Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Monatsprogramm

blackboxinnen 440

2. bis 8. Juli

Do 02. Juli

  • Beginn: 17:30

    DAS LEBEN DER ANDEREN
    Florian Henckel von Donnersmarck · Deutschland 2006


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Das Leben der Anderen DAS LEBEN DER ANDEREN

    Deutschland 2006 · 137 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Florian Henckel von Donnersmarck, mit Ulrich Mühe, Sebastian Koch, Martina Gedeck, Ulrich Tukur u.a.


    Beginn: 17:30

    Einem für die Überwachung eines Künstlerehepaars abgestellten Stasi-Hauptmann kommen Zweifel am DDR-System, je tiefer er in das Leben dieser „Anderen“ eindringt. Ulrich Tukur erhielt für die beste männliche Nebenrolle des Stasi-Oberstleutnants den Deutschen Filmpreis.

    DAS LEBEN DER ANDEREN Trailer

    Wiederholung: 15.7. 20:00


  • Beginn: 20:00

    SHINBORU · SYMBOL
    Hitoshi Matsumoto · Japan 2009


  • Japanischer Filmclub

    Symbol SHINBORU · SYMBOL

    Japan 2009 · 89 Minuten · OmU · ab 6 Jahre

    Regie: Hitoshi Matsumoto, mit Hitoshi Matsumoto, David Quintero, Luis Accinelli u.a.


    Beginn: 20:00

    Irgendwo zwischen CUBE, BEING JOHN MALKOVICH und 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM begibt sich Japans Star-Comedian Hitoshi Matsumoto (DAINIPPONJIN) auf eine surreale Suche nach Sinn und Bedeutung, die sich rigoros herkömmlichen Kategorien entzieht und äußerst amüsant unterhält.

    Einführung: Ruth Jäschke (Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf)

    SHINBORU Trailer

    Wiederholung: So 5.7. 20:00


Fr 03. Juli

  • Beginn: 19:00

    NOVIEMBRE · NOVEMBER
    Achero Mañas Amyach · Spanien 2003


  • Workshop Filmuntertitelung

    November NOVIEMBRE · NOVEMBER

    Spanien 2003 · 104 Minuten · OmU · ab 18 Jahre

    Regie: Achero Mañas Amyach, mit Óscar Jaenada, Ingrid Rubio, Javier Ríos u.a.


    Beginn: 19:00

    Madrid, Ende der 1990er Jahre: Alfredo kommt nach Madrid, um Schauspiel zu studieren und seine Idee von einem freien nichtkommerziellen Theater zu verwirklichen. Alfredo und seine Theatergruppe „Noviembre“ treten ausschließlich an öffentlichen Orten auf. Ihrem strengen Konzept einer „reinen Form der Kunst“ folgend, arbeiten sie nicht-kommerziell und wollen das Publikum einbinden, Reaktionen provozieren und die Aufmerksamkeit auf aktuelle Themen und soziale Missstände lenken. Doch mit ihren radikalen Ideen werden alsbald Grenzen überschritten.

    Im Rahmen des Workshops „Filmuntertitelung“ erstellen Studierende der Heinrich-Heine-Universität in mehrwöchiger Projektarbeit deutsche Untertitelfassungen. Das Filmmuseum präsentiert die Filme am 3. und 4. Juli im Kino. Nach den Filmen laden Heinrich-Heine-Universität und Filmmuseum zu einem Umtrunk.

    Der Eintritt ist frei!

    NOVIEMBRE Trailer


Sa 04. Juli

  • Beginn: 19:00

    TROIS VIES ET UNE SEULE MORT · DREI LEBEN UND EIN EINZIGER TOD
    Raoul Ruiz · Frankreich · Portugal 1996


  • Workshop Filmuntertitelung

    Drei Leben und ein einziger Tod TROIS VIES ET UNE SEULE MORT · DREI LEBEN UND EIN EINZIGER TOD

    Frankreich · Portugal 1996 · 120 Minuten · OmU · ab 18 Jahre

    Regie: Raoul Ruiz, mit Marcello Mastroianni, Anna Galiena, Marisa Paredes u.a.


    Beginn: 19:00

    In drei Episoden stellt Marcello Mastroianni Männer dar, die plötzlich und oft ohne erklärbaren Grund ihre Identität wechseln. Ein surrealistisches Filmrätsel, das durch absurde Handlungsstränge und raffinierten Wortwitz an Dynamik und Komik gewinnt. Ein intellektuelles Vexierspiel, das mit Träumen und Albträumen, Lügengespinsten und Hoffnungsstrahlen jongliert und in der Tradition Luis Buñuels die Elemente des traditionellen Erzählkinos benutzt, um sie ad absurdum zu führen.

    Im Rahmen des Workshops „Filmuntertitelung“ erstellen Studierende der Heinrich-Heine-Universität in mehrwöchiger Projektarbeit deutsche Untertitelfassungen. Das Filmmuseum präsentiert die Filme am 3. und 4. Juli im Kino. Nach den Filmen laden Heinrich-Heine-Universität und Filmmuseum zu einem Umtrunk.

    Der Eintritt ist frei!




So 05. Juli

  • Beginn: 18:00

    NICK'S FILM - LIGHTNING OVER WATER
    Nicholas Ray, Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland 1979/1980


  • Wim Wenders: Dokumente

    Nick's Film - Lightning over Water NICK'S FILM - LIGHTNING OVER WATER

    Bundesrepublik Deutschland 1979/1980 · 90 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Nicholas Ray, Wim Wenders, mit Nicholas Ray, Wim Wenders, Ronee Blakley u.a.


    Beginn: 18:00

    Vielleicht Wenders' bewegendstes Werk. „Nick“ ist der von Wenders bewunderte amerikanische Regisseur Nicholas Ray. Er hat REBEL WITHOUT A CAUSE, BIGGER THAN LIFE und andere Meilensteine der Kinogeschichte geschaffen. Doch nun arbeitet er nicht mehr, ist sterbenskrank. Aber nicht, wie zu erwarten wäre, schwermütig, sondern voller Energie, Witz, Wut, Klugheit. Ein Film aus lauter letzten Momenten.




  • Beginn: 20:00

    SHINBORU · SYMBOL
    Hitoshi Matsumoto · Japan 2009


  • Japanischer Filmclub

    Symbol SHINBORU · SYMBOL

    Japan 2009 · 89 Minuten · OmU · ab 6 Jahre

    Regie: Hitoshi Matsumoto, mit Hitoshi Matsumoto, David Quintero, Luis Accinelli u.a.


    Beginn: 20:00

    Irgendwo zwischen CUBE, BEING JOHN MALKOVICH und 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM begibt sich Japans Star-Comedian Hitoshi Matsumoto (DAINIPPONJIN) auf eine surreale Suche nach Sinn und Bedeutung, die sich rigoros herkömmlichen Kategorien entzieht und äußerst amüsant unterhält.

    SHINBORU Trailer


Mo 06. Juli

  • Beginn: 18:00

    BELLUSCONE. UNA STORIA SICILIANA · BELLUSCONE - WARUM DIE ITALIENER BERLUSCONI LIEBEN
    Franco Maresco · Italien 2014


  • Kino mit Gästen · Italienischer Filmclub

    Belluscone BELLUSCONE. UNA STORIA SICILIANA · BELLUSCONE - WARUM DIE ITALIENER BERLUSCONI LIEBEN

    Italien 2014 · 95 Minuten · OmU · ab 18 Jahre

    Regie: Franco Maresco


    Beginn: 18:00

    Themenabend FRANCO MARESCO
    Buchpräsentation und Filmvorführung

    CONTROCORRENTE - DIE KRUDEN VISIONEN VON CIPRÌ UND MARESCO
    Nach der These dieses Buches legen die Regisseure Franco Maresco und Daniele Ciprì die Mechanismen der medialen Gouvernementalität in Italien offen, indem sie einen semiotischen Konflikt befeuern, der die politische Aufteilung des Sinnlichen, also unsere Wahrnehmung, betrifft.
    Buchvorstellung: Sieglinde Borvitz (Heinrich-Heine-Universität)

    Im Anschluss Vorstellung des Filmes: BELLUSCONE. UNA STORIA SICILIANA · BELLUSCONE - WARUM DIE ITALIENER BERLUSCONI LIEBEN
    Es sind Marescos schräge Protagonisten, die Berlusconi, in Sizilien nur „Belluscone“ genannt, seine Stimmen sichern. Die Straßen Palermos erscheinen in den Bildern Marescos als mafiöse Parallelwelt, in der eine Hand die andere wäscht - und aus der es kein Entrinnen gibt. Maresco macht in erschreckender Weise deutlich, wie das System der Mafia im Kleinen funktioniert.

    Die Veranstaltung ist Teil des öffentlichen Seminars „Die Neuverhandlung des Imaginären. Tendenzen des aktuellen italienischen Kinos“ der Universität Düsseldorf, das am 6. und 7. Juli 2015 im „Haus der Universität“ stattfindet.

    Franco Maresco kann aus gesundheitlichen Gründen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen!

    BELLUSCONE Trailer


Di 07. Juli

  • Beginn: 15:00

    EINBRECHER
    Hanns Schwarz · Deutschland 1930


  • Filmklassiker am Nachmittag

    Einbrecher EINBRECHER

    Deutschland 1930 · 103 Minuten · DF · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Hanns Schwarz, mit Ralph Arthur Roberts, Lilian Harvey, Willy Fritsch u.a.


    Beginn: 15:00

    Die gelangweilte Frau eines Pariser Puppenfabrikanten hintergeht den Gatten mit einem schlappen Lebemann; dabei wird sie von einem charmanten Einbrecher überrascht, für den sie entflammt. Musikalische Ehekomödie nach einem Boulevard-Schwank, den das damals populäre Liebespaar Harvey/Fritsch geschickt in eine tänzerisch beschwingte Atmosphäre "traumfabrizierte".

    Eintritt: 2,00 Euro


  • Beginn: 17:00

    TRILOGIA II: I SKONI TOU HRONOU · THE DUST OF TIME
    Theodoros Angelopoulos · Griechenland 2008


  • Vorstellungen der Heinrich-Heine-Universität

    The Dust of Time TRILOGIA II: I SKONI TOU HRONOU · THE DUST OF TIME

    Griechenland 2008 · 125 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Theodoros Angelopoulos, mit Willem Dafoe, Bruno Ganz, Michel Piccoli u.a.


    Beginn: 17:00

    Während ein amerikanischer Regisseur mit griechischen Wurzeln in den italienischen Filmstudios Cinecittà einen Film über das Schicksal seiner Eltern in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vorbereitet, ringt er mit seinen eigenen Zweifeln, seiner Heimatlosigkeit sowie um seine zutiefst traurige Tochter. In einem durch Zeiten und Räume mäandernden Erzählkosmos breitet sich das Leiden einer von Grenzen, Exil und erkämpfter wie erlittener Liebe geprägten Generation sowie deren Einfluss auf ihre Kinder und Kindeskinder zum Jahrtausendwechsel aus.

    THE DUST OF TIME Trailer


  • Beginn: 20:00

    WALKABOUT · WALKABOUT - DER TRAUM VOM LEBEN
    Nicolas Roeg · 1971


  • Stationen der Filmgeschichte

    Walkabout WALKABOUT · WALKABOUT - DER TRAUM VOM LEBEN

    1971 · 100 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Nicolas Roeg, mit Jenny Agutter, Luc Roeg, David Gulpilil u.a.


    Beginn: 20:00

    Zwei Geschwister treffen in der Abgeschiedenheit der australischen Wüste auf einen jungen Aborigine. Mit expressiven Bildern und originellen Klängen übt Roeg Zivilisationskritik und entwirft ein faszinierendes Gemälde in mystischen Naturbildern.

    Einführung: Florian Deterding (Kinoleitung)

    WALKABOUT Trailer

    Wiederholung: Do 9.7. 18:00


Mi 08. Juli

  • Beginn: 19:00

    CHAMBRE 666
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1982


  • Wim Wenders: Dokumente

    Chambre 666 CHAMBRE 666

    Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1982 · 50 Minuten · OmU · 16mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Jean-Luc Godard, Werner Herzog, Michelangelo Antonioni u.a.


    Beginn: 19:00

    Ganz einfach gehaltener Dokumentarfilm und doch eine Art Bestandsaufnahme. Die Kamera steht fix in einem Hotelzimmer in Cannes, große Regisseure des Weltkinos (u.a. Godard, Spielberg, Fassbinder, Antonioni) treten ins Bild und reden über die Zukunft des Kinos (im Hintergrund steht - wie eine Bedrohung - ein Fernseher). Heute ist dies die Zukunft von gestern (der Film entstand 1982), dennoch lassen manche Kommentare weit blicken. Werner Herzog meint, das Kino könne man nicht abschalten, wir würden es immer brauchen.



    Wiederholung: 17.7. 19:00


  • Beginn: 20:00

    TOKYO-GA
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1983-85


  • Wim Wenders: Dokumente

    Tokyo-Ga TOKYO-GA

    Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1983-85 · 92 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Chishu Ryu, Yuharu Atsuta, Werner Herzog u.a.


    Beginn: 20:00

    Wiederum ein Film über eines von Wim Wenders' Idolen: Yasujirô Ozu, Japaner und, wenn es sowas gibt beim Film, ein Klassiker. Wenders begegnet einigen von Ozus ständigen Mitarbeitern: seinem Hauptdarsteller und seinem grandiosen Kameramann, die nicht allein den Filmemacher, sondern auch den einfühlsamen Menschen und großen Humanisten Ozu preisen. Schön auch: Wie nebenbei erkundet Wenders Japan, das ihn fasziniert, dessen rasante und gewiss auch schmerzliche Modernisierung der 1963 verstorbene Ozu nicht mehr hat erleben dürfen - gewiss hätte sie ihn zu bewegenden Filmen inspiriert.

    TOKYO-GA Englischer Trailer

    Wiederholung: 12.7. 18:00




9. bis 15. Juli

Do 09. Juli

  • Beginn: 18:00

    WALKABOUT · WALKABOUT - DER TRAUM VOM LEBEN
    Nicolas Roeg · 1971


  • Stationen der Filmgeschichte

    Walkabout WALKABOUT · WALKABOUT - DER TRAUM VOM LEBEN

    1971 · 100 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Nicolas Roeg, mit Jenny Agutter, Luc Roeg, David Gulpilil u.a.


    Beginn: 18:00

    Zwei Geschwister treffen in der Abgeschiedenheit der australischen Wüste auf einen jungen Aborigine. Mit expressiven Bildern und originellen Klängen übt Roeg Zivilisationskritik und entwirft ein faszinierendes Gemälde in mystischen Naturbildern.

    WALKABOUT Trailer


  • Beginn: 20:00

    RELATOS SALVAJES · WILD TALES - JEDER DREHT MAL DURCH!
    Damián Szifron · Argentinien · Spanien 2014


  • Spanischer Filmclub

    Wild Tales - Jeder dreht mal durch RELATOS SALVAJES · WILD TALES - JEDER DREHT MAL DURCH!

    Argentinien · Spanien 2014 · 122 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Damián Szifron, mit María Marull, Darío Grandinetti, Mónica Villa u.a.


    Beginn: 20:00

    Jeder kennt das Gefühl: die Wut über die Unzulänglichkeiten des Lebens. Ein harmloser Moment bringt das Fass zum Überlaufen und ruft eine Kettenreaktion hervor. Manche bleiben ruhig. Andere explodieren. Die rabenschwarze Komödie WILD TALES ist eine geniale Mischung aus Tarantino, Almodóvar und den Coen-Brüdern, ein sechs Geschichten umfassender Anthologiefilm, in dem jede einzelne Sequenz auf ungeheure Weise eskaliert.

    RELATOS SALVAJES Trailer

    Wiederholung: Sa 11.7. 20:00


Fr 10. Juli

  • Beginn: 20:00

    PASSI DI DANZA SU UNA LAMA DI RASOIO · DIE NACHT DER ROLLENDEN KÖPFE
    Maurizio Pradeaux · Italien · Spanien 1973


  • 42nd Street Düsseldorf

    Die Nacht der rollenden Köpfe PASSI DI DANZA SU UNA LAMA DI RASOIO · DIE NACHT DER ROLLENDEN KÖPFE

    Italien · Spanien 1973 · 90 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Maurizio Pradeaux, mit Robert Hoff-mann, Nieves Navarro, Simón Andreu u.a.


    Beginn: 20:00

    In Maurizio Pradeaux' Sleaze-Giallo regiert der Pulp, was sich denn auch mal wieder im deutschen Titel und einer hübsch kalauernden Synchro widerspiegelt! Ansonsten wird dem Italo-Fan so einiges geboten: Gemeine Morde, eine unnötig komplizierte Story, hübsche Frauen und Exploitation, wohin das Auge blickt! Auch am bluten: Robert Hoffmann (ROCKER STERBEN NICHT SO LEICHT; SPASMO) und Nieves Navarro aka Susan Scott (DIE FARBEN DER NACHT; SCHÖN, NACKT UND LIEBESTOLL)!“ (Marc Ewert)

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr). Mit Eintrittskarte des Films ist die Spätvorstellung kostenfrei. In der Pause werden dem Publikum nachtschwarze Oliven und Rotwein gereicht.




  • Beginn: 22:30

    LA NOCHE DEL TERROR CIEGO · DIE NACHT DER REITENDEN LEICHEN
    Amando de Ossorio · Portugal · Spanien 1971


  • 42nd Street Düsseldorf

    Die Nacht der reitenden Leichen LA NOCHE DEL TERROR CIEGO · DIE NACHT DER REITENDEN LEICHEN

    Portugal · Spanien 1971 · 90 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Amando de Ossorio, mit Lone Fleming, César Burner, María Elena Arpón u.a.


    Beginn: 22:30

    Ein Film, der schon aufgrund seines Titelzur Legende wurde und dank des gewaltigen Erfolges mehrere Fortsetzungen nach sich zog: Aber man muss zugeben, wenn Amando de Ossorios (einer seiner besten Filme: LORELEY'S GRASP) kuttentragendeTempler mit ihren leeren Augenhöhlen in Zeitlupe durch die Lande ziehen, zählt das zu den großen kultigen Momenten des europäischen Schauerkinos - gerade die Mischung aus Trash, Splatter, Erotik, gelungener Atmosphäre und unfassbaren 1970er-Jahre-Details machen den Reiz aus: Wackelnde Pappmaché-Grabsteine treffen sozusagen auf durchaus gekonntesHandwerk!“ (Marc Ewert)


Sa 11. Juli

  • Beginn: 17:45

    SÈRAPHINE
    Martin Provost · Belgien · Frankreich 2008


  • Helmut-Käutner Preis für Ulrich Tukur

    Séraphine SÈRAPHINE

    Belgien · Frankreich 2008 · 125 Minuten · OmU · ab 6 Jahre

    Regie: Martin Provost, mit Yolande Moreau, Ulrich Tukur, Anne Bennent u.a.


    Beginn: 17:45

    Der in Frankreich lebende deutsche Kunsthändler Wilhelm Uhde entdeckt 1912 in seiner widerborstigen und schüchternen Haushälterin Séraphine eine begabte Malerin und beginnt diese zu fördern. Ein ruhiger, bestechend fotografierter Film, in dem sich die beiden Hauptdarsteller Moreau und Tukur wunderbar ergänzen.

    SÉRAPHINE Trailer

    Wiederholung: 15.7. 17:45


  • Beginn: 20:00

    RELATOS SALVAJES · WILD TALES - JEDER DREHT MAL DURCH!
    Damián Szifron · Argentinien · Spanien 2014


  • Spanischer Filmclub

    Wild Tales - Jeder dreht mal durch RELATOS SALVAJES · WILD TALES - JEDER DREHT MAL DURCH!

    Argentinien · Spanien 2014 · 122 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Damián Szifron, mit María Marull, Darío Grandinetti, Mónica Villa u.a.


    Beginn: 20:00

    Jeder kennt das Gefühl: die Wut über die Unzulänglichkeiten des Lebens. Ein harmloser Moment bringt das Fass zum Überlaufen und ruft eine Kettenreaktion hervor. Manche bleiben ruhig. Andere explodieren. Die rabenschwarze Komödie WILD TALES ist eine geniale Mischung aus Tarantino, Almodóvar und den Coen-Brüdern, ein sechs Geschichten umfassender Anthologiefilm, in dem jede einzelne Sequenz auf ungeheure Weise eskaliert.

    RELATOS SALVAJES Trailer


So 12. Juli

  • Beginn: 18:00

    TOKYO-GA
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1983-85


  • Wim Wenders: Dokumente

    Tokyo-Ga TOKYO-GA

    Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1983-85 · 92 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Chishu Ryu, Yuharu Atsuta, Werner Herzog u.a.


    Beginn: 18:00

    Wiederum ein Film über eines von Wim Wenders' Idolen: Yasujirô Ozu, Japaner und, wenn es sowas gibt beim Film, ein Klassiker. Wenders begegnet einigen von Ozus ständigen Mitarbeitern: seinem Hauptdarsteller und seinem grandiosen Kameramann, die nicht allein den Filmemacher, sondern auch den einfühlsamen Menschen und großen Humanisten Ozu preisen. Schön auch: Wie nebenbei erkundet Wenders Japan, das ihn fasziniert, dessen rasante und gewiss auch schmerzliche Modernisierung der 1963 verstorbene Ozu nicht mehr hat erleben dürfen - gewiss hätte sie ihn zu bewegenden Filmen inspiriert.

    TOKYO-GA Englischer Trailer


  • Beginn: 20:00

    AUFZEICHNUNGEN ZU KLEIDERN UND STÄDTEN
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Frankreich 1988/89


  • Wim Wenders: Dokumente

    Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten AUFZEICHNUNGEN ZU KLEIDERN UND STÄDTEN

    Bundesrepublik Deutschland · Frankreich 1988/89 · 81 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Wim Wenders, Yohji Yamamoto u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein idealistischer Deutscher porträtiert einen geschäftstüchtigen Japaner, der Regisseur Wenders den Modedesigner Yohji Yamamoto. Ein Film über Mode, aber vielmehr noch einer über eines von Wenders Leib und Magenthemen: Was ist im Showbusiness ein Autor; mit welchen Bedingungen muss er sich herumschlagen? Yamamoto bewahrt Haltung, versteht es, sich inmitten einer zunehmend kommerzialisierten, hysterischen und vergesslichen Kultur als Autor und Künstler zu behaupten.

    AUFZEICHNUNGEN ZU KLEIDERN UND STÄDTEN Trailer

    Wiederholung: 16.7. 18:00


Mo 13. Juli

  • Keine Vorstellung am 13.07. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 13.07. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 14. Juli

  • Beginn: 17:00

    ABENDLAND
    Nikolaus Geyrhalter · Österreich 2011


  • Vorstellungen der Heinrich-Heine-Universität

    Abendland ABENDLAND

    Österreich 2011 · 90 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Nikolaus Geyrhalter


    Beginn: 17:00

    Europa ist eine Festung. Aufgebaut, weil sich der Wohlstand vielleicht nicht halten lässt, wenn man ihn mit allen Menschen teilte. Nikolaus Geyrhalter hat für seinen Dokumentarfilm ABENDLAND faszinierende Orte auf dem ganzen Kontinent aufgesucht. Er richtet den Blick auf jene Menschen dies- und jenseits des Grenzzauns, die das Paradies durch ihr Anderssein vermeintlich gefährden.

    ABENDLAND Trailer

    Wiederholung: So 19.7. 20:00


  • Beginn: 20:00

    COBRA VERDE
    Werner Herzog · Bundesrepublik Deutschland 1987


  • Stationen der Filmgeschichte

    Cobra Verde COBRA VERDE

    Bundesrepublik Deutschland 1987 · 111 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Werner Herzog, mit Klaus Kinski, Salvatore Basile, King Ampaw u.a.


    Beginn: 20:00

    Kinskis exzentrische Darstellung des Desperados Silva, der vom Banditen über Sklaventreiber zum Vizekönig wird, verleiht dem Film eine fast unerträgliche Körperlichkeit.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    COBRA VERDE Trailer

    Wiederholung: So 19.7. 17:30


Mi 15. Juli

  • Beginn: 17:45

    SÈRAPHINE
    Martin Provost · Belgien · Frankreich 2008


  • Helmut-Käutner Preis für Ulrich Tukur

    Séraphine SÈRAPHINE

    Belgien · Frankreich 2008 · 125 Minuten · OmU · ab 6 Jahre

    Regie: Martin Provost, mit Yolande Moreau, Ulrich Tukur, Anne Bennent u.a.


    Beginn: 17:45

    Der in Frankreich lebende deutsche Kunsthändler Wilhelm Uhde entdeckt 1912 in seiner widerborstigen und schüchternen Haushälterin Séraphine eine begabte Malerin und beginnt diese zu fördern. Ein ruhiger, bestechend fotografierter Film, in dem sich die beiden Hauptdarsteller Moreau und Tukur wunderbar ergänzen.

    SÉRAPHINE Trailer


  • Beginn: 20:00

    DAS LEBEN DER ANDEREN
    Florian Henckel von Donnersmarck · Deutschland 2006


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Das Leben der Anderen DAS LEBEN DER ANDEREN

    Deutschland 2006 · 137 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Florian Henckel von Donnersmarck, mit Ulrich Mühe, Sebastian Koch, Martina Gedeck, Ulrich Tukur u.a.


    Beginn: 20:00

    Einem für die Überwachung eines Künstlerehepaars abgestellten Stasi-Hauptmann kommen Zweifel am DDR-System, je tiefer er in das Leben dieser „Anderen“ eindringt. Ulrich Tukur erhielt für die beste männliche Nebenrolle des Stasi-Oberstleutnants den Deutschen Filmpreis.
    Einführung am 15.7.: Marian Tives (Filmmuseum)

    DAS LEBEN DER ANDEREN Trailer




16. bis 22. Juli

Do 16. Juli

  • Beginn: 18:00

    AUFZEICHNUNGEN ZU KLEIDERN UND STÄDTEN
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Frankreich 1988/89


  • Wim Wenders: Dokumente

    Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten AUFZEICHNUNGEN ZU KLEIDERN UND STÄDTEN

    Bundesrepublik Deutschland · Frankreich 1988/89 · 81 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Wim Wenders, Yohji Yamamoto u.a.


    Beginn: 18:00

    Ein idealistischer Deutscher porträtiert einen geschäftstüchtigen Japaner, der Regisseur Wenders den Modedesigner Yohji Yamamoto. Ein Film über Mode, aber vielmehr noch einer über eines von Wenders Leib und Magenthemen: Was ist im Showbusiness ein Autor; mit welchen Bedingungen muss er sich herumschlagen? Yamamoto bewahrt Haltung, versteht es, sich inmitten einer zunehmend kommerzialisierten, hysterischen und vergesslichen Kultur als Autor und Künstler zu behaupten.

    AUFZEICHNUNGEN ZU KLEIDERN UND STÄDTEN Trailer


  • Beginn: 20:00

    INCOMPRESA · MISSVERSTANDEN
    Asia Argento · Frankreich · Italien 2014


  • Italienischer Filmclub · Erstaufführung

    Incompresa INCOMPRESA · MISSVERSTANDEN

    Frankreich · Italien 2014 · 110 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Asia Argento, mit Giulia Salerno, Charlotte Gainsbourg, Gabriel Garko u.a.


    Beginn: 20:00

    Geschichte der neunjährigen Außenseiterin Aria, die von ihren sich streitenden Eltern nicht wahrgenommen wird, während sie die Schwester verwöhnen. Auch in der Schule stößt sie mit ihren Anliegen auf Unverständnis. So streunt sie durch die Straßen Roms und schließt Freundschaft mit einer schwarzen Straßenkatze.

    Einführung: Joachim Manzin (Manzin Übersetzungen)

    INCOMPRESA Trailer

    Wiederholung: Sa 25.7. 20:00


Fr 17. Juli

  • Beginn: 19:00

    CHAMBRE 666
    Wim Wenders · Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1982


  • Wim Wenders: Dokumente

    Chambre 666 CHAMBRE 666

    Bundesrepublik Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1982 · 50 Minuten · OmU · 16mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Jean-Luc Godard, Werner Herzog, Michelangelo Antonioni u.a.


    Beginn: 19:00

    Ganz einfach gehaltener Dokumentarfilm und doch eine Art Bestandsaufnahme. Die Kamera steht fix in einem Hotelzimmer in Cannes, große Regisseure des Weltkinos (u.a. Godard, Spielberg, Fassbinder, Antonioni) treten ins Bild und reden über die Zukunft des Kinos (im Hintergrund steht - wie eine Bedrohung - ein Fernseher). Heute ist dies die Zukunft von gestern (der Film entstand 1982), dennoch lassen manche Kommentare weit blicken. Werner Herzog meint, das Kino könne man nicht abschalten, wir würden es immer brauchen.




  • Beginn: 20:00

    DIE GEBRÜDER SKLADANOWSKY
    Wim Wenders · Deutschland 1996


  • Wim Wenders: Dokumente

    Die Gebrüder Skladanowsky DIE GEBRÜDER SKLADANOWSKY

    Deutschland 1996 · 80 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Udo Kier, Nadine Büttner, Christoph Merg u.a.


    Beginn: 20:00

    Dieser Film von Wim Wenders und Studenten der Münchner Filmhochschule handelt von der Geburt des Kinos in Berlin und von den Brüdern Skladanowsky, die zeitgleich mit den Brüdern Lumière in Frankreich und Edison in Amerika einen Projektor - das „Bioskop“ - gebaut und damit die „lebenden Bilder“ miterfunden haben; auf ihre eigene, ganz poetische, mittellose und völlig „undeutsche“ Art.



    Wiederholung: 22.7. 18:00


Sa 18. Juli

  • Beginn: 18:00

    BUENA VISTA SOCIAL CLUB
    Wim Wenders · Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1998/99


  • Wim Wenders: Dokumente

    Buena Vista Social Club BUENA VISTA SOCIAL CLUB

    Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1998/99 · 105 Minuten · OmU · ab 0 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Compay Segundo, Ry Cooder, Ibrahim Ferrer u.a.


    Beginn: 18:00

    Dieser Streifen geht auf eine Platte von Ry Cooder zurück. Im Mittelpunkt: Son, Mambo und andere afro-kubanische Musiken. Gehuldigt wird nicht nur der Musik, auch denjenigen, die sie spielen, ihre Tradition bewahren. Während man den Musikern zuhört und zusieht, lernt man das Land Kuba besser zu verstehen, die Geschichten, Sehnsüchte, Konflikte der „kleinen Leute“. Wenders' Film verhalf dem afro-kubanischen Sound zu Kultstatus und wurde, was einem Dokumentarfilm nur selten geschieht, selbst zum Kult.

    BUENA VISTA SOCIAL CLUB Trailer

    Wiederholung: 23.7. 18:00


  • Beginn: 20:00

    JOHN RABE
    Florian Gallenberger · Deutschland · China · Frankreich 2009


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    John Rabe JOHN RABE

    Deutschland · China · Frankreich 2009 · 134 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Florian Gallenberger, mit Ulrich Tukur, Daniel Brühl, Gottfried John u.a.


    Beginn: 20:00

    Das aufwendig inszenierte Biopic erzählt die Geschichte des in China lebenden Hamburger Kaufmanns John Rabe. Ihm gelingt es 1937, eine Sicherheitszone für die chinesische Zivilbevölkerung einzurichten, um diese vor den brutalen Angriffen der japanischen Armee zu schützen. Ulrich Tukur erhielt für seine Rolle als „Schindler von China“ gleich mehrere Auszeichnungen, darunter den Friedenspreis des Deutschen Films.

    JOHN RABE Trailer

    Wiederholung: 21.7. 17:30


So 19. Juli

  • Beginn: 17:30

    COBRA VERDE
    Werner Herzog · Bundesrepublik Deutschland 1987


  • Stationen der Filmgeschichte

    Cobra Verde COBRA VERDE

    Bundesrepublik Deutschland 1987 · 111 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Werner Herzog, mit Klaus Kinski, Salvatore Basile, King Ampaw u.a.


    Beginn: 17:30

    Kinskis exzentrische Darstellung des Desperados Silva, der vom Banditen über Sklaventreiber zum Vizekönig wird, verleiht dem Film eine fast unerträgliche Körperlichkeit.

    COBRA VERDE Trailer


  • Beginn: 20:00

    ABENDLAND
    Nikolaus Geyrhalter · Österreich 2011


  • Vorstellungen der Heinrich-Heine-Universität

    Abendland ABENDLAND

    Österreich 2011 · 90 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Nikolaus Geyrhalter


    Beginn: 20:00

    Europa ist eine Festung. Aufgebaut, weil sich der Wohlstand vielleicht nicht halten lässt, wenn man ihn mit allen Menschen teilte. Nikolaus Geyrhalter hat für seinen Dokumentarfilm ABENDLAND faszinierende Orte auf dem ganzen Kontinent aufgesucht. Er richtet den Blick auf jene Menschen dies- und jenseits des Grenzzauns, die das Paradies durch ihr Anderssein vermeintlich gefährden.

    ABENDLAND Trailer


Mo 20. Juli

  • Keine Vorstellung am 20.07. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 20.07. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 21. Juli

  • Beginn: 17:30

    JOHN RABE
    Florian Gallenberger · Deutschland · China · Frankreich 2009


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    John Rabe JOHN RABE

    Deutschland · China · Frankreich 2009 · 134 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Florian Gallenberger, mit Ulrich Tukur, Daniel Brühl, Gottfried John u.a.


    Beginn: 17:30

    Das aufwendig inszenierte Biopic erzählt die Geschichte des in China lebenden Hamburger Kaufmanns John Rabe. Ihm gelingt es 1937, eine Sicherheitszone für die chinesische Zivilbevölkerung einzurichten, um diese vor den brutalen Angriffen der japanischen Armee zu schützen. Ulrich Tukur erhielt für seine Rolle als „Schindler von China“ gleich mehrere Auszeichnungen, darunter den Friedenspreis des Deutschen Films.

    JOHN RABE Trailer


  • Beginn: 20:00

    ON THE WATERFRONT · DIE FAUST IM NACKEN
    Elia Kazan · Vereinigte Staaten von Amerika 1954


  • Stationen der Filmgeschichte

    Die Faust im Nacken ON THE WATERFRONT · DIE FAUST IM NACKEN

    Vereinigte Staaten von Amerika 1954 · 108 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Elia Kazan, mit Marlon Brando, Karl Malden, Eva Marie Saint u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine korrupte und brutale Gewerkschaft terrorisiert die New Yorker Docks, bis sich unter den Hafenarbeitern der Widerstand formiert. Auf realen Ereignissen basierend, besticht der Film für einen Hollywood-Film dieser Zeit vor allem durch seinen Realismus.

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)

    ON THE WATERFRONT Trailer

    Wiederholung: So 26.7. 18:00


Mi 22. Juli

  • Beginn: 18:00

    DIE GEBRÜDER SKLADANOWSKY
    Wim Wenders · Deutschland 1996


  • Wim Wenders: Dokumente

    Die Gebrüder Skladanowsky DIE GEBRÜDER SKLADANOWSKY

    Deutschland 1996 · 80 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Udo Kier, Nadine Büttner, Christoph Merg u.a.


    Beginn: 18:00

    Dieser Film von Wim Wenders und Studenten der Münchner Filmhochschule handelt von der Geburt des Kinos in Berlin und von den Brüdern Skladanowsky, die zeitgleich mit den Brüdern Lumière in Frankreich und Edison in Amerika einen Projektor - das „Bioskop“ - gebaut und damit die „lebenden Bilder“ miterfunden haben; auf ihre eigene, ganz poetische, mittellose und völlig „undeutsche“ Art.




  • Beginn: 20:00

    EXIT MARRAKECH
    Caroline Link · Deutschland 2013


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Exit Marrakech EXIT MARRAKECH

    Deutschland 2013 · 122 Minuten · DF · ab 6 Jahre

    Regie: Caroline Link, mit Samuel Schneider, Ulrich Tukur, Hafsia Herzi, Josef Bierbichler u.a.


    Beginn: 20:00

    Der 17-jährige Ben besucht eher widerwillig seinen Vater in Marokko, einen gefeierten Theaterregisseur. Da Ben seinem abwesenden Vater aus dem Weg geht, entdeckt er langsam das Land für sich und folgt einem Mädchen in ihr Heimatdorf in den Bergen. Auf der gemeinsamen Reise zurück in die „Zivilisation“ beginnt die entfremdete Vater-Sohn-Beziehung langsam wieder zu wachsen.

    EXIT MARRAKECH Trailer

    Wiederholung: 25.7. 17:30




23. bis 29. Juli

Do 23. Juli

  • Beginn: 18:00

    BUENA VISTA SOCIAL CLUB
    Wim Wenders · Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1998/99


  • Wim Wenders: Dokumente

    Buena Vista Social Club BUENA VISTA SOCIAL CLUB

    Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 1998/99 · 105 Minuten · OmU · ab 0 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Compay Segundo, Ry Cooder, Ibrahim Ferrer u.a.


    Beginn: 18:00

    Dieser Streifen geht auf eine Platte von Ry Cooder zurück. Im Mittelpunkt: Son, Mambo und andere afro-kubanische Musiken. Gehuldigt wird nicht nur der Musik, auch denjenigen, die sie spielen, ihre Tradition bewahren. Während man den Musikern zuhört und zusieht, lernt man das Land Kuba besser zu verstehen, die Geschichten, Sehnsüchte, Konflikte der „kleinen Leute“. Wenders' Film verhalf dem afro-kubanischen Sound zu Kultstatus und wurde, was einem Dokumentarfilm nur selten geschieht, selbst zum Kult.

    BUENA VISTA SOCIAL CLUB Trailer


  • Beginn: 20:00

    LES RENCONTRES D'APRÈS MINUIT · BEGEGNUNGEN NACH MITTERNACHT
    Yann Gonzalez · Frankreich 2014


  • Französischer Filmclub

    Begegnungen nach Mitternacht LES RENCONTRES D'APRÈS MINUIT · BEGEGNUNGEN NACH MITTERNACHT

    Frankreich 2014 · 92 Minuten · OmU · ab 16 Jahre

    Regie: Yann Gonzalez, mit Kate Moran, Niels Schneider, Nicolas Maury u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein junges Paar trifft mit seinem Hausmädchen Vorbereitungen für eine Orgie, die in der Nacht stattfinden soll. Als die Gäste eintreffen, erzählt zunächst jeder seine tragisch-komische eigene Geschichte. In schönster Melodramatik erzählt der Film als Traum im Traum von Liebe und Tod.

    LES RENCONTRES D'APRÈS MINUIT Trailer

    Wiederholung: Fr 31.7. 20:00


Fr 24. Juli

  • Beginn: 18:00

    HOUSTON
    Bastian Günther · Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2013


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Houston HOUSTON

    Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2013 · 107 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Bastian Günther, mit Ulrich Tukur, Garret Dillahunt, Wolfram Koch u.a.


    Beginn: 18:00

    Clemens Trunschka ist Headhunter und Alkoholiker. Er wird im Auftrag eines deutschen Automobilkonzerns ins amerikanische Houston geschickt und stürzt dort in eine Arbeits- und Identitätskrise. Tukur porträtiert die Hauptfigur eindrucksvoll als ein ziellos Suchender, zwischen der Anonymität von Hotels, Mietwagen und Zufallsbekanntschaften.

    HOUSTON Trailer

    Wiederholung: 29.7. 18:00


  • Beginn: 20:00

    VIEL PASSIERT - DER BAP-FILM
    Wim Wenders · Deutschland 2002


  • Wim Wenders: Dokumente

    Viel passiert - Der BAP-Film VIEL PASSIERT - DER BAP-FILM

    Deutschland 2002 · 101 Minuten · DF · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Wolfgang Niedecken, Wolf Biermann, Marie Bäumer u.a.


    Beginn: 20:00

    Die Rockmusik spielte von Anfang an eine enorme Rolle im Leben von Wim Wenders. In seinen Filmen dient sie nie lediglich als Soundtrack, sondern drückt Lebensgefühle oder Zustände aus. Die Lieder der Kölner Band BAP sind für viele Ausdruck von deutschen Lebensgefühlen. Sie entstanden als Versuch, den poetischen Gehalt der Texte von Wolf Biermann mit dem Rock der Rolling Stones zu verbinden, so der Gründer Wolfgang Niedecken. Der Film führt durch die Geschichte von BAP, durch Krisen und Triumphe, die eng mit der jüngeren deutschen Geschichte verknüpft sind.

    VIEL PASSIERT – DER BAP-FILM Trailer

    Wiederholung: 28.7. 18:00


Sa 25. Juli

  • Beginn: 17:30

    EXIT MARRAKECH
    Caroline Link · Deutschland 2013


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Exit Marrakech EXIT MARRAKECH

    Deutschland 2013 · 122 Minuten · DF · ab 6 Jahre

    Regie: Caroline Link, mit Samuel Schneider, Ulrich Tukur, Hafsia Herzi, Josef Bierbichler u.a.


    Beginn: 17:30

    Der 17-jährige Ben besucht eher widerwillig seinen Vater in Marokko, einen gefeierten Theaterregisseur. Da Ben seinem abwesenden Vater aus dem Weg geht, entdeckt er langsam das Land für sich und folgt einem Mädchen in ihr Heimatdorf in den Bergen. Auf der gemeinsamen Reise zurück in die „Zivilisation“ beginnt die entfremdete Vater-Sohn-Beziehung langsam wieder zu wachsen.

    EXIT MARRAKECH Trailer


  • Beginn: 20:00

    INCOMPRESA · MISSVERSTANDEN
    Asia Argento · Frankreich · Italien 2014


  • Italienischer Filmclub · Erstaufführung

    Incompresa INCOMPRESA · MISSVERSTANDEN

    Frankreich · Italien 2014 · 110 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Asia Argento, mit Giulia Salerno, Charlotte Gainsbourg, Gabriel Garko u.a.


    Beginn: 20:00

    Geschichte der neunjährigen Außenseiterin Aria, die von ihren sich streitenden Eltern nicht wahrgenommen wird, während sie die Schwester verwöhnen. Auch in der Schule stößt sie mit ihren Anliegen auf Unverständnis. So streunt sie durch die Straßen Roms und schließt Freundschaft mit einer schwarzen Straßenkatze.

    INCOMPRESA Trailer


So 26. Juli

  • Beginn: 15:00

    TATORT: IM SCHMERZ GEBOREN
    Florian Schwarz · Deutschland 2014


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Im Schmerz geboren TATORT: IM SCHMERZ GEBOREN

    Deutschland 2014 · 89 Minuten · DF · ab 18 Jahre

    Regie: Florian Schwarz, mit Ulrich Tukur, Barbara Philipp, Ulrich Matthes u.a.


    Beginn: 15:00

    Ulrich Tukur gibt den wohl ungewöhnlichsten aller Tatort-Kommissare, der hier mit seiner eigenen Vergangenheit und einer komplexen Rachegeschichte konfrontiert wird. „Dieser 'Tatort' ist ein Hammer. Schwer wie ein Alb, dunkel wie Blut, heiß wie die Sonne, wild wie ein Herz, schwebend wie eine Schneeflocke.“ (FAZ)

    TATORT: IM SCHMERZ GEBOREN Trailer

    Wiederholung: 30.7. 20:00


  • Beginn: 18:00

    ON THE WATERFRONT · DIE FAUST IM NACKEN
    Elia Kazan · Vereinigte Staaten von Amerika 1954


  • Stationen der Filmgeschichte

    Die Faust im Nacken ON THE WATERFRONT · DIE FAUST IM NACKEN

    Vereinigte Staaten von Amerika 1954 · 108 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Elia Kazan, mit Marlon Brando, Karl Malden, Eva Marie Saint u.a.


    Beginn: 18:00

    Eine korrupte und brutale Gewerkschaft terrorisiert die New Yorker Docks, bis sich unter den Hafenarbeitern der Widerstand formiert. Auf realen Ereignissen basierend, besticht der Film für einen Hollywood-Film dieser Zeit vor allem durch seinen Realismus.

    ON THE WATERFRONT Trailer


  • Beginn: 20:00

    DAS SALZ DER ERDE
    Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado · Brasilien · Frankreich 2014


  • Wim Wenders: Dokumente

    Das Salz der Erde DAS SALZ DER ERDE

    Brasilien · Frankreich 2014 · 110 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado, mit Sebastião Salgado, Juliano Ribeiro Salgado, Lélia Wanick Salgado u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine Zusammenarbeit der Regisseure Juliano Ribeiro Salgado und Wim Wenders. Das Salz der Erde, das sind die Menschen. Der Fotograf Sebastiã Salgado, den der Film porträtiert, lichtet ihre Größe und Brutalität, Vermessenheit und Zärtlichkeit auf beeindruckende Weise ab. Natürlich spiegelt sich der Filmkünstler (und passionierte Fotograf) Wenders im Tun und Denken des Bildkünstlers Salgado. Manche von dessen Fotografien wirken auf der Leinwand wie Szenen aus Monumentalfilmen, die in ganz frühe Zeiten unserer Spezies führen und zeigen, wie das Gestern im Heute und das Heute im Gestern steckt.

    DAS SALZ DER ERDE Trailer

    Wiederholung: 30.7. 18:00


Mo 27. Juli

  • Keine Vorstellung am 27.07. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 27.07. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 28. Juli

  • Beginn: 18:00

    VIEL PASSIERT - DER BAP-FILM
    Wim Wenders · Deutschland 2002


  • Wim Wenders: Dokumente

    Viel passiert - Der BAP-Film VIEL PASSIERT - DER BAP-FILM

    Deutschland 2002 · 101 Minuten · DF · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Wolfgang Niedecken, Wolf Biermann, Marie Bäumer u.a.


    Beginn: 18:00

    Die Rockmusik spielte von Anfang an eine enorme Rolle im Leben von Wim Wenders. In seinen Filmen dient sie nie lediglich als Soundtrack, sondern drückt Lebensgefühle oder Zustände aus. Die Lieder der Kölner Band BAP sind für viele Ausdruck von deutschen Lebensgefühlen. Sie entstanden als Versuch, den poetischen Gehalt der Texte von Wolf Biermann mit dem Rock der Rolling Stones zu verbinden, so der Gründer Wolfgang Niedecken. Der Film führt durch die Geschichte von BAP, durch Krisen und Triumphe, die eng mit der jüngeren deutschen Geschichte verknüpft sind.

    VIEL PASSIERT – DER BAP-FILM Trailer


  • Beginn: 20:00

    VOLVER · VOLVER - ZURÜCKKEHREN
    Pedro Almodóvar · Spanien 2006


  • Stationen der Filmgeschichte

    volver VOLVER · VOLVER - ZURÜCKKEHREN

    Spanien 2006 · 121 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Pedro Almodóvar, mit Penélope Cruz, Carmen Maura, Lola Dueñas u.a.


    Beginn: 20:00

    Komödienhaft erzählte Geschichte einer über drei Generationen von Frauen dominierte Familie, ihre Geheimnisse und dunklen Seiten und darüber, wie weibliche Pragmatik die entstehenden Schwierigkeiten souverän meistert.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    VOLVER Trailer

    Wiederholung: Fr 31.7. 17:45


Mi 29. Juli

  • Beginn: 18:00

    HOUSTON
    Bastian Günther · Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2013


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Houston HOUSTON

    Deutschland · Vereinigte Staaten von Amerika 2013 · 107 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Bastian Günther, mit Ulrich Tukur, Garret Dillahunt, Wolfram Koch u.a.


    Beginn: 18:00

    Clemens Trunschka ist Headhunter und Alkoholiker. Er wird im Auftrag eines deutschen Automobilkonzerns ins amerikanische Houston geschickt und stürzt dort in eine Arbeits- und Identitätskrise. Tukur porträtiert die Hauptfigur eindrucksvoll als ein ziellos Suchender, zwischen der Anonymität von Hotels, Mietwagen und Zufallsbekanntschaften.

    HOUSTON Trailer


  • Beginn: 20:00

    LA PIROGUE · DIE PIROGE
    Moussa Touré · Deutschland · Frankreich · Senegal 2012


  • Afrika-Tage 2015

    Die Piroge LA PIROGUE · DIE PIROGE

    Deutschland · Frankreich · Senegal 2012 · 87 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Moussa Touré, mit Souleymane Seye Ndiaye, Mahamine Drame, Laïty Fall u.a.


    Beginn: 20:00

    Im Senegal hat sich eigentlich aus jeder Familie jemand mit einem Boot auf den Weg gemacht, um sein Glück in Europa zu suchen“, sagt Moussa Touré über die Entstehung seines Films. LA PIROGUE erzählt von dem Fischer Baye Laye, der sich widerwillig als Kapitän anheuern lässt, um eine Gruppe von Migranten über den Atlantik zu den Kanarischen Inseln zu bringen. In einem schlichten Motorboot, das eigentlich für den Fischfang in Küstengewässern gebaut ist, mit einem Minimum an Ausrüstung und Know-how. An Bord befinden sich dreißig Männer unterschiedlicher Herkunft, die sich kaum verständigen können, darunter auch der Schlepper Lansana und Baye Layes jüngerer Bruder Abou. Sie alle haben teuer bezahlt für die Überfahrt. Sie alle haben Pläne, träumen von Karrieren als Fußballer und Musiker oder einfach nur davon, auf einer spanischen Gemüseplantage ein vernünftiges Auskommen zu finden. Und sie haben Angst. Aber nur Baye Laye kann sich vorstellen, was wirklich auf die Piroge zukommt.

    Allein in diesem Jahr ließen bereits rund 2000 Flüchtlinge bei dem Versuch, die „Festung Europa“ zu erreichen, im Mittelmeer ihr Leben. Während Teile der Politik über den „Nutzen“ von Flüchtlingen diskutieren, Menschen als „Bedrohung“ ansehen und irreführende Begrifflichkeiten wie „Weltsozialamt“ etablieren, zeigt Moussa Touré einfühlsam die Perspektive dieser hilfsbedürftigen Menschen.

    Vor Veranstaltungsbeginn werden afrikanisches Fingerfood und afrikanische Drinks gereicht. Nach dem Film besteht die Möglichkeit, über die Inhalte des Films zu diskutieren.

    Im Rahmen der Afrika-Tage Düsseldorf (7.8. bis 9.8. 2015) in Kooperation mit Enije for Africa e.V.

    LA PRIOGUE Trailer

    Schauen Sie sich zum Thema auch den Film ABENDLAND von Nikolaus Geyrhalter am 14.7. und 19.7. bei uns an.




30. Juli bis 5. August

Do 30. Juli

  • Beginn: 18:00

    DAS SALZ DER ERDE
    Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado · Brasilien · Frankreich 2014


  • Wim Wenders: Dokumente

    Das Salz der Erde DAS SALZ DER ERDE

    Brasilien · Frankreich 2014 · 110 Minuten · OmU · ab 12 Jahre

    Regie: Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado, mit Sebastião Salgado, Juliano Ribeiro Salgado, Lélia Wanick Salgado u.a.


    Beginn: 18:00

    Eine Zusammenarbeit der Regisseure Juliano Ribeiro Salgado und Wim Wenders. Das Salz der Erde, das sind die Menschen. Der Fotograf Sebastiã Salgado, den der Film porträtiert, lichtet ihre Größe und Brutalität, Vermessenheit und Zärtlichkeit auf beeindruckende Weise ab. Natürlich spiegelt sich der Filmkünstler (und passionierte Fotograf) Wenders im Tun und Denken des Bildkünstlers Salgado. Manche von dessen Fotografien wirken auf der Leinwand wie Szenen aus Monumentalfilmen, die in ganz frühe Zeiten unserer Spezies führen und zeigen, wie das Gestern im Heute und das Heute im Gestern steckt.

    DAS SALZ DER ERDE Trailer


  • Beginn: 20:00

    TATORT: IM SCHMERZ GEBOREN
    Florian Schwarz · Deutschland 2014


  • Helmut-Käutner-Preis für Ulrich Tukur

    Im Schmerz geboren TATORT: IM SCHMERZ GEBOREN

    Deutschland 2014 · 89 Minuten · DF · ab 18 Jahre

    Regie: Florian Schwarz, mit Ulrich Tukur, Barbara Philipp, Ulrich Matthes u.a.


    Beginn: 20:00

    Ulrich Tukur gibt den wohl ungewöhnlichsten aller Tatort-Kommissare, der hier mit seiner eigenen Vergangenheit und einer komplexen Rachegeschichte konfrontiert wird. „Dieser 'Tatort' ist ein Hammer. Schwer wie ein Alb, dunkel wie Blut, heiß wie die Sonne, wild wie ein Herz, schwebend wie eine Schneeflocke.“ (FAZ)

    TATORT: IM SCHMERZ GEBOREN Trailer


Fr 31. Juli

  • Beginn: 17:45

    VOLVER · VOLVER - ZURÜCKKEHREN
    Pedro Almodóvar · Spanien 2006


  • Stationen der Filmgeschichte

    volver VOLVER · VOLVER - ZURÜCKKEHREN

    Spanien 2006 · 121 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Pedro Almodóvar, mit Penélope Cruz, Carmen Maura, Lola Dueñas u.a.


    Beginn: 17:45

    Komödienhaft erzählte Geschichte einer über drei Generationen von Frauen dominierte Familie, ihre Geheimnisse und dunklen Seiten und darüber, wie weibliche Pragmatik die entstehenden Schwierigkeiten souverän meistert.

    VOLVER Trailer


  • Beginn: 20:00

    LES RENCONTRES D'APRÈS MINUIT · BEGEGNUNGEN NACH MITTERNACHT
    Yann Gonzalez · Frankreich 2014


  • Französischer Filmclub

    Begegnungen nach Mitternacht LES RENCONTRES D'APRÈS MINUIT · BEGEGNUNGEN NACH MITTERNACHT

    Frankreich 2014 · 92 Minuten · OmU · ab 16 Jahre

    Regie: Yann Gonzalez, mit Kate Moran, Niels Schneider, Nicolas Maury u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein junges Paar trifft mit seinem Hausmädchen Vorbereitungen für eine Orgie, die in der Nacht stattfinden soll. Als die Gäste eintreffen, erzählt zunächst jeder seine tragisch-komische eigene Geschichte. In schönster Melodramatik erzählt der Film als Traum im Traum von Liebe und Tod.

    LES RENCONTRES D'APRÈS MINUIT Trailer




Logo Blackbox

Ihr Kontakt
für die Black Box

Florian Deterding
Tel0211.89-93715
Fax0211.89-93768
Florian.Deterding@ duesseldorf.de

Florian Deterding

Eintrittspreise

7,00 € · erm. 5,00 € ·
mit Black-Box-Pass 4,00 €
auf allen Plätzen

Der Black-Box-Pass kostet 18,00 € · erm. 6,00 € und gewährt ab Kaufdatum ein Jahr lang 3,00 € Ermäßigung auf den vollen Eintrittspreis

Der Gildepass hat für die Black Box keine Gültigkeit

Das Kino verfügt über einen rollstuhlgerechten Platz

Newsletter

Sie möchten regelmäßig den Newsletter der Black Box erhalten? Anmeldung per E-Mail bei: Florian Deterding

Kartenreservierung

Bitte telefonisch unter 0211.89-92232

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

8. Juli 2015 | 04:12 Uhr

Mi
21°
Details Do
20°
Details Fr
24°
Details