Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Monatsprogramm

blackboxinnen 440

26. März bis 1. April

Do 26. März

  • Beginn: 18:00

    THE ASPHALT JUNGLE · ASPHALT DSCHUNGEL
    John Huston · Vereinigte Staaten von Amerika 1950


  • Schlagschatten - 10x Film Noir

    Asphalt Dschungel THE ASPHALT JUNGLE · ASPHALT DSCHUNGEL

    Vereinigte Staaten von Amerika 1950 · 111 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: John Huston, mit Sterling Hayden, Jean Hagen, Louis Calhern u.a.


    Beginn: 18:00

    Der Kleinganove Dix träumt davon die Farm seiner Eltern zurück zu kaufen. Da trifft es sich gut, dass Doc Riedenschneider das nächste große Ding plant. Ein buckliger Fahrer und ein verzweifelter Safeknacker stoßen dazu. Der Einbruch scheint zu gelingen, aber ihre Flucht eskaliert in Verrat und Gewalt.

    Wiederholung: So 29.3. 20:00


  • Beginn: 20:00

    DES HOMMES ET DES DIEUX · VON MENSCHEN UND GÖTTERN
    Xavier Beauvois · Frankreich 2010


  • Französischer Filmclub

    Von Menschen und Göttern DES HOMMES ET DES DIEUX · VON MENSCHEN UND GÖTTERN

    Frankreich 2010 · 122 Minuten · OmdU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Xavier Beauvois, mit Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Olivier Rabourdin u.a.


    Beginn: 20:00

    Auf wahren Ereignissen beruhend, wird die Geschichte von sieben französischen Mönchen erzählt, die in ihrem Kloster im algerischen Atlasgebirge von fundamentalistischen Islamisten ermordet wurden. Der Film schildert den Konflikt der Mönche, aus dem Kloster zu fliehen oder aus Solidarität mit der Bevölkerung zu bleiben.

    DES HOMMES ET DES DIEUX Trailer

    Wiederholung: Di 31.3 17:45


Fr 27. März

  • Beginn: 19:00

    JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN
    Peter Fleischmann · Bundesrepublik Deutschland 1969


  • Psychoanalyse & Film

    Jagdszenen aus Niederbayern JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN

    Bundesrepublik Deutschland 1969 · 85 Minuten · DF · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Peter Fleischmann, mit Martin Sperr, Else Quecke, Angela Winkler u.a.


    Beginn: 19:00

    Die Ablehnung und der Spott, die der homosexuelle Abram in seinem Heimatdorf über sich ergehen lassen muss, schlagen irgendwann in blanken Hass um und weiten sich zu einer regelrechten Menschenjagd aus. Eine radikale Dekonstruktion des deutschen Heimatfilms und zugleich eine präzise Studie über die Repressionen gegen vermeintlich andersartige Menschen und Minderheiten.

    Mit Einführung (Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Dr. Bernd Nitzschke)

    Wiederholung: So 29.3. 18:00


Sa 28. März

  • Beginn: 20:00

    TRET'JA MEŠCANSKAJA · BETT UND SOFA
    Abram Room · Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1927


  • Stummfilm + Musik

    Bett und Sofa TRET'JA MEŠCANSKAJA · BETT UND SOFA

    Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1927 · 95 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Abram Room, mit Nikolaj Batalov, Ljudmila Semenova, Vladimir Fogel u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Moskauer Ehepaar gewährt einem wohnungslosen Freund vorübergehend Unterschlupf. Da die Frau in dem Gast einen verständnisvolleren Partner findet, gerät alsbald der Ehemann in die Rolle des „dritten Rades am Wagen“, und die Ehefrau wechselt zwischen Bett und Sofa…

    Rooms Film, durch den er für immer in Erinnerung bleiben wird, war ein Meisterwerk der minutiös beobachteten intimen Beziehungen. (...) Selbst ohne den Film zu sehen, kann der Leser sich vorstellen, auf welch fein ausbalancierter Kombination von Komödie und Drama er basiert. Und wie selten geht eine solche Kombination gut!“ (A history of the Russian and Soviet Film, London 1960)

    Anastasija Cvetkova (Dresden) ist Pianistin und nähert sich dem Film wie eine Malerin der Leinwand. So erschafft sie einzig am Klavier orchestral anmutende Klangfarben im spannenden Wechsel zwischen komponierten und improvisierten Elementen.

    Eintritt: 8,00 Euro · erm. 5,00 Euro · mit Black-Box-Pass 4,00 Euro


So 29. März

  • Beginn: 18:00

    JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN
    Peter Fleischmann · Bundesrepublik Deutschland 1969


  • Psychoanalyse & Film

    Jagdszenen aus Niederbayern JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN

    Bundesrepublik Deutschland 1969 · 85 Minuten · DF · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Peter Fleischmann, mit Martin Sperr, Else Quecke, Angela Winkler u.a.


    Beginn: 18:00

    Die Ablehnung und der Spott, die der homosexuelle Abram in seinem Heimatdorf über sich ergehen lassen muss, schlagen irgendwann in blanken Hass um und weiten sich zu einer regelrechten Menschenjagd aus. Eine radikale Dekonstruktion des deutschen Heimatfilms und zugleich eine präzise Studie über die Repressionen gegen vermeintlich andersartige Menschen und Minderheiten.




  • Beginn: 20:00

    THE ASPHALT JUNGLE · ASPHALT DSCHUNGEL
    John Huston · Vereinigte Staaten von Amerika 1950


  • Schlagschatten - 10x Film Noir

    Asphalt Dschungel THE ASPHALT JUNGLE · ASPHALT DSCHUNGEL

    Vereinigte Staaten von Amerika 1950 · 111 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: John Huston, mit Sterling Hayden, Jean Hagen, Louis Calhern u.a.


    Beginn: 20:00

    Der Kleinganove Dix träumt davon die Farm seiner Eltern zurück zu kaufen. Da trifft es sich gut, dass Doc Riedenschneider das nächste große Ding plant. Ein buckliger Fahrer und ein verzweifelter Safeknacker stoßen dazu. Der Einbruch scheint zu gelingen, aber ihre Flucht eskaliert in Verrat und Gewalt.


Mo 30. März

  • Keine Vorstellung am 30.03. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 30.03. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 31. März

  • Beginn: 17:45

    DES HOMMES ET DES DIEUX · VON MENSCHEN UND GÖTTERN
    Xavier Beauvois · Frankreich 2010


  • Französischer Filmclub

    Von Menschen und Göttern DES HOMMES ET DES DIEUX · VON MENSCHEN UND GÖTTERN

    Frankreich 2010 · 122 Minuten · OmdU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Xavier Beauvois, mit Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Olivier Rabourdin u.a.


    Beginn: 17:45

    Auf wahren Ereignissen beruhend, wird die Geschichte von sieben französischen Mönchen erzählt, die in ihrem Kloster im algerischen Atlasgebirge von fundamentalistischen Islamisten ermordet wurden. Der Film schildert den Konflikt der Mönche, aus dem Kloster zu fliehen oder aus Solidarität mit der Bevölkerung zu bleiben.

    DES HOMMES ET DES DIEUX Trailer


  • Beginn: 20:00

    TO METEORO VIMA TOU PELARGOU · DER SCHWEBENDE SCHRITT DES STORCHES
    Theodoros Angelopoulos · Frankreich · Griechenland · Italien · Schweiz 1991


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der schwebende Schritt des Storches TO METEORO VIMA TOU PELARGOU · DER SCHWEBENDE SCHRITT DES STORCHES

    Frankreich · Griechenland · Italien · Schweiz 1991 · 143 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Theodoros Angelopoulos, mit Marcello Mastroianni, Vassilis Bouyiouklakis, Jeanne Moreau u.a.


    Beginn: 20:00

    In einem griechischtürkischen Grenzort sind Asylanten aus dem Nahen und Fernen Osten gestrandet. In eindrücklichen Bildern reflektiert der Film, wie politische Grenzen auch Grenzen zwischen und für Menschen errichten können.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)


Mi 01. April

  • Beginn: 17:45

    CITIZEN KANE
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1941


  • W for Welles

    citizen_kane CITIZEN KANE

    Vereinigte Staaten von Amerika 1941 · 119 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore u.a.


    Beginn: 17:45

    It comes close to being the most sensational film ever made in Hollywood.“ (The New York Times)

    Die Legendenbildung um CITIZEN KANE ist sicherlich der Tatsache zu verdanken, dass Orson Welles bei seiner Entstehung erst 24 Jahre alt war. Ebenfalls maßgeblich: die Parallelen zwischen der Titelfigur und dem Zeitungsmagnaten William Randolph Hearst, der versuchte, den Verleih des Films zu stoppen.

    Zur „Story“: In Rückblenden erzählt der Film, wie Kane als Kind in die Obhut eine Vormundes gegeben wird, der den jungen Mann später in die Geschäftswelt einführt. Kane engagiert sich mit viel Ehrgeiz, wechselndem Glück und wechselnden politischen Überzeugungen in der Zeitungsbranche, in Handel, Politik und Kunst. Er errichtet schließlich ein einflussreiches Wirtschaftsimperium.

    Wiederholung: Do 9.4. 17:45


  • Beginn: 20:00

    THE MAGNIFICENT AMBERSONS · DER GLANZ DES HAUSES AMBERSON
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1942


  • W fo Welles

    Der Glanz des Hauses Amberson THE MAGNIFICENT AMBERSONS · DER GLANZ DES HAUSES AMBERSON

    Vereinigte Staaten von Amerika 1942 · 88 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Joseph Cotten, Dolores Costello, Anne Baxter u.a.


    Beginn: 20:00

    Neben CITIZEN KANE drehte Welles einen zweiten Film im Rahmen eines Vertrages mit den RKO-Studios, die ihm innerhalb eines festen Budgets völlige künstlerische Freiheit ließen: Die Geschichte zeigt den Glanz und Untergang einer reichen amerikanischen Bürgerfamilie zur Zeit der Industrialisierung Amerikas. Stilvollendet verweist die berühmte Ballsequenz auf Welles' künstlerische Qualitäten: Die entfesselte Kamera taumelt zwischen den Tanzenden, schnappt Gesprächsfetzen auf, behält die Figuren stets im Auge und schwelgt nahezu unsichtbar in Musik und Ambiente.

    Wiederholung: Sa 4.4. 18:00




2. bis 8. April

Do 02. April

  • Beginn: 18:00

    THE STRANGER · DIE SPUR DES FREMDEN
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1946


  • W for Welles

    The Stranger THE STRANGER · DIE SPUR DES FREMDEN

    Vereinigte Staaten von Amerika 1946 · 95 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Edward G. Robinson, Loretta Young u.a.


    Beginn: 18:00

    Um den Beweis anzutreten, dass er ebenfalls einen „anständig-kommerziellen” Film drehen könne, übernahm Welles dieses Filmprojekt bei mittlerem Budget von Produzent Sam Spiegel. Angesiedelt in einer amerikanischen Kleinstadt, in der sich ein untergetauchter KZ-Wissenschaftler versteckt, steht dieser Thriller in einer Reihe mit anderen Nachkriegsproduktionen über das Aufspüren von geflüchteten Nazi-Verbrechern.

    Wiederholung: Mi 15.4. 20:00


  • Beginn: 20:00

    SORA NO ANA · HOLE IN THE SKY
    Kazuyoshi Kumakiri · Japan 2001


  • Japanischer Filmclub

    Hole in the Sky SORA NO ANA · HOLE IN THE SKY

    Japan 2001 · 127 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Kazuyoshi Kumakiri, mit Susumu Terajima, Rinko Kikuchi, Bunmei Tobayama u.a.


    Beginn: 20:00

    Die skurrile Liebesgeschichte zwischen einem Raststättenkoch und einer Herumtreiberin erzählt in langen Einstellungen behutsam vom Verlassensein.

    Der frühe Wenders hätte es nicht besser machen können.” (Taz)

    Wiederholung: So 5.4. 17:30


Fr 03. April

  • Beginn: 18:00

    THE LADY FROM SHANGHAI · DIE LADY VON SHANGHAI
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1947


  • W for Welles

    The Lady from Shanghai THE LADY FROM SHANGHAI · DIE LADY VON SHANGHAI

    Vereinigte Staaten von Amerika 1947 · 81 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Rita Hayworth, Orson Welles, Everett Sloane u.a.


    Beginn: 18:00

    Nach dem konventionell inszenierten THE STRANGER, stellte Welles mit THE LADY FROM SHANGHAI ein weiteres Mal seine Unberechenbarkeit unter Beweis. Ganz zum Ärger des Produzenten, der sich mit Besetzung von Rita Hayworth eine sympathische Sexbombe auf die Leinwand wünschte. Welles hingegen verpasste dieser eine Kurzhaarfrisur und machte sie zu einer unmoralischen Film-Noir-Schurkin: Ein Matrose verfällt einer ebenso schönen wie reichen Frau, wird in eine Mordsache verwickelt und findet schließlich heraus, dass er von ihr nur als Werkzeug benutzt worden ist.

    Wiederholung: Mi 8.4. 18:00


  • Beginn: 20:00

    MACBETH
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1948


  • W for Welles

    Macbeth MACBETH

    Vereinigte Staaten von Amerika 1948 · 107 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Jeanette Nolan, Dan O'Herlihy u.a.


    Beginn: 20:00

    Den Mangel an produktionstechnischen Mitteln, die Welles für seinen MACBETH-Verfilmung zu Verfügung hatte, kompensiert er durch seinen Ideenreichtum, die Reduktion des Stückes auf seine rohen Wurzeln und ein expressionistisches Setting, das so düster ist, wie seine tyrannische Titelfigur: Shakespeares Macbeth in einem urmenschlichen Kampf zwischen Gut und Böse, der an seiner Tyrannei zugrunde geht.

    Wiederholung: Di 7.4. 18:00


Sa 04. April

  • Beginn: 18:00

    THE MAGNIFICENT AMBERSONS · DER GLANZ DES HAUSES AMBERSON
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1942


  • W fo Welles

    Der Glanz des Hauses Amberson THE MAGNIFICENT AMBERSONS · DER GLANZ DES HAUSES AMBERSON

    Vereinigte Staaten von Amerika 1942 · 88 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Joseph Cotten, Dolores Costello, Anne Baxter u.a.


    Beginn: 18:00

    Neben CITIZEN KANE drehte Welles einen zweiten Film im Rahmen eines Vertrages mit den RKO-Studios, die ihm innerhalb eines festen Budgets völlige künstlerische Freiheit ließen: Die Geschichte zeigt den Glanz und Untergang einer reichen amerikanischen Bürgerfamilie zur Zeit der Industrialisierung Amerikas. Stilvollendet verweist die berühmte Ballsequenz auf Welles' künstlerische Qualitäten: Die entfesselte Kamera taumelt zwischen den Tanzenden, schnappt Gesprächsfetzen auf, behält die Figuren stets im Auge und schwelgt nahezu unsichtbar in Musik und Ambiente.


  • Beginn: 20:00

    THE TRAGEDY OF OTHELLO: THE MOOR OF VENICE · ORSON WELLES' OTHELLO
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1955


  • W for Welles

    Orson Welles' Othello THE TRAGEDY OF OTHELLO: THE MOOR OF VENICE · ORSON WELLES' OTHELLO

    Vereinigte Staaten von Amerika 1955 · 90 Minuten · OmU · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Micheál MacLiammóir, Robert Coote u.a.


    Beginn: 20:00

    Orson Welles' Umsetzung von Shakespeares Leidenschaftsdrama: Othello, stolzer Heerführer im Dienst der Republik Venedig, wird Opfer einer Intrige und tötet aus Eifersucht seine große Liebe.

    Durch schlechte Drehbedingungen landete Welles im organisatorischen Chaos: vier Jahre Drehzeit, da die Schauspieler nur zeitweilig zur Verfügung standen - infolgedessen mehrere zeitraubende Umbesetzungen. Immer wieder musste Welles aus finanziellen Gründen pausieren und bei anderen Regisseuren „schauspielern”, um weiterdrehen zu können.

    Wiederholung: Mi 8.4. 20:00


So 05. April

  • Beginn: 17:30

    SORA NO ANA · HOLE IN THE SKY
    Kazuyoshi Kumakiri · Japan 2001


  • Japanischer Filmclub

    Hole in the Sky SORA NO ANA · HOLE IN THE SKY

    Japan 2001 · 127 Minuten · OmU · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Kazuyoshi Kumakiri, mit Susumu Terajima, Rinko Kikuchi, Bunmei Tobayama u.a.


    Beginn: 17:30

    Die skurrile Liebesgeschichte zwischen einem Raststättenkoch und einer Herumtreiberin erzählt in langen Einstellungen behutsam vom Verlassensein.

    Der frühe Wenders hätte es nicht besser machen können.” (Taz)


  • Beginn: 20:00

    LE PROCÈS · DER PROZESS
    Orson Welles · Deutschland · Frankreich · Italien 1962


  • W for Welles

    Der Prozess LE PROCÈS · DER PROZESS

    Deutschland · Frankreich · Italien 1962 · 118 Minuten · OmU · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Anthony Perkins, Jeanne Moreau, Romy Schneider u.a.


    Beginn: 20:00

    The best film I ever made.“ (Orson Welles)

    Während Welles bei seinen letzten Filmen die Hauptrollen meist mit Freunden und sich selbst besetzen musste, um Geld zu sparen, konnte er für seine Kafka- Verfilmung DER PROZESS aus einer Riege von Stars wählen: Anthony Perkins, Jeanne Moreau, Romy Schneider und Elsa Martinelli übernahmen die Hauptrollen. Der kleine Angestellte Josef K. wird eines Tages unter die Aufsicht einer obskuren Justizbehörde gestellt. Sein Prozess schleppt sich dahin, ohne dass der Angeklagte über Sitz, Funktion und Absicht des Gerichts Genaueres erfährt. Versuche, über Frauenbekanntschaften und Mittelspersonen zum Ziel zu kommen, scheitern.

    Wiederholung: So 12.4. 20:00


Mo 06. April

  • Keine Vorstellung am 6.4. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 6.4. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 07. April

  • Beginn: 15:00

    FÜNF VON DER JAZZBAND
    Erich Engel · Deutschland 1932


  • Filmklassiker am Nachmittag

    Fünf von der Jazzband FÜNF VON DER JAZZBAND

    Deutschland 1932 · 88 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Erich Engel, mit Jenny Jugo, Rolf von Goth, Fritz Klippel u.a.


    Beginn: 15:00

    Eigentlich sind es nur die „Vier von der Jazzband“, doch der Varietédirektor möchte auch die hübsche Jessie engagieren. Da sie über keinerlei musikalische Fähigkeiten verfügt, kommt es zu zahlreichen Verwicklungen und komödiantischen Einlagen.

    Eintritt: 2,00 Euro


  • Beginn: 18:00

    MACBETH
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1948


  • W for Welles

    Macbeth MACBETH

    Vereinigte Staaten von Amerika 1948 · 107 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Jeanette Nolan, Dan O'Herlihy u.a.


    Beginn: 18:00

    Den Mangel an produktionstechnischen Mitteln, die Welles für seinen MACBETH-Verfilmung zu Verfügung hatte, kompensiert er durch seinen Ideenreichtum, die Reduktion des Stückes auf seine rohen Wurzeln und ein expressionistisches Setting, das so düster ist, wie seine tyrannische Titelfigur: Shakespeares Macbeth in einem urmenschlichen Kampf zwischen Gut und Böse, der an seiner Tyrannei zugrunde geht.


  • Beginn: 20:00

    THE MAN WHO SHOT LIBERTY VALANCE · DER MANN, DER LIBERTY VALANCE ERSCHOSS
    John Ford · Vereinigte Staaten von Amerika 1962


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Mann. der Liberty Valance erschoss THE MAN WHO SHOT LIBERTY VALANCE · DER MANN, DER LIBERTY VALANCE ERSCHOSS

    Vereinigte Staaten von Amerika 1962 · 123 Minuten · OmU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: John Ford, mit James Stewart, John Wayne, Vera Miles u.a.


    Beginn: 20:00

    Fords bemerkenswerter Western um einen jungen, idealistischen Anwalt, der für Recht und Gesetz kämpft, ist ein Film über den Mythos des Westerns selbst und darüber, wie seine Helden gemacht werden.

    Einführung: Franz Frank (Filmmuseum Düsseldorf)

    Wiederholung: So 12.4. 17:45


Mi 08. April

  • Beginn: 18:00

    THE LADY FROM SHANGHAI · DIE LADY VON SHANGHAI
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1947


  • W for Welles

    The Lady from Shanghai THE LADY FROM SHANGHAI · DIE LADY VON SHANGHAI

    Vereinigte Staaten von Amerika 1947 · 81 Minuten · OmU · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Rita Hayworth, Orson Welles, Everett Sloane u.a.


    Beginn: 18:00

    Nach dem konventionell inszenierten THE STRANGER, stellte Welles mit THE LADY FROM SHANGHAI ein weiteres Mal seine Unberechenbarkeit unter Beweis. Ganz zum Ärger des Produzenten, der sich mit Besetzung von Rita Hayworth eine sympathische Sexbombe auf die Leinwand wünschte. Welles hingegen verpasste dieser eine Kurzhaarfrisur und machte sie zu einer unmoralischen Film-Noir-Schurkin: Ein Matrose verfällt einer ebenso schönen wie reichen Frau, wird in eine Mordsache verwickelt und findet schließlich heraus, dass er von ihr nur als Werkzeug benutzt worden ist.


  • Beginn: 20:00

    THE TRAGEDY OF OTHELLO: THE MOOR OF VENICE · ORSON WELLES' OTHELLO
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1955


  • W for Welles

    Orson Welles' Othello THE TRAGEDY OF OTHELLO: THE MOOR OF VENICE · ORSON WELLES' OTHELLO

    Vereinigte Staaten von Amerika 1955 · 90 Minuten · OmU · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Micheál MacLiammóir, Robert Coote u.a.


    Beginn: 20:00

    Orson Welles' Umsetzung von Shakespeares Leidenschaftsdrama: Othello, stolzer Heerführer im Dienst der Republik Venedig, wird Opfer einer Intrige und tötet aus Eifersucht seine große Liebe.

    Durch schlechte Drehbedingungen landete Welles im organisatorischen Chaos: vier Jahre Drehzeit, da die Schauspieler nur zeitweilig zur Verfügung standen - infolgedessen mehrere zeitraubende Umbesetzungen. Immer wieder musste Welles aus finanziellen Gründen pausieren und bei anderen Regisseuren „schauspielern”, um weiterdrehen zu können.




9. bis 15. April

Do 09. April

  • Beginn: 17:45

    CITIZEN KANE
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1941


  • W for Welles

    citizen_kane CITIZEN KANE

    Vereinigte Staaten von Amerika 1941 · 119 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore u.a.


    Beginn: 17:45

    It comes close to being the most sensational film ever made in Hollywood.“ (The New York Times)

    Die Legendenbildung um CITIZEN KANE ist sicherlich der Tatsache zu verdanken, dass Orson Welles bei seiner Entstehung erst 24 Jahre alt war. Ebenfalls maßgeblich: die Parallelen zwischen der Titelfigur und dem Zeitungsmagnaten William Randolph Hearst, der versuchte, den Verleih des Films zu stoppen.

    Zur „Story“: In Rückblenden erzählt der Film, wie Kane als Kind in die Obhut eine Vormundes gegeben wird, der den jungen Mann später in die Geschäftswelt einführt. Kane engagiert sich mit viel Ehrgeiz, wechselndem Glück und wechselnden politischen Überzeugungen in der Zeitungsbranche, in Handel, Politik und Kunst. Er errichtet schließlich ein einflussreiches Wirtschaftsimperium.


  • Beginn: 20:00

    MERCEDES SOSA, LA VOZ DE LATINOAMÉRICA · MERCEDES SOSA, DIE STIMME LATEIN AMERIKAS
    Rodrigo H. Vila · Argentinien 2013


  • Spanischer Filmclub

    Mercedes Sosa MERCEDES SOSA, LA VOZ DE LATINOAMÉRICA · MERCEDES SOSA, DIE STIMME LATEIN AMERIKAS

    Argentinien 2013 · 90 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Rodrigo H. Vila, mit Chico Buarque de Hollanda, Elba Bustelo, David Byrne u.a.


    Beginn: 20:00

    Das Porträt einer großen Musikerin und ein Kapitel lateinamerikanischer Politik: Vilas Film lässt Mercedes Sosas musikalisches Genie, ihre vielschichtige Persönlichkeit und ihre Rolle im Widerstand gegen das diktatorische Regime in Argentinien wieder aufleben.

    MERCEDES SOSA, LA VOZ DE LATINOAMÉRICA Trailer

    Wiederholung: Mi 15.4. 18:00


Fr 10. April

  • Beginn: 20:30

    DISCO FIEBER
    Hubert Frank · Bundesrepublik Deutschland 1979


  • 42nd Street Düsseldorf

    42nd Street DISCO FIEBER

    Bundesrepublik Deutschland 1979 · 84 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Hubert Frank, mit Hanna Sebek, Tony Schneider, Isabelle Dumas u.a.


    Beginn: 20:30

    Hubert Frank, Spezialist für softe Krauterotik (MUSCHIMAUS MAG'S GRAD HERAUS, VANESSA, MELODY IN LOVE) stieß 1979 in ungeahnte neue Sphären vor - und drehte einen astreinen Discofilm! Leider diesmal ohne Sascha Hehn, dafür umso bunter. Schlaghosen tragende Teenager mit Minipli zum Höhepunkt ihrer Brunft duellieren sich zu schweißtreibenden Rhythmen auf der Tanzfläche - und diese kommen doch glatt aus dem legendären Hause Frank Farian: Boney M stimmen gleich drei ihrer Hits an, da glüht die Nase und Lisa Film wundert sich! DISCO FIEBER ist ein mehr als bizarres deutsches Kleinod und zugleich Zeitblase einer vergangenen Ära.

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr)
    Mit Eintrittskarte von DISCO FIEBER ist der Besuch der Spätvorstellung kostenfrei.
    In der Pause werden Käsehäppchen gereicht.



  • Beginn: 22:30

    TRUCK TURNER · CHIKAGO POKER
    Jonathan Kaplan · Vereinigte Staaten von Amerika 1974


  • 42nd Street Düsseldorf

    Black Box TRUCK TURNER · CHIKAGO POKER

    Vereinigte Staaten von Amerika 1974 · 91 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Jonathan Kaplan, mit Isaac Hayes, Yaphet Kotto, Alan Weeks u.a.


    Beginn: 22:30

    Disco-Soul-Schmuserich Isaac Hayes versüßte ja schon so einige Filme und Serien mit seiner Anwesenheit (Carpenters DIE KLAPPERSCHLANGE, seine Stimme als „Chef“ in SOUTH PARK), aber dieser 1974 entstandene Blaxploitation-Kracher unter der knackigen Regie von Jonathan Kaplan (WUT IM BAUCH, ANGEKLAGT, FATALE BEGIERDE) ist schon ein besonderes Black-Power-Highlight: Der sonnenbebrillte Hayes drückt als Kopfgeldjäger Truck Turner mächtig aufs Gaspedal und STAR TREK's Leutnant Uhura Nichelle Nichols ist nur eine der netten Ladies, denen er (natürlich) den Kopf verdreht! Überhaupt kann die Besetzung sich mehr als sehen lassen: Auch Yaphet Kotto, Scatman Crothers und Allzweckwaffe Dick Miller lassen das B-Movie-Herz höher schlagen!


Sa 11. April

  • Beginn: 19:00

    CHICO & RITA
    Fernando Trueba, Javier Mariscal · Großbritannien · Spanien 2010


  • Spanischer Filmclub Especial

    Chico und Rita CHICO & RITA

    Großbritannien · Spanien 2010 · 94 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Fernando Trueba, Javier Mariscal


    Beginn: 19:00

    Im Havanna der 1940er Jahre begegnet der junge Jazzpianist Chico in einem Nachtclub der wunderschönen Sängerin Rita. Ihre Stimme greift ihm ins Herz, doch die erste Nacht endet im Streit. Wenig später geht Rita schweren Herzens mit einem anderen Mann nach New York. Chico verkauft sein Klavier un folgt der Liebe seines Lebens.

    CHICO UND RITA Trailer

    Nach dem Film:
    Live-Konzert mit GRUPO SEIS DEL SON
    Traditionell-kubanische Musik (Gesang, Bongo, Posaune, Klavier, Bass, Trompete)
    Die Band von Eduardo „Duke“ Duquesne, dem Sänger mit der hörbar klassischen Sonstimme, spielt nicht nur exzellente Salsamusik, sondern vereint ebenso große Ausdrucks kraft und künstlerischen Anspruch. Der Duke kommt aus Trinidad de Cuba, wo er Gesang und Percussion studierte. „Grupo Seis del Son“ bietet Mambo, Cha-Cha-Cha, Bolero, Cumbia, Guaracha, Rumba, Merenge, Son - ganz im Stile des Buena Vista Social Club. Als „Bonbon“ hat der „Duke“ für diesen Abend sein Ensemble um eine Sängerin erweitert.

    Außerdem: kubanische Snacks, Mojito, Rum und Zigarren zu günstigen Preisen!
    Karten für diesen Abend sind ab sofort im Vorverkauf an der Kinokasse erhältlich! (Keine Reservierung!)
    Eintritt: 14,00 Euro · mit Black-Box-Pass 11,00 Euro


So 12. April

  • Beginn: 17:45

    THE MAN WHO SHOT LIBERTY VALANCE · DER MANN, DER LIBERTY VALANCE ERSCHOSS
    John Ford · Vereinigte Staaten von Amerika 1962


  • Stationen der Filmgeschichte

    Der Mann. der Liberty Valance erschoss THE MAN WHO SHOT LIBERTY VALANCE · DER MANN, DER LIBERTY VALANCE ERSCHOSS

    Vereinigte Staaten von Amerika 1962 · 123 Minuten · OmU · BD · ab 12 Jahre

    Regie: John Ford, mit James Stewart, John Wayne, Vera Miles u.a.


    Beginn: 17:45

    Fords bemerkenswerter Western um einen jungen, idealistischen Anwalt, der für Recht und Gesetz kämpft, ist ein Film über den Mythos des Westerns selbst und darüber, wie seine Helden gemacht werden.




  • Beginn: 20:00

    LE PROCÈS · DER PROZESS
    Orson Welles · Deutschland · Frankreich · Italien 1962


  • W for Welles

    Der Prozess LE PROCÈS · DER PROZESS

    Deutschland · Frankreich · Italien 1962 · 118 Minuten · OmU · BD · ab 16 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Anthony Perkins, Jeanne Moreau, Romy Schneider u.a.


    Beginn: 20:00

    The best film I ever made.“ (Orson Welles)

    Während Welles bei seinen letzten Filmen die Hauptrollen meist mit Freunden und sich selbst besetzen musste, um Geld zu sparen, konnte er für seine Kafka- Verfilmung DER PROZESS aus einer Riege von Stars wählen: Anthony Perkins, Jeanne Moreau, Romy Schneider und Elsa Martinelli übernahmen die Hauptrollen. Der kleine Angestellte Josef K. wird eines Tages unter die Aufsicht einer obskuren Justizbehörde gestellt. Sein Prozess schleppt sich dahin, ohne dass der Angeklagte über Sitz, Funktion und Absicht des Gerichts Genaueres erfährt. Versuche, über Frauenbekanntschaften und Mittelspersonen zum Ziel zu kommen, scheitern.


Mo 13. April

  • Keine Vorstellung am 13.4. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 13.4. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 14. April

  • Beginn: 17:00

    GERMANIA ANNO ZERO · DEUTSCHLAND IM JAHRE NULL
    Roberto Rossellini · Italien 1948


  • 1945/2015: Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Deutschland im Jahre Null GERMANIA ANNO ZERO · DEUTSCHLAND IM JAHRE NULL

    Italien 1948 · 78 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Edmund Moeschke, Ernst Pittschau, Ingetraud Hinze u.a.


    Beginn: 17:00

    Im zerstörten und korrumpierten Berlin der unmittelbaren Nachkriegszeit tötet ein mit Nietzsche-Ideen und NS-Gedankengut überfütterter Jugendlicher unter dem Einfluß seines früheren Lehrers seinen kränklichen Vater und begeht Selbstmord.

    Wiederholung: So 19.4. 20:00


  • Beginn: 20:00

    A WOMAN UNDER THE INFLUENCE · EINE FRAU UNTER EINFLUSS
    John Cassavetes · Vereinigte Staaten von Amerika 1974


  • Stationen der Filmgeschichte

    Eine Frau unter Einfluss A WOMAN UNDER THE INFLUENCE · EINE FRAU UNTER EINFLUSS

    Vereinigte Staaten von Amerika 1974 · 155 Minuten · OmU · BD · ab 16 Jahre

    Regie: John Cassavetes, mit Peter Falk, Gena Rowlands, Fred Draper u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein in Teilen improvisierter Film, der mit schauspielerischen Höchstleistungen ein kongeniales Bild einer Frau zeichnet, die durch ihre Rolle als Ehefrau, Hausfrau und Mutter an der Realisierung eigener Glücksvorstellungen scheitert.

    Einführung: Florian Deterding (Kinoleitung)

    Wiederholung: Fr 17.4. 17:15


Mi 15. April

  • Beginn: 18:00

    MERCEDES SOSA, LA VOZ DE LATINOAMÉRICA · MERCEDES SOSA, DIE STIMME LATEIN AMERIKAS
    Rodrigo H. Vila · Argentinien 2013


  • Spanischer Filmclub

    Mercedes Sosa MERCEDES SOSA, LA VOZ DE LATINOAMÉRICA · MERCEDES SOSA, DIE STIMME LATEIN AMERIKAS

    Argentinien 2013 · 90 Minuten · OmU · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Rodrigo H. Vila, mit Chico Buarque de Hollanda, Elba Bustelo, David Byrne u.a.


    Beginn: 18:00

    Das Porträt einer großen Musikerin und ein Kapitel lateinamerikanischer Politik: Vilas Film lässt Mercedes Sosas musikalisches Genie, ihre vielschichtige Persönlichkeit und ihre Rolle im Widerstand gegen das diktatorische Regime in Argentinien wieder aufleben.

    MERCEDES SOSA, LA VOZ DE LATINOAMÉRICA Trailer


  • Beginn: 20:00

    THE STRANGER · DIE SPUR DES FREMDEN
    Orson Welles · Vereinigte Staaten von Amerika 1946


  • W for Welles

    The Stranger THE STRANGER · DIE SPUR DES FREMDEN

    Vereinigte Staaten von Amerika 1946 · 95 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Edward G. Robinson, Loretta Young u.a.


    Beginn: 20:00

    Um den Beweis anzutreten, dass er ebenfalls einen „anständig-kommerziellen” Film drehen könne, übernahm Welles dieses Filmprojekt bei mittlerem Budget von Produzent Sam Spiegel. Angesiedelt in einer amerikanischen Kleinstadt, in der sich ein untergetauchter KZ-Wissenschaftler versteckt, steht dieser Thriller in einer Reihe mit anderen Nachkriegsproduktionen über das Aufspüren von geflüchteten Nazi-Verbrechern.




16. bis 22. April

Do 16. April

  • Beginn: 18:45

    HISTOIRE IMMORTELLE · STUNDE DER WAHRHEIT
    Orson Welles · Frankreich 1968


  • W for Welles

    Stunde der Wahrheit HISTOIRE IMMORTELLE · STUNDE DER WAHRHEIT

    Frankreich 1968 · 58 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Jeanne Moreau, Norman Eshley u.a.


    Beginn: 18:45

    Durch anhaltende Probleme mit Produzenten seit den 1950er-Jahren, die ihm nicht die nötige künstlerische Freiheit ließen, wendete sich Welles vermehrt dem Schauspiel und als Regisseur dem Fernsehen zu. Die TV-Produktion STUNDE DER WAHRHEIT erzählt die Geschichte eines kinderlosen despotischen Kaufmanns in Macao, der bei dem Versuch scheitert, kurz vor dem Tod einen Erben für seine sinnlos angehäuften Reichtümer zu finden. Ein an CITIZEN KANE anschließendes Alterswerk, das wieder ganz von der Persönlichkeit Welles' beherrscht wird.

    Wiederholung: So 26.4. 20:00


  • Beginn: 20:00

    ZORAN, IL MIO NIPOTE SCEMO · ZORAN - MEIN NEFFE, DER IDIOT
    Matteo Oleotto · Italien · Slowenien 2013


  • Italienischer Filmclub

    Zoran - mein Neffe, der Idiot ZORAN, IL MIO NIPOTE SCEMO · ZORAN - MEIN NEFFE, DER IDIOT

    Italien · Slowenien 2013 · 112 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Matteo Oleotto, mit Giuseppe Battiston, Teco Celio, Rok Prasnikar, Roberto Citran u.a.


    Beginn: 20:00

    Vor dem sympathischen Versager Paolo, dem im Leben so ziemlich alles daneben gegangen ist, steht auf einmal der geistig zurückgebliebene 15-jährige Zoran, der behauptet, mit ihm verwandt zu sein, und fordert von ihm die Vaterrolle ein. Anfänglich wenig begeistert, entdeckt Paolo Zorans außergewöhnliche Fähigkeiten, die er zu seinem Vorteil nutzen will. Langsam aber kehren sich die Verhältnisse um und Zoran wacht über den unsteten Paolo.

    Einführung: Joachim Manzin (Manzin italienische Übersetzungen)

    ZORAN, IL MIO NIPOTE SCEMO Trailer

    Wiederholung: So 19.4. 18:00


Fr 17. April

  • Beginn: 17:15

    A WOMAN UNDER THE INFLUENCE · EINE FRAU UNTER EINFLUSS
    John Cassavetes · Vereinigte Staaten von Amerika 1974


  • Stationen der Filmgeschichte

    Eine Frau unter Einfluss A WOMAN UNDER THE INFLUENCE · EINE FRAU UNTER EINFLUSS

    Vereinigte Staaten von Amerika 1974 · 155 Minuten · OmU · BD · ab 16 Jahre

    Regie: John Cassavetes, mit Peter Falk, Gena Rowlands, Fred Draper u.a.


    Beginn: 17:15

    Ein in Teilen improvisierter Film, der mit schauspielerischen Höchstleistungen ein kongeniales Bild einer Frau zeichnet, die durch ihre Rolle als Ehefrau, Hausfrau und Mutter an der Realisierung eigener Glücksvorstellungen scheitert.




  • Beginn: 20:00

    BONNE NUIT PAPA
    Marina Kem · Deutschland 2014


  • Kino mit Gästen

    Bonne Nuit Papa BONNE NUIT PAPA

    Deutschland 2014 · 101 Minuten · OmU · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Marina Kem


    Beginn: 20:00

    Man kann jemanden erst loslassen, wenn man mit ihm verbunden ist.“

    BONNE NUIT PAPA ist ein Film über die Versöhnung, den Abschied und das Verbunden sein. Er dokumentiert Marina Kems Suche nach der Geschichte ihres Vaters. Ein Vater, der ihr doppelt fremd war; fremd durch seine kambodschanische Herkunft, fremd in seinem Schweigen. Dr. Ottara Kem hatte nie über seine Heimat gesprochen. Doch auf dem Sterbebett wünschte er sich, in Kambodscha begraben zu werden. Für die Tochter beginnt damit eine intensive, versöhnliche und poetische Reise. Auf den Spuren seines Lebens gelangt sie immer tiefer in die Geschichte der Ideologiekriege und findet am Ende eine neue Familie und Versöhnung mit ihren Wurzeln.

    Mit ihrer sensiblen Ergründung einer gebrochenen Biografie spannt Marina Kem einen faszinierenden Bogen zwischen West und Ost sowie zwischen zwei Diktaturen. Und auf subtile Weise sagt sie ihrem Vater mit den einzigen französischen Worten, die er ihr beibrachte, Lebewohl: 'Bonne nuit papa'. Ein kleines filmisches Juwel.“ (epd-film)

    Düsseldorf-Premiere in Anwesenheit der Regisseurin Marina Kem und eines Zeitzeugen aus Kambodscha.

    BONNE NUIT PAPA Trailer


Sa 18. April

  • Beginn: 19:00

    LANGE NACHT DER MUSEEN


  • Lange Nacht der Museen LANGE NACHT DER MUSEEN



    Beginn: 19:00

    Eintritt nur mit Lange-Nacht-der-Museen-Eintrittskarte (im Filmmuseum erhältlich). Informationen zum Programmablauf werden in Kürze hier zur Verfügung gestellt.


So 19. April

  • Beginn: 12:00

    ALICE IN DEN STÄDTEN
    Wim Wenders · Deutschland 1974


  • Werkschau Wim Wenders · Eröffnung

    Alice in den Städten ALICE IN DEN STÄDTEN

    Deutschland 1974 · 107 Minuten · DF · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Wim Wenders, mit Rüdiger Vogler, Yella Rottländer, Lisa Kreuzer u.a.


    Beginn: 12:00

    Der Journalist Phillip Winter will eine Story über Amerika schreiben, bekommt aber außer einer Serie von Polaroids nichts auf die Reihe und tritt enttäuscht die Heimreise nach Deutschland an. Dabei lässt er sich widerwillig darauf ein, die kleine Alice in seine Obhut zu nehmen, weil ihre Mutter, die er am Tag vor seiner Abreise in New York kennenlernt, dort noch dringend etwas zu erledigen hat. In Amsterdam taucht die Mutter dann nicht wie abgemacht auf, und so machen sich Winter und Alice auf den Weg ins Ruhrgebiet, um dort Alices Großmutter zu suchen. Auf der gemeinsamen Irrfahrt wandelt sich ihre anfängliche gegenseitige Ablehnung in eine herzliche Zuneigung.“ (Katalog der Internationalen Filmfestspiele in Berlin, 2015.)

    Im Anschluss an die Vorführung findet ein Gespräch zwischen Wim Wenders und Bernd Desinger (Direktor Filmmuseum) statt. Danach laden Filmmuseum und Wim Wenders Stiftung zu einem kleinen Empfang.

    Der Film wird am Mittwoch den 22.10. um 20:00 Uhr wiederholt.


  • Beginn: 18:00

    ZORAN, IL MIO NIPOTE SCEMO · ZORAN - MEIN NEFFE, DER IDIOT
    Matteo Oleotto · Italien · Slowenien 2013


  • Italienischer Filmclub

    Zoran - mein Neffe, der Idiot ZORAN, IL MIO NIPOTE SCEMO · ZORAN - MEIN NEFFE, DER IDIOT

    Italien · Slowenien 2013 · 112 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Matteo Oleotto, mit Giuseppe Battiston, Teco Celio, Rok Prasnikar, Roberto Citran u.a.


    Beginn: 18:00

    Vor dem sympathischen Versager Paolo, dem im Leben so ziemlich alles daneben gegangen ist, steht auf einmal der geistig zurückgebliebene 15-jährige Zoran, der behauptet, mit ihm verwandt zu sein, und fordert von ihm die Vaterrolle ein. Anfänglich wenig begeistert, entdeckt Paolo Zorans außergewöhnliche Fähigkeiten, die er zu seinem Vorteil nutzen will. Langsam aber kehren sich die Verhältnisse um und Zoran wacht über den unsteten Paolo.

    ZORAN, IL MIO NIPOTE SCEMO Trailer


  • Beginn: 20:00

    GERMANIA ANNO ZERO · DEUTSCHLAND IM JAHRE NULL
    Roberto Rossellini · Italien 1948


  • 1945/2015: Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Deutschland im Jahre Null GERMANIA ANNO ZERO · DEUTSCHLAND IM JAHRE NULL

    Italien 1948 · 78 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Edmund Moeschke, Ernst Pittschau, Ingetraud Hinze u.a.


    Beginn: 20:00

    Im zerstörten und korrumpierten Berlin der unmittelbaren Nachkriegszeit tötet ein mit Nietzsche-Ideen und NS-Gedankengut überfütterter Jugendlicher unter dem Einfluß seines früheren Lehrers seinen kränklichen Vater und begeht Selbstmord.


Mo 20. April

  • Keine Vorstellung am 20.4. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen


  • Black Box Keine Vorstellung am 20.4. - Montags sind Museum und Black Box geschlossen







Di 21. April

  • Beginn: 17:00

    PAISÀ
    Roberto Rossellini · Italien 1946


  • 1945/2015: Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Paisà PAISÀ

    Italien 1946 · 97 Minuten · OF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Carmela Sazio, Robert Van Loon, Dots Johnson u.a.


    Beginn: 17:00

    In sechs Episoden werden die Schlußphase des Zweiten Weltkriegs in Italien, der Vormarsch der Amerikaner und der Kampf der Partisanen geschildert. Rossellinis Klassiker des Neorealismus dokumentiert die politisch-soziale Situation jener Zeit in einer Kombination aus Reportage und Spielhandlung. Die unsentimentale Darstellung des Kriegsalltags und die unmittelbare Teilnahme der Kamera am Geschehen reflektieren auf überzeugende Weise die Stimmung jener Zeit und erschüttern heute wie damals.

    Wiederholung: Do 23.4. 17:30


  • Beginn: 20:00

    WO HU CANG LONG · TIGER & DRAGON
    Ang Lee · China · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2000


  • Stationen der Filmgeschichte

    Tiger and Dragon WO HU CANG LONG · TIGER & DRAGON

    China · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2000 · 120 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Ang Lee, mit Chow YunFat, Michelle Yeoh, Zhang Ziyi u.a.


    Beginn: 20:00

    Dieser märchenhaft-fantastische Schwertkämpferfilm verbindet spielerisch die hongkong-chinesische Tradition des Genres mit romantischen und verhalten-feministischen Motiven. Akrobatische Kämpfe um Gerechtigkeit und Chancengleichheit verbinden sich mit zwei raffiniert verschachtelten Liebesgeschichten zu einem energiegeladenen Kinofest.“ (Film 11/2000)

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)

    TIGER AND DRAGON Trailer

    Wiederholung: Mi 29.4. 17:45


Mi 22. April

  • Beginn: 18:00

    F FOR FAKE / VÉRITÉS ET MENSONGES · F WIE FÄLSCHUNG
    Orson Welles · Deutschland · Frankreich · Indien 1972


  • W for Welles

    F for Fake F FOR FAKE / VÉRITÉS ET MENSONGES · F WIE FÄLSCHUNG

    Deutschland · Frankreich · Indien 1972 · 89 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Oja Kodar, Joseph Cotten u.a.


    Beginn: 18:00

    1975 erlangte Welles nochmals größere Aufmerksamkeit mit dem verschachtelten Film-Essay F FOR FAKE, in dem der umstrittene Kunstfälscher Elmyr de Hory sowie der nicht minder umstrittene Schriftsteller Clifford Irving porträtiert werden. Welles führt die Schwierigkeit oder gar Unmöglichkeit vor Augen, sowohl in der Kunst als auch im Leben Wahrheit und Lüge, Original und Fälschung voneinander unterscheiden zu können.

    Wiederholung: Mi 29.4. 20:00




23. bis 29. April

Do 23. April

  • Beginn: 17:30

    PAISÀ
    Roberto Rossellini · Italien 1946


  • 1945/2015: Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Paisà PAISÀ

    Italien 1946 · 97 Minuten · OF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Carmela Sazio, Robert Van Loon, Dots Johnson u.a.


    Beginn: 17:30

    In sechs Episoden werden die Schlußphase des Zweiten Weltkriegs in Italien, der Vormarsch der Amerikaner und der Kampf der Partisanen geschildert. Rossellinis Klassiker des Neorealismus dokumentiert die politisch-soziale Situation jener Zeit in einer Kombination aus Reportage und Spielhandlung. Die unsentimentale Darstellung des Kriegsalltags und die unmittelbare Teilnahme der Kamera am Geschehen reflektieren auf überzeugende Weise die Stimmung jener Zeit und erschüttern heute wie damals.


  • Beginn: 20:00

    LA VIE D'ADÈLE · BLAU IST EINE WARME FARBE
    Abdellatif Kechiche · Belgien · Frankreich · Spanien 2013


  • Französischer Filmclub

    Blau ist eine warme Farbe LA VIE D'ADÈLE · BLAU IST EINE WARME FARBE

    Belgien · Frankreich · Spanien 2013 · 179 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Abdellatif Kechiche, mit Léa Seydoux, Adèle Exarchopoulos, Salim Kechiouche u.a.


    Beginn: 20:00

    Das Leben der jungen Adèle ändert sich schlagartig, als sie die Künstlerin Emma trifft und mit ihr eine leidenschaftliche Liebesbeziehung beginnt.

    Es ist ein in seiner Intensität unerhört schöner Film, ein Bildungsroman des Herzens, eine filmische éducation sentimentale, erzählt im Modus der absoluten Gegenwärtigkeit.“ (Die Zeit)

    LA VIE D'ADÈLE Trailer

    Wiederholung: Do 30.4. 20:00


Fr 24. April

  • Beginn: 19:00

    INSIDE LLEWYN DAVIS
    Ethan Coen, Joel Coen · Vereinigte Staaten von Amerika 2013


  • Psychoanalyse & Film

    Inside Llewin Davis INSIDE LLEWYN DAVIS

    Vereinigte Staaten von Amerika 2013 · 104 Minuten · OmU · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Ethan Coen, Joel Coen, mit Oscar Isaac, Carey Mulligan, John Goodman u.a.


    Beginn: 19:00

    Der Folkmusiker Llewyn Davis hat im New York der frühen 1960er-Jahre wenig Erfolg, dafür aber jede Menge Probleme, die ihn schließlich auf eine Reise treiben. Ein „in jeder Hinsicht gelungener Film: ein runder Plot (was nicht nur an der Katze liegt); eine gekonnte Inszenierung; ein herausragender Hauptdarsteller; eine herausragende Nebenfigur; tausend versteckte Hinweise für die vielen Dylan und Folk-Fans; viel Coen-Humor, für alle, die ihn lieben; und ausreichend Stoff zum Nachdenken in Zeiten, in denen Scheitern zum sozialen Ausschluss führt.“ (Die Zeit)

    Mit Einführung (Dorothee Krings, Rheinische Post) und Diskussion (Prof. Dr. Dirk Blothner).

    INSIDE LLEWYN DAVIS Trailer

    Wiederholung: Do 30.4. 18:00


Sa 25. April

  • Beginn: 20:00

    ORLAC'S HÄNDE
    Robert Wiene · Österreich 1924


  • Stummfilm + Musik

    Orlacs Hände ORLAC'S HÄNDE

    Österreich 1924 · 90 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Robert Wiene, mit Conrad Veidt, Alexandra Sorina, Fritz Kortner u.a.


    Beginn: 20:00

    Der berühmte Pianist Orlac erleidet eines Tages einen Unfall, bei dem seine Hände abgetrennt werden. Damit ihm nicht der Inhalt seines Lebens, das Klavierspiel, genommen wird, entschließt sich ein Chirurg kurzerhand, Orlac die Hände eines kurz zuvor hingerichteten Raubmörders zu geben. Doch obgleich Orlac nun körperlich wieder vollkommen gesund ist, will seine Spielkunst einfach nicht zurückkehren. Außerdem steigert er sich in den Wahn, durch die Hände des Mörders auch dessen brutale Neigungen erhalten zu haben.

    Begleitet wird der Film von den Musikern Frederik Weißel (Hannover) und Mirko Gibson (Osnabrück) auf einem Setup aus Schlagzeug, Synthesizer, Klavier und Computer. Dabei vermischen sich akustische Instrumentenklänge organisch mit geräuschhaften Modulationen und Zuspielungen des Computers. In diesem Spagat nähern sie sich auf gleichsam verspielte wie experimentelle Art dem Horrorgenre.

    Eintritt: 8,00 Euro · ermäßigt 5,00 Euro · mit Black-Box-Pass 4,00 Euro


So 26. April

  • Beginn: 14:00

    LA PAURA · ANGST
    Roberto Rossellini · Deutschland · Italien 1954


  • 1945/2015: Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Angst LA PAURA · ANGST

    Deutschland · Italien 1954 · 82 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Ingrid Bergman, Mathias Wieman, Renate Mannhardt u.a.


    Beginn: 14:00

    Liebe und Großmut ihres Gatten halten eine Frau, die mit einem Ehebruch aus ihrer Vergangenheit erpreßt wird, vor Panik und Selbstmord zurück. Psychologisches und höchst konzentriertes Melodram um Begierde und Moral nach einer Novelle von Stefan Zweig.

    Wiederholung: Di 28.4. 17:00


  • Beginn: 16:00

    CÉLINE ET JULIE VONT EN BATEAU · CÉLINE UND JULIE FAHREN BOOT
    Jacques Rivette · Frankreich 1974


  • Stationen der Filmgeschichte

    Celine und Julie fahren Boot CÉLINE ET JULIE VONT EN BATEAU · CÉLINE UND JULIE FAHREN BOOT

    Frankreich 1974 · 193 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Jacques Rivette, mit Juliet Berto, Dominique Labourier, Bulle Ogier u.a.


    Beginn: 16:00

    Ein poetisches Märchenpuzzle, in dem sich zwei junge Frauen durch Zauberei in die Welt ihrer Kindheit zurückversetzen, um dort die Ängste und Hoffnungen eines Mädchens verstehen zu lernen. Pure Magie.

    Wiederholung: Di 28.4. 20:00


  • Beginn: 20:00

    HISTOIRE IMMORTELLE · STUNDE DER WAHRHEIT
    Orson Welles · Frankreich 1968


  • W for Welles

    Stunde der Wahrheit HISTOIRE IMMORTELLE · STUNDE DER WAHRHEIT

    Frankreich 1968 · 58 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Jeanne Moreau, Norman Eshley u.a.


    Beginn: 20:00

    Durch anhaltende Probleme mit Produzenten seit den 1950er-Jahren, die ihm nicht die nötige künstlerische Freiheit ließen, wendete sich Welles vermehrt dem Schauspiel und als Regisseur dem Fernsehen zu. Die TV-Produktion STUNDE DER WAHRHEIT erzählt die Geschichte eines kinderlosen despotischen Kaufmanns in Macao, der bei dem Versuch scheitert, kurz vor dem Tod einen Erben für seine sinnlos angehäuften Reichtümer zu finden. Ein an CITIZEN KANE anschließendes Alterswerk, das wieder ganz von der Persönlichkeit Welles' beherrscht wird.


Mo 27. April

  • Beginn: 18:00

    UNA VITA TRANQUILLA · EIN RUHIGES LEBEN
    Claudio Cupellini · Deutschland · Frankreich · Italien 2010


  • Italienischer Filmclub: Film + Vortrag

    Ein ruhiges Leben UNA VITA TRANQUILLA · EIN RUHIGES LEBEN

    Deutschland · Frankreich · Italien 2010 · 105 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Claudio Cupellini, mit Toni Servillo, Marco D'Amore, Francesco Di Leva, Juliane Köhler u.a.


    Beginn: 18:00

    Ein Aspekt des deutsch-italienischen Verhältnisses im alltäglichen Leben einer Familie: Ein ausgestiegener Mafioso hat in Deutschland eine Familie gegründet und ein Restaurant eröffnet. Doch dann taucht sein erster Sohn aus Italien auf und seine neue Welt gerät aus den Fugen.

    Nach dem Film spricht Laura Garavini über das deutsch-italienische Verhältnis, die Mafia und Europa und lädt zum Diskutieren ein. Laura Garavini ist Abgeordnete im Italienischen Parlament und Gründerin der Initiative „Mafia? Nein Danke!“ (Berlin).

    In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft e.V. – Dante Aligheri.


    UNA VITA TRANQUILLA Trailer


Di 28. April

  • Beginn: 17:00

    LA PAURA · ANGST
    Roberto Rossellini · Deutschland · Italien 1954


  • 1945/2015: Europa zwischen Kosmopolitik und Nationalstaat

    Angst LA PAURA · ANGST

    Deutschland · Italien 1954 · 82 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: Roberto Rossellini, mit Ingrid Bergman, Mathias Wieman, Renate Mannhardt u.a.


    Beginn: 17:00

    Liebe und Großmut ihres Gatten halten eine Frau, die mit einem Ehebruch aus ihrer Vergangenheit erpreßt wird, vor Panik und Selbstmord zurück. Psychologisches und höchst konzentriertes Melodram um Begierde und Moral nach einer Novelle von Stefan Zweig.


  • Beginn: 20:00

    CÉLINE ET JULIE VONT EN BATEAU · CÉLINE UND JULIE FAHREN BOOT
    Jacques Rivette · Frankreich 1974


  • Stationen der Filmgeschichte

    Celine und Julie fahren Boot CÉLINE ET JULIE VONT EN BATEAU · CÉLINE UND JULIE FAHREN BOOT

    Frankreich 1974 · 193 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Jacques Rivette, mit Juliet Berto, Dominique Labourier, Bulle Ogier u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein poetisches Märchenpuzzle, in dem sich zwei junge Frauen durch Zauberei in die Welt ihrer Kindheit zurückversetzen, um dort die Ängste und Hoffnungen eines Mädchens verstehen zu lernen. Pure Magie.

    Einführung: Florian Deterding (Kinoleitung)


Mi 29. April

  • Beginn: 17:45

    WO HU CANG LONG · TIGER & DRAGON
    Ang Lee · China · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2000


  • Stationen der Filmgeschichte

    Tiger and Dragon WO HU CANG LONG · TIGER & DRAGON

    China · Honkong · Vereinigte Staaten von Amerika 2000 · 120 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Ang Lee, mit Chow YunFat, Michelle Yeoh, Zhang Ziyi u.a.


    Beginn: 17:45

    Dieser märchenhaft-fantastische Schwertkämpferfilm verbindet spielerisch die hongkong-chinesische Tradition des Genres mit romantischen und verhalten-feministischen Motiven. Akrobatische Kämpfe um Gerechtigkeit und Chancengleichheit verbinden sich mit zwei raffiniert verschachtelten Liebesgeschichten zu einem energiegeladenen Kinofest.“ (Film 11/2000)

    TIGER AND DRAGON Trailer


  • Beginn: 20:00

    F FOR FAKE / VÉRITÉS ET MENSONGES · F WIE FÄLSCHUNG
    Orson Welles · Deutschland · Frankreich · Indien 1972


  • W for Welles

    F for Fake F FOR FAKE / VÉRITÉS ET MENSONGES · F WIE FÄLSCHUNG

    Deutschland · Frankreich · Indien 1972 · 89 Minuten · OF · BD · ab 12 Jahre

    Regie: Orson Welles, mit Orson Welles, Oja Kodar, Joseph Cotten u.a.


    Beginn: 20:00

    1975 erlangte Welles nochmals größere Aufmerksamkeit mit dem verschachtelten Film-Essay F FOR FAKE, in dem der umstrittene Kunstfälscher Elmyr de Hory sowie der nicht minder umstrittene Schriftsteller Clifford Irving porträtiert werden. Welles führt die Schwierigkeit oder gar Unmöglichkeit vor Augen, sowohl in der Kunst als auch im Leben Wahrheit und Lüge, Original und Fälschung voneinander unterscheiden zu können.




30. April bis 6. Mai

Do 30. April

  • Beginn: 18:00

    INSIDE LLEWYN DAVIS
    Ethan Coen, Joel Coen · Vereinigte Staaten von Amerika 2013


  • Psychoanalyse & Film

    Inside Llewin Davis INSIDE LLEWYN DAVIS

    Vereinigte Staaten von Amerika 2013 · 104 Minuten · OmU · DCP · ab 6 Jahre

    Regie: Ethan Coen, Joel Coen, mit Oscar Isaac, Carey Mulligan, John Goodman u.a.


    Beginn: 18:00

    Der Folkmusiker Llewyn Davis hat im New York der frühen 1960er-Jahre wenig Erfolg, dafür aber jede Menge Probleme, die ihn schließlich auf eine Reise treiben. Ein „in jeder Hinsicht gelungener Film: ein runder Plot (was nicht nur an der Katze liegt); eine gekonnte Inszenierung; ein herausragender Hauptdarsteller; eine herausragende Nebenfigur; tausend versteckte Hinweise für die vielen Dylan und Folk-Fans; viel Coen-Humor, für alle, die ihn lieben; und ausreichend Stoff zum Nachdenken in Zeiten, in denen Scheitern zum sozialen Ausschluss führt.“ (Die Zeit)

    INSIDE LLEWYN DAVIS Trailer


  • Beginn: 20:00

    LA VIE D'ADÈLE · BLAU IST EINE WARME FARBE
    Abdellatif Kechiche · Belgien · Frankreich · Spanien 2013


  • Französischer Filmclub

    Blau ist eine warme Farbe LA VIE D'ADÈLE · BLAU IST EINE WARME FARBE

    Belgien · Frankreich · Spanien 2013 · 179 Minuten · OmU · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Abdellatif Kechiche, mit Léa Seydoux, Adèle Exarchopoulos, Salim Kechiouche u.a.


    Beginn: 20:00

    Das Leben der jungen Adèle ändert sich schlagartig, als sie die Künstlerin Emma trifft und mit ihr eine leidenschaftliche Liebesbeziehung beginnt.

    Es ist ein in seiner Intensität unerhört schöner Film, ein Bildungsroman des Herzens, eine filmische éducation sentimentale, erzählt im Modus der absoluten Gegenwärtigkeit.“ (Die Zeit)

    LA VIE D'ADÈLE Trailer




Logo Blackbox

Ihr Kontakt
für die Black Box

Florian Deterding
Tel0211.89-93715
Fax0211.89-93768
Florian.Deterding@ duesseldorf.de

Florian Deterding

Eintrittspreise

7,00 € · erm. 5,00 € ·
mit Black-Box-Pass 4,00 €
auf allen Plätzen

Der Black-Box-Pass kostet 18,00 € · erm. 6,00 € und gewährt ab Kaufdatum ein Jahr lang 3,00 € Ermäßigung auf den vollen Eintrittspreis

Der Gildepass hat für die Black Box keine Gültigkeit

Das Kino verfügt über einen rollstuhlgerechten Platz

Newsletter

Sie möchten regelmäßig den Newsletter der Black Box erhalten? Anmeldung per E-Mail bei: Florian Deterding

Kartenreservierung

Bitte telefonisch unter 0211.89-92232

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

27. März 2015 | 04:31 Uhr

Fr
10°
Details Sa
12°
Details So
12°
Details