Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Monatsprogramm

blackboxinnen 440

23. bis 29. Oktober

Do 23. Oktober

  • Beginn: 17:45

    CITIZEN KANE
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1941


  • Das Denken des Films

    Citizen Kane CITIZEN KANE

    Vereinigte Staaten von Amerika 1941 · 119 Minuten · OmU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore u.a.


    Beginn: 17:45

    Die fiktive Lebensgeschichte des Multimillionärs Charles Foster Kane (die lebende Vorlage lieferte der Zeitungsmogul W.R. Hearst), erzählt aus der Perspektive mehrerer Augenzeugen, deren Berichte ein komplexes Persönlichkeitsbild ergeben.
    Der damals 24-jährige Orson Welles, der seinen Debütfilm als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller frei gestalten konnte, entwirft ein geniales Charakter- und Gesellschaftsporträt, in dem der Mythos des Amerikanischen Traums zugleich beschworen und kritisch hinterfragt wird. Welles nutzt virtuos die filmtechnischen Möglichkeiten seiner Zeit; die elliptischen Montagen, die ausdrucksstarken Bildkompositionen, die raschen Perspektivwechsel wirkten bahnbrechend und setzten neue Maßstäbe.
    Alles was im Kino nach 1940 Bedeutung hat, ist von CITIZEN KANE beeinflusst.“ (François Truffaut)

    CITIZEN KANE Trailer

    Wiederholung: Di 28.10. 17:00


  • Beginn: 20:00

    LA GUERRE EST FINIE · DER KRIEG IST VORBEI
    Alain Resnais · Frankreich · Schweden 1966


  • Französischer Filmclub

    La Guerre est finie LA GUERRE EST FINIE · DER KRIEG IST VORBEI

    Frankreich · Schweden 1966 · 121 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Alain Resnais, mit Yves Montand, Ingrid Thulin, Geneviève Bujold u.a.


    Beginn: 20:00

    Während eines kurzen Aufenthalts in Paris wird ein gegen das Franco-Regime agierender Exilspanier von Zweifeln heimgesucht.
    Resnais gelingt eine brilliante Darstellung des Revolutionärs auf hohem intellektuellem Niveau - ohne politisch Stellung zu nehmen.

    Das Institut français Düsseldorf lädt vor Filmbeginn zu einem Glas Wein!

    Wiederholung: Mi 29.10. 17:30


Fr 24. Oktober

  • Beginn: 18:00

    HANA-BI · HANA-BI - FEUERBLUME
    Takeshi Kitano · Japan 1997


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Hana Bi Feuerblume HANA-BI · HANA-BI - FEUERBLUME

    Japan 1997 · 103 Minuten · OmU · 16mm · ab 16 Jahre

    Regie: Takeshi Kitano, mit Beat Takeshi, Kayoko Kishimoto, Ren Ôsugi u.a.


    Beginn: 18:00

    Ein Tokioter Polizist verkraftet den Zustand seiner sterbenskranken Frau nicht und fühlt sich zudem für Tod und Verletzung zweier Kollegen verantwortlich. Er reagiert schweigsam und scheinbar ohne Gefühlsregungen. In Konfliktsituationen entlädt sich seine Verzweiflung in unbarmherziger Gewalt.

    Einführung: Ruth Jäschke (Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf)
    Im Rahmen der Japanischen Filmtage - Eintritt frei!


  • Beginn: 20:30

    TONÎ TAKITANI · TONY TAKITANI
    Jun Ichikawa · Japan 2004


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Tony Takitani TONÎ TAKITANI · TONY TAKITANI

    Japan 2004 · 76 Minuten · OmU · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Jun Ichikawa, mit Rie Miyazawa, Ogata Issei, Takafumi Shinohara u.a.


    Beginn: 20:30

    Als der Einzelgänger Tony Takitani die junge Eiko heiratet, scheint sein Glück perfekt. Doch die Beziehung leidet unter der Kaufsucht Eikos. Eine poetisch-melancholische Verfilmung der gleichnamigen Erzählung von Haruki Murakami.

    Eintritt frei!


Sa 25. Oktober

  • Beginn: 15:00

    TENKÛ NO SHIRO RAPYUTA · DAS SCHLOSS IM HIMMEL
    Hayao Miyazaki · Japan 1986


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Das Schloss im Himmel TENKÛ NO SHIRO RAPYUTA · DAS SCHLOSS IM HIMMEL

    Japan 1986 · 124 Minuten · OmU · BD · ab 6 Jahre

    Regie: Hayao Miyazaki


    Beginn: 15:00

    Von Soldaten, Piraten und Agenten verfolgt, begeben sich Shîta und der junge Pazû auf die Suche nach einer legendären, im Himmel schwebenden Stadt. Vielschichtiges, märchenhaftes Abenteuer des großen japanischen Anime-Regisseurs Hayao Miyazaki.

    Eintritt frei!

    Wiederholung: So 26.10. 17:45


  • Beginn: 17:45

    HOSHI O OU KODOMO · CHILDREN WHO CHASE LOST VOICES
    Makoto Shinkai · Japan 2011


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    The Children who chase lost Voices HOSHI O OU KODOMO · CHILDREN WHO CHASE LOST VOICES

    Japan 2011 · 116 Minuten · OmU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Makoto Shinkai


    Beginn: 17:45

    Die geheimnisvollen Töne eines Kristallradios führen die junge Asuna in eine verborgene und mysteriöse Welt voller Monster und Abenteuer. Visuell atemberaubendes, bewegendes Anime-Märchen über Schönheit, Liebe und Verlust.

    Eintritt frei!


  • Beginn: 20:30

    KAMIYA ETSUKO NO SEISHUN · DIE JUGEND DER KAMIYA ETSUKO
    Kazuo Kuroki · Japan 2006


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Die Jugend der Kamiya Etsuko KAMIYA ETSUKO NO SEISHUN · DIE JUGEND DER KAMIYA ETSUKO

    Japan 2006 · 119 Minuten · OmU · 16mm · ab 18 Jahre

    Regie: Kazuo Kuroki, mit Tomoyo Harada, Masatoshi Nagase, Shunsuke Matsuoka u.a.


    Beginn: 20:30

    März 1945: Die junge Etsuko erwartet eine arrangierte Ehe. Aber ihr Herz gehört dem besten Freund ihres zukünftigen Mannes, der sich auch noch für einen Kamikaze-Einsatz gemeldet hat.
    Preisgekrönte letzte Regiearbeit von Kazuo Kuroki über die Gefühlswirren einer jungen Frau in der schwierigen Zeit der letzten Monate des 2. Weltkriegs.

    Eintritt frei!


So 26. Oktober

  • Beginn: 11:30

    ANO NATSU, ICHIBAN SHIZUKA-NA UMI. · DAS MEER WAR RUHIG
    Takeshi Kitano · Japan 1991


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Das Meer war ruhig ANO NATSU, ICHIBAN SHIZUKA-NA UMI. · DAS MEER WAR RUHIG

    Japan 1991 · 101 Minuten · OmU · 16mm · ab 18 Jahre

    Regie: Takeshi Kitano, mit Kurôdo Maki, Hiroko Ôshima, Sabu Kawahara u.a.


    Beginn: 11:30

    Durch den Fund eines Surfbretts entdeckt der taubstumme Shigeru, unterstützt von seiner ebenfalls taubstummen Freundin, seine Leidenschaft für das Surfen. Ein leises Meisterstück, in ruhigen, atmosphärischen Bildern erzählt.

    Eintritt frei!


  • Beginn: 14:00

    KOKURIKO-ZAKA KARA · DER MOHNBLUMENBERG
    Gorô Miyazaki · Japan 2011


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Der Mohnblumenberg KOKURIKO-ZAKA KARA · DER MOHNBLUMENBERG

    Japan 2011 · 87 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Gorô Miyazaki


    Beginn: 14:00

    Beim Versuch, ein altes Clubhaus vor dem Abriss zu retten, verlieben sich die Jugendlichen Umi und Shun ineinander.
    Wunderschöner, nostalgischer Rückblick auf das Leben in der Hafenstadt Yokohama in den 1960er-Jahren.

    Eintritt frei!


  • Beginn: 16:15

    KOTONOHA NO NIWA · THE GARDEN OF WORDS
    Makoto Shinkai · Japan 2013


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Garden of Words KOTONOHA NO NIWA · THE GARDEN OF WORDS

    Japan 2013 · 46 Minuten · OmU · BD · ab 0 Jahre

    Regie: Makoto Shinkai


    Beginn: 16:15

    An Regentagen zieht es Oberschüler Takao in einen Park, wo er auf eine junge Frautrifft, die - ebenfalls von der idyllischen Atmosphäre angezogen - die Arbeit schwänzt. Bald warten beide sehnsüchtig auf die nächste Begegnung.

    Eintritt frei!


  • Beginn: 17:45

    TENKÛ NO SHIRO RAPYUTA · DAS SCHLOSS IM HIMMEL
    Hayao Miyazaki · Japan 1986


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Das Schloss im Himmel TENKÛ NO SHIRO RAPYUTA · DAS SCHLOSS IM HIMMEL

    Japan 1986 · 124 Minuten · OmU · BD · ab 6 Jahre

    Regie: Hayao Miyazaki


    Beginn: 17:45

    Von Soldaten, Piraten und Agenten verfolgt, begeben sich Shîta und der junge Pazû auf die Suche nach einer legendären, im Himmel schwebenden Stadt. Vielschichtiges, märchenhaftes Abenteuer des großen japanischen Anime-Regisseurs Hayao Miyazaki.

    Eintritt frei!


  • Beginn: 20:30

    SOSHITE CHICHI NI NARU · LIKE FATHER, LIKE SON
    Hirokazu Koreeda · Japan 2013


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Like Father, like Son SOSHITE CHICHI NI NARU · LIKE FATHER, LIKE SON

    Japan 2013 · 121 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hirokazu Koreeda, mit Masaharu Fukuyama, Machiko Ono, Yôko Maki u.a.


    Beginn: 20:30

    Ein erfolgreicher Geschäftsmann erfährt, dass sein Sohn bei der Geburt vertauscht wurde. Diese Nachricht stellt die Eltern vor die Entscheidung, ob sie ihr leibliches Kind zu sich holen sollen oder nicht. Ein berührender Film über Elternliebe und die Frage, was die Bindung zu einem Kind ausmacht.

    Eintritt frei!


Mo 27. Oktober

  • Keine Vorstellung am 27.10.


  • Black Box Keine Vorstellung am 27.10.







Di 28. Oktober

  • Beginn: 17:00

    CITIZEN KANE
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1941


  • Das Denken des Films

    Citizen Kane CITIZEN KANE

    Vereinigte Staaten von Amerika 1941 · 119 Minuten · OmU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore u.a.


    Beginn: 17:00

    Die fiktive Lebensgeschichte des Multimillionärs Charles Foster Kane (die lebende Vorlage lieferte der Zeitungsmogul W.R. Hearst), erzählt aus der Perspektive mehrerer Augenzeugen, deren Berichte ein komplexes Persönlichkeitsbild ergeben.
    Der damals 24-jährige Orson Welles, der seinen Debütfilm als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller frei gestalten konnte, entwirft ein geniales Charakter- und Gesellschaftsporträt, in dem der Mythos des Amerikanischen Traums zugleich beschworen und kritisch hinterfragt wird. Welles nutzt virtuos die filmtechnischen Möglichkeiten seiner Zeit; die elliptischen Montagen, die ausdrucksstarken Bildkompositionen, die raschen Perspektivwechsel wirkten bahnbrechend und setzten neue Maßstäbe.
    Alles was im Kino nach 1940 Bedeutung hat, ist von CITIZEN KANE beeinflusst.“ (François Truffaut)

    CITIZEN KANE Trailer


  • Beginn: 20:00

    SOLO SUNNY
    Konrad Wolf · Deutsche Demokratische Republik 1980


  • Stationen der Filmgeschichte

    Solo Sunny SOLO SUNNY

    Deutsche Demokratische Republik 1980 · 102 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Konrad Wolf, mit Renate Krößner, Heide Kipp, Klaus Brasch, Dieter Montag u.a.


    Beginn: 20:00

    Die junge Schlagersängerin Sunny tingelt auf der Suche nach persönlicher und künstlerischer Anerkennung mit ihrer Band durch die Provinz, bis es zum Bruch mit der Band kommt. Ein ergreifendes Portrait über Identitätsfindung in der sozialistischen Wirklichkeit.

    Einführung: Franz Frank (Filmmuseum Düsseldorf)

    Wiederholung: Do 30.10. 17:45


Mi 29. Oktober

  • Beginn: 17:30

    LA GUERRE EST FINIE · DER KRIEG IST VORBEI
    Alain Resnais · Frankreich · Schweden 1966


  • Französischer Filmclub

    La Guerre est finie LA GUERRE EST FINIE · DER KRIEG IST VORBEI

    Frankreich · Schweden 1966 · 121 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Alain Resnais, mit Yves Montand, Ingrid Thulin, Geneviève Bujold u.a.


    Beginn: 17:30

    Während eines kurzen Aufenthalts in Paris wird ein gegen das Franco-Regime agierender Exilspanier von Zweifeln heimgesucht.
    Resnais gelingt eine brilliante Darstellung des Revolutionärs auf hohem intellektuellem Niveau - ohne politisch Stellung zu nehmen.

    Das Institut français Düsseldorf lädt vor Filmbeginn zu einem Glas Wein!


  • Beginn: 20:00

    SNOWCHILD
    Uta Arning · Deutschland · Japan 2011


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    Snowchild SNOWCHILD

    Deutschland · Japan 2011 · 85 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Uta Arning, mit Airi Kido, Tomori Abe, Ayumu Saitô u.a.


    Beginn: 20:00

    Eine junge Frau, unfähig zu sprechen, ein alter Mann, unfähig ein Gedicht zu schreiben, eine Telefonseelsorgerin, unfähig zu helfen… SNOWCHILD ist das in Japan realisierte Langspielfilm-Debüt der in NRW geborenen Regisseurin Uta Arning über die Verletzlichkeit menschlicher Seelen und deren Suche nach Erlösung.

    In Anwesenheit der Regisseurin mit anschließender Diskussion. Eintritt frei!




30. Oktober bis 5. November

Do 30. Oktober

  • Beginn: 17:45

    SOLO SUNNY
    Konrad Wolf · Deutsche Demokratische Republik 1980


  • Stationen der Filmgeschichte

    Solo Sunny SOLO SUNNY

    Deutsche Demokratische Republik 1980 · 102 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Konrad Wolf, mit Renate Krößner, Heide Kipp, Klaus Brasch, Dieter Montag u.a.


    Beginn: 17:45

    Die junge Schlagersängerin Sunny tingelt auf der Suche nach persönlicher und künstlerischer Anerkennung mit ihrer Band durch die Provinz, bis es zum Bruch mit der Band kommt. Ein ergreifendes Portrait über Identitätsfindung in der sozialistischen Wirklichkeit.




  • Beginn: 20:00

    YUKI NI NEGAU KOTO · WHAT THE SNOW BRINGS
    Kichitarô Negishi · Japan 2005


  • Eyes on Japan - 9. Japanische Filmtage Düsseldorf

    What the Snow brings YUKI NI NEGAU KOTO · WHAT THE SNOW BRINGS

    Japan 2005 · 112 Minuten · OmeU · 16mm · ab 18 Jahre

    Regie: Kichitarô Negishi, mit Yûsuke Iseya, Kôichi Satô, Kyôko Koizumi u.a.


    Beginn: 20:00

    Beruflich gescheitert, geschieden und auf der Flucht vor seinen Gläubigern, kehrt der Geschäftsmann Manabu Yazaki widerwillig in seine Heimat Hokkaidô in Nordjapan zurück, um dort im Pferdestall seines Bruders zu arbeiten.
    Besinnlicher, vielfach preisgekrönter Film mit liebenswert-sturen Charakteren über die Werte im Leben, für die sich einzustehen lohnt.

    Eintritt frei!


Fr 31. Oktober

  • Beginn: 19:00

    GRAVITY
    Alfonso Cuarón · Großbritannien · Vereinigte Staaten von Amerika 2013


  • Psychoanalyse & Film

    Gravity GRAVITY

    Großbritannien · Vereinigte Staaten von Amerika 2013 · 91 Minuten · DF · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Alfonso Cuarón, mit Sandra Bullock, George Clooney u.a.


    Beginn: 19:00

    Zwei US-amerikanische Astronauten geraten im All in einen Trümmer-Regen von Satellitenbruchstücken. Ihr Shuttle wird zerstört, der Rest der Mannschaft getötet. Allein und hilflos im Weltraum treibend, müssen sie versuchen, zu überleben.
    Das ins All verlegte Kammerspiel weitet sich dank einer furiosen, höchst eindrucksvoll raumwirksamen Inszenierung zum melancholischen Drama, das dem Motiv der Eroberung des Weltalls jedes Pathos austreibt.

    Mit Einführung (Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Prof. Dr. Dirk Blothner).

    GRAVITY Trailer


Sa 01. November

  • Beginn: 19:00

    ALL QUIET ON THE WESTERN FRONT · IM WESTEN NICHTS NEUES
    Lewis Milestone · Vereinigte Staaten von Amerika 1930


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Im Westen Nichts Neues ALL QUIET ON THE WESTERN FRONT · IM WESTEN NICHTS NEUES

    Vereinigte Staaten von Amerika 1930 · 136 Minuten · DF · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Lewis Milestone, mit Lew Ayres, Louis Wolheim, John Wray u.a.


    Beginn: 19:00

    Berühmte Verfilmung von Erich Maria Remarques ebenfalls berühmtem Roman. Es geht um eine Gruppe befreundeter junger Männer, um ihren Weg in den Krieg. Der - erniedrigenden - Grundausbildung folgen der rasche Transport an die Front, der Grabenkrieg mit seinen Verheerungen, Langweile und Ausbrüche von Wahnsinn. IM WESTEN NICHTS NEUES ist einer der ersten Tonfilme überhaupt und erzählt mit großem Aufwand (viele der Effekte waren damals neu und außergewöhnlich) und mit dem Anspruch dokumentarischer Authentizität von den Erfahrungen der einfachen Soldaten, des „kleinen” Mannes. „Der Regisseur Milestone”, schrieb die Filmkritikerin Frieda Grafe, „hat immer seinen Anti-Militarismus demonstriert, in dem er Kriegsfilme drehte.” Im Deutschland der Dreißiger-Jahre wurden Aufführungen des Films von NS-Sympathisanten systematisch gestört. Er befeuert bis heute Debatten über die Möglichkeiten und Widersprüche eines (Anti-)Kriegskinos.

    Mit Einführungsvortrag in die Filmreihe von Michael Girke (Kurator). Nach dem Film wird zu einem Glas Wein geladen.

    ALL QUIET ON THE WESTERN FRONT Trailer

    Wiederholung: Do 6.11. 17:30


So 02. November

  • Beginn: 13:45

    ROSA LUXEMBURG
    Margarethe von Trotta · Deutschland · Tschechoslowakei 1985


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Rosa Luxemburg ROSA LUXEMBURG

    Deutschland · Tschechoslowakei 1985 · 123 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Margarethe von Trotta, mit Barbara Sukowa, Daniel Olbrychski, Otto Sander u.a.


    Beginn: 13:45

    Porträt einer - sehr besonderen - Frau in der Zeit um den Ersten Weltkrieg, einer hellsichtigen und kompromisslosen Intellektuellen, die sich von einer sozialistischen Revolution eine humanere Welt verspricht und immer wieder Stellung zum Weltkrieg (der in Dokumentaraufnahmen gezeigt wird) bezieht. Bis zur Erschöpfung argumentiert Luxemburg in Artikeln und öffentlichen Reden gegen den Krieg an, ruft sogar zur Kriegsdienstverweigerung auf: "Krieg gegen den Krieg!" Wegen ihrer radikalen Haltung muss sie mehrfach ins Gefängnis und gerät auch in zunehmenden Konflikt mit der SPD-Parteiführung, welche Kriegskredite bewilligt und das Hinschlachten somit befördert.

    Margarethe von Trotta, die Regisseurin, stellt einerseits Rosa Luxemburgs Emotionen in den Filmmittelpunkt, lässt zugleich aber auch an den politischen Auseinandersetzungen der damaligen Zeit teilhaben.

    ROSA LUXEMBURG Trailer

    Wiederholung: So 30.11. 17:45


  • Beginn: 16:00

    GALLIPOLI
    Peter Weir · Australien 1981


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Gallipoli GALLIPOLI

    Australien 1981 · 110 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Peter Weir, mit Mel Gibson, Mark Lee, Bill Kerr u.a.


    Beginn: 16:00

    Zwei Australier wollen unbedingt am Krieg in Europa teilnehmen. Kämpfen - dieses Ziel verfolgen sie voller Begeisterung. Nach einem Trainingscamp in Kairo verschlägt es sie auf den türkischen Kriegsschauplatz. Sie kommen in der berüchtigten Schlacht um Gallipoli zum Einsatz, bei der im Jahre 1915 sechzigtausend australische Soldaten vom britischen Oberkommando ins türkische Sperrfeuer geschickt und ein Großteil - ohne dass ein militärischer Gewinn erreicht oder Sinn erkennbar war -getötet wurde oder in Gefangenschaft geriet - ein australisches Trauma.

    Peter Weirs Film führt den Betrachter an den kleinasiatischen Schauplatz des Ersten Weltkriegs (die Ereignisse beeinflussen den auf türkischer Seite kämpfenden Gründer der modernen Türkei Atatürk) und widmet sich der Frage, was die Faszination des Krieges damals ausgemacht hat und heute ausmacht.

    Einführung: Christina Satzvey (Historikerin, HHU)

    GALLIPOLI Trailer

    Wiederholung: So 30.11. 20:00


  • Beginn: 18:00

    ZELIG
    Woody Allen · Vereinigte Staaten von Amerika 1983


  • Multikulti

    Zelig ZELIG

    Vereinigte Staaten von Amerika 1983 · 79 Minuten · DF · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Woody Allen, mit Woody Allen, Mia Farrow, John Buckwalter u.a.


    Beginn: 18:00

    Fiktive biographische Dokumentation eines so anpassungssüchtigen Menschen, dass er selbst seine physischen Eigenschaften seinem Gegenüber anpasst. Woody Allen ist eine im Kern ernsthafte Komödie um jüdische Identität und Assimilation gelungen.



    Wiederholung: Do 20.11. 18:00


  • Beginn: 20:00

    LA GRANDE ILLUSION · DIE GROSSE ILLUSION
    Jean Renoir · Frankreich 1937


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Die grosse Illusion LA GRANDE ILLUSION · DIE GROSSE ILLUSION

    Frankreich 1937 · 107 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Jean Renoir, mit Jean Gabin, Erich von Stroheim, Pierre Fresnay u.a.


    Beginn: 20:00

    Der Regisseur und fulminante Schauspieler Erich von Stroheim spielt hier den deutschen Major von Rauffenstein, der ein Kriegsgefangenenlager leitet. Dies aber ohne jegliche Vorurteile ; mit den internierten französischen Offizieren geht er human, freundschaftlich, mithin gar ritterlich um. Man entdeckt Gemeinsamkeiten, trauert dem alten, im Krieg unwiederbringlich zerstörten Europa nach.

    Jean Renoir drehte seinen Film DIE GROSSE ILLUSION in der nationalistisch aufgeheizten, ja vergifteten Atmosphäre des Europas der Dreißiger-Jahre und hielt ihr seine Kunst entgegen, sprich: einen Spiegel, ein höchst genaues Porträt der Gesellschaft. „Roosevelt und Göring schätzten den Film außerordentlich, Goebbels erklärte ihn zum Filmfeind Nr. 1.” (Frieda Grafe)

    LA GRANDE ILLUSION Trailer

    Wiederholung: So 30.11. 13:45


Mo 03. November

  • Keine Vorstellung am 03.11.


  • Black Box Keine Vorstellung am 03.11.







Di 04. November

  • Beginn: 15:00

    WIR TANZEN UM DIE WELT
    Karl Anton · Deutschland 1939


  • Filmklassiker am Nachmittag

    Black Box WIR TANZEN UM DIE WELT

    Deutschland 1939 · 96 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Karl Anton, mit Charlotte Thiele, Irene von Meyendorff, Carola Höhn u.a.


    Beginn: 15:00

    Eine erfolgreiche weibliche Tanztruppe hält gegen Neider und Schwierigkeiten zusammen. Unterhaltsamer Revue- und Ausstattungsfilm.

    Eintritt: 2, 00 €


  • Beginn: 17:00

    NAKED LUNCH
    David Cronenberg · Großbritannien · Kanada 1991


  • Das Denken des Films

    Black Box NAKED LUNCH

    Großbritannien · Kanada 1991 · 115 Minuten · OF · BD · ab 16 Jahre

    Regie: David Cronenberg, mit Peter Weller, Judy Davis, Ian Holm u.a.


    Beginn: 17:00

    Surrealer Albtraum eines drogenabhängigen Mörders, der auf seiner Flucht in die Szene an ebenfalls Abhängige jedweder Couleur gerät und, zudem noch verdächtigt als Geheimagent, seine Erlebnisse als „Naked Lunch“ niederschreibt.




  • Beginn: 20:00

    THE GETAWAY
    Sam Peckinpah · Vereinigte Staaten von Amerika 1972


  • Stationen der Filmgeschichte

    The Getaway THE GETAWAY

    Vereinigte Staaten von Amerika 1972 · 118 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Sam Peckinpah, mit Steve McQueen, Ali McGraw, Sally Struthers u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Gangster flüchtet mit seiner Frau und einer halben Million geraubter Dollar unter Zurücklassung vieler Leichen über die amerikanisch-mexikanische Grenze.

    Einführung: Franz Frank (Filmmuseum Düsseldorf)

    THE GETAWAY englischer Trailer

    Wiederholung: Fr 7.11. 20:00


Mi 05. November

  • Beginn: 18:00

    ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND
    Yasemin Şamdereli · Deutschland 2011


  • Multikulti

    Almanya ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND

    Deutschland 2011 · 101 Minuten · DF · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Yasemin Şamdereli, mit Vedat Erincin, Fahri Ögün Yardim, Aylin Tezel u.a.


    Beginn: 18:00

    ALMANYA erzählt mit der Geschichte einer türkischen Familie in Deutschland auf humorvolle Weise vom multikulturellen Leben im Alltag und in liebevoll-satirischen Rückblenden von deutschen und türkischen Klischees.

    ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND Trailer

    Wiederholung: Sa 15.11. 18:00


  • Beginn: 20:00

    VIRIDIANA
    Luis Buñuel · Mexiko · Spanien 1961


  • Architektur & Film

    Viridiana VIRIDIANA

    Mexiko · Spanien 1961 · 90 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Luis Buñuel, mit Silvia Pinal, Francisco Rabal, Fernando Rey u.a.


    Beginn: 20:00

    Gezielte, symbolträchtige Bildschocks, durchsetzt mit surrealistischen Elementen, geben dem provokanten Film eine beklemmende Eindringlichkeit. Höhepunkt ist das orgiastische Fest der Bettler im Herrenhaus des reichen Don Jaime: Die Außenaufnahmen entstanden am ehemaligen Hospital von Toledo.

    Einführung: Matthias Knop (stellv. Leiter Filmmuseum)
    Nach dem Film lädt die Architektenkammer NRW zu einem „Get together“ im Foyer, bei dem sich Gelegenheit zum Austausch über das Programm bietet.





6. bis 12. November

Do 06. November

  • Beginn: 17:30

    ALL QUIET ON THE WESTERN FRONT · IM WESTEN NICHTS NEUES
    Lewis Milestone · Vereinigte Staaten von Amerika 1930


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Im Westen Nichts Neues ALL QUIET ON THE WESTERN FRONT · IM WESTEN NICHTS NEUES

    Vereinigte Staaten von Amerika 1930 · 136 Minuten · DF · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Lewis Milestone, mit Lew Ayres, Louis Wolheim, John Wray u.a.


    Beginn: 17:30

    Berühmte Verfilmung von Erich Maria Remarques ebenfalls berühmtem Roman. Es geht um eine Gruppe befreundeter junger Männer, um ihren Weg in den Krieg. Der - erniedrigenden - Grundausbildung folgen der rasche Transport an die Front, der Grabenkrieg mit seinen Verheerungen, Langweile und Ausbrüche von Wahnsinn. IM WESTEN NICHTS NEUES ist einer der ersten Tonfilme überhaupt und erzählt mit großem Aufwand (viele der Effekte waren damals neu und außergewöhnlich) und mit dem Anspruch dokumentarischer Authentizität von den Erfahrungen der einfachen Soldaten, des „kleinen” Mannes. „Der Regisseur Milestone”, schrieb die Filmkritikerin Frieda Grafe, „hat immer seinen Anti-Militarismus demonstriert, in dem er Kriegsfilme drehte.” Im Deutschland der Dreißiger-Jahre wurden Aufführungen des Films von NS-Sympathisanten systematisch gestört. Er befeuert bis heute Debatten über die Möglichkeiten und Widersprüche eines (Anti-)Kriegskinos.

    ALL QUIET ON THE WESTERN FRONT Trailer


  • Beginn: 20:00

    SKAZHI LEO · SAG LEO
    Leonid Rybakov · Russland 2008


  • Russischer Filmclub

    Black Box SKAZHI LEO · SAG LEO

    Russland 2008 · 82 Minuten · OmU · Digital Beta · ab 18 Jahre

    Regie: Leonid Rybakov, mit Andrey Zhipanov, Anna Starshenbaum, Mikhail Pavlik u.a.


    Beginn: 20:00

    Es könnte jedem 18-Jährigen passieren: Alle Deine Freunde haben ihren Weg schon gefunden. Nur Du nicht. Da bleibt nur noch Dein Computer, die einzige Begegnung mit der Realität.

    Wiederholung: Do 13.11. 18:00


Fr 07. November

  • Beginn: 18:00

    DIE SCHWEIZERMACHER
    Rolf Lyssy · Schweiz 1978


  • Multikulti

    Die Schweizermacher DIE SCHWEIZERMACHER

    Schweiz 1978 · 104 Minuten · OF · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Rolf Lyssy, mit Emil Steinberger, Walo Lüönd, Beatrice Kessler u.a.


    Beginn: 18:00

    Um Schweizer Bürger zu werden, müssen die Kandidaten vor den strengen Fragen der Einbürgerungskommission bestehen. Ein engstirniger, kleinbürgerlicher Einbürgerungspolizeibeamter steht einem deutschen Psychiater, einem italienischen Kommunisten und einer jugoslawischen Tänzerin gegenüber, die sich jeweils sehr bemühen, als „Überschweizer“ alles richtig zu machen.

    DIE SCHWEIZERMACHER Trailer

    Wiederholung: Mi 19.11. 18:00


  • Beginn: 20:00

    THE GETAWAY
    Sam Peckinpah · Vereinigte Staaten von Amerika 1972


  • Stationen der Filmgeschichte

    The Getaway THE GETAWAY

    Vereinigte Staaten von Amerika 1972 · 118 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Sam Peckinpah, mit Steve McQueen, Ali McGraw, Sally Struthers u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Gangster flüchtet mit seiner Frau und einer halben Million geraubter Dollar unter Zurücklassung vieler Leichen über die amerikanisch-mexikanische Grenze.

    THE GETAWAY englischer Trailer


Sa 08. November

  • Beginn: 15:00

    CROSSING THE BRIDGE: THE SOUND OF ISTANBUL
    Fatih Akin · Deutschland · Türkei 2005


  • Multikulti

    Crossing the Bridge CROSSING THE BRIDGE: THE SOUND OF ISTANBUL

    Deutschland · Türkei 2005 · 90 Minuten · OmU · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Fatih Akin


    Beginn: 15:00

    In 15 porträtierten Bands spiegelt sich Istanbul als brodelnder Melting Pot der verschiedensten musikalischen Universen aus Ost und West. Gezeigt werden Punk, Rock und Hip-Hop, der Hochgeschwindigkeits- Rapper Ceza, die kurdisch singende Aynur, der Roma-Klarinettist Selim Sesler, die an Straßenmusik orientierte Gruppe „Siya Siya“, der Filmstar und Meister der Langhalslaute Orhan Gencebay und die Pop-Diva Sezen Aksu.

    CROSSING THE BRIDGE Trailer

    Wiederholung: Mi 26.11. 18:00


  • Beginn: 19:00

    DIE LAGE IST ERNST · KINO AUS DEN JAHREN 1914-18
    Diverse · Deutschland 1914-18


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Black Box DIE LAGE IST ERNST · KINO AUS DEN JAHREN 1914-18

    Deutschland 1914-18 · 70 Minuten · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Diverse


    Beginn: 19:00

    Dieser Filmabend kann durchaus eine kleine Sensation genannt werden. Zu sehen sind nämlich sieben kürzere Werke, die während des Ersten Weltkriegs gedreht wurden. Sie stammen aus verschiedenen Ländern (u.a. Italien, Ungarn, England, Deutschland) und werfen jeweils einen spezifischen Blick auf Ereignisse des Krieges oder an der sog. „Heimatfront“.
    Der Effekt der Filme ist besonders, der Zuschauer erlebt quasi direkt, wie das Filmmedium in seiner Frühzeit seine Unabhängigkeit verliert, wie alle am Krieg Beteiligten es ihren jeweiligen Zwecken unterordnen und vereinnahmen. Wie weit ging das damals in der Zeit des Ersten Weltkriegs, wie weit geht es heute? Vermitteln uns damalige Kriegsbilder, die in zahllosen heutigen Dokumentationen auftauchen, ein zutreffendes Bild des Krieges?

    Diese und andere spannende Fragen diskutieren Experten im Anschluss an die Filme: Matthias Knop (Stellv. Leiter, Filmmuseum) Dr. Susanne Brandt (Historikerin, HHU), Moderation: Michael Girke (Kurator)


So 09. November

  • Beginn: 14:00

    ERZIEHUNG VOR VERDUN. DER GROSSE KRIEG DER WEISSEN MÄNNER. (TEIL 1-3)
    Egon Günther · Deutsche Demokratische Republik 1973


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Erziehung vor Verdun ERZIEHUNG VOR VERDUN. DER GROSSE KRIEG DER WEISSEN MÄNNER. (TEIL 1-3)

    Deutsche Demokratische Republik 1973 · 91/75/98 Minuten · DF · DVD · ab 18 Jahre

    Regie: Egon Günther, mit Klaus Piontek, Benjamin Besson, Milan Neela u.a.


    Beginn: 14:00

    Eine Verfilmung von Arnold Zweigs großem Roman, vom DDR-Fernsehen realisiert, und in vielfacher Hinsicht bemerkenswert. Die Handlung beginnt mit einer Autofahrt in der Gegenwart; nach Verdun geht es, wo der altgewordene Protagonist an einer Führung über das Gräberfeld teilnimmt. Wie kein anderer Name steht Verdun für die Schrecken der Materialschlachten im Ersten Weltkrieg. Zwischen Februar und Dezember 1916 werden im Kampf um diesen Ort auf deutscher und französischer Seite über 300.000 Soldaten von der militärischen Führung „verheizt“. Nach dem Krieg wird der Ort in Deutschland als nationale Opferstätte glorifiziert, während aber der Film sich gerade nicht auf die Kämpfe, sondern die gesellschaftlichen Hintergründe des Krieges fokussiert.
    Erziehung vor Verdun ist ein Film bleibender Bilder von der Entwertung des Lebens im Krieg.“ (Ralf Schenk)

    Einführung: Dr. Susanne Brandt (Historikerin, HHU)
    Eintritt frei!



  • Beginn: 20:00

    KAMERADSCHAFT
    Georg Wilhelm Pabst · Deutschland · Frankreich 1931


  • 1914 - Stürzende Zeit · Stationen der Filmgeschichte

    Kameradschaft KAMERADSCHAFT

    Deutschland · Frankreich 1931 · 92 Minuten · DF · DVD · ab 0 Jahre

    Regie: Georg Wilhelm Pabst, mit Alexander Granach, Fritz Kampers, Ernst Busch u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Grubenunglück weckt kurz nach dem Ersten Weltkrieg die Solidarität deutscher und französischer Bergleute, um die Verschütteten gemeinsam zu retten. In dokumentarischem Stil gehalten, ist der Pabst-Film ein bewegendes Plädoyer gegen den wahnhaften Nationalismus der Zeit.

    Wiederholung: Di 11.11. 20:00


Mo 10. November

  • Keine Vorstellung am 10.11.


  • Black Box Keine Vorstellung am 10.11.







Di 11. November

  • Beginn: 17:00

    REAR WINDOW · DAS FENSTER ZUM HOF
    Alfred Hitchcock · Vereinigte Staaten von Amerika 1954


  • Das Denken des Films

    Das Fenster zum Hof REAR WINDOW · DAS FENSTER ZUM HOF

    Vereinigte Staaten von Amerika 1954 · 112 Minuten · OF · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Alfred Hitchcock, mit James Stewart, Grace Kelly, Wendell Corey u.a.


    Beginn: 17:00

    Die vordergründige Kriminalhandlung um einen Pressefotografen, der glaubt, einen Mord in seinem Hinterhof entdeckt zu haben, dient Hitchcock als Ausgangspunkt für eine Studie über die Beziehungen der Geschlechter sowie über das voyeuristische Verhältnis von Kinopublikum, Leinwandgeschehen und der Arbeit des Regisseurs selbst.


  • Beginn: 20:00

    KAMERADSCHAFT
    Georg Wilhelm Pabst · Deutschland · Frankreich 1931


  • 1914 - Stürzende Zeit · Stationen der Filmgeschichte

    Kameradschaft KAMERADSCHAFT

    Deutschland · Frankreich 1931 · 92 Minuten · DF · DVD · ab 0 Jahre

    Regie: Georg Wilhelm Pabst, mit Alexander Granach, Fritz Kampers, Ernst Busch u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Grubenunglück weckt kurz nach dem Ersten Weltkrieg die Solidarität deutscher und französischer Bergleute, um die Verschütteten gemeinsam zu retten. In dokumentarischem Stil gehalten, ist der Pabst-Film ein bewegendes Plädoyer gegen den wahnhaften Nationalismus der Zeit.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)


Mi 12. November

  • Beginn: 18:00

    ANGST ESSEN SEELE AUF
    Rainer Werner Fassbinder · Bundesrepublik Deutschland 1974


  • Multikulti

    Angts essen Seele auf ANGST ESSEN SEELE AUF

    Bundesrepublik Deutschland 1974 · 89 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Rainer Werner Fassbinder, mit Brigitte Mira, El Hedi ben Salem, Barbara Valentin u.a.


    Beginn: 18:00

    Die Beziehung zwischen einer sechzigjährigen Witwe und einem etwa zwanzig Jahre jüngeren türkischen „Gastarbeiter“ stößt auf Ablehnung der Nachbarn.

    Melodram, das mit kühler Brillanz die Missachtung von Minderheiten und die Mechanismen sozialer Unterdrückung analysiert - zugleich populär und bitter-ironisch erzählt.

    Wiederholung: So 16.11. 18:00


  • Beginn: 20:00

    THE GREAT GATSBY · DER GROSSE GATSBY
    Jack Clayton · Vereinigte Staaten von Amerika 1974


  • Architektur & Film

    The Great Gatsby THE GREAT GATSBY · DER GROSSE GATSBY

    Vereinigte Staaten von Amerika 1974 · 138 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Jack Clayton, mit Robert Redford, Mia Farrow, Bruce Dern u.a.


    Beginn: 20:00

    Rosecliff ist ein ehemaliges Herrenhaus und heute Museum im Beaux-Arts-Stil in Newport, Rhode Island. Es wurde zwischen 1898 und 1902 von Architekt Stanford White im Auftrag der Silberminen-Erbin Theresa Fair Oelrichs erbaut und diente 1974 als glanzvolle Filmkulisse für diese Romanverfilmung.

    Einführung: Ramona Stuckmann (Kunsthistorikerin, Dortmund)
    Nach dem Film lädt die Architektenkammer NRW zu einem „Get together“ im Foyer, bei dem sich Gelegenheit zum Austausch über das Programm bietet.





13. bis 19. November

Do 13. November

  • Beginn: 18:00

    SKAZHI LEO · SAG LEO
    Leonid Rybakov · Russland 2008


  • Russischer Filmclub

    Black Box SKAZHI LEO · SAG LEO

    Russland 2008 · 82 Minuten · OmU · Digital Beta · ab 18 Jahre

    Regie: Leonid Rybakov, mit Andrey Zhipanov, Anna Starshenbaum, Mikhail Pavlik u.a.


    Beginn: 18:00

    Es könnte jedem 18-Jährigen passieren: Alle Deine Freunde haben ihren Weg schon gefunden. Nur Du nicht. Da bleibt nur noch Dein Computer, die einzige Begegnung mit der Realität.

    Wiederholung: Do 13.11. 18:00


  • Beginn: 20:00

    CARMINA O REVIENTA
    Paco León · Spanien 2012


  • Spanischer Filmclub

    Carmina o Revienta CARMINA O REVIENTA

    Spanien 2012 · 71 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Paco León, mit Carmina Barrios, María León, Paco Casaus u.a.


    Beginn: 20:00

    Carmina, 58, betreibt eine Bar in Sevilla. Zum wiederholten Male wird sie bestohlen, diesmal werden ihr 80 Schinken entwendet. Als ihr die Versicherung mitteilt, dass sie den Schaden nicht bezahlt, muss sich Carmina etwas überlegen!

    CARMINA O REVIENTA Trailer

    Wiederholung: So 16.11. 20:00


Fr 14. November

  • Beginn: 20:30

    RATS - NOTTE DI TERRORE · THE RIFFS 3 - DIE RATTEN VON MANHATTAN
    Bruno Mattei · Frankreich · Italien 1984


  • 42nd Street Düsseldorf

    42nd Street RATS - NOTTE DI TERRORE · THE RIFFS 3 - DIE RATTEN VON MANHATTAN

    Frankreich · Italien 1984 · 97 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Bruno Mattei, mit Ottaviano Dell'Acqua, Geretta Geretta, Massimo Vanni u.a.


    Beginn: 20:30

    „Trashmeister Bruno Mattei liefert hier eine Art Endzeit-Tierhorror-Spektakel ab, welches dem geneigten Betrachter spätestens beim Anblick der berüchtigten Rattenwelle ein anerkennendes Uiuiui entlocken wird. Es gibt sogar eine Art ALIEN-Zitat. Natürlich mit Ratte. Sie laufen, sie springen, ja, sie fliegen - das ist pure Trash-Poesie!“ (Marc Ewert)

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr)
    Mit der Eintrittskarte des Films ist der Besuch der Spätvorstellung kostenfrei.
    In der Pause werden „Uludag-Wodka“ und Lakritz-Fledermäuse gereicht!



  • Beginn: 22:30

    MISSION FIREGAME
    Philip Chalong · Großbritannien · Thailand 1983


  • 42nd Street Düsseldorf

    Mission Firegame MISSION FIREGAME

    Großbritannien · Thailand 1983 · 80 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Philip Chalong, mit Robert Ginty, Sarah Langenfeld, William Stevens u.a.


    Beginn: 22:30

    „Pausbäckchen Robert Ginty, der EXTERMNATOR, der Paul McCartney des B-Actionfilms, macht in diesem wunderbaren Kessel Buntes Thailand unsicher und schlägt sich auf der Jagd nach einem Goldschatz unter anderem mit rüden Söldnern und riesigen Vampirfledermäusen mit Leuchtaugen herum!“ (Marc Ewert)


Sa 15. November

  • Beginn: 18:00

    ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND
    Yasemin Şamdereli · Deutschland 2011


  • Multikulti

    Almanya ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND

    Deutschland 2011 · 101 Minuten · DF · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Yasemin Şamdereli, mit Vedat Erincin, Fahri Ögün Yardim, Aylin Tezel u.a.


    Beginn: 18:00

    ALMANYA erzählt mit der Geschichte einer türkischen Familie in Deutschland auf humorvolle Weise vom multikulturellen Leben im Alltag und in liebevoll-satirischen Rückblenden von deutschen und türkischen Klischees.

    ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND Trailer


  • Beginn: 20:00

    SHORT CUTS
    Robert Altman · Vereinigte Staaten von Amerika 1993


  • Stationen der Filmgeschichte

    Short Cuts SHORT CUTS

    Vereinigte Staaten von Amerika 1993 · 187 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Robert Altman, mit Tim Robbins, Andie MacDowell, Madeleine Stowe u.a.


    Beginn: 20:00

    In einer Vielzahl von kunstvoll verflochtenen Episoden aus dem Alltagsleben von Los Angeles entwirft Altman ein amüsant-zynisches Gesellschaftsportrait und liefert gleichzeitig den kurzweiligsten Drei-Stunden- Film der Filmgeschichte ab.



    Wiederholung: Di 18.11. 20:00


So 16. November

  • Beginn: 18:00

    ANGST ESSEN SEELE AUF
    Rainer Werner Fassbinder · Bundesrepublik Deutschland 1974


  • Multikulti

    Angts essen Seele auf ANGST ESSEN SEELE AUF

    Bundesrepublik Deutschland 1974 · 89 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Rainer Werner Fassbinder, mit Brigitte Mira, El Hedi ben Salem, Barbara Valentin u.a.


    Beginn: 18:00

    Die Beziehung zwischen einer sechzigjährigen Witwe und einem etwa zwanzig Jahre jüngeren türkischen „Gastarbeiter“ stößt auf Ablehnung der Nachbarn.

    Melodram, das mit kühler Brillanz die Missachtung von Minderheiten und die Mechanismen sozialer Unterdrückung analysiert - zugleich populär und bitter-ironisch erzählt.


  • Beginn: 20:00

    CARMINA O REVIENTA
    Paco León · Spanien 2012


  • Spanischer Filmclub

    Carmina o Revienta CARMINA O REVIENTA

    Spanien 2012 · 71 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Paco León, mit Carmina Barrios, María León, Paco Casaus u.a.


    Beginn: 20:00

    Carmina, 58, betreibt eine Bar in Sevilla. Zum wiederholten Male wird sie bestohlen, diesmal werden ihr 80 Schinken entwendet. Als ihr die Versicherung mitteilt, dass sie den Schaden nicht bezahlt, muss sich Carmina etwas überlegen!

    CARMINA O REVIENTA Trailer


Mo 17. November

  • Keine Vorstellung am 17.11.


  • Black Box Keine Vorstellung am 17.11.







Di 18. November

  • Beginn: 17:00

    PLAYTIME · TATIS HERRLICHE ZEITEN
    Jacques Tati · Frankreich · Italien 1967


  • Das Denken des Films

    Tatis herrliche Zeiten PLAYTIME · TATIS HERRLICHE ZEITEN

    Frankreich · Italien 1967 · 126 Minuten · OmeU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Jacques Tati, mit Jacques Tati, Barbara Dennek, Rita Maiden u.a.


    Beginn: 17:00

    Monsieur Hulot kämpft mit den Tücken der modernen Technik und gegen eine gesichtslose Stadt aus Glas und Beton. Tati ließ eine riesige Kulissenstadt außerhalb von Paris aufbauen und inszenierte dort eine "intelligente Komödie über das Leben in der modernen Weltstadt. Von hohem ästhetischem Reiz und sympathisch unterhaltend." (Film-Dienst)


  • Beginn: 20:00

    SHORT CUTS
    Robert Altman · Vereinigte Staaten von Amerika 1993


  • Stationen der Filmgeschichte

    Short Cuts SHORT CUTS

    Vereinigte Staaten von Amerika 1993 · 187 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Robert Altman, mit Tim Robbins, Andie MacDowell, Madeleine Stowe u.a.


    Beginn: 20:00

    In einer Vielzahl von kunstvoll verflochtenen Episoden aus dem Alltagsleben von Los Angeles entwirft Altman ein amüsant-zynisches Gesellschaftsportrait und liefert gleichzeitig den kurzweiligsten Drei-Stunden- Film der Filmgeschichte ab.

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)


Mi 19. November

  • Beginn: 18:00

    DIE SCHWEIZERMACHER
    Rolf Lyssy · Schweiz 1978


  • Multikulti

    Die Schweizermacher DIE SCHWEIZERMACHER

    Schweiz 1978 · 104 Minuten · OF · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Rolf Lyssy, mit Emil Steinberger, Walo Lüönd, Beatrice Kessler u.a.


    Beginn: 18:00

    Um Schweizer Bürger zu werden, müssen die Kandidaten vor den strengen Fragen der Einbürgerungskommission bestehen. Ein engstirniger, kleinbürgerlicher Einbürgerungspolizeibeamter steht einem deutschen Psychiater, einem italienischen Kommunisten und einer jugoslawischen Tänzerin gegenüber, die sich jeweils sehr bemühen, als „Überschweizer“ alles richtig zu machen.

    DIE SCHWEIZERMACHER Trailer


  • Beginn: 20:00

    THE REMAINS OF THE DAY · WAS VOM TAGE ÜBRIG BLIEB
    James Ivory · Großbritannien · Vereinigte Staaten von Amerika 1993


  • Architektur & Film

    Was vom Tage übrig blieb THE REMAINS OF THE DAY · WAS VOM TAGE ÜBRIG BLIEB

    Großbritannien · Vereinigte Staaten von Amerika 1993 · 134 Minuten · DF · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: James Ivory, mit Anthony Hopkins, Emma Thompson, Hugh Grant, Christopher Reeve u.a.


    Beginn: 20:00

    Auf dem Landsitz des Lord Darlington legt sich der Schatten der Weltpolitik und der adligen Gesellschaft über die persönliche Liaison eines Butlers mit einem Dienstmädchen. Daraus entsteht ein exquisites, spannungsreiches und emotional verführerisches Sittengemälde.

    Einführung: Matthias Knop (stellv. Leiter Filmmuseum)
    Nach dem Film lädt die Architektenkammer NRW zu einem „Get together“ im Foyer, bei dem sich Gelegenheit zum Austausch über das Programm bietet.


    THE REMAINS OF THE DAY englischer Trailer




20. bis 26. November

Do 20. November

  • Beginn: 18:00

    ZELIG
    Woody Allen · Vereinigte Staaten von Amerika 1983


  • Multikulti

    Zelig ZELIG

    Vereinigte Staaten von Amerika 1983 · 79 Minuten · DF · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Woody Allen, mit Woody Allen, Mia Farrow, John Buckwalter u.a.


    Beginn: 18:00

    Fiktive biographische Dokumentation eines so anpassungssüchtigen Menschen, dass er selbst seine physischen Eigenschaften seinem Gegenüber anpasst. Woody Allen ist eine im Kern ernsthafte Komödie um jüdische Identität und Assimilation gelungen.




  • Beginn: 20:00

    IO SONO LI · VENEZIANISCHE FREUNDSCHAFT
    Andrea Segre · Frankreich · Italien 2011


  • Italienischer Filmclub

    Io Sono Li IO SONO LI · VENEZIANISCHE FREUNDSCHAFT

    Frankreich · Italien 2011 · 98 Minuten · OmU · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Andrea Segre, mit Zhao Tao, Rade Serbedzija, Giuseppe Battiston u.a.


    Beginn: 20:00

    Li soll ohne Erfahrung als attraktive Exotin eine der chinesischen Mafia gehörende venezianische Bar auf Vordermann bringen. Doch die Venezianer feinden sie an, mit Ausnahme des alten Bepi, der selbst vor 30 Jahren als Migrant nach Venedig kam. Von der chinesischen Mafia und den Venezianern misstrauisch beäugt, beginnt sich zwischen den beiden Zuneigung zu entwickeln.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    IO SONO LI Trailer

    Wiederholung: Fr 28.11. 17:00


Fr 21. November

  • Beginn: 18:30

    FILMFEST DÜSSELDORF


  • Filmfest Düsseldorf FILMFEST DÜSSELDORF



    Beginn: 18:30

    Nachdem der Hörsaal der Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf drei Tage lang in ein Kino mit studentischem Charme verwandelt wurde, findet nun das krönende Finale im Filmmuseum Düsseldorf statt.

    Um 18:30 Uhr werden die Moderatoren das Programm eröffnen und gemeinsam mit dem Publikum noch einmal die Kurzfilme schauen, die in den vergangenen Tagen von den Zuschauern aus insgesamt 100 Einsendungen ausgewählt wurden.

    Unterstützt von einer fachkundigen Jury werden am Ende des Abends die drei Siegerfilme bekanntgegeben!

    Eintritt frei!


Sa 22. November

  • Beginn: 18:00

    ERÖFFNUNG


  • TheaterFilmFestival Düsseldorf

    TheaterFilmFest ERÖFFNUNG



    Beginn: 18:00

    Gespräch zum Thema »Was ist ein Theaterfilm?«

    Es handelt sich um Theaterfilme, wenn man den Begriff des Theaters erweitert und im Anschluss an aktuelle Theorien der Theatralität als Prozess definiert, der innerhalb und außerhalb des Theaters stattfinden kann und der sich überall dort entfaltet, wo Darstellende und Zuschauer zusammen treffen - d. h. als Wahrnehmungsmodus, der es der Perspektive oder dem Blick des Zuschauers überlässt, ob eine Situation als theatral oder nicht-theatral erscheint.“ (Erika Fischer-Lichte in: „Theatralität und Inszenierung”, 2007)

    Im Anschluss wird ein internationaler Kurzfilmblock (54') zum Thema gezeigt.

    Einführung: Prof. Dr. Volker Roloff
    Moderation: Aurora Rodonó



  • Beginn: 20:30

    SATANSBRATEN
    Rainer Werner Fassbinder · Bundesrepublik Deutschland 1976


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    Satansbraten SATANSBRATEN

    Bundesrepublik Deutschland 1976 · 105 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Rainer Werner Fassbinder, mit Kurt Raab, Margit Carstensen, Helen Vita u.a.


    Beginn: 20:30

    Ein Revolutionsdichter geht, um sich aus seiner Schaffens- und finanziellen Krise zu befreien, auch über Leichen.

    Fassbinders wilde Farce ist zugleich eine Selbstkritik des Regisseurs als auch eine Abrechnung mit dem Kultubetrieb.


  • Beginn: 22:30

    EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL
    Kay Voges · Deutschland 2014


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    Einige Nachrichten an das All - Theater Dortmund EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL

    Deutschland 2014 · 90 Minuten · DF · DVD · ab 18 Jahre

    Regie: Kay Voges, mit Ekkehard Freye, Sebastian Graf, Björn Gabriel u.a.


    Beginn: 22:30

    Zur Spielzeiteröffnung bringt das Schauspiel Dortmund Einige Nachrichten an das All des Nachwuchsdramatikers Wolfram Lotz auf die große Bühne: In Teilen flackert das Stück als Film über die Leinwand. Manches davon hätte man auch mit live agierenden Schauspielern kombinieren können. Aber der Erzählfluss hätte nicht das Tempo erreicht. Zumal Voges fasziniert scheint von den Möglichkeiten des Films, von extremen Nahaufnahmen, Sekundenauftritten aus einem Medium ins andere.

    Im Anschluss: Eröffnungsparty


So 23. November

  • Beginn: 18:00

    VON MORGENS BIS MITTERNACHTS
    Karlheinz Martin · Deutschland 1920


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    Von Morgens bis Mitternacht VON MORGENS BIS MITTERNACHTS

    Deutschland 1920 · 65 Minuten · DF · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Karlheinz Martin, mit Ernst Deutsch, Erna Morena, Roma Bahn u.a.


    Beginn: 18:00

    Der Kassierer einer Bank unterschlägt eine große Geldsumme, um einer Dame der Gesellschaft gefällig zu sein, erntet bei ihr aber nur Spott. Er verprasst das Geld selbst, wandelt sich zum Lebemann und entfremdet sich von seiner Familie.

    Die Pianistin Anastasija Cvetkova aus Dresden begleitet am Klavier.


  • Beginn: 19:30

    J'IRAI COMME UN CHEVAL FOU · ICH WERDE LAUFEN WIE EIN VERRÜCKTES PFERD
    Fernando Arrabal · Frankreich 1973


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    TheaterFilmFest J'IRAI COMME UN CHEVAL FOU · ICH WERDE LAUFEN WIE EIN VERRÜCKTES PFERD

    Frankreich 1973 · 90 Minuten · OmU · DVD · ab 18 Jahre

    Regie: Fernando Arrabal, mit Emmanuelle Riva, George Shannon, Hachemi Marzouk u.a.


    Beginn: 19:30

    Der neurotische Aden trifft in der Wüste auf den Eremiten Marvel, der auf mysteriöse Weise mit der Natur kommuniziert. Gemeinsam zurück in der Zivilisation erwartet Marvel eine fremde Welt durchzogen von Laster und Perversionen.

    Einführung: Dr. Sieglinde Borvitz (HHU)


  • Beginn: 21:30

    FAMILIA
    Fernando León de Aranoa · Spanien 1996


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    Familia FAMILIA

    Spanien 1996 · 98 Minuten · OmU · DVD · ab 18 Jahre

    Regie: Fernando León de Aranoa, mit Juan Luis Galiardo, Amparo Muñoz, Ágata Lys u.a.


    Beginn: 21:30

    Ein Tag im Leben einer wahrlich merkwürdigen Familie: Am Morgen seines 55. Geburtstages wird Santiago in der Küche von seinen Lieben erwartet. Die Stimmung ist ausgelassen. Bis er das Geschenk seines Sohnes auspackt…

    Komödie über einen schwierigen Charakter, dessen Familie sich nicht nur mit ihm, sondern auch „miteinander” herumschlägt.


Mo 24. November

  • Beginn: 18:00

    TFF - KLEINES FORUM »IST DAS THEATER EINE AUSSTERBENDE KUNSTFORM?« IM FOKUS: REGISSEUR HERBERT FRITSCH


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    TheaterFilmFest TFF - KLEINES FORUM »IST DAS THEATER EINE AUSSTERBENDE KUNSTFORM?« IM FOKUS: REGISSEUR HERBERT FRITSCH



    Beginn: 18:00

    Wie kann Theater von Film lernen - und umgekehrt? Und wie muss Theater sich weiterentwickeln, um Bestand zu haben? Welche Daseinsberechtigung hat Theater noch? Und welche Zukunft hat es? Kann Theater Bestand haben, wenn Kultur vor allem auf Nutzen und Wirtschaftlichkeit hin überprüft wird?

    Im Anschluss werden Filme von Herbert Fritsch gezeigt.


  • Beginn: 19:45

    THE BABY OF MÂCON · DAS WUNDER VON MÂCON
    Peter Greenaway · Belgien · Deutschland · Frankreich · Großbritannien · Niederlande 1993


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    Das Wunder von Macon THE BABY OF MÂCON · DAS WUNDER VON MÂCON

    Belgien · Deutschland · Frankreich · Großbritannien · Niederlande 1993 · 117 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Peter Greenaway, mit Julia Ormond, Ralph Fiennes, Philip Stone u.a.


    Beginn: 19:45

    Ein labyrinthisch verschachteltes Vexierspiel, ausgelöst durch die Theateraufführung eines religiösen Dramas im 17. Jahrhundert, das von der wundersamen Geburt eines makellosen Kindes in einer Zeit der Unfruchtbarkeit und des Zerfalls handelt.“ (Film-Dienst)


  • Beginn: 22:00

    LA UTILIDAD DE UN REVISTERO · DIE NÜTZLICHKEIT EINES ZEITUNGSSTÄNDERS
    Adriano Salgado · Argentinien 2013


  • TheaterFilmFest Düsseldorf

    TheaterFilmFest LA UTILIDAD DE UN REVISTERO · DIE NÜTZLICHKEIT EINES ZEITUNGSSTÄNDERS

    Argentinien 2013 · 115 Minuten · OmU · DVD · ab 18 Jahre

    Regie: Adriano Salgado, mit María Ucedo, Yamina Gruden u.a.


    Beginn: 22:00

    Auf den ersten Blick sieht man zwei Frauen, die sich zu einen Arbeitstermin verabredet haben. In einem zweiten Schritt erkennt man ein sensorielles Spiel und eine besondere Nutzung des Raumes. Schließlich findet in einer einzigen Plansequenz eine atemberaubende Intertextualität statt. Die Metasprache übernimmt die Szene, verzaubert und überrascht den Zuschauer.


Di 25. November

  • Beginn: 17:00

    CLOCKWORK ORANGE · UHRWERK ORANGE
    Stanley Kubrick · Großbritannien 1971


  • Das Denken des Films

    Clockwork Orange CLOCKWORK ORANGE · UHRWERK ORANGE

    Großbritannien 1971 · 131 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Stanley Kubrick, mit Malcolm McDowell, Patrick Magee, Adrienne Corri u.a.


    Beginn: 17:00

    Im England der Zukunft wird der gewissenlos-animalische Alex, für den Spaß ausschließlich aus aggressiven und gewalttätigen Übergriffen auf seine Umwelt besteht, im Gefängnis einem grausamen Resozialisierungsverfahren unterzogen, das ihn zum angepassten Bürger machen soll.

    Der Film wurde Kubricks größter kommerzieller Erfolg und gleichzeitig sein kontroversester: Er wurde in England nach kurzer Zeit aus dem Kino verbannt und blieb viele Jahre unter Verschluss.


  • Beginn: 20:00

    BONNIE AND CLYDE · BONNIE UND CLYDE
    Arthur Penn · Vereinigte Staaten von Amerika 1967


  • Stationen der Filmgeschichte

    Bonnie und Clyde BONNIE AND CLYDE · BONNIE UND CLYDE

    Vereinigte Staaten von Amerika 1967 · 111 Minuten · OmU · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Arthur Penn, mit Warren Beatty, Faye Dunaway, Gene Hackman u.a.


    Beginn: 20:00

    Die Geschichte des Gangsterpaares Clyde Barrow und Bonnie Parker, das zwischen 1931 und 1934 im amerikanischen Südwesten bei Überfällen und Bankrauben 21 Menschen umbrachte: hinreißendes Kino.

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)

    BONNIE AND CLYDE Trailer

    Wiederholung: Do 27.11. 17:45


Mi 26. November

  • Beginn: 18:00

    CROSSING THE BRIDGE: THE SOUND OF ISTANBUL
    Fatih Akin · Deutschland · Türkei 2005


  • Multikulti

    Crossing the Bridge CROSSING THE BRIDGE: THE SOUND OF ISTANBUL

    Deutschland · Türkei 2005 · 90 Minuten · OmU · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Fatih Akin


    Beginn: 18:00

    In 15 porträtierten Bands spiegelt sich Istanbul als brodelnder Melting Pot der verschiedensten musikalischen Universen aus Ost und West. Gezeigt werden Punk, Rock und Hip-Hop, der Hochgeschwindigkeits- Rapper Ceza, die kurdisch singende Aynur, der Roma-Klarinettist Selim Sesler, die an Straßenmusik orientierte Gruppe „Siya Siya“, der Filmstar und Meister der Langhalslaute Orhan Gencebay und die Pop-Diva Sezen Aksu.

    CROSSING THE BRIDGE Trailer


  • Beginn: 20:00

    REBECCA
    Alfred Hitchcock · Vereinigte Staaten von Amerika 1940


  • Architektur & Film

    Rebecca REBECCA

    Vereinigte Staaten von Amerika 1940 · 126 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Alfred Hitchcock, mit Joan Fontaine, Laurence Olivier u.a.


    Beginn: 20:00

    Obwohl Hitchcock viele Herrenhäuser in Europa, USA und Kanada besichtigte, entschied er sich dafür, Manderley komplett im Studio entstehen zu lassen, um den isolierten Eindruck nicht durch realistische Drehorte zu zerstören. Die Miniaturen, die für Außenaufnahmen angefertigt wurden, zeigen ein verwinkeltes elisabethanisches Herrenhaus mit vielen Giebeln, Fenstern und Erkern.

    Einführung: Ramona Stuckmann (Kunsthistorikerin, Dortmund)
    Nach dem Film lädt die Architektenkammer NRW zu einem „Get together“ im Foyer, bei dem sich Gelegenheit zum Austausch über das Programm bietet.


    REBECCA englischer Trailer




27. November bis 3. Dezember

Do 27. November

  • Beginn: 17:45

    BONNIE AND CLYDE · BONNIE UND CLYDE
    Arthur Penn · Vereinigte Staaten von Amerika 1967


  • Stationen der Filmgeschichte

    Bonnie und Clyde BONNIE AND CLYDE · BONNIE UND CLYDE

    Vereinigte Staaten von Amerika 1967 · 111 Minuten · OmU · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Arthur Penn, mit Warren Beatty, Faye Dunaway, Gene Hackman u.a.


    Beginn: 17:45

    Die Geschichte des Gangsterpaares Clyde Barrow und Bonnie Parker, das zwischen 1931 und 1934 im amerikanischen Südwesten bei Überfällen und Bankrauben 21 Menschen umbrachte: hinreißendes Kino.

    BONNIE AND CLYDE Trailer


  • Beginn: 20:00

    LA VIE EST UN ROMAN · DAS LEBEN IST EIN ROMAN
    Alain Resnais · Frankreich 1983


  • Französischer Filmclub

    La Vie est un Roman LA VIE EST UN ROMAN · DAS LEBEN IST EIN ROMAN

    Frankreich 1983 · 110 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Alain Resnais, mit Vittorio Gassman, Ruggero Raimondi, Geraldine Chaplin, Fanny Ardant u.a.


    Beginn: 20:00

    In drei ineinandergreifenden Geschichten erzählt Resnais vom Streben der Menschen nach Liebe, Glück und Fortschritt. Eine verspielt-heitere Komödie, die melodramatische und kritische Aspekte mit den Genres Märchen und Singspiel vermischt.

    Das Institut français Düsseldorf lädt vor Filmbeginn zu einem Glas Wein.

    LA VIE EST UN ROMAN Trailer

    Wiederholung: So 30.11. 15:45


Fr 28. November

  • Beginn: 17:00

    IO SONO LI · VENEZIANISCHE FREUNDSCHAFT
    Andrea Segre · Frankreich · Italien 2011


  • Italienischer Filmclub

    Io Sono Li IO SONO LI · VENEZIANISCHE FREUNDSCHAFT

    Frankreich · Italien 2011 · 98 Minuten · OmU · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Andrea Segre, mit Zhao Tao, Rade Serbedzija, Giuseppe Battiston u.a.


    Beginn: 17:00

    Li soll ohne Erfahrung als attraktive Exotin eine der chinesischen Mafia gehörende venezianische Bar auf Vordermann bringen. Doch die Venezianer feinden sie an, mit Ausnahme des alten Bepi, der selbst vor 30 Jahren als Migrant nach Venedig kam. Von der chinesischen Mafia und den Venezianern misstrauisch beäugt, beginnt sich zwischen den beiden Zuneigung zu entwickeln.

    IO SONO LI Trailer


  • Beginn: 19:00

    CARNAGE · DER GOTT DES GEMETZELS
    Roman Polanski · Deutschland · Frankreich · Polen · Spanien 2011


  • Psychoanalyse & Film

    Der Gott des Gemetzels CARNAGE · DER GOTT DES GEMETZELS

    Deutschland · Frankreich · Polen · Spanien 2011 · 80 Minuten · DF · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Roman Polanski, mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz u.a.


    Beginn: 19:00

    Zwei Elternpaare treffen sich, um über die Prügelei ihrer Söhne zu sprechen, doch schon bald verlieren alle Beteiligten ihre guten Umgangsformen. Ein komisch-tragisches Kammerspiel über Wertvorstellungen und die rissige Fassade des zivilisierten Bürgertums.

    Mit Einführung (Dr. Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Prof. Dr. Jörg Frommer)

    DER GOTT DES GEMETZELS Trailer


Sa 29. November

  • Beginn: 20:00

    DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED
    Lotte Reiniger · Deutschland 1923/26


  • Stummfilm + Musikl

    Die Abenteuer des Prinzen Ahmed DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED

    Deutschland 1923/26 · 66 Minuten · 35mm · ab 0 Jahre

    Regie: Lotte Reiniger


    Beginn: 20:00

    Ein böser Zauberer bietet dem Kalifen von Bagdad zum Geburtstag als Tausch für seine Tochter ein Zauberpferd an. Es gelingt dem Zauberer, den Sohn des Kalifen, Prinz Achmed auf das fliegende Pferd zu locken. Das ist der Beginn einer langen abenteuerlichen Reise für den Prinzen. Auf seiner ersten Station, der Insel Wak-Wak, verliebt er sich in die Fee Pari Banu und nimmt sie mit auf die Reise.

    Angelika Sheridan (Flöte/Bassflöte) und Ute Völker (Akkordeon) begleiten im Duo. Das scheinbar auf tonale Register beschränkte Akkordeon überschreitet die Grenze zur Geräuschmusik, umspielt oder getragen von vielfältigen Artikulationen aus Bassflöte und Flöte.

    Eintritt: 8,00 € · erm. 5,00 € · mit Black-Box-Pass 4,00 €


So 30. November

  • Beginn: 13:45

    LA GRANDE ILLUSION · DIE GROSSE ILLUSION
    Jean Renoir · Frankreich 1937


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Die grosse Illusion LA GRANDE ILLUSION · DIE GROSSE ILLUSION

    Frankreich 1937 · 107 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Jean Renoir, mit Jean Gabin, Erich von Stroheim, Pierre Fresnay u.a.


    Beginn: 13:45

    Der Regisseur und fulminante Schauspieler Erich von Stroheim spielt hier den deutschen Major von Rauffenstein, der ein Kriegsgefangenenlager leitet. Dies aber ohne jegliche Vorurteile ; mit den internierten französischen Offizieren geht er human, freundschaftlich, mithin gar ritterlich um. Man entdeckt Gemeinsamkeiten, trauert dem alten, im Krieg unwiederbringlich zerstörten Europa nach.

    Jean Renoir drehte seinen Film DIE GROSSE ILLUSION in der nationalistisch aufgeheizten, ja vergifteten Atmosphäre des Europas der Dreißiger-Jahre und hielt ihr seine Kunst entgegen, sprich: einen Spiegel, ein höchst genaues Porträt der Gesellschaft. „Roosevelt und Göring schätzten den Film außerordentlich, Goebbels erklärte ihn zum Filmfeind Nr. 1.” (Frieda Grafe)

    LA GRANDE ILLUSION Trailer


  • Beginn: 15:45

    LA VIE EST UN ROMAN · DAS LEBEN IST EIN ROMAN
    Alain Resnais · Frankreich 1983


  • Französischer Filmclub

    La Vie est un Roman LA VIE EST UN ROMAN · DAS LEBEN IST EIN ROMAN

    Frankreich 1983 · 110 Minuten · OmU · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Alain Resnais, mit Vittorio Gassman, Ruggero Raimondi, Geraldine Chaplin, Fanny Ardant u.a.


    Beginn: 15:45

    In drei ineinandergreifenden Geschichten erzählt Resnais vom Streben der Menschen nach Liebe, Glück und Fortschritt. Eine verspielt-heitere Komödie, die melodramatische und kritische Aspekte mit den Genres Märchen und Singspiel vermischt.

    Das Institut français Düsseldorf lädt vor Filmbeginn zu einem Glas Wein.

    LA VIE EST UN ROMAN Trailer


  • Beginn: 17:45

    ROSA LUXEMBURG
    Margarethe von Trotta · Deutschland · Tschechoslowakei 1985


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Rosa Luxemburg ROSA LUXEMBURG

    Deutschland · Tschechoslowakei 1985 · 123 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Margarethe von Trotta, mit Barbara Sukowa, Daniel Olbrychski, Otto Sander u.a.


    Beginn: 17:45

    Porträt einer - sehr besonderen - Frau in der Zeit um den Ersten Weltkrieg, einer hellsichtigen und kompromisslosen Intellektuellen, die sich von einer sozialistischen Revolution eine humanere Welt verspricht und immer wieder Stellung zum Weltkrieg (der in Dokumentaraufnahmen gezeigt wird) bezieht. Bis zur Erschöpfung argumentiert Luxemburg in Artikeln und öffentlichen Reden gegen den Krieg an, ruft sogar zur Kriegsdienstverweigerung auf: "Krieg gegen den Krieg!" Wegen ihrer radikalen Haltung muss sie mehrfach ins Gefängnis und gerät auch in zunehmenden Konflikt mit der SPD-Parteiführung, welche Kriegskredite bewilligt und das Hinschlachten somit befördert.

    Margarethe von Trotta, die Regisseurin, stellt einerseits Rosa Luxemburgs Emotionen in den Filmmittelpunkt, lässt zugleich aber auch an den politischen Auseinandersetzungen der damaligen Zeit teilhaben.

    ROSA LUXEMBURG Trailer


  • Beginn: 20:00

    GALLIPOLI
    Peter Weir · Australien 1981


  • 1914 - Stürzende Zeit

    Gallipoli GALLIPOLI

    Australien 1981 · 110 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Peter Weir, mit Mel Gibson, Mark Lee, Bill Kerr u.a.


    Beginn: 20:00

    Zwei Australier wollen unbedingt am Krieg in Europa teilnehmen. Kämpfen - dieses Ziel verfolgen sie voller Begeisterung. Nach einem Trainingscamp in Kairo verschlägt es sie auf den türkischen Kriegsschauplatz. Sie kommen in der berüchtigten Schlacht um Gallipoli zum Einsatz, bei der im Jahre 1915 sechzigtausend australische Soldaten vom britischen Oberkommando ins türkische Sperrfeuer geschickt und ein Großteil - ohne dass ein militärischer Gewinn erreicht oder Sinn erkennbar war -getötet wurde oder in Gefangenschaft geriet - ein australisches Trauma.

    Peter Weirs Film führt den Betrachter an den kleinasiatischen Schauplatz des Ersten Weltkriegs (die Ereignisse beeinflussen den auf türkischer Seite kämpfenden Gründer der modernen Türkei Atatürk) und widmet sich der Frage, was die Faszination des Krieges damals ausgemacht hat und heute ausmacht.

    GALLIPOLI Trailer




Logo Blackbox

Ihr Kontakt
für die Black Box

Florian Deterding
Tel0211.89-93715
Fax0211.89-93768
Florian.Deterding@ duesseldorf.de

Florian Deterding

Eintrittspreise

7,00 € · erm. 5,00 € ·
mit Black-Box-Pass 4,00 €
auf allen Plätzen

Der Black-Box-Pass kostet 18,00 € · erm. 6,00 € und gewährt ab Kaufdatum ein Jahr lang 3,00 € Ermäßigung auf den vollen Eintrittspreis

Der Gildepass hat für die Black Box keine Gültigkeit

Das Kino ist rollstuhlgerecht

Kartenreservierung

Bitte telefonisch unter 0211.89-92232

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

24. Oktober 2014 | 15:31 Uhr

Fr
15°
Details Sa
15°
Details So
15°
Details