Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Meldeangelegenheiten

Allgemeines

Den Meldebehörden wurde die Aufgabe übertragen, die Daten der Personen in einem Register (Melderegister) zu speichern, die innerhalb des Gemeindegebietes wohnen. Im Gegenzug obliegt den Bewohnern der Gemeinde die Erfüllung der Allgemeinen Meldepflicht. Die von der Meldebehörde erhobenen Daten dienen zum einen der Feststellung der Identität der Einwohner zum anderen aber auch der allgemeinen Aufgabenerfüllung der Gemeinden (etwa erbringen von Sozialleistungen, Ausstellung von Lohnsteuerkarten, Gewährung von Wohngeld) und der Wahrnehmung der Rechte der Einwohner wie zum Beispiel die Teilnahme an Wahlen. Darüber hinaus werden die Daten auch zur Weiterleitung an Behörden oder sonstige öffentliche Stellen (Landesamt für Statistik, Meldebehörden anderer Gemeinden, Religionsgemeinschaften) verwendet. Außerdem können unter bestimmten Voraussetzungen Auskünfte an Privatpersonen erteilt werden (Melderegisterauskunft), die zum Beispiel gerne alte Schulkameraden wiedersehen möchten.

Allgemeine Meldepflicht

Wer eine Wohnung (als alleinigen Wohnsitz oder Haupt- oder Nebenwohnsitz) bezieht, ist nach dem Meldegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen verpflichtet, sich innerhalb einer Woche nach Bezug für diese bei der Meldebehörde anzumelden. Dies gilt auch, wenn ein Umzug innerhalb der selben Gemeinde stattfindet.

Die Anmeldung von Neugeborenen erfolgt durch die Geburtsmitteilung des Standesamtes an das Einwohnermeldeamt. Die Anmeldung erfolgt in diesen Fällen für die Anschrift der Mutter, es seidenn es wird ausdrücklich etwas anderes gewünscht.

Ähnliches gilt bei einem Auszug aus einer Wohnung. Allerdings besteht die Abmeldepflicht nur noch dann, wenn keine neue Wohnung im Inland bezogen wird. In der Regel ist dies der Fall, wenn der Wohnsitz ins Ausland verlegt wird. Die Abmeldepflicht besteht aber auch für einen Haupt- oder Nebenwohnsitz, der aufgeben wird und der jeweils andere bestehende Wohnsitz beibehalten wird.

Bei mehreren bestehenden Wohnungen, ist die Hauptwohnung an dem Ort anzumelden, an dem sich der Meldepflichtige überwiegend aufhält. Hat sich der Ort des Überwiegenden Aufenthalts verändert, und der bisherige Nebenwohnsitz wird nun überwiegend genutzt, können Sie die Meldeverhältnisse mit einem Statuswechsel anpassen.

Meldebescheinigung

Zum Nachweis über die erfolgte An- oder Abmeldung eines Wohnsitzes stellt die Meldebehörde eine Meldebescheinigung aus. Auf Antrag kann jederzeit eine erneute Meldebescheinigung ausgestellt werden. Außerdem stellt das Einwohnermeldeamt auch Lebensbescheinigungen für Rentenzwecke oder Aufenthaltsbescheinigungen zur Vorlage bei der Anmeldung der Eheschließung aus.

Melderegisterauskunft

Das Einwohnermeldeamt erteilt auf Antrag über in Düsseldorf gemeldete Personen Auskünfte aus dem Melderegister, wenn die gesuchte Person durch den Antragsteller hinreichend bestimmt wird. Die Auskunft darf jedoch nur Angaben über Anschrift, Namen, Vornamen und akademische Grade der gesuchten Personen beinhalten.

Das Auskunftsersuchen kann persönlich, formlos schriftlich, per
Online-Formular oder über das Internet (elektronische Melderegisterauskunft) gestellt werden.


Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

21. April 2014 | 04:01 Uhr

Mo
19°
Details Di
20°
Details Mi
22°
Details