Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

An- und Abmeldung eines Hundes

2016-02-06T18:13:29+00:00 99001032110400,99001032110900,99001032111101,99001032 An- und Abmeldung eines Hundes

Steuerpflichtig ist die Hundehalterin beziehungsweise der Hundehalter.

Ein Hundehalterin beziehungsweise ein Hundehalter ist, wer einen Hund im eigenen Interesse oder im Interesse seiner Haushaltsangehörigen zum Zwecke der persönlichen Lebensführung in seinem Haushalt aufgenommen hat.

Ein zugelaufener Hund gilt als aufgenommen, wenn er nicht innerhalb von zwei Wochen abgegeben wird.

Voraussetzungen

Keine

Erforderliche Unterlagen

Hund anmelden

  • Name, Anschrift und Geburtsdatum der Halterin oder des Halters
  • Rasse des Hundes
  • seit wann wird der Hund gehalten
  • woher der Hund kommt

Hund abmelden

  • Grund der Abmeldung
    • Wurde der Hund abgegeben? An wen? Bitte geben Sie Namen und Adresse an.
    • Der Hund ist entlaufen.
    • Der Hund ist gestorben beziehungsweise eingeschläfert worden.
    • Sie sind in eine andere Gemeinde verzogen, bitte geben Sie Ihre neue Adresse an.
  • Tötungsbescheinigung des Tierarztes, Empfangsquittung des Tierheimes oder Verkaufsbescheinigung
  • Hundesteuermarke zurückgeben

Wie können Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Anmeldung eines Hundes
Sie können uns entweder persönlich besuchen oder uns eine schriftliche beziehungsweise telefonische Mitteilung zukommen lassen.

Abmeldung eines Hundes
Sie können uns entweder persönlich besuchen oder uns eine schriftliche Mitteilung zukommen lassen.

Eine An- und Abmeldung ist auch bei den Bürgerbüros möglich.

Formulare

Fragen zu Sicherheit, Datenschutz, usw. bei Formularen?



Eine telefonische Beantragung ist möglich.

Bearbeitungszeitraum

Entfällt

Was ist zu bezahlen?


Allgemeine Steuersätze Euro pro Jahr
ein Hund 96,00
zwei Hunde (je Hund) 150,00
drei oder mehr Hunde (je Hund) 180,00


Steuersätze für gefährliche Hunde und Hunde bestimmter Rassen
(§ 2 Absatz 3 Hundesteuersatzung)
Euro pro Jahr
ein Kampfhund 600,00
Zwei oder mehr Kampfhunde (je Kampfhund) 900,00

Zahlungsweise
Die Steuer kann man entweder abbuchen lassen, überweisen oder direkt einzahlen bei der Stadtkasse.
Wichtig dabei ist die Angabe des Kassenzeichens (steht im Steuerbescheid), sonst kann die Überweisung nicht zugeordnet werden.

Die Hundesteuer wird in vier Teilbeträgen, jeweils zur Mitte eines Quartals fällig, daß heißt am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November.

Befreiungen

Ja
  • Blindenführhunden
  • Hunden zum Schutz und zur Hilfe, blinder, tauber oder sonst hilfloser Personen
  • Rettungshunden

Ermäßigungen

Ja
  • Düsselpassinhaberinnen und Düsselpassinhaber
  • Wachhunde
    Bewachung von Gebäuden, die vom nächsten bewohnten Gebäude mehr als 200 m entfernt sind
  • Wachhunden
    auf landwirtschaftlichen Anwesen, 400 m von der nächsten zusammen-hängenden Bebauung
Kampfhundehalterinnen beziehungweise Kampfhundehaltern wird keine Ermäßigung und Befreiung gewährt.

Kontakt

Öffnungszeiten Mo-Fr 8.00-12.30 Uhr
Telefon 0211.
Namen: A-Hl 89-28647
Namen: Hm-Pn 89-28697
Namen: Po-Z 89-28667
Telefax 0211.89-29066
E-Mail steueramt@duesseldorf.de
Hausanschrift Aachener Straße 21
Parkhäuser
Briefpostanschrift Landeshauptstadt Düsseldorf
Steueramt
Abteilung Grund-, Hunde-, Vergnügungs- und Wettbürosteuer
22
40200 Düsseldorf
Im Überblick Steueramt
Abteilung Grund-, Hunde-, Vergnügungs- und Wettbürosteuer

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

31. Mai 2016 | 13:55 Uhr

Di
22°
Details Mi
21°
Details Do
23°
Details