Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Verkehrskonzept für die ESC-Finals steht

Themenbild zum 56. Eurovision Song Contest in Düsseldorf

ÖPNV, Pendelbusse, Pkw-Anreise und Taxen-Regelung: Arena und Messe sind in der ESC-Zeit gut erreichbar

Die heiße Phase des Eurovision Song Contest (ESC) in Düsseldorf mit den Proben ab Anfang Mai, den Halbfinals (10. und 12. Mai), Jury-Finale (13. Mai) und dem Finale (14. Mai) ist auch eine Herausforderung für die Verkehrsplaner der Landeshauptstadt. Diese ESC-Events müssen vor allem mit der Messe interpack (12. bis 18. Mai) im Düsseldorfer Norden koordiniert werden. Ein detailliertes Verkehrskonzept, an dessen Ausarbeitung und Abstimmung die städtischen Ämter, Messe, Polizei, Rheinbahn, Verkehrswacht, Taxi-Innung und der NDR als Veranstalter des ESC beteiligt waren, soll für einen möglichst reibungslosen Verkehrsfluss sorgen.

Dr. Stephan Keller, André Boschem und Ralf Quibeldey.
Dr. Stephan Keller, André Boschem und Ralf Quibeldey.

"Wir schöpfen alle Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen, aus, damit die Besucherinnen und Besucher auf dem schnellsten Weg ihr Ziel erreichen können. Fest steht allerdings schon jetzt: Rund um Messe und Arena wird es bei der Überschneidung der Anfahrt zu den ESC-Finalen und dem Messe-Ende eng werden", sagt Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller. Er rät zur Nutzung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV), zumal die Rheinbahn Messe und Arena mit der U78 in dieser Zeit im Drei-Minuten-Takt anfährt. An Spitzentagen werden bis zu 100.000 Gäste im Norden erwartet. Hier eine Übersicht über Anreiseempfehlungen und Maßnahmen der Verkehrsplaner:

Blick in die Pressekonferenz am 15. April 2011
Blick in die Pressekonferenz am 15. April 2011.

Rheinbahn verdichtet Taktzeiten und legt das "3 day ticket" auf

Unter dem Motto "Let's move" lädt die Rheinbahn zur Nutzung des ÖPNV-Angebots während der ESC-Zeit ein. Zu den Events in der ganzen Stadt und in der Arena spielt die Rheinbahn auf der gesamten Klaviatur mit verstärktem Angebot auf vielen Bus-, Straßenbahn- und U-Bahnlinien, besonders in der Nacht. Für eine reibungslose Fahrt zum 1. und 2. Halbfinale, zum Juryfinale und zum großen Tag am 14. Mai, wenn 35.000 Gäste in der Arena sind, sorgt die Linie U78. Der Fahrplan ist bis in die Morgenstunden verlängert, in den Spitzenzeiten sind die Bahnen alle drei Minuten und mit drei Wagen im Einsatz. Details zum Fahrplan gibt es im Internet unter www.rheinbahn.de.

Die Rheinbahn hat zudem speziell für den ESC ein neues Ticket entwickelt, das die Besucher im Nah- und Fernbereich mobil macht. Mit dem "3 day ticket" können die Kunden zwischen dem 1. und 14. Mai ab der Entwertung drei Tage lang im ausgewählten Bereich so viel fahren, wie sie möchten. Das "3 day ticket" gibt es in allen KundenCentern der Rheinbahn, bei den Vertriebspartnern oder unter www.rheinbahn.de/shop.
Damit der Gesangswettbewerb im täglichen Stadtbild zusätzlich noch präsenter wird, drehen bald 17 Straßen- und U-Bahnen beklebt mit ESC-Logos und -Schriftzügen ihre Runden auf verschiedenen Linien.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) plant anlässlich des Eurovision Song Contest in Düsseldorf in der Woche vom 9. bis zum 13. Mai zusätzliche Fahrten in den Nachtstunden auf den Linien RE1 in Richtung Essen und Dortmund sowie auf der S8 in Richtung Mönchengladbach und Wuppertal. Für das Finalwochenende vom 13. bis 15. Mai werden ergänzend zum normalen Nachtangebot an Wochenenden in Abstimmung mit dem NVR zusätzliche Fahrten in Richtung Köln angeboten. Die genauen Fahrzeiten werden rechtzeitig auf den Internetseiten des VRR bekannt gegeben unter www.vrr.de.

13.000 Parkplätze an der Messe für die Besucher des ESC

Für die ESC-Zuschauer und interpack-Besucher stehen an der Messe genügend Pkw-Parkplätze zur Verfügung. Allerdings erfordert die Abfahrt der interpack-Besucher und die anschließende Belegung der freien Parkplätze durch ESC-Gäste einen hohen logistischen Aufwand. Rund 200 Mitarbeiter der Messe und der Verkehrswacht werden im Bereich der Parkplätze im Einsatz sein. Dazu noch spezielle Lenkungsfahrzeuge mit Lautsprechereinrichtung. Für die Zuschauer des ESC steht der Großparkplatz P 1 zur Verfügung. Ein spezieller Bereich wird für Besucher, die sich absetzen oder abholen lassen, ausgewiesen. Die Parkplätze sind sowohl über die A44 - Anschlussstelle Messe/Arena als auch über die Rotterdamer Straße (am Rheinufer) zu erreichen. Es sollte auf die Stadt- und Autobahnbeschilderung geachtet werden. Navi-Angabe: Am Staad.

Anreise / Parkmöglichkeiten Arena
Anreise / Parkmöglichkeiten Arena.

Taxen-Regelung an der Arena

Zuschauer, die mit dem Taxi anreisen, nutzen den Taxihalteplatz auf der Heinz-Ingenstau-Straße. Von dort aus erreicht der Fahrgast die Arena über einen Übergang.

Überwachung der Wohngebiete

Nicht nur während der gesamten Interpack, sondern auch zwei Tage vor und nach der Messe (Auf- und Abbautage) setzt die städtische Verkehrs-überwachung Mitarbeiter ein. Die Ordnungskräfte werden den ruhen-den Verkehr in dem messenahen Wohngebiet sowie auf der Stockumer Kirchstraße überwachen und an der Einmündung in die Amsterdamer Straße die Einfahrtberechtigung in das so genannte Blumenviertel, das zum Schutz der dortigen Anwohner gesperrt ist, kontrollieren. Somit ist das Gebiet auch gegen Parksuchverkehr oder Falschparker an den ESC-Veranstaltungsabenden geschützt. Für den Durchgangsverkehr gesperrt sind außerdem die Beckbuschstraße und die Stockumer Kirchstraße.

Polizei unterstützt das Konzept

Bereits 14 Tage vor dem Finale wird die Polizei im Verkehrsraum mit zusätzlichen Kräften präsent sein. Ziel ist es, Verkehrsstörungen, die auch im Zusammenhang mit den vielen lokalen Veranstaltungen entstehen können, schnell zu erkennen und zu beseitigen. "Die besondere Herausforderung für die Polizei im Verkehrsbereich besteht darin, im Rahmen eines abgestimmten Handlungskonzeptes schnell und flexibel zu reagieren, um so den Gästen eine möglichst störungsfreie An- und Abfahrt und somit auch einen angenehmen Aufenthalt in Düsseldorf zu ermöglichen", sagt Martin Vonstein, Leiter der Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Düsseldorf. Ab dem 7. Mai wird der Kräfteeinsatz nochmals verstärkt, um auch auf die besonderen verkehrlichen Anforderungen im Rahmen der dann anstehenden Großveranstaltungen reagieren zu können.

Variotafeln informieren im Vorfeld

Alle Besucher der Stadt werden in der Finalwoche über die sieben im Stadtgebiet verteilten stationären Variotafeln auf den ESC hingewiesen. An den Veranstaltungstagen werden die stationären Variotafeln auf dem Südring, Münchener Straße, Brüsseler Straße, B8n und Nördlichen Zubringer zur Verkehrslenkung auf dem Weg zur Arena sowie zusätzlich drei mobile Variotafeln im Nahbereich der Großparkplätze im Bereich Messe/Arena zur Verkehrslenkung eingesetzt.

Die Standorte der stationären Variotafeln:

  • Nördlicher Zubringer stadteinwärts nach dem Vogelsanger Weg
  • B8n stadteinwärts vor dem Nordstern
  • Danziger Straße stadteinwärts nach der Auffahrt vom Freiligrathplatz
  • Kennedydamm stadteinwärts
  • Brüsseler Straße stadteinwärts nach der Ausfahrt Heerdt
  • Südring stadteinwärts vor dem Südfriedhof (Höhe Aderkirchweg)
  • Münchener Straße stadteinwärts nach Zufahrt von der Fleher Brücke

Anreiseempfehlungen auch im Internet

Anreise-Empfehlungen werden im Internet auf www.duesseldorf.de/verkehr sowie unter www.messe-duesseldorf.de veröffentlicht. Stadt und NDR weisen eindringlich darauf hin, dass die Besucher aller ESC-Final-Abende jeweils bis 20.15 Uhr ihre Sitzplätze eingenommen haben müssen und dies bei der Planung der Anreisezeit zu berücksichtigen ist.

(15. April 2011)


 

Feel your heart beat!

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

21. Dez. 2014 | 22:28 Uhr

So
8°
Details Mo
11°
Details Di
12°
Details