Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Monatsprogramm

blackboxinnen 440

21. bis 27. Mai

Do 21. Mai

  • Beginn: 17:30

    THE MILLION DOLLAR HOTEL
    Wim Wenders · Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2003-2004


  • Wim Wenders' Amerika

    The Million Dollar Hotel THE MILLION DOLLAR HOTEL

    Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2003-2004 · 122 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Jeremy Davies, Milla Jovovich, Mel Gibson u.a.


    Beginn: 17:30

    Das „Million Dollar Hotel“, einst ein Luxushotel in Downtown Los Angeles, ist zum Zuhause skurriler Außenseiter und gescheiterter Künstler geworden, für die sich der amerikanische Traum wohl nie mehr erfüllen wird - oder doch? Ein mysteriöses Verbrechen, das sich im Hotel ereignet, verspricht erstmals Glanz und Glamour in das triste Leben der Bewohner zu bringen.

    Einführung: Bernd Desinger (Direktor Filmmuseum)

    Wiederholung: So 24.5 17:30


  • Beginn: 20:00

    IL GRIDO · DER SCHREI
    Michelangelo Antonioni · Italien · Vereinigte Staaten von Amerika 1957


  • Italienischer Filmclub

    Il Grido IL GRIDO · DER SCHREI

    Italien · Vereinigte Staaten von Amerika 1957 · 116 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Michelangelo Antonioni, mit Steve Cochran, Alida Valli, Betsy Blair u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein verkanntes Meisterwerk Antonionis. Ein Arbeiter streift, von seiner Lebensgefährtin verlassen, mit seiner kleinen Tochter durch die Poebene. Begegnungen mit anderen Frauen verstärken seine Depression. Der Film folgt dem Protagonisten auf seinem Weg in den Abgrund und zeichnet dabei das melancholische Porträt einer Landschaft.

    Einführung: Joachim Manzin (Manzin Übersetzungen)

    Wiederholung: So 24.5. 12:00


Fr 22. Mai

  • Beginn: 18:00

    MILEIN COSMAN - LEBENSLINIEN EINER KÜNSTLERIN
    Christoph Böll · Deutschland 2014


  • Kino mit Gästen

    Milein Cosman MILEIN COSMAN - LEBENSLINIEN EINER KÜNSTLERIN

    Deutschland 2014 · 45 Minuten · DF · ab 18 Jahre

    Regie: Christoph Böll


    Beginn: 18:00

    Milein Cosman, 1921 in Gotha geboren, ist in Großbritannien eine berühmte Künstlerin. In Deutschland, ihrem Geburtsland, das sie einige Jahre nach der nationalsozialistischen Machtergreifung aufgrund ihrer jüdischen Herkunft verlassen musste, ist sie dagegen kaum bekannt.

    Der Film gibt Einblick in ein bewegtes und facettenreiches Leben. Milein Cosman erzählt mit Humor und Tiefgang von ihrer Emigration aus Deutschland, ihren frühen Jahren als Künstlerin in London-Hampstead und ihrem Wiedersehen mit der jungen Bundesrepublik Deutschland.

    Im Anschluss: Fachgespräch mit Christoph Böll und Irmgard Bernrieder (Autorin)

    Vorführung im Rahmen der Ausstellung „Milein Cosman“, die vom 22. Mai bis 12. Juni im Rathaus gezeigt wird. Der Eintritt ist frei!


  • Beginn: 20:00

    LAND OF PLENTY
    Wim Wenders · Deutschland · Kanada · Vereinigte Staaten von Amerika 2004


  • Wim Wenders' Amerika

    Land of Plenty LAND OF PLENTY

    Deutschland · Kanada · Vereinigte Staaten von Amerika 2004 · 122 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Michelle Williams, John Diehl, Wendell Pierce u.a.


    Beginn: 20:00

    Elegische Blicke auf ein Amerika nach 9/11 vermischen sich mit Lobgesang auf das „Land of Plenty“ in diesem Mix aus Thriller und Road Movie, das die Helden am Ende des Films zurück zur traumatischen, immer noch klaffenden Leerstelle des Ground Zero führt. Mit digitalen Handkameras in nur 16 Tagen gedreht, ist der Film Wenders' unerbittlichste und gleichzeitig utopischste Auseinandersetzung mit seiner Wahlheimat Amerika. Der Anti-Held der Geschichte ist der traumatisierte Vietnamveteran Paul, der sein ursprüngliches Kriegstrauma in einem auf eigene Faust geführten, paranoiden Kampf gegen Terroristen zu kompensieren versucht.

    Wiederholung: Do 28.5. 17:30


Sa 23. Mai

  • Beginn: 18:00

    SUNSET BOULEVARD · BOULEVARD DER DÄMMERUNG
    Billy Wilder · Vereinigte Staaten von Amerika 1950


  • Stationen der Filmgeschichte

    Sunset Boulevard SUNSET BOULEVARD · BOULEVARD DER DÄMMERUNG

    Vereinigte Staaten von Amerika 1950 · 110 Minuten · OmU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Billy Wilder, mit Charles Brackett, Gloria Swanson, Erich von Stroheim u.a.


    Beginn: 18:00

    Wilder inszeniert die Tragödie um eine ehemalige Stummfilmdiva und einen jungen Drehbuchautor als exzellent fotografierten film noir und bittere Satire auf den Glamour-Mythos Hollywoods.




  • Beginn: 20:00

    MONTENEGRO ELLER PAERLOR OCH SVIN · DIE BALLADE VON LUCY JORDAN
    Dušan Makavejev · Großbritannien · Schweden 1981


  • Retrospektive Dušan Makavejev

    Die Ballade der Lucy Jordan MONTENEGRO ELLER PAERLOR OCH SVIN · DIE BALLADE VON LUCY JORDAN

    Großbritannien · Schweden 1981 · 96 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Dušan Makavejev, mit Susan Anspach, Erland Josephson, Per Oscarsson u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine gebürtige Amerikanerin, die in Schweden mit einem häufig abwesenden Geschäftsmann verheiratet ist, bricht für zwei Tage aus ihrem goldenen Käfig aus, um im Milieu von Fremdarbeitern Erfüllung zu finden.

    Eine Idylle: die Villa am See, das zarte Himmelsblau eines Sonnenaufgangs, die dunklen Wälder am Horizont. Ein Chaos: die heruntergekommene Baracke, die Lagerraum, Bar, Küche und Liebesnest in einem ist. […] Schwarzer Humor, Ironie, Filmzitate, Erotik und Exotik: ein bunter Bilderbogen für den bizarren Geschmack.“ (Die Zeit)


So 24. Mai

  • Beginn: 12:00

    IL GRIDO · DER SCHREI
    Michelangelo Antonioni · Italien · Vereinigte Staaten von Amerika 1957


  • Italienischer Filmclub

    Il Grido IL GRIDO · DER SCHREI

    Italien · Vereinigte Staaten von Amerika 1957 · 116 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Michelangelo Antonioni, mit Steve Cochran, Alida Valli, Betsy Blair u.a.


    Beginn: 12:00

    Ein verkanntes Meisterwerk Antonionis. Ein Arbeiter streift, von seiner Lebensgefährtin verlassen, mit seiner kleinen Tochter durch die Poebene. Begegnungen mit anderen Frauen verstärken seine Depression. Der Film folgt dem Protagonisten auf seinem Weg in den Abgrund und zeichnet dabei das melancholische Porträt einer Landschaft.




  • Beginn: 17:30

    THE MILLION DOLLAR HOTEL
    Wim Wenders · Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2003-2004


  • Wim Wenders' Amerika

    The Million Dollar Hotel THE MILLION DOLLAR HOTEL

    Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2003-2004 · 122 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Jeremy Davies, Milla Jovovich, Mel Gibson u.a.


    Beginn: 17:30

    Das „Million Dollar Hotel“, einst ein Luxushotel in Downtown Los Angeles, ist zum Zuhause skurriler Außenseiter und gescheiterter Künstler geworden, für die sich der amerikanische Traum wohl nie mehr erfüllen wird - oder doch? Ein mysteriöses Verbrechen, das sich im Hotel ereignet, verspricht erstmals Glanz und Glamour in das triste Leben der Bewohner zu bringen.




  • Beginn: 20:00

    IDA
    Pawel Pawlikowski · Dänemark · Frankreich · Großbritannien · Polen 2013


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Ida IDA

    Dänemark · Frankreich · Großbritannien · Polen 2013 · 82 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Pawel Pawlikowski, mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik u.a.


    Beginn: 20:00

    Polen 1962: Bevor die als Waise aufgewachsene Novizin Anna das Gelübde ablegen darf, wird sie von der Äbtissin auf eine Reise zu ihren letzten verbleibenden Verwandten geschickt. Ausgezeichnet mit dem Oscar und dem europäischen Filmpreis, nähert sich Pawlikowskis in in eindringlicher Schwarz-Weiß-Ästhetik gedrehter Film behutsam an die bis heute nur wenig aufgearbeiteten Verstrickungen von Antisemitismus, Katholizismus und Kommunismus in Polen an.

    IDA Trailer


Mo 25. Mai

  • Keine Vorstellung am 25.05. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 25.05. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 26. Mai

  • Beginn: 15:00

    MOCK-UPS IN CLOSE-UP
    Gabu Heindl, Drehli Robnik · Österreich 2007-2015


  • Filmclub der Heinrich-Heine-Universität

    Black Box MOCK-UPS IN CLOSE-UP

    Österreich 2007-2015 · 140 Minuten · OF · ab 18 Jahre

    Regie: Gabu Heindl, Drehli Robnik


    Beginn: 15:00

    Architekturmodelle, die "als sie selbst" (nicht als Trickminiaturen) auftreten, sind weit verstreut über die Spielfilmgeschichte, von Lang bis Leone, von Resnais bis Burton, vom deutschen Krimi bis zur Hollywood-Comedy. Es scheint fast, als wären Architekturmodelle heimliche Zentralobjekte des Erzählkinos (etwa als bevorzugte Gegenstände von Zertrümmerungsszenen). Das Video MOCK-UPS IN CLOSE-UP kompiliert Architekturmodelle in Ausschnitten aus über 200 Spielfilmen und beinah 100 Jahren Kinogeschichte.

    Nach dem Screening Publikumsgespräch mit Gabu Heindl (Architektin, Urbanistin) und Drehli Robnik (Filmtheoretiker) aus Wien.


  • Beginn: 20:00

    ICH WAR NEUNZEHN
    Konrad Wolf · Deutsche Demokratische Republik 1968


  • Stationen der Filmgeschichte

    Ich war neunzehn ICH WAR NEUNZEHN

    Deutsche Demokratische Republik 1968 · 115 Minuten · DF · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Konrad Wolf, mit Jaecki Schwarz, Vasiliy Livanov, Aleksey Eybozhenko u.a.


    Beginn: 20:00

    Gregor, Sohn eines emigrierten deutschen Kommunisten, kommt 1945 als Leutnant der Roten Armee in das besiegte Deutschland, das er nicht kennt. Ein nachdenklich machender Film, der versucht, die deutsche Situation nach Kriegsende zu verstehen.

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)

    Wiederholung: So 31.5. 17:45


Mi 27. Mai

  • Beginn: 17:30

    DON'T COME KNOCKING
    Wim Wenders · Deutschland · Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2005


  • Wim Wenders' Amerika

    Don't come knocking DON'T COME KNOCKING

    Deutschland · Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2005 · 122 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Sam Shepard, Jessica Lange, Tim Roth u.a.


    Beginn: 17:30

    Earl und Sky, ebenso wie Howard Spence, der Vater, den sie nie kennengelernt haben, sind die Helden dieser Queste, die sich vor einer wunderbar stilisierten, an die Gemälde Edward Hoppers erinnernden Kulisse des kleinstädtischen Amerikas abspielt. In einer Satire auf die Schauspieler- und Lebensrollenmetaphorik verkörpert Howard als abgehalfterter Western-Star den gescheiterten self-made man, der auf der Flucht von seinem Filmset auf einer Reise über Nevada nach Montana erfahren muss, dass er Vater zweier Kinder ist.

    Wiederholung: So 31.5. 20:00


  • Beginn: 20:00

    TOM À LA FERME · SAG NICHT, WER DU BIST!
    Xavier Dolan · Frankreich · Kanada 2013


  • Psychoanalyse & Film

    Sag nicht, wer Du bist TOM À LA FERME · SAG NICHT, WER DU BIST!

    Frankreich · Kanada 2013 · 103 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Xavier Dolan, mit Xavier Dolan, Pierre-Yves Cardinal, Lise Roy u.a.


    Beginn: 20:00

    Der junge Tom reist nach dem Tod seines Geliebten zu dessen Familie aufs Land. Dort gerät er in einen Konflikt zwischen der Mutter des Toten, die nichts von der Homosexualität ihres Sohnes wusste, und seinem homophoben Bruder. So verstrickt sich Tom immer mehr in das undurchsichtige Psycho-Spiel aus Trauer, Identität und Fassade.

    TOM À LA FERME Trailer

    Wiederholung: Fr 29.5. 19:00




28. Mai bis 3. Juni

Do 28. Mai

  • Beginn: 17:30

    LAND OF PLENTY
    Wim Wenders · Deutschland · Kanada · Vereinigte Staaten von Amerika 2004


  • Wim Wenders' Amerika

    Land of Plenty LAND OF PLENTY

    Deutschland · Kanada · Vereinigte Staaten von Amerika 2004 · 122 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Michelle Williams, John Diehl, Wendell Pierce u.a.


    Beginn: 17:30

    Elegische Blicke auf ein Amerika nach 9/11 vermischen sich mit Lobgesang auf das „Land of Plenty“ in diesem Mix aus Thriller und Road Movie, das die Helden am Ende des Films zurück zur traumatischen, immer noch klaffenden Leerstelle des Ground Zero führt. Mit digitalen Handkameras in nur 16 Tagen gedreht, ist der Film Wenders' unerbittlichste und gleichzeitig utopischste Auseinandersetzung mit seiner Wahlheimat Amerika. Der Anti-Held der Geschichte ist der traumatisierte Vietnamveteran Paul, der sein ursprüngliches Kriegstrauma in einem auf eigene Faust geführten, paranoiden Kampf gegen Terroristen zu kompensieren versucht.


  • Beginn: 20:00

    L'ÉTÉ MEURTRIER · EIN MÖRDERISCHER SOMMER
    Jean Becker · Frankreich 1983


  • Französischer Filmclub

    Ein mörderischer Sommer L'ÉTÉ MEURTRIER · EIN MÖRDERISCHER SOMMER

    Frankreich 1983 · 133 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Jean Becker, mit Isabelle Adjani, Alain Souchon, Suzanne Flon u.a.


    Beginn: 20:00

    Isabelle Adjani setzt als lasziv-unschuldige Unbekannte ein Dorf unter Hochspannung: Eine schöne junge Frau, gerade mit ihren Eltern in ein südfranzösisches Dorf gezogen, benutzt in diesem spannenden Psychothriller einen ihrer Verehrer für eine Racheintrige.

    Wiederholung: So 31.5. 15:00


Fr 29. Mai

  • Beginn: 19:00

    TOM À LA FERME · SAG NICHT, WER DU BIST!
    Xavier Dolan · Frankreich · Kanada 2013


  • Psychoanalyse & Film

    Sag nicht, wer Du bist TOM À LA FERME · SAG NICHT, WER DU BIST!

    Frankreich · Kanada 2013 · 103 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Xavier Dolan, mit Xavier Dolan, Pierre-Yves Cardinal, Lise Roy u.a.


    Beginn: 19:00

    Der junge Tom reist nach dem Tod seines Geliebten zu dessen Familie aufs Land. Dort gerät er in einen Konflikt zwischen der Mutter des Toten, die nichts von der Homosexualität ihres Sohnes wusste, und seinem homophoben Bruder. So verstrickt sich Tom immer mehr in das undurchsichtige Psycho-Spiel aus Trauer, Identität und Fassade.

    Mit Einführung (Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Dr. Matthias Hirsch).

    TOM À LA FERME Trailer


Sa 30. Mai

  • Beginn: 20:00

    VARIETÉ
    Ewald André Dupont · Deutschland 1925


  • Stummfilm + Musik

    Varieté VARIETÉ

    Deutschland 1925 · 102 Minuten · DF · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Ewald André Dupont, mit Emil Jannings, Maly Delschaft, Lya De Putti u.a.


    Beginn: 20:00

    Auf dem Gefängnishof ziehen die Häftlinge ihre eintönigen Runden. Da wird die Nr. 28, namens Boß, aufgerufen, der Direktor erwartet ihn. Boß' Frau, die mit dem Kind noch immer auf ihn wartet, hat ein Gnadengesuch eingereicht. Zehn Jahre sitzt Boß nun wegen Mordes, nie hat er über die Beweggründe seiner Tat gesprochen. Nun beginnt er stockend zu erzählen. Als berühmter Trapezartist konnte er durch einen Unfall nicht mehr auftreten. Heruntergekommen fristete er sein Leben mit Frau und Kind als Schaubudenbesitzer auf St. Pauli. Eines Tages bringen Matrosen eine Tänzerin zu ihm. Jung und hübsch wie sie ist, darf sie als Tänzerin bei ihm auftreten. Er verliebt sich und verlässt ihretwegen die Familie. Zusammen mit dem Artisten Artinelli feiern sie als Trio große Erfolge. Doch Artinelli und Boß sind einer zuviel…

    Die neue Musikfassung für Kinoorgel und simultanes Klavier des erfahrenen Stummfilmkomponisten und -pianisten Wilfried Kaets (Köln) wird klanglich eigenständig, aber eng an der filmischen Vorlage entlang den stummen Bildern eine besondere Lebendigkeit verleihen.

    Eintritt: 8,00 Euro · ermäßigt 5,00 Euro · mit Black-Box-Pass 4,00 Euro


So 31. Mai

  • Beginn: 15:00

    L'ÉTÉ MEURTRIER · EIN MÖRDERISCHER SOMMER
    Jean Becker · Frankreich 1983


  • Französischer Filmclub

    Ein mörderischer Sommer L'ÉTÉ MEURTRIER · EIN MÖRDERISCHER SOMMER

    Frankreich 1983 · 133 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Jean Becker, mit Isabelle Adjani, Alain Souchon, Suzanne Flon u.a.


    Beginn: 15:00

    Isabelle Adjani setzt als lasziv-unschuldige Unbekannte ein Dorf unter Hochspannung: Eine schöne junge Frau, gerade mit ihren Eltern in ein südfranzösisches Dorf gezogen, benutzt in diesem spannenden Psychothriller einen ihrer Verehrer für eine Racheintrige.


  • Beginn: 17:45

    ICH WAR NEUNZEHN
    Konrad Wolf · Deutsche Demokratische Republik 1968


  • Stationen der Filmgeschichte

    Ich war neunzehn ICH WAR NEUNZEHN

    Deutsche Demokratische Republik 1968 · 115 Minuten · DF · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Konrad Wolf, mit Jaecki Schwarz, Vasiliy Livanov, Aleksey Eybozhenko u.a.


    Beginn: 17:45

    Gregor, Sohn eines emigrierten deutschen Kommunisten, kommt 1945 als Leutnant der Roten Armee in das besiegte Deutschland, das er nicht kennt. Ein nachdenklich machender Film, der versucht, die deutsche Situation nach Kriegsende zu verstehen.




  • Beginn: 20:00

    DON'T COME KNOCKING
    Wim Wenders · Deutschland · Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2005


  • Wim Wenders' Amerika

    Don't come knocking DON'T COME KNOCKING

    Deutschland · Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2005 · 122 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Sam Shepard, Jessica Lange, Tim Roth u.a.


    Beginn: 20:00

    Earl und Sky, ebenso wie Howard Spence, der Vater, den sie nie kennengelernt haben, sind die Helden dieser Queste, die sich vor einer wunderbar stilisierten, an die Gemälde Edward Hoppers erinnernden Kulisse des kleinstädtischen Amerikas abspielt. In einer Satire auf die Schauspieler- und Lebensrollenmetaphorik verkörpert Howard als abgehalfterter Western-Star den gescheiterten self-made man, der auf der Flucht von seinem Filmset auf einer Reise über Nevada nach Montana erfahren muss, dass er Vater zweier Kinder ist.


Mo 01. Juni

  • Keine Vorstellung am 01.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 01.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 02. Juni

  • Beginn: 15:00

    DAS GEHEIMNIS UM BETTY BONN
    Robert A. Stemmle · Deutschland 1937/38


  • Filmklassiker am Nachmittag

    Das Geheimnis um Betty Bonn DAS GEHEIMNIS UM BETTY BONN

    Deutschland 1937/38 · 94 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Robert A. Stemmle, mit Maria Andergast, Theodor Loos, Hans Nielsen u.a.


    Beginn: 15:00

    Ein Schriftsteller deckt das Rätsel um ein Segelschiff auf, das ohne Besatzung auf hoher See treibend von einem anderen Schiff in Schlepp genommen wurde. Kriminalfilm mit abenteuerlichem Einschlag.

    Eintritt: 2,00 Euro


  • Beginn: 17:30

    DIE WEISSE ROSE
    Michael Verhoeven · Bundesrepublik Deutschland 1981/82


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Die weisse Rose DIE WEISSE ROSE

    Bundesrepublik Deutschland 1981/82 · 123 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Michael Verhoeven, mit Lena Stolze, Wulf Kessler, Ulrich Tukur u.a.


    Beginn: 17:30

    Die Geschichte des Widerstands der Studentengruppe um die Geschwister Scholl gegen das Terror-Regime der Nazis, die 1943 mit deren Verurteilung und Hinrichtung endet.

    Verhoeven macht in seiner Rekonstruktion Schluss mit verklärenden oder diffamierenden Thesen über die Gruppe. Er befreit sie vom Ruch des politischen Sektierertums und der schwärmerischen Todessehnsucht und deutet das Handeln dieser jungen Leute als klare politische Vernunft.“ (Film-Dienst)

    DIE WEISSE ROSE Trailer

    Wiederholung: Sa 13.6. 17:30


  • Beginn: 20:00

    IL GATTOPARDO · DER LEOPARD
    Luchino Visconti · Frankreich · Italien 1963


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Leopard IL GATTOPARDO · DER LEOPARD

    Frankreich · Italien 1963 · 161 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Luchino Visconti, mit Burt Lancaster, Claudia Cardinale, Alain Delon u.a.


    Beginn: 20:00

    Visconti hat eine kongeniale filmische Entsprechung des gleichnamigen literarischen Meisterwerkes geschaffen. Beschrieben wird der Umbruch Siziliens zwischen 1860 und 1862 vor dem Hintergrund des Kampfes Garibaldis für ein geeintes Italien. Das Adelsgeschlecht der Salinas gerät zwischen Tradition und aufstrebendem Bürgertum unter Druck.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    IL GATTOPARDO Trailer

    Wiederholung: So 7.6. 17:00


Mi 03. Juni

  • Beginn: 18:00

    AKUMU TANTEI · NIGHTMARE DETECTIVE
    Shin'ya Tsukamoto · Japan 2006


  • Japanischer Filmclub

    Nightmare Detective AKUMU TANTEI · NIGHTMARE DETECTIVE

    Japan 2006 · 102 Minuten · OmU · ab 18 Jahre

    Regie: Shin'ya Tsukamoto, mit Ryûhei Matsuda, Hitomi, Masanobu Andô u.a.


    Beginn: 18:00

    Eine Serie bizarr-mysteriöser Selbstmorde lässt einer jungen Tokioter Polizistin keine Ruhe. Mit Hilfe eines Mediums, das Träume nachempfinden kann, kommt sie einem Serienkiller auf die Spur. Packender Geisterfilm des Regie-Enfant-Terrible Tsukamoto mit der japanischen Popsängerin Hitomi in ihrer ersten Kinorolle.

    NIGHTMARE DETECTIVE Trailer

    Wiederholung: Do 4.6. 20:00


  • Beginn: 20:00

    FRÜHE KURZFILME
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1967-1969


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Silver City Revisited FRÜHE KURZFILME

    Bundesrepublik Deutschland 1967-1969 · 87 Minuten · DF
    Regie: Wim Wenders


    Beginn: 20:00

    SAME PLAYER SHOOTS AGAIN
    BRD 1967 · ohne Dialog
    Zwei Resteinstellungen (von SCHAUPLÄTZE) waren übrig, und die wurden zu den ersten beiden Einstellungen von SAME PLAYER SHOOTS AGAIN. Sie bilden so eine Art Auftakt zum Film - oder eher das Vorspiel. Der Rest des Films, nach dem Titel, besteht nur aus einer Dreiminuten- Einstellung, die fünf mal wiederholt wird, wie 5 Bälle beim Flippern.“ (Wim Wenders)

    POLIZEIFILM
    BRD 1968 · DF
    Der Polizeifilm handelt von der Münchener Polizei und ihrer neuen Taktik gegenüber Studenten 1968. Er zeigt, wie die sich damals angestrengt haben, raffinierter und vor allem psychologisch geschickter vorzugehen. Ich glaube, dass das ein sehr komischer Film geworden ist – so etwas wie ein Laurel & Hardy-Film.“ (Wim Wenders)

    SILVER CITY REVISITED
    BRD 1968 · ohne Dialog
    Wenders erprobt seine Kinomittel, erkundet Örtlichkeiten und: wie man mit dem Kunstgriff der Plansequenz, der langen Einstellung, Wirklichkeit einfangen kann.“ (Michael Girke)

    ALABAMA (2000 LIGHT YEARS)
    BRD 1969 · DF
    Als ich auf einem Festival (in Mannheim, glaube ich) von den Kritikern gefragt wurde, worum es im Film gehe, sagte ich: ‚Es geht um den Song ‚All Along the Watchtower’ und darüber, was passiert und was sich verändert, wenn Bob Dylan das Lied singt oder Jimi Hendrix.’ Beide Versionen des Liedes kommen im Film vor. Die hielten das für eine ziemlich arrogante Antwort. Aber ich meinte das ziemlich ernst!“ (Wim Wenders)

    3 AMERIKANISCHE LP'S
    BRD 1969 · DF
    Der Film kreist um drei Songs (jeweils einer von Creedence Clearwater Revival, Harvey Mandel und Van Morrison). Songs, die für eine Zeit einstehen, als Amerika für junge Nachkriegsdeutsche ein Sehnsuchtsland wie Italien einst für Goethe war. Die amerikanische Musik verwebt Wenders mit Bildern bayrischer (Stadt-) Landschaften, die auf der Leinwand, man kommt aus dem Staunen kaum heraus, wie Bright American Landscapes aussehen." (Michael Girke)

    Wiederholung: Sa 6.6. 17:30




4. bis 10. Juni

Do 04. Juni

  • Beginn: 18:00

    STAMMHEIM
    Reinhard Hauff · Bundesrepublik Deutschland 1985/86


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Stammheim STAMMHEIM

    Bundesrepublik Deutschland 1985/86 · 107 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Reinhard Hauff, mit Ulrich Pleitgen, Ulrich Tukur, Therese Affolter u.a.


    Beginn: 18:00

    Rund zehn Jahre nachdem in Stammheim die führenden Mitglieder der Baader-Meinhof- Gruppe und Gründer der terroristischen „Rote Armee Fraktion“ vor Gericht gestellt und verurteilt wurden, unternimmt Regisseur Reinhard Hauff eine filmische Rekonstruktion des 192 Tage währenden Prozesses.

    Allmählich zieht einen der Film hinein in die Stammheim-Hölle, und nach anfänglichen Widerständen akzeptiert man, dass die vier begabten, leidenschaftlichen Schauspieler, die im Mittelpunkt stehen, Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe darstellen. Der Prozess, in dem sie wie in einem Duell zwischen Generationen, zwischen Roben und Jeans, dem Gericht Contra geben, wirkt wie ein sinnloser, leerlaufender Schlagabtausch. Das verstärkt seine Grausamkeit.“ (Die Zeit)

    STAMMHEIM Trailer

    Wiederholung: Do 11.6. 18:00


  • Beginn: 20:00

    AKUMU TANTEI · NIGHTMARE DETECTIVE
    Shin'ya Tsukamoto · Japan 2006


  • Japanischer Filmclub

    Nightmare Detective AKUMU TANTEI · NIGHTMARE DETECTIVE

    Japan 2006 · 102 Minuten · OmU · ab 18 Jahre

    Regie: Shin'ya Tsukamoto, mit Ryûhei Matsuda, Hitomi, Masanobu Andô u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine Serie bizarr-mysteriöser Selbstmorde lässt einer jungen Tokioter Polizistin keine Ruhe. Mit Hilfe eines Mediums, das Träume nachempfinden kann, kommt sie einem Serienkiller auf die Spur. Packender Geisterfilm des Regie-Enfant-Terrible Tsukamoto mit der japanischen Popsängerin Hitomi in ihrer ersten Kinorolle.

    NIGHTMARE DETECTIVE Trailer


Fr 05. Juni

  • Beginn: 18:00

    MUTTERS COURAGE
    Michael Verhoeven · Deutschland · Großbritannien · Österreich 1994/95


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Mutters Courage MUTTERS COURAGE

    Deutschland · Großbritannien · Österreich 1994/95 · 92 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Michael Verhoeven, mit George Tabori, Pauline Collins, Ulrich Tukur u.a.


    Beginn: 18:00

    Auf der Grundlage von George Taboris Erzählung „Mutters Courage“ schildert der Film den Tag im Leben von Taboris Mutter Elsa, an dem sie verhaftet und nach Auschwitz verfrachtet wurde.

    Erste deutsche ?schwarze Komödie über den Holocaust’, deren groteske und slapstickhafte Momente im Wissen um die ?jüdische’ Autorenschaft der Vorlage nicht weiter aufstoßen. Beeindruckend sowohl als ernsthafter Versuch, das komplizierte Räderwerk der Vernichtungsmaschinerie aufzudecken, als auch im Bestreben, dem Unvorstellbaren Gestalt zu verleihen.“ (Film-Dienst)

    Wiederholung: Sa 20.6. 18:00


  • Beginn: 20:00

    SUMMER IN THE CITY
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1970


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Summer in the City SUMMER IN THE CITY

    Bundesrepublik Deutschland 1970 · 111 Minuten · DF · Digital Beta · ab 6 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Hanns Zischler, Gerd Stein, Muriel Werner u.a.


    Beginn: 20:00

    Das Gefängnis entlässt Hans in die ungastliche Freiheit eines kalten Münchner Winters. Als ein Fremder streunt er durch die vertrauten Straßen und Bars, versucht erfolglos Kontakte zu alten Freunden aufzunehmen und fliegt schließlich zu einer Freundin nach Berlin, auf der Flucht vor unsichtbaren Feinden und auf dem Weg zu einem unbestimmten Ziel. Wenders' Abschlussfilm für die Münchner Hochschule für Fernsehen und Film lässt bereits einen innovativen und individuellen Stil erkennen, und viele der Themen, die sich durch seine späteren Filme ziehen werden, z. B. schon seine Begeisterung und Inspiration durch Rockmusik.“ (Wim Wenders Stiftung)

    Wiederholung: Mi 10.6. 17:30


Sa 06. Juni

  • Beginn: 17:30

    FRÜHE KURZFILME
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1967-1969


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Silver City Revisited FRÜHE KURZFILME

    Bundesrepublik Deutschland 1967-1969 · 87 Minuten · DF
    Regie: Wim Wenders


    Beginn: 17:30

    SAME PLAYER SHOOTS AGAIN
    BRD 1967 · ohne Dialog
    Zwei Resteinstellungen (von SCHAUPLÄTZE) waren übrig, und die wurden zu den ersten beiden Einstellungen von SAME PLAYER SHOOTS AGAIN. Sie bilden so eine Art Auftakt zum Film - oder eher das Vorspiel. Der Rest des Films, nach dem Titel, besteht nur aus einer Dreiminuten- Einstellung, die fünf mal wiederholt wird, wie 5 Bälle beim Flippern.“ (Wim Wenders)

    POLIZEIFILM
    BRD 1968 · DF
    Der Polizeifilm handelt von der Münchener Polizei und ihrer neuen Taktik gegenüber Studenten 1968. Er zeigt, wie die sich damals angestrengt haben, raffinierter und vor allem psychologisch geschickter vorzugehen. Ich glaube, dass das ein sehr komischer Film geworden ist – so etwas wie ein Laurel & Hardy-Film.“ (Wim Wenders)

    SILVER CITY REVISITED
    BRD 1968 · ohne Dialog
    Wenders erprobt seine Kinomittel, erkundet Örtlichkeiten und: wie man mit dem Kunstgriff der Plansequenz, der langen Einstellung, Wirklichkeit einfangen kann.“ (Michael Girke)

    ALABAMA (2000 LIGHT YEARS)
    BRD 1969 · DF
    Als ich auf einem Festival (in Mannheim, glaube ich) von den Kritikern gefragt wurde, worum es im Film gehe, sagte ich: ‚Es geht um den Song ‚All Along the Watchtower’ und darüber, was passiert und was sich verändert, wenn Bob Dylan das Lied singt oder Jimi Hendrix.’ Beide Versionen des Liedes kommen im Film vor. Die hielten das für eine ziemlich arrogante Antwort. Aber ich meinte das ziemlich ernst!“ (Wim Wenders)

    3 AMERIKANISCHE LP'S
    BRD 1969 · DF
    Der Film kreist um drei Songs (jeweils einer von Creedence Clearwater Revival, Harvey Mandel und Van Morrison). Songs, die für eine Zeit einstehen, als Amerika für junge Nachkriegsdeutsche ein Sehnsuchtsland wie Italien einst für Goethe war. Die amerikanische Musik verwebt Wenders mit Bildern bayrischer (Stadt-) Landschaften, die auf der Leinwand, man kommt aus dem Staunen kaum heraus, wie Bright American Landscapes aussehen." (Michael Girke)


  • Beginn: 20:00

    WORKSHOP FILMUNTERTITELUNG


  • Kino mit Gästen

    Black Box WORKSHOP FILMUNTERTITELUNG



    Beginn: 20:00

    Eine Veranstaltung des Workshops „Filmuntertitelung“ der Heinrich-Heine-Universität. Die Vorführung findet in Anwesenheit des Regisseurs Luca Vullo statt. (Moderation: Chiara Pomi, HHU) Nach der Vorstellung lädt die Heinrich-Heine-Universität zu einem kleinen Umtrunk.

    20:00 Uhr:
    LA VOCE DEL CORPO · WENN DER KÖRPER SPRICHT
    Luca Vullo · I 2011
    La Voce del Corpo thematisiert die Zeichensprache und die non–verbale Kommunikation und konzentriert sich dabei speziell auf die Gestik der Sizilianer.

    Im Anschluss:
    DALLO ZOLFO AL CARBONE · VOM SCHWEFEL ZUR KOHLE
    Luca Vullo · I 2008
    Ein Dokumentarfilm über die Arbeitsmigration, die mit dem italienisch–belgischen Abkommen von 1946 ihre Anfänge nahm. Diese erzwungene Auswanderung brachte tausende sizilianische Bergarbeiter und Bauern in die Kohleminen Belgiens.


So 07. Juni

  • Beginn: 14:00

    AMEN · DER STELLVERTRETER
    Constantin Costa-Gavras · Deutschland · Frankreich · Rumänien 2002


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Der Stellvertreter AMEN · DER STELLVERTRETER

    Deutschland · Frankreich · Rumänien 2002 · 126 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Constantin Costa-Gavras, mit Ulrich Tukur, Mathieu Kassovitz, Ulrich Mühe u.a.


    Beginn: 14:00

    Die filmische Bearbeitung von Rolf Hochhuths umstrittenem Drama aus den 1960er-Jahren stellt den SS-Offizier Kurt Gerstein in den Mittelpunkt, der mit Unterstützung eines Jesuitenpaters Papst Pius XII. dazu bewegen will, durch einen öffentlichen Protest die Vernichtung der Juden zu stoppen.

    […] Ulrich Tukur, der sich ganz auf die widersprüchliche Figur des Kurt Gerstein einlässt, ohne dem Zuschauer die Überlegenheit des Schauspielers demonstrieren zu müssen. Der SSOffizier, der für die Lieferung des Zyklon B verantwortlich war, wird bei ihm nicht zum Gutmenschen, sondern bleibt bei allem seelenvollen Engagement rätselhaft, einerseits überschwänglich, andererseits kaltblütig taktisch, ein komischer, zerrissener Typ.“ (Taz)

    AMEN - DER STELLVERTRETER englischer Trailer

    Wiederholung: Mi 17.6. 20:00


  • Beginn: 17:00

    IL GATTOPARDO · DER LEOPARD
    Luchino Visconti · Frankreich · Italien 1963


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Leopard IL GATTOPARDO · DER LEOPARD

    Frankreich · Italien 1963 · 161 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Luchino Visconti, mit Burt Lancaster, Claudia Cardinale, Alain Delon u.a.


    Beginn: 17:00

    Visconti hat eine kongeniale filmische Entsprechung des gleichnamigen literarischen Meisterwerkes geschaffen. Beschrieben wird der Umbruch Siziliens zwischen 1860 und 1862 vor dem Hintergrund des Kampfes Garibaldis für ein geeintes Italien. Das Adelsgeschlecht der Salinas gerät zwischen Tradition und aufstrebendem Bürgertum unter Druck.

    IL GATTOPARDO Trailer


  • Beginn: 20:00

    ALLEMAGNE NEUF ZÉRO · DEUTSCHLAND NEU(N) NULL
    Jean-Luc Godard · Frankreich 1991


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Allemagne Neuf Zero ALLEMAGNE NEUF ZÉRO · DEUTSCHLAND NEU(N) NULL

    Frankreich 1991 · 62 Minuten · OmeU · ab 18 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Eddie Constantine, Hanns Zischler, Claudia Michelsen u.a.


    Beginn: 20:00

    Jean-Luc Godard reflektiert über Deutschland: Zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung wird Geheimagent Lemmy Caution - in den 1960er-Jahren Held zahlreicher trivialer Krimis und Hauptfigur des Godard-Films ALPHAVILLE (1965) - reaktiviert. In den vergangenen Jahrzehnten lebte er als Spion auf Abruf in Ostdeutschland, nun kommentiert er während einer Reise von Ost nach West seine subjektiven Erinnerungen an die deutsche Kultur.

    Wiederholung: Di 9.6. 17:00


Mo 08. Juni

  • Keine Vorstellung am 08.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 08.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 09. Juni

  • Beginn: 17:00

    ALLEMAGNE NEUF ZÉRO · DEUTSCHLAND NEU(N) NULL
    Jean-Luc Godard · Frankreich 1991


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Allemagne Neuf Zero ALLEMAGNE NEUF ZÉRO · DEUTSCHLAND NEU(N) NULL

    Frankreich 1991 · 62 Minuten · OmeU · ab 18 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Eddie Constantine, Hanns Zischler, Claudia Michelsen u.a.


    Beginn: 17:00

    Jean-Luc Godard reflektiert über Deutschland: Zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung wird Geheimagent Lemmy Caution - in den 1960er-Jahren Held zahlreicher trivialer Krimis und Hauptfigur des Godard-Films ALPHAVILLE (1965) - reaktiviert. In den vergangenen Jahrzehnten lebte er als Spion auf Abruf in Ostdeutschland, nun kommentiert er während einer Reise von Ost nach West seine subjektiven Erinnerungen an die deutsche Kultur.


  • Beginn: 20:00

    SUSPIRIA
    Dario Argento · Italien 1977


  • Stationen der Filmgeschichte

    Suspiria SUSPIRIA

    Italien 1977 · 92 Minuten · OmU · ab 18 Jahre

    Regie: Dario Argento, mit Jessica Harper, Stefania Casini, Alida Valli u.a.


    Beginn: 20:00

    Der weltweit bekannteste Film des „Giallo-Papstes“ Dario Argento: Eine Amerikanerin kommt in eine Freiburger Ballettschule, in der geheimnisvolle Mächte ihr blutiges Unwesen treiben.

    Einführung: Andreas Thein (Leiter der Sammlungen)

    SUSPIRIA deutscher Trailer

    Wiederholung: So 14.6. 20:00


Mi 10. Juni

  • Beginn: 17:30

    SUMMER IN THE CITY
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1970


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Summer in the City SUMMER IN THE CITY

    Bundesrepublik Deutschland 1970 · 111 Minuten · DF · Digital Beta · ab 6 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Hanns Zischler, Gerd Stein, Muriel Werner u.a.


    Beginn: 17:30

    Das Gefängnis entlässt Hans in die ungastliche Freiheit eines kalten Münchner Winters. Als ein Fremder streunt er durch die vertrauten Straßen und Bars, versucht erfolglos Kontakte zu alten Freunden aufzunehmen und fliegt schließlich zu einer Freundin nach Berlin, auf der Flucht vor unsichtbaren Feinden und auf dem Weg zu einem unbestimmten Ziel. Wenders' Abschlussfilm für die Münchner Hochschule für Fernsehen und Film lässt bereits einen innovativen und individuellen Stil erkennen, und viele der Themen, die sich durch seine späteren Filme ziehen werden, z. B. schon seine Begeisterung und Inspiration durch Rockmusik.“ (Wim Wenders Stiftung)


  • Beginn: 20:00

    DIE ANGST DES TORMANNS BEIM ELFMETER
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Österreich 1971


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Die Angst des Tormanns beim Elfmeter DIE ANGST DES TORMANNS BEIM ELFMETER

    Bundesrepublik Deutschland · Österreich 1971 · 100 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Arthur Brauss, Kai Fischer, Erika Pluhar u.a.


    Beginn: 20:00

    Der Tormann Josef Bloch wird bei einem Auswärtsspiel seiner Mannschaft wegen eines Fouls vom Platz geschickt. Das wirft ihn völlig aus der Bahn. Er irrt durch die fremde Stadt, verbringt die Nacht mit einer Kinokassiererin und erdrosselt sie am nächsten Morgen. Aber statt sich zu stellen oder zu fliehen, fährt Bloch daraufhin zu einer Ex-Freundin auf's Land und wartet dort passiv auf seine Verhaftung durch die Polizei. Wenders' Vorbild für seinen Erstlingsfilm war erklärtermaßen die Bildsprache von Hitchcock-Filmen. Er folgte der sehr „filmischen“ Vorlage von Peter Handke minutiös.“ (Wim Wenders Stiftung)

    Wiederholung: So 14.6. 18:00




11. bis 17. Juni

Do 11. Juni

  • Beginn: 18:00

    STAMMHEIM
    Reinhard Hauff · Bundesrepublik Deutschland 1985/86


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Stammheim STAMMHEIM

    Bundesrepublik Deutschland 1985/86 · 107 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Reinhard Hauff, mit Ulrich Pleitgen, Ulrich Tukur, Therese Affolter u.a.


    Beginn: 18:00

    Rund zehn Jahre nachdem in Stammheim die führenden Mitglieder der Baader-Meinhof- Gruppe und Gründer der terroristischen „Rote Armee Fraktion“ vor Gericht gestellt und verurteilt wurden, unternimmt Regisseur Reinhard Hauff eine filmische Rekonstruktion des 192 Tage währenden Prozesses.

    Allmählich zieht einen der Film hinein in die Stammheim-Hölle, und nach anfänglichen Widerständen akzeptiert man, dass die vier begabten, leidenschaftlichen Schauspieler, die im Mittelpunkt stehen, Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe darstellen. Der Prozess, in dem sie wie in einem Duell zwischen Generationen, zwischen Roben und Jeans, dem Gericht Contra geben, wirkt wie ein sinnloser, leerlaufender Schlagabtausch. Das verstärkt seine Grausamkeit.“ (Die Zeit)

    STAMMHEIM Trailer


  • Beginn: 20:00

    LOS INSÓlTOS PECES GATO · DER WUNDERSAME KATZENFISCH
    Claudia Sainte-Luce · Frankreich · Mexiko 2013


  • Spanischer Filmclub

    Der wundersame Katzenfisch LOS INSÓlTOS PECES GATO · DER WUNDERSAME KATZENFISCH

    Frankreich · Mexiko 2013 · 89 Minuten · OmU · ab 0 Jahre

    Regie: Claudia Sainte-Luce, mit Lisa Owen, Ximena Ayala, Sonia Franco u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine vereinsamte 22-jährige Mexikanerin lernt bei einem Krankenhausaufenthalt eine an AIDS erkrankte Mutter mit drei Töchtern und ihren Sohn kennen. Ohne zu zögern nimmt die Familie sie auf, was ihre unerfüllte Sehnsucht nach Liebe und Fürsorge etwas stillt.

    Los insólitos peces gato Trailer

    Wiederholung: Mi 17.6. 18:00


Fr 12. Juni

  • Beginn: 20:30

    DER VIDEOPIRAT
    Harald Alexander · Bundesrepublik Deutschland 1985


  • 42nd Street Düsseldorf

    Der Videopirat DER VIDEOPIRAT

    Bundesrepublik Deutschland 1985 · 95 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Harald Alexander, mit Nicolas Shopp, Maja Maranow, Crock Krumbiegel u.a.


    Beginn: 20:30

    Ein Film, der im Pumphosen-gestärkten Neon-Düsseldorf der Achtziger spielt und zudem noch die Videopiraterie zum Thema hat, kann einfach nicht schlecht sein! Aber irgendwie seltsam... und verdammt kultig! Eine echte Rarität, halb Revenge- Thriller, halb VHS-Seifenoper, aber definitiv UNVERGESSLICH! Wir haben uns damals in die Videokassette mit dieser Obskurität verliebt und konnten es dann gar nicht fassen, dass dieser Schatz auf 35mm in den Tiefen des Düsseldorfer Filmarchivs schlummert!“ (Marc Ewert)

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr). Mit der Eintrittskarte ist der Besuch der Spätvorstellung kostenfrei. In der Pause werden üppige Blutwurst-Schnitten gereicht.


  • Beginn: 22:30

    "DIE SAFTIGE ÜBERRASCHUNG"
    Italien


  • 42nd Street Düsseldorf

    Überraschung "DIE SAFTIGE ÜBERRASCHUNG"

    Italien


    Beginn: 22:30

    Und wieder haben wir in italienischen Gräbern gebuddelt und gar Modriges zu Tage befördert! Ein echter Klassiker eines großen Mannes, der bei uns auch schon die Ratten tanzen ließ, ein Film wie eine Party, bei der man der einzige atmende Gast ist!“ (Marc Ewert)


Sa 13. Juni

  • Beginn: 17:30

    DIE WEISSE ROSE
    Michael Verhoeven · Bundesrepublik Deutschland 1981/82


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Die weisse Rose DIE WEISSE ROSE

    Bundesrepublik Deutschland 1981/82 · 123 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Michael Verhoeven, mit Lena Stolze, Wulf Kessler, Ulrich Tukur u.a.


    Beginn: 17:30

    Die Geschichte des Widerstands der Studentengruppe um die Geschwister Scholl gegen das Terror-Regime der Nazis, die 1943 mit deren Verurteilung und Hinrichtung endet.

    Verhoeven macht in seiner Rekonstruktion Schluss mit verklärenden oder diffamierenden Thesen über die Gruppe. Er befreit sie vom Ruch des politischen Sektierertums und der schwärmerischen Todessehnsucht und deutet das Handeln dieser jungen Leute als klare politische Vernunft.“ (Film-Dienst)

    DIE WEISSE ROSE Trailer


  • Beginn: 20:00

    FALSCHE BEWEGUNG
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1975


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Falsche Bewegung FALSCHE BEWEGUNG

    Bundesrepublik Deutschland 1975 · 103 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Rüdiger Vogler, Hanna Schygulla, Hans Christian Blech u.a.


    Beginn: 20:00

    Glückstadt im Norden Deutschlands, Bonn, ein Schloss am Rhein, eine Vorortsiedlung von Frankfurt und schließlich die Zugspitze, das sind Stationen einer Reise, von der sich der junge Wilhelm Meister erhofft, dass sie ihn von der dumpfen Gereiztheit und Mutlosigkeit erlöst, die ihn in seiner Heimatstadt bedrückt haben. In der Fremde glaubt er, das tun zu können, wozu er schon immer einen unbezähmbaren Drang verspürt, nämlich zu schreiben: Er will Schriftsteller werden. Von seiner Reise, auf die ihn seine Mutter entlässt, erhofft er sich die Erweiterung seines Horizonts, vor allem aber: sich selbst zu finden.“ (Wim Wenders Stiftung)

    Wiederholung: Do 18.6. 18:00


So 14. Juni

  • Beginn: 18:00

    DIE ANGST DES TORMANNS BEIM ELFMETER
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Österreich 1971


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Die Angst des Tormanns beim Elfmeter DIE ANGST DES TORMANNS BEIM ELFMETER

    Bundesrepublik Deutschland · Österreich 1971 · 100 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Arthur Brauss, Kai Fischer, Erika Pluhar u.a.


    Beginn: 18:00

    Der Tormann Josef Bloch wird bei einem Auswärtsspiel seiner Mannschaft wegen eines Fouls vom Platz geschickt. Das wirft ihn völlig aus der Bahn. Er irrt durch die fremde Stadt, verbringt die Nacht mit einer Kinokassiererin und erdrosselt sie am nächsten Morgen. Aber statt sich zu stellen oder zu fliehen, fährt Bloch daraufhin zu einer Ex-Freundin auf's Land und wartet dort passiv auf seine Verhaftung durch die Polizei. Wenders' Vorbild für seinen Erstlingsfilm war erklärtermaßen die Bildsprache von Hitchcock-Filmen. Er folgte der sehr „filmischen“ Vorlage von Peter Handke minutiös.“ (Wim Wenders Stiftung)


  • Beginn: 20:00

    SUSPIRIA
    Dario Argento · Italien 1977


  • Stationen der Filmgeschichte

    Suspiria SUSPIRIA

    Italien 1977 · 92 Minuten · OmU · ab 18 Jahre

    Regie: Dario Argento, mit Jessica Harper, Stefania Casini, Alida Valli u.a.


    Beginn: 20:00

    Der weltweit bekannteste Film des „Giallo-Papstes“ Dario Argento: Eine Amerikanerin kommt in eine Freiburger Ballettschule, in der geheimnisvolle Mächte ihr blutiges Unwesen treiben.

    SUSPIRIA deutscher Trailer


Mo 15. Juni

  • Beginn: 19:00

    HAIFA - DAS TOR ISRAELS
    Dietmar Schulz · Deutschland 2015


  • Kino mit Gästen

    Black Box HAIFA - DAS TOR ISRAELS

    Deutschland 2015 · 45 Minuten · DF · ab 18 Jahre

    Regie: Dietmar Schulz


    Beginn: 19:00

    Sie flüchteten übers Meer. Mehr als 60.000 deutsche Juden verließen nach 1933 ihre Heimat, um in Palästina (heute Israel) in Sicherheit vor dem Nazi-Terror zu sein. Haifa war ihr Tor zur neuen fremden Heimat. Oft scherzhaft „Jeckes“ genannt, leisteten die deutschen Einwanderer einen wichtigen Beitrag zum Aufbau des Staates Israel. Zeitzeugen aus Haifa berichten über ihre abenteuerliche Flucht und die schwierigen Anfangsjahre sowie über ihre Sicht auf Deutschland.

    In Anwesenheit des Regisseurs. In Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte. Eintritt frei!


Di 16. Juni

  • Beginn: 17:00

    JE VOUS SALUE, MARIE · MARIA UND JOSEPH
    Jean-Luc Godard · Frankreich · Schweiz 1985


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Maria und Joseph JE VOUS SALUE, MARIE · MARIA UND JOSEPH

    Frankreich · Schweiz 1985 · 70 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Myriem Roussel, Thierry Rode, Juliette Binoche u.a.


    Beginn: 17:00

    Maria, Tochter eines Tankstellenpächters, wird schwanger, obwohl sie unberührt lebt, und gebärt ein Kind. Ihr völlig überraschter Freund Joseph, ein Taxifahrer, wehrt sich zunächst gegen die unerklärliche Situation, bis er sie allmählich akzeptiert.

    In Anlehnung an die Elemente der christlichen Botschaft von der Menschwerdung Jesu verlängert Jean-Luc Godard diesen Gedanken auf den Menschen in der modernen Welt schlechthin und erinnert an das nicht erklärbare und verfügbare Geheimnis des Lebens.“ (Film-Dienst)

    Wiederholung: Fr 19.6. 20:00


  • Beginn: 20:00

    VERBOTEN!
    Samuel Fuller · Vereinigte Staaten von Amerika 1959


  • Stationen der Filmgeschichte

    Verboten VERBOTEN!

    Vereinigte Staaten von Amerika 1959 · 86 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Samuel Fuller, mit James Best, Susan Cummings, Tom Pittman u.a.


    Beginn: 20:00

    Der Film will den Unterschied zeigen zwischen einem Nazi und einem Deutschen, tut dies aber nicht in einer nüchternen historischen Untersuchung, sondern mit Mitteln des Melodrams. Nicht Argumente, Emotionen stoßen zusammen.“ (Frida Grafe)

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)

    Wiederholung: So 21.6. 18:00


Mi 17. Juni

  • Beginn: 18:00

    LOS INSÓlTOS PECES GATO · DER WUNDERSAME KATZENFISCH
    Claudia Sainte-Luce · Frankreich · Mexiko 2013


  • Spanischer Filmclub

    Der wundersame Katzenfisch LOS INSÓlTOS PECES GATO · DER WUNDERSAME KATZENFISCH

    Frankreich · Mexiko 2013 · 89 Minuten · OmU · ab 0 Jahre

    Regie: Claudia Sainte-Luce, mit Lisa Owen, Ximena Ayala, Sonia Franco u.a.


    Beginn: 18:00

    Eine vereinsamte 22-jährige Mexikanerin lernt bei einem Krankenhausaufenthalt eine an AIDS erkrankte Mutter mit drei Töchtern und ihren Sohn kennen. Ohne zu zögern nimmt die Familie sie auf, was ihre unerfüllte Sehnsucht nach Liebe und Fürsorge etwas stillt.

    Los insólitos peces gato Trailer


  • Beginn: 20:00

    AMEN · DER STELLVERTRETER
    Constantin Costa-Gavras · Deutschland · Frankreich · Rumänien 2002


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Der Stellvertreter AMEN · DER STELLVERTRETER

    Deutschland · Frankreich · Rumänien 2002 · 126 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Constantin Costa-Gavras, mit Ulrich Tukur, Mathieu Kassovitz, Ulrich Mühe u.a.


    Beginn: 20:00

    Die filmische Bearbeitung von Rolf Hochhuths umstrittenem Drama aus den 1960er-Jahren stellt den SS-Offizier Kurt Gerstein in den Mittelpunkt, der mit Unterstützung eines Jesuitenpaters Papst Pius XII. dazu bewegen will, durch einen öffentlichen Protest die Vernichtung der Juden zu stoppen.

    […] Ulrich Tukur, der sich ganz auf die widersprüchliche Figur des Kurt Gerstein einlässt, ohne dem Zuschauer die Überlegenheit des Schauspielers demonstrieren zu müssen. Der SSOffizier, der für die Lieferung des Zyklon B verantwortlich war, wird bei ihm nicht zum Gutmenschen, sondern bleibt bei allem seelenvollen Engagement rätselhaft, einerseits überschwänglich, andererseits kaltblütig taktisch, ein komischer, zerrissener Typ.“ (Taz)

    AMEN - DER STELLVERTRETER englischer Trailer




18. bis 24. Juni

Do 18. Juni

  • Beginn: 18:00

    FALSCHE BEWEGUNG
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1975


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Falsche Bewegung FALSCHE BEWEGUNG

    Bundesrepublik Deutschland 1975 · 103 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Rüdiger Vogler, Hanna Schygulla, Hans Christian Blech u.a.


    Beginn: 18:00

    Glückstadt im Norden Deutschlands, Bonn, ein Schloss am Rhein, eine Vorortsiedlung von Frankfurt und schließlich die Zugspitze, das sind Stationen einer Reise, von der sich der junge Wilhelm Meister erhofft, dass sie ihn von der dumpfen Gereiztheit und Mutlosigkeit erlöst, die ihn in seiner Heimatstadt bedrückt haben. In der Fremde glaubt er, das tun zu können, wozu er schon immer einen unbezähmbaren Drang verspürt, nämlich zu schreiben: Er will Schriftsteller werden. Von seiner Reise, auf die ihn seine Mutter entlässt, erhofft er sich die Erweiterung seines Horizonts, vor allem aber: sich selbst zu finden.“ (Wim Wenders Stiftung)


  • Beginn: 20:00

    OLTRE IL GUADO ACROSS THE RIVER
    Lorenzo Bianchini · Italien 2013


  • Italienischer Filmclub · Erstaufführung

    Across the River OLTRE IL GUADO ACROSS THE RIVER

    Italien 2013 · 88 Minuten · OmeU · ab 18 Jahre

    Regie: Lorenzo Bianchini, mit Lidia Zabrieszach, Marco Marchese, Renzo Gariup u.a.


    Beginn: 20:00

    Die zur Überwachung von Tieren aufgestellten Kameras führen einen Verhaltensforscher in ein entlegenes Dorf, auf dem ein alter Fluch lastet. Starker Regen verursacht eine Überflutung, die den einzigen Zugang abschneidet... Mit rätselhaften Bildern meldet sich das Horrorgenre aus Italien zurück und präsentiert einen modernen, unter die Haut gehenden Film.

    Einführung: Joachim Manzin (Manzin Übersetzungen)

    Oltre il Guado Trailer

    Wiederholung: Fr 19.6. 18:00


Fr 19. Juni

  • Beginn: 18:00

    OLTRE IL GUADO ACROSS THE RIVER
    Lorenzo Bianchini · Italien 2013


  • Italienischer Filmclub · Erstaufführung

    Across the River OLTRE IL GUADO ACROSS THE RIVER

    Italien 2013 · 88 Minuten · OmeU · ab 18 Jahre

    Regie: Lorenzo Bianchini, mit Lidia Zabrieszach, Marco Marchese, Renzo Gariup u.a.


    Beginn: 18:00

    Die zur Überwachung von Tieren aufgestellten Kameras führen einen Verhaltensforscher in ein entlegenes Dorf, auf dem ein alter Fluch lastet. Starker Regen verursacht eine Überflutung, die den einzigen Zugang abschneidet... Mit rätselhaften Bildern meldet sich das Horrorgenre aus Italien zurück und präsentiert einen modernen, unter die Haut gehenden Film.

    Oltre il Guado Trailer


  • Beginn: 20:00

    JE VOUS SALUE, MARIE · MARIA UND JOSEPH
    Jean-Luc Godard · Frankreich · Schweiz 1985


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Maria und Joseph JE VOUS SALUE, MARIE · MARIA UND JOSEPH

    Frankreich · Schweiz 1985 · 70 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Myriem Roussel, Thierry Rode, Juliette Binoche u.a.


    Beginn: 20:00

    Maria, Tochter eines Tankstellenpächters, wird schwanger, obwohl sie unberührt lebt, und gebärt ein Kind. Ihr völlig überraschter Freund Joseph, ein Taxifahrer, wehrt sich zunächst gegen die unerklärliche Situation, bis er sie allmählich akzeptiert.

    In Anlehnung an die Elemente der christlichen Botschaft von der Menschwerdung Jesu verlängert Jean-Luc Godard diesen Gedanken auf den Menschen in der modernen Welt schlechthin und erinnert an das nicht erklärbare und verfügbare Geheimnis des Lebens.“ (Film-Dienst)


Sa 20. Juni

  • Beginn: 18:00

    MUTTERS COURAGE
    Michael Verhoeven · Deutschland · Großbritannien · Österreich 1994/95


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Mutters Courage MUTTERS COURAGE

    Deutschland · Großbritannien · Österreich 1994/95 · 92 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Michael Verhoeven, mit George Tabori, Pauline Collins, Ulrich Tukur u.a.


    Beginn: 18:00

    Auf der Grundlage von George Taboris Erzählung „Mutters Courage“ schildert der Film den Tag im Leben von Taboris Mutter Elsa, an dem sie verhaftet und nach Auschwitz verfrachtet wurde.

    Erste deutsche ?schwarze Komödie über den Holocaust’, deren groteske und slapstickhafte Momente im Wissen um die ?jüdische’ Autorenschaft der Vorlage nicht weiter aufstoßen. Beeindruckend sowohl als ernsthafter Versuch, das komplizierte Räderwerk der Vernichtungsmaschinerie aufzudecken, als auch im Bestreben, dem Unvorstellbaren Gestalt zu verleihen.“ (Film-Dienst)


  • Beginn: 20:00

    IM LAUF DER ZEIT
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1975


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Im Lauf der Zeit IM LAUF DER ZEIT

    Bundesrepublik Deutschland 1975 · 175 Minuten · DF · ab 6 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Rüdiger Vogler, Hanns Zischler, Lisa Kreuzer u.a.


    Beginn: 20:00

    Bruno hat einen LKW, mit dem er über Land fährt. In Dörfern und Kleinstädten, wo es noch ein Kino gibt, repariert oder justiert er die Projektoren; wo ein Kino schließt, baut er die Vorführanlagen aus und nimmt sie im LKW mit, um sie zu verkaufen. Eines Morgens trifft er Robert, der gerade aus Italien kommt, wo er sich von seiner Frau getrennt hat und nun an der EIbe gelandet ist. Robert gefällt Brunos Lastwagen. Sie machen die Kino- Tour zu zweit weiter. Von ihrer Fahrt durch Deutschland, von Lüneburg nach Hof, entlang der Grenze zur DDR, handelt der Film: Ein Abenteuerfilm über das Ende des Kinos auf dem Land und den Anfang des Lebens mit 30.“ (Wim Wenders)

    Wiederholung: Mi 24.6. 19:00


So 21. Juni

  • Beginn: 16:00

    LE GAMIN AU VÉLÓ · DER JUNGE MIT DEM FAHRRAD
    Jean-Pierre und Luc Dardenne · Belgien · Frankreich · Italien 2011


  • Französischer Filmclub

    Le Gamin au Vélo LE GAMIN AU VÉLÓ · DER JUNGE MIT DEM FAHRRAD

    Belgien · Frankreich · Italien 2011 · 87 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Jean-Pierre und Luc Dardenne, mit Thomas Doret, Cécile de France, Jérémie Renier u.a.


    Beginn: 16:00

    Die Brüder Dardenne begleiten in ihrem wunderschönen Sozialdrama den 12-jährigen Cyril auf der Suche nach seinem Vater, der ihn in einem Kinderheim zurückgelassen hat. Die gutmütige Besitzerin eines Friseursalons ist bereit, ihm zu helfen und nimmt ihn an den Wochenenden bei sich auf.

    LE GAMIN AU VÉLÓ Trailer

    Wiederholung: Do 25.6. 20:00


  • Beginn: 18:00

    VERBOTEN!
    Samuel Fuller · Vereinigte Staaten von Amerika 1959


  • Stationen der Filmgeschichte

    Verboten VERBOTEN!

    Vereinigte Staaten von Amerika 1959 · 86 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Samuel Fuller, mit James Best, Susan Cummings, Tom Pittman u.a.


    Beginn: 18:00

    Der Film will den Unterschied zeigen zwischen einem Nazi und einem Deutschen, tut dies aber nicht in einer nüchternen historischen Untersuchung, sondern mit Mitteln des Melodrams. Nicht Argumente, Emotionen stoßen zusammen.“ (Frida Grafe)




  • Beginn: 20:00

    TO VLEMMA TOU ODYSSEA · DER BLICK DES ODYSSEUS
    Theo Angelopoulos · Deutschland · Frankreich · Griechenland · Großbritannien · Italien 1995


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Der Blick des Odysseus TO VLEMMA TOU ODYSSEA · DER BLICK DES ODYSSEUS

    Deutschland · Frankreich · Griechenland · Großbritannien · Italien 1995 · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Theo Angelopoulos, mit Harvey Keitel, Maia Morgenstern, Erland Josephson u.a.


    Beginn: 20:00

    Auf der Suche nach verschollenen Filmen irrt ein Regisseur durch den vom Bürgerkrieg geplagten Balkan. Die Suche nach der Filmgeschichte wird eine Erfahrung der Geschichte einer geschundenen Region.

    AMEN - DER BLICK DES ODYSSEUS englischer Trailer

    Wiederholung: Di 23.6. 16:00


Mo 22. Juni

  • Keine Vorstellung am 22.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 22.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 23. Juni

  • Beginn: 16:00

    TO VLEMMA TOU ODYSSEA · DER BLICK DES ODYSSEUS
    Theo Angelopoulos · Deutschland · Frankreich · Griechenland · Großbritannien · Italien 1995


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Der Blick des Odysseus TO VLEMMA TOU ODYSSEA · DER BLICK DES ODYSSEUS

    Deutschland · Frankreich · Griechenland · Großbritannien · Italien 1995 · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Theo Angelopoulos, mit Harvey Keitel, Maia Morgenstern, Erland Josephson u.a.


    Beginn: 16:00

    Auf der Suche nach verschollenen Filmen irrt ein Regisseur durch den vom Bürgerkrieg geplagten Balkan. Die Suche nach der Filmgeschichte wird eine Erfahrung der Geschichte einer geschundenen Region.

    AMEN - DER BLICK DES ODYSSEUS englischer Trailer


  • Beginn: 20:00

    VIVRE SA VIE · DIE GESCHICHTE DER NANA S.
    Jean-Luc Godard · Frankreich 1962


  • Stationen der Filmgeschichte

    Die Geschichte der Nana S. VIVRE SA VIE · DIE GESCHICHTE DER NANA S.

    Frankreich 1962 · 79 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Anna Karina, Sady Rebbot, André S. Labarthe u.a.


    Beginn: 20:00

    Mit der Geschichte einer jungen Frau, die zur Prostituierten wird, erzählt Godard in einem in zwölf Kapitel unterteilten Essay von der Entindividualisierung in der Konsumgesellschaft.

    Einführung: Franz Frank (Filmmuseum Düsseldorf)

    Wiederholung: Sa 27.6. 17:00


Mi 24. Juni

  • Beginn: 19:00

    IM LAUF DER ZEIT
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1975


  • Wim Wenders - Die frühen Jahre

    Im Lauf der Zeit IM LAUF DER ZEIT

    Bundesrepublik Deutschland 1975 · 175 Minuten · DF · ab 6 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Rüdiger Vogler, Hanns Zischler, Lisa Kreuzer u.a.


    Beginn: 19:00

    Bruno hat einen LKW, mit dem er über Land fährt. In Dörfern und Kleinstädten, wo es noch ein Kino gibt, repariert oder justiert er die Projektoren; wo ein Kino schließt, baut er die Vorführanlagen aus und nimmt sie im LKW mit, um sie zu verkaufen. Eines Morgens trifft er Robert, der gerade aus Italien kommt, wo er sich von seiner Frau getrennt hat und nun an der EIbe gelandet ist. Robert gefällt Brunos Lastwagen. Sie machen die Kino- Tour zu zweit weiter. Von ihrer Fahrt durch Deutschland, von Lüneburg nach Hof, entlang der Grenze zur DDR, handelt der Film: Ein Abenteuerfilm über das Ende des Kinos auf dem Land und den Anfang des Lebens mit 30.“ (Wim Wenders)

    Einführung: Andreas Thein (Leiter der Sammlungen)




25. Juni bis 1.Juli

Do 25. Juni

  • Beginn: 18:00

    NÔTRE MUSIQUE
    Jean-Luc Godard · Frankreich · Schweiz 2004


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Notre Musique NÔTRE MUSIQUE

    Frankreich · Schweiz 2004 · 80 Minuten · OmeU · ab 18 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Sarah Adler, Nade Dieu, Rony Kramer u.a.


    Beginn: 18:00

    Dreiteilige Meditation über den Krieg, die Bilder des Krieges und die Präsenz des Krieges in Zeiten scheinbaren Friedens, wobei Jean-Luc Godard einmal mehr den Versuch unternimmt, die Grenze zwischen dem Fiktiven und dem Dokumentarischen aufzuheben.

    Wiederholung: Di 30.6. 17:00


  • Beginn: 20:00

    LE GAMIN AU VÉLÓ · DER JUNGE MIT DEM FAHRRAD
    Jean-Pierre und Luc Dardenne · Belgien · Frankreich · Italien 2011


  • Französischer Filmclub

    Le Gamin au Vélo LE GAMIN AU VÉLÓ · DER JUNGE MIT DEM FAHRRAD

    Belgien · Frankreich · Italien 2011 · 87 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Jean-Pierre und Luc Dardenne, mit Thomas Doret, Cécile de France, Jérémie Renier u.a.


    Beginn: 20:00

    Die Brüder Dardenne begleiten in ihrem wunderschönen Sozialdrama den 12-jährigen Cyril auf der Suche nach seinem Vater, der ihn in einem Kinderheim zurückgelassen hat. Die gutmütige Besitzerin eines Friseursalons ist bereit, ihm zu helfen und nimmt ihn an den Wochenenden bei sich auf.

    LE GAMIN AU VÉLÓ Trailer


Fr 26. Juni

  • Beginn: 19:00

    PHOENIX
    Christian Petzold · Deutschland 2014


  • Psychoanalyse & Film

    Phönix PHOENIX

    Deutschland 2014 · 98 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Christian Petzold, mit Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Nina Kunzendorf u.a.


    Beginn: 19:00

    Eine Frau kehrt nach dem Zweiten Weltkrieg mit schweren Gesichtsverletzungen aus dem KZ nach Berlin zurück und sucht nach einer kosmetischen Operation ihren Ehemann. Der erkennt sie aber nicht und überredet die vermeintliche Fremde, in die Rolle seiner Frau zu schlüpfen, um an deren Erbe zu gelangen.

    Mit Einführung (Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Dr. Marga Löwer-Hirsch)

    PHOENIX Trailer

    Wiederholung: So 28.6. 20:00


Sa 27. Juni

  • Beginn: 17:00

    VIVRE SA VIE · DIE GESCHICHTE DER NANA S.
    Jean-Luc Godard · Frankreich 1962


  • Stationen der Filmgeschichte

    Die Geschichte der Nana S. VIVRE SA VIE · DIE GESCHICHTE DER NANA S.

    Frankreich 1962 · 79 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Anna Karina, Sady Rebbot, André S. Labarthe u.a.


    Beginn: 17:00

    Mit der Geschichte einer jungen Frau, die zur Prostituierten wird, erzählt Godard in einem in zwölf Kapitel unterteilten Essay von der Entindividualisierung in der Konsumgesellschaft.




  • Beginn: 20:00

    DER GROSSE SPRUNG
    Arnold Fanck · Deutschland 1927


  • Stummfilm + Musik

    Der große Sprung DER GROSSE SPRUNG

    Deutschland 1927 · 111 Minuten · DF · ab 18 Jahre

    Regie: Arnold Fanck, mit Hans Schneeberger, Leni Riefenstahl, Luis Trenker u.a.


    Beginn: 20:00

    Die Ziegenhirtin Gita lebt mit ihren Geschwistern in den Südtiroler Alpen. Sie ist eine begnadete Bergsteigerin und hat im Dorf viele Verehrer. Unter anderem den Hinterwäldler Toni, dem Gita aber nicht so recht trauen mag. Unterdessen wird dem Berliner Millionär Michael Treuherz eine Kur in den Bergen verschrieben. In den Südtiroler Alpen angekommen, übt sich der millionenschwere Großstädter im Bergsteigen und Klettern, stellt sich dabei aber so ungeschickt an, dass er von Gita gerettet werden muss.

    Der Bergfilmklassiker von Arnold Fanck setzte 1927 technische Maßstäbe. In den Hauptrollen spielten Leni Riefenstahl und die österreichischen Ski-Asse Luis Trenker und Hans Schneeberger.

    Mit der Regie kann man die Natur nicht erfassen, die Natur führt ihre eigene Regie, und dies haben wir zu erfassen.“ (Arnold Fanck)

    Otto Maria Krämer (Straelen) spezialisierte sich in der Kunst der Orgel-Improvisation. Sein starker Hang zum Fantasieren und Imitieren führt schon sehr früh zu ganzen Darbietungen von Stücken ohne Noten. Neben Imitationen großer Meister entwickelte er seinen ganz eigenen Stil in der Begleitung von Stummfilmen.

    Eintritt: 8,00 Euro · ermäßigt 5,00 Euro · mit Black-Box-Pass 4,00 Euro


So 28. Juni

  • Beginn: 18:00

    TA'M E GUĪLĀSS · DER GESCHMACK DER KIRSCHE
    Abbas Kiarostami · Frankreich · Iran 1997


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Geschmack der Kirsche TA'M E GUĪLĀSS · DER GESCHMACK DER KIRSCHE

    Frankreich · Iran 1997 · 99 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Abbas Kiarostami, mit Homayoun Ershadi, Abdolrahman Bagheri, Ali Morad u.a.


    Beginn: 18:00

    Badii wünscht sich den Tod und verspricht jedem Armen, den er trifft, viel Geld für „eine zu erledigende Arbeit“. Doch ihm schlägt Misstrauen entgegen. Schließlich macht er sich mit drei Kandidaten auf den Weg zum vorbereiteten Grab.

    Wiederholung: Di 30.6. 20:00


  • Beginn: 20:00

    PHOENIX
    Christian Petzold · Deutschland 2014


  • Psychoanalyse & Film

    Phönix PHOENIX

    Deutschland 2014 · 98 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Christian Petzold, mit Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Nina Kunzendorf u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine Frau kehrt nach dem Zweiten Weltkrieg mit schweren Gesichtsverletzungen aus dem KZ nach Berlin zurück und sucht nach einer kosmetischen Operation ihren Ehemann. Der erkennt sie aber nicht und überredet die vermeintliche Fremde, in die Rolle seiner Frau zu schlüpfen, um an deren Erbe zu gelangen.

    PHOENIX Trailer


Mo 29. Juni

  • Keine Vorstellung am 29.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 29.06. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 30. Juni

  • Beginn: 17:00

    NÔTRE MUSIQUE
    Jean-Luc Godard · Frankreich · Schweiz 2004


  • 1945/2015 - Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Notre Musique NÔTRE MUSIQUE

    Frankreich · Schweiz 2004 · 80 Minuten · OmeU · ab 18 Jahre

    Regie: Jean-Luc Godard, mit Sarah Adler, Nade Dieu, Rony Kramer u.a.


    Beginn: 17:00

    Dreiteilige Meditation über den Krieg, die Bilder des Krieges und die Präsenz des Krieges in Zeiten scheinbaren Friedens, wobei Jean-Luc Godard einmal mehr den Versuch unternimmt, die Grenze zwischen dem Fiktiven und dem Dokumentarischen aufzuheben.


  • Beginn: 20:00

    TA'M E GUĪLĀSS · DER GESCHMACK DER KIRSCHE
    Abbas Kiarostami · Frankreich · Iran 1997


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Geschmack der Kirsche TA'M E GUĪLĀSS · DER GESCHMACK DER KIRSCHE

    Frankreich · Iran 1997 · 99 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Abbas Kiarostami, mit Homayoun Ershadi, Abdolrahman Bagheri, Ali Morad u.a.


    Beginn: 20:00

    Badii wünscht sich den Tod und verspricht jedem Armen, den er trifft, viel Geld für „eine zu erledigende Arbeit“. Doch ihm schlägt Misstrauen entgegen. Schließlich macht er sich mit drei Kandidaten auf den Weg zum vorbereiteten Grab.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)




Logo Blackbox

Ihr Kontakt
für die Black Box

Florian Deterding
Tel0211.89-93715
Fax0211.89-93768
Florian.Deterding@ duesseldorf.de

Florian Deterding

Eintrittspreise

7,00 € · erm. 5,00 € ·
mit Black-Box-Pass 4,00 €
auf allen Plätzen

Der Black-Box-Pass kostet 18,00 € · erm. 6,00 € und gewährt ab Kaufdatum ein Jahr lang 3,00 € Ermäßigung auf den vollen Eintrittspreis

Der Gildepass hat für die Black Box keine Gültigkeit

Das Kino verfügt über einen rollstuhlgerechten Platz

Newsletter

Sie möchten regelmäßig den Newsletter der Black Box erhalten? Anmeldung per E-Mail bei: Florian Deterding

Kartenreservierung

Bitte telefonisch unter 0211.89-92232

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

23. Mai 2015 | 13:53 Uhr

Sa
18°
Details So
20°
Details Mo
16°
Details