Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Aktuelle Entwicklungen im Medienhafen: Speditionstraße und Umgebung

Der Hafen aus der Schrägluftperspektive
Der Hafen aus der Schrägluftperspektive

Planung Speditionstraße

Das städtebauliche Konzept der Planung ist Ergebnis verschiedener Wettbewerbs- und Bieterverfahren.

1998/1999 wurde ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb durchgeführt, der neue Perspektiven für die Bereiche westliche Speditionstraße und Franziusstraße aufzeigen sollte. Die Entwürfe des 1. und 4. Preisträgers wurden überarbeitet und bildeten die Grundlage für das im Anschluss durchgeführte Bebauungsplan-
verfahren. Die Planung für die Spitze der Speditionstraße fußt auf dem Ergebnis eines separaten Bieterverfahrens, bei dem der Entwurf der Architekten JSK mit zwei parallel angeordneten scheibenförmigen Hochhäusern, die für ein Hotel, Büros und kulturelle Zwecke genutzt werden sollen, als Sieger hervorging. Ende 2010 wurde der prägnante Gebäudekomplex mit einem 5 Sterne Hotel fertig gestellt.

Das Bebauungs- und Nutzungskonzept ist im Rahmen von Bebauungsplanverfahren mehrfach geändert worden. Die Höhenentwicklung des Wettbewerbsergebnisses für den Bereich westliche Speditionstraße wurde überprüft und reduziert. Statt einer Kette von schlanken Hochhäusern auf einer Sockelbebauung sollen nun an zwei Punkten Akzente durch Hochhäuser gesetzt werden.

Hochhaus Sign im Hafen Hochhaus "Sign"
© Landeshauptstadt Düsseldorf, 2011

Auf der Ostseite der Speditionstraße wurden Teile der alten Speichergebäude erhalten und für die neuen Zwecke umgebaut. Das Hochhaus "Sign" des amerikanischen Architekten Helmut Jahn an der Ecke Speditionstraße / Franziusstraße ist 2010 fertig gestellt worden. Damit ist die Ostseite der Speditionstraße nun vollständig bebaut. Im südlichen Teil des Gebietes ist eine bis zu achtgeschossige und 180 m lange Bebauung ("Casa Stupenda") geplant, die den räumlichen Abschluss des Medienhafens bildet und diesen von der stark befahrenen Hafenerschließungsstraße trennt. Südlich davon sind der Media-Tower mit dem Killepitschanbau sowie das Bürogebäude "Capricorn" bereits realisiert.

Hotel- und Bürozwillinge an der Spitze Speditionsstraße
Die Hotel- und Bürozwillinge an der Spitze der Speditionstraße,
© Dirk Krüll, 2011

Königskinder (Entwurf)
Das geplante Wohnbauprojekt "Königskinder"
© Frankonia Eurobau AG

Verkehrskonzept

Ab 2012 soll die Straßenbahnlinie 704, vom Hauptbahnhof kommend, bis zur Kesselstraße verlängert werden.

Parallel zur Franziusstraße und zur S-Bahn-Trasse wird eine neue vierspurige Hafener-schließungsstraße bis zur Kesselstraße gebaut, deren bereits fertig gestellter Teil (neue Holzstraße) seit Juni 2008 an die Plockstraße anbindet. Über "Alte Holzstraße" und Fringsstraße führen zwei Fahrspuren weiter in den Industriehafen.

Die Franziusstraße wird umgebaut und erhält in Zukunft zusammen mit der platzartigen Aufweitung vor der geplanten Bebauung "Casa Stupenda" eine neue städtebauliche Qualität. Hier werden auch die neuen Haltestellen "Speditionstraße" der Linie 704 sowie eine Bushaltestelle eingerichtet.

Verkehrskonzept Hafen
Verkehrskonzept Hafen


Zum Amt für Verkehrsmanagment
Zum Internetangebot Hafen/Medienhafen
Zurück zur Karte

Ansprechpartnerin Fon 0211 Fax 0211
Claudia Kaiser
claudia.kaiser@
duesseldorf.de
89-96926 89-36926




Luftbild des Medienhafens (SW-Ansicht)
Luftbild des Medienhafens (SW-Ansicht)



Luftbild des Medienhafens (NO-Ansicht)
Luftbild des Medienhafens (NO-Ansicht)



B-Plan Übersicht
B-Plan Übersicht



Städtebauliches Konzept Medienhafen
Städtebauliches Konzept Medienhafen



Konzept Kesselstraße/Westseite Speditionstraße
Konzept Kesselstraße/Westseite Speditionstraße

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

28. Nov. 2014 | 21:11 Uhr

Fr
10°
Details Sa
7°
Details So
5°
Details