Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Monatsprogramm

blackboxinnen 440

19. bis 25. Mai

Do 19. Mai

  • Beginn: 20:00

    LA MAFIA UCCIDE SOLO D'ESTATE · DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER
    Pif (Pierfrancesco Diliberto) · Italien 2013


  • Italienischer Filmclub

    Die Mafia mordet nur im Sommer LA MAFIA UCCIDE SOLO D'ESTATE · DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER

    Italien 2013 · 90 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Pif (Pierfrancesco Diliberto), mit Cristiana Capotondi, Pif, Ginevra Antona u.a.


    Beginn: 20:00

    Aufwachsen und Lieben im Palermo der Mafia. Eine zwanzigjährige Geschichte aus kindlicher Sicht. Arturo wächst in dieser faszinierenden und gleichzeitig schrecklichen Stadt auf, in der sowohl Platz ist für Leidenschaft wie für ein Lächeln.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER Trailer


Fr 20. Mai

  • Beginn: 19:00

    ICH SEH, ICH SEH
    Veronika Franz, Severin Fiala · Österreich 2014


  • Psychoanalyse & Film

    ICH SEH, ICH SEH ICH SEH, ICH SEH

    Österreich 2014 · 99 Minuten · DF · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Veronika Franz, Severin Fiala, mit Susanne Wuest, Elias Schwarz, Lukas Schwarz u.a.


    Beginn: 19:00

    Zehnjährige Zwillingsbrüder reagieren irritiert auf die Rückkehr ihrer Mutter aus dem Krankenhaus, weil deren Kopf nach einer Schönheitsoperation komplett bandagiert ist und zweifeln ihre Identität an...

    „Veronika Franz und Severin Fiala drehen mit dieser garstigen Kollaboration Mutterliebe, kindliches Urvertrauen und die menschliche Sehnsucht nach Geborgenheit durch den Fleischwolf, dass die Knochen splittern. […] Dieser fiese kleine Film nimmt den Mund voller Scheußlichkeiten, kaut provozierend langsam drauf herum und spuckt sie mir schließlich vor die Füße, weil ich nicht rausgegangen bin, als noch Zeit dazu war. Ich kann mir nicht helfen, mir gefällt sowas.“ (Dietmar Dath)

    Eintritt: 9,00 Euro · ermäßigt 7,00 Euro · mit Black-Box-Pass 6,00 Euro

    ICH SEH, ICH SEH Trailer


Sa 21. Mai

  • Beginn: 19:00

    KÔKAKU KIDÔTAI · GHOST IN THE SHELL
    Mamoru Oshii · Japan 1995


  • Japan-Tag

    GHOST IN THE SHELL KÔKAKU KIDÔTAI · GHOST IN THE SHELL

    Japan 1995 · 83 Minuten · OmU · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Mamoru Oshii


    Beginn: 19:00

    Eine junge Frau, die zur Hälfte aus künstlichen Organen besteht, wagt den Kampf gegen einen die Bewohner einer Zukunftsstadt manipulierenden „Puppenspieler“. Dabei verbündet sie sich mit ihrem vermeintlichen Gegner, einem Androiden.

    Der von philosophischen Fragen nach dem Sinn der Existenz in seiner zusehends virtuellen Welt geprägte Zeichentrickfilm besticht durch stilistische Konsequenz und meditativen Erzählrhythmus. Das bislang bedeutendste Beispiel der jungen Manga-Trickfilmgattung.

    Der Eintritt ist kostenfrei!

    GHOST IN THE SHELL Trailer OV


  • Beginn: 21:00

    AKIRA
    Katsuhiro Ôtomo · Japan 1988


  • Japan-Tag

    AKIRA AKIRA

    Japan 1988 · 124 Minuten · OmU · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Katsuhiro Ôtomo


    Beginn: 21:00

    Jugendliche Motorradfans geraten im Neo-Tokyo des Jahres 2019 in Kontakt mitparapsychologischen Militär-Experimenten. Einer von ihnen wird zum Träger übernatürlicher Zerstörungskräfte, mit denen er die Existenz der Stadt bedroht.
    Monumentaler Zeichentrick-Actionfilm mit philosophischem Unterton.

    Der Eintritt ist kostenfrei!

    AKIRA Trailer


So 22. Mai

  • Beginn: 12:00

    ER ZI DE DA WAN OU · THE SANDWICH MAN
    Hou Hsiao-hsien · 1983


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    The sandwich man ER ZI DE DA WAN OU · THE SANDWICH MAN

    1983 · 105 Minuten · OmeU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Tseng Chuang-hsiang, Wan Jen u.a.


    Beginn: 12:00

    THE SANDWICH MAN ist einer der taiwanesischen Omnibusfilme, mit denen Anfang der 1980er Jahre ein neues Kino etabliert werden sollte; ein Schlüsselwerk der taiwanesischen Nouvelle Vague. In der Episode „Son's Big Doll“ von Hou Hsiao-hsien versucht ein Vater als wandelnde Werbung das nötige Geld für seine Familie aufzubringen. In Zusammenhang mit den Episoden von Wan Jen und Tseng Chuang-hsiang entsteht ein Abbild der jungen, aufstrebenden Filmszene Taiwans dieser Zeit.




  • Beginn: 15:00

    KINO PRO ALEKSEEVA · EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW
    Michail Segal · Russland 2014


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    KINO PRO ALEKSEEVA · EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW KINO PRO ALEKSEEVA · EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW

    Russland 2014 · 95 Minuten · OmdU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Michail Segal, mit Aleksandr Sbrujew, Aleksej Kapitonow, Tatjana Majst u.a.


    Beginn: 15:00

    Regisseur Michail Segal zeigt prägende Momente aus Aleksejews Leben, einem gewöhnlichen Ingenieur und wenig erfolgreichen Lyriker und Sänger. Er nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in die 1970er Jahre – die Tauwetterperiode in der Sowjetunion, voller kreativer Energie und Hoffnung auf politische Veränderungen. Sein spöttischer Blick auf die technische Intelligenz und auf die Bardenszene als politischer Rückzugsraum zwischen Widerstand und Anpassung lässt dabei keine Sowjetnostalgie zu.

    Regisseur Mikhail Segal ist persönlich zu Gast! Nach dem Film wird er mit dem Publikum über sein filmisches Schaffen sprechen.

    EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW Trailer OV


  • Beginn: 17:30

    TONG NIEN WANG SHI · A TIME TO DIE, A TIME TO LIVE
    Hou Hsiao-hsien · 1985


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    A time to die, a time to live TONG NIEN WANG SHI · A TIME TO DIE, A TIME TO LIVE

    1985 · 138 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Chia-bao Chang, Neng Chang, Chih-chen Chen u.a.


    Beginn: 17:30

    Die Familie eines jungen Chinesen zog 1948 vom Festland nach Taiwan und versuchte, sich dort über Wasser zu halten. In seine Erinnerungen fließen neben realistischen Beobachtungen immer wieder kleine Glücksmomente ein, aber auch Blicke auf die größeren politischen und gesellschaftlichen Ereignisse einer Epoche Taiwans.
    Autobiografisch angelegte Auseinandersetzung mit individueller und gesellschaftlicher Vergangenheit in Taiwan, stets gekonnt zwischen Poesie und Realismus balancierend. Ausladend erzählt, bringt der Film eine fremde Mentalität nachdrücklich nahe.


Mo 23. Mai

Di 24. Mai

  • Beginn: 20:00

    BLUE VELVET
    David Lynch · Vereinigte Staaten von Amerika 1986


  • Stationen der Filmgeschichte

    BLUE VELVET BLUE VELVET

    Vereinigte Staaten von Amerika 1986 · 118 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: David Lynch, mit Kyle MacLachlan, Isabella Rossellini, Laura Dern u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein herrenloses, abgetrenntes Ohr auf einer Wiese führt einen jungen Mann in eine unheimliche Welt mit einer mysteriösen Sängerin und psychopathischen Kriminellen, abseits seines bürgerlichen Alltagsidylls.
    Ein traumwandlerischer Alptraumfilm.

    Einführung: Thomas Ochs (Filmmuseum)

    BLUE VELVET Trailer OV


Mi 25. Mai

  • Beginn: 20:00

    14+
    Andrej Sajzew · Russland 2015


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    14+ 14+

    Russland 2015 · 106 Minuten · OmU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Andrej Sajzew, mit Gleb Kaljuschnij, Uljana Waskowitsch, Olga Osollapinja u.a.


    Beginn: 20:00

    Alex ist unsterblich in Vika verliebt, doch leider scheint die junge Frau für ihn außerhalb des Greifbaren zu liegen. Denn Vika lebt in einem Wohnblock, der mit dem von Alex verfeindet ist und zwischen den beiden Territorien herrscht ein erbitterter Kampf. Dennoch ist der junge Mann fest entschlossen, Kontakt zu seiner Angebeteten herzustellen und trotz der Hindernisse zu ihr vorzudringen...

    „Der Film erzählt die ebenso turbulente wie berührende Geschichte einer ersten Liebe in einer endlos weiten Hochhausvorstadt. Wenn hier auch manches an ‚Romeo und Julia’ erinnert: Zuletzt sind die Liebenden nicht im Tod vereint, sondern im Leben.“ (Berlinale 2015)




26. Mai bis 1. Juni

Do 26. Mai

  • Beginn: 20:00

    LA CHAMBRE BLEUE · DAS BLAUE ZIMMER
    Mathieu Amalric · Frankreich 2014


  • Französischer Filmclub

    DAS BLAUE ZIMMER LA CHAMBRE BLEUE · DAS BLAUE ZIMMER

    Frankreich 2014 · 76 Minuten · OmU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Mathieu Amalric, mit Mathieu Amalric, Léa Drucker, Stéphanie Cléau u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Familienvater lässt sich auf eine Affäre ein. Eine unbedachte Bemerkung gegenüber seiner ebenfalls verheirateten Geliebten weckt bei ihr falsche Vorstellungen: Nach dem Ableben ihres schwerkranken Mannes erhält ihr Liebhaber anonyme Nachrichten, er solle sich seiner Frau entledigen.
    Verfilmung eines Romans von Georges Simenon.

    DAS BLAUE ZIMMER Trailer OmU


Fr 27. Mai

  • Beginn: 20:30

    ZHUI SHA · DIE FLIEGENDEN FEUERSTÜHLE
    Stanley Wing Siu · Honkong 1973


  • 42nd Street Düsseldorf

    DIE FLIEGENDEN FEUERSTÜHLE ZHUI SHA · DIE FLIEGENDEN FEUERSTÜHLE

    Honkong 1973 · 76 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Stanley Wing Siu, mit Shao-Hung Chan, Jan-hua Chen, Lien-Kuei Chi u.a.


    Beginn: 20:30

    Auch in Hongkong kokettierte man in den 70ern mit dem Genre des Biker Movies und erzielte mitunter aparte Resultate: Hier sind es Gangster auf Enduros, welche die City unsicher machen! Also keine echten Biker, aber zumindest Teufel auf Rädern: Handkanten durchteilen die Luft, der Soundtrack rockt dahin und eine schnoddrige Synchro versetzt einen ins wohlig muffige Bahnhofskino um die Ecke!

    Im Anschluss, ca. 22:30 Uhr
    DIE SAFTIGE ÜBERRASCHUNG


    Die Gesichter sind blau, das Blut knallrot, die Fensterscheiben des Einkaufszentrums ächzen unter der Last hunderter kratzender Finger. Und dann dieses Geschlurfe! Die Musik ist auch ganz ordentlich. Kurzum: Wir freuen uns, einen der ganz großen Horrorklassiker in 35mm präsentieren zu dürfen!

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr)

    Mit Eintrittskarte des ersten Films ist die zweite Vorstellung kostenfrei!
    In der Pause werden Lakritzschnecken und Whisky gereicht.


Sa 28. Mai

  • Beginn: 20:00

    MICHAEL
    Carl Theodor Dreyer · Deutschland 1924


  • Stummfilm und Musik

    MICHAEL MICHAEL

    Deutschland 1924 · 90 Minuten · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Walter Slezak, Benjamin Christensen, Nora Gregor u.a.


    Beginn: 20:00

    „Jetzt kann ich ruhig sterben, denn ich habe meine große Liebe gesehen“, sind die letzten Worte des großen Malers Claude Zoret. Die große Liebe galt seinem Schüler Michael. Der Meister hatte dessen Schönheit erkannt und ihn zu seiner Muse gemacht. Seine Liebe blieb jedoch unerwidert, sein Schützling hatte sich lieber mit Frauen amüsiert. Claude Zoret malt sein letztes Bild „Hiob – ein Mensch, der alles verloren hat“ und geht einsam in den Tod.

    Die Gruppe „Stabil Elite“ (Düsseldorf) verkörpert eine Schnittstelle zwischen Kunst und Pop. In ihren Eigenkompositionen mischen sich Elemente der Neuen Musik mit Einflüssen aus elektronischem Pop bis Postrock. Neben Synthesizer, Gitarre, Bass, Klavier und Orgel kommen ebenfalls elektronische Klangerzeugung und Experimentierfreudigkeit zum Einsatz.

    Eintritt: 8,00 Euro · mit Black-Box-Pass 5,00 Euro


So 29. Mai

  • Beginn: 15:00

    NI LUO HE NU ER · DAUGHTER OF THE NILE
    Hou Hsiao-hsien · 1987


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    Daughter of the nile NI LUO HE NU ER · DAUGHTER OF THE NILE

    1987 · 93 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Yang Lin, Jack Kao, Chen Shu-fang u.a.


    Beginn: 15:00

    Mit DAUGHTER OF THE NILE zeichnet Hou Hsiao-hsien das melancholische Porträt einer hedonistischen, aber auch verlorenen Jugend. Untermalt mit zeitgenössischem Taiwan-Pop zeigt er das Taipeh der Leuchtreklamen, durch das die jungen Leute auf Mopeds fahren, oftmals unterwegs zum Strand, um nächtliche Partys zu feiern. Über all dieser Leichtigkeit schwebt die vage Ahnung, dass ihre Clique bald auseinanderdriften wird...

    Es wird die restaurierte Fassung vom Taiwan Film Institute aus dem Jahr 2015 gezeigt.


  • Beginn: 17:00

    LEVIATHAN
    Andrey Zvyagintsev · Russland 2014


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    LEVIATHAN LEVIATHAN

    Russland 2014 · 142 Minuten · OmU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Andrey Zvyagintsev, mit Aleksey Serebryakov, Roman Madyanov, Vladimir Vdovichenkov u.a.


    Beginn: 17:00

    Kolya lebt in einem Dorf in Nordrussland. Er betreibt eine kleine Autowerkstatt neben seinem Haus, wo er mit seiner jungen Frau Lilya und seinem Sohn Roma lebt. Ihr ruhiger Alltag erfährt ein plötzliches Ende, als der korrupte Bürgermeister sich sein Land unter den Nagel reißen will. Zunächst bietet er Kolya Geld, aber als der ablehnt, wird der Bürgermeister in seinem Vorgehen immer skrupelloser…
    LEVIATHAN transferiert die biblische Geschichte von Hiob in das heutige Russland. „Leviathan“ ist auch Thomas Hobbes Ordnungsmacht, gestrandet und machtlos gegen Willkür und Korruption.


Mo 30. Mai

Di 31. Mai

  • Beginn: 20:00

    ALL ABOUT EVE · ALLES ÜBER EVA
    Joseph L. Mankiewicz · Vereinigte Staaten von Amerika 1950


  • Stationen der Filmgeschichte

    ALL ABOUT EVE ALL ABOUT EVE · ALLES ÜBER EVA

    Vereinigte Staaten von Amerika 1950 · 138 Minuten · OmU · digital · ab 6 Jahre

    Regie: Joseph L. Mankiewicz, mit Bette Davis, Anne Baxter, George Sanders u.a.


    Beginn: 20:00

    „Die ehrgeizige Nachwuchsschauspielerin Eve missbraucht die gefeierte Diva Margo als Steigbügel für ihre Show-Karriere.
    Einer der bösesten und brillantesten Filme, die je über Hollywood gedreht wurden.“ (Heyne Filmlexikon)

    Einführung: Marian Tives (Filmmuseum)


Mi 01. Juni

  • Beginn: 20:00

    DRIVE
    Nicolas Winding Refn · Vereinigte Staaten von Amerika 2011


  • Cutting Edge! Triebbild und Triebmontage

    DRIVE DRIVE

    Vereinigte Staaten von Amerika 2011 · 100 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Nicolas Winding Refn, mit Ryan Gosling, Carey Mulligan, Bryan Cranston u.a.


    Beginn: 20:00

    „Drive“ bedeutet „fahren“, aber auch „Trieb“. Entlang dieser Doppelbedeutung lässt sich der Film von Nicolas Winding Refn nicht nur als ein Action-Film, sondern als ein Kino des „Triebbildes“ (Deleuze) begreifen: Erzählung und Montage durchlaufen eine Mutation, die der Filmtheoretiker Steven Shaviro jüngst als „Post-Continuity“ bezeichnet hat. Während sich DRIVE visuell auf den ersten Blick trotz seiner nächtlichen L.A.-Bilder nicht unbedingt als Film noir oder Neo-noir zu erkennen gibt – dafür glänzt die retro-nostalgische 1980ies-Oberfläche zu verführerisch –, lässt sich die Triebstruktur des Films als genuin „noir“ identifizieren.

    Einführung: Sulgi Lie (Los Angeles)

    DRIVE Trailer




2. bis 8. Juni

Do 02. Juni

  • Beginn: 20:00

    KOROSHI NO RAKUIN · BRANDED TO KILL
    Seijun Suzuki · Japan 1967


  • Japanischer Filmclub

    BRANDED TO KILL KOROSHI NO RAKUIN · BRANDED TO KILL

    Japan 1967 · 90 Minuten · OmU · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Seijun Suzuki, mit Jô Shishido, Kôji Nanbara, Isao Tamagawa u.a.


    Beginn: 20:00

    Einem Yakuza-Killer mit dem Namen „Nr. 3” passiert bei einem Auftragsmord eine unverzeihliche Panne: Er verfehlt sein Ziel. Um seinen lädierten Ruf wiederherzustellen, fordert er „Nr. 1“, den Star seiner Zunft, heraus.
    Düster-nihilistischer Film noir, von Suzuki bewusst künstlich und gewalttätig inszeniert.


Fr 03. Juni

  • Beginn: 19:00

    Kurzfilmprogramm: MUSIK & ZAUBEREI
    Lotte Reiniger · Deutschland 1932-1958


  • Lotte Reiniger und der absolute Film

    CARMEN Kurzfilmprogramm: MUSIK & ZAUBEREI

    Deutschland 1932-1958 · 67 Minuten · 16mm · ab 0 Jahre

    Regie: Lotte Reiniger


    Beginn: 19:00

    Kurzfilmprogramm:

    HARLEKIN
    Lotte Reiniger · D 1932 · 23‘ ·
    ohne Dialog · 16mm · FSK 0

    CARMEN
    Lotte Reiniger · D 1933 · 9‘ ·
    ohne Dialog · 16mm · FSK 0

    DAS GESTOHLENE HERZ
    Lotte Reiniger · D 1933 · 10‘ ·
    ohne Dialog · digital · FSK 0

    THE LITTLE CHIMNEY SWEEP · DER KLEINE SCHORNSTEIN FEGER
    Lotte Reiniger · D·GB 1934/53 · 10‘ ·
    ohne Dialog · digital · FSK 0

    A NIGHT IN A HAREM
    Lotte Reiniger · GB 1958 · 15‘ ·
    ohne Dialog · digital · FSK 0

    HARLEKIN – ein Spaßmacher in buntem Kostüm. Reinigers Interpretation ist schwarz und weiß. Die Farbe ist die Musik in Arrangements von Eric Walter White. Lotte Reinigers – nach eigenem Bekunden – liebster Film. Kombiniert mit CARMEN, eine köstliche Parodie auf Bizets Oper und A NIGHT IN A HAREM, Reinigers verloren geglaubtem Auszug aus Mozarts "Die Entführung aus dem Serail", ergibt sich ein rundes Bild der Musikalität in Reinigers Arbeit.




  • Beginn: 21:00

    UMBERTO D.
    Vittorio de Sica · Italien 1952


  • Italienischer Neorealismus

    UMBERTO D. UMBERTO D.

    Italien 1952 · 91 Minuten · OmeU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Vittorio de Sica, mit Carlo Battisti, Maria Pia Casilio, Lina Gennari u.a.


    Beginn: 21:00

    Die Geschichte eines vereinsamtem Pensionärs, der vor Selbstmord zurückschreckt, weil er seinen kleinen Hund weder zurücklassen noch mit in den Tod nehmen kann.

    „UMBERTO D. gibt an mehreren Stellen eine Ahnung davon, wie ein Film aussehen könnte, der in Bezug auf die Zeit tatsächlich realistisch ist. Ein Kino der Dauer.“
    (André Bazin)


    Wiederholung: So 12.06.2016


Sa 04. Juni

  • Beginn: 20:30

    TWILIGHT ZONE - THE MOVIE · UNHEIMLICHE SCHATTENLICHTER
    John Landis, Steven Spielberg, Joe Dante, George Miller · Vereinigte Staaten von Amerika 1983


  • 42nd Street Düsseldorf: Mondo Mainstream II

    TWILIGHT ZONE - THE MOVIE TWILIGHT ZONE - THE MOVIE · UNHEIMLICHE SCHATTENLICHTER

    Vereinigte Staaten von Amerika 1983 · 101 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: John Landis, Steven Spielberg, Joe Dante, George Miller, mit Dan Aykroyd, Albert Brooks, Vic Morrow u.a.


    Beginn: 20:30

    „1983 trommelte Steven Spielberg mehrere Hollywood Schwergewichte zusammen, um TWILIGHT ZONE, eine der beliebtesten TV-Serien aller Zeiten, auf die große Leinwand zu bringen: John Landis, Steven Spielberg selbst, Joe Dante und George Miller inszenierten jeweils eine Episode und heraus kam ein wilder Genre-Ritt zwischen Horror, Humor und Fantasy, welcher schließlich in George-„Mad Max“-Millers virtuos inszeniertem Remake von NIGHTMARE AT 20.000 FEET gipfelt, einem grandiosen Kurzfilm-Alptraum mit einem glänzenden John Lithgow und einem fiesen Rob Bottin Gnom auf der Tragfläche einer Boeing!“ (Marc Ewert)

    Im Anschluss, ca. 22:30 Uhr
    NEAR DARK · NEAR DARK – DIE NACHT HAT IHREN PREIS

    USA 1987 · 94‘ · DF · 35mm · FSK 16
    Regie: Kathryn Bigelow, mit Adrian Pasdar,
    Jenny Wright, Lance Henriksen u.a.

    „Ein Vampirwestern, zudem der Beste seiner Art, mit einigen bekannten Gesichtern aus Camerons ALIENS, inszeniert von seiner Ex Kathryn Bigelow und unterlegt mit einem grandiosen Soundtrack von Tangerine Dream: Poetisch, blutdürstig und sonnenverbrannt – NEAR DARK ist einfach ein gewaltiges Kinoerlebnis, welches man wirklich nur dort genießen sollte!“ (Marc Ewert)

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr)

    Mit Eintrittskarte des ersten Films ist die zweite Vorstellung kostenfrei!
    In der Pause werden Rotwein und Lakritzfledermäuse gereicht.



So 05. Juni

  • Beginn: 14:30

    DR. DOLITTLE UND SEINE TIERE
    Lotte Reiniger · Deutschland 1928


  • Lotte Reiniger und der absolute Film

    DR. DOLITTLE UND SEINE TIERE DR. DOLITTLE UND SEINE TIERE

    Deutschland 1928 · 30 Minuten · 16mm · ab 0 Jahre

    Regie: Lotte Reiniger


    Beginn: 14:30

    Vorfilme:

    DIE JAGD NACH DEM GLÜCK
    D 1930 · 18‘ · ohne Dialog · digital · FSK 0
    Regie: Lotte Reiniger, Carl Koch, Rochus Gliese

    L’IDÉE
    F 1932 · 25‘ · ohne Dialog · digital · FSK 0
    Regie: Berthold Bartosch

    Reiniger, Renoir, Koch, Gliese, Bartosch – Kollaborationen, Zusammenarbeit und große Projekte: DIE JAGD NACH DEM GLÜCK wurde als abendfüllender Realfilm von Koch/Reiniger und Renoir/Heßling konzipiert, erhalten sind nur Fragmente. DR. DOLITTLE UND SEINE TIERE ist als eine längere Serie geplant, entstanden sind nur drei Teile mit exotischen Tieren, einem Blick auf das exotische Afrika und überall Affen. Kontrastiert mit der politischen Animation L’IDÉE von Bartosch.

    Einführung: Thomas Ochs (Filmmuseum)


  • Beginn: 16:30

    ROMA CITTÀ APERTA · ROM, OFFENE STADT
    Roberto Rossellini · Italien 1945


  • Italienischer Neorealismus

    ROM, OFFENE STADT ROMA CITTÀ APERTA · ROM, OFFENE STADT

    Italien 1945 · 98 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Anna Magnani, Aldo Fabrizi, Marcello Pagliero u.a.


    Beginn: 16:30

    Noch während der Krieges gedreht, handelt dieser große Klassiker des Neorealismus von den Aktivitäten, der Verfolgung und dem grausamen Ende einer italienischen Widerstandsgruppe zur Zeit der deutschen Besatzung im Jahr 1944. Der Film bedeutete den endgültigen Durchbruch für Anna Magnani.

    Wiederholung: Fr 17.06.2016


Mo 06. Juni

Di 07. Juni

  • Beginn: 15:00

    DIE KRONZEUGIN
    Georg Jacoby · Deutschland 1937


  • Filmklassiker am Nachmittag

    DIE KRONZEUGIN DIE KRONZEUGIN

    Deutschland 1937 · 84 Minuten · DF · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Georg Jacoby, mit Ivan Petrovich, Sybille Schmitz, Sabine Peters u.a.


    Beginn: 15:00

    Als ein skrupelloser Mann ermordet wird, verhaftet man einen Unschuldigen und macht ihm den Prozess. Erst die Aufführung einer Oper bringt die wahren Sachverhalte an das Tageslicht.
    Melodramatisches Kriminalstück mit kultiviertem Schauspiel.

    Eintritt: 2,00 Euro


  • Beginn: 20:00

    ABSCHIED VON GESTERN
    Alexander Kluge · Bundesrepublik Deutschland 1966


  • Stationen der Filmgeschichte

    ABSCHIED VON GESTERN ABSCHIED VON GESTERN

    Bundesrepublik Deutschland 1966 · 88 Minuten · DF · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Alexander Kluge, mit Alexandra Kluge, Günter Mack, Eva Maria Meineke u.a.


    Beginn: 20:00

    „Die Erlebnisse des jüdischen Mädchens Anita G., das aus der DDR in die Bundesrepublik geflohen ist und die hier in der Auseinandersetzung mit der Gesellschaft, die sie nicht annimmt, ständig auf der Flucht bleibt. Meilenstein des jungen deutschen Films.“ (Heyne Film-Lexikon)

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)


Mi 08. Juni

  • Beginn: 20:00

    THE NOAH
    Daniel Bourla · Vereinigte Staaten von Amerika 1975


  • Cutting Edge! Unsichtbare Montage

    THE NOAH THE NOAH

    Vereinigte Staaten von Amerika 1975 · 107 Minuten · OF · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Daniel Bourla, mit Robert Strauss, Geoffrey Holder, Sally Kirkland u.a.


    Beginn: 20:00

    1968 gedreht und erst in den 90er-Jahren wiederentdeckt, gilt THE NOAH als eines der vergessenen Meisterwerke der Filmgeschichte. Über 100 Minuten lang zeigt der Film nur eine einzige Figur: Den letzten Überlebenden eines Atomkriegs, der wie Robinson auf einer einsamen Insel die verlorene Zivilisation nachzubilden versucht. In seiner Imagination entsteht alles von Neuem: ein Freund namens Friday, eine Frau, die abendländische Gesellschaft mit ihren Institutionen – und schließlich der Krieg, der zum zweiten Mal alles auslöscht. Die Kamera folgt den Blicken des Gestrandeten, dessen Imaginationen unsichtbar bleiben, durch Montage und Ton aber gleichwohl eine unheimliche Präsenz erhalten.

    Einführung: Johannes Pause (Mannheim)




9. bis 15. Juni

Do 09. Juni

  • Beginn: 20:00

    LAS INSOLADAS · SONNENSTICHE
    Gustavo Taretto · Argentinien 2014


  • Spanischer Filmclub

    LAS INSOLADAS · SONNENSTICHE LAS INSOLADAS · SONNENSTICHE

    Argentinien 2014 · 102 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Gustavo Taretto, mit Carla Peterson, Luisana Lopilato, Marina Bellati u.a.


    Beginn: 20:00

    Die sechs Freundinnen Sol, Vicky, Karina, Valeria, Lala und Flor träumen davon, nach Kuba zu reisen, doch sie sind meilenweit davon entfernt, diesen Traum verwirklichen zu können, denn sie leben in Buenos Aires und haben kein Geld. Die vielen Stunden, die sie in der Sonne verbringen, führen nach und nach zu einem Sonnenstich und ihr Traum wird zur Obsession.

    SONNENSTICHE Trailer OmU


Fr 10. Juni

  • Beginn: 19:00

    DIE VERROHUNG DES FRANZ BLUM
    Reinhard Hauff · Bundesrepublik Deutschland 1974


  • Filmreihe & Gespräch: Jürgen Prochnow

    DIE VERROHUNG DES FRANZ BLUM DIE VERROHUNG DES FRANZ BLUM

    Bundesrepublik Deutschland 1974 · 105 Minuten · DF · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Reinhard Hauff, mit Jürgen Prochnow, Eike Gallwitz, Burkhard Driest u.a.


    Beginn: 19:00

    Die authentische Verfilmung des brutalen Gefängnisalltags zeichnet eine auf gegenseitiger Unterdrückung und Ausbeutung basierende Gesellschaft.
    Prochnow spielt Franz Blum, der sich in der harten Hack-Ordnung durchzusetzen lernen muss, die wichtigste Rolle seiner frühen Karriere.

    Wir freuen uns, Jürgen Prochnow an seinem 75. Geburtstag in der Black Box begrüßen zu dürfen. Vor dem Film gibt es ein Gespräch über Leben und Werk mit Bernd Desinger (Direktor Filmmuseum). Im Anschluss an die Vorführung laden wir zu einem Umtrunk ein.


Sa 11. Juni

  • Beginn: 19:00

    ROMA, ORE 11 · ES GESCHAH PUNKT 11
    Giuseppe de Santis · Italien 1949


  • Italienischer Neorealismus

    ES GESCHAH PUNKT 11 ROMA, ORE 11 · ES GESCHAH PUNKT 11

    Italien 1949 · 105 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Giuseppe de Santis, mit Eva Vanicek, Carla Del Poggio, Massimo Girotti u.a.


    Beginn: 19:00

    Ausgehend von einem realen Ereignis erzählt de Santis von dem Einsturz einer Treppe unter dem Gewicht von zweihundert Frauen, die sich um eine einzige Sekretärinnenstelle bewerben.

    „Das ist unser zentrales Thema. Die Ausbreitung der Arbeitslosigkeit. Der Angriff auf die Verantwortungslosigkeit des Regimes.“ (Giuseppe de Santis)

    Wiederholung: So 19.6.2016


  • Beginn: 21:00

    A DRY WHITE SEASON · WEISSE ZEIT DER DÜRRE
    Euzhan Palcy · Vereinigte Staaten von Amerika 1989


  • Filmreihe & Gespräch: Jürgen Prochnow

    WEISSE ZEIT DER DÜRRE A DRY WHITE SEASON · WEISSE ZEIT DER DÜRRE

    Vereinigte Staaten von Amerika 1989 · 107 Minuten · OF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Euzhan Palcy, mit Donald Sutherland, Marlon Brando, Jürgen Prochnow u.a.


    Beginn: 21:00

    Regisseurin Euzhan Palcy drehte als erste schwarze Regisseurin Hollywoods ein Rassendrama über den Soweto-Aufstand 1976 in Südafrika. Für den engagierten und packenden Low-Budget-Film verzichteten einige Hollywood-Schauspieler auf einen Teil ihrer Gage.


So 12. Juni

  • Beginn: 14:30

    DIE KONSEQUENZ
    Wolfgang Petersen · Bundesrepublik Deutschland 1977


  • Filmreihe & Gespräch: Jürgen Prochnow

    DIE KONSEQUENZ DIE KONSEQUENZ

    Bundesrepublik Deutschland 1977 · 94 Minuten · DF · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Wolfgang Petersen, mit Jürgen Prochnow, Ernst Hannawald, Walo Lüönd u.a.


    Beginn: 14:30

    Prochnow spielt den Homosexuellen Schauspieler Martin Kurath, der sich im Gefängnis in den 16-jährigen Thomas, Sohn eines Aufsehers, verliebt. Nach anfänglichem Glück zerbricht Thomas am Widerstand der Gesellschaft. – Ein Plädoyer für Toleranz und Akzeptanz gegenüber Homosexuellen, das bei seiner Veröffentlichung polarisierte.


  • Beginn: 16:30

    UMBERTO D.
    Vittorio de Sica · Italien 1952


  • Italienischer Neorealismus

    UMBERTO D. UMBERTO D.

    Italien 1952 · 91 Minuten · OmeU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Vittorio de Sica, mit Carlo Battisti, Maria Pia Casilio, Lina Gennari u.a.


    Beginn: 16:30

    Die Geschichte eines vereinsamtem Pensionärs, der vor Selbstmord zurückschreckt, weil er seinen kleinen Hund weder zurücklassen noch mit in den Tod nehmen kann.

    „UMBERTO D. gibt an mehreren Stellen eine Ahnung davon, wie ein Film aussehen könnte, der in Bezug auf die Zeit tatsächlich realistisch ist. Ein Kino der Dauer.“
    (André Bazin)



Mo 13. Juni

Di 14. Juni

  • Beginn: 20:00

    LUNG BOONMEE RALUEK CHAT · ONKEL BOONMEE ERINNERT SICH AN SEINE FRÜHEREN LEBEN
    Apichatpong Weerasethakul · Thailand 2010


  • Stationen der Filmgeschichte

    ONKEL BOONMEE ERINNERT SICH AN SEINE FRÜHEREN LEBEN LUNG BOONMEE RALUEK CHAT · ONKEL BOONMEE ERINNERT SICH AN SEINE FRÜHEREN LEBEN

    Thailand 2010 · 113 Minuten · OmU · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Apichatpong Weerasethakul, mit Thanapat Saisaymar, Jenjira Pongpas, Sakda Kaewbuadee u.a.


    Beginn: 20:00

    Märchen, Drama, Geisterfilm, Filmkunst. Die Werke des Thailänders Apichatpong Weerasethakul sind schwer zu kategorisieren, verzaubern dabei durch ihre atmosphärische Ruhe, ihre sensible Erzählweise und strotzen vor Ideenreichtum. Goldene Palme in Cannes.

    Einführung: Thomas Ochs (Filmmuseum)

    LUNG BOONMEE RALUEK CHAT Trailer OmU


Mi 15. Juni

  • Beginn: 20:00

    SNAKE EYES · SPIEL AUF ZEIT
    Brian De Palma · Vereinigte Staaten von Amerika 1998


  • Cutting Edge! Montage im Bild I: Split Screen

    SPIEL AUF ZEIT SNAKE EYES · SPIEL AUF ZEIT

    Vereinigte Staaten von Amerika 1998 · 98 Minuten · OF · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Brian De Palma, mit Nicolas Cage, Gary Sinise, John Heard u.a.


    Beginn: 20:00

    Im Kino und im Fernsehen der 1990er- Jahre (in TIMECODE von Mike Figgis oder in der Fernsehserie 24) ist das Verfahren der Split-Screen-Montage immer wieder an die Erfahrung von Echtzeit gekoppelt, so auch in SNAKE EYES, Brian De Palmas konstruktivistischem Paranoia-Thriller um den Mordanschlag auf einen US-Verteidigungsminister während eines Boxkampfes in Atlantic City. In SNAKE EYES lenken sowohl die Split-Screen-Bilder als auch die obsessive Präsenz von Monitoren und Überwachungskameras die Aufmerksamkeit auf lückenhafte Blick-Strukturen und auf das Wechselspiel von Sehen und Gesehenwerden: Die Montage im Bild ist die radikale De-Strukturierung des filmischen Blicks, mit der der Film von der Narration abdriftet.

    Einführung: Cecilia Valenti (Düsseldorf)

    SNAKE EYES Trailer OV




16. bis 22. Juni

Do 16. Juni

  • Beginn: 20:00

    IL ROSSO E IL BLU · ROT UND BLAU
    Giuseppe Piccioni · Italien 2012


  • Italienischer Filmclub

    ROT UND BLAU IL ROSSO E IL BLU · ROT UND BLAU

    Italien 2012 · 98 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Giuseppe Piccioni, mit Margherita Buy, Riccardo Scamarcio, Roberto Herlitzka u.a.


    Beginn: 20:00

    Die neuste Komödie von Giuseppe Piccioni nimmt die Schulwelt auf die Schippe. Ein Kosmos verschiedener Lehrertypen trifft auf Streber, Rebellen und viel Pubertät. „Die Schule ist eine Kreuzung, an der sich die desillusionierten Existenzen der Erwachsenen und die Träume der Jugendlichen begegnen. Ich wollte eine normale Geschichte, eine normale Schule, mit all den Problemen unserer Zeit, um diese besondere Welt mit Leichtigkeit, Leidenschaft und Ehrlichkeit darzustellen.“ (Giuseppe Piccioni)

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    ROT UND BLAU Trailer OmU


Fr 17. Juni

  • Beginn: 19:00

    ROMA CITTÀ APERTA · ROM, OFFENE STADT
    Roberto Rossellini · Italien 1945


  • Italienischer Neorealismus

    ROM, OFFENE STADT ROMA CITTÀ APERTA · ROM, OFFENE STADT

    Italien 1945 · 98 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Anna Magnani, Aldo Fabrizi, Marcello Pagliero u.a.


    Beginn: 19:00

    Noch während der Krieges gedreht, handelt dieser große Klassiker des Neorealismus von den Aktivitäten, der Verfolgung und dem grausamen Ende einer italienischen Widerstandsgruppe zur Zeit der deutschen Besatzung im Jahr 1944. Der Film bedeutete den endgültigen Durchbruch für Anna Magnani.


  • Beginn: 21:00

    DIE DUNKLE SEITE DES MONDES
    Stephan Rick · Deutschland 2015


  • Filmreihe & Gespräch: Jürgen Prochnow

    DIE DUNKLE SEITE DES MONDES DIE DUNKLE SEITE DES MONDES

    Deutschland 2015 · 97 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Stephan Rick, mit Moritz Bleibtreu, Jürgen Prochnow, Nora von Waldstätten u.a.


    Beginn: 21:00

    Der erfolgreiche und skrupellose Wirtschaftsanwalt Urs Blank wird aus der Bahn geworfen, als sich ein Geschäftspartner vor seinen Augen erschießt. Nach einem Drogentrip wird Blank zum instinktgetriebenen, aggressiven Mörder. Zu einem untragbaren Risiko geworden, wird er von seinem Mandanten Pius Ott gejagt.

    DIE DUNKLE SEITE DES MONDES Trailer


Sa 18. Juni

  • Beginn: 20:00

    SUNRISE - A SONG OF TWO HUMANS
    Friedrich Wilhelm Murnau · Vereinigte Staaten von Amerika 1926/27


  • Stummfilm und Musik

    SUNRISE - A SONG OF TWO HUMAN SUNRISE - A SONG OF TWO HUMANS

    Vereinigte Staaten von Amerika 1926/27 · 93 Minuten · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, mit Janet Gaynor, George O'Brien, Bodil Rosing u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein verwirrter Bauer stapft durch den nebligen Sumpf zu seiner lüsternen Liebhaberin. Derweil sitzt seine Frau still zuhause und verzweifelt über die nicht zu bändigende Nebenbuhlerin. Während sich die Ehefrau allein an die letzten Fünkchen Hoffnung klammert, entflammt die verbotene Liebe im Schilfgestrüpp mit jedem Treffen umso mehr. Die Ehefrau ahnt noch nicht, dass die Städterin ihrem Mann die Idee vom Mord an seiner eigenen Ehefrau einreden wird…

    „Die Atmosphäre der halb vom Nebel, halb vom Mond erfüllten Nächte, der Trubel der Stadt, dieser sich wie sinnlos und doch wohl sinnreich stoßenden Menge, das ist hohe Filmkunst. Visionen, sonst kitschig und widerlich, werden bei Murnau wirklich zum Alpdruck.“
    (Deutsche Republik, 1927)

    Matthias Haarmann (Köln) begleitet an der Welte-Kinoorgel.

    Eintritt: 8,00 Euro · mit Black-Box-Pass 5,00 Euro


So 19. Juni

  • Beginn: 14:00

    ROMA, ORE 11 · ES GESCHAH PUNKT 11
    Giuseppe de Santis · Italien 1949


  • Italienischer Neorealismus

    ES GESCHAH PUNKT 11 ROMA, ORE 11 · ES GESCHAH PUNKT 11

    Italien 1949 · 105 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Giuseppe de Santis, mit Eva Vanicek, Carla Del Poggio, Massimo Girotti u.a.


    Beginn: 14:00

    Ausgehend von einem realen Ereignis erzählt de Santis von dem Einsturz einer Treppe unter dem Gewicht von zweihundert Frauen, die sich um eine einzige Sekretärinnenstelle bewerben.

    „Das ist unser zentrales Thema. Die Ausbreitung der Arbeitslosigkeit. Der Angriff auf die Verantwortungslosigkeit des Regimes.“ (Giuseppe de Santis)


  • Beginn: 16:30

    BELLISSIMA
    Luchino Visconti · Italien 1951


  • Italienischer Neorealismus

    BELLISSIMA BELLISSIMA

    Italien 1951 · 116 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Luchino Visconti, mit Anna Magnani, Walter Chiari, Tina Apicella u.a.


    Beginn: 16:30

    Eine Satire auf das italienische Filmgeschäft und die große Illusionsmaschinerie Cinécittà – inbegriffen die Vertreter der neorealistischen Schule und deren Verwendung von Laiendarstellern. Dabei zeugt seine psychologisch genau beobachtete Geschichte von menschlicher Wärme: Eine ehrgeizige Mutter, die ihr unbegabtes Kind als Filmstar gefeiert sehen möchte, erkennt die Torheit solcher Wunschvorstellungen, nachdem sie sich und die Tochter zum Gespött gemacht hat.

    Wiederholung: So 26.6.2016


Mo 20. Juni

Di 21. Juni

  • Beginn: 20:00

    LE CERCLE ROUGE · VIER IM ROTEN KREIS
    Jean-Pierre Melville · Frankreich 1970


  • Stationen der Filmgeschichte

    VIER IM ROTEN KREIS LE CERCLE ROUGE · VIER IM ROTEN KREIS

    Frankreich 1970 · 140 Minuten · OmU · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Jean-Pierre Melville, mit Alain Delon, Yves Montand, André Bourvil u.a.


    Beginn: 20:00

    Kühler, formal ausgefeilter Kriminalfilm: Ein entlassener und ein entsprungener Gauner sowie ein ehemaliger Polizist inszenieren gemeinsam einen raffinierten Einbruch.

    „Visuell atemberaubend und kraftvoll! Melville war der coolste und eleganteste des französischen Autorenkinos!“ (John Woo)

    Einführung: Frauke Tomczak (Filmwissenschaftlerin)


Mi 22. Juni

  • Beginn: 20:00

    BIRTH OF A NATION · DIE GEBURT EINER NATION
    D.W. Griffith · Vereinigte Staaten von Amerika 1915


  • Cutting edge! Politik der (Parallel-)Montage

    BIRTH OF A NATION BIRTH OF A NATION · DIE GEBURT EINER NATION

    Vereinigte Staaten von Amerika 1915 · 192 Minuten · digital · ab 18 Jahre

    Regie: D.W. Griffith, mit Lillian Gish, Mae Marsh, Henry B. Walthall u.a.


    Beginn: 20:00

    Die Parellelmontage ist nicht nur dramaturgisches Werkzeug zur Rettung bedrohter Unschuld in der letzten Sekunde oder ethisches Verfahren, das uns Gut und Böse auseinandersetzt. Sie macht vor allem Politik, die Rasse und Klasse, Geschlecht und Geschichte dar- oder eher noch herstellt. Darum hält sich David Wark Griffiths BIRTH OF A NATION – der wohl zweitberüchtigtste Filmklassiker (gleich nach Riefenstahls Nürnberg-Spektakel) – zuvorderst an die Montage, um der amerikanischen „Progressive Era“ vorzuführen, wie Kinopublikum und Filmbild selbst das Erbe des Bürgerkriegs zu denken hätten: als historischen Schnitt, als Beschneidung angestammten Rechts, als Götterdämmerung in Dixie.

    Der Film wird von Daniel Kothenschulte (Stummfilmpianist, Autor, Kunstkritiker) live am Klavier begleitet.

    Einführung: Ulrich Meurer (Bochum)





23. bis 29. Juni

Do 23. Juni

  • Beginn: 20:00

    LES GARÇONS ET GUILLAUME, À TABLE! · MAMAN UND ICH
    Guillaume Gallienne · Belgien · Frankreich 2013


  • Französischer Filmclub

    MAMAN UND ICH LES GARÇONS ET GUILLAUME, À TABLE! · MAMAN UND ICH

    Belgien · Frankreich 2013 · 85 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Guillaume Gallienne, mit Guillaume Gallienne, André Marcon, Françoise Fabian u.a.


    Beginn: 20:00

    Von Kindheit an tut der Sohn einer großbürgerlichen Familie alles, um seiner Mutter zu gefallen und lernt, sie täuschend echt zu imitieren. Der allgemeinen Überzeugung folgend, dass er homosexuell sei, tritt er auf der Suche nach sich selbst eine Reise durch Europa an. Autobiografisches Regiedebüt des französischen Komikers und Theaterstars Guillaume Gallienne.

    MAMAN UND ICH Trailer


Fr 24. Juni

  • Beginn: 19:00

    LÉON · LÉON DER PROFI
    Luc Besson · Frankreich 1994


  • Psychoanalyse & Film

    LÉON LÉON · LÉON DER PROFI

    Frankreich 1994 · 109 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Luc Besson, mit Jean Reno, Natalie Portman, Gary Oldman u.a.


    Beginn: 19:00

    Ein einsiedlerhaft lebender Berufskiller gewährt einem 12jährigen Mädchen Schutz, das einem Massaker an seiner Familie entkommen ist. Es lehrt ihn Schreiben und Lesen, er unterrichtet es im Gebrauch von Waffen, weil es sich an den Mördern rächen will. Ein furios geschnittener und stimmungsvoll fotografierter Gangsterfilm, dessen atemberaubender Inszenierungsstil eine geradezu soghafte Spannung erzeugt.

    Mit Einführung (Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Dr. Bernd Klose)

    Eintritt: 9,00 Euro · ermäßigt 7,00 Euro · mit Black-Box-Pass 6,00 Euro


    LÉON Trailer


Sa 25. Juni

  • Beginn: 20:00

    DAS BOOT - DIRECTOR'S CUT
    Wolfgang Petersen · Deutschland 1981


  • Filmreihe & Gespräch: Jürgen Prochnow

    DAS BOOT DAS BOOT - DIRECTOR'S CUT

    Deutschland 1981 · 208 Minuten · DF · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Wolfgang Petersen, mit Jürgen Prochnow, Herbert Grönemeyer, Klaus Wennemann, Martin Semmelrogge u.a.


    Beginn: 20:00

    Aufwendig und perfekt inszenierter Kriegsfilm, der auf einer wahren U-Boot-Operation des Kriegsjahres 1941 basiert. Der auch international überaus erfolgreiche Film bedeutete für Jürgen Prochnow, der den hartgesottenen U-Boot-Kommandeur spielt, den endgültigen Durchbruch in Hollywood.

    DAS BOOT Trailer


So 26. Juni

  • Beginn: 14:00

    BELLISSIMA
    Luchino Visconti · Italien 1951


  • Italienischer Neorealismus

    BELLISSIMA BELLISSIMA

    Italien 1951 · 116 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Luchino Visconti, mit Anna Magnani, Walter Chiari, Tina Apicella u.a.


    Beginn: 14:00

    Eine Satire auf das italienische Filmgeschäft und die große Illusionsmaschinerie Cinécittà – inbegriffen die Vertreter der neorealistischen Schule und deren Verwendung von Laiendarstellern. Dabei zeugt seine psychologisch genau beobachtete Geschichte von menschlicher Wärme: Eine ehrgeizige Mutter, die ihr unbegabtes Kind als Filmstar gefeiert sehen möchte, erkennt die Torheit solcher Wunschvorstellungen, nachdem sie sich und die Tochter zum Gespött gemacht hat.


  • Beginn: 16:30

    EINER VON UNS BEIDEN
    Wolfgang Petersen · Deutschland 1974


  • Filmreihe & Gespräch: Jürgen Prochnow

    EINER VON UNS BEIDEN EINER VON UNS BEIDEN

    Deutschland 1974 · 105 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Wolfgang Petersen, mit Klaus Schwarzkopf, Jürgen Prochnow, Elke Sommer, Ulla Jacobsson u.a.


    Beginn: 16:30

    Der gescheiterte Student Bernd Ziegenhals findet heraus, dass die Doktorarbeit seines Professors in Wirklichkeit ein Plagiat ist. Ziegenhals beginnt ihn daraufhin zu erpressen. Ein erbittertes Psychoduell zwischen den beiden Männern entspinnt.
    In dem ersten abendfüllenden Kinofilm von Regisseur Wolfgang Petersen spielt Prochnow seine erste Hauptrolle als der skrupellose Student Bernd Ziegenhals.


Mo 27. Juni

Di 28. Juni

  • Beginn: 20:00

    UKIGUSA · ABSCHIED IN DER DÄMMERUNG
    Yasujirô Ozu · Japan 1959


  • Stationen der Filmgeschichte

    UKIGUSA UKIGUSA · ABSCHIED IN DER DÄMMERUNG

    Japan 1959 · 113 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Yasujirô Ozu, mit Ganjirô Nakamura, Machiko Kyô, Haruko Sugimura u.a.


    Beginn: 20:00

    In dem für ihn typisch reduzierten Stil inszeniert Ozu die Geschichte eines Wanderschauspielers, der in einer sich wandelnden Welt hinnehmen muss, dass sich seine Kunst nicht mehr bewährt. Er wirft sich menschliches Versagen vor.

    Einführung: Thomas Ochs (Filmmuseum)


Mi 29. Juni

  • Beginn: 20:00

    LEVIATHAN
    Lucien Castaing-Taylor, Verena Paravel · Frankreich · Großbritannien · Vereinigte Staaten von Amerika 2012


  • Cutting edge! Montage im Bild II: Verteilte Aufmerksamkeit

    LEVIATHAN LEVIATHAN

    Frankreich · Großbritannien · Vereinigte Staaten von Amerika 2012 · 87 Minuten · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Lucien Castaing-Taylor, Verena Paravel


    Beginn: 20:00

    Die Kamera bewegt sich unentwegt. Sie wird hin und her gerissen, taucht hinab in die Wellen und steigt wieder empor. So findet der Blick keinen Halt, zerstreut sich und taumelt – hin und her gerissen auch er zwischen Nahem und Entferntem. Montage findet statt im Filmbild, in der Aufteilung des Sichtbaren. In Lucien Castaing-Taylors und Véréna Paravels LEVIATHAN wird das Leben im wahrsten Sinn des Wortes „überrumpelt“ – es zappelt mit der Kamera im Netz der Hochseefischer. Was Dziga Vertov in den 1920er Jahren zur Maxime seines filmästhetischen Dokumentarismus erklärt hat, führt bei ihnen zur vom Zufall bestimmten Aufzeichnung von Bewegungen des Lichts und der Materie, auf die es fällt.

    Einführung: Petra Löffler (Berlin)

    LEVIATHAN Trailer OV




30. Juni bis 6. Juli

Do 30. Juni

  • Beginn: 20:00

    DUNE · DUNE - DER WÜSTENPLANET
    David Lynch · Vereinigte Staaten von Amerika 1984


  • Filmreihe & Gespräch: Jürgen Prochnow

    DUNE DUNE · DUNE - DER WÜSTENPLANET

    Vereinigte Staaten von Amerika 1984 · 136 Minuten · OF · digital · ab 16 Jahre

    Regie: David Lynch, mit Kyle MacLachlan, Francesca Annis, Jürgen Prochnow u.a.


    Beginn: 20:00

    Die erste Verfilmung der berühmten Science-Fiction-Saga von David Lynch handelt von dem Kampf zweier verfeindeter Adelshäuser auf dem Wüstenplaneten Dune um die mächtige „Spice“-Substanz. Lynch schaffte ein effektgeladenes und aufwendig produziertes Science-Fiction-Spektakel mit optisch reichen und visuell einzigartigen Bildern.

    DUNE Trailer OV




Logo Blackbox

Ihr Kontakt
für die Black Box

Florian Deterding
Tel0211.89-93715
Fax0211.89-93768
Florian.Deterding@ duesseldorf.de

Florian Deterding

Eintrittspreise

7,00 € · erm. 5,00 € ·
mit Black-Box-Pass 4,00 €
auf allen Plätzen

Der Black-Box-Pass kostet 18,00 € · erm. 6,00 € und gewährt ab Kaufdatum ein Jahr lang 3,00 € Ermäßigung auf den vollen Eintrittspreis

Der Gildepass hat für die Black Box keine Gültigkeit

Das Kino verfügt über einen rollstuhlgerechten Platz

Newsletter

Sie möchten regelmäßig den Newsletter der Black Box erhalten? Anmeldung per E-Mail bei: Florian Deterding

Kartenreservierung

Bitte telefonisch unter 0211.89-92232

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

27. Mai 2016 | 23:58 Uhr

Fr
22°
Details Sa
24°
Details So
22°
Details