Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Entwicklungsgebiet Bahnhof Bilk

Ausgangslage

Mit den konkreten Plänen für den Bau der Wehrhahnlinie rückt auch wieder der Umbau des Container Bahnhofes Bilk ins Rampenlicht. Die neue durch die City geführte Stadtbahnlinie verbindet die S-Bahnhöfe Wehrhahn und Bilk und erreicht dort hochwertige Verknüpfungsfunktionen zwischen der regionalbezogenen S- und der städtisch ausgerichteten U-Bahn. Zwischen diesen beiden Verkehrsschwerpunkten wird die City mit 5 Haltepunkten angeschlossen.

Das Gelände des Containerbahnhofes ist schon seit Jahrzehnten Ziel planerischer Überlegungen. Der Flächennutzungsplan von 1992 weist für die ca. 7,8 ha großzügige Fläche (incl. Parkplatz Ecke Bachstraße) Grünfläche als Erweiterung des Floraparkes sowie Kerngebietsnutzung aus. Diese grundlegenden Ziele hatten auch für die laufenden planerischen Überlegungen weiter Bestand.

Vorplanungen, Wettbewerb

Modellansicht 192
Vogelperspektive auf das Modell der Düsseldorf-Arcaden

Die zentrale Lage des Areals und die hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr bieten die Chancen für die Entwicklung eines lebenswerten und zukunftsweisenden Stück Stadt mit der Kombination von Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Einkaufen. Planer und Investoren favorisieren die Realisierung eines neuen Stadtteilzentrums. Die mfi Management für Immobilien AG, Essen, beabsichtigt, in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Düsseldorf, als Investor und Generalplaner auf dem ehemaligen Containerbahnhofsgelände ein modernes Stadtteilzentrum für Einkaufen und stadtteilbezogene Dienstleistungen zu errichten und langfristig zu betreiben. Um zu vermeiden, dass die vorhandenen Zentren in den Stadtteilen Bilk und Friedrichstadt durch übermäßig viel neue Verkaufsflächen geschwächt werden, hat die Grundstückseigentümerin im Vorfeld durch eine Einzelhandelsuntersuchung den verträglichen Rahmen für die Ansiedlung von Einzelhandel untersuchen lassen.

Auf dem insgesamt ca. 6,4 ha großen Grundstück sollen neben dem geplanten Stadtteilzentrum Düsseldorf Arcaden die Erweiterung des Floragartens sowie Wohnungsbau realisiert werden. Gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf hat die mfi AG als Investor, Generalplaner und Betreiber für das Stadtteilzentrum einen kooperativen städtebaulichen Realisierungswettbewerb mit 6 geladenen Architektenteams -jeweils in Kooperation mit einem Landschaftsarchitekten- ausgelobt, um für die gestellte Aufgabe eine Lösung zu finden, mit der die funktionalen und wirtschaftlichen Anforderungen in optimaler Weise erfüllt werden. Die auf dem Kerngrundstück ebenfalls vorgesehenen Nutzungen Stadtteilgarten und Wohnungsbau sind Bestandteil des städtebaulichen Ideenteils. Das Wettbewerbsergebnis dient als Grundlage für das unmittelbar anschließende Bauleitplanverfahren.

Mitwirkung der Bürger

Die Planungen für den Containerbahnhof stoßen auf großes Interesse bei Bürgerinnen und Bürgern. Bereits frühzeitig hatten sich Bilker Bürgergruppen und Lokale Agenda-Fachforen mit dem Entwicklungsbereich befasst und den Wunsch geäußert, bei der Planung mitzuwirken. Der Oberbürgermeister, die Verwaltung und die Investoren haben sich auf den Wunsch der Bürger zur Mitwirkung eingestellt. Im Mai 2003 wurde das Planungsverfahren mit einem Bürgermarkt in der Friedenskirche in Unterbilk eröffnet. Dort wurden die unterschiedlichen Zielsetzungen und Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger für die zukünftige Entwicklung der stadträumlichen Nachbarschaft des Bahnhofes Bilk sowie die Entwicklung zum Stadtteilzentrum und Bürgerpark erarbeitet. Diese Ausarbeitungen waren von den Architektenteams bei ihrer Entwurfsarbeit zu berücksichtigen.

Ergebnis

Das Wettbewerbsverfahren, dem der Bürgermarkt vorgeschaltet war, wurde am 27. Juni 2003 mit den Bewertungen und Empfehlungen des Preisgerichtes abgeschlossen. Den ersten Preis erhielt die Arbeit des Teams Allmann, Sattler, Wappner (ASW, München) mit Landschaftsarchitekten Topotek 1 (Berlin).

Entwurfszeichnung Düsseldorf Arcaden
Der prämierte Entwurf

Bebauungsplan

Nächster Schritt war nun die Schaffung des Baurechts. Auf der Grundlage des im Bürgermarkt entwickelten städtebaulichen Konzeptes wurde der Bebauungsplan und die Änderung des Flächennutzungsplans ins Verfahren gebracht. Mit dem Investor mfi wurde über einen städtebaulichen Vertrag in einem Public-Private-Partnership-Projekt die Realisierung des Beabuungsplans vereinbart. Dabei werden auch der Bau des Bürgersaales, des Bürgerrathauses sowie eines Schwimmbades zum gegenseitigen Vorteil geregelt.

Frontansicht 192
Ansicht der Düsseldorf-Arcaden

In einer stadtpolitisch umstrittenen Diskussion befanden sich die Auswirkungen der Größenordnung der Handelsflächen auf den umgebenden Handel und den der Innenstadt, die zu einer Festsetzung der Handelsflächengröße im Bebauungsplan führte.

Am 22. Juni 2006 fiel im Rat der Landeshauptstadt die Entscheidung: Die Bilk Arcaden werden gebaut !

Die Flächennutzungsplanänderung und der Bebauungsplan wurden rechtswirksam und mit der Realisierung des Projektes noch im Jahre 2006 begonnen.

Konzept

Neben den Einkaufs-Arcaden (Vielzahl kleiner und mittlerer Fachgeschäfte, Verbrauchermarkt und Lebensmitteldiscounter, Fachmarkt für Unterhaltungselektronik, zwei Bekleidungshäuser) sind ein Bürgerzentrum mit Bürgersaal, Schwimmbad, Stadtteilbibliothek, Büros, Wohnungen sowie Grünflächen mit Sport- und Grünflächen, Parkplätze vorgesehen.

ansichten Wohnen 440
Ansicht auf die geplante Wohnnutzung

Realisierung

Die Düsseldorf-Arcaden und das angegliederte Bürgerzentrum mit Schwimmbad, Bürgersaal und Stadtteilbibliothek wurden im September 2008 eröffnet. Die Wohnbebauung befindet sich ebenso wie die Erweiterung der Grünflächen des Floraparks in der Realisierung.

Zurück zur Karte

Ansprechpartner Fon 0211 Fax 0211
Detlef Hendricks
detlef.hendricks@
duesseldorf.de
89-96744 89-36744

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

30. Sept. 2014 | 23:54 Uhr

Di
21°
Details Mi
21°
Details Do
21°
Details