Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Monatsprogramm

blackboxinnen 440

17. bis 23. April

Do 17. April

  • Beginn: 18:00

    L'IMPORTANT C'EST D'AIMER · NACHTBLENDE
    Andrzej Żuławski · Frankreich 1975


  • Midnight Movies

    Nachtblende L'IMPORTANT C'EST D'AIMER · NACHTBLENDE

    Frankreich 1975 · 109 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Andrzej Żuławski, mit Romy Schneider, Fabio Testi, Jacques Dutronc, Klaus Kinski u.a.


    Beginn: 18:00

    Nadine Chevalier, eine heruntergekommene Schauspielerin, muss aus Geldnot in erniedrigenden Pornos mitspielen. Der Fotograf Servais Mont ist fasziniert von Nadine und bietet ihr eine Chance: die Rolle in einem selbst finanzierten Theaterstück. Erst als das Stück floppt, erfährt Nadine die Hintergründe ihres Engagements.

    NACHTBLENDE ist ein Skandalfilm. Brutal, nackt, obsessiv und intensiv. Ein Filmgenuss der komplizierteren Art.“ (mitternachtskino.de)


  • Beginn: 20:00

    IL GENERALE DELLA ROVERE · DER FALSCHE GENERAL
    Roberto Rossellini · Frankreich · Italien 1959


  • Italienischer Filmclub

    Der falsche General IL GENERALE DELLA ROVERE · DER FALSCHE GENERAL

    Frankreich · Italien 1959 · 131 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Vittorio De Sica, Hannes Messemer, Vittorio Caprioli u.a.


    Beginn: 20:00

    Rossellini stellt seinen ersten männlichen Hauptdarsteller De Sica vor eine existenzielle Entscheidung: Der Schwindler und Lebenskünstler Bardone beutet im Winter 1943 während der deutschen Besatzung in Genua seine Landleute skrupellos aus. Als die SS ihn als V-Mann in die Rolle des getöteten, mit der Resistenza sympathisierenden Generals Della Rovere zwingt, muss er zwischen Verrat und eigenem Tod entscheiden.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    Wiederholung: So 20.4. 15:30


Fr 18. April

  • Beginn: 15:00

    ES WÄRE GUT, DASS EIN MENSCH WÜRDE UMBRACHT FüR DAS VOLK
    Hugo Niebeling · Deutschland 1989-1991


  • Kino mit Gästen

    Es wäre gut, dass ein Mensch würde umbracht für das Volk ES WÄRE GUT, DASS EIN MENSCH WÜRDE UMBRACHT FüR DAS VOLK

    Deutschland 1989-1991 · 125 Minuten · DF · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Hugo Niebeling, mit Christoph Quest, Klaus Barner, Ernst Haeflinger, Ralf Richter u.a.


    Beginn: 15:00

    Die filmische Umsetzung der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach wurde als Musikdrama im Dom zu Speyer in Szene gesetzt. Dabei setzte Hugo Niebeling Spielszenen für die Arien und choreografische Tanzszenen für die Volkschöre ein – die Tänzer tragen wie in der Antike Masken. Der Filmmusik liegt eine Aufführung des Münchner Bach-Orchesters unter der Leitung von Karl Richter aus dem Jahr 1964 zugrunde.


  • Beginn: 18:00

    DARK CITY
    Alex Proyas · Australien · Vereinigte Staaten von Amerika 1998


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Dark City DARK CITY

    Australien · Vereinigte Staaten von Amerika 1998 · 100 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Alex Proyas, mit Rufus Sewell, William Hurt, Kiefer Sutherland u.a.


    Beginn: 18:00

    Kollektive Amnesie einer ganzen Stadt, unter den Bewohnern ein Serienmörder, der sich an die ihm zur Last gelegten Morde nicht erinnert. Von einer Gruppe "Fremder" gesteuert, deren Rasse ausstirbt, wenn sie sich nicht eine gewisse Eigenschaft der Menschen zu eigen machen, beobachten und laborieren sie auf der Suche danach. Der angenommene Mörder, dem ein Teil der Erinnerung erhalten blieb, wie auch der mit der Aufklärung der Morde beschäftigte Kommissar schließen sich zusammen. Sie sind jetzt Gejagte der „Fremden“...

    Ein Fantasy-Mix aus Science-Fiction-, Horror- und Gangsterfilm mit starken Anklängen an den film noir.“ (Film-Dienst)

    DARK CITY Trailer

    Wiederholung: So 27.4. 17:45


  • Beginn: 20:00

    GYCKLARNAS AFTON · ABEND DER GAUKLER
    Ingmar Bergman · Schweden 1953


  • Ingmar Bergman - das Frühwerk

    Abend der Gaukler GYCKLARNAS AFTON · ABEND DER GAUKLER

    Schweden 1953 · 93 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Ingmar Bergman, mit Åke GrönbergHarriet Andersson, Hasse Ekman u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein frühes expressionistisches MeisterwerkVoll vitaler Kraft, alle Regeln brechend, ebnete der Film den Weg für den schwedischen Autorenfilm.
    Die Geschichte kreist um einen kleinen, heruntergekommenen Zirkus, der in den 1920er Jahren durch den Süden von Schweden tourt. Jeder Tag ist ein Kampf um Überleben, Essen, Unterkunft und den Erhalt menschlicher Würde. Unter dem Zirkuszelt wird eine Vielfalt menschlicher Gefühle gezeigt: Leidenschaft, Zorn, Neid, Eifersucht, Scheitern, Geduld, Erniedrigung, Stolz und die Freude über ein warmes Lachen. Eines Tages schlägt der Zirkus seine Zelte in der Heimatstadt von Zirkusdirektor Albert auf. Die Vorstellung an diesem Abend wird unvergesslich bleiben.


Sa 19. April

  • Beginn: 19:00

    A.I. ARTIFICIAL INTELLIGENCE · A.I. - KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
    Steven Spielberg · Vereinigte Staaten von Amerika 2001


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    A.I. Künstliche Intelligenz A.I. ARTIFICIAL INTELLIGENCE · A.I. - KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

    Vereinigte Staaten von Amerika 2001 · 146 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Steven Spielberg, mit Haley Joel Osment, Frances O'Connor, Jude Law u.a.


    Beginn: 19:00

    Ein mechanisches Ersatzkind, das zur bedingungslosen Liebe programmiert ist, findet keine menschliche Gegenliebe und verbohrt sich in den Gedanken, wie der hölzerne Pinocchio ein wirklicher Junge werden zu wollen. Der Film begleitet seine artifizielle Hauptfigur durch eine destruktive Welt, deren Hoffnungslosigkeit nur durch das Vertrauen auf den Mythos einer kindlichen Fantasiegeschichte und auf eine gnädige Evolution aufgehellt wird.

    A.I. ARTIFICIAL INTELLIGENCE TRAILER


So 20. April

  • Beginn: 12:00

    MEPHISTO
    István Szabó · Bundesrepublik Deutschland · Ungarn 1981


  • Stationen der Filmgeschichte

    Mephisto MEPHISTO

    Bundesrepublik Deutschland · Ungarn 1981 · 144 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: István Szabó, mit Klaus Maria Bran-dauer, Krystyna Janda, Rolf Hoppe u.a.


    Beginn: 12:00

    Mutige, intelligente und konsequente Verfilmung des Romans von Klaus Mann: die Karriere des künstlerisch genialen, aber menschlich fragwürdigen und politisch skrupellosen Theatermanns Hendrik Höfgen.

    Wenn Brandauer den Mephisto spielt, kann man den Eindruck kaum los werden, dass er auf der Bühne sich selbst spielt: Das Schmierige, Hinterhältige, auch Boshafte in seiner Rolle wie in seinem eigenen Verhalten: ‚Freiheit? Wozu? Ich brauche nur Erfolg!’“ (Ulrich Behrens)




  • Beginn: 15:30

    IL GENERALE DELLA ROVERE · DER FALSCHE GENERAL
    Roberto Rossellini · Frankreich · Italien 1959


  • Italienischer Filmclub

    Der falsche General IL GENERALE DELLA ROVERE · DER FALSCHE GENERAL

    Frankreich · Italien 1959 · 131 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Vittorio De Sica, Hannes Messemer, Vittorio Caprioli u.a.


    Beginn: 15:30

    Rossellini stellt seinen ersten männlichen Hauptdarsteller De Sica vor eine existenzielle Entscheidung: Der Schwindler und Lebenskünstler Bardone beutet im Winter 1943 während der deutschen Besatzung in Genua seine Landleute skrupellos aus. Als die SS ihn als V-Mann in die Rolle des getöteten, mit der Resistenza sympathisierenden Generals Della Rovere zwingt, muss er zwischen Verrat und eigenem Tod entscheiden.




  • Beginn: 18:00

    TÖRST · DURST
    Ingmar Bergman · Schweden 1949


  • Ingmar Bergman - das Frühwerk

    Durst TÖRST · DURST

    Schweden 1949 · 85 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Ingmar Bergman, mit Eva Hennning, Birger Malmsten, Hasse Ekman u.a.


    Beginn: 18:00

    Mit DURST beginnt Bergman ältere Paare in den Mittelpunkt seiner Geschichten zu stellen, statt wie zuvor junge Liebende, die sich gegen eine feindlich gesinnte Umwelt zur Wehr setzen. Ein düsteres, pessimistisches Drama, das das Seelenleben einsamer und frustrierter Frauen und ihre Beziehungen zueinander seziert.
    Aufgrund der relativ freizügigen Behandlung des Erotik-Themas wird der Film ein Kassenerfolg.

    Unterleib, Unterbewußtsein und Lebensangst!“ (Werbeslogan des deutschen Verleihs)


  • Beginn: 20:00

    KVINNORS VÄNTAN · SEHNSUCHT DER FRAUEN
    Ingmar Bergman · Schweden 1952


  • Ingmar Bergman - das Frühwerk

    Sehnsucht der Frauen KVINNORS VÄNTAN · SEHNSUCHT DER FRAUEN

    Schweden 1952 · 107 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Ingmar Bergman, mit Gunnar Björnstrand, Anita Björk, Eva Dahlbeck u.a.


    Beginn: 20:00

    Aufgrund der schwedischen Filmkrise erklärte sich Bergman bereit, eine publikumswirksame Produktion nach eigenem Stoff zu drehen: In einem Panoptikum verfehlter Liebes- und Ehebeziehungen vertritt der Regisseur – wenn auch in unterhaltsamer Inszenierung – weiterhin seine Einsicht, dass jede Sehnsucht in Entsagung mündet und Frustration und Entfremdung folglich grundsätzliche gesellschaftliche Zustände sind.

    Es war das erste Mal in meinem Leben, dass die Leute lachten über etwas, das ich gemacht hatte.“ (Ingmar Bergman)


Mo 21. April

  • Keine Vorstellung am 21.04.


  • Black Box Keine Vorstellung am 21.04.







Di 22. April

  • Beginn: 17:30

    DZIEJE GRZECHU · DIE GESCHICHTE EINER SÜNDE
    Walerian Borowczyk · Polen 1975


  • Midnight Movies

    Geschichte einer Sünde DZIEJE GRZECHU · DIE GESCHICHTE EINER SÜNDE

    Polen 1975 · 130 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Walerian Borowczyk, mit Grazyna DługoVęecka, Olgierd Łukaszewicz, Jerzy Zelnik u.a.


    Beginn: 17:30

    Die Geschichte vom allmählichen Absinken eines Mädchens aus gutem Hause, das, unfähig, seine Konflikte aus eigener Kraft zu lösen, zuletzt gar der Kriminalität verfällt.

    Evas Initiationsreise durch Armut, Prostitution und Mord gleicht dramaturgisch einer reißerischen Kolportage, doch Borowczyk entzieht sich dem reißerischen Potenzial des Stoffes durch eine radikale Konzentration auf Bildkomposition und Bewegung. [...] Dabei erkundet er die hermetische Welt seines Films, egalisiert Personen, Orte und Gegenstände, ähnlich wie der vermeintlich ‚leere Kamerablick’, die ‚tote Zeit’ in Filmen Michelangelo Antonionis.“ (Marcus Stiglegger)


  • Beginn: 20:00

    CACHÉ
    Michael Haneke · Deutschland · Frankreich · Italien · Österreich 2005


  • Stationen der Filmgeschichte

    Caché CACHÉ

    Deutschland · Frankreich · Italien · Österreich 2005 · 115 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Michael Haneke, mit Daniel Auteuil, Juliette Binoche, Maurice Bénichou u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Pariser Intellektuellen-Paar fühlt sich durch anonyme Videobänder mit Aufnahmen seiner Wohnung bedroht. Weniger an einer klassischen Auflösung oder Psychologisierung interessiert, beschreibt Haneke in gewohnt konzentrierter Art die zunehmende Entfremdung in einer bildungsbürgerlichen Familie.

    Einführung: Franz Frank (Filmmuseum Düsseldorf)

    CACHÉ Trailer

    Wiederholung: So 27.4. 13:30


Mi 23. April

  • Beginn: 19:00

    CLOUD ATLAS
    Tom Tykwer, Andrew Wachowski, Lana Wachowski · Deutschland · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2012


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Cloud Atlas CLOUD ATLAS

    Deutschland · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2012 · 172 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Tom Tykwer, Andrew Wachowski, Lana Wachowski, mit Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent u.a.


    Beginn: 19:00

    Vom 19. bis ins 22. Jahrhundert reichende Sicht auf menschliche Schicksale mit opulenten Bildern und ausgefeilten technischen Effekten. Sechs über 500 Jahre miteinander verflochtene Geschichten in ständigem Wechsel von Zeitebene und Erzählstrang. Verfilmung des Romans Der Wolkenatlas von David Mitchell.

    Erfolgreich kombiniert CLOUD ATLAS sechs eher harmlose, von einem Klebstoff aus Esoterik, Schwarz-Weiß-Malerei und erzählerischer Allmacht zusammen gehaltene Episoden zu einem größeren Ganzen, das mehr ergibt als die Summe seiner Teile.“ (Eric Mandel in: kunst + film)

    CLOUD ATLAS Trailer

    Wiederholung: Mi 30.4. 19:00




24. bis 30. April

Do 24. April

  • Beginn: 17:45

    POSSESSION
    Andrzej Żuławski · Deutschland · Frankreich 1981


  • Midnight Movies

    Possession POSSESSION

    Deutschland · Frankreich 1981 · 123 Minuten · OmU · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Andrzej Żuławski, mit Isabelle Adjani, Sam Neill, Heinz Bennent u.a.


    Beginn: 17:45

    Nach der Rückkehr von einer ausgedehnten Dienstreise muss ein Mann erkennen, dass die Welt, die er einst verließ, völlig anders geworden ist. Berlin ist durch eine Mauer geteilt, seine Frau hat sich ihm entfremdet, scheint ein Verhältnis zu haben und lehnt selbst ihren gemeinsamen fünfjährigen Sohn ab. Doch das ist erst der Beginn: Ein drittes Wesen nicht von dieser Welt scheint von der sich mehr und mehr von ihrer Umwelt abkapselnden Wahnsinnigen Besitz genommen zu haben und motiviert sie zu immer neuen Gewalttaten gegen sich und andere.

    Wiederholung: Fr 25.4. 21:00


  • Beginn: 20:00

    LES POUPÉES RUSSES · WIEDERSEHEN IN ST. PETERSBURG
    Cédric Klapisch · Frankreich · Großbritannien 2005


  • Französischer Filmclub

    Wiedersehen in St. Petersburg LES POUPÉES RUSSES · WIEDERSEHEN IN ST. PETERSBURG

    Frankreich · Großbritannien 2005 · 125 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Cédric Klapisch, mit Romain Duris, Audrey Tautou, Barnaby Metschurat u.a.


    Beginn: 20:00

    Fünf Jahre nach seinem Auslandssemester in Barcelona muss ein mittlerweile knapp 30-jähriger charmant-chaotischer Träumer die Weichen für sein weiteres Leben stellen. Verspielt-cartoonesk erzählt, unterhält der Film vor allem Dank der vorzüglichen Darsteller und verdichtet sich zu einem liebenswürdigen Lehrstück über das Leben und die Liebe.

    Das Institut français Düsseldorf lädt vor Filmbeginn zu einem Glas Wein.

    LES POUPÉES RUSSES Trailer

    Wiederholung: So 27.4. 15:45


Fr 25. April

  • Beginn: 19:00

    EN LEKTION I KÄRLEK · LEKTION IN LIEBE
    Ingmar Bergman · Schweden 1954


  • Ingmar Bergman - das Frühwerk

    Lektion in Liebe EN LEKTION I KÄRLEK · LEKTION IN LIEBE

    Schweden 1954 · 96 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Ingmar Bergman, mit Eva Dahlbeck, Gunnar Björnstrand, Harriet Andersson u.a.


    Beginn: 19:00

    Nach dem kommerziellen Misserfolg von ABEND DER GAUKLER wendet sich Bergman leichteren Stoffen zu und dreht wieder mit den beiden Hauptdarstellern seines erfolgreichen Films SEHNSUCHT DER FRAUEN.

    Die Ehe eines Frauenarztes leidet nach 15 Jahren unter der beiderseitigen Entfremdung des Paares. Der Arzt kümmert sich kaum um seine Frau und seine Tochter, hat ein Verhältnis mit einer Patientin und erkennt seine Lieblosigkeit erst, als die Tochter ihm ihre pubertären Ängste offenbart. Er beschließt, seine Frau mit einem kuriosen Plan zurückzugewinnen.


  • Beginn: 21:00

    POSSESSION
    Andrzej Żuławski · Deutschland · Frankreich 1981


  • Midnight Movies

    Possession POSSESSION

    Deutschland · Frankreich 1981 · 123 Minuten · OmU · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Andrzej Żuławski, mit Isabelle Adjani, Sam Neill, Heinz Bennent u.a.


    Beginn: 21:00

    Nach der Rückkehr von einer ausgedehnten Dienstreise muss ein Mann erkennen, dass die Welt, die er einst verließ, völlig anders geworden ist. Berlin ist durch eine Mauer geteilt, seine Frau hat sich ihm entfremdet, scheint ein Verhältnis zu haben und lehnt selbst ihren gemeinsamen fünfjährigen Sohn ab. Doch das ist erst der Beginn: Ein drittes Wesen nicht von dieser Welt scheint von der sich mehr und mehr von ihrer Umwelt abkapselnden Wahnsinnigen Besitz genommen zu haben und motiviert sie zu immer neuen Gewalttaten gegen sich und andere.


Sa 26. April

  • Beginn: 20:00

    METROPOLIS
    Fritz Lang · Deutschland 1927


  • Stummfilm + Musik

    Metropolis METROPOLIS

    Deutschland 1927 · 153 Minuten · DF · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Fritz Lang, mit Alfred Abel, Brigitte Helm, Rudolf Klein-Rogge u.a.


    Beginn: 20:00

    Metropolis – die Stadt der Zukunft. Fritz Langs monumentaler Science-Fiction-Film verbindet visuelle Kraft mit einer Liebesgeschichte um die Versöhnung von Arbeit und Kapital: Hoch über der Stadt herrscht Joh Fredersen, während unter der Erde die Arbeiter schuften. Fredersens Sohn Freder verliebt sich in die Arbeiterführerin Maria. Gleichzeitig erschafft Rotwang, der Erfinder, einen stählernen Roboter, dem er auf Fredersens Anweisung das Aussehen Marias gibt. Die falsche Maria wiegelt die Arbeiter auf…

    Die beiden erfahrenen Stummfilmmusiker Wilfried Kaets (Kinoorgel, simultanes Klavier, Zuspielungen) und Ralf Kurley (Schlagwerk) präsentieren eine zeitgenössische neue Musikfassung, die auch ungewöhnliche Klänge und motorische Ballungen integriert, um so den alten, starken Bildern einen neuen Atem einzuhauchen.

    Eintritt: 8,00 € · erm. 5,00 € · mit Black-Box-Pass 4,00 €


So 27. April

  • Beginn: 11:00

    THE RED SHOES · DIE ROTEN SCHUHE
    Emeric Pressburger · Großbritannien 1948


  • Stationen der Filmgeschichte

    The Red Shoes THE RED SHOES · DIE ROTEN SCHUHE

    Großbritannien 1948 · 133 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Emeric Pressburger, mit Michael Powell, mit Moira Shearer, Anton Walbrook, Marius Goring u.a.


    Beginn: 11:00

    Anhand des Stoffes aus Andersens Märchen „Die roten Schuhe” schafft Pressburger einen kreativen und bildgewaltigen Ballettfilm, der durch die Einbettung in eine Rahmenhandlung das Verhältnis zwischen Kunst und Leben reflektiert.

    THE RED SHOES, released in 1948, is perhaps the definitive ballet movie.“ (BFI – Britisches Film Institut)

    THE RED SHOES Trailer

    Wiederholung: Di 29.4. 20:00


  • Beginn: 13:30

    CACHÉ
    Michael Haneke · Deutschland · Frankreich · Italien · Österreich 2005


  • Stationen der Filmgeschichte

    Caché CACHÉ

    Deutschland · Frankreich · Italien · Österreich 2005 · 115 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Michael Haneke, mit Daniel Auteuil, Juliette Binoche, Maurice Bénichou u.a.


    Beginn: 13:30

    Ein Pariser Intellektuellen-Paar fühlt sich durch anonyme Videobänder mit Aufnahmen seiner Wohnung bedroht. Weniger an einer klassischen Auflösung oder Psychologisierung interessiert, beschreibt Haneke in gewohnt konzentrierter Art die zunehmende Entfremdung in einer bildungsbürgerlichen Familie.

    CACHÉ Trailer


  • Beginn: 15:45

    LES POUPÉES RUSSES · WIEDERSEHEN IN ST. PETERSBURG
    Cédric Klapisch · Frankreich · Großbritannien 2005


  • Französischer Filmclub

    Wiedersehen in St. Petersburg LES POUPÉES RUSSES · WIEDERSEHEN IN ST. PETERSBURG

    Frankreich · Großbritannien 2005 · 125 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Cédric Klapisch, mit Romain Duris, Audrey Tautou, Barnaby Metschurat u.a.


    Beginn: 15:45

    Fünf Jahre nach seinem Auslandssemester in Barcelona muss ein mittlerweile knapp 30-jähriger charmant-chaotischer Träumer die Weichen für sein weiteres Leben stellen. Verspielt-cartoonesk erzählt, unterhält der Film vor allem Dank der vorzüglichen Darsteller und verdichtet sich zu einem liebenswürdigen Lehrstück über das Leben und die Liebe.

    LES POUPÉES RUSSES Trailer


  • Beginn: 17:45

    DARK CITY
    Alex Proyas · Australien · Vereinigte Staaten von Amerika 1998


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Dark City DARK CITY

    Australien · Vereinigte Staaten von Amerika 1998 · 100 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Alex Proyas, mit Rufus Sewell, William Hurt, Kiefer Sutherland u.a.


    Beginn: 17:45

    Kollektive Amnesie einer ganzen Stadt, unter den Bewohnern ein Serienmörder, der sich an die ihm zur Last gelegten Morde nicht erinnert. Von einer Gruppe "Fremder" gesteuert, deren Rasse ausstirbt, wenn sie sich nicht eine gewisse Eigenschaft der Menschen zu eigen machen, beobachten und laborieren sie auf der Suche danach. Der angenommene Mörder, dem ein Teil der Erinnerung erhalten blieb, wie auch der mit der Aufklärung der Morde beschäftigte Kommissar schließen sich zusammen. Sie sind jetzt Gejagte der „Fremden“...

    Ein Fantasy-Mix aus Science-Fiction-, Horror- und Gangsterfilm mit starken Anklängen an den film noir.“ (Film-Dienst)

    DARK CITY Trailer


  • Beginn: 20:00

    LA FEMME PUBLIQUE · DIE ÖFFENTLICHE FRAU
    Andrzej Żuławski · Frankreich 1984


  • Midnight Movies

    Die öffentliche Frau LA FEMME PUBLIQUE · DIE ÖFFENTLICHE FRAU

    Frankreich 1984 · 113 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Andrzej Żuławski, mit Valérie Kaprisky, Francis Huster, Lambert Wilson u.a.


    Beginn: 20:00

    Die Geschichte einer jungen Frau, die in Paris Karriere als Fotomodell und Schauspielerin machen will und dafür bereit ist, sich in die totale Abhängigkeit von einem in jeder Hinsicht unersättlichen Regisseur zu begeben.

    Das drastische Melodram DIE ÖFFENTLICHE FRAU ist ein bis heute unterschätzter und als ‚verquerer Kunstporno’ fehlgedeuteter Diskurs über die fatalen Verflechtungen zwischen Kunstprozess und Leben, wie er sich sonst nur bei Jean-Luc Godard findet. Es geht ihm um die Zersetzung zwischenmenschlicher Kommunikation, getrieben von einem nahezu hysterischen Durst nach Liebe. Ein radikaler, atemloser und visionärer Film.“ (Ikonen - das Kulturmagazin)

    Wiederholung: Di 29.4. 17:45


Mo 28. April

  • Keine Vorstellung am 28.04.


  • Black Box Keine Vorstellung am 28.04.







Di 29. April

  • Beginn: 17:45

    LA FEMME PUBLIQUE · DIE ÖFFENTLICHE FRAU
    Andrzej Żuławski · Frankreich 1984


  • Midnight Movies

    Die öffentliche Frau LA FEMME PUBLIQUE · DIE ÖFFENTLICHE FRAU

    Frankreich 1984 · 113 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Andrzej Żuławski, mit Valérie Kaprisky, Francis Huster, Lambert Wilson u.a.


    Beginn: 17:45

    Die Geschichte einer jungen Frau, die in Paris Karriere als Fotomodell und Schauspielerin machen will und dafür bereit ist, sich in die totale Abhängigkeit von einem in jeder Hinsicht unersättlichen Regisseur zu begeben.

    Das drastische Melodram DIE ÖFFENTLICHE FRAU ist ein bis heute unterschätzter und als ‚verquerer Kunstporno’ fehlgedeuteter Diskurs über die fatalen Verflechtungen zwischen Kunstprozess und Leben, wie er sich sonst nur bei Jean-Luc Godard findet. Es geht ihm um die Zersetzung zwischenmenschlicher Kommunikation, getrieben von einem nahezu hysterischen Durst nach Liebe. Ein radikaler, atemloser und visionärer Film.“ (Ikonen - das Kulturmagazin)


  • Beginn: 20:00

    THE RED SHOES · DIE ROTEN SCHUHE
    Emeric Pressburger · Großbritannien 1948


  • Stationen der Filmgeschichte

    The Red Shoes THE RED SHOES · DIE ROTEN SCHUHE

    Großbritannien 1948 · 133 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Emeric Pressburger, mit Michael Powell, mit Moira Shearer, Anton Walbrook, Marius Goring u.a.


    Beginn: 20:00

    Anhand des Stoffes aus Andersens Märchen „Die roten Schuhe” schafft Pressburger einen kreativen und bildgewaltigen Ballettfilm, der durch die Einbettung in eine Rahmenhandlung das Verhältnis zwischen Kunst und Leben reflektiert.

    THE RED SHOES, released in 1948, is perhaps the definitive ballet movie.“ (BFI – Britisches Film Institut)

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    THE RED SHOES Trailer


Mi 30. April

  • Beginn: 19:00

    CLOUD ATLAS
    Tom Tykwer, Andrew Wachowski, Lana Wachowski · Deutschland · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2012


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Cloud Atlas CLOUD ATLAS

    Deutschland · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2012 · 172 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Tom Tykwer, Andrew Wachowski, Lana Wachowski, mit Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent u.a.


    Beginn: 19:00

    Vom 19. bis ins 22. Jahrhundert reichende Sicht auf menschliche Schicksale mit opulenten Bildern und ausgefeilten technischen Effekten. Sechs über 500 Jahre miteinander verflochtene Geschichten in ständigem Wechsel von Zeitebene und Erzählstrang. Verfilmung des Romans Der Wolkenatlas von David Mitchell.

    Erfolgreich kombiniert CLOUD ATLAS sechs eher harmlose, von einem Klebstoff aus Esoterik, Schwarz-Weiß-Malerei und erzählerischer Allmacht zusammen gehaltene Episoden zu einem größeren Ganzen, das mehr ergibt als die Summe seiner Teile.“ (Eric Mandel in: kunst + film)

    CLOUD ATLAS Trailer




1. bis 7. Mai

Do 01. Mai

  • Beginn: 17:30

    CLOCKWORK ORANGE · UHRWERK ORANGE
    Stanley Kubrick · Großbritannien 1971


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Clockwork Orange CLOCKWORK ORANGE · UHRWERK ORANGE

    Großbritannien 1971 · 131 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Stanley Kubrick, mit Malcolm McDowell, Patrick Magee, Adrienne Corri u.a.


    Beginn: 17:30

    Im England der Zukunft wird der gewissenlos-animalische Alex, für den Spaß ausschließlich aus aggressiven und gewalttätigen Übergriffen auf seine Umwelt besteht, im Gefängnis einem grausamen Resozialisierungsverfahren unterzogen, das ihn zum angepassten Bürger machen soll.

    Der Film wurde Kubricks größter kommerzieller Erfolg und gleichzeitig sein kontroversester: Er wurde in England nach kurzer Zeit aus dem Kino verbannt und blieb viele Jahre unter Verschluss.

    CLOCKWORK ORANGE Trailer

    Wiederholung: So 11.5. 20:00


  • Beginn: 20:00

    ITALYANETS · DER ITALIENER
    Andrey Kravchuk · Russland 2005


  • Russischer Filmclub

    Der Italiener ITALYANETS · DER ITALIENER

    Russland 2005 · 90 Minuten · OmeU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Andrey Kravchuk, mit Kolya Spiridonov, Mariya Kuznetsova, Nikolay Reutov u.a.


    Beginn: 20:00

    Im Waisenhaus beneiden alle den sechsjährigen Vanja. Er soll von einer italienischen Familie adoptiert werden und ein glückliches Leben unter der warmen Sonne am Meer genießen. Doch Vanja weigert sich. Er träumt davon, seine richtige Mutter zu finden, die die beste und schönste auf der Welt für ihn ist.



    Wiederholung: So 4.5. 18:00


Fr 02. Mai

  • Beginn: 18:00

    MIFUNES SIDSTE SANG · MIFUNE - DOGMA III
    Søren Kragh-Jacobsen · Dänemark 1999


  • Special Olympics

    Mifune MIFUNES SIDSTE SANG · MIFUNE - DOGMA III

    Dänemark 1999 · 101 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Søren Kragh-Jacobsen, mit Emil Tarding, Anders W. Berthelsen, Iben Hjejle u.a.


    Beginn: 18:00

    Ein junger Karrierist reist nach dem Tod seines Vaters aufs Land, um sein Erbe, einen verfallenen Bauernhof, anzutreten. Auch sein geistig behinderter Bruder braucht Hilfe. Die kleine Gemeinschaft wird durch eine junge Ex-Prostituierte und deren frechen Bruder ergänzt, die ebenfalls aus dem Gefängnis ihrer Geheimnisse ausbrechen wollen.

    Nach den Richtlinien des Dogma-95-Manifestes um Lars von Trier inszenierte Komödie, die mit ihrer leichten Melancholie an die frühen Filme Ingmar Bergmans erinnert.

    MIFUNES SIDSTE SANG Trailer

    Wiederholung: Mi 21.5. 18:00


  • Beginn: 20:00

    DIE GEZEICHNETEN
    Carl Theodor Dreyer · Deutschland 1922


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Die Gezeichneten DIE GEZEICHNETEN

    Deutschland 1922 · 105 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Adele Reuter-Eichberg, Vladimir Gajdarov, Polina Piechowska u.a.


    Beginn: 20:00

    1905, am Vorabend der ersten russischen Revolution, verlässt die Jüdin Hanne-Liebe Segal ihr Heimatdorf wegen der zunehmenden antisemitischen Anfeindungen. Sie hofft, in St. Petersburg bei ihrem Bruder unterzukommen, der zum Christentum konvertiert ist, um als Anwalt arbeiten zu können. Schon bald kommt es zu Spannungen mit der Frau des Bruders und dem russischen Bürgertum, vor dem er seine jüdische Herkunft bislang verleugnete. Als im Heimatdorf der Geschwister ein Pogrom ausbricht und beide dennoch dorthin reisen, um ihrer sterbenden Mutter beizustehen, kommt es zu dramatischen Entwicklungen.

    Trotz offensichtlicher und von Dreyer immer wieder beklagter logistischer Schwierigkeiten beeindruckt der Film noch heute durch seine authentisch wirkenden Szenen des russischen Lebens zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

    Wiederholung: Mi 7.5. 18:00


Sa 03. Mai

  • Beginn: 19:30

    BIG DIRECTORS - SMALL FILMS
    Rainer Werner Fassbinder, Werner Herzog, Roman Polanski, Tom Tykwer, Martin Scorsese ·


  • Lange Nacht der Museen

    Black Box BIG DIRECTORS - SMALL FILMS


    Regie: Rainer Werner Fassbinder, Werner Herzog, Roman Polanski, Tom Tykwer, Martin Scorsese


    Beginn: 19:30

    Alle berühmten Regisseure haben mal klein angefangen, ließen aber oft schon in frühen Jahren große Originalität erkennen. Anlässlich der Nacht der Museen zeigt das Filmmuseum in zwei Programmen frühe, selten gezeigte Kurzfilme von Rainer Werner Fassbinder, Werner Herzog, Roman Polanski, Tom Tykwer, Martin Scorsese u.a.

    Beginn der Programme jeweils um 19.30 · 21:00 · 22:30 · 00:00 Uhr

    Achtung! Eintritt nur mit Lange-Nacht-der-Museen-Eintrittskarte (im Filmmuseum erhältlich).


So 04. Mai

  • Beginn: 18:00

    ITALYANETS · DER ITALIENER
    Andrey Kravchuk · Russland 2005


  • Russischer Filmclub

    Der Italiener ITALYANETS · DER ITALIENER

    Russland 2005 · 90 Minuten · OmeU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Andrey Kravchuk, mit Kolya Spiridonov, Mariya Kuznetsova, Nikolay Reutov u.a.


    Beginn: 18:00

    Im Waisenhaus beneiden alle den sechsjährigen Vanja. Er soll von einer italienischen Familie adoptiert werden und ein glückliches Leben unter der warmen Sonne am Meer genießen. Doch Vanja weigert sich. Er träumt davon, seine richtige Mutter zu finden, die die beste und schönste auf der Welt für ihn ist.




  • Beginn: 20:00

    ORDET · DAS WORT
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1955


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Ordet ORDET · DAS WORT

    Dänemark 1955 · 126 Minuten · OmU · DVD · ab 12 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Henrik Malberg, Emil Hass Christensen, Preben Lerdorff Rye u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine Bäuerin stirbt nach der Totgeburt ihres Kindes. Der irrsinnige Bruder ihres Mannes hatte diesen Tod vorausgesagt, zugleich aber versprochen, er werde sie wieder zum Leben erwecken. An der Totenbahre bittet er, selbst wieder geheilt, Gott um die Auferstehung der Frau.

    Dreyers vorletzter Film, entstanden in einer von langen Unterbrechungen geprägten Schaffensperiode, ist inhaltlich wie formal ein Unikum im europäischen Nachkriegskino: Abseits modischer Strömungen meditiert der große dänische Regisseur über substanzielle Fragen des Christentums. […] Beeindruckend in der radikalen religiösen Ernsthaftigkeit, eindringlich in der psychologischen Zeichnung der Figuren.“ (Film-Dienst)

    Wiederholung: So 11.5. 17:30


Mo 05. Mai

  • Keine Vorstellung am 05.05.


  • Black Box Keine Vorstellung am 05.05.







Di 06. Mai

  • Beginn: 15:00

    IMMER NUR...DU!
    Karl Anton · Deutschland 1941


  • Filmklassiker am Nachmittag

    Immer nur Du IMMER NUR...DU!

    Deutschland 1941 · 94 Minuten · DF · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Karl Anton, mit Johannes Heesters, Dora Komar, Fita Benkhoff u.a.


    Beginn: 15:00

    Erstmals ist es gelungen, die Operettenstars Loni Carell und Will Hollers für einen Auftritt zusammen zu bringen. Trotz großer gegenseitiger Sympathie kommt es zu eifersüchtigen Spannungen um die jeweilige Bühnenpräsenz.Um die Aufführung zu retten, haben ihre Manager ihrer Meinung nach eine geniale Idee, die jedoch erst einmal zu einem Riesenstreit und zur Gefährdung der Premiere führt.

    Eintritt: 2, 00 €


  • Beginn: 17:45

    WHAT'S EATING GILBERT GRAPE · GILBERT GRAPE - IRGENDWO IN IOWA
    Lasse Hallström · Vereinigte Staaten von Amerika 1993


  • Special Olympics

    Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa WHAT'S EATING GILBERT GRAPE · GILBERT GRAPE - IRGENDWO IN IOWA

    Vereinigte Staaten von Amerika 1993 · 118 Minuten · OmU · BD · ab 6 Jahre

    Regie: Lasse Hallström, mit Johnny Depp, Leonardo DiCaprio, Juliette Lewis u.a.


    Beginn: 17:45

    Die Überforderung von Gilbert in seiner Rolle als Ersatzvater für seinen behinderten Bruder wird offenkundig, als er sich in Becky verliebt, eine unkomplizierte junge Frau, die sich kurzfristig in der Kleinstadt aufhält, in der Gilbert lebt. Erstmals vernachlässigt er die zahlreichen Pflichten und wird sich der Enge seiner Welt bewusst.

    WHAT'S EATING GILBERT GRAPE Trailer

    Wiederholung: Fr 16.5. 17.45


  • Beginn: 20:00

    ----INDIZIERT!---


  • Stationen der Filmgeschichte

    Black Box ----INDIZIERT!---



    Beginn: 20:00

    Die Geschichte um zwei Brüder – der eine Polizist, der andere Gangster, die im Kampf gegen ein Verbrechersyndikat wieder zueinander finden, machte Regisseur, Hauptdarsteller und dasHong-Kong-Actionkino international bekannt und erfolgreich.

    Einführung: Franz Frank (Filmmuseum Düsseldorf)

    Wiederholung: Sa 10.5. 18:00


Mi 07. Mai

  • Beginn: 18:00

    DIE GEZEICHNETEN
    Carl Theodor Dreyer · Deutschland 1922


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Die Gezeichneten DIE GEZEICHNETEN

    Deutschland 1922 · 105 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Adele Reuter-Eichberg, Vladimir Gajdarov, Polina Piechowska u.a.


    Beginn: 18:00

    1905, am Vorabend der ersten russischen Revolution, verlässt die Jüdin Hanne-Liebe Segal ihr Heimatdorf wegen der zunehmenden antisemitischen Anfeindungen. Sie hofft, in St. Petersburg bei ihrem Bruder unterzukommen, der zum Christentum konvertiert ist, um als Anwalt arbeiten zu können. Schon bald kommt es zu Spannungen mit der Frau des Bruders und dem russischen Bürgertum, vor dem er seine jüdische Herkunft bislang verleugnete. Als im Heimatdorf der Geschwister ein Pogrom ausbricht und beide dennoch dorthin reisen, um ihrer sterbenden Mutter beizustehen, kommt es zu dramatischen Entwicklungen.

    Trotz offensichtlicher und von Dreyer immer wieder beklagter logistischer Schwierigkeiten beeindruckt der Film noch heute durch seine authentisch wirkenden Szenen des russischen Lebens zu Beginn des 20. Jahrhunderts.


  • Beginn: 20:00

    VAMPYR - DER TRAUM DES ALLAN GREY
    Carl Theodor Dreyer · Deutschland 1932


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Vampyr VAMPYR - DER TRAUM DES ALLAN GREY

    Deutschland 1932 · 77 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Julian West, Maurice Schutz, Rena Mandel u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein junger Mann, ausgestattet mit seherischen Gaben, gerät ins Reich der Vampire und befreit die Tochter eines Schlossherrn aus der Gewalt des Bösen. Dreyers erster Tonfilm und zugleich eines der Meisterwerke des europäischen Vorkriegskinos.

    Durch die subtile Lichtregie und kaum merkliche Akzentverschiebungen entsteht ein Klima unfassbarer Bedrohung, in dem sich Traum und Wirklichkeit in ständigem Wechsel durchdringen.“ (Film-Dienst)

    Mit einem Vortrag von Uwe Appelbe (Filmhistoriker, Aachen), Dauer: ca. 30 Minuten
    FILM ALS PASSION – EIN BLICK AUF DAS WERK VON C.T. DREYER
    Für Dreyer war Film eine Passion, für die er Karriere und Ruhm opferte. So produzierte er in 45 Jahren lediglich vierzehn Filme, in mehreren Ländern, bei verschiedenen Studios, immer auf der Suche nach Produktionsbedingungen, die seinem künstlerischen Anspruch genügten. Carl Theodor Dreyer hinterließ ein kleines, aber bedeutendes OEuvre, das ein wesentlicher Bestandteil der Filmgeschichte ist, auf das wir in diesem Vortrag einen kurzen Blick werfen wollen.

    Wiederholung: Do 15.5. 18:15




8. bis 14. Mai

Do 08. Mai

  • Beginn: 18:00

    ELLE S'APPELLE SABINE · IHR NAME IST SABINE
    Sandrine Bonnaire · Frankreich 2007


  • Special Olympics

    Ihr Name ist Sabine ELLE S'APPELLE SABINE · IHR NAME IST SABINE

    Frankreich 2007 · 85 Minuten · OmU · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Sandrine Bonnaire


    Beginn: 18:00

    Mit dem FIPRESCI-Preis bei den Filmfestspielen in Cannes 2007 ausgezeichnetes Portrait einer Autistin, der Schwester der Regisseurin, u.a. mit authentischen bis zu 25 Jahre alten Amateurfilmeinblendungen der Familie. Die ungeschönten Bilder – bewusst hat sich Sandrine Bonnaire für die Dokumentation entschieden, im Gegensatz zu RAIN MAN von Barry Levinson (1988) – machen die ganze Problematik im Umgang mit dieser psychischen Entwicklungsstörung eines Menschen deutlich.

    ELLE S'APPELLE SABINE Trailer

    Wiederholung: Sa 24.5. 18:00


  • Beginn: 20:00

    O APÓSTOLO
    Fernando Cortizo · Spanien 2012


  • Spanischer Filmclub

    O Apóstolo O APÓSTOLO

    Spanien 2012 · 80 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Fernando Cortizo, mit Stimmen von Luis Tosar, Geraldine Chaplin, Jorge Sanz u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein gerade aus dem Gefängnis entlaufener Sträfling möchte eine vor Jahren in einem einsamen und abgelegenen Dorf versteckte Beute zurückgewinnen, was er dort jedoch findet, bedeutet eine noch viel größere Strafe, als die, vor der er geflohen ist. Unheimliche Greise, Dinge, die auf ungewöhnliche Weise verschwinden, Geister, ein eigenartiger Priester und der Erzbischof von Santiago in Person!

    Einführung: Markus Gabriel (Film- und Fernsehwissenschaftler)

    O APÓSTOLO Trailer

    Wiederholung: Mi 14.5. 18:00


Fr 09. Mai

  • Beginn: 17:45

    F.P. 1 ANTWORTET NICHT
    Karl Hartl · Deutschland 1932


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    F.P. 1 antwortet nicht F.P. 1 ANTWORTET NICHT

    Deutschland 1932 · 115 Minuten · DF · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Karl Hartl, mit Hans Albers, Sybille Schmitz, Paul Hartmann, Peter Lorre u.a.


    Beginn: 17:45

    Als Zwischenstation für Flüge von Europa nach Amerika soll im Ozean die riesige Plattform F.P.1 entstehen – eine schwimmende Stadt. Der berühmte Ozeanflieger Ellissen (Hans Albers), der sich für den Bau der Plattform stark gemacht hat, wird um Hilfe gebeten, als kurz vor der Eröffnung der Kontakt zu F.P.1 abbricht.

    Prominent besetzte und zügig inszenierte Unterhaltung aus den Kindertagen des UFA-Tonfilms“ (Film-Dienst), nach einem Science-Fiction-Roman von Curt Siodmak.

    Wiederholung: Di 27.5. 17:45


  • Beginn: 20:00

    LA PASSION DE JEANNE D'ARC · DIE PASSION DER JUNGFRAU VON ORLÉANS
    Carl Theodor Dreyer · Frankreich 1928


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Die Passion der Jungfrau von Orleans LA PASSION DE JEANNE D'ARC · DIE PASSION DER JUNGFRAU VON ORLÉANS

    Frankreich 1928 · 97 Minuten · OmeU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Maria Falconetti, Maurice Schutz, André Berley u.a.


    Beginn: 20:00

    Das Drehbuch, das den historischen Prozess von Rouen 1431 um die heilige Johanna aktengetreu rekapituliert, komprimiert 18 Gerichtstermine auf einen einzigen Tag des Verhörs, der Verurteilung und des Feuertodes.
    Dreyer arbeitet vorwiegend mit sparsamen, mathematisch kalkulierten Kamerabewegungen. Mit Großaufnahmen verdeutlicht er das Wesen des „Nahkampfes“ zwischen Jeanne und ihren Anklägern.

    Nichts in der Welt“, sagt Dreyer, „ist dem Gesicht vergleichbar. Es ist das Land, das zu erforschen man nicht müde wird.“

    Dänische Zwischentitel, englisch untertitelt · restauriert · Musik: Klavier, komponiert und eingespielt von Mie Yanashita (Japan)

    Wiederholung: So 18.5. 18:00


Sa 10. Mai

  • Beginn: 18:00

    ----INDIZIERT!---


  • Stationen der Filmgeschichte

    Black Box ----INDIZIERT!---



    Beginn: 18:00

    Die Geschichte um zwei Brüder – der eine Polizist, der andere Gangster, die im Kampf gegen ein Verbrechersyndikat wieder zueinander finden, machte Regisseur, Hauptdarsteller und dasHong-Kong-Actionkino international bekannt und erfolgreich.




  • Beginn: 20:00

    VREDENS DAG · TAG DES ZORNS/TAG DER RACHE
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1943


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Vredens Dag VREDENS DAG · TAG DES ZORNS/TAG DER RACHE

    Dänemark 1943 · 93 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Thorkild Roose, Lisbeth Movin, Sigrid Neiiendam u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein dänisches Dorf im 17. Jahrhundert: Anne, deren Mutter als Hexe galt, ist die zweite Frau eines alternden Priesters. Dessen Sohn Martin, der nach Studien ins Dorf zurückkkehrt, verliebt sich in Anne. Sie erwidert seine Liebe und gibt sich ihm widerstandslos hin. Ohne es zu wollen, führt sie den Tod ihres Mannes herbei. Ihre Schwiegermutter klagt sie der Hexerei an. Sie bekennt sich schuldig.

    Ein Film von klarer geistiger Formung und hohem künstlerischem Wert.“ (Film-Dienst); laut Siegfried Kracauer „fast ein dramatisierter Bildbericht, obwohl er einer Welt gilt, die sich nur rekonstruieren, nicht berichten lässt“.

    Wiederholung: So 18.5. 13:00


So 11. Mai

  • Beginn: 12:00

    FRIEDRICH HEBBEL - TRAUMBILDER
    Martina Fluck · Deutschland 2013


  • Premiere

    Friedrich Hebbel - Traumbilder FRIEDRICH HEBBEL - TRAUMBILDER

    Deutschland 2013 · 92 Minuten · DF · BD · ab 18 Jahre

    Regie: Martina Fluck


    Beginn: 12:00

    Kompromisslos folgt er seiner inneren Bestimmung, hungert, leidet, verletzt und zerstört. Unbeirrbar strebt er weiter, denn er fühlt: „Von der Poesie hängt mein Ich ab, ist jene ein Irrtum, so bin ich selbst einer.“

    Friedrich Hebbels Leben (1813-1863), aufgespannt zwischen poetischer Leidenschaft, Existenzsicherung und zwei geliebten Frauen, lässt ihn zu einem der wichtigsten Dramatiker des 19. Jahrhunderts reifen. Es ist ein steiniger Weg vom bettelarmen Jungen im norddeutschen Wesselburen zum gefeierten Autor in Wien, dessen Werke auch 150 Jahre nach seinem Tod Regieteams zu Inszenierungen am Theater herausfordern. Die parallele Filmmontage verbindet das Ringen der Regieteams um eine zeitgemäße Umsetzung von Hebbels Werken mit der dramatischen Lebensgeschichte des Dichters. Jürgen Hoffmanns ausdrucksstarke Bilder, Stefan Schulzes gekonnte Montage und Felix Raffels berührende Musikkompositionen nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise zu Friedrich Hebbels poetischen Traumbildern.

    Premiere in Anwesenheit der Regisseurin!

    FRIEDRICH HEBBEL - TRAUMBILDER Trailer


  • Beginn: 17:30

    ORDET · DAS WORT
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1955


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Ordet ORDET · DAS WORT

    Dänemark 1955 · 126 Minuten · OmU · DVD · ab 12 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Henrik Malberg, Emil Hass Christensen, Preben Lerdorff Rye u.a.


    Beginn: 17:30

    Eine Bäuerin stirbt nach der Totgeburt ihres Kindes. Der irrsinnige Bruder ihres Mannes hatte diesen Tod vorausgesagt, zugleich aber versprochen, er werde sie wieder zum Leben erwecken. An der Totenbahre bittet er, selbst wieder geheilt, Gott um die Auferstehung der Frau.

    Dreyers vorletzter Film, entstanden in einer von langen Unterbrechungen geprägten Schaffensperiode, ist inhaltlich wie formal ein Unikum im europäischen Nachkriegskino: Abseits modischer Strömungen meditiert der große dänische Regisseur über substanzielle Fragen des Christentums. […] Beeindruckend in der radikalen religiösen Ernsthaftigkeit, eindringlich in der psychologischen Zeichnung der Figuren.“ (Film-Dienst)


  • Beginn: 20:00

    CLOCKWORK ORANGE · UHRWERK ORANGE
    Stanley Kubrick · Großbritannien 1971


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Clockwork Orange CLOCKWORK ORANGE · UHRWERK ORANGE

    Großbritannien 1971 · 131 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Stanley Kubrick, mit Malcolm McDowell, Patrick Magee, Adrienne Corri u.a.


    Beginn: 20:00

    Im England der Zukunft wird der gewissenlos-animalische Alex, für den Spaß ausschließlich aus aggressiven und gewalttätigen Übergriffen auf seine Umwelt besteht, im Gefängnis einem grausamen Resozialisierungsverfahren unterzogen, das ihn zum angepassten Bürger machen soll.

    Der Film wurde Kubricks größter kommerzieller Erfolg und gleichzeitig sein kontroversester: Er wurde in England nach kurzer Zeit aus dem Kino verbannt und blieb viele Jahre unter Verschluss.

    Einführung: Andreas Thein (Sammlungsleiter)

    CLOCKWORK ORANGE Trailer


Mo 12. Mai

  • Keine Vorstellung am 12.05.


  • Black Box Keine Vorstellung am 12.05.







Di 13. Mai

  • Beginn: 18:00

    SOYLENT GREEN · ...JAHR 2022...DIE ÜBERLEBEN WOLLEN
    Richard Fleischer · Vereinigte Staaten von Amerika 1973


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Soylent Green SOYLENT GREEN · ...JAHR 2022...DIE ÜBERLEBEN WOLLEN

    Vereinigte Staaten von Amerika 1973 · 97 Minuten · DF · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Richard Fleischer, mit Charlton Heston, Edward G. Robinson, Leigh Taylor-Young u.a.


    Beginn: 18:00

    Im New York des Jahres 2022 herrscht Überbevölkerung, Massenarbeitslosigkeit und Hunger. Als das neue Nahrungsmittel Soylent Green eingeführt wird, von dem es genug für alle gibt, kommt ein Polizist einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur.

    Science-Fiction-Film, der seine Geschichte in der Art eines spannenden Kriminalfalles erzählt. Einer der frühesten ökologischen Thriller.“ (Film-Dienst)

    Einführung: Bernd Desinger (Direktor)

    Wiederholung: Fr 16.5. 20:00


  • Beginn: 20:00

    THE EXORCIST · DER EXORZIST
    William Friedkin · Vereinigte Staaten von Amerika 1973


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Exzorzist THE EXORCIST · DER EXORZIST

    Vereinigte Staaten von Amerika 1973 · 122 Minuten · DF · BD · ab 16 Jahre

    Regie: William Friedkin, mit Linda Blair, Jason Miller, Max von Sydow u.a.


    Beginn: 20:00

    Um ihre von Dämonen besessene 12-jährige Tochter zu retten, wendet sich die Mutter an zwei Priester, damit diese einen Exorzismus durchführen.
    DER EXORZIST zählte Anfang der 1970er-Jahre nicht nur zu den erfolgreichsten Filmen, sondern gilt auch als Meilenstein des Horrorgenres.

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)

    DER EXORZIST Trailer

    Wiederholung: So 18.5. 20:00


Mi 14. Mai

  • Beginn: 18:00

    O APÓSTOLO
    Fernando Cortizo · Spanien 2012


  • Spanischer Filmclub

    O Apóstolo O APÓSTOLO

    Spanien 2012 · 80 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Fernando Cortizo, mit Stimmen von Luis Tosar, Geraldine Chaplin, Jorge Sanz u.a.


    Beginn: 18:00

    Ein gerade aus dem Gefängnis entlaufener Sträfling möchte eine vor Jahren in einem einsamen und abgelegenen Dorf versteckte Beute zurückgewinnen, was er dort jedoch findet, bedeutet eine noch viel größere Strafe, als die, vor der er geflohen ist. Unheimliche Greise, Dinge, die auf ungewöhnliche Weise verschwinden, Geister, ein eigenartiger Priester und der Erzbischof von Santiago in Person!

    O APÓSTOLO Trailer


  • Beginn: 20:00

    DU SKAL ÆRE DIN HUSTRU · DU SOLLST DEINE FRAU EHREN
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1925


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Du sollst deine Frau ehren DU SKAL ÆRE DIN HUSTRU · DU SOLLST DEINE FRAU EHREN

    Dänemark 1925 · 107 Minuten · OmU · DVD · ab 16 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Johannes Meyer, Astrid Holm, Mathilde Nielsen u.a.


    Beginn: 20:00

    Viktor Frandsen ist ein echter Dreckskerl. Er lässt keine Gelegenheit aus, seine Frau Ida zu demütigen. Mads, Viktors früheres Kindermädchen, setzt dem Spuk ein Ende, schickt die enervierte Gattin zur Erholung zu ihrer Mutter und packt den Dreckskerl am Schlafittchen. Die Umerziehung dauert nicht lange, und bald lernt Viktor spülen, Schuhe putzen, Babywickeln und vor allem: seine Frau zu schätzen.

    Eine Komödie von grimmiger Bedächtigkeit, unerwartet heimtückisch, unerwartet liebevoll, mild in der Härte, in ihrem Reagenzglas-Realismus mit dem Humor keines anderen Regisseurs vergleichbar. […] Das Kammerspiel vom entthronten Haustyrannen lässt die Lächerlichkeiten grausam genau Revue passieren, und im Genrebild funkelt Kritik.“ (Österreichisches Filmmuseum)

    Englische Zwischentitel, deutsch untertiteltn · Musik: Klavier, komponiert und eingespielt von Lars Fjeldmose

    Wiederholung: Mi 21.5. 18:00




15. bis 21. Mai

Do 15. Mai

  • Beginn: 18:15

    VAMPYR - DER TRAUM DES ALLAN GREY
    Carl Theodor Dreyer · Deutschland 1932


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Vampyr VAMPYR - DER TRAUM DES ALLAN GREY

    Deutschland 1932 · 77 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Julian West, Maurice Schutz, Rena Mandel u.a.


    Beginn: 18:15

    Ein junger Mann, ausgestattet mit seherischen Gaben, gerät ins Reich der Vampire und befreit die Tochter eines Schlossherrn aus der Gewalt des Bösen. Dreyers erster Tonfilm und zugleich eines der Meisterwerke des europäischen Vorkriegskinos.

    Durch die subtile Lichtregie und kaum merkliche Akzentverschiebungen entsteht ein Klima unfassbarer Bedrohung, in dem sich Traum und Wirklichkeit in ständigem Wechsel durchdringen.“ (Film-Dienst)




  • Beginn: 20:00

    DOPO MEZZANOTTE · DIE ZWEITE HÄLFTE DER NACHT
    Davide Ferrario · Italien 2004


  • Italienischer Filmclub

    Die zweite Hälfte der Nacht DOPO MEZZANOTTE · DIE ZWEITE HÄLFTE DER NACHT

    Italien 2004 · 92 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Davide Ferrario, mit Giorgio Pasotti, Francesca Inaudi, Fabio Troiano u.a.


    Beginn: 20:00

    Amanda, die Freundin des Autodiebes Angelo, gerät auf einer nächtlichen Flucht ins Filmmuseum Turin, in dem sich der Nachtwächter Martino häuslich eingerichtet hat. Nachts fühlt er sich dort als Herr über die Kinoträume, die er nun mit einer Unbekannten teilen muss. Eine poetische Hommage an die Filmgeschichte und eine ungewöhnliche Liebesgeschichte.

    DOPO MEZZANOTTE Trailer

    Wiederholung: Di 20.5. 18:00


Fr 16. Mai

  • Beginn: 17:45

    WHAT'S EATING GILBERT GRAPE · GILBERT GRAPE - IRGENDWO IN IOWA
    Lasse Hallström · Vereinigte Staaten von Amerika 1993


  • Special Olympics

    Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa WHAT'S EATING GILBERT GRAPE · GILBERT GRAPE - IRGENDWO IN IOWA

    Vereinigte Staaten von Amerika 1993 · 118 Minuten · OmU · BD · ab 6 Jahre

    Regie: Lasse Hallström, mit Johnny Depp, Leonardo DiCaprio, Juliette Lewis u.a.


    Beginn: 17:45

    Die Überforderung von Gilbert in seiner Rolle als Ersatzvater für seinen behinderten Bruder wird offenkundig, als er sich in Becky verliebt, eine unkomplizierte junge Frau, die sich kurzfristig in der Kleinstadt aufhält, in der Gilbert lebt. Erstmals vernachlässigt er die zahlreichen Pflichten und wird sich der Enge seiner Welt bewusst.

    WHAT'S EATING GILBERT GRAPE Trailer


  • Beginn: 20:00

    SOYLENT GREEN · ...JAHR 2022...DIE ÜBERLEBEN WOLLEN
    Richard Fleischer · Vereinigte Staaten von Amerika 1973


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Soylent Green SOYLENT GREEN · ...JAHR 2022...DIE ÜBERLEBEN WOLLEN

    Vereinigte Staaten von Amerika 1973 · 97 Minuten · OF · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Richard Fleischer, mit Charlton Heston, Edward G. Robinson, Leigh Taylor-Young u.a.


    Beginn: 20:00

    Im New York des Jahres 2022 herrscht Überbevölkerung, Massenarbeitslosigkeit und Hunger. Als das neue Nahrungsmittel Soylent Green eingeführt wird, von dem es genug für alle gibt, kommt ein Polizist einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur.

    Science-Fiction-Film, der seine Geschichte in der Art eines spannenden Kriminalfalles erzählt. Einer der frühesten ökologischen Thriller.“ (Film-Dienst)




Sa 17. Mai

  • Beginn: 20:00

    JAPAN IM FILM


  • Japan Tag

    Black Box JAPAN IM FILM



    Beginn: 20:00

    Zum Japan-Tag 2014 zeigt Directors Lounge Berlin, die internationale Plattform für Experimentalfilm und NewMedia, ein spannendes Kurzfilmprogramm aus und über Japan. Ein visuelles Feuerwerk, ein Kaleidoskop unterschiedlichster Filme, eine Begegnung der besonderen Art.

    Eintritt frei!


So 18. Mai

  • Beginn: 13:00

    VREDENS DAG · TAG DES ZORNS/TAG DER RACHE
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1943


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Vredens Dag VREDENS DAG · TAG DES ZORNS/TAG DER RACHE

    Dänemark 1943 · 93 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Thorkild Roose, Lisbeth Movin, Sigrid Neiiendam u.a.


    Beginn: 13:00

    Ein dänisches Dorf im 17. Jahrhundert: Anne, deren Mutter als Hexe galt, ist die zweite Frau eines alternden Priesters. Dessen Sohn Martin, der nach Studien ins Dorf zurückkkehrt, verliebt sich in Anne. Sie erwidert seine Liebe und gibt sich ihm widerstandslos hin. Ohne es zu wollen, führt sie den Tod ihres Mannes herbei. Ihre Schwiegermutter klagt sie der Hexerei an. Sie bekennt sich schuldig.

    Ein Film von klarer geistiger Formung und hohem künstlerischem Wert.“ (Film-Dienst); laut Siegfried Kracauer „fast ein dramatisierter Bildbericht, obwohl er einer Welt gilt, die sich nur rekonstruieren, nicht berichten lässt“.


  • Beginn: 15:00

    STALKER
    Andrei Tarkowski · Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1979


  • Stationen der Filmgeschichte

    Stalker STALKER

    Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1979 · 163 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Andrei Tarkowski, mit Alexander Kaidanowski, Alissa Freindlich, Natasha Abramowa u.a.


    Beginn: 15:00

    Ein Pirschgänger hilft einem Physiker und einem Schriftsteller, in eine geheimnisumwitterte Verbots-Zone vorzudringen, in deren Zentrum sich angeblich ein Ort der totalen Erfüllung finden lässt.

    STALKER Trailer

    Wiederholung: Di 20.5. 20:00


  • Beginn: 18:00

    LA PASSION DE JEANNE D'ARC · DIE PASSION DER JUNGFRAU VON ORLÉANS
    Carl Theodor Dreyer · Frankreich 1928


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Die Passion der Jungfrau von Orleans LA PASSION DE JEANNE D'ARC · DIE PASSION DER JUNGFRAU VON ORLÉANS

    Frankreich 1928 · 97 Minuten · OmeU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Maria Falconetti, Maurice Schutz, André Berley u.a.


    Beginn: 18:00

    Das Drehbuch, das den historischen Prozess von Rouen 1431 um die heilige Johanna aktengetreu rekapituliert, komprimiert 18 Gerichtstermine auf einen einzigen Tag des Verhörs, der Verurteilung und des Feuertodes.
    Dreyer arbeitet vorwiegend mit sparsamen, mathematisch kalkulierten Kamerabewegungen. Mit Großaufnahmen verdeutlicht er das Wesen des „Nahkampfes“ zwischen Jeanne und ihren Anklägern.

    Nichts in der Welt“, sagt Dreyer, „ist dem Gesicht vergleichbar. Es ist das Land, das zu erforschen man nicht müde wird.“

    Dänische Zwischentitel, englisch untertitelt · restauriert · Musik: Klavier, komponiert und eingespielt von Mie Yanashita (Japan)


  • Beginn: 20:00

    THE EXORCIST · DER EXORZIST
    William Friedkin · Vereinigte Staaten von Amerika 1973


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Exzorzist THE EXORCIST · DER EXORZIST

    Vereinigte Staaten von Amerika 1973 · 122 Minuten · DF · BD · ab 16 Jahre

    Regie: William Friedkin, mit Linda Blair, Jason Miller, Max von Sydow u.a.


    Beginn: 20:00

    Um ihre von Dämonen besessene 12-jährige Tochter zu retten, wendet sich die Mutter an zwei Priester, damit diese einen Exorzismus durchführen.
    DER EXORZIST zählte Anfang der 1970er-Jahre nicht nur zu den erfolgreichsten Filmen, sondern gilt auch als Meilenstein des Horrorgenres.

    DER EXORZIST Trailer


Mo 19. Mai

  • Keine Vorstellung am 19.05.


  • Black Box Keine Vorstellung am 19.05.







Di 20. Mai

  • Beginn: 18:00

    DOPO MEZZANOTTE · DIE ZWEITE HÄLFTE DER NACHT
    Davide Ferrario · Italien 2004


  • Italienischer Filmclub

    Die zweite Hälfte der Nacht DOPO MEZZANOTTE · DIE ZWEITE HÄLFTE DER NACHT

    Italien 2004 · 92 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Davide Ferrario, mit Giorgio Pasotti, Francesca Inaudi, Fabio Troiano u.a.


    Beginn: 18:00

    Amanda, die Freundin des Autodiebes Angelo, gerät auf einer nächtlichen Flucht ins Filmmuseum Turin, in dem sich der Nachtwächter Martino häuslich eingerichtet hat. Nachts fühlt er sich dort als Herr über die Kinoträume, die er nun mit einer Unbekannten teilen muss. Eine poetische Hommage an die Filmgeschichte und eine ungewöhnliche Liebesgeschichte.

    DOPO MEZZANOTTE Trailer


  • Beginn: 20:00

    STALKER
    Andrei Tarkowski · Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1979


  • Stationen der Filmgeschichte

    Stalker STALKER

    Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1979 · 163 Minuten · DF · ab 12 Jahre

    Regie: Andrei Tarkowski, mit Alexander Kaidanowski, Alissa Freindlich, Natasha Abramowa u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Pirschgänger hilft einem Physiker und einem Schriftsteller, in eine geheimnisumwitterte Verbots-Zone vorzudringen, in deren Zentrum sich angeblich ein Ort der totalen Erfüllung finden lässt.

    Einführung: Franz Frank (Filmmuseum Düsseldorf)

    STALKER Trailer


Mi 21. Mai

  • Beginn: 18:00

    DU SKAL ÆRE DIN HUSTRU · DU SOLLST DEINE FRAU EHREN
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1925


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Du sollst deine Frau ehren DU SKAL ÆRE DIN HUSTRU · DU SOLLST DEINE FRAU EHREN

    Dänemark 1925 · 107 Minuten · OmU · DVD · ab 16 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Johannes Meyer, Astrid Holm, Mathilde Nielsen u.a.


    Beginn: 18:00

    Viktor Frandsen ist ein echter Dreckskerl. Er lässt keine Gelegenheit aus, seine Frau Ida zu demütigen. Mads, Viktors früheres Kindermädchen, setzt dem Spuk ein Ende, schickt die enervierte Gattin zur Erholung zu ihrer Mutter und packt den Dreckskerl am Schlafittchen. Die Umerziehung dauert nicht lange, und bald lernt Viktor spülen, Schuhe putzen, Babywickeln und vor allem: seine Frau zu schätzen.

    Eine Komödie von grimmiger Bedächtigkeit, unerwartet heimtückisch, unerwartet liebevoll, mild in der Härte, in ihrem Reagenzglas-Realismus mit dem Humor keines anderen Regisseurs vergleichbar. […] Das Kammerspiel vom entthronten Haustyrannen lässt die Lächerlichkeiten grausam genau Revue passieren, und im Genrebild funkelt Kritik.“ (Österreichisches Filmmuseum)

    Englische Zwischentitel, deutsch untertiteltn · Musik: Klavier, komponiert und eingespielt von Lars Fjeldmose


  • Beginn: 18:00

    MIFUNES SIDSTE SANG · MIFUNE - DOGMA III
    Søren Kragh-Jacobsen · Dänemark 1999


  • Special Olympics

    Mifune MIFUNES SIDSTE SANG · MIFUNE - DOGMA III

    Dänemark 1999 · 101 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Søren Kragh-Jacobsen, mit Emil Tarding, Anders W. Berthelsen, Iben Hjejle u.a.


    Beginn: 18:00

    Ein junger Karrierist reist nach dem Tod seines Vaters aufs Land, um sein Erbe, einen verfallenen Bauernhof, anzutreten. Auch sein geistig behinderter Bruder braucht Hilfe. Die kleine Gemeinschaft wird durch eine junge Ex-Prostituierte und deren frechen Bruder ergänzt, die ebenfalls aus dem Gefängnis ihrer Geheimnisse ausbrechen wollen.

    Nach den Richtlinien des Dogma-95-Manifestes um Lars von Trier inszenierte Komödie, die mit ihrer leichten Melancholie an die frühen Filme Ingmar Bergmans erinnert.

    MIFUNES SIDSTE SANG Trailer




22. bis 28. Mai

Do 22. Mai

  • Beginn: 17:30

    LOST HORIZON · IN DEN FESSELN VON SHANGRI-LA
    Frank Capra · Vereinigte Staaten von Amerika 1937


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Lost Horizon LOST HORIZON · IN DEN FESSELN VON SHANGRI-LA

    Vereinigte Staaten von Amerika 1937 · 128 Minuten · OmU · DVD · ab 12 Jahre

    Regie: Frank Capra, mit Ronald Colman, Jane Wyatt, John Howard u.a.


    Beginn: 17:30

    Eine kleine Gruppe von sehr unterschiedlichen Leuten entdeckt nach einem Flugzeugabsturz im Himalaya die verborgene, geheimnisvolle Zivilisation Shangri-La, in der es nur Frieden, langes Leben und Glück gibt.

    Die Kulissen des Films waren die bis dahin größten, die in Hollywood gebaut wurden, und die erste Schnittfassung von Frank Capra dauerte sechs Stunden.

    Einführung: Matthias Knop (Kurator)

    Wiederholung: Mi 28.5. 20:00


  • Beginn: 20:00

    UN LONG DIMANCHE DE FIANÇAILLES · MATHILDE - EINE GROSSE LIEBE
    Jean-Pierre Jeunet · Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2004


  • Französischer Filmclub

    Mathilde - Eine große Liebe UN LONG DIMANCHE DE FIANÇAILLES · MATHILDE - EINE GROSSE LIEBE

    Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2004 · 128 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Jean-Pierre Jeunet, mit mit Audrey Tautou, Gaspard Ulliel, Jean-Pierre Becker u.a.


    Beginn: 20:00

    Während des Ersten Weltkriegs werden fünf französische Soldaten wegen Selbstverstümmelung zum Tode verurteilt und an die vorderste Front versetzt. Doch statt im Gemetzel umzukommen, gelingt ihnen die Flucht. Die Verlobte von einem der Soldaten glaubt nicht an den Tod des Verschollenen und macht sich mit Hilfe eines Detektivs auf die Suche nach ihm.

    Das Institut français Düsseldorf lädt vor Filmbeginn zu einem Glas Wein!

    UN LONG DIMANCHE DE FIANÇAILLES Trailer

    Wiederholung: Do 29.5. 17:30


Fr 23. Mai

  • Beginn: 19:00

    MORTE A VENEZIA · TOD IN VENEDIG
    Luchino Visconti · Frankreich · Italien 1971


  • Psychoanalyse & Film

    Tod in Venedig MORTE A VENEZIA · TOD IN VENEDIG

    Frankreich · Italien 1971 · 130 Minuten · OmU · DVD · ab 12 Jahre

    Regie: Luchino Visconti, mit Dirk Bogarde, Silvana Mangano, Björn Andrésen u.a.


    Beginn: 19:00

    Schriftsteller Gustav von Aschenbach weilt zur Erholung in Venedig. Am Lido fällt ihm der aparte Knabe Tadzio auf, den er zu beobachten beginnt. Mit seiner schönen Mutter, den Schwestern und einer Gouvernante wohnt er im gleichen Hotel wie von Aschenbach. Wachsende, ihm bisher unbekannte Begehrlichkeiten brechen auf und nehmen einen entwürdigenden Verlauf.

    Mit Einführung (Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Dr. Mathias Hirsch).

    TOD IN VENEDIG Trailer


Sa 24. Mai

  • Beginn: 18:00

    ELLE S'APPELLE SABINE · IHR NAME IST SABINE
    Sandrine Bonnaire · Frankreich 2007


  • Special Olympics

    Ihr Name ist Sabine ELLE S'APPELLE SABINE · IHR NAME IST SABINE

    Frankreich 2007 · 85 Minuten · OmU · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Sandrine Bonnaire


    Beginn: 18:00

    Mit dem FIPRESCI-Preis bei den Filmfestspielen in Cannes 2007 ausgezeichnetes Portrait einer Autistin, der Schwester der Regisseurin, u.a. mit authentischen bis zu 25 Jahre alten Amateurfilmeinblendungen der Familie. Die ungeschönten Bilder – bewusst hat sich Sandrine Bonnaire für die Dokumentation entschieden, im Gegensatz zu RAIN MAN von Barry Levinson (1988) – machen die ganze Problematik im Umgang mit dieser psychischen Entwicklungsstörung eines Menschen deutlich.

    ELLE S'APPELLE SABINE Trailer


  • Beginn: 20:00

    GERTRUD
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1964


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Gertrud GERTRUD

    Dänemark 1964 · 116 Minuten · OmU · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Nina Pens Rode, Bendt Rothe, Axel Strøbye u.a.


    Beginn: 20:00

    Das Eheversprechen einer Sängerin und eines Anwalts enthält eine außergewöhnliche Klausel. Statt sich ewige Treue zu schwören, geloben sie sich gegenseitige Freiheit, sollte ihre Liebe eines Tages verblassen. Einige Jahre später beruft sich die Ehefrau auf diese Klausel und fordert ihr Recht ein.

    Wie immer man Dreyers Botschaft auch deuten mag; unbestritten bleibt, dass GERTRUD für den greisen Filmschöpfer einen Abgang in Schönheit bedeutet. Alles Harte seiner früheren Filme ist zurück genommen in eine freundliche, versöhnliche Menschensicht. Gemeinsam mit den früheren Filmen ist aber die strenge, konsequente Komposition der Bilder, die jedes in sich stimmig sind. Die Komposition von Licht und Schatten ist bis ins Letzte gestaltet. […] Schließlich schenkt uns Dreyer mit GERTRUD seine erste und schönste erotische Liebesszene, in der Gertrud sich dem jungen Musiker hingibt.“ (Karl Aeschbach, 1965)

    Wiederholung: Do 29.5. 20:00


So 25. Mai

  • Beginn: 18:00

    DER BLAUE ENGEL
    Joseph von Sternberg · Deutschland 1930


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der blaue Engel DER BLAUE ENGEL

    Deutschland 1930 · 108 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Joseph von Sternberg, mit Emil Jannings, Marlene Dietrich, Kurt Gerron u.a.


    Beginn: 18:00

    Die Tragödie eines stolzen Gymnasialprofessors, der sich durch die Leidenschaft für eine Tingeltangel-Sängerin lächerlich macht und sich schließlich zugrunde richtet.
    Die kongeniale Verfilmung von Heinrich Manns „Professor Unrat“ war einer der ersten Tonfilme Deutschlands und bedeutete den Durchbruch für Marlene Dietrich.

    DER BLAUE ENGELTrailer

    Wiederholung: Di 27.5. 20:00


  • Beginn: 20:00

    20.000 LEAGUES UNDER THE SEA · 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER
    Richard Fleischer · Vereinigte Staaten von Amerika 1954


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    20.000 Meilen unter dem Meer 20.000 LEAGUES UNDER THE SEA · 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER

    Vereinigte Staaten von Amerika 1954 · 122 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Richard Fleischer, mit Kirk Douglas, James Mason, Paul Lukas u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Forscherteam will ein berüchtigtes Seeungeheuer zur Strecke bringen, das Schiffe auf allen Ozeanen angreift, und entdeckt, dass es sich in Wirklichkeit um ein Unterseeboot handelt: die Nautilus unter dem Kommando des geheimnisvollen Kapitän Nemo.

    Diese wohl bekannteste Adaption von Jules Vernes Klassiker war auch die erste Großproduktion eines Realfilms von Walt Disney.

    Wiederholung: Mi 28.5. 17:30


Mo 26. Mai

  • Keine Vorstellung am 26.05.


  • Black Box Keine Vorstellung am 26.05.







Di 27. Mai

  • Beginn: 17:45

    F.P. 1 ANTWORTET NICHT
    Karl Hartl · Deutschland 1932


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    F.P. 1 antwortet nicht F.P. 1 ANTWORTET NICHT

    Deutschland 1932 · 115 Minuten · DF · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Karl Hartl, mit Hans Albers, Sybille Schmitz, Paul Hartmann, Peter Lorre u.a.


    Beginn: 17:45

    Als Zwischenstation für Flüge von Europa nach Amerika soll im Ozean die riesige Plattform F.P.1 entstehen – eine schwimmende Stadt. Der berühmte Ozeanflieger Ellissen (Hans Albers), der sich für den Bau der Plattform stark gemacht hat, wird um Hilfe gebeten, als kurz vor der Eröffnung der Kontakt zu F.P.1 abbricht.

    Prominent besetzte und zügig inszenierte Unterhaltung aus den Kindertagen des UFA-Tonfilms“ (Film-Dienst), nach einem Science-Fiction-Roman von Curt Siodmak.


  • Beginn: 20:00

    DER BLAUE ENGEL
    Joseph von Sternberg · Deutschland 1930


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der blaue Engel DER BLAUE ENGEL

    Deutschland 1930 · 108 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Joseph von Sternberg, mit Emil Jannings, Marlene Dietrich, Kurt Gerron u.a.


    Beginn: 20:00

    Die Tragödie eines stolzen Gymnasialprofessors, der sich durch die Leidenschaft für eine Tingeltangel-Sängerin lächerlich macht und sich schließlich zugrunde richtet.
    Die kongeniale Verfilmung von Heinrich Manns „Professor Unrat“ war einer der ersten Tonfilme Deutschlands und bedeutete den Durchbruch für Marlene Dietrich.

    Einführung: Florian Deterding (Kinoleitung)

    DER BLAUE ENGELTrailer


Mi 28. Mai

  • Beginn: 17:30

    20.000 LEAGUES UNDER THE SEA · 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER
    Richard Fleischer · Vereinigte Staaten von Amerika 1954


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    20.000 Meilen unter dem Meer 20.000 LEAGUES UNDER THE SEA · 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER

    Vereinigte Staaten von Amerika 1954 · 122 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Richard Fleischer, mit Kirk Douglas, James Mason, Paul Lukas u.a.


    Beginn: 17:30

    Ein Forscherteam will ein berüchtigtes Seeungeheuer zur Strecke bringen, das Schiffe auf allen Ozeanen angreift, und entdeckt, dass es sich in Wirklichkeit um ein Unterseeboot handelt: die Nautilus unter dem Kommando des geheimnisvollen Kapitän Nemo.

    Diese wohl bekannteste Adaption von Jules Vernes Klassiker war auch die erste Großproduktion eines Realfilms von Walt Disney.


  • Beginn: 20:00

    LOST HORIZON · IN DEN FESSELN VON SHANGRI-LA
    Frank Capra · Vereinigte Staaten von Amerika 1937


  • Visionen und Alpträume - Die Stadt der Zukunft im Film

    Lost Horizon LOST HORIZON · IN DEN FESSELN VON SHANGRI-LA

    Vereinigte Staaten von Amerika 1937 · 128 Minuten · OmU · DVD · ab 12 Jahre

    Regie: Frank Capra, mit Ronald Colman, Jane Wyatt, John Howard u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine kleine Gruppe von sehr unterschiedlichen Leuten entdeckt nach einem Flugzeugabsturz im Himalaya die verborgene, geheimnisvolle Zivilisation Shangri-La, in der es nur Frieden, langes Leben und Glück gibt.

    Die Kulissen des Films waren die bis dahin größten, die in Hollywood gebaut wurden, und die erste Schnittfassung von Frank Capra dauerte sechs Stunden.






29. Mai bis 4. Juni

Do 29. Mai

  • Beginn: 20:00

    GERTRUD
    Carl Theodor Dreyer · Dänemark 1964


  • Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Gertrud GERTRUD

    Dänemark 1964 · 116 Minuten · OmU · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Nina Pens Rode, Bendt Rothe, Axel Strøbye u.a.


    Beginn: 20:00

    Das Eheversprechen einer Sängerin und eines Anwalts enthält eine außergewöhnliche Klausel. Statt sich ewige Treue zu schwören, geloben sie sich gegenseitige Freiheit, sollte ihre Liebe eines Tages verblassen. Einige Jahre später beruft sich die Ehefrau auf diese Klausel und fordert ihr Recht ein.

    Wie immer man Dreyers Botschaft auch deuten mag; unbestritten bleibt, dass GERTRUD für den greisen Filmschöpfer einen Abgang in Schönheit bedeutet. Alles Harte seiner früheren Filme ist zurück genommen in eine freundliche, versöhnliche Menschensicht. Gemeinsam mit den früheren Filmen ist aber die strenge, konsequente Komposition der Bilder, die jedes in sich stimmig sind. Die Komposition von Licht und Schatten ist bis ins Letzte gestaltet. […] Schließlich schenkt uns Dreyer mit GERTRUD seine erste und schönste erotische Liebesszene, in der Gertrud sich dem jungen Musiker hingibt.“ (Karl Aeschbach, 1965)


  • Beginn: 20:00

    UN LONG DIMANCHE DE FIANÇAILLES · MATHILDE - EINE GROSSE LIEBE
    Jean-Pierre Jeunet · Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2004


  • Französischer Filmclub

    Mathilde - Eine große Liebe UN LONG DIMANCHE DE FIANÇAILLES · MATHILDE - EINE GROSSE LIEBE

    Frankreich · Vereinigte Staaten von Amerika 2004 · 128 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Jean-Pierre Jeunet, mit mit Audrey Tautou, Gaspard Ulliel, Jean-Pierre Becker u.a.


    Beginn: 20:00

    Während des Ersten Weltkriegs werden fünf französische Soldaten wegen Selbstverstümmelung zum Tode verurteilt und an die vorderste Front versetzt. Doch statt im Gemetzel umzukommen, gelingt ihnen die Flucht. Die Verlobte von einem der Soldaten glaubt nicht an den Tod des Verschollenen und macht sich mit Hilfe eines Detektivs auf die Suche nach ihm.

    UN LONG DIMANCHE DE FIANÇAILLES Trailer

    Wiederholung: Do 29.5. 17:30


Fr 30. Mai

  • Beginn: 20:30

    INSEMINOID · SAMEN DES BÖSEN
    Norman J. Warren · Großbritannien 1981


  • 42nd Street Düsseldorf: Innere Werte!

    Inseminoid INSEMINOID · SAMEN DES BÖSEN

    Großbritannien 1981 · 89 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Norman J. Warren, mit Robin Clarke, Jennifer Ashley, Stephanie Beacham u.a.


    Beginn: 20:30

    Der Brite Norman J. Warren besprang 1981 ebenfalls den ALIEN Zug, suchte sich eine hübsche Höhle und fabrizierte dort dieses monstermäßig unterhaltsame Spektakel, welches dank eines unglaublichen Elektro-Waber-Soundtracks, hübscher Make-Up- Entgleisungen und einer Judy Geeson im Turbomodus durchaus im Gedächtnis hängen bleibt!

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr)
    Mit der Eintrittskarte von INSEMINOID ist der Besuch der Spätvorstellung kostenlos!


  • Beginn: 22.30

    SHIVERS · PARASITEN-MÖRDER
    David Cronenberg · Kanada 1975


  • 42nd Street Düsseldorf: Innere Werte

    Shivers SHIVERS · PARASITEN-MÖRDER

    Kanada 1975 · 87 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: David Cronenberg, mit Paul Hampton, Joe Silver, Lynn Lowry u.a.


    Beginn: 22.30

    Über David Cronenbergs vielbeachteten Erstling muss man nicht viele Worte verlieren! Sein früher Ausflug in den Körperhorror ist trotz niedrigen Budgets ein höchst effizienter Reißer: Sexuell übertragbare Parasiten befallen die Bewohner eines Hochhauskomplexes und lassen neben Hormonen auch so allerlei Körperflüssigkeiten sprudeln! Die legendäre Barbara Steele und wunderbare Make-Up-Effekte des legendären Joe Blasco runden den Tanz ab: „Long live the new flesh!“!


Sa 31. Mai

  • Beginn: 20:00

    GLOMDALSBRUDEN · DIE BRAUT VOM DAALENHOF
    Carl Theodor Dreyer · Niederlande · Schweden 1926


  • Stummfilm + Musik · Carl Theodor Dreyer – Vater der Avantgarde

    Glomdalsbruden GLOMDALSBRUDEN · DIE BRAUT VOM DAALENHOF

    Niederlande · Schweden 1926 · 77 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Einar Sissener, Tove Tellback, Stub Wiberg u.a.


    Beginn: 20:00

    Tore übernimmt die heruntergekommene Farm seiner Familie. In seinem jugendlichen Eifer möchte er sie zu einer stattlichen Größe ausbauen, wie den Daalenhof auf der anderen Seite des Flusses, auf dem die schöne Berit lebt. Tore verliebt sich in sie, aber ihr Vater hat sie dem reichen Gjermund versprochen. Als die Hochzeit näher rückt, läuft Berit fort und sucht Zuflucht bei Tore und seinen Eltern…

    Ein Intermezzo, eine kleine Volkserzählung", nennt Carl Theodor Dreyer diesen leichten, von Sonnenlicht durchfluteten Film, in dem Einstellungen von fließendem Wasser und flirrendem Laub mit unschuldiger Sexualität korrespondieren. Glomdalsbruden wurde 1926 während weniger norwegischer Sommertage unter improvisatorischen Umständen gedreht. Wie zumeist arbeitete Dreyer auch hier mit Laien als Schauspielern.

    Chanyuan Zhao (Harfe und Guzheng) und Benjamin Leuschner (Marimba & Perkussion) begleiten mit einem mitreißenden Mix aus folkloristischen und experimentellen Klangelementen.
    Eintritt: 8,00 € · erm. 5,00 € · mit Black-Box-Pass 4,00 €





Logo Blackbox

Ihr Kontakt
für die Black Box

Florian Deterding
Tel0211.89-93715
Fax0211.89-93768
Florian.Deterding@ duesseldorf.de

Florian Deterding

Eintrittspreise

7,00 € · erm. 5,00 € ·
mit Black-Box-Pass 4,00 €
auf allen Plätzen

Der Black-Box-Pass kostet 18,00 € · erm. 6,00 € und gewährt ab Kaufdatum ein Jahr lang 3,00 € Ermäßigung auf den vollen Eintrittspreis

Der Gildepass hat für die Black Box keine Gültigkeit

Das Kino ist rollstuhlgerecht

Kartenreservierung

Bitte telefonisch unter 0211.89-92232

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

21. April 2014 | 04:01 Uhr

Mo
19°
Details Di
20°
Details Mi
22°
Details