Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Königskinder

Ansicht der geplanten Bebauung
Ansicht der geplanten Bebauung

Verbindung von Architektur und Kunst

Zwei spektakuläre Wohntürme werden den Auftakt zur Wohnbebauung im Medienhafen geben. Sie sollen 63 Meter hoch werden, die Grundflächen betragen je 24 x 24 Meter. Zwischen den Gebäuden entsteht ein belebter Platz mit Düsseldorfer Lebensqualität.

Lageplan
Lageplan

In Zusammenarbeit mit den Architekten Prof. Karl-Heinz Petzinka und Thomas Pink von Petzinka Pink Technologische Architektur und dem renommierten Künstler und Leiter der Düsseldorfer Kunstakademie Prof. Dr. Markus Lüpertz ist das Konzept "Wohnen in einem Kunstwerk" entstanden. Der Künstler hat für jeden der beiden 18-geschossigen Wohntürme jeweils eine zwölf Meter hohe Skulptur -ein Königskind- entworfen. Die Skulpturen spielen auf das altdeutsche Lied von den Königskindern an, die an Flussufern standen und nicht zueinander fanden. Sie nehmen das Motiv des Wassers am Hafen und das der Architektur mit sich gegenüberstehenden Volumina auf. Auch die obere Gebäudekante soll von dem Künstler Markus Lüpertz gestaltet werden. Mit dieser Verbindung von Kunst und Architektur bekommt das Wohn-Ensemble eine eizigartige, unverwechselbare Identität.

Die Häuser umschließen einen Platz, der sich zum Wasser des Hafenbeckens hin öffnet. Während die Erdgeschosse der gewerblichen Nutzung, wie z.B. Gastronomie und gehobener Handel, vorbehalten bleiben, bieten die oberen Etagen Wohnen auf exclusivstem Niveau. Doorman-Service, individueller Grundriss, auch über mehrere Etagen, ein städtisches Umfeld mit höchstem Freizeitwert und ab der 7. Etage eine unverbaute Aussicht über die gesamte Rhein-Region. In den Untergeschossen sind Tiefgaragen angelegt. In unmittelbarer Nachbarschaft soll ein 6-geschossiges Loftgebäude realisiert werden.

Ansicht der geplanten Bebauung
Ansicht der geplanten Bebauung

Es sind hochwertige Lofts, exklusive Appartements und Maisonettwohnungen mit einer durchschnittlichen Größe von 120 qm geplant. Im Hafenbecken soll eine Marina realisiert werden, so dass Mieter ihre Boote direkt vor der Tür anlegen könnten. Das Hochhaus - Ensemble ist der erste Schritt, den Medienhafen durch eine lebendige Mischung von Wohnen und Arbeiten weiter zu beleben.



Architekt

Petzinka Pink, Technologische Architektur
Professor Karl-Heinz Petzinka
Dipl.-Ing. Thomas Pink
www.petzinka-pink.de

Investor:

Frankonia Eurobau AG, Nettetal

Visualisierung:

Cadman GmbH, Düsseldorf

Nutzung:

Wohnen

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

1. Nov. 2014 | 08:28 Uhr

Sa
20°
Details So
17°
Details Mo
15°
Details