Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Monatsprogramm

blackboxinnen 440

1. bis 4. Mai

So 01. Mai

  • Beginn: 16:00

    LIAN LIAN FENG CHEN · LIEBE WIE STAUB IM WIND
    Hou Hsiao-hsien · 1986


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    liebe wie staub im wind LIAN LIAN FENG CHEN · LIEBE WIE STAUB IM WIND

    1986 · 109 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Shu-Fang Chen, Shu-fen Hsin, Lawrence Ko u.a.


    Beginn: 16:00

    Das Erwachsenwerden eines 15-jährigen jungen Mannes zwischen wirtschaftlicher Selbstbehauptung und früher Liebe in Taipeh. Harmonie und bescheidene Zufriedenheit prägen diesen Lebensabschnitt des jungen Paares, das Arbeit und Unterkunft im Hinterzimmer eines Kinos gefunden hat. In schweigender Übereinkunft leben Wan und Huen zusammen, bis er zum Militärdienst eingezogen wird. Noch bevor er alle 1096 Briefumschläge, die sie ihm mitgab, füllen und an sie abschicken kann, heiratet sie in seiner Abwesenheit einen anderen.
    Meisterhaft beiläufig und lakonisch und doch mit großer Empfindsamkeit erzählte Geschichte aus dem taiwanesischen Alltag.

    Einführung in das Frühwerk von Hou Hsiao-hsien: Holger Römers (Filmkritiker/Publizist, Köln)

    Nach dem Film laden Filmmuseum und die Taipeh Vertretung (Berlin/Frankfurt) zu einem Weinempfang mit taiwanesischen Snacks.




Mo 02. Mai

Di 03. Mai

  • Beginn: 15:00

    ES LEUCHTEN DIE STERNE
    Hans H. Zerlett · Deutschland 1938


  • Filmklassiker am Nachmittag

    es leuchten die sterne ES LEUCHTEN DIE STERNE

    Deutschland 1938 · 83 Minuten · DF · 35mm · ab 12 Jahre

    Regie: Hans H. Zerlett, mit La Jana, Ernst Fritz Fürbringer, Vera Bergman u.a.


    Beginn: 15:00

    Eine Sekretärin, die vom Starruhm träumt, kommt nach Berlin. Sie arbeitet als Filmkomparsin und fügt sich am Ende in die Ehe mit einem Beleuchter. Rahmenhandlung für einen Revuefilm, in dem sich zahlreiche Stars des deutschen Films der 1930er Jahre sehen und hören lassen.

    Eintritt: 2,00 Euro


  • Beginn: 20:00

    THE AFRICAN QUEEN · AFRICAN QUEEN
    John Huston · Vereinigte Staaten von Amerika 1951


  • Stationen der Filmgeschichte

    african_queen THE AFRICAN QUEEN · AFRICAN QUEEN

    Vereinigte Staaten von Amerika 1951 · 100 Minuten · OmU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: John Huston, mit Katharine Hepburn, Humphrey Bogart, Robert Morley u.a.


    Beginn: 20:00

    „Ein Whisky-seeliger Bootsbesitzer und eine moralstrenge Methodistenschwester kämpfen in Afrika gemeinsam gegen die deutschen Kolonialherren: Abenteuerfilm mit vielen komischen Momenten.“ (Heyne Filmlexikon)

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)


Mi 04. Mai

  • Beginn: 19:30

    BELYE NOCHI POCHTALONA ALEKSEYA TRYAPITSYNA · DIE WEISSEN NÄCHTE DES POSTBOTEN
    Andrej Kontschalowskij · Russland 2014


  • 3. Russische Filmtage Düsseldorf

    BELYE NOCHI POCHTALONA ALEKSEYA TRYAPITSYNA · DIE WEISSEN NÄCHTE DES POSTBOTEN BELYE NOCHI POCHTALONA ALEKSEYA TRYAPITSYNA · DIE WEISSEN NÄCHTE DES POSTBOTEN

    Russland 2014 · 101 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Andrej Kontschalowskij, mit Aleksej Trjapitsyn, Irina Ermolowa, Timur Bondarenko u.a.


    Beginn: 19:30

    Eröffnung: Thomas Geisel, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Düsseldorf

    Eine kleine Ansiedlung am nordrussischen Kenosero-See – hier lebt Ljoscha, der seinen bescheidenen Lebensunterhalt als Postbote verdient und die Dorfbewohner auch mit Brot, ihrer Rente oder Wodka versorgt. Als eines Tages sein Außenbordmotor gestohlen wird, bedeutet das für Ljoscha eine Katastrophe – wie soll er nun arbeiten?

    Im Anschluss wird zu einem kleinen Empfang mit „Wodqa“ und russischen Snacks geladen.

    Mit freundlicher Unterstützung von „Qonzern“ und dem Restaurant „Weiße Nächte“.





5. bis 11. Mai

Do 05. Mai

  • Beginn: 20:00

    AI TO MAKOTO · FOR LOVE'S SAKE
    Takashi Miike · Japan 2012


  • Japanischer Filmclub

    For love's sake AI TO MAKOTO · FOR LOVE'S SAKE

    Japan 2012 · 133 Minuten · OmeU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Takashi Miike, mit Satoshi Tsumabuki, Emi Takei, Takumi Saitô u.a.


    Beginn: 20:00

    Nach dem Manga von Ikki Kajiwara und Takumi Nagayasu als „Bollywood“-Musical inszenierte „Coming of Age“-Romanze mit überbordenden Kampfszenen. Zu behaupten, es handele sich bei Takashi Miikes (AUDITION) Genre-Cocktail schlicht um die japanische Variante von WEST SIDE STORY, wäre kein Fehler, aber zu kurz gegriffen: FOR LOVE‘S SAKE entzieht sich jeder Kategorisierung.

    FOR LOVE’S SAKE Trailer OmeU


Fr 06. Mai

  • Beginn: 19:00

    JIU SHI LIU LIU DE TA · CUTE GIRL
    Hou Hsiao-hsien · 1980


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    cute girl JIU SHI LIU LIU DE TA · CUTE GIRL

    1980 · 90 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Kenny Bee, Feng Fei-fei, Anthony Chan u.a.


    Beginn: 19:00

    Eine Tochter aus reichem Haus soll den Sohn eines Geschäftspartners ihres Vaters heiraten. Während eines Besuches bei ihrer Tante auf dem Land lernt sie einen Landvermesser kennen.

    Der Debutfilm, über die Qualität einer einfachen Etüde hinausreichend, lässt bereits Hou Hsiao-hsiens Stil und Themen erkennen: die ländliche Provinz als Schauplatz, der Kampf um Glück gegen gesellschaftliche Restriktionen, junge Liebe unter familiärem Druck und eine Regie, die sich nie über ihre Figuren erhebt. Das Ganze (noch) den Regeln der kommerziellen taiwanesischen Filmindustrie folgend und im Gewand einer schwungvollen Screwball-Comedy, – Produziert von einer Plattenfirma, möglicherweise deshalb zahlreich garniert mit musikalischen Einlagen.

    Wiederholung: Mo 16.5. 14:00


  • Beginn: 21:00

    FENG ER TI TA CAI · BLIND OF LOVE / CHEERFUL WIND
    Hou Hsiao-hsien · 1981


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    blind of love FENG ER TI TA CAI · BLIND OF LOVE / CHEERFUL WIND

    1981 · 90 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Kenny Bee, Feng Fei Fei, Anthony Chan u.a.


    Beginn: 21:00

    Die beiden Liebenden von Hous Debutfilms CUTE GIRL kehren ein Jahr später in BLIND OF LOVE auf die Leinwand zurück. Feng Fei-fei verkörpert eine Modefotografin, die sich während eines Werbeshootings in der Provinz in eines ihrer Models verliebt, nämlich in einen von Kenny Bee verkörperten Sehbehinderten, der in einer Seifenreklame den nicht eben geschmackvollen Slogan „Rein wie das Herz eines Blinden” veranschaulichen soll.

    Eine romantische Komödie, mit zahlreichen Popsongs untermalt, aber bereits leisesohlig und atmosphärisch inszeniert.

    Wiederholung: Mo 16.5. 16:00


Sa 07. Mai

  • Beginn: 19:00

    ZAI NA HE PAN QING CAO QING · THE GREEN, GREEN GRASS OF HOME
    Hou Hsiao-hsien · 1982


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    The green, green grass of home ZAI NA HE PAN QING CAO QING · THE GREEN, GREEN GRASS OF HOME

    1982 · 90 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Kenny Bee, Jing-kuo Yen, Meifeng Chen u.a.


    Beginn: 19:00

    Der dritte und letzte im Starkinosystem gedrehte Film ist zugleich auch der letzte Film mit Superstar Kenny Bee.
    Die Romanze zweier Lehrer bildet den roten Faden, ist aber nur Teil einer Collage aus Naturaufnahmen und Handlungsfetzen aus dem Leben der Schüler: verbotenes Fischen, Kindernöte, Streiche, Baden im Fluss: das ist ab und an komisch, teils rührend, manchmal herzzerreißend, aber niemals rührselig.

    Wiederholung: Mo 16.5. 18:00


  • Beginn: 21:00

    FENG GUI LAI DE REN · THE BOYS FROM FENGKUEI
    Hou Hsiao-hsien · 1983


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    The boys from Fengkuei FENG GUI LAI DE REN · THE BOYS FROM FENGKUEI

    1983 · 101 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Chunfang Chang, Shih Chang, Doze Niu u.a.


    Beginn: 21:00

    Die autobiografische Coming-of-Age- Geschichte, die im Moment verharrt, ihre Handlung nahezu beiläufig vorantreibt, prägte Hou Hsiao-hsiens Frühwerk. Er hat nun Genre und Starkino, Studiokulissen und Inszenierungskonventionen hinter sich gelassen und begründet endgültig das neue taiwanesische Kino. Ein Meilenstein im Oeuvre Hou Hsiao-hsiens.
    Die Handlung: Drei junge Männer entfliehen der Provinz um Glück, Selbstbestimmung und Freiheit in der Hafenstadt Kaohsiung zu finden. Für Verwirrung sorgt eine junge Frau.

    Wiederholung: Mi 18.5. 20:00


So 08. Mai

  • Beginn: 14:30

    ER ZI DE DA WAN OU · THE SANDWICH MAN
    Hou Hsiao-hsien · 1983


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    The sandwich man ER ZI DE DA WAN OU · THE SANDWICH MAN

    1983 · 105 Minuten · OmeU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Tseng Chuang-hsiang, Wan Jen u.a.


    Beginn: 14:30

    THE SANDWICH MAN ist einer der taiwanesischen Omnibusfilme, mit denen Anfang der 1980er Jahre ein neues Kino etabliert werden sollte; ein Schlüsselwerk der taiwanesischen Nouvelle Vague. In der Episode „Son's Big Doll“ von Hou Hsiao-hsien versucht ein Vater als wandelnde Werbung das nötige Geld für seine Familie aufzubringen. In Zusammenhang mit den Episoden von Wan Jen und Tseng Chuang-hsiang entsteht ein Abbild der jungen, aufstrebenden Filmszene Taiwans dieser Zeit.



    Wiederholung: So 22.5. 12:00


  • Beginn: 17:00

    SOBYTIE · DAS EREIGNIS. AUGUST 1991
    Sergei Loznitsa · Russland 2015


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    SOBYTIE · DAS EREIGNIS. AUGUST 1991 SOBYTIE · DAS EREIGNIS. AUGUST 1991

    Russland 2015 · 74 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Sergei Loznitsa


    Beginn: 17:00

    August 1991. Einige Hardcore-Kommunisten putschen gegen die Reform-Politik Gorbatschovs. Sie setzen den Präsidenten fest, besetzen die staatlichen Radio- und Fernsehsender. Anstelle von Nachrichten senden sie permanent Tschaikowskis „Schwanensee“. Panzer umstellen den Roten Platz. In Moskau versammeln sich die Massen ums Weiße Haus, bereit, die demokratische Opposition um Jelzin zu verteidigen. In Leningrad laufen Tausende von verängstigten und aufgeregten Menschen durch die Straßen, bauen Barrikaden. Der Putsch ist gescheitert. Das ist das Ende der 70-jährigen Herrschaft der Sowjets. 25 Jahre später zeichnet Dokumentarist Sergei Loznitsa dieses Ereignis nach, das als Geburt der russischen Demokratie gilt.


Mo 09. Mai

Di 10. Mai

  • Beginn: 20:00

    QUERELLE
    Rainer Werner Fassbinder · Deutschland · Frankreich 1982


  • Stationen der Filmgeschichte

    Querelle QUERELLE

    Deutschland · Frankreich 1982 · 108 Minuten · DF · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Rainer Werner Fassbinder, mit Brad Davis, Franco Nero, Jeanne Moreau u.a.


    Beginn: 20:00

    Fassbinders letztes Werk fasziniert und irritiert gleichermaßen. In einer künstlichen Bilderwelt inszeniert er mit dem sexuell außergewöhnlich anziehenden Querelle, einer Romanfigur Jean Genets, eine Hymne auf die Homosexualität und öffnet gleichzeitig Abgründe, in die er seine Protagonisten stürzen lässt.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)


Mi 11. Mai

  • Beginn: 20:00

    ANGELY REVOLJUZII · ENGEL DER REVOLUTION
    Alexej Fedortschenko · Russland 2014


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    ANGELY REVOLJUZII · ENGEL DER REVOLUTION ANGELY REVOLJUZII · ENGEL DER REVOLUTION

    Russland 2014 · 113 Minuten · OmU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Alexej Fedortschenko, mit Daria Ekamasowa, Pawel Basow, Georgi Iobadze u.a.


    Beginn: 20:00

    Während der Russischen Revolution galt Polina Schneider als die Geheimwaffe der Bolschewiki. Jahre später, 1934, wird sie wieder für einen Sonderauftrag auserkoren: Sie soll die Chanten und Nenzen im Nordwesten der jungen Sowjetunion zum Kommunismus bekehren. Gemeinsam mit vier ehemaligen Mitstreitern – allesamt Künstler der Avantgarde – macht sie sich auf den Weg nach Sibirien und versucht mit ihren Mitteln, die Lehre Lenins durchzusetzen. Doch die indigene Bevölkerung hält hartnäckig an ihren jahrhundertealten schamanischen Ritualen fest.




12. bis 18. Mai

Do 12. Mai

  • Beginn: 20:00

    BARCELONA, NIT D`ESTIU · BARCELONA - EINE SOMMERNACHT
    Dani de la Orden · Spanien 2013


  • Spanischer Filmclub

    Barcelona - Eine Sommernacht BARCELONA, NIT D`ESTIU · BARCELONA - EINE SOMMERNACHT

    Spanien 2013 · 96 Minuten · OmU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Dani de la Orden, mit Francesc Colomer, Jan Cornet, Joan Dausà u.a.


    Beginn: 20:00

    Sechs Geschichten von der Liebe und einer einzigartigen Stadt.
    In der Nacht des 18. August kreuzt der Komet „Rose“ den Himmel über Barcelona und bietet nicht nur ein faszinierendes Naturschauspiel. Unter dem magisch erleuchteten Nachthimmel zeigt sich auch seine kosmische Kraft auf die Menschen und zwölf Schicksale treffen aufeinander.

    BARCELONA – EINE SOMMERNACHT Trailer


Fr 13. Mai

  • Beginn: 20:00

    DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED
    Lotte Reiniger · Deutschland 1926


  • Lotte Reiniger und der absolute Film

    Die Abenteuer des Prinzen Achmed DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED

    Deutschland 1926 · 81 Minuten · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Lotte Reiniger


    Beginn: 20:00

    Lotte Reiniger bringt mit DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED den ersten abendfüllenden Silhouetten-Animationsfilm der Welt ins Kino. Die ersten Silhouetten-Animationsfilme Lotte Reinigers entstehen am Schnittpunkt des künstlerischen Spielfilms und der Filmavantgarde. Die Handlung: Ein armer Schneider, der sich in eine Prinzessin verliebt hat, muss gegen Zauberer, böse Geister und Naturgewalten antreten, ehe er die Geliebte heimführen kann.

    Der Film wird von Angelika Sheridan (Flöte/Bassflöte) und Ute Völker (Akkordeon) live begleitet.

    Im Vorprogramm: DIE VIER JAHRESZEITEN
    Lotte Reiniger, 1981 · 16mm · 2 Min.

    Beachten Sie bitte, dass Karten erst ab dem 7. Mai reserviert werden können.

    Wiederholung: So 15.5. 14:30


Sa 14. Mai

  • Beginn: 18:30

    TONG NIEN WANG SHI · A TIME TO DIE, A TIME TO LIVE
    Hou Hsiao-hsien · 1985


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    A time to die, a time to live TONG NIEN WANG SHI · A TIME TO DIE, A TIME TO LIVE

    1985 · 138 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Chia-bao Chang, Neng Chang, Chih-chen Chen u.a.


    Beginn: 18:30

    Die Familie eines jungen Chinesen zog 1948 vom Festland nach Taiwan und versuchte, sich dort über Wasser zu halten. In seine Erinnerungen fließen neben realistischen Beobachtungen immer wieder kleine Glücksmomente ein, aber auch Blicke auf die größeren politischen und gesellschaftlichen Ereignisse einer Epoche Taiwans.
    Autobiografisch angelegte Auseinandersetzung mit individueller und gesellschaftlicher Vergangenheit in Taiwan, stets gekonnt zwischen Poesie und Realismus balancierend. Ausladend erzählt, bringt der Film eine fremde Mentalität nachdrücklich nahe.

    Wiederholung: So 22.5. 16:30


  • Beginn: 21:00

    NI LUO HE NU ER · DAUGHTER OF THE NILE
    Hou Hsiao-hsien · 1987


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    Daughter of the nile NI LUO HE NU ER · DAUGHTER OF THE NILE

    1987 · 93 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Yang Lin, Jack Kao, Chen Shu-fang u.a.


    Beginn: 21:00

    Mit DAUGHTER OF THE NILE zeichnet Hou Hsiao-hsien das melancholische Porträt einer hedonistischen, aber auch verlorenen Jugend. Untermalt mit zeitgenössischem Taiwan-Pop zeigt er das Taipeh der Leuchtreklamen, durch das die jungen Leute auf Mopeds fahren, oftmals unterwegs zum Strand, um nächtliche Partys zu feiern. Über all dieser Leichtigkeit schwebt die vage Ahnung, dass ihre Clique bald auseinanderdriften wird...

    Es wird die restaurierte Fassung vom Taiwan Film Institute aus dem Jahr 2015 gezeigt.

    Wiederholung: So 29.5. 15:00


So 15. Mai

  • Beginn: 14:30

    DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED
    Lotte Reiniger · Deutschland 1926


  • Lotte Reiniger und der absolute Film

    Die Abenteuer des Prinzen Achmed DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED

    Deutschland 1926 · 81 Minuten · DCP · ab 0 Jahre

    Regie: Lotte Reiniger


    Beginn: 14:30

    Lotte Reiniger bringt mit DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED den ersten abendfüllenden Silhouetten-Animationsfilm der Welt ins Kino. Die ersten Silhouetten-Animationsfilme Lotte Reinigers entstehen am Schnittpunkt des künstlerischen Spielfilms und der Filmavantgarde. Die Handlung: Ein armer Schneider, der sich in eine Prinzessin verliebt hat, muss gegen Zauberer, böse Geister und Naturgewalten antreten, ehe er die Geliebte heimführen kann.

    Die Vorführung beinhaltet die Vertonung der Uraufführung aus dem Jahr 1926 von Wolfgang Zeller, einer der meistgespielten Filmkomponisten seiner Zeit.

    Im Vorprogramm: ZEHN MINUTEN MOZART
    Lotte Reiniger, D 1930 · 22 Min.




  • Beginn: 17:00

    BEREGIS AWTOMOBILJA · AUTOAFFÄREN
    Eldar Rjasanow · Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1966


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    Autoaffären BEREGIS AWTOMOBILJA · AUTOAFFÄREN

    Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1966 · 94 Minuten · DF · 35mm · ab 6 Jahre

    Regie: Eldar Rjasanow, mit Innokentij, Smoktunowski, Oleg Efremow, Ljubow Dobrschanskaja u.a.


    Beginn: 17:00

    Eine Hommage an den im November 2015 verstorbenen Regisseur Eldar Rjasanow, ein Meister liebevoll- gesellschaftskritischer Komödien.
    Juri Dedotschkin, der Protagonist der Autoaffären, ist ein Robin Hood der Autodiebe. Eigentlich ist er Versicherungsmakler, verdingt sich jedoch nebenbei als Autoknacker. Dabei klaut er nur die Wagen von Schiebern, geschmierten Beamten und sonstigen Verbrechern. Den Gewinn aus dem Autokauf überweist er an Kinderheime. Doch er muss sich hüten, denn sein bester Freund, ein Polizist, ist ihm schon auf der Spur.


Mo 16. Mai

  • Beginn: 14:00

    JIU SHI LIU LIU DE TA · CUTE GIRL
    Hou Hsiao-hsien · 1980


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    cute girl JIU SHI LIU LIU DE TA · CUTE GIRL

    1980 · 90 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Kenny Bee, Feng Fei-fei, Anthony Chan u.a.


    Beginn: 14:00

    Eine Tochter aus reichem Haus soll den Sohn eines Geschäftspartners ihres Vaters heiraten. Während eines Besuches bei ihrer Tante auf dem Land lernt sie einen Landvermesser kennen.

    Der Debütfilm, über die Qualität einer einfachen Etüde hinausreichend, lässt bereits Hou Hsiao-hsiens Stil und Themen erkennen: die ländliche Provinz als Schauplatz, der Kampf um Glück gegen gesellschaftliche Restriktionen, junge Liebe unter familiärem Druck und eine Regie, die sich nie über ihre Figuren erhebt. Das Ganze (noch) den Regeln der kommerziellen taiwanesischen Filmindustrie folgend und im Gewand einer schwungvollen Screwball-Comedy, – Produziert von einer Plattenfirma, möglicherweise deshalb zahlreich garniert mit musikalischen Einlagen.


  • Beginn: 16:00

    FENG ER TI TA CAI · BLIND OF LOVE / CHEERFUL WIND
    Hou Hsiao-hsien · 1981


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    blind of love FENG ER TI TA CAI · BLIND OF LOVE / CHEERFUL WIND

    1981 · 90 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Kenny Bee, Feng Fei Fei, Anthony Chan u.a.


    Beginn: 16:00

    Die beiden Liebenden von Hous Debütfilms CUTE GIRL kehren ein Jahr später in BLIND OF LOVE auf die Leinwand zurück. Feng Fei-fei verkörpert eine Modefotografin, die sich während eines Werbeshootings in der Provinz in eines ihrer Models verliebt, nämlich in einen von Kenny Bee verkörperten Sehbehinderten, der in einer Seifenreklame den nicht eben geschmackvollen Slogan „Rein wie das Herz eines Blinden” veranschaulichen soll.

    Eine romantische Komödie, mit zahlreichen Popsongs untermalt, aber bereits leisesohlig und atmosphärisch inszeniert.


  • Beginn: 18:00

    ZAI NA HE PAN QING CAO QING · THE GREEN, GREEN GRASS OF HOME
    Hou Hsiao-hsien · 1982


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    The green, green grass of home ZAI NA HE PAN QING CAO QING · THE GREEN, GREEN GRASS OF HOME

    1982 · 90 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Kenny Bee, Jing-kuo Yen, Meifeng Chen u.a.


    Beginn: 18:00

    Der dritte und letzte im Starkinosystem gedrehte Film ist zugleich auch der letzte Film mit Superstar Kenny Bee.
    Die Romanze zweier Lehrer bildet den roten Faden, ist aber nur Teil einer Collage aus Naturaufnahmen und Handlungsfetzen aus dem Leben der Schüler: verbotenes Fischen, Kindernöte, Streiche, Baden im Fluss: das ist ab und an komisch, teils rührend, manchmal herzzerreißend, aber niemals rührselig.


Di 17. Mai

  • Beginn: 20:00

    RIVER OF NO RETURN · FLUSS OHNE WIEDERKEHR
    Otto Preminger · Vereinigte Staaten von Amerika 1954


  • Stationen der Filmgeschichte

    River of no return RIVER OF NO RETURN · FLUSS OHNE WIEDERKEHR

    Vereinigte Staaten von Amerika 1954 · 91 Minuten · OmdU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Otto Preminger, mit Marilyn Monroe, Robert Mitchum, Rory Calhoun u.a.


    Beginn: 20:00

    Einer der intelligentesten Western erzählt die Geschichte eines Mannes, der mit einer Frau und einem Kind auf einem großen Strom flussabwärts treibt und mutig alle Gefahren meistert.

    „Schwer zu sagen, ob nun die Landschaft oder Marilyn Monroes Schönheit die größere Attraktion von RIVER OF NO RETURN ist. Die Berglandschaft ist atemberaubend, doch Miss Monroe ist dies auf ihre Art nicht weniger.“ (Bosley Crowther in: New York Times)

    Einführung: Helmut von Richter (Freundeskreis des Filmmuseums)


Mi 18. Mai

  • Beginn: 20:00

    FENG GUI LAI DE REN · THE BOYS FROM FENGKUEI
    Hou Hsiao-hsien · 1983


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    The boys from Fengkuei FENG GUI LAI DE REN · THE BOYS FROM FENGKUEI

    1983 · 101 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Chunfang Chang, Shih Chang, Doze Niu u.a.


    Beginn: 20:00

    Die autobiografische Coming-of-Age-Geschichte, die im Moment verharrt, ihre Handlung nahezu beiläufig vorantreibt, prägte Hou Hsiao-hsiens Frühwerk. Er hat nun Genre und Starkino, Studiokulissen und Inszenierungskonventionen hinter sich gelassen und begründet endgültig das neue taiwanesische Kino. Ein Meilenstein im Oeuvre Hou Hsiao-hsiens.
    Die Handlung: Drei junge Männer entfliehen der Provinz um Glück, Selbstbestimmung und Freiheit in der Hafenstadt Kaohsiung zu finden. Für Verwirrung sorgt eine junge Frau.




19. bis 25. Mai

Do 19. Mai

  • Beginn: 20:00

    LA MAFIA UCCIDE SOLO D'ESTATE · DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER
    Pif (Pierfrancesco Diliberto) · Italien 2013


  • Italienischer Filmclub

    Die Mafia mordet nur im Sommer LA MAFIA UCCIDE SOLO D'ESTATE · DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER

    Italien 2013 · 90 Minuten · OmU · DCP · ab 12 Jahre

    Regie: Pif (Pierfrancesco Diliberto), mit Cristiana Capotondi, Pif, Ginevra Antona u.a.


    Beginn: 20:00

    Aufwachsen und Lieben im Palermo der Mafia. Eine zwanzigjährige Geschichte aus kindlicher Sicht. Arturo wächst in dieser faszinierenden und gleichzeitig schrecklichen Stadt auf, in der sowohl Platz ist für Leidenschaft wie für ein Lächeln.

    Einführung: Joachim Manzin (Freundeskreis des Filmmuseums)

    DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER Trailer


Fr 20. Mai

  • Beginn: 19:00

    ICH SEH, ICH SEH
    Veronika Franz, Severin Fiala · Österreich 2014


  • Psychoanalyse & Film

    ICH SEH, ICH SEH ICH SEH, ICH SEH

    Österreich 2014 · 99 Minuten · DF · DCP · ab 16 Jahre

    Regie: Veronika Franz, Severin Fiala, mit Susanne Wuest, Elias Schwarz, Lukas Schwarz u.a.


    Beginn: 19:00

    Zehnjährige Zwillingsbrüder reagieren irritiert auf die Rückkehr ihrer Mutter aus dem Krankenhaus, weil deren Kopf nach einer Schönheitsoperation komplett bandagiert ist und zweifeln ihre Identität an...

    „Veronika Franz und Severin Fiala drehen mit dieser garstigen Kollaboration Mutterliebe, kindliches Urvertrauen und die menschliche Sehnsucht nach Geborgenheit durch den Fleischwolf, dass die Knochen splittern. […] Dieser fiese kleine Film nimmt den Mund voller Scheußlichkeiten, kaut provozierend langsam drauf herum und spuckt sie mir schließlich vor die Füße, weil ich nicht rausgegangen bin, als noch Zeit dazu war. Ich kann mir nicht helfen, mir gefällt sowas.“ (Dietmar Dath)

    Eintritt: 9,00 Euro · ermäßigt 7,00 Euro · mit Black-Box-Pass 6,00 Euro

    ICH SEH, ICH SEH Trailer


Sa 21. Mai

  • Beginn: 19:00

    KÔKAKU KIDÔTAI · GHOST IN THE SHELL
    Mamoru Oshii · Japan 1995


  • Japan-Tag

    GHOST IN THE SHELL KÔKAKU KIDÔTAI · GHOST IN THE SHELL

    Japan 1995 · 83 Minuten · OmU · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Mamoru Oshii


    Beginn: 19:00

    Eine junge Frau, die zur Hälfte aus künstlichen Organen besteht, wagt den Kampf gegen einen die Bewohner einer Zukunftsstadt manipulierenden „Puppenspieler“. Dabei verbündet sie sich mit ihrem vermeintlichen Gegner, einem Androiden.

    Der von philosophischen Fragen nach dem Sinn der Existenz in seiner zusehends virtuellen Welt geprägte Zeichentrickfilm besticht durch stilistische Konsequenz und meditativen Erzählrhythmus. Das bislang bedeutendste Beispiel der jungen Manga-Trickfilmgattung.

    Der Eintritt ist kostenfrei!

    GHOST IN THE SHELL Trailer OV


  • Beginn: 21:00

    AKIRA
    Katsuhiro Ôtomo · Japan 1988


  • Japan-Tag

    AKIRA AKIRA

    Japan 1988 · 124 Minuten · OmU · digital · ab 16 Jahre

    Regie: Katsuhiro Ôtomo


    Beginn: 21:00

    Jugendliche Motorradfans geraten im Neo-Tokyo des Jahres 2019 in Kontakt mitparapsychologischen Militär-Experimenten. Einer von ihnen wird zum Träger übernatürlicher Zerstörungskräfte, mit denen er die Existenz der Stadt bedroht.
    Monumentaler Zeichentrick-Actionfilm mit philosophischem Unterton.

    Der Eintritt ist kostenfrei!

    AKIRA Trailer


So 22. Mai

  • Beginn: 12:00

    ER ZI DE DA WAN OU · THE SANDWICH MAN
    Hou Hsiao-hsien · 1983


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    The sandwich man ER ZI DE DA WAN OU · THE SANDWICH MAN

    1983 · 105 Minuten · OmeU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Tseng Chuang-hsiang, Wan Jen u.a.


    Beginn: 12:00

    THE SANDWICH MAN ist einer der taiwanesischen Omnibusfilme, mit denen Anfang der 1980er Jahre ein neues Kino etabliert werden sollte; ein Schlüsselwerk der taiwanesischen Nouvelle Vague. In der Episode „Son's Big Doll“ von Hou Hsiao-hsien versucht ein Vater als wandelnde Werbung das nötige Geld für seine Familie aufzubringen. In Zusammenhang mit den Episoden von Wan Jen und Tseng Chuang-hsiang entsteht ein Abbild der jungen, aufstrebenden Filmszene Taiwans dieser Zeit.




  • Beginn: 15:00

    KINO PRO ALEKSEEVA · EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW
    Michail Segal · Russland 2014


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    KINO PRO ALEKSEEVA · EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW KINO PRO ALEKSEEVA · EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW

    Russland 2014 · 95 Minuten · OmdU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Michail Segal, mit Aleksandr Sbrujew, Aleksej Kapitonow, Tatjana Majst u.a.


    Beginn: 15:00

    Regisseur Michail Segal zeigt prägende Momente aus Aleksejews Leben, einem gewöhnlichen Ingenieur und wenig erfolgreichen Lyriker und Sänger. Er nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in die 1970er Jahre – die Tauwetterperiode in der Sowjetunion, voller kreativer Energie und Hoffnung auf politische Veränderungen. Sein spöttischer Blick auf die technische Intelligenz und auf die Bardenszene als politischer Rückzugsraum zwischen Widerstand und Anpassung lässt dabei keine Sowjetnostalgie zu.

    EIN FILM ÜBER ALEKSEJEW Trailer OV


  • Beginn: 16:30

    TONG NIEN WANG SHI · A TIME TO DIE, A TIME TO LIVE
    Hou Hsiao-hsien · 1985


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    A time to die, a time to live TONG NIEN WANG SHI · A TIME TO DIE, A TIME TO LIVE

    1985 · 138 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Chia-bao Chang, Neng Chang, Chih-chen Chen u.a.


    Beginn: 16:30

    Die Familie eines jungen Chinesen zog 1948 vom Festland nach Taiwan und versuchte, sich dort über Wasser zu halten. In seine Erinnerungen fließen neben realistischen Beobachtungen immer wieder kleine Glücksmomente ein, aber auch Blicke auf die größeren politischen und gesellschaftlichen Ereignisse einer Epoche Taiwans.
    Autobiografisch angelegte Auseinandersetzung mit individueller und gesellschaftlicher Vergangenheit in Taiwan, stets gekonnt zwischen Poesie und Realismus balancierend. Ausladend erzählt, bringt der Film eine fremde Mentalität nachdrücklich nahe.


Mo 23. Mai

Di 24. Mai

  • Beginn: 20:00

    BLUE VELVET
    David Lynch · Vereinigte Staaten von Amerika 1986


  • Stationen der Filmgeschichte

    BLUE VELVET BLUE VELVET

    Vereinigte Staaten von Amerika 1986 · 118 Minuten · DF · 35mm · ab 16 Jahre

    Regie: David Lynch, mit Kyle MacLachlan, Isabella Rossellini, Laura Dern u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein herrenloses, abgetrenntes Ohr auf einer Wiese führt einen jungen Mann in eine unheimliche Welt mit einer mysteriösen Sängerin und psychopathischen Kriminellen, abseits seines bürgerlichen Alltagsidylls.
    Ein traumwandlerischer Alptraumfilm.

    Einführung: Thomas Ochs (Filmmuseum)

    BLUE VELVET Trailer OV


Mi 25. Mai

  • Beginn: 20:00

    14+
    Andrej Sajzew · Russland 2015


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    14+ 14+

    Russland 2015 · 106 Minuten · OmU · digital · ab 18 Jahre

    Regie: Andrej Sajzew, mit Gleb Kaljuschnij, Uljana Waskowitsch, Olga Osollapinja u.a.


    Beginn: 20:00

    Alex ist unsterblich in Vika verliebt, doch leider scheint die junge Frau für ihn außerhalb des Greifbaren zu liegen. Denn Vika lebt in einem Wohnblock, der mit dem von Alex verfeindet ist und zwischen den beiden Territorien herrscht ein erbitterter Kampf. Dennoch ist der junge Mann fest entschlossen, Kontakt zu seiner Angebeteten herzustellen und trotz der Hindernisse zu ihr vorzudringen...

    „Der Film erzählt die ebenso turbulente wie berührende Geschichte einer ersten Liebe in einer endlos weiten Hochhausvorstadt. Wenn hier auch manches an ‚Romeo und Julia’ erinnert: Zuletzt sind die Liebenden nicht im Tod vereint, sondern im Leben.“ (Berlinale 2015)




26. Mai bis 1. Juni

Do 26. Mai

  • Beginn: 20:00

    LA CHAMBRE BLEUE · DAS BLAUE ZIMMER
    Mathieu Amalric · Frankreich 2014


  • Französischer Filmclub

    DAS BLAUE ZIMMER LA CHAMBRE BLEUE · DAS BLAUE ZIMMER

    Frankreich 2014 · 76 Minuten · OmU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Mathieu Amalric, mit Mathieu Amalric, Léa Drucker, Stéphanie Cléau u.a.


    Beginn: 20:00

    Ein Familienvater lässt sich auf eine Affäre ein. Eine unbedachte Bemerkung gegenüber seiner ebenfalls verheirateten Geliebten weckt bei ihr falsche Vorstellungen: Nach dem Ableben ihres schwerkranken Mannes erhält ihr Liebhaber anonyme Nachrichten, er solle sich seiner Frau entledigen.
    Verfilmung eines Romans von Georges Simenon.

    DAS BLAUE ZIMMER Trailer OmU


Fr 27. Mai

  • Beginn: 20:30

    ZHUI SHA · DIE FLIEGENDEN FEUERSTÜHLE
    Stanley Wing Siu · Honkong 1973


  • 42nd Street Düsseldorf

    DIE FLIEGENDEN FEUERSTÜHLE ZHUI SHA · DIE FLIEGENDEN FEUERSTÜHLE

    Honkong 1973 · 76 Minuten · DF · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Stanley Wing Siu, mit Shao-Hung Chan, Jan-hua Chen, Lien-Kuei Chi u.a.


    Beginn: 20:30

    Auch in Hongkong kokettierte man in den 70ern mit dem Genre des Biker Movies und erzielte mitunter aparte Resultate: Hier sind es Gangster auf Enduros, welche die City unsicher machen! Also keine echten Biker, aber zumindest Teufel auf Rädern: Handkanten durchteilen die Luft, der Soundtrack rockt dahin und eine schnoddrige Synchro versetzt einen ins wohlig muffige Bahnhofskino um die Ecke!

    Im Anschluss, ca. 22:30 Uhr
    DIE SAFTIGE ÜBERRASCHUNG


    Die Gesichter sind blau, das Blut knallrot, die Fensterscheiben des Einkaufszentrums ächzen unter der Last hunderter kratzender Finger. Und dann dieses Geschlurfe! Die Musik ist auch ganz ordentlich. Kurzum: Wir freuen uns, einen der ganz großen Horrorklassiker in 35mm präsentieren zu dürfen!

    Einführung: Marc Ewert (Mondo Bizarr)

    Mit Eintrittskarte des ersten Films ist die zweite Vorstellung kostenfrei!
    In der Pause werden Lakritzschnecken und Whisky gereicht.


Sa 28. Mai

  • Beginn: 20:00

    MICHAEL
    Carl Theodor Dreyer · Deutschland 1924


  • Stummfilm und Musik

    MICHAEL MICHAEL

    Deutschland 1924 · 90 Minuten · 35mm · ab 18 Jahre

    Regie: Carl Theodor Dreyer, mit Walter Slezak, Benjamin Christensen, Nora Gregor u.a.


    Beginn: 20:00

    „Jetzt kann ich ruhig sterben, denn ich habe meine große Liebe gesehen“, sind die letzten Worte des großen Malers Claude Zoret. Die große Liebe galt seinem Schüler Michael. Der Meister hatte dessen Schönheit erkannt und ihn zu seiner Muse gemacht. Seine Liebe blieb jedoch unerwidert, sein Schützling hatte sich lieber mit Frauen amüsiert. Claude Zoret malt sein letztes Bild „Hiob – ein Mensch, der alles verloren hat“ und geht einsam in den Tod.

    Die Gruppe „Stabil Elite“ (Düsseldorf) verkörpert eine Schnittstelle zwischen Kunst und Pop. In ihren Eigenkompositionen mischen sich Elemente der Neuen Musik mit Einflüssen aus elektronischem Pop bis Postrock. Neben Synthesizer, Gitarre, Bass, Klavier und Orgel kommen ebenfalls elektronische Klangerzeugung und Experimentierfreudigkeit zum Einsatz.

    Eintritt: 8,00 Euro · mit Black-Box-Pass 5,00 Euro


So 29. Mai

  • Beginn: 15:00

    NI LUO HE NU ER · DAUGHTER OF THE NILE
    Hou Hsiao-hsien · 1987


  • Hou Hsiao-hsien – Kino der Stille

    Daughter of the nile NI LUO HE NU ER · DAUGHTER OF THE NILE

    1987 · 93 Minuten · OmeU · DCP · ab 18 Jahre

    Regie: Hou Hsiao-hsien, mit Yang Lin, Jack Kao, Chen Shu-fang u.a.


    Beginn: 15:00

    Mit DAUGHTER OF THE NILE zeichnet Hou Hsiao-hsien das melancholische Porträt einer hedonistischen, aber auch verlorenen Jugend. Untermalt mit zeitgenössischem Taiwan-Pop zeigt er das Taipeh der Leuchtreklamen, durch das die jungen Leute auf Mopeds fahren, oftmals unterwegs zum Strand, um nächtliche Partys zu feiern. Über all dieser Leichtigkeit schwebt die vage Ahnung, dass ihre Clique bald auseinanderdriften wird...

    Es wird die restaurierte Fassung vom Taiwan Film Institute aus dem Jahr 2015 gezeigt.


  • Beginn: 17:00

    LEVIATHAN
    Andrey Zvyagintsev · Russland 2014


  • Russische Filmtage Düsseldorf

    LEVIATHAN LEVIATHAN

    Russland 2014 · 142 Minuten · OmU · digital · ab 12 Jahre

    Regie: Andrey Zvyagintsev, mit Aleksey Serebryakov, Roman Madyanov, Vladimir Vdovichenkov u.a.


    Beginn: 17:00

    Kolya lebt in einem Dorf in Nordrussland. Er betreibt eine kleine Autowerkstatt neben seinem Haus, wo er mit seiner jungen Frau Lilya und seinem Sohn Roma lebt. Ihr ruhiger Alltag erfährt ein plötzliches Ende, als der korrupte Bürgermeister sich sein Land unter den Nagel reißen will. Zunächst bietet er Kolya Geld, aber als der ablehnt, wird der Bürgermeister in seinem Vorgehen immer skrupelloser…
    LEVIATHAN transferiert die biblische Geschichte von Hiob in das heutige Russland. „Leviathan“ ist auch Thomas Hobbes Ordnungsmacht, gestrandet und machtlos gegen Willkür und Korruption.


Mo 30. Mai

Di 31. Mai

  • Beginn: 20:00

    ALL ABOUT EVE · ALLES ÜBER EVA
    Joseph L. Mankiewicz · Vereinigte Staaten von Amerika 1950


  • Stationen der Filmgeschichte

    ALL ABOUT EVE ALL ABOUT EVE · ALLES ÜBER EVA

    Vereinigte Staaten von Amerika 1950 · 138 Minuten · OmU · digital · ab 6 Jahre

    Regie: Joseph L. Mankiewicz, mit Bette Davis, Anne Baxter, George Sanders u.a.


    Beginn: 20:00

    „Die ehrgeizige Nachwuchsschauspielerin Eve missbraucht die gefeierte Diva Margo als Steigbügel für ihre Show-Karriere.
    Einer der bösesten und brillantesten Filme, die je über Hollywood gedreht wurden.“ (Heyne Filmlexikon)

    Einführung: Marian Tives (Filmmuseum)




Logo Blackbox

Ihr Kontakt
für die Black Box

Florian Deterding
Tel0211.89-93715
Fax0211.89-93768
Florian.Deterding@ duesseldorf.de

Florian Deterding

Eintrittspreise

7,00 € · erm. 5,00 € ·
mit Black-Box-Pass 4,00 €
auf allen Plätzen

Der Black-Box-Pass kostet 18,00 € · erm. 6,00 € und gewährt ab Kaufdatum ein Jahr lang 3,00 € Ermäßigung auf den vollen Eintrittspreis

Der Gildepass hat für die Black Box keine Gültigkeit

Das Kino verfügt über einen rollstuhlgerechten Platz

Newsletter

Sie möchten regelmäßig den Newsletter der Black Box erhalten? Anmeldung per E-Mail bei: Florian Deterding

Kartenreservierung

Bitte telefonisch unter 0211.89-92232

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

1. Mai 2016 | 17:36 Uhr

So
15°
Details Mo
19°
Details Di
14°
Details