Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Frisch gepresst - Neue Bücher aus dem Rheinland

Das zweite Halbjahr 2014

Schon im 15. Jahr veranstalten die Stadtbüchereien Düsseldorf gemeinsam mit dem Literaturbüro NRW e.V. die Lesereihe "Frisch gepresst". Die Finanzierung teilen sich die beiden Kooperationspartner, das Kulturamt der Landeshauptstadt und der "Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V.".

Diese regionale Literaturförderung kommt beim Publikum unverändert gut an. Ausgewählt werden literarische Neuerscheinungen aus dem Rheinland, entweder aus rheinländischer Feder, rheinischem Verlagshaus oder mit einem Setting im Rheinland. Michael Serrer und Annette Krohn planen die Reihe gemeinsam und führen sie durch. Fiktionale, neue Literatur aus dem Rheinland wird in einer moderierten AutorInnenlesung mit anschließendem Publikumsgespräch vorgestellt.

Auch im 15. Jahr stellen die Veranstalter fest: "So ist das Rheinland und seine Literatur: Facettenreich, professionell und unterhaltsam!"

Frisch gepresst: Das Programm im 2. Halbjahr 2014
Moderation bei allen Veranstaltungen: Michael Serrer, Literaturbüro NRW

Dienstag, 19. August 2014 um 18 Uhr

David Finck liest "Das Versteck"

Von einem Tag auf den anderen ist der Philosophiestudent Jonas Duder spurlos verschwunden. Sein Bruder Bernhard glaubt dafür die Verantwortung zu tragen. Dabei konnte er, als sich Gabriele in ihn verliebte, nicht ahnen, wie viel sie Jonas bedeutete. Fünf Jahre später lebt Bernhard mit Gabriele zusammen und hat einen guten Job. Eigentlich ist alles perfekt in seinem Leben. Hätte Jonas nicht eine Leerstelle hinterlassen, die immer größere Macht über Bernhard gewinnt. Der abwesende Jonas wird zu einem düsteren Zwilling, der ihn bis in seine Träume verfolgt. Eine Reihe unheimlicher Begebenheiten lässt Bernhard schließlich an allem zweifeln. "Das Versteck" ist die Geschichte einer romantischen Liebe, die zum Scheitern verurteilt ist. In seinem aufregenden Debüt erzählt David Finck von drohendem Identitätsverlust und einer Welt, in der nichts so ist, wie es sein sollte.

David Finck wurde 1978 in Düsseldorf geboren und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Unter anderem ist er Co-Autor des Drehbuchs zu dem Kinofilm "5 Jahre Leben" (2013). Er lebt in Berlin und Brandenburg, ist verheiratet und hat ein Kind. "Das Versteck" ist sein erster Roman.

Dienstag, 16. September 2014 um 18 Uhr

Traudl Bünger liest "Die Romantherapie"

Bücher auf Rezept: Fallada für die Hoffnungslosen, Tolstoi bei Zahnweh (und, ja, natürlich auch bei Ehebruch) und "Schiffbruch mit Tiger" in ausweglosen Situationen die "Romantherapie" kennt für jede Lebenslage das richtige Buch. Ob Sie an Kaufsucht oder Liebesmangel leiden, ihre Nase hassen, zu wenig Sex haben oder einfach hoffnungslos eitel sind, bei alldem hilft nur eins: der richtige Roman. "Die Romantherapie" liefert stets die passende Lektüre von A bis Z. Und ist dabei selbst ein sprühendes Lesevergnügen.

Traudl Bünger, geboren 1975 in Siegburg, studierte in Köln Literaturwissenschaften und Mathematik und promovierte über "Narrative Computerspiele". Sie ist Programmredakteurin des internationalen Literaturfestivals lit.COLOGNE, Kritikerin im "Literaturclub" des Schweizer Fernsehens und schrieb gemeinsam mit Roger Willemsen den Bestseller "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort. Die Weltgeschichte der Lüge". Für die Arbeit an ihrem Debütroman "Lieblingskinder" 2012 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium der Villa Sträuli, Winterthur. Traudl Bünger lebt in Köln.

Dienstag, 21. Oktober 2014 um 18 Uhr

Martin Kodic liest "Wie ich mir das Glück vorstelle"

Eine große Suche nach dem Glück und ein erstaunliches Debüt: Viktor ist ein Junge, der von Geburt an anders ist. Er muss ein Korsett tragen und auch in seinem Kopf scheint etwas nicht zu stimmen. Als der Krieg ausbricht, wird er von seiner Familie getrennt und wächst in einer Gebetsgemeinschaft auf. Später kehrt er zurück in die Stadt der Brücken, wo er sich mit einem Einbeinigen, einer Rothaarigen und einem Hund zu einer eigentümlichen Bande zusammenschließt. Eines Tages aber sind Viktors Weggefährten verschwunden und er macht sich auf zu seiner letzten großen Reise. Ein düsteres Märchen über die Kraft der Poesie und ein Bericht aus einer anderen Welt.

Martin Kordic wurde 1983 in Celle geboren und arbeitet als Lektor in Köln. Er studierte am Institut für Literarisches Schreiben der Universität Hildesheim und an der Universität Zagreb. "Wie ich mir das Glück vorstelle" ist sein erster Roman.

Dienstag, 18. November 2014 um 18 Uhr

Detlef Knut und Stickelbroeck stellen vor: "Düsseldorf rechtsrheinisch - Geschichten von de rechte Sitt"

Düsseldorfer Autorinnen und Autoren haben Geschichten über ihre rechtsrheinischen Stadtteile geschrieben. Der Verleger der edition oberkassel, Detlef Knut, und der Autor Klaus Stickelbroeck stellen die Anthologie vor. Mit Erzählungen von u.a. Uwe Bjorknes - Alles los in Little Rock, Tatjana Bogatin - Der Geist des Orangenbäumchens, Susann Brennero - Verfluchte linke Rheinseite Henri Conrad - Grand mit dreien, Horst Eckert - Ex und hopp,Gabriele Grefen - Hebräisch süß-sauer, Denise Haberlandt - Finisher, Detlef Knut - Die Kiste aus Kenia, Monika Kühn - Das Ende einer Spritztour, Dörte Müller - Morgens in Düsseldorf, Carsten Rösler - Gerresheimer Superheld,Gisela Schäfer - Der letzte Besuch, Manuela Schörghofer - Vorurteile,Klaus Stickelbroeck - Nummer Fünf Rainhard Strüven - Ich bin ein Derendorfer, Heike Wenig - Der Katamaran

Klaus Stickelbroeck ist Jahrgang 1963, aufgewachsen und wohnhaft in Kerken am Niederrhein, arbeitet als Polizeibeamter in Düsseldorf. Er ist Mitglied im Syndikat und gehört zum Autorenteam der Krimi-Cops. Im KBV-Verlag sind bisher vier Kriminalromane von ihm mit dem Privatdetektiv Hartmann erschienen, zuletzt "Auf die harte Tour"(2012) und "Schnell erliedigt" (2013). Sonnenstrahlen ist sein erster Non-Crime-Text.


Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

25. Oktober 2014 | 05:26 Uhr

Sa
14°
Details So
15°
Details Mo
16°
Details