Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Presseinformationen der Stadtbüchereien - Pressearchiv (des laufenden Jahres)

"The sound of Chet Baker" in der Zentralbibliothek
Am Donnerstag, den 30. Oktober um 20 Uhr lädt die Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, zum musikalisch-literarischen Programm über Chet Baker ein. Vor 85 Jahren geboren, wurde der legendäre Trompeter nur 58 Jahre alt als er unter mysteriösen Umständen in Amsterdam verstarb. Ist er im Rausch aus dem Fenster gefallen? Hat er Selbstmord begangen? Oder hat er versucht, an der Fassade hochzuklettern, weil er mal wieder seinen Schlüssel vergessen hatte? Oder war es Mord - hat ihn jemand aus dem Fenster geworfen, weil er seine Drogen nicht bezahlen konnte? Der Wuppertaler Sprecher und Schauspieler Olaf Reitz rezitiert Texte über Chet Baker, den Soundtrack liefert eine Trio-Besetzung wie es Baker in seinen letzten Lebensjahren häufig bevorzugte: mit Martin Zobel an der Trompete, Bert Fastenrath an der Gitarre und Harald Eller am Bass. Die Poesie der Texte und der intime Sound des Trios verbinden sich zu einer wunderschönen Hommage an diesen großartigen Musiker. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Reise um die Welt in der Bücherei Oberkassel
Die Stadtbücherei Oberkassel lädt am Mittwoch, 22. Oktober zu einem musikalisch-poetischen Abend mit dem Schauspieler, Sänger und Erzählkünstler Klaus Grabenhorst ein. Dargeboten werden Lieder und Gedichte von Heinrich Heine, Ernst Jandl, Hermann Harry Schmitz, Georges Brassens u.a. und Gitarrenkompositionen des Jazz-, Flamenco- und Weltmusikgitarrenvirtuosen Oliver Jäger. Das poetische Programm versetzt die Zuhörer in vergangene Zeiten- und doch sind die Texte aktueller denn je. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter 0211. 89-94108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 0211. 89- 94108

Deutsch-türkische Lesung in der Bücherei Eller
Die Stadtbücherei Eller öffnet sich aktiv den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern mit türkischen Wurzeln und bietet erstmalig eine zweisprachige Lesung an. "Tore ins Ungewisse" heißt das Buch, aus dem am Mittwoch, den 22. Oktober um 19.30 Uhr vorgelesen wird. Ayla Bilgicyildirim stellt die Lebenserinnerungen ihrer Mutter Adele Mestermann-Erman vor, die in Düsseldorf geboren wurde und in Eller aufwuchs. Sie verließ ihre Heimat, um ihrem Verlobten nach Istanbul zu folgen und heiratete in diesem ihr fremden Land. In dem Buch geht es um das Leben einer deutschen Frau in einem fremden Land (1928-1960), im Spannungsfeld von Migration und Integration. Semat Sadik-Eren liest den türkischen Part. Die Lesung findet in Kooperation mit "mootiv e. V." statt; kostenlose Eintrittskarten gibt es ab sofort in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, (Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr, Mittwoch und Freitag von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 13 Uhr) oder telefonisch unter 0211.89-24129.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel. 0211.89-24129

Spanischer Abend in der Bücherei Gerresheim
Einen Spanischen Abend mit Musik und Literatur präsentiert das "Ratinger Tragödchen" am 28. Oktober in der Stadtbücherei Gerresheim, Heyestraße 4. Thomas Schneider (Gitarre) und Maria Carreras (Gesang) spielen Musik von Komponisten aus der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert, darunter die selten zu hörenden und zum Verlieben schönen Liebeslieder von Fernando Sors, gesungen von Maria Carreras. Bernhard Schulz moderiert und liest Textauszüge aus "Don Quijote" von Miguel de Cervantes und aus der zartpoetischen Erzählung "Platero und ich". Verfasser dieser in Spanien bedeutenden und bekannten Erzählung ist der Literatur-Nobelpreisträger Juan Ramon Jimenez. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung vor Ort oder unter Telefon 0211.89-24122 wird jedoch gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 0211.89-24122

Fußtheater Anne Klinge in den Büchereien Bilk und Rath
Das Fußtheater von Anne Klinge begeisterte schon ganz Europa, wurde umjubelt in Peru und auf der EXPO in Shanghai, selbst das deutsche Fernsehen feierte sie als Neuentdeckung in Sendungen wie der "Bülent Celan-Show", "Gottschalk-live" und "Tietjen und Hirschhausen". Nun haben die Düsseldorfer Gelegenheit, Anne Klinge in zwei Stadtteilbüchereien live zu erleben! Dort tritt sie mit zwei verschiedenen Stücken auf: Am Montag, 13. Oktober kommt sie um 20 Uhr in die Bücherei Rath, Westfalenstraße 24. Dort gelangen "Der Fußmord und andere Liebesdramen" zur Aufführung. Am Dienstag, 14. Oktober, erzählt sie um 16 Uhr in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, mit ihren Füßen die Geschichte vom gestiefelten Kater. Eingeladen sind Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Zur Erläuterung: "Fußtheater ist inszenierte Körperbeherrschung auf allerhöchstem Niveau. Dabei geht es nicht nur um den Effekt verkleideter Füße. Ausgestattet mit Nasen, Mützen und Gewändern verwandeln sich die Füße unversehens zu eigenständigen Persönlichkeiten, die die Spielerin dahinter beinahe vergessen machen." Weitere Infos auch auf der Homepage der Künstlerin: www.fusstheater.de
Ansprechpartnerin in Rath:
Barbara Philipps, Tel. 0211.89-94151
Ansprechpartnerin in Bilk:
Annette Schmidt, Tel. 0211. 89-99290

Alltag und Akt: Bilderausstellung von Elisabeth Wagner in der Bücherei Eller
"Alltag und Akt" heißt die Bilderausstellung von Elisabeth Wagner, die am Freitag, 26. September um 17.30 Uhr in der Bücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, eröffnet wird. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Bücherei bis zum 21. November zu sehen: Mo und Do 14-19 Uhr, Mi und Fr 11-13 u. 14-17 Uhr und Sa 11-13 Elisabeth Wagner, 1956 geboren in Essen, lebt und arbeitet seit 1974 in Düsseldorf. Sie ist Autodidaktin und studiert seit 2012 an der Freien Akademie für Malerei (FAfM) in Düsseldorf Malerei. Die Ausstellung in der Stadtbücherei Eller ist ihre erste Einzelausstellung. Der malerische Schwerpunkt der Künstlerin liegt bei dieser Ausstellung in der figuralen Malerei. Sie hat z.B. bei ihrer Kubareise im letzten Jahr viele Eindrücke gesammelt und sie in Alltagssituationen wieder gegeben. Modelle im Atelier haben sie zu den ausgestellten Aktbildern inspiriert.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel. 0211. 89-24129

Reihe "Düsseltrio" wird fortgesetzt in der Bücherei Bilk
Das "Düsseltrio" besteht aus drei wechselnden Autorinnen und Autoren, die gemeinsam eine Lesung bestreiten. Am 17. September 2014 ist es mit Annegret Koerdt ("Brandheiß"), Detlef Knut ("Unerfüllte Liebe") und Manfred Nietsch ("Kunstfreunde") besetzt und zu Gast in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127. Beginn um 19 Uhr. Die Stadtbüchereien Düsseldorf und das Literaturbüro NRW geben in der Lesereihe "DüsselTrio" eine Übersicht über die Vielfalt der lokalen literarischen Produktion. Moderiert von Michael Serrer, dem Leiter des Literaturbüros NRW, lesen an insgesamt vier Abenden in diesem Jahr jeweils drei Autorinnen und Autoren aus ihren Werken. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Austellung und Lesung mit Manfred Nietsch in der Bücherei Gerresheim
Seine Doppelbegabung stellt der Gerresheimer Manfred Nietsch am Dienstag 9. September in der Stadtbücherei Gerresheim, Heyestraße 4, unter Beweis. Zur Eröffnung seiner Ausstellung liest er um 19.30 Uhr aus seinem Krimi "Kunstfreunde". In dem Roman geht es um einen groß angelegten Kunstbetrug im Düsseldorfer Künstler- und Galeristenmilieu. Im Erdgeschoß der Bücherei zeigt der Autor eigene Acrylbilder und Illustrationen, die auch im Roman enthalten sind. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 0211.89-24122

Bernt Hahn erinnert in der Zentralbibliothek an Arno Schmidt zum 100. Geburtstag
Am Mittwoch den 27. August um 20 Uhr erinnert der Kölner Schauspieler Bernt Hahn in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, mit einer Lesung aus "Seelandschaft mit Pocahontas" zum hundertsten Geburtstag an den großen Autor Arno Schmidt. In Schmidts Roman begegnet Joachim Bomann, Schriftsteller, Weltkriegsteilnehmer und Heimatvertriebener in einem Kurzurlaub der Angestellten Selma Wientge. Ihre Geschichte einer spontanen und flüchtigen Sommerliebe in der niedersächsischen Seelandschaft gilt als zärtlichste Prosa Arno Schmidts. Nachdem wegen eindeutiger atheistischer und erotischer Passagen kein Verlag den Text drucken wollte, erschien er erstmals 1953 in der Zeitschrift "Texte und Zeichen". Arno Schmidt und der Herausgeber Alfred Andersch wurden daraufhin wegen Gotteslästerung und Verbreitung unzüchtiger Schriften angeklagt. Die öffentliche Reaktion und die Erzählung selbst spiegeln die gesellschaftliche und politische Realität der 50er Jahre. Bernt Hahn arbeitet nach über dreißig Jahre Engagements an diversen großen Bühnen heute als freiberuflicher Schauspieler, sowie als Sprecher bei allen deutschen Rundfunkanstalten. Er führt zudem eigene literarische Programme im In- und Ausland auf. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"April" im August - Lesung von Angelika Klüssendorf in der Zentralbibliothek
Am Dienstag den 5. August um 20 Uhr ist Angelika Klüssendorf mit ihrem aktuellen Roman "April" im Rahmen des Festivals "Literarischer Sommer" zu Gast in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1. Darin geht es um die junge Frau April, die sich nach dem Song von Deep Purple so nennt. Im Leipzig der späten 70er-Jahre stößt sie oft an ihre eigenen Grenzen und überschreitet lustvoll alle, die ihr gesetzt werden - am Ende mit ihrer Ausreise auch die zwischen den beiden Deutschlands. Aber jedem Ausbruch folgt ein Rückfall, jedem Glücksmoment eine Zerstörung, jedem Rausch die Ernüchterung. Angelika Klüssendorf ist ein Meisterwerk gelungen. Ohne Pathos, nüchtern und souverän erzählt sie von einem Weg aus der scheinbar ausweglosen Vergangenheit mit psychologischem Feingefühl und klarem Blick für die gesellschaftlichen Zustände. "April" ist ein erschütternder Adoleszenzroman und ein nüchternes Porträt der sozialen Zustände im untergegangenen real existierenden Sozialismus und im West-Berlin der frühen 80er-Jahre. Angelika Klüssendorf lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung 1985 in Leipzig; heute lebt sie in Berlin. Sie veröffentlichte unter anderem die Erzählungsbände sowie die Romane "Alle leben so" und "Das Mädchen", mit dem sie 2011 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand. Die Lesung wird moderiert von Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW e.V. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausstellung in der Bücherei Gerresheim
Gerresheim lebt ... Biografische Collagen Gerresheimer Bürgerinnen und Bürger. Die Stadtbücherei Gerresheim und das "zentrum plus/ Kultur-Netzwerk Gerresheim" der Diakonie laden zum Besuch der Ausstellung des Nachbarschaftsprojekts vom 9.8.2014 - 6.9.2014 sehr herzlich ein. Die Nachbarschaftsgruppe der Diakonie hat Gerresheimer, die teils schon seit vielen Generationen im Stadtteil leben, darüber befragt, was ihnen Gerresheim bedeutet und was sie besonders interessiert. Aus den Antworten wurden Geschichten und diese wiederum wurden mit gesammeltem Material zu 19 Collagen arrangiert und fotografiert. Die Eröffnung am Samstag, den 9. August 2014, 14.00 Uhr - 16.00 Uhr und wird mit einer Mittagssuppe und mit kleinem musikalischen Programm von Heinz Heiermeier und den Düssel- Akkordeons abgerundet.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 0211.89-24122

Literarischer Bummel mit Antonella Sellerio in der Bücherei Gerresheim
Unterhaltsamer Abend in der Stadtbücherei Gerresheim. Die Stadtteilbücherei Gerresheim lädt am Dienstag, den 15.7.2014 zu einem literarischer Bummel durch Italien ein. Die Musikerin (Gesang und Gitarre) und Sprachlehrerin Antonella Sellerio unterhält uns mit canzoni popolari und amüsanten Texten, Kuriositäten und Anekdoten rund um ihr Geburtsland. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 0211.89-24122

NRW-LiteraturpreisträgerInnen zu Gast in der Zentralbibliothek
Am Dienstag, den 8. Juli um 18 Uhr sind Marie T. Martin und Gunther Geltinger, die beiden aktuellen Förderpreisträger für Literatur des Landes NRW, zu Gast in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz1. Sie stellen in der Reihe "Ausgezeichnet. - Literatur aus NRW", eine Kooperation der Stadtbüchereien mit dem Literaturbüro NRW e.V., ihre aktuellen Werke vor. Sie sprechen mit Michael Serrer, dem Leiter des Literaturbüros, über die Bedeutung von Förderpreisen und Stipendien für ihre Arbeit. Seit 1957 werden mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler überdurchschnittliche Begabungen im Bereich der Kunst geehrt. Den Künstlern soll mit dem Preisgeld ermöglicht werden, sich künstlerisch weiterzuentwickeln. Marie T. Martin, geboren 1982 in Freiburg, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und lebt in Köln und im Markgräfler Land. Sie machte eine Ausbildung zur Theaterpädagogin und veröffentlichte Gedichte und Erzählungen in Anthologien und Zeitschriften. 2011 erschienen ihr Erzählband "Luftpost" und 2012 ihr Gedichtband "Wisperzimmer". Gunther Geltinger, geboren 1974 in Erlenbach am Main, lebt heute in Köln. Er studierte Drehbuch und Dramaturgie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien und an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Sein von der Kritik gefeiertes Debüt "Mensch Engel" erschien 2008; "Moor" ist sein zweiter Roman. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kaffeeangebot im "Lesefenster"
Für Besucherinnen und Besucher der Zentralbibliothek gibt ein neues Service- Angebot: Im "Lesefenster" der Zentralbibliothek steht ein Automat für verschiedene Kaffee-Spezialitäten und Heißgetränke zur Verfügung. Damit wird ein viel geäußerter Wunsch aus der Kundenbefragung Wirklichkeit. "Wir wollen ein Stück mehr Aufenthaltsqualität schaffen", so Stephan Schwering, Leiter der Zentralbibliothek, "die steigenden Besucherzahlen verdeutlichen uns, dass sich bei uns immer mehr Menschen zum Lernen, Lesen und Entspannen länger aufhalten möchten - eine reine Abholstation für Bücher und Medien nur zum Ausleihen sind wir längst nicht mehr." Da im "Lesefenster" auch die Zeitschriften und die Tages- und Wochenzeitungen untergebracht sind, erscheint das Kaffeeangebot an dieser Stelle als logische Ergänzung. Ein Getränk ist ab 50 Cent erhältlich.

Veranstaltungshinweis der Zentralbibliothek für den 1. Juli
Am Dienstag, den 1. Juli um 18 Uhr stellt der Autor Thomas Brandt sein Buch "Das Gedächtnis der Dinge" in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 vor. Fast 80 Menschen zwischen 20 und 90 Jahren hat Thomas Brandt nach Erinnerungen gefragt, die sie mit Dingen verbinden. Ob Stuhl, Glas, Gummitier, Glocke, Dosenöffner, Koffer oder Schal .... viele Dinge sind uns wichtig - nicht, weil wir sie dringend brauchen, sondern wegen der Geschichten, die sie uns erzählen. Die entstandenen Texte berichten von Träumen und Enttäuschungen, von Glück und Schmerz, von Abenteuern und dem ganz normalen Leben: abwechslungsreich, einfühlsam, berührend. Sie spielen in Santa Monica, Wladiwostok, Uganda und Paris, aber auch im Erzgebirge, in der Eifel oder am Niederrhein. Manche sind lebensgeschichtliche, viele aber zeitgeschichtliche Schilderungen, die den Leser in frühere Zeiten und Lebensumstände entführen, begleitet von eindrucksvollen, ganzseitigen Fotografien der heimlichen Hauptdarsteller. Thomas Brandt studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie Kunsterziehung und Kunstwissenschaft, arbeitete als Lehrer und im Museum, bevor er fast zwanzig Jahre in Neuss das Kulturforum Alte Post und die Schule für Kunst und Theater leitete. Seit einigen Jahren ist er in Düsseldorf als Künstler und Autor sowie in der Kunstvermittlung tätig. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Einsamkeitsforscher und Weltuntergang" - Düsseldorfer Literaturkonzert in der Zentralbibliothek
Am Donnerstag, den 26. Juni um 20 Uhr findet in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, ein Literaturkonzert mit dem Titel "Einsamkeitsforscher und Weltuntergang" statt. Der Schauspieler Peter Welk präsentiert Texte von Ray Bradbury, der sich mit "Die letzte Nacht der Welt" einen unglaublich beklemmend inszenierten Weltuntergang ausgedacht hat. Der große amerikanische Science-Fiction-Erzähler schrieb eine Endzeitvision, die den Atem stocken lässt. Vom "Einsamkeitsforscher" und anderen Skurrilitäten erzählt der Düsseldorfer Lyriker Sven-André Dreyer in seinen eigenen Texten. Die beiden Gitarren-Zauberer Daniel Sommer und Rolf Springer treten als Duo Furioso auf: sie spielen Flamenco und Django Reinhardt als hinreißende Bühnenmixtur. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausblick auf die Spielzeit 2014/15 der Deutschen Oper am Rhein in der Musikbibliothek
In der Musikbibliothek präsentiert die Deutsche Oper am Rhein am 23. Juni um 20 Uhr einen Ausblick auf die Spielzeit 2014/15 Die Chefdramaturgin der Deutschen Oper am Rhein, Dr. Hella Bartnig, präsentiert am Montag, den 23. Juni um 20 Uhr, den Spielplan der Deutschen Oper am Rhein für die kommende Saison 2014/15. Für musikalische Kostproben sorgen die Gesangssolisten Annika Kaschenz (Mezzosopran) und Ovidiu Purcel (Tenor) in Klavierbegleitung von Cécile Tallec. Die Veranstaltung findet in der Musikbibliothek der Stadtbüchereien, Bertha-von-Suttner-Platz 1, statt. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich.
Ansprechpartner in der Musikbibliothek:
Thomas Kalk, Tel. 0211.89-92939

Lesung "Inspiration des Augenblicks" in der Bücherei Eller
Kostenlose Eintrittskarten für die nächste Lesung in der Reihe "Inspiration des Augenblicks" können ab sofort in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, telefonisch reserviert (Telefon 0211.89-24129) oder abgeholt werden (Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr, Mittwoch und Freitag von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 13 Uhr). Am Mittwoch, 25. Juni um 19.30 Uhr ist die Bücherei Gastgeberin des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS). Die Terrassen-Lesung wird von Angelika Pampus moderiert. Diesmal lesen: Zaira Aminova - geb. 1973 in Machatschkala, Russland; in ihrer Heimat bekannte und geehrte Lyrikerin, mehrere Buchveröffentlichungen, eigene Übersetzungen auf Deutsch, wohnt in Mönchengladbach. Hans-Martin Große-Oetringhaus - geb. 1948 im Sauerland, war Referent für Globales Lernen der Kinderhilfsorganisation terre des hommes, schreibt Kinder-, Jugend- und Sachbücher. Martina K. Schneiders - geb. 1959 in Ratingen. Dozentin, Moderatorin, Journalistin, 2007-2010 Vorsitzende des Vereins "Mörderische Schwestern", Krimis, Geschichten, Satiren, Hörfunk. Jo Stammer - geb. 1958 in Düsseldorf. Industriekaufmann, dann Krankenpfleger in der Gerontopsychiatrie, schreibt Romane und Erzählungen.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel. 0211.89-24129

Ausstellung der Kreativitätsschule KREA in der Bücherei Kaiserswerth
Die Kreativitätsschule KREA aus Kaiserswerth stellt in der Stadtbücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, aus. Vom 25. Juni - 23. August zeigen Kinder und Jugendliche Arbeiten in unterschiedlichen Techniken wie Acryl, Tusche, Bleistift und Aquarell. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr, Mittwoch und Freitag von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 13 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Petra Huth, Tel. 0211.89-94110

Autorenlesung mit Hans Hintz in der Bücherei Gerresheim
"Allen, die ihn kannten war klar, dass Lehrer Frank Petry ein schrulliger Eigenbrötler und komischer Kauz war. Was er sich gegen Ende seiner Dienstzeit leistete, hätte ihm, wohl auch bei den ihm freundlich Gesinnten viele Sympathien und darüber hinaus vielleicht auch seine Pensionsansprüche gekostet." Die Geschichte eines Außenseiters, der sich gegen die Zumutungen herrschender Anpassungszwänge seine Identität bewahrt und sich einen merkwürdigen Freiraum schafft, erzählt der Gerresheimer Autor Hans Hintz in seinem Roman "Kollege Petry". Auszüge daraus stellt er am Dienstag, 17. Juni in der Stadtbücherei Gerresheim, Heyestraße 4, vor. Die Kooperationsveranstaltung mit dem Bürger- und Heimatverein Gerresheim 1950 e.V. beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 0211.89-24122

"Jedöns im Juni" - Düsseldorfer MundArt Kabarett in der Bücherei Garath
Was in einer schlaflosen Vollmondnacht im Park alles geschehen kann und andere gereimte und ungereimte Kuriositäten präsentieren Anne Wesendonk & Christine Schreiber vom "Düsseldorfer MundArt Kabarett" am Montag, 2. Juni um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Garath, Fritz-Erler-Str. 21. "Jedöns im Juni" nennt sich ihre Lektion rheinischer Lebensphilosophie in Düsseldorfer Mundart. Platt ist dabei nur der Dialekt, niemals der Humor! Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartner vor Ort:
Gerd Windges, Tel. 89-97571

Eine Reise um die Welt in der Bücherei Oberkassel
Die Reise um die Welt in Lyrik und Liedern kann leider nicht stattfinden.

"In guten wie in toten Tagen" - Gina Mayer liest in der Zentralbibliothek
Die erfolgreiche Düsseldorfer Autorin Gina Mayer liest am Dienstag den 20. Mai um 18 Uhr in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, aus ihrem Krimi "In guten wie in toten Tagen". Darin geht es zunächst um Helenas Hochzeit, die das gesellschaftliche Ereignis des Jahres werden soll: Das Kleid, die Torte, die Gäste - alles muss perfekt sein, wenn sie vor den Altar tritt. Vor allem aber ist der Bräutigam perfekt: Tom Schenker, von allen Schülerinnen angehimmelter Vertrauenslehrer des Gymnasiums. Eine Woche vor der Hochzeit steigt der klassische Jungesellinnenabschied. Bis spät in die Nacht ziehen die jungen Frauen, beschwingt und reichlich alkoholisiert, durch die Bars und Clubs der Stadt. Am nächsten Morgen ist Helena verschwunden und Tom wurde brutal ermordet. Und keine der Freundinnen kann sich erinnern, was in der Nacht wirklich passiert ist. Gina Mayer studierte Grafik-Design und arbeitete als Werbetexterin. Durch den Umzug ihrer Familie in die Friederike-Fliedner-Straße in Düsseldorf begann sie sich für Straßennamen zu interessieren und schrieb mit "Die Protestantin" ihr vielbeachtetes Debüt, einen historischen Roman über Theodor und Friederike Fliedner. Heute ist sie erfolgreiche, freiberufliche Autorin und publizierte zahlreiche Romane für Jugendliche und Erwachsene. Die Lesung findet in der Reihe "Frisch gepresst. Neue Bücher aus dem Rheinland" in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW e. V. statt und wird von Michael Serrer moderiert. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Ausgezeichnet!" - Förderpreisträger für Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf zu Gast in der Zentralbibliothek
Hannah Dübgen und Frank Schablewski stellen am Mittwoch, den 21. Mai ihre aktuellen Werke in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, vor. 2013 erhielt Hannah Dübgen den Förderpreis für Literatur der Landeshauptstadt, genau zehn Jahre vor ihr hieß der Preisträger Frank Schablewski. Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW e.V. stellt die beiden Autoren in einer moderierten Lesung vor und spricht mit ihnen über die Bedeutung von Förderpreisen für Autoren. Hannah Dübgen, geboren 1977, studierte Philosophie, Musik- und Literaturwissenschaft, seither arbeitet sie als Dramaturgin. Neben mehreren Libretti verfasste sie mit "Gegenlicht" 2009 ihr erstes eigenes Schauspiel. Ende Juli 2013 erschien Dübgens Debütroman "Strom". Sie lebt und arbeitet in Berlin. Frank Schablewski, geboren 1965, studierte Bildende Kunst an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, und Tanz in Deutschland, der Schweiz und Frankreich. Als Dichter und Performer setzt er sich mit Tanz und Sprache intensiv auseinander. Seit 1998 publizierte Schablewski sieben Gedichtbände im Rimbaud Verlag und zahlreiche Essays zur Kunst. Der Eintritt zu dieser Kooperationsveranstaltung der Stadtbüchereien Düsseldorf und des Literaturbüros NRW e.V. ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Das Kind in der Kunst" - Ausstellung von Lidia B. Gordon in der Bücherei Wersten
Unter dem Titel "Das Kind in der Kunst" stellt die renommierte Düsseldorfer Künstlerin Lidia B. Gordon vom 22. Mai bis 26. Juni 2014 in der Stadtbücherei Wersten, Liebfrauenstraße 1, aus. Ihre Bilder sind zu den Öffnungszeiten bei freiem Eintritt zu besichtigen: Montag und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr, Mittwoch und Freitag von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 13 Uhr. Die Bilder behandeln ein heute wieder selten gewordenes Thema in der Kunst. Erst ab dem 19. Jahrhundert wurde das Kind überhaupt als Persönlichkeit wahrgenommen, und an diese Tradition knüpft Lidia Barbara Gordon an. Seit Jahrzehnten rückt sie das Kind als Thema in den Mittelpunkt ihrer Malereien, wobei sie es nicht nur als Motiv oder Objekt versteht, sondern ihm eine Seele verleihen möchte. Dies geschieht nicht nur in realistischer Darstellung, sondern auch durch abstrakte Formen und Farben in Anlehnung an unterschiedliche Kunstrichtungen. 2013 erhielt Frau Gordon den Ehrenpreis des Bundesverbandes Bildender Künstler.
Kurzvita
Studium an der Fachhochschule für Kunst in Bromberg Polen
als Meisterschülerin bei Prof. Marian Turwid
1996 Mitglied im Haus Hildener Künstler
2002 Staatliche Anerkennung NRW Düsseldorf als Künstlerin
2009 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler Düsseldorf
seit 2009 Fotodokumentation aller BBK-Events
2013 BBK Ehrenpreis

Ansprechpartner in der Bücherei Wersten:
David Cappel, Tel. 0211.89-24136

Veranstaltungshinweis der Zentralbibliothek für den 15. Mai
1Live Moderatorin Sabine Heinrichs zu Gast in der Zentralbibliothek. Am Donnerstag den 15. Mai um 20 Uhr ist Sabine Heinrichs in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, zu Gast. Sie liest aus ihrem Debütroman "Sehnsucht ist ein Notfall", einem ganz besonderen Generationenroman. Als Eva einen Anruf ihrer Oma erhält, die erzählt, dass sie es zu Hause nicht mehr aushält, beschließen die beiden gemeinsam ab zu hauen nach Italien. Familie und Freunde sind in Aufruhr während die beiden die ganz großen Fragen des Lebens diskutieren: Kann man immer wieder neu anfangen? Wie viele Kompromisse verträgt eine Beziehung? Wird man glücklich ohne Kinder? Eine turbulente Road Novel über zwei Frauen vor einer großen Entscheidung, eine komisch-melancholische Fahrt durch Italien im Januar und eine hinreißend leicht erzählte Geschichte über das Verlangen nach Verlangen. Sabine Heinrich, geboren 1976, ist Moderatorin des Radiosenders 1Live. Sie präsentierte 2010 den Vorentscheid für den Eurovison Song Contest in der ARD, der mit dem deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. 2011 erhielt sie den deutschen Radiopreis als beste Moderatorin. Der Einlass ist um 19 Uhr. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 5 Euro und an der Abendkasse 6 Euro. Die Karten sind nur bei Presse + Buch Grauert im Hauptbahnhof, Buchhaus Antiquariat Stern Verlag und Universitätsbuchhandlung Stern Verlag erhältlich Die Lesung findet im Rahmen eines Projektes von Auszubildenden des Buchhandels vom Berufskolleg Bachstraße statt. Alle Einnahmen werden an "Mentor - Die Lesehelfer Düsseldorf" gespendet.

Alle Stadtbüchereien schließen für eine Woche
Die Stadtbüchereien Düsseldorf bekommen ein neues EDV-Programm. Aus diesem Grund bleiben alle Büchereien von Mittwoch, 30. April bis einschließlich Dienstag, 6. Mai geschlossen. In diesem Zeitraum sind weder Medienrückgaben noch online-Verlängerungen von Medien möglich. Ab Mittwoch, den 7. Mai sind dann die Büchereien zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für ihre Kundinnen und Kunden da. Die neue Bibliothekssoftware wird für Kundinnen und Kunden der Stadtbüchereien eine Vielzahl von positiven Neuerungen bringen. Besonders sichtbar werden diese bei der Mediensuche. So wird der Onlinekatalog der Stadtbüchereien künftig einen vereinfachten Sucheinstieg bieten, wie man ihn von den gängigen Internet-Suchmaschinen kennt. Eine weitere wichtige Neuerung ist die Möglichkeit, die Medienbestände eines einzelnen Büchereistandortes separat zu recherchieren, z.B. der Statteilbücherei Bilk oder der Zentralbibliothek. Während der einwöchigen Schließungszeit steht den Kundinnen und Kunden der Stadtbüchereien das Medienangebot der onlineBibliothek mit über 30.000 Titeln wie gewohnt 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Entführung in das Reich der Düfte in der Bücherei Eller
Mit Ätherischen Ölen zu Wohlbefinden und sanfter Heilung, darum geht es am Dienstag, 27. Mai um 16 Uhr in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18. Düfte begleiten unser Leben. An diesem Nachmittag erhalten die TeillnehmerInnen Informationen und Schnupperproben zu verschiedenen Ätherischen Ölen, die leichte Befindlichkeitsstörungen beheben und zu Wohlbefinden für Körper und Seele führen können. Im kleinen Kreis erfahren sie Wissenswertes vom Anbau bis zur Nutzung der natürlichen Aromen. Durch den Vortrag geleitet Sabina Bohn, freie Aromaberaterin (SFG) und Wellness-Massage-Praktikerin. Der Eintritt ist frei. Eintrittskarten sind ab sofort in der Bücherei zu erhalten oder unter Telefon 0211. 89-24129.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel. 0211. 89-24129

Aus Ferne wird Nähe - das Darbahar Ensemble zu Gast in der Bücherei Wersten
Im Rahmen des Projektes "Interkulturelle Bibliothek" der Stadtbüchereien Düsseldorf tritt am Donnerstag, 8. Mai das deutsch-iranische Darbahar Ensemble mit einer musikalischen Lesung um Liebe, Mystik und Folklore in der Stadtteilbücherei Wersten, Liebfrauenstraße 1, auf. Die Veranstaltung entführt die Zuhörer mit eigenen kreativen Arrangements des "west-östlichen" Instrumentariums in die wunderschöne Welt der iranischen Musik. Abgerundet wird das Programm durch Lyrik und Texte von Hâfis, Rûmi, Goethe u. a. in einem zweisprachigen Vortrag. Der Eintritt ist frei. Sitzplatzreservierungen können per E-Mail (stbwersten@duesseldorf.de) oder telefonisch aufgegeben werden (0211-89-24136). Gefördert wird der Abend vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und vom Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e. V.
Das Darbahar Ensemble:
Amir Hossein Eftekhari: Gesang, Setar, Daf, Rezitation in Farsi
Sylvie Norhausen: Flöten, Gesang, Gitarre, Rezitation auf Deutsch
Jochen Norhausen: Oud, Saz, musikalische Leitung
Mattes: Percussion
Ansprechpartner in der Bücherei Wersten:
David Cappel, Tel. 0211.89-24136

Vortrag und Lesung in der Stadtteilbücherei Gerresheim
Werner Burkard und Klaus Grabenhorst aus Gerresheim haben im letzten Herbst gemeinsam die "Bendergracht "geschaffen. Dabei geht es um eine Fotomontage, die die Benderstraße in Gerresheim völlig umgestaltet als Gracht darstellt, eine kreativ-künstlerische Lösung des Stadtteilproblems. Am Beispiel dieser Fotomontage thematisieren die beiden Künstler Fragen um die Bedeutung der Kunst für die Gesellschaft. Beide verstehen Kunst und Literatur nicht nur als dekoratives oder unterhaltendes Element, sondern als Medium, das Miteinander zu gestalten. Sie beziehen Stellung und möchten zum Denken und Diskutieren anregen. Zu Vortrag und Lesung am Dienstag, den 29.4.2014 um 19.00 sind Interessierte herzlich in die Bücherei Gerresheim, Heyestraße 4 eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Bücherflohmarkt Bücherei Kaiserswerth
Bücherschätzchen und CDs zu Minipreisen gibt es am Samstag, 12. April, von 11 bis 13 Uhr in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, zu erwerben. Beim Bücherflohmarkt werden dort gestiftete und ausrangierte Exemplare zugunsten des "Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V." verkauft. Der Erlös bleibt im Stadtteil und kommt Sonderprojekten der Bücherei zugute.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Petra Huth, Tel. 89-94110

Ausstellung "Im Moment" in der Bücherei Gerresheim
Unter dem Motto "Im Moment" ist in der Stadtbücherei Gerresheim, Heyestraße 4, noch bis zum 30. April eine Auswahl der Bilder von Gabi Peatow zu sehen. Die Gerresheimerin arbeitet mit Erdfarben, Pigmenten und verschiedenen gemahlenen Naturkreiden auf Papier und Leinwand, Ihre Bildkompositionen sind abstrakt und informell. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt werden: Montag und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr, Mittwoch und Freitag von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 13 Uhr. Der Eintirtt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Fokus Syrien - Rosa Yassin Hassan liest in der Zentralbibliothek
Am Donnerstag, den 3. April, um 20 Uhr ist die syrische Autorin und Journalistin Rosa Yassin Hassan zu Gast in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1. In der Reihe "Wortwelt - Fokus Syrien" stellt sie ihren Roman "Wächter der Lüfte" vor und spricht über die aktuelle Situation in Syrien. Die neue Veranstaltungsreihe "Wortwelt" möchte literarisch einen persönlichen Einblick in Länder eröffnen, aus denen oft einseitig oder wenig berichtet wird. Im Fokus steht das moderierte Gespräch zwischen den Autoren, einem sehr guten Kenner des Landes und dem Publikum. Rosa Yassin Hassan arbeitet für syrische und arabische Zeitungen und ist Gründungsmitglied des Vereins "Frauen für Demokratie". In ihrem Blog "Tagebuch der syrischen Revolution" hat sie schonungslos von den Ereignissen in Syrien berichtet und musste daraufhin aus dem Land fliehen. Als Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung lebte sie im Böll-Haus Langenbroich und ist jetzt zu Gast in Hamburg bei der Stiftung für politisch Verfolgte. In ihrem Roman "Wächter der Lüfte" schildert Rosa Yassin Hassan anhand eines jungen syrischen Paares, wie Menschen in politischer Haft gebrochen werden. Eingeflochten werden auch die Familiengeschichte der Protagonistin und die Schicksale befreundeter Figuren. Der Roman ist auch als eine Abrechnung mit den Lebensumständen unter dem totalitären Regime in Syrien zu lesen. Larissa Bender, Journalistin, Übersetzerin, Arabistin und Herausgeberin des Buches "Syrien - Der schwierige Weg in die Freiheit." wird den Abend moderieren und den deutschen Text lesen. Michaela Kleinhaus, Leiterin des Arabicums des Landesspracheninstituts in der Ruhr-Universität Bochum, übernimmt die Übersetzung des Gesprächs. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung des Literaturbüros NRW e.V, der Heinrich Böll Stiftung Nordrhein-Westfalen, dem Heinrich-Böll-Haus Langenbroich e.V. und der Stadtbüchereien Düsseldorf.

Was die Presse der Welt schreibt - Stadtbüchereien Düsseldorf bieten den Zugriff auf über 2.000 Tageszeitungen aus aller Welt
Ab dem 1. April 2014 ermöglichen die Stadtbüchereien Düsseldorf mit PressDisplay den unmittelbaren Zugriff auf über 2.000 Tageszeitungen aus aller Welt. Das Angebot ist für angemeldete Kunden kostenlos. An zwei Rechnern im "Lesefenster" der Zentralbibliothek haben die Kunden die Möglichkeit, die jeweils aktuelle Zeitung und bis zu 90 Tage alte Ausgaben zu lesen. Zwei Zugänge werden auch außerhalb der Öffnungszeiten für die Kunden der Stadtbüchereien über die Homepage www.duesseldorf.de/stadtbuechereien von allen Internetrechnern erreichbar sein. PressDisplay bietet den Zugriff aus Zeitungen von Ägypten bis Zypern. Enthalten sind zum Beispiel "Rheinische Post", "Der Tagesspiegel", "Le Figaro", "Le Monde", "Jerusalem Post", "Il Sole 24 Ore", "NRC Handelsblad", "Neue Zürcher Zeitung", "The Washington Post", "The Independent".

"Pirat(t)en-Pit auf Kaperfahrt" Bücherei Wersten
Eine Geschichte von Seeräubern, Piraten und Piratenschätzen können Kinder ab 4 Jahren am Dienstag, 15. April um 16 Uhr in der Stadtbücherei Wersten, Liebfrauenstr. 1, erleben. Dort führt das Figurentheater Sack un` Pack das Stück "Pirat(t)en-Pit auf Kaperfahrt" auf. Der Eintritt ist frei, um persönliche oder telefonische Anmeldung wird jedoch gebeten, Telefon 0211.89-24136.
Ansprechpartner in der Bücherei Wersten:
Gudrun Dimper, Tel. 0211.89-24136

"Himalaya zum Letzten!?" - Diavortrag von Clemens Schelhaas in der Bücherei Garath
Mehr als zwanzig Mal war Clemens Schelhaas im Himalaya, in Nepal, Indien und Pakistan. Mit 75 erfüllte er sich wieder einen Traum: Gemeinsam mit einem Freund begab er sich im Norden Indiens auf eine Motorradtour. Die beiden Biker befuhren einige legendäre Routen, u.a. über den Taglang La (5.328 m), den zweithöchsten befahrbaren Bergpass der Welt. Im Anschluss folgte Schelhaas in Nepal nochmals alten Handelswegen von Jiri aus über Namche Basar zum auf 4.000 m gelegenen Kloster Thame. Am Donnerstag, 20. März um 19.30 Uhr berichtet der Weltenbummler in der Stadtbücherei Garath, Fritz-Erler-Straße 21, von seinen beeindruckenden Reiseerlebnissen und gibt viele wertvolle Tipps und Anregungen für eine Reise zum "Dach der Welt". Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartner vor Ort:
Gerd Windges, Tel. 89-97571

Amazonen in der Bücherei Gerresheim
Mit einem spannenden Thema der Frauengeschichte beteiligt sich die Stadtbücherei Gerresheim, Heyestraße 4, am Programm rund um den Internationalen Frauentag: Unter dem Motto "Amazonen, Frauen zwischen Realität und Mythos" führt die Autorin und Sängerin Stefanie Philips am Mittwoch, 19. März, durch einen unterhaltsamen Abend, liest aus ihrem Roman, referiert und singt über das kriegerische Frauenvolk. Beginn um 20 Uhr; der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

"Frösche mit Schreibhemmung" in der Bücherei Wersten
Schräge Texte stellt Vera Henkel am Donnerstag, den 27. März 2014 um 19.30 Uhr in der Bücherei Wersten vor. Neben ihrer grotesken Kurzprosa präsentiert die Autorin und Grafikerin eine Ausstellung mit merkwürdigen Tierzeichnungen. Dazu gibt es und Musik von Peter Bekeschus, einem musizierenden Taxifahrer aus Essen. Der Eintritt zur Lesung ist frei; die Ausstellung ist bis einschließlich 17. April in der Bücherei Wersten zu sehen.
Ansprechpartner in der Bücherei Wersten:
David Cappel, Tel. 0211.89-24136

Lesung in der Zentralbibliothek für den 18. März
In der Reihe "Frisch gepresst. Neue Literatur aus dem Rheinland" stellt die Autorin Natalie Tenberg am 18. März um 18.00 Uhr das Buch "Bollywood und Rübenkraut" in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 vor. In Natalie Tenbergs deutsch-indischer Familiegeschichte prallen Welten aufeinander: Bombay und Krefeld. Die Autorin ist mittendrin. Die indische Familie ist eher lebhaft, laut und tritt immer im Rudel auf. Der niederrheinische Familienstamm kennzeichnet sich eher als wortkarg, durchorganisiert und in der Kleinfamilie auftretend. Unterhaltsam beschreibt Natalie Tenberg, wie man aufwächst, wenn die eine Großmutter niederrheinische Kriegerwitwe und die andere eine Matriarchin aus Bombay ist, an welchen deutsch-indischen Klischees etwas dran ist und wie ein Stromausfall eine Hochzeit auf Goa lahmlegt. Natalie Tenberg, geboren 1976, wuchs mit ihrer indischen Mutter und ihrem deutschen Vater in Krefeld auf und besucht bis heute regelmäßig die indische Großfamilie in Bombay. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin und arbeitet als freie Journalistin für die "taz". Die Lesung findet in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW e.V. statt und wird von Michael Serrer moderiert. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Lesung mit Horst Eckert in der Bücherei Eller
"Schwarzlicht" heißt der neue Krimi, den Horst Eckert am Mittwoch, 9. April in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, vorstellt. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr. Kostenlose Eintrittskarten können ab dem 12. März in der Bücherei Eller abgeholt oder telefonisch reserviert werden unter 0211.89-24129. Darum geht es: Walter Castorp ist tot. Der Ministerpräsident von NRW, ertrunken in seinem Swimming-Pool. Sechs Tage vor der Wahl. Vincent Veih leitet die Ermittlungen. Der Hauptkommissar ist gerade erst zum Leiter des KK11 ernannt worden. Nicht alle Kollegen sind davon begeistert. Auch seine Mutter nicht. Die Ex-Terroristin hat den Großteil ihres Lebens in Haft verbracht. Sein Großvater hingegen wäre stolz auf ihn gewesen - doch das ist eine andere Geschichte ... Horst Eckert lebt seit 26 Jahren in Düsseldorf. Er studierte Politische Wissenschaft und arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist. 1995 erschien sein Debüt "Annas Erbe". Seine Romane gelten als "im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit" (Deutschlandfunk). Sie sind in mehrere Sprachen übersetzt sowie preisgekrönt (u.a. Friedrich-Glauser-Preis für "Die Zwillingsfalle", Krimi-Blitz für "Schwarzer Schwan").

Fotoausstellung und Chanson-Abend in der Bücherei Bilk
"Fundstücke - Fundorte" heißt eine Ausstellung von Ruth Janßen, die am Mittwoch, 19. März um 18. 30 Uhr in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, in Kooperation mit der VHS und kom.ma eröffnet wird. Die Düsseldorferin zeigt "Zettel, Briefe, Tagebucheinträge - Verlorenes, Weggeworfenes und Ausgelegtes", das sie von Düsseldorfs Straßen aufgesammelt hat. Aus den Fundstücken und den fotografierten Fundorten entstanden Fotomontagen, die die Atmosphäre einfangen. Die Ausstellung ist bis zum 17. April zu sehen. Direkt im Anschluss um 19 Uhr wagen Daniela Bosenius und Julia Diedrich mit "Das Lächeln der Mona Lisa" einen unterhaltsamen musikalischen Brückenschlag: inspiriert von Leonardo da Vincis "Mona Lisa" laden die beiden ein, auf den Champs Elysées Kurt Tucholsky, Jacques Brel ,Jacques Offenbach und George Gershwin zu begegnen Eine Kooperationsveranstaltung zum Internationalen Tag der Frau. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Thema Ehrenamt - Dr. Britta Zangen liest in der Zentralbibliothek
Am 12. März um 20 Uhr stellt die Autorin Dr. Britta Zangen in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 das Buch "Bedingungslos menschlich. Ehrenamtliche im Einsatz" vor. Sie beschreibt darin die aktuelle Situation in der Bundesrepublik, wo einerseits die Zahl derjenigen Menschen wächst, die die Hilfe anderer benötigen, andererseits aber die Zahl derjenigen sinkt, die gewillt sind, diese Hilfe ehrenamtlich zu leisten. Untersuchungen haben nachgewiesen, dass bisher weder Enquetekommissionen noch Reformkonzepte daran etwas haben ändern können. Dr. Zangen hofft, dass es vielleicht hilft, mehr Praktisches über Ehrenämter zu erfahren - von Seiten der Betroffenen und der Ehrenamtlichen. Zum Beispiel darüber wie jemand zu seinem Ehrenamt gekommen ist, was seine Motivation ist, oder was hilfreich und hinderlich ist für ein Ehrenamt. Die Autorin hat mit Ehrenamtlern gesprochen und mit denen, die von ehrenamtlicher Arbeit profitieren. Sie und andere Beitragende des Buches lesen in Auszügen und berichten von Ihren Erfahrungen. Dr. Britta Zangen, war im Laufe ihres Lebens u. a. Modezeichnerin, Bibliothekarin, Kleinkünstlerin und ist heute vor allem als Lehrbeauftragte für englische Literatur an der Universität Düsseldorf und als Autorin verschiedener Veröffentlichungen in anglistischer Frauenforschung und von populären Sachbüchern tätig. Sie arbeitete ehrenamtlich im Frauenhaus und in einer Jugendvollzugsanstalt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Forum Hobby Schreiben in der Zentralbibliothek
Wer schreibt, der bleibt! Ob Reisebericht oder Liebesgedicht - beim Forum Hobby Schreiben der Stadtbüchereien Düsseldorf hat jeder Freizeitliterat die Möglichkeit, seinen Text einmal einem fremden Publikum vorzustellen. Wer nur zuhören möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen. Aufgrund des Rosenmontags weicht der nächste Termin vom festen Rhythmus ab und findet erst am Montag, 10. März um 17 Uhr statt. Treffpunkt ist das Lernstudio im Erdgeschoss der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ). Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung und weitere Infos unter Tel. 89-94346.

"Ein Sprichwort sagt mehr als tausend Worte"
Ein kooperatives Projekt der Realschule Florastraße und der Stadtbücherei Bilk Am 12. März startet für Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a der Realschule Florastraße das Projekt "Andere Länder - andere Sprichwörter". Es wird in Zusammenarbeit mit der Bücherei Bilk durchgeführt und als Teil der Maßnahme "Jugend, Kultur und Schule" vom Land gefördert. Unter der Anleitung des Schriftstellers Jürgen Wilbert (Deutsches Aphorismus-Archiv Hattingen e.V.) werden sich die Jugendlichen anhand von ausgewählten Sprichwörtern und Redewendungen mit den Vorstellungen und Vorurteilen des eigenen und anderer Sprachräume auseinandersetzen. Daraus entstehen kreative Arbeitsgruppen mit künstlerischen, musikalischen und szenischen Schwerpunkten, die von weiteren Künstlern betreut werden. Ziel dieses Projektes ist es, über die Sprichwörter und Redensarten wechselseitig mehr Verständnis für kulturelle Zusammenhänge zu vermitteln. Daran ist auch die Erwartung geknüpft, die Toleranz gegenüber Andersartigem zu fördern und darüber hinaus die Medienkompetenz der Jugendlichen zu verbessern. Enden wird das Projekt im Mai mit einer Abschlusspräsentation in der Stadtbücherei Bilk.
Ansprechpartnerin:
Annette Schmidt , Stadtbücherei Bilk
Tel. 0211.89-99293

Altweiber: Lesen bis die Schwarte kracht in den Stadtbüchereien Düsseldorf
Wer mit dem Karnevalstrubel nicht soviel anfangen kann, hat Altweiberfastnacht eine prima Alternative: Lesen bis die Schwarte kracht, heißt wieder das Motto für Fans und Freunde der Stadtbüchereien. Die Zentralbibliothek und alle Stadtteilbüchereien haben nämlich ganz normal geöffnet, d.h. am Bertha-von-Suttner-Platz von 11 bis 20 Uhr, in den Stadtteilen von 14 bis 19 Uhr. Und danach kann man es sich zuhause mit allem, was man abgeschleppt hat, gemütlich machen: Bücher, CDs und DVDs z.B. Richtige Nachtschwärmer kommen auch im Morgengrauen noch auf ihre Kosten, denn die onlineBibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf ist rund um die Uhr geöffnet und hält e-books, e-papers und e-music zum Downloaden für ihre Kunden bereit. Auch am Freitag und am Samstag bleiben die Stadtbüchereien ganz normal geöffnet, am Rosenmontag beugen sich allerdings auch die Stadtbüchereien dem höchsten rheinischen Feiertag: alle Einrichtungen bleiben geschlossen. Aber auch dann steht die onlineBibliothek mit über 30.000 Titeln zur Verfügung.

Hochspannung in der Zentralbibliothek - Sabine Klewe liest!
Am Donnerstag, den 6. März um 20 Uhr ist die Düsseldorfer Thrillerautorin Sabine Klewe zu Gast in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1. 2013 erhielt sie das Arbeitsstipendium Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf. Mit dieser Unterstützung konnte sie ihren aktuellen, hochspannenden Roman "Schwesterlein, komm stirb mit mir" schreiben, den sie unter dem Pseudonym Karen Sander veröffentlichte, und nun in einer moderierten Lesung vorstellt. Darin ermittelt Hauptkommissar Georg Stadler in einem Mordfall bei dem er sich an einen früheren Fall erinnert fühlt. Seine Ahnung, dass es sich um einen Serienmörder handelt, wird von keinem seiner Kollegen geteilt, denn für die erste Tat sitzt bereits ein Mann in Haft. Stadler bittet die Psychologin Liz Montario um Hilfe, die obwohl sie selbst durch anonyme Briefe bedroht wird, zusagt. Als es zu weiteren Morden kommt beginnt auch Liz sich zu fragen, ob hier wirklich ein Serienmörder am Werk ist, oder ein Mörder, der einen Serienmörder spielt? Karen Sander alias Sabine Klewe arbeitete viele Jahre als Übersetzerin und unterrichtete an der Universität, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt mit ihrem Mann im Rheinland und arbeitet zurzeit an ihrer Promotion über die englische Thriller-Autorin Val McDermid. "Schwesterlein komm stirb mit mir" ist der Auftakt zu einer Thriller-Reihe um das Ermittlerduo Kriminalhauptkommissar Georg Stadler und Psychologin Elisabeth Montario. Der zweite Band der Reihe ist in Arbeit. Der Eintritt zur Kooperationsveranstaltung des Kulturamtes und der Stadtbüchereien Düsseldorf ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

LibraryThing: Fünf-Sterne-Reise durch den Bibliothekskatalog
Die Nachbarin empfiehlt einen Krimi, der Arbeitskollege den neuen Gaming-Ratgeber und die Kindergärtnerin ein Bilderbuch. Und natürlich empfehlen Büchereien ihren Kunden zu allen Themenbereichen Bücher, DVDs und CDs. Was nicht jeder weiß: Diesen Austausch bieten die Stadtbüchereien Düsseldorf auch online an, direkt im Bibliotheks-Katalog! Bibliothekskunden haben hier die Möglichkeit, Bücher zu rezensieren, zu bewerten und weiter zu empfehlen. Bis zu fünf Sterne können für jeden Titel vergeben werden. In der Kataloganreicherung findet man nicht nur Buchempfehlungen, sondern auch Hinweise auf andere Ausgaben des Titels - sei es als Hörbuch, eBook oder in einer anderen Sprache. Und wer gerne zum Thema etwas Neues finden möchte, erhält Tipps zu ähnlichen Büchern. So wird der Bibliothekskatalog zur Entdeckungsreise. Und das funktioniert auch von zuhause aus: wer die Homepage der Stadtbüchereien aufruft, kann sich direkt in den Katalog durchklicken. Wie interessant diese Entdeckungsreise wird, hängt auch von den Usern ab. Deshalb rufen die Stadtbüchereien Düsseldorf alle Kunden auf, ihren Bibliothekskatalog aktiv mit zu gestalten! Je mehr Rezensionen verfasst und je mehr Titel bewertet werden, umso interessanter wird das Angebot. Möglich wird der neue Service durch das Projekt "LibraryThing for Libraries", das das Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen fördert. Seit 2012 sammeln die ersten 22 Bibliotheken aus NRW - darunter die Stadtbüchereien Düsseldorf - Rezensionen und Bewertungen in einer Datenbank. 2014 haben sich weitere 12 Bibliotheken dem Service angeschlossen. Die gesammelten Daten stehen allen Bibliothekskunden in allen beteiligten Bibliotheken zur Verfügung.

Veranstaltung in der Zentralbibliothek
Am Mittwoch, den 26. Februar 2014 um 20 Uhr sind der Historiker und Autor Dr. Steffen Bruendel und der Schauspieler Olaf Reitz in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, zu Gast. Sie lesen und rezitieren zum Thema "Zeitenwende 1914 - Künstler, Dichter und Denker im Ersten Weltkrieg". "Zeitenwende 1914" ist das erste Buch, in dem das Thema des Ersten Weltkriegs aus dem Blickwinkel der damals führenden geistigen Elite der Dichter, Künstler und Denker analysiert wird. Diese deuteten den Krieg als geistig-kulturelle Auseinandersetzung mit den Feinden und als Chance zur gesellschaftlichen Erneuerung. Im Verlauf des Krieges mehrten sich jedoch die kritischen Stimmen. Dr. Steffen Bruendel zeigt anhand zahlreicher Originaltexte auf, inwiefern Entwicklungen im künstlerischen, gesellschaftlichen und politischen Bereich angestoßen wurden, die bis heute nachwirken. Der Schauspieler Olaf Reitz rezitiert ausgewählte Lyrik der Zeit. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Karneval für Minis in der Kinder und Jugendbibliothek
Die 2. Stadtbüchereien Düsseldorf Mini-Karnevalssitzung findet am Freitag, 21. Februar um 17 Uhr in der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz 1, statt. Düsseldorfer Karneval, das ist nicht nur Kamelle fangen beim Rosenmontagszug, Altweiber und das große Prinzenpaar. Karneval, das sind vor allem die tollen Garden und Tanzgruppen unserer Stadt mit ihren Kindergruppen und die Kinder der "Pänz en de Bütt". Karneval einmal abseits vom Rosenmontagszug kann man jetzt live in der Bibliothek erleben. Mit den Kindern Kinderprinzengarde der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf, Leibgarde des Prinzen Karneval und ihrem Kinderprinzenpaar René I. und Victoria, dem Kinder-Hoppeditz Jana, der kleinen Sängerin Stella von "Pänz en de Bütt" und der Tanzgarde "Rheinsternchen" erwartet alle kleinen Jecken ein buntes Programm. Rest-Karten sind kostenlos in der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek erhältlich, ebenso für eine weitere Karnevalsveranstaltung am Freitag, 28. Februar, mit dem Mitmachtheater Lila Lindwurm.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Sandra Kügler,
Tel. 0211.89 - 94388 oder -92970

Oscar Wilde-Lesung in der Bücherei Bilk
"Versuchungen sollte man nachgehen, wer weiß, ob sie wieder kommen." Dieses Zitat ist das Motto für eine Rezitationsmatinée am Dienstag, 25. Februar in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127. Klaus-Peter Audick trägt eine Mischung aus bekannten und unbekannten Texten von Oscar Wilde (1854-1900) vor. Dieser war wegen seiner Sprachgewandtheit ein angesehener Autor, im prüden viktorianischen England aber auch für extravagante Eskapaden und als Skandalautor bekannt. Beginn: um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Marion Poschmann liest in der Zentralbibliothek
Am 18. Februar um 18 Uhr liest die mehrfach preisgekrönte Autorin Marion Poschmann in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, aus ihrem Roman "Die Sonnenposition", der 2013 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand. Darin findet der rundliche Rheinländer Altfried Janich nach der Wiedervereinigung eine Stelle im "Ostschloss", einem heruntergekommenen Barockbau, der neuerdings eine psychiatrische Anstalt beherbergt. Er hält es für seine Aufgabe, den Patienten gegenüber die Sonnenposition einzunehmen, ihnen Orientierung und eine Quelle des Trostes zu sein. Als sein Freund Odilo durch einen rätselhaften Autounfall zu Tode kommt, gerät er selbst auf die Nachtseite der Dinge. Tagsüber rücken ihm die Patienten zu nahe, nachts geistert er durch die Säle, es bedrängen ihn Erinnerungen, und auch seine Familiengeschichte mit vielen Verlusten holt ihn ein. Altfrieds ganzes bisheriges Leben scheint auf die Situation im Schloss zuzulaufen: Alle Geschichten enden hier, und bald stellt sich die Gewissheit ein, dass er aus dem Schloss nicht mehr wegkommen wird. Die Lesung findet in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW e.V. in der Reihe "Frisch gepresst - Neue Literatur aus dem Rheinland" statt und wird von Michael Serrer moderiert. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

postpoetry.NRW in der Zentralbibliothek
Am 11. Februar um 10.30 Uhr ist postpoetry.NRW auf Einladung des Heinrich-Heine-Instituts und der Stadtbüchereien Düsseldorf mit zwei von insgesamt zehn Preisträgern des Jahres 2013 zu Gast in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1: Es lesen die Lyrikerin Anke Glasmacher und die Nachwuchsautorin Lisa Möller. Die 1969 in Bensberg geborene Anke Glasmacher lebt heute nach längerem Aufenthalt in Berlin in Köln. Sie schreibt und veröffentlicht Kurzprosa und Lyrik. Lisa Möller, 1992 in Leverkusen geboren, studiert in Hildesheim Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus. Ziel des postpoetry-Wettbewerbs ist es, die Lyrikszene des Landes zu fördern, ihr ein öffentliches Forum zu verschaffen, aber auch mehr Leserinnen und Leser gerade unter jungen Menschen zu gewinnen. Moderiert wird die Lesung vom vielfach ausgezeichneten Aachener Lyriker Jürgen Nendza, der u. a. Preisträger des renommierten Lyrikpreises Meran ist. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Abstrakte Ansichten. Bilderausstellung Roland Hampl in der Bücherei Eller
Roland Hampl, geboren in Düsseldorf, ist Autodidakt und malt ausschließlich mit Acryl. Zahlreiche Ausstellungen in Düsseldorf und Umgebung hat er bereits durchgeführt. Ausstellung vom 21. Februar bis 4. April 2014. Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 21. Februar, 17.30 Uhr. Von 2006 bis 2011 lebte Roland Hampl in Wuppertal-Ronsdorf. Doch das Heimweh zu seinen Wurzeln wurde stärker, so dass er nun in Düsseldorf sein neues Atelier eröffnet hat. Der Künstler malt wiederkehrende Motive, wodurch - wie in der von ihm geschätzten PopArt - ganze Serien entstehen. Er reduziert seine Figuren auf das Wesentliche. Die leuchtenden Farben nehmen den Betrachter mit in eine Welt der Gefühle, die kontrovers wechseln zwischen Zuversicht, Hoffnung, Bangen und auch Angst.
Ansprechpartnerin:
Angela Rosche
Telefon 0211.89-24129

"Der Würger von Düsseldorf" - Lesung mit Hanno Parmentier in der Bücherei Garath
"Der Würger von Düsseldorf" - sein neues Buch über das Leben und die Taten des Serienmörder Peter Kürten stellt der Historiker Hanno Parmentier am Donnerstag, 6. Februar 2014 um 20 Uhr in der Stadtbücherei Garath, Fritz-Erler-Straße 21, vor. Der Eintritt ist frei. Mit dem Überfall auf die 55-jährige Hausfrau Apollonia Kühn beginnt vor fast genau 85 Jahren am eiskalten 2. Februar 1929 der beispiellose blutige Feldzug Peter Kürtens gegen Dutzende, scheinbar beliebig ausgewählte Opfer. Kürten - 1883 geboren und 1931 hingerichtet im Schatten des Kölner Doms - zog 15 Monate, bewaffnet mit Schere, Dolch oder Hammer, auf Opfer-suche durch das nächtliche Düsseldorf. Anschaulich führt Hanno Parmentier auf die Spuren Peter Kürtens. Zeitgenössische Dokumente von Polizei und Justiz und die ungewöhnlichen Tatortfotos der polizeilichen Ermittler illustrieren diesen kriminalhistorischen Ausflug in die politisch wie sozial unruhige Zeit der ausgehenden Zwanzigerjahre.
Ansprechpartner vor Ort:
Gerd Windges, Tel. 89-97571

Lesung in der Zentralbibliothek am 5. Februar
"Tragisches und Komisches aus dem Einwanderungsland Deutschland"
Am Donnerstag, den 5. Februar um 15.30 Uhr laden das zakk, die Migrationsberatung der Diakonie und die Stadtbüchereien Düsseldorf zur Lesung aus "Gemeinsame Geschichte(n) II" in die Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz 1, ein. Das zweite Buch in der Reihe "Gemeinsame Geschichte(n)", eröffnet auf sehr persönliche Art Einblick in unterschiedlichste Einwanderungsgeschichten. Verfasst sind sie von 15 Frauen und Männern aus Iran, Korea, Türkei, Griechenland, Italien und USA, die häufig auf ein bewegtes Leben zurückblicken können. Alle leben in Düsseldorf und haben ihre Sicht auf ihre neue Heimat zu Papier gebracht. Viele kulturelle Unterschiede werden sichtbar, manches ist komisch, manches tragisch. Aber auch Gemeinsamkeiten werden deutlich, denn die Sehnsüchte der Menschen sind eigentlich immer die gleichen: Geborgenheit, Sicherheit, angenommen werden, sich entfalten können. Die Autorinnen und Autoren erzählen davon mit bewundernswerter Offenheit und sie alle machen "Gemeinsame Geschichte(n)" zu einem mutigen, bewegenden und manchmal amüsanten Zeugnis von Deutschland als Einwanderungsland. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Fonds Soziokultur und der BürgerStiftung Düsseldorf.

Mord in Bilk: Christiane Wünsche mit neuem Niederrheinkrimi in der Bücherei Bilk
Am Dienstag, 28. Januar wird in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, die Lesereihe "Mord in Bilk" fortgesetzt. Christiane Wünsche präsentiert um 19 Uhr ihren neuen Niederrheinkrimi, in dem Apothekerin und Hobbymalerin Ella Berger an einer malerischen Windmühle auf die Leiche eines erdrosselten Jungen stößt. Nach Schock und Entsetzen will Ella mehr über das Opfer und die Hintergründe seines Todes erfahren. Die Kaarster Bevölkerung hat derweil den Täter schon "gefunden": den aus der Sicherungsverwahrung entlassenen pädophilen Triebtäter und Mörder Kalli Schmittke. Eine Hetzjagd beginnt ... Die Lesung findet in Kooperation mit dem Bürgerhaus im Stadtteilzentrum Bilk statt. Der Eintritt ist frei!

Entdecke die onlineBibliothek! in der Bücherei Kaiserswerth
Sie wollten schon immer mal eMedien ausleihen und dazu die "elektronische Zweigstelle" der Stadtbüchereien Düsseldorf im Netz ausprobieren? Sie haben sich aber bis jetzt nicht so richtig herangewagt? Unter dem Motto "Entdecke die onlineBibliothek!" bieten die Stadtbüchereien Düsseldorf am Mittwoch, 29. Januar um 17.30 Uhr eine "Einführung in den sicheren Umgang mit der onleihe, eReadern & Co" an. Sie findet in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, statt. Außer ersten Grundkenntnissen am PC ist dafür nichts erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0211.89-94110.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Petra Huth, Tel. 89-94110

Aphorismen und Musik in der Bücherei Oberkassel
Ihr Programm "Von der Liebe und andere Liebhabereien" präsentieren Jürgen Wilbert (Autor und Aphoristiker) und Jochen Jasner (Sänger und Gitarrist) am Mittwoch, 29. Januar um 19 Uhr, in der Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65. Dabei begeben sie sich auf die Suche nach der Liebe in Sinnsprüchen und Aphorismen, kurzen philosophischen Gedankensplittern also. Den Denkern und Literaten vergangener Jahrhunderte wie der Gegenwart ist dazu einiges eingefallen. Wilbert findet also ebenso humorvolle wie denkwürdige Antworten auf Fragen wie: Liebe - was ist das eigentlich? Passen Frauen und Männer wirklich zueinander? Der Diplom-Musikpädagoge, Sänger, Gitarrist, Komponist und Flamencobegleiter Jochen Jasner wird dazu die passenden Lieder präsentieren. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter 0211. 89 - 94108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 0211. 89- 94108

"Alle Jahre wieder ..." in der Stadtbücherei Wersten
Ein Adventskonzert unter dem Motto "Alle Jahre wieder ..." findet am Dienstag, 17. Dezember um 17 Uhr in der Stadtbücherei Wersten, Liebfrauenstr. 1, statt. Unter der Leitung von Rainer Kinast präsentieren Schüler der Clara-Schumann-Musikschule Gitarrenstücke, die Flötenklasse stellt sich unter Jutta Kuhlen-Bauer vor. Der Eintritt ist frei. Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Gudrun Dimper, Tel. 89-24136

Hundert Jahre Bücherei Gerresheim: Kunstaktion mit Ben 06 in der Stadtbücherei Gerresheim
Halloween ist vorbei, und doch geschieht am Mittwoch, 27. November um 19.30 Uhr, Ungewöhnliches in der Stadtteilbücherei Gerresheim, Heyestraße 4. Die verdunkelte Bücherei wird mit Schriftzeichen und Texten ausgeleuchtet sein, so dass sie auf ganz fremde und besondere Art erlebbar wird. Schrift und Raum werden eins. Dabei haben allerdings keine Geister ihre Hand im Spiel, sondern die beiden Lichtkünstler Werner Burkard und Christof Nikodemus, die sich als Künstlergruppe ben 06 mit dem Phänomen der Schrift beschäftigen. Der Eintritt zu dieser spannenden Performance ist frei.
Weitere Informationen unter: www.ben06.de
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Lesung Horst Eckert in der Bücherei Bilk
Der Düsseldorfer Autor Horst Eckert ist am 27. November um 19 Uhr zu Gast in der Stadtbücherei Bilk, Friedrichstraße 127 (Düsseldorf Arcaden). Er liest aus seinem neuen Politthriller "Schwarzlicht". Darin geht es um den Fall des ermordeten NRW-Ministerpräsidenten Walter Castorp. Castorp wird ertrunken in seinem Swimming-Pool aufgefunden. Sechs Tage vor der Wahl. Der ermittelnde Hauptkommissar Vincent Veih ist gerade erst zum Leiter des KK11 ernannt worden. Als alle Spuren auf einen Mord deuten, gerät Veih unter großen politischen Druck. Doch er ermittelt gegen alle Widerstände. Auch wenn es bedeutet, dass er sich seiner eigenen Vergangenheit stellen muss. Der Eintritt zur Lesung frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

"Das literarische Gerresheim"- Der Dichterkreis um Rektor Gustav Kneist in der "Villa Poggfred"
Zu einem Vortragsabend über das literarische Leben in Gerresheim um die Jahrhundertwende laden die Stadtbücherei und der Bürger- und Heimatverein Gerresheim e.V. am Montag, 18. November um 19.30 Uhr in Stadtbücherei Gerresheim, Heyestraße 4, ein. Harald Posny spricht im Rahmen der 100 Jahr-Feier der Stadtbücherei Gerresheim über den legendären Schulleiter Gustav Kneist, der mit den Schriftstellern Richard Dehmel, Detlef von Liliencron, Alphons Paquet, Wilhelm Schäfer und Karl Röttger das "Literarische Gerresheim" begründete. Alle trafen sich ab etwa 1896 bis Ende der 1920er Jahre in der Villa an der Heyestraße, lasen und diskutierten neue Werke. Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartnerin vor Ort: Marion Esser, Tel. 89-24122

"Spannend und gut vorlesen - wie geht das?" Seminar für Vorlesepaten
Spannend und gut vorlesen - wie geht das? Wer es lernen möchte, kann sich jetzt als Vorlesepate qualifizieren. Das ehrenamtliche Netzwerk "Düsseldorf liest vor" vermittelt Ehrenamtliche zu regelmäßigen Vorlesestunden in Düsseldorfer Kindertageseinrichtungen. Zur Vorbereitung bieten die Stadtbüchereien Düsseldorf am Dienstag, 19. November, von 15.30 - 19.30 Uhr ein Einstiegsseminar mit Klaus Langer an. Der Toningenieur, Rezitator und Komponist führt in Vorlesetechniken und Stimmmodulation ein und bietet praktische Übungen zur Sprecherziehung und lebendigen Sprachgestaltung an. Das Seminar findet in der Zentralbibliothek der Stadtbüchereien am Bertha-von-Suttner-Platz 1 statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl aber unbedingt erforderlich: Per E-mail martina.leschner@duesseldorf.de oder telefonisch ab 11 Uhr unter 0211.89-92970
Ansprechpartnerin bei den Stadtbüchereien Düsseldorf:
Martina Leschner, 0211.89-92970

Lesefest in der Zentralbibliothek Kinder- und Jugendbibliothek
Im Rahmen des 5. Düsseldorfer Lesefestes bietet die Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ), drei Kinderveranstaltungen an, für die unter Telefon 0211.89-92970 oder E-Mail stbauskunft.kinder@duesseldorf.de noch Karten erhältlich sind: Am Dienstag, 12. November, erarbeiten Kinder ab 8 Jahren unter Anleitung der Theaterpädagogin Christine Kohl von 15 bis 17 Uhr ein kleines Bühnenstück nach dem Kinderbuchklassiker "Frederick", das sie anschließend für Eltern und Begleitpersonen aufführen. Am Mittwoch, 13. November gibt es um 15 Uhr unter dem Titel "Hexenwinter - Büyülü k??" eine deutsch-türkische Aufführung des Puppentheaters Schoppan für Kinder ab 4 Jahren. Am Freitag, 22. November, findet von 17 - 19 Uhr eine Hörspielwerkstatt mit Ute Romeike und dem Hörspieltechniker Justin Thein statt. Zum Thema "Mutig, mutig" erstellen Kinder ab 8 Jahren ihr eigenes Hörspiel, das anschließend live uraufgeführt wird.
Ansprechpartnerin bei den Stadtbüchereien Düsseldorf:
Michaela Hutzheimer, Tel. 89-94388

Ausstellung Paethel in der Bücherei Kaiserswerth
Neue Ölgemälde im Stil des zeitgenössischen Realismus zeigt der Düsseldorfer Maler Ferdinand Paethel vom 18. November 2013 bis zum 18. Januar 2014 in der Stadtbücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22. Paethels Motive umfassen Landschaften, Tierszenen, Stillleben bis hin zum Porträt. Die in warmen Farben gemalten Bilder strahlen Ruhe und Heiterkeit aus. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Bücherei bei freiem Eintritt angesehen werden: Mo+ Do 14-19 Uhr, Mi+ Fr 11-13 und 14-17 Uhr, Sa 11-13 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Bücherflohmarkt in der Bücherei Kaiserswerth
Ein Bücherflohmarkt findet am Samstag, 16. November zwischen 11 und 13 Uhr der Bücherei Kaiserswerth statt. Es werden Stiftungen und ausrangierte Bücher, auch einige Hörbücher und Spiele, angeboten. Der Erlös geht an den Freundeskreis Stadtbüchereien e.V. zugunsten der Bücherei Kaiserswerth.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

"Das literarische Solo" in der Bücherei Derendorf
Fans des "Literarischen Solos" dürfen sich auf die aktuelle Fortsetzung am Sonntag, 10. November, um 11 Uhr, in der Stadtteilbücherei Derendorf, Blücherstr. 10, freuen. Seit vielen Jahren stellt die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Gabi Rüth auf WDR 5 Neuerscheinungen vor. Auf Einladung des Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V. tritt sie seit 1996 zweimal jährlich live in einer Düsseldorfer Stadtteilbücherei auf. Auch dieses Mal wird sie in gewohnt engagierter und liebevoller Weise Autoren und ihre Werke vorstellen, das Pro und Contra abwägen und ihre Empfehlungen geben. Diesmal werden folgende Titel besprochen: Michael Bergmann: "Herr Klee und Frau Feld", Jan Christophersen (Hrsg): "Ein extraherrlicher Meersommerabend - Achtzehn Geschichten mit Salzwasser", David Guterson: "Der Andere", Christiane Neudecker: "Boxenstopp", Matthias Politycki: "Samarkand Samarkand", Sascha Reh: "Gibraltar". Im 2 Teil der Veranstaltung nimmt Dr. Gabi Rüth erst jetzt entdeckte oder wieder entdeckte literarische Schätze in Augenschein, z.B. André Eisermann: "1. Reihe Mitte. Ein Schaustellerleben". Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 0211. 89-24108

Musik-Kabarett rund um Wilhelm Busch in der Bücherei Derendorf
In der Stadtbücherei Derendorf, Blücherstrasse 10, präsentieren Peter Bochynek & The Down Town Threes, am 30. Oktober um 19.30 Uhr ihr Kleinkunstprogramm "Die Tugend will nicht immer passen". Wilhelm Busch wurde durch Max und Moritz und anderen Bildgeschichten beliebt, berühmt und reich. Peter Bochynek trägt die witzig-ironischen Kleinkunstwerke von Wilhelm Busch vor und verbindet sie mit biografischen Notizen über den genialen Wortkünstler. In der Besetzung Klavier, Kontrabass und Schlagzeug spielen The Down Town Threes Melodien aus der Swing-Ära, von George Gershwin, Cole Porter, Count Basie u.a. Die Buschtexte und die Swingmusik sind aufeinander abgestimmt und verbinden sich zu einem kurzweiligen Kleinkunst-Programm. Der Eintritt ist frei. Die Bücherei ist zu erreichen mit den Straßenbahnlinien, 701, 707 und 715, Haltestelle "Am Dreieck".
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

Literarischer Spaziergang in der Bücherei Gerresheim
Zu einem literarischen Spaziergang durch die vergangenen hundert Jahre lädt die Bücherei Gerresheim, Heyestraße 4, am Mittwoch, 23. Oktober um 19.30 Uhr ein. Die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Gabi Rüth präsentiert Romane, die in dieser Zeit für Wirbel gesorgt haben, in denen sich Zeitgeschichte spiegelt und die jeweils relevanten gesellschaftlichen Themen behandelt werden. Marcel Proust und Erich Maria Remarque sind dabei, aber auch ein Ausflug auf B. Travens "Totenschiff". Mit Hemingway geht es ins Paris der 20er Jahre. Günter Grass und die "Blechtrommel" dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie George Orwell und sein bedrückend aktueller Roman "1984". Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Ausstellung: Hundert Jahre Bücherei Gerresheim. Zeitreise durch ein ereignisreiches Jahrhundert
1913 bis 2013 - von Charleston bis Techno, vom Kaiser bis zur Kanzlerin, vom Stresemannanzug zum Casual Look. Diese hundert Jahre hatten es in sich: in Politik und Gesellschaft, in Kunst und Kultur. Die Ausstellung zum Jubiläum der Gerresheimer Stadtbücherei zeigt wie in einem Zeitraffer, was die Menschen in den Jahrzehnten seit 1913 bewegte. Die beiden Gerresheimer Historiker Hanno Parmentier und Peter Stegt führen mit ihren zehn Thementafeln launig durch das Jahrhundert und wecken damit beim Betrachter auch persönliche Erinnerungen an mehr oder weniger bedeutende, aber längst vergessene Ereignisse . Die Ausstellung kann bis zum 30. November während der Öffnungszeiten in der Bücherei Gerresheim, Heyestraße 4, besichtigt werden: Mo, Do 14 - 19 Uhr , Mi und Fr 11 - 13 und 14 -19 Uhr, Sa 11-14 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Märchenabend in der Bücherei Eller
Ab sofort sind kostenlose Karten für einen Märchenabend zu erhalten, der am Mittwoch, 13. November um 19 Uhr in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, stattfindet. Dann erzählt Gabriele Rönsch Märchen der Brüder Grimm, u.a. "Die Geschenke des kleinen Volkes". Musikalisch begleitet wird die Märchenerzählerin von Claudia Conen mit der Harfe. Der Eintritt ist frei. Die Karten können in der Bücherei abgeholt oder telefonisch bestellt werden unter: 89-24129.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

Iranischer Abend in der Bücherei Bilk
In der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, wird persische Erzähltradition lebendig: Am 30. Oktober um 19 Uhr trägt der gebürtige Iraner Afshin Javadi Torshizi dort Gedichte aus seinem Lyrikband "Die Zeit wird älter" in Deutsch und Persisch vor. Die Rezitation wird musikalisch von einem Zupfinstrument begleitet. Passend dazu stellt die in Düsseldorf lebende Kalligraphiekünstlerin May Atashkar an diesem Abend persische Schriftzeichen aus. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein peywand statt und ist ein Beitrag zur bundesweiten Bibliothekswoche "Treffpunkt Bibliothek". Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Dia-Panorama-Vision "Vom Golden Gate zum Canyonland" in der Bücherei Oberkassel
"Vom Golden Gate zum Canyonland" führt eine Dia-Panorama-Vision von Karl-Wilhelm Specht am Mittwoch, 6. November um 18.30 Uhr in der Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65. Die Live-Präsentation mit 4 Leica-Projektoren in Überblendtechnik zeigt die unberührten Natur in den riesigen Nationalparks, das Naturwunder der Canyons, aber auch Eindrücke aus den großen Städten San Francisco, Los Angeles und Las Vegas. Der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung unter 0211/ 899 - 4108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 89- 94108

"Snoepjes" in der Bücherei Bilk
Literarische Leckerbissen aus den Niederlanden bietet die Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, auch im Herbst wieder an. Dort wird die Lesereihe "Snoepjes" (Bonbons), mit einer zweiten Staffel fortgesetzt. Den Auftakt bestreitet am Mittwoch, 16. Oktober um 19 Uhr der niederländische Bestsellerautor Charles den Tex mit seinem Krimi "Password". Am Dienstag, 22. Oktober um 11 Uhr präsentiert die preisgekrönte Kinderbuchautorin Bibi Dumon Tak ihr etwas anderes Tierbuch "Kuckuck, Krake, Kakerlake" für Kinder ab 6 Jahren. Im Anschluss an die Lesung findet eine kleine Ferien-Malaktion zum Buchthema statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Zum Abschluss ist am Dienstag, 5. November um 17 Uhr Joke van Leeuwen zu Gast in der Bücherei Bilk. Die niederländische Autorin ist Preisträgerin des Deutschen Jugendliteraturpreises und liest Kindern ab 8 Jahren aus ihrem aktuellen Buch "Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor" vor. Der Eintritt ist für alle Lesungen frei! "Snoepjes" ist ein Kooperationsprojekt von Bürgerhaus und Bücherei im Stadtteilzentrum Bilk mit freundlicher Unterstützung des Düsseldorfer Generalkonsulats des Königreiches der Niederlande im Rahmen der deutsch-niederländischen Kulturförderung.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Entdecke die onlineBibliothek! in der Bücherei Bilk
Entdecke die onlineBibliothek! Unter diesem Motto findet am Dienstag, 29. Oktober 2013 um 17 Uhr eine Einführung in die Nutzung des elektronischen Ausleihportals der Stadtbüchereien Düsseldorf in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, statt. Gedacht ist das Angebot für Interessenten, die zwar anfängliche Kenntnisse am PC besitzen, aber noch nie eine elektronische Ausleihe getätigt haben. Aktuell stehen in der onlineBibliothek rund 27.000 Titel zur Ausleihe zur Verfügung. In dem Vortrag wird erläutert, was e-Medien genau sind, welche Dateiformate es gibt und welche Programme zum Download benötigt werden. Außerdem wird der "Ausleihvorgang" anschaulich demonstriert und über die Nutzungsrechte der Kunden informiert. Verschiedene Endgeräte wie e-book-reader und Tablets stehen zum Anschauen und Ausprobieren zur Verfügung.
Der Eintritt ist frei, Anmeldung erforderlich unter Tel. 0211 89-99290
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

"Spannend und gut vorlesen - wie geht das?" Seminar für Vorlesepaten
Spannend und gut vorlesen - wie geht das? Wer es lernen möchte, kann sich jetzt als Vorlesepate qualifizieren. Die Initiative "Düsseldorf liest vor" vermittelt ehrenamtliche Vorlesepaten zu regelmäßigen Vorlesestunden in Düsseldorfer Kindertageseinrichtungen. Zur Vorbereitung bieten die Stadtbüchereien Düsseldorf am Mittwoch, 16. Oktober 2013, von 9 - 13 Uhr ein Einstiegsseminar mit Klaus Langer an. Der Toningenieur, Rezitator und Komponist führt in Vorlesetechniken und Stimmmodulation ein und bietet praktische Übungen zur Sprecherziehung und lebendigen Sprachgestaltung an. Das Seminar findet in der Zentralbibliothek der Stadtbüchereien am Bertha-von-Suttner-Platz 1 statt, die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und weitere Informationen telefonisch ab 11 Uhr unter 0211.89-92970 oder per E-Mail: martina.leschner@duesseldorf.de
Ansprechpartnerin bei den Stadtbüchereien Düsseldorf:
Martina Leschner, 89-92970

Herbstferienprogramm in der Bücherei Hassels!
Tierische Herbstferien versprechen zwei Veranstaltungen in der Kinderbücherei Hassels im Kinderhaus In der Donk 66: Am Donnerstag, 24.Oktober, können Kinder ab 8 Jahren von 10.30 - 13 Uhr aus Wolle, Moosgummi und Wackelaugen unter Anleitung "Lustige Pompontiere" basteln. "Schuppen, Federn, Felle - Tiere hautnah" heißt es am Mittwoch, 30. Oktober ab 11 Uhr. Dann ist der Aquazoo Löbbecke Museum zu Gast in der Bücherei und bringt lebende Tiere mit. Kinder ab 8 Jahren sind zum Schauen, Fragen und Anfassen eingeladen. Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung in der Kinderbücherei Hassels erforderlich, kostenlose Teilnahmekarten sind in der Bücherei während der Öffnungszeiten erhältlich: montags, mittwochs bis freitags 14 - 17 Uhr, Telefon 746700.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Hedwig Lepique, Tel. 746700

Ausstellung "Symbole" in der Bücherei Kaiserswerth
Die Malgruppe des Zentrum plus der Caritas Unterrath stellt ihre Arbeiten zum Thema "Symbole" vom 7. Oktober bis 9. November in der Stadtbücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, aus. Die MalerInnen sind fast seit zwei Jahrzehnten unter der Leitung der Düsseldorfer Künstlerin Mirela Anura aktiv. Die ausgestellten Bilder beschäftigen sich mit Sinnbildern, Formen, Wörtern und Bedeutungsträgern aus verschiedenen Kulturen und Religionen. Die Eröffnung findet am Montag, 7. Oktober um 19.30 Uhr statt. Die Ausstellung kann danach bis zum 9. November während der Öffnungszeiten der Bücherei besichtigt werden: Mo, Do 14-19, Mi 11-13, 14-17 Sa 11-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Museum der Nacht in der Bücherei Derendorf
Unter dem Titel "Museum der Nacht" zeigt die Stadtbücherei Derendorf, Blücherstrasse 10, vom 2. bis 28. September eine Ausstellung mit Bildern von Gabriela Bartlett. Zu sehen sind Gemälde, Collagen und Zeichnungen, die "Skurriles aus dem kollektiven Unterbewusstsein" illustrieren. Die Künstlerin studierte 1983 - 1985 an der Fachschule Düsseldorf Kommunikationsdesign/ Illustration, sowie anschließend in New York City Film/ Illustration an der School of Visual Arts und Creative Writing an der School of Social Research. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bücherei besichtigt werden (Mo und Do 14-19 Uhr, Mi und Fr 11-13 und 14-17 Uhr, Sa 11-13 Uhr). Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

"Der Würger von Düsseldorf" in der Bücherei Oberkassel
Zu einem kriminalhistorischen Ausflug in die politisch wie sozial unruhige Zeit der späten Zwanzigerjahre lädt die Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65, am Mittwoch, 25.September um 18.30 Uhr ein. Der Historiker Hanno Parmentier stellt sein neues Buch "Peter Kürten- Der Würger von Düsseldorf" vor. Eine unfassbare Kriminalgeschichte, die Parmentier aus den Bergen von Kürten-Akten faktengetreu destilliert hat, erwartet die Zuhörer. Anschaulich führt Hanno Parmentier sie auf die Spuren Peter Kürtens und illustriert dessen Verbrechensweg mit zeitgenössischen Dokumenten von Polizei und Justiz und den ungewöhnlichen Tatortfotos der polizeilichen Ermittler. Der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung unter 0211/ 899 - 4108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 89- 94108

"Das Maikäfermädchen" in der Bücherei Eller
Die Autorin Gina Mayer liest am Mittwoch, den 18. September 2013 in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18. Um 19.30 Uhr beginnt die Lesung, in der sie ihr neues Buch "Das Maikäfermächen" vorstellt. Kostenlose Eintrittskarten ab dem 21.08.2013 in der Bücherei. Sommer 1945. Deutschland liegt in Trümmern, von Düsseldorf sind nur noch Ruinen übrig. Die Hebamme Käthe Mertens leidet unter der Trennung von ihrem Mann Wolf, der im Krieg verschollen ist. Eines Nachts taucht eine junge Frau bei ihr auf. Ingrid ist schwanger und völlig verstört. Sie will Käthe nicht sagen, wer der Vater ihres Kindes ist, sondern summt immer nur die Melodie von "Maikäfer flieg". Käthe zögert nicht lange, sie hilft Ingrid, indem sie in einer halb zerstörten Arztpraxis eine Abtreibung vornimmt. Ingrid verschwindet nach dem Eingriff spurlos, aber wenige Wochen später erscheint ein anderes junges Mädchen bei Käthe, das ebenfalls schwanger ist. Zusammen mit ihrer Freundin Lilo beschließt Käthe, bedrängten Frauen zu helfen trotz der Gefahr, als "Engelmacherin" im Gefängnis zu landen. Dann taucht Ingrid wieder auf, erneut schwanger, und beginnt Käthe zu erpressen. Die berührende Geschichte zweier Frauen im unmittelbaren Nachkriegsdeutschland ein Roman über Suche, Wahrheit und die Kraft, sein Leben zu meistern. Die Autorin Gina Mayer ist 1965 in Ellwangen geboren und lebt mit ihrer Familie in Düsseldorf. Bevor sie freie Autorin wurde, arbeitete sie als Werbetexterin.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

Fotowettbewerb Stadtbezirk 3: Erlebnisse - Anblicke - Perspektiven Bücherei Bilk
Zum 5-jährigen Bestehen des Stadtteilzentrums Bilk und als Beitrag zu "725 Jahre Düsseldorf" lobt die Stadtbücherei Bilk mit Unterstützung der Bezirksvertretung 3 einen Fotowettbewerb aus. Willkommen sind Bilder der letzten Jahre, die besondere Erlebnisse, Anblicke oder Perspektiven aus Bilk, Oberbilk, Unterbilk, Flehe, Friedrichstadt, Hafen, Hamm und Volmerswerth zeigen. Wettbewerbsbeiträge können vom 12. August bis zum 13. September auf das Fotoportal www.bilderbuch-duesseldorf.de eingestellt werden. Auch historische Aufnahmen (bis 1945) können hochgeladen werden. Zur Jury gehören Judith Michaelis (Fotografin), Walter Schmidt (Bezirksvorsteher) und Andreas Hauswirth (Bezirksverwaltungsstelle 3). Bezirksvorsteher Walter Schmidt ist Schirmherr des Wettbewerbs und übergibt am 27. September in der Stadtbücherei Bilk im feierlichen Rahmen Sachpreise im Wert von ca. 700 Euro. Für das schönste historische Bild wird ein Sonderpreis vergeben. Eine Ausstellung mit den Siegerfotos sowie weiteren ausgewählten Wettbewerbsbeiträgen wird nach der Preisverleihung eröffnet und ist bis zum 1. November 2013 in der Stadtbücherei Bilk zu sehen.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Ergebnisse der Kundenbefragung im September 2012
Das Amt für Statistik und Wahlen hat im September 2012 bei den Stadtbüchereien Düsseldorf über einen Zeitraum von vier Wochen eine Kundenbefragung durchgeführt. Mit einem fünfseitigen Fragebogen wurden 4.625 Teilnehmern über 12 Jahren insgesamt jeweils 17 Fragen gestellt. Abgefragt wurden das Nutzerverhalten, die Kundenzufriedenheit sowie die Kundenstruktur (soziodemographische Daten).
Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse
Kundenstruktur (Soziodemographische Daten):
Der typische Kunde der Stadtbüchereien Düsseldorf ist weiblich (68 %) und verfügt über einen sehr hohen Bildungsabschluss bzw. strebt diesen an. 40 Prozent der Kunden sind Akademiker oder Studierende. Die Kunden der Stadtbüchereien sind in der Regel berufstätig (52 %) oder in der Ausbildung (15 %). Offensichtlich ist es den Stadtbüchereien in den letzten Jahren gelungen, auch Ruheständler als Kunden zu halten, sie machen 17 Prozent der Kunden aus. Arbeitssuchende sind mit drei Prozent unter den Kunden unterrepräsentiert, gehören aber zu den Intensivnutzern. 88 Prozent der Bibliothekskunden besitzen einen gültigen Büchereiausweis. 57 Prozent nutzen ihren Ausweis allein, 43 Prozent geben an, auch für andere Personen auszuleihen (Mehrfachnutzung). Das Amt für Statistik und Wahlen geht bei seiner Auswertung von 91.887 Ausleihkunden aus, dazu kommen die Institutionen- Ausweise für 109 Schulen und 208 Kindertagesstätten mit ihrer Vielfachnutzung.
Nutzerverhalten:
Mehr als die Hälfte der Bibliothekskunden geben an, mehrere Einrichtungen der Stadtbüchereien zu nutzen (83 % Stadtteilbüchereien, 59 % Zentralbibliothek, 15 % onlineBibliothek). Die Zahl der "Stammkunden", die die Einrichtungen der Stadtbüchereien mehrmals pro Monat aufsuchen, liegt mit 58 Prozent sehr hoch. Insbesondere Schülerinnen und Schüler halten sich sehr lange in den Bibliotheken auf. Mit 90 Prozent ist die Ausleihe von Medien weiterhin der Hauptbesuchsgrund. Aber auch die Nutzung der Bibliothek vor Ort ist eine zentrale Besuchsmotivation, insbesondere für junge Erwachsene. Bei der Suche nach Medien und Informationen ist die Unterstützung durch das Bibliothekspersonal für die Kunden wichtig (74 %). In zunehmendem Maße werden Dienstleistungen der Stadtbüchereien auch von zuhause aus via Internet genutzt (Online-Katalog und onlineBibliothek).
Nutzerzufriedenheit:
Die Kundenzufriedenheit mit dem Medienbestand und dessen Aktualität ist sehr hoch. Insbesondere die Kinder- und Jugendliteratur wird positiv bewertet. Die neu eingeführte Möglichkeit der Selbstverbuchung wird von den Kunden sehr positiv aufgenommen (Durchschnittsnote 2,1). Die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit des Personals sowie dessen Fachwissen werden durchweg sehr gut bewertet. Die Räumlichkeiten der Bibliotheken werden gut bewertet, allerdings bleibt die Zentralbibliothek hier deutlich hinter den runderneuerten Filialen zurück. Die Öffnungszeiten werden von den Kunden ähnlich bewertet wie bei der letzten Befragung im Jahr 2007. Dabei schneidet die Zentralbibliothek mit einer Durchschnittsnote von 2,1 besser ab als die Stadtteilbüchereien mit 2,9.
Kundenanregungen:
In insgesamt 1.894 Textkommentaren haben Kundinnen und Kunden im Rahmen der Befragung Lob ausgesprochen und Verbesserungsanregungen gegeben.
Wie geht es weiter?
Die Ergebnisse der Kundenbefragung wurden bereits allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtbüchereien vorgestellt. In Workshops werden nun die Anregungen und Wünsche der Kunden aufgegriffen und auf Machbarkeit geprüft. Im Rahmen finanziellen und personellen Möglichkeiten werden Konzepte zur Umsetzung entwickelt.
Der komplette Ergebnisbericht kann auf unserer Homepage eingesehen werden:
Kundenbefragung 2012

Neuer Ausleihrekord bei eBooks
Der Zuspruch zum eBook-Angebot der Stadtbüchereien Düsseldorf steigt weiter stark an. Am 30. Juli wurde das 100.000ste digitale Medium im Jahr 2013 aus der onlineBibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf ausgeliehen. Das ist ein Anstieg von über 60 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr bei der elektronischen Ausleihe. Besonders intensiv wird dabei Belletristik nachgefragt, speziell für mobile Endgeräte wie eBook-Reader und Tablet-PCs, die auch eine bequeme Lektüre unterwegs oder im Urlaub ermöglichen. Die Kunden der onlineBibliothek sind mehrheitlich zwischen 31 und 60 Jahre alt, überwiegend berufstätig und verfügen über eine hohe Bildung. Die Nachfrage nach eBooks könnte noch höher sein, wenn alle Verlage ihre eBooks an Öffentliche Bibliotheken verkaufen würden. Einige Verlage zögern noch, andere Verlage haben sehr gute Erfahrungen mit dem Verkauf an Bibliotheken gemacht. So können zahlreiche Bestseller auch als eBook gelesen werden. Neben eBooks befinden sich elektronische Hörbücher, digitale Zeitungen und Zeitschriften sowie Videos im Angebot der onlineBibliothek, die über 27.000 Medien enthält. Spezielle Segmente richten sich an Kinder und Jugendliche, die auch zunehmend eBooks für Freizeit und Schule nutzen. www.duesseldorf.de/stadtbuechereien
Ansprechpartner vor Ort:
Klaus Peter Hommes, Tel. 0211.89-94401

Flügel ade! in der Musikbibliothek
Am 24. August können Klavier-Könner zum letzten Mal den weißen Steinway Flügel im Studio 1 der Musikbibliothek bespielen. Seit rund zehn Jahren stand das Prachtstück Musizierenden zum Üben zur Verfügung und wurde von Studierenden, aber auch Profis, gern genutzt. Nun muss das große Instrument der Raumnot weichen, denn im Zuge eines Umbaus geht das Studio in der allgemeinen Ausleihfläche der Musikbibliothek auf. Auf den Flügel warten aber neue Herausforderungen: auf der Bühne der neuen Veranstaltungszone der Zentralbibliothek wird er zukünftig vor Publikum im Einsatz sein, z. B. bei den "Düsseldorfer Literaturkonzerten". Ein kleiner Trost auch für die aktiven Musikliebhaber: nach dem Umbau wird ihnen im Spätherbst zum Anspielen der Noten ein E-Piano mit Kopfhörern zur Verfügung stehen. Die Möglichkeit bleibt kostenlos.
Ansprechpartner vor Ort:
Thomas Kalk, Tel. 89- 94394
stellvertretend:
Gisela Lohe, Tel. 89-94394

Bücherflohmarkt in der Bücherei Gerresheim
Die Stadtteilbücherei Gerresheim, Heyestraße 4, veranstaltet am Mittwoch, 7. August einen Bücherflohmarkt. Zur Kaffeezeit von 14 - 17.30 Uhr kann man entspannt in ausrangierten Büchern und Buchspenden stöbern und diese zu kleinen Preisen erstehen. Für das echte "Trödel-Feeling" sorgen frisch gebackene Waffeln. Die Einnahmen gehen an den Freundeskreis der Stadtbüchereien.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Tatort Wersten - Schreibe Deinen eigenen Krimi! - Schreibwettbewerb in der Stadtbücherei Wersten
Gemeinsam mit der Buchhandlung WERSTENBUCH lädt die Stadtbücherei Wersten alle kleinen und großen Hobby-Autoren ab 8 Jahren zu einem Sommer-Schreibwettbewerb ein. Das Motto lautet: "Tatort Wersten - Schreibe Deinen eigenen Krimi". Bis zum 22. August können Texte mit und ohne Bilder, aber auch selbstgezeichnete Comics eingereicht werden. Die Texte sollten nicht länger als 2 Seiten sein. Die Abgabe der Geschichten ist bei Werstenbuch, Kölner Landstraße 132, und in der Stadtbücherei, Liebfrauenstraße 1, möglich. Abschlussveranstaltung am 29. August Die besten Geschichten werden am Donnerstag, den 29. August zwischen 16 und 18 Uhr in der Bücherei Wersten vorgelesen und prämiert. An diesem Tag wird auch erstmalig das Hörspiel "C.S.I. Wersten" aufgeführt, das am 1. März 2013 während der "Langen Nacht der Bibliotheken" mit Jugendlichen live aufgenommen wurde.
Ansprechpartner vor Ort:
David Cappel, Tel. 89-24136

"Hüpfvergnügt" in der Kinder- und Jugendbibliothek im WBZ
Ein sonniges Gute-Laune-Lieder Mitmachtheaterstück für Kinder ab 3 Jahren präsentiert die Bühne "Lila Lindwurm" am Freitag, 26. Juli um 15 Uhr in der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1. Zu dieser Auftaktveranstaltung zum Sommerferienprogramm unter dem Motto "Sommer, Sand & Sonnenschein" gibt es noch Karten, die unter 0211.89-92970 oder E-Mail stbauskunft.kinder@duesseldorf.de bestellt werden können.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Michaela Hutzheimer, Tel. 89-94388

Bilder aus der Natur in der Bücherei Kaiserswerth
Bilder aus der Natur zeigt die in Lohausen ansässige Malerin Agnes Maria Pfaff vom 15. Juli bis 17. August in der Stadtbücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22. Die Auswahl aus ihren Arbeiten in Aquarell und Acryl kann zu den Öffnungszeiten der Bücherei bei freiem Eintritt besichtigt werden: Mo+ Do 14-19 Uhr, Mi+ Fr 11-13 und 14-17 Uhr, Sa 11-13 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

"725 Jahre Düsseldorf - Vom Dorf zur Großstadt" in der Bücherei Derendorf
Einen unterhaltsamen Überblick über die wechselhafte Geschichte der Stadt Düsseldorf gibt Manfred Hebenstreit, Referent von der Geschichtswerkstatt Düsseldorf e.V., am Mittwoch, 19. Juni, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Derendorf, Blücherstrasse 10. In seinem Lichtbildvortrag anlässlich der 725 Jahr-Feier Düsseldorfs zeigt er unter anderem historische Bildern und Stadtkarten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

"fantasie und alltag" in der Bücherei Eller
Aygen-Sibel Çelik und Peter Philipp lesen am Mittwoch, 3. Juli um 19.30 Uhr auf der Lese-Terrasse der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18. Die Bücherei ist Gastgeberin des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS) mit der dritten Veranstaltung seiner neuen Lesereihe "fantasie und alltag". Es moderiert Otto Vowinckel. Kostenlose Eintrittskarten können ab dem 5. Juni in der Bücherei abgeholt oder unter 89-24129 telefonisch bestellt werden. Aygen-Sibel Çelik - geb. 1969 in Istanbul, lebt seit 1971 in Deutschland, lange in Frankfurt/M, heute in Düsseldorf. Weitere Stationen: Sechs Jahre in Istanbul, Studium der Kinder- und Jugendbuchforschung, pädagogisch und journalistisch tätig, Redakteurin einer Fachzeitschrift, Arbeiten über die Darstellung des Fremden in der Kinder- und Jugendbuch - Literatur. Seit 2003 schreibt sie selbst Kinder- und Jugendbücher, vielfach ausgezeichnet. Peter Philipp - geb. 1971 in Düsseldorf, Studium der Germanistik und Philosophie, erste literarische Veröffentlichungen in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts; 2000-2011 Texter, Sänger und Moderator des Kabarett-Ensembles Waschkraft; veröffentlichte Gedichtbände im Grupello Verlag Düsseldorf, Lyrik und Prosa in diversen Anthologien und Kabarett- CDs. Philipp erhielt zahlreiche Literatur- und Kleinkunstpreise. Die Lesung wird gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, ver.di und die Gesellschaft für Literatur in NRW.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

Ausstellung Andreas Wiciejowski in der Bücherei Kaiserswerth
Turnschuhe sind ein zentrales Thema in der Malerei des Grafikers Andreas Wiciejowski. Zusammen mit Künstlerporträts und anderen Arbeiten stellt er sie vom 3. Juni - 6. Juli in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, aus. Die Werke des in Polen geborenen und dort für seine Arbeiten ausgezeichneten Künstlers sind bei freiem Eintritt zu den Öffnungszeiten zu sehen: Mo, Do 14-19 Mi, Fr 11-13, 14-17 Sa 11-13 Uhr
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Kabarett Ommas in der Bücherei Oberkassel
"Kabarett Ommas" sind am Mittwoch, den 12. Juni um 19 Uhr zu Gast in der Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65. Das Düsseldorfer MundArt Kabarett präsentiert dort wieder "Gedanken op Platt zwischen Tiefsinn und Unsinn". Im neuen Programm beobachtet Anne Wesendonk mit Witz und subtiler Ironie das Dasein als "Omma". Mit geschultem Blick zeichnet sie treffend und liebevoll ein buntes Bild der sogenannten dritten Lebenszeit. Mit Christine Schreiber - einer seit langem integrierten, extrem musikalischen Westfälin - singt und spielt sie sich durch ein Programm voller heiterer, aber auch besinnlicher Momente.
Der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung unter 0211/ 899 - 4108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 89- 94108

"Auf die harte Tour" in der Bücherei Garath
"Auf die harte Tour" versucht Krimiautor Klaus Stickelbroeck es in der Stadtbücherei Garath, Fritz-Erler-Str. 21. Dort liest er am Donnerstag, 23. Mai, um 19.30 Uhr aus seinem gleichnamigen Buch. Zum vierten Mal ermittelt in diesem schräg-witzigen Kriminalroman Privatdetektiv Christian Hartmann, den es wieder in die Düsseldorfer Halbwelt verschlägt. Der Eintritt ist frei. Klaus Stickelbroeck, 1963 in Anrath geboren, lebt in Kerken am Niederrhein und arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Polizeibeamter in Düsseldorf. Geschichten geschrieben hat er schon in jungen Jahren. Angefangen hat alles mit kleinen "Pfadfindergeschichten", notiert in DIN A5 Heftchen aus Omas Tante-Emma-Laden. Im Laufe der Jahre startete er weitere literarische Versuche: Sketche, ein historischer "Roman", ein Theaterstück, Science Fiction und Gedichte. Vor mehr als zehn Jahren ist er dann beim Krimi gelandet, hat seitdem zahlreiche Kurzkrimis veröffentlicht und lässt seit 2007 den Privatdetektiv Christian Hartmann ermitteln.
Ansprechpartner vor Ort:
Gerd Windges, Tel. 89-97571

Ausstellung "Balance - AKT" in der Bücherei Eller
"Das Leben ist ein Balance - AKT", sagt der Düsseldorfer Künstler Hans Eberhard Scholle. Seine Malerei stellt er deshalb auch unter diesem Motto vor. Vom 27. Mai bis 6. Juli sind die Aktbilder und grafischen Abstraktionen in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz16-18, zu sehen. Hans Eberhard Scholle wurde 1949 geboren und lebt heute in Düsseldorf. Der gelernte Handelsbetriebswirt fing erst im Jahr 2000 wieder an mit Öl- und Aquarellfarbe zu malen und gab so seiner Kreativität und seinen Visionen freien Lauf. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten besucht werden: montags und donnerstags 14-19 Uhr, mittwochs und freitags 11-13 und 14-17 Uhr, samstags 11-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

"Abstrakte Ideen" - Ausstellung in der Bücherei Derendorf
Abstrakte Ölgemälde in starken Farben von Orest Jannson zeigt die Bücherei Derendorf, Blücherstraße 10, vom 17. Mai bis 8. Juni. Orest Jannson ist 1929 in Lettland geboren und lebt seit 1951 in Düsseldorf. An der hiesigen Werkkunstschule studierte er Innenarchitektur und Design und belegte begleitende Malkurse. Als selbstständiger Architekt war er dann lange Jahre im Wohnungsbau und in der Denkmalpflege tätig. Nach Beendigung seines Berufslebens hat er sich wieder der Malerei zugewandt. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bücherei besichtigt werden: Mo und Do 14-19, Mi und Fr 11-13 und 14-17, Sa 11-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

"Menschenbilder" - Ausstellung von Peter Schikora in der Stadtteilbücherei Wersten
Der Beuys-Schüler und Düsseldorfer Künstler Peter Schikora stellt in der Stadtbücherei Wersten, Liebfrauenstraße 1, aus. Vom 2. Mai bis 2. Juni zeigt er dort Bildnisse seiner Projektreihe "Begegnungen", von denen viele hier erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der Schwerpunkt liegt auf eindringlichen Porträts und großformatigen Gruppenbildern. Die Ausstellung unter dem Titel "Menschenbilder", wird am Donnerstag, 2. Mai um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Wersten eröffnet. Das Rahmenprogramm wird durch literarische Texte des Malers ergänzt und musikalisch durch ein Gitarren-Duo untermalt. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartner in der Bücherei Wersten:
David Cappel, Tel. 89-24136

Das literarische Solo in der Bücherei Eller
Das nächste "Literarische Solo" mit Dr. Gabi Rüth findet am Sonntag, 14. April um 11 Uhr in der Stadtteilbücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, statt. Der Eintritt ist frei. Seit vielen Jahren stellt die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Gabi Rüth auf WDR 5 Neuerscheinungen vor. Auf Einladung des Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e. V. tritt sie seit 1996 zweimal jährlich live in einer Düsseldorfer Stadtteilbücherei auf. Auch dieses Mal wird sie wie gewohnt in engagierter und liebevoller Weise Autoren und ihre Werke vorstellen, das Pro und Contra abwägen und ihre Empfehlungen abgeben. Vorgestellt werden folgende Titel: Tuomas Kyrö: "Bettler und Hase", Francisco Goldman: "Sag ihren Namen", Orlando Figes: "Schick einen Gruß, bisweilen durch die Sterne. Eine Geschichte von Liebe und Überleben in Zeiten des Terrors", Jean Rolin: "Einen toten Hund ihm nach. Reportage von den Rändern der Welt" und Alain Claude Sulzer: "Aus den Fugen". Im zweiten Teil der Veranstaltung nimmt Dr. Gabi Rüth erst jetzt entdeckte oder wiederentdeckte literarische Schätze in Augenschein. Mit dabei sind *"Alte Liebe" von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder und "Das Lob der Torheit" von Eramus von Rotterdam.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

Auf dem Rad, eine Frage der Haltung.
Radtour & Lesung in den Stadtteilbüchereien Wersten und Gerresheim. Für die Berliner Autorin Bettina Hartz gibt es in der Stadt kein besseres Transportmittel als das Fahrrad. Tag für Tag schwingt sich die freie Journalistin daher auf ihr Rad und radelt sich durch Wind und Wetter und den Großstadtverkehr. Ihr Buch "Auf dem Rad, eine Frage der Haltung" ist eine Liebeserklärung an das Radfahren und für passionierte Radfahrer ein "Muss". Im April kommt die Autorin auf Einladung der Stadtbüchereien nach Düsseldorf. Die Stadtteilbüchereien Wersten und Gerresheim haben je eine Lesung organisiert, beide gepaart mit einer geführten Radtour mit Aktiven aus dem adfc -Düsseldorf und lokalen Vereinen und laden Radbegeisterte herzlich dazu ein. Die Veranstaltung in Wersten wird gemeinsam mit dem adfc - Düsseldorf und den Werstener Jonges präsentiert und beginnt am 18. April um 18 Uhr am Bürgerhaus Wersten mit der Radtour. Die Lesung in der Stadtbücherei, Liebfrauenstraße 1, schließt sich um 19.30 Uhr an. Das Programm in Gerresheim beginnt am Samstag, den 20. April um 14 Uhr mit der Lesung in der Stadtbücherei, Heyestraße 4. Um 15 Uhr starten die NaturFreunde e.V. und adfc mit der Radtour. Für beide Radtouren ist eine Anmeldung bis zum 17. April in der jeweiligen Bücherei erbeten. Der Eintritt zu beiden Lesungen ist frei und ohne Anmeldung. Weitere Informationen: Bücherei Wersten unter Telefon 0211.8924136 und Bücherei Gerresheim Telefon 0211.8924122

Die Löffelpiraten kommen! in die Kinder- und Jugendbibliothek
"Ran an die Löffel" heißt es für Kinder ab 4 Jahren, wenn die Löffelpiraten mit einer musikalischen Osterüberraschung zu Gast in der Kinder- und Jugendbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, sind. Ihr Konzert findet am Donnerstag, den 28. März um 16 Uhr statt. Präsentiert wird ein Programm mit lustigen Mitmachliedern und Spielgeschichten mit heißen Rhythmen oder eingängigen Melodien - mal verwegen, mal verträumt, aber immer abwechslungsreich. Kostenlose Eintrittskarten sind am Veranstaltungsort oder unter Telefon 0211.89-9 29 70 erhältlich.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martina Leschner, Tel. 0211.89 - 9 29 70

Osterferienprogramm in der Bücherei Hassels
In den Osterferien bietet die Kinderbücherei Hassels im Kinderhaus In der Donk 66 zwei Veranstaltungen an: Am Mittwoch, 27. März, findet von 10 - 13 Uhr in Kooperation mit dem Jugendstil: Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW ein "Art-Workshop für Comicfans und Mangakas" statt. Kinder von 10 bis 12 Jahren, die Lust haben einen eigenen Comic oder Manga zu entwerfen, bekommen hier die richtige Anleitung für das Zeichnen. Am Freitag, 5. April beginnt um 11 Uhr "Das Große Krabbeln". Der Aquazoo Löbbecke Museum ist zu Gast in der Bücherei und bringt lebende Insekten mit. Kinder ab 8 Jahren sind zum Schauen, Fragen und Anfassen eingeladen. Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung in der Kinderbücherei Hassels erforderlich, kostenlose Teilnahmekarten sind in der Bücherei während der Öffnungszeiten erhältlich: montags, mittwochs bis freitags 14 - 17 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Hedwig Lepique, Tel. 746700

Ausstellung Skulpturen aus Silber in der Musikbibliothek
Die Musikbibliothek zeigt vom 18. März bis 20. April eine Ausstellung mit Musikskulpturen des Künstlers Christian Lüttgen. Die siebzehn vorgestellten Arbeiten aus Silber sind Teile eines Zyklus, in dem sich Lüttgen überwiegend mit Stoffen aus der Welt der Oper, aber auch anderen musikbezogenen Themen, beschäftigt. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei mit Teilen des "Ring des Nibelungen" sowie "Tristan und Isolde" auf Werken von Richard Wagner, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr begangen wird. Die Skulpturen modellieren in ihren reinen Formen und ihrer elegant glänzenden Metalloberfläche die Dramaturgie des Opernstoffes konsequent und sauber heraus. In ihrer überzeitlichen Schönheit sprechen sie den Betrachter unmittelbar an und machen im Verborgenen der musikalischen Werke Liegendes sichtbar. Die Ausstellung kann kostenlos während der Öffnungszeiten der Zentral- und Musikbibliothek der Stadtbüchereien (Mo - Fr 11 - 20 Uhr, Sa 11 - 14 Uhr) besucht werden.
Ansprechpartner vor Ort:
Thomas Kalk, Tel. 89- 94394

Zuckersüß & Bitterbös in der Bücherei Derendorf
Zuckersüß & Bitterbös ist ein Musik-Kabarett von und mit Jule Vollmer. Die Stadtbücherei Derendorf, Blücherstr.10, lädt am Mittwoch, 13. März , um 19.30 Uhr dazu ein. In zärtlich-bissigen Satiren und Chansons geht es um das nahezu unerschöpfliche Thema der Geschlechterbeziehungen. Zusammen mit dem Jazzpianisten Elmar Dissinger sorgt Jule Vollmer auf charmante Art für Heiterkeit und garantiert erhellende Einsichten. Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

Forum Hobby Schreiben in der Zentralbibliothek
Neue Texte, neue Menschen! Wer gern schreibt und seinen Text einmal einem fremden Publikum vorstellen möchte, ist richtig beim Forum Hobby Schreiben der Stadtbüchereien Düsseldorf. Auch wer nur zuhören möchte, ist herzlich willkommen. Der nächste Termin ist am Montag, 4. März um 17 Uhr. Treffpunkt ist in der Zeitungslesezone der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ). Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung und weitere Infos unter Tel. 89-94346.
Ansprechpartnerin:
Cora Elbin, Tel. 89-94346

Bücherflohmarkt in der Bücherei Kaiserswerth
Zu einem Bücherflohmarkt lädt die Stadtbücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, am Samstag, 2. März, von 11 - 13 Uhr ein. Es werden gestiftete Bücher zu Mini-Preisen angeboten. Der Erlös geht an den "Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V." zugunsten von Extra-Projekten der Kaiserswerther Stadtteilbücherei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Bilderbuchkino: "Die große Pechsträhne" in der Bücherei Oberkassel
Zum Bilderbuchkino lädt die Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65, am Dienstag, 19. März um 16 Uhr ein. Vorlesepate Herbert Wirtz stellt für Kinder von 5 bis 8 Jahren "Die große Pechsträhne - Eine Geschichte von Hase und Holunderbär" vor und bastelt danach mit ihnen. Es wird um persönliche oder telefonische Anmeldung gebeten. Öffnungszeiten: mon-tags und donnerstags von 14-19, mittwochs und freitags von 11-13 und 14-17, sowie samstags von 11-13 Uhr ; Tel.-Nr.: 89-94108.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Aline Zimprich, Tel. 89- 94108

JOL zeigt Bilder vom Niederrhein und Reiseimpressionen in der Bücherei Kaiserswerth
Der in Kaiserswerth ansässige Maler JOL (Josef Liesenkötter) zeigt in einer Ausstellung in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, vom 25. Februar bis 6. April seine Arbeiten in Öl. Hauptthema der Bilder ist die Niederrhein-Landschaft, der der Künstler sich sehr verbunden fühlt, aber auch Eindrücke von seinen vielen Reisen wurden von ihm im Bild festgehalten. Die Bilder können zu den üblichen Öffnungszeiten der Bücherei bei freiem Eintritt betrachtet werden: montags und donnerstags 14-19 Uhr, mittwochs und freitags 11-13 und 14-17 Uhr, samstags 11-13 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Kinder des Glücks
Unter diesem Motto steht in diesem Jahr der Weltgeschichtentag am 20. März. Die Stadtbüchereien Düsseldorf schicken die ausgebildeten Märchenerzählerinnen Hannelore Rehm und Veronika Uhlich vom 15. bis 21. März auf Tour durch zahlreiche Stadtteilbüchereien, wo sie vorwiegend für Grundschulklassen und KiTa-Gruppen auftreten und in zauberhafter Atmosphäre vom Glück erzählen werden. Zwei Termine sind auch für Einzelbesucher frei buchbar: am Dienstag, 12. März um 15 Uhr in der Stadtteilbücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22 und am Freitag, 15. März um 13 Uhr in der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1. Kartenbestellungen unter 0211.89-92970 oder E-Mail stbauskunft.kinder@duesseldorf.de, für Kaiserswerth unter Telefon 0211.89-94110.
Ansprechpartnerin bei den Stadtbüchereien Düsseldorf:
Michaela Hutzheimer, Tel. 89-94388

Vertieft ins Lesen
Unter dem Titel "Vertieft ins Lesen" zeigt die Stadtbücherei Derendorf vom 4. Februar bis 2. März Bilder und Zeichnungen von Karin Mihm. Die freischaffende Künstlerin lebt und arbeitet in Düsseldorf. Die ausgestellten Zeichnungen und Malereien spüren einem einzigen Motiv nach: dem lesenden Menschen. Die Schwarz/Weiß-Zeichnungen wurden mit Tusche auf Karton gefertigt. Die Blätter sind skizzenhaft angelegt und zeigen Lesesituationen in ihrer Alltäglichkeit - konzentriert und lebendig. Die Malereien (Acryl auf Leinwand) versuchen zudem, das Persönliche und Intime des Leseprozesses einzufangen: den magischen Moment, in dem der Leser in ein Buch eintaucht. Ansprechpartnerin vor Ort: Martha Wübben, Tel. 89-24108

"Aus gutem Holz geschnitzt ..." - Musikbibliothek
Ihre Ausstellung "Aus gutem Holz geschnitzt ..." verlängert die Musikbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, zur Erinnerung an den ehemaligen Leiter des Düsseldorfer Marionettentheaters Winfred Zangerle noch bis zum 9. Februar. Ursprünglich war sie aus Anlass des 70. Geburtstags entstanden, den Zangerle im vergangenen November gefeiert hätte. Die Ausstellung zeigt Exponate zu Leben und Werk von Winfred Zangerle, z.B. Fotos, Modelle, Programme und Plakate von bekannten Produktionen, und kann während der Öffnungszeiten der Zentral- und Musikbibliothek der Stadtbüchereien, montags bis freitags 11 bis 20 Uhr, sowie samstags 11 bis 14 Uhr, besucht werden. Der Eintritt ist frei.

"Mord in Bilk"
Ihren bisher unveröffentlichten Krimi "Scheidejunge" präsentiert Elisabetta Güttler am Mittwoch, 20. Februar um 19 Uhr im Rahmen der Reihe "Mord in Bilk" in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127. Der Krimi-Stoff ist aus einem kulturwissenschaftlichen Projekt der Autorin zur Popkultur der 80er Jahre an der Universität Düsseldorf entstanden. Im Plot des Krimis vermischen sich daher die Themen "Geschlechterkampf", "Menschenzüchtung" und "Macht der Medien und Institutionen" mit den musikalischen Einflüssen der Neuen Deutschen Welle. Im Bergbau trennte früher der Scheidejunge Erz vom tauben Gestein. Kommissar Sven Maybach muss zwischen Indizien und falschen Fährten unterscheiden. Aber der Berliner Ermittler wird sich am Ende selber aufs Spiel setzen, denn bei seinem ersten Fall in Düsseldorf fahndet er in eigener Sache ... Der Eintritt zur Autorinnenlesung ist frei. www.facebook.com/svenmaybach5
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Elfenbeinturm. Dichter lesen Dichter
Unter dem Pseudonym Marie Madeleine sorgte die Generalsgattin Baronin von Puttkamer für Furore und Skandal im Berlin der Kaiserzeit. Sie erreichte höchste Auflagen mit Gedichten, die man heute dem Lebensgefühl "Drugs, Sex and Rock n'Roll" zuschreiben würde. Die kostbar bibliophil gestalteten Bände, die oft unter dem Ladentisch gehandelt oder bei Soiréen diskret weiter empfohlen wurden, enthielten u. a. Gedichte über Morphiumsucht, erotische Abenteuer aller Schattierungen, das Aufleben einer orgiastischen Antike. Eine Lyrik-Rezitation mit Wolfgang Reinke und Peter Sendtko am Dienstag, 05. März um 18 Uhr in der Zentralbibliothek.

Abenteuer reisender Frauen. 15 Porträts
Sie kämpften gegen Vorurteile, stürzten bestehende Gesellschaftsnormen,verließen despotische Ehemänner und bereisten die Welt auf ihre ganz eigene Art. Aus braven Gattinnen, Müttern oder Nonnen wurden Hochstaplerinnen, Weltreisende und Soldatinnen. Fünfzehn Lebensgeschichten von Abenteurerinnen aus fünf Jahrhunderten, die getrieben von Mut, Freiheitsdrang und Neugier auf die Reise gingen, stellt Dr. Armin Strohmeyr am Dienstag, 12. März 2013 um 20 Uhr in der Zentralbibliothek vor.

2012

Liebeserklärung an das Lesen in der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek
Unter dem Motto "Ich liebe lesen" können Kinder ab 6 Jahren am Donnerstag, 15. November, ihre ganz eigenen Liebeserklärungen an das Lesen dichten, unter Anleitung vertonen und anschließend sogar auf CD brennen. Der Workshop mit Frank Bornekamp findet in der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ) statt und beginnt um 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung aber erforderlich unter Tel. 0211.89-9 29 70 oder per mail an stbauskunft.kinder@duesseldorf.de.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martina Leschner, Tel. 89-93549 oder 89-92970

"Noel und das Engelsgeheimnis" in der Bücherei Oberkassel
Das Figurentheaterstück "Noel und das Engelsgeheimnis" kommt am Dienstag, 27. November um 16 Uhr in der Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65, zur Aufführung. Das Figurentheater FEX spielt seine Engels-Geschichte, die auf dem Bilderbuch "Der Engel und das Kind" von Dominique Falda beruht, für Kinder ab 4 Jahren. Die Vorstellung dauert 45 Minuten; der Eintritt ist frei. Um persönliche oder telefonische Anmeldung wird gebeten. Tel.899-4108; die Öffnungszeiten sind montags und donnerstags von 14-19, mittwochs und freitags von 11-13 und 14-17, sowie samstags von 11-13 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Gudrun Dimper, Tel. 89- 94108

Chansontheater Silberzahn & Bubalo in der Bücherei Oberkassel
Zart-poetisches Chansontheater mit Humor und Tiefgang steht in der Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65, am Mittwoch, den 21. November um 19 Uhr auf dem Programm. "Rosa geht weg" ist ein gefühlvolles und ehrliches Theaterstück über das ungeliebte Leben einer Singlefrau, das aber auch knallharte Realitäten nicht auslässt. Simone Silberzahn(Schauspiel) und Melitta Bubalo (Piano) inszenieren in eigener Regie. Der Eintritt ist frei. Um telefonische Anmeldung unter 0211/ 899 - 4108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 89- 94108

Vortrag über Gedächtnistrainig in der Bücherei Eller
"Vergessen ... und jetzt?" Das ist bestimmt jedem schon einmal passiert. Wer solchen Situationen vorbeugen möchte, ist am Dienstag, 23. Oktober um !6 Uhr richtig in der Bücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18. Dort verrät nämlich Gedächtnistrainer Martin Paumen in einem Vortrag mit Übungsbeispielen, wie man gezielt die Wahrnehmungsfähigkeit verbessern, die Phantasie beflügeln, die Motivation steigern, die Auffassungsgabe erhöhen, das Danken vernetzen und letztendlich sogar das Selbstbewusstsein steigern kann. Kostenlose Eintrittskarten sind ab dem 26. September in der Bücherei zu erhalten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

Farblichter. Fotoausstellung von Ilona Jansen in der Bücherei Derendorf
Fotos von Ilona Jansen zeigt die Stadtbücherei Derendorf, Blücherstrasse 10, vom 04. Oktober bis 03. November. Den Schwerpunkt ihrer fotografischen Arbeit legt die Künstlerin auf Spiegelungen in der Natur und an Gebäuden, zum Beispiel Wolkenspiegelungen auf Hausfassaden oder Naturspiegelungen, die von Wasser und Tageslicht abhängig sind. Auf allen Fotos der Ausstellung "Farblichter" sind Augenblicke fest gehalten, bei denen der Lichteinfall auf Architektur und Landschaft für einen kurzen Moment spektakuläre Veränderungen schafft. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bücherei besichtigt werden: Mo + Do 14-19 Uhr, Mi und Fr 11-13 und 14-17 Uhr, Sa 11-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

Lebendige Stadtteilgeschichte - Buchpräsentation in der Bücherei Gerresheim
Die Gerresheimer Thomas Boller und Peter Stegt haben abermals historische Bilder und Ansichtskarten mit Gerresheim-Motiven aus privaten Sammlungen ausgewählt und in Buchform gebracht. Am Freitag, 7. September um 20 Uhr präsentieren sie in der Stadtbücherei an der Heyestraße 4 ihren neuen Band und laden zu einer spannenden Zeitreise in die Geschichte des Stadtteils ein. Der Eintritt ist frei. Die Aufnahmen aus der Zeit zwischen 1896 und den 1980er-Jahren präsentieren den Alltag der Gerresheimer zwischen harter Arbeit und Freizeit. Der abwechslungsreiche Bilderbogen führt den Leser zu Straßen, Plätzen und Kirchen, Gaststätten, Geschäften oder den zahlreichen Industriebetrieben des Stadtteils. Der Wandel im Ortsbild wird dabei ebenso deutlich wie die Veränderungen der Lebens- und Arbeitsgewohnheiten. Auch der zweite Bildband weckt alte Erinnerungen und lädt dazu ein, das alte Gerresheim neu zu entdecken.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Mein schönstes Ferienbild: Ausstellung vom Sommerferien-Malwettbewerb in der Bücherei Oberkassel
Die Ferien sind vorbei, doch die Erinnerungen an diese schönen Wochen voller neuer Erlebnisse bleiben. Die Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65, präsentiert die Ergebnisse ihres Sommerferien-Malwettbewerbs "Mein schönstes Ferienbild" in einer Ausstellung vom 3. 9. bis zum 29. 9. 2012. Was Kindern in ihren Ferien besonders wichtig war, haben sie mit bunten Farben zu Papier gebracht. Ob Badespaß am Strand, Bergwandern, Reiten, Flugzeuge oder Unterwasserwelt - die Themen sind vielfältig. Interessenten können sich diese Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei montags und donnerstags von 14-19, mittwochs und freitags von 11-13 und 14-17, sowie samstags von 11-13 ansehen. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Gudrun Dimper, Tel. 89- 94108

Leben in den Trümmern. Ausstellung in der Bücherei Kaiserswerth
Vier Gymnasien am Niederrhein, darunter das Suitbertus-Gymnasium in Kaiserswerth, haben zusammen mit dem Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung der Uni Duisburg-Essen ("Inkur") die Nachkriegszeit an ihrem Schulort untersucht. Das Projekt "Leben in den Trümmern" wurde von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert. Die Schülerinnen und Schüler haben eine Ausstellung zusammengetragen, die den Alltag, die Wohnsituation und das Leben der Kinder und Jugendlichen nach dem Zweiten Weltkrieg veranschaulicht. Neben Zeitzeugeninterviews und Archivalien dokumentieren Bilder und Gebrauchs-Exponate diese Epoche in Kaiserswerth und Umgebung, die wie kaum eine andere im kollektiven Gedächtnis unserer Gesellschaft verankert ist. Die Ausstellung wird am Montag, 10. September um 19.30 Uhr in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, eröffnet und ist danach bis zum 22. September während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen: montags und donnerstags von 14-19 Uhr, mittwochs und freitags von 11-13 Uhr und 14-17 Uhr, samstags von 11-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Von wegen Sommerloch! - Zentralbibliothek
Die Zentralbibliothek der Stadtbüchereien am Bertha-von-Suttner-Platz kann jetzt schon 1,5 Millionen Entleihungen für das laufende Jahr verzeichnen. Mit über 218.000 Entleihungen konnte im Monat Juli keine Rede von einem Sommerloch sein. Das wechselhafte und oft regnerische Wetter führte auch viele Ferienkinder in die Bibliothek. Der SommerLeseClub verführte mit brandaktueller Lektüre die Daheimgebliebenen zwischen 10 und 16 Jahren. Aber selbst die verreisten Kunden kurbelten von ihren Ferienorten aus der ganzen Welt die Düsseldorfer Bibliotheksstatistik an: Aus der onlineBibliothek wurden im Juli über 10.000 elektronische Bücher und Hörbücher entliehen.
Ansprechpartner vor Ort:
Klaus Peter Hommes, Telefon 0211.89-94401

Mitratekrimi Kinder- und Jugendbibliothek im WBZ
Kniffler, Knobler und Spürnasen ab 10 Jahren sind am Dienstag, 24. Juli um 16 Uhr in der Kinder- und Jugendbibliothek im WBZ, Bertha-von-Suttner-Platz 1, gefragt. Dann präsentiert die Autorin Christa Holtei nämlich ihren Mitratekrimi "Skandal in Olympia", der im alten Griechenland spielt. Gemeinsam löst die Gruppe einen spannenden Fall im Dunstkreis der Olympischen Spiele. Hippias' Bruder Kapros hat die besten Chancen, im Fünfkampf und im Ringen zu siegen, doch dann ist er plötzlich verschwunden! Hat er auf einmal Angst vor der eigenen Courage und der großen Konkurrenz bekommen? Pasion, Nike und Hippias bringen mitten im Getümmel der Spiele des Jahres 350 v. Chr. üble Machenschaften ans Licht, und haben dabei so manches Rätsel zu lösen. Kostenlose Eintrittskarten sind unbedingt erforderlich. Die Kartenbestellung ist telefonisch unter 89-92970 oder per e-mail an stbauskunft.kinder@duesseldorf.de möglich.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Michaela Hutzheimer, Tel. 0211.89 - 9 29 70 oder 89-94388

Ausstellung Udo Glasmacher in der Bücherei Kaiserswerth
Unter dem Titel "Nebenschauplätze" zeigt Udo Glasmacher in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, Fotografien aus der Eifel, der Camargue und aus Arizona, die in den Jahren 2007 - 2012 entstanden sind. Der Sozialpädagoge und Kunsthistoriker Udo Glasmacher betreut im Stammhaus der Diakonie die kulturellen Aktivitäten. Indem er scheinbar Nebensächliches ins Zentrum der Betrachtung rückt, erhalten seine Bilder eine Atmosphäre von Stille und Zeitlosigkeit. Die Ausstellung ist in der Bücherei vom 30. Juli - 1. September zu sehen. Sie wird am Montag, 30. Juli um 19.30 Uhr mit einem kleinen Vortrag und musikalischer Begleitung eröffnet. Der Eintritt ist frei.
Öffnungszeiten: Mo, Do 14-19, Mi, Fr 11-13, 14-17 Sa 11-13 Uhr
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Mangasommer in der Bücherei Bilk
In der Ausstellung "Mangasommer" zeigen sieben junge MangazeichnerInnen vom 30. Juli bis 18. August 2012 ein buntes Panorama und lassen den Sommer in der Stadtteilbücherei Bilk , Friedrichstraße 127, damit ganz im Manga-Stil aufblühen. Die vielfältigen, kreativen Ideen dazu wurden im Rahmen eines mehrwöchigen Zeichenkurses der Comiczeichenschule Moers entwickelt. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Für mangabegeisterte Teens, die es den Ausstellerinnen nachtun wollen, findet in der Bücherei am 9. August um 10 Uhr ein Workshop mit Jen Satora von der Comiczeichenschule Moers statt. Dort können 12- bis 17-jährige Jugendliche lernen, aus verschiedenen Grundformen lebendige und dynamische Charaktere der faszinierenden Mangawelten zu gestalten. Für den Workshop ist eine Anmeldung unter Tel. 0211 89-99290 notwendig und es wird ein Kostenbeitrag von 2 Euro erhoben.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

"Literarischer Sommer" in der Bücherei Bilk
Erstmals beteiligt sich auch die Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, an der Veranstaltungsreihe "Literarischer Sommer". Moderiert von Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW e.V.) liest dort am Mittwoch, 18. Juli um 19 Uhr der Krimiautor Jan Zweyer aus seinem Roman "Persilschein". Die Handlung spielt 1950 in Deutschland: Viele Nazis haben erstaunlich schnell wieder Karriere gemacht und ihre Pfründe nahtlos in die neue Zeit gerettet. Auch Hauptkommissar Peter Goldstein hat den Wechsel von der Diktatur zu einer Demokratie bruchlos überstanden. Sein Vorgesetzter ist immer noch derselbe, die meisten seiner Kollegen haben den Krieg ebenfalls überlebt. Alle möchten die Vergangenheit hinter sich lassen, doch da wird in einem Hinterhof ein Mann mit durchschnittener Kehle aufgefunden. Goldstein, der die Ermittlungen übernimmt, trifft schnell auf ein Problem: Der Tote hat zwei Identitäten - und die führen zurück in verdrängte Machenschaften während der Nazi-Zeit. Der Eintritt ist frei.
Weitere Infos auch unter: www.literarischer-sommer.eu
http://www.jan-zweyer.de
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Sommerferienprogramm 2012 in der Kinder- und Jugendbibliothek im WBZ
Unter dem Motto "Sport, Spiel & Spaß" bietet die Kinder- und Jugendbibliothek im WBZ, Bertha-von Suttner-Platz 1, ein Sommerferienprogramm für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen an. Im Juli stehen Veranstaltungen für ältere Grundschulkinder auf dem Programm. Start ist am Donnerstag, den 12. um 16 Uhr mit einer "Multimedialen Fußball-Lesungs-Quiz-Show" mit Felix Hoffmann für Kinder ab 8 Jahren. Highlight ist dann der einwöchige Workshop "Trickfilmwerkstatt Olympia" für TeilnehmerInnen ab 9 Jahren. Er findet von Montag, 16. Juli bis Freitag, 20. Juli jeweils von 10 - 15.30 Uhr statt. Zum Schluss des Veranstaltungsblocks präsentiert Christa Holtei am Dienstag, 24. Juli um 16 Uhr den Mitratekrimi "Skandal in Olympia" für Kinder ab 10 Jahren. Der August bietet für Kindergartenkinder besondere Ferienerlebnisse. Ro-Bi´s Puppenbühne führt am Mittwoch, 1. August die Figurentheaterstücke "Die Hexe Wackelzahn und die EM" und "Rumpelstilzchen" für Kinder ab 3 Jahren auf. "Api lernt schwimmen" sehen Kinder ab 4 Jahren am Dienstag, 7. August im Bilderbuchkino. Auf das Bilderbuchkino "Die völlig verrückte Hunde-Olympiade" können sie sich am Freitag, 17. August freuen. Alle August-Veranstaltungen beginnen um 16 Uhr. Für den Workshop und alle Einzelveranstaltungen sind kostenlose Eintrittskarten unbedingt erforderlich. Weitere Informationen sind im Internet in unserem Veranstaltungskalender für Kinder zu finden. Kartenreservierung telefonisch unter 89-92970 oder per e-mail an stbauskunft.kinder@duesseldorf.de möglich.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Michaela Hutzheimer, Tel. 0211.89 - 9 29 70 oder 89-94388

Boom bei der onlineBibliothek: Stadtbüchereien Düsseldorf verleihen immer mehr digitale Medien
Im ersten Halbjahr 2012 wurden bei den Stadtbüchereien Düsseldorf über 95 Prozent mehr digitale Medien ausgeliehen als im Vergleichs-Halbjahr 2011, nämlich 52.007 . Mit einer Steigerung von über 200 Prozent waren die belletristischen eMedien besonders beliebt. Fast die Hälfte aller Ausleihen in der onlineBibliothek entfallen mittlerweile auf dieses Segment. Insbesondere die Titel, die auf mobilen Endgeräten, wie eBook-Readern, Smartphones oder Tablet-PCs gelesen werden können, sind dabei sehr gefragt. Die Bibliothek erwartet, dass diese Entwicklung sich fortsetzen wird.
Ansprechpartner:
Klaus Peter Hommes
Abteilungsleiter Bestandsaufbau, Sacherschließung und Fachinformation
Telefon 89-94401

Mein schönstes Ferienbild: Sommerferien-Malwettbewerb in der Bücherei Oberkassel
Die Stadtbücherei Oberkassel veranstaltet im Zeitraum vom 9. Juli bis zum 25.August einen Sommerferien-Malwettbewerb zum Thema "Mein schönstes Ferienbild" für Kids von 5 bis 14 Jahren. Die Ferienbilder können in beliebiger Technik gemalt und dann in der Bücherei abgegeben werden. Auf der Rückseite müssen sie mit Name, Alter und Telefonnummer versehen sein. Die Kinder-Kunstwerke werden prämiert und vom 3. bis zum 29. September in der Jugendbücherei Oberkassel ausgestellt.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Gudrun Dimper, Tel. 89- 94108

3G - Kinderkunst in der Bücherei Bilk
Ein "Mausplanet", bunte Landschaften entfernter Welten auf kugelförmigen Papierlampen sowie Figuren aus Styropor und Pfeifenreinigern sind ab 4. Juli in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, zu bestaunen. Die Kinderkunstwerke sind im Kin-Top Förderungszentrum e.V. Garath bei dem Projekt "3G" entstanden. In der Bücherei Bilk sind sie bis zum 26. Juli ausgestellt. Im Rahmenprogramm gestaltet Anna Vilents vom Kin-Top Förderzentrum e.V. am Donnerstag, 12. Juli von 10 bis 12 Uhr mit Kindern ab 5 Jahren bunte Welten aus Zeitschriften. Am Dienstag, 26. Juli von 10 bis 12 Uhr können Kinder ab 7 Jahren mit Anna Vilents Sommerkunstwerke aus Zeitschriften kreieren. Für die Teilnahme an den beiden Workshops ist eine Anmeldung unter Tel. 0211 89-99290 notwendig; es wird ein Kostenbeitrag von 2 EUR erhoben.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Ausstellung Jürgen Iwersen in der Bücherei Kaiserswerth
Der in Kaiserswerth lebende Künstler Jürgen Iwersen zeigt seine dynamischen und lebhaften Aquarelle vom 11. Juni - 20. Juli in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22. Der Düsseldorfer mit dänischen Wurzeln studierte nebenberuflich Malerei an der Famous Artists School Amsterdam und unter Annette Wirtz. Die Ausstellung ist zu den folgenden Öffnungszeiten zu sehen: mo + do 14-19 Uhr, mi + fr 11-13 und 14-17 Uhr, sa 11-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

Der kleine Maulwurf zweisprachig Kinder- und Jugendbibliothek im WBZ
Krtek a paraplicko wird am Mittwoch, 30. Mai um 16 Uhr für Kinder ab 5 Jahren in der Kinder- und Jugendbibliothek im WBZ vorgelesen. Was, versteht ihr nicht? Aber den kleinen Maulwurf aus den Bilderbüchern von Zdenek Miler kennt doch jeder! Und damit auch alle die Geschichten vom kleinen Maulwurf verstehen, lesen Petra Appelbaum und Daniela Pusch auf deutsch und tschechisch. Die Vorlesestunde findet statt in der Reihe "Düsseldorf liest vor - in vielen Sprachen" in Kooperation mit dem Netzwerk "Düsseldorf liest vor - in vielen Sprachen", der RAA Regionalen Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte sowie dem Tschechischen Zentrum Düsseldorf. Kostenlose Eintrittskarten sind in der Kinder- und Jugendbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ) erhältlich, Tel. 89-92970, E-Mail: stbauskunft.kinder@duesseldorf.de.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martina Leschner, Tel. 0211.89 - 9 29 70

Forum Hobby Schreiben in der Zentralbibliothek
Wer schreibt, der bleibt! Ob Krimi, Historienroman oder Liebesgedichte - beim Forum Hobby Schreiben der Stadtbüchereien Düsseldorf hat jeder Freizeitliterat die Möglichkeit, seinen Text einmal einem fremden Publikum vorzustellen. Der nächste Termin ist am Montag, 7. Mai um 17 Uhr. Treffpunkt ist in der Zeitungslesezone der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ). Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung und weitere Infos unter Tel. 89-94346.

Kulinarische Poesie Bücherei Derendorf
Der Appetit kommt beim Hören! Das beweist ein Rezitationsabend zum Thema "Kulinarische Poesie" mit der Schauspielerin Karin Buchali. Die Stadtbücherei Derendorf, Blücherstrasse 10, veranstaltet ihn am Mittwoch, 9. Mai um 19.30 Uhr. Karin Buchali präsentiert ein leckeres und außergewöhnliches Menü mit Gedichten von Heinrich Heine, Joachim Ringelnatz, Wilhelm Busch, J.W. von Goethe, ... und sogar der "Alte Fritz" ist dabei. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

Sabine Klewe zu Gast bei "Mord in Bilk" in der Bücherei Bilk
Eine zu Tode gesteinigte Frau im Wald und rätselhafte Zeichen am Tatort. Damit beginnt in "Der Seele weißes Blut" von Sabine Klewe für Hauptkommissarin Lydia Louis und ihren neuen Partner Christopher Salomon eine alptraumhafte Mordserie. Am Mittwoch, 9. Mai um 19 Uhr liest die Düsseldorfer Autorin aus ihrem brandneuen Thriller in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127. Die Krimireihe "Mord in Bilk" findet in Kooperation von Bürgerhaus und Bücherei im Stadtteilzentrum Bilk statt. Fortgesetzt wird sie im Juli. Eintritt frei!
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Stadtbüchereien starten mit Blu-Ray-Discs in der Zentralbibliothek
Ab sofort sind bei den Stadtbüchereien Düsseldorf auch Blu-Ray-Discs im Angebot. Die Ausleihe startet zunächst in der in Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz und ist für angemeldete Nutzer der Stadtbüchereien kostenlos. Zur Einführung steht zunächst ein Grundbestand von ca. 1.100 Blu-Ray-Discs zur Verfügung, der danach kontinuierlich ausgebaut werden soll. Er umfasst Spiel- und Sachfilme für Kinder-, Jugendliche und Erwachsene. Die neuen digitalen optischen Scheiben bieten gegenüber herkömmlichen DVD-Videos eine wesentlich höhere Datenrate und Speicherkapazität, wodurch sie Filme mit deutlich besserer Auflösung aufzeichnen und wiedergeben können. Die blu rays ergänzen das Film-Angebot zusätzlich zu den über 11.000 vorhandenen DVD-Videos. Bis auf weiteres werden beide AV-Medien nebeneinander angeboten und beide Bestände aktualisiert. Ob die Blu-Ray-Discs die DVD-Videos in der Ausleihe der Stadtbüchereien einmal komplett ablösen werden, kann derzeit noch nicht mit letzter Sicherheit gesagt werden. Das Abspielen einer Blu-Ray-Disc erfordert einen speziellen Blu-Ray-Player, jedoch nicht zwangsläufig einen hochauflösenden Flachbildschirm. Da ein Blu-Ray-Player grundsätzlich auch DVD-Videos wiedergibt, können sich Besitzer eines solchen Gerätes damit den kompletten Filmbestand der Stadtbüchereien ausnahmslos anschauen.
Ansprechpartner:
Klaus Wilmsen, Lektor für Film-Medien, Tel. 89-94728

Aktion "Lesefreunde" zum Welttag des Buches: Stadtbüchereien Düsseldorf übergeben 61 Pakete an die Buchschenker
Ab heute (16. April) werden in der Zentralbibliothek über 1.800 druckfrische Bücher an 61 registrierte Buchschenker der Aktion "Lesefreunde" verteilt. Anfang des Jahres haben die Stiftung Lesen, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und 20 namhafte deutsche Verlage lesebegeisterte Menschen in ganz Deutschland aufgerufen, Lesefreude zu teilen und andere Menschen mit einem Buchgeschenk zum Lesen zu inspirieren. 33.333 Lesebegeisterte haben sich in ganz Deutschland online registriert und ihren Lieblingstitel aus 25 Büchern ausgewählt - so werden zum Welttag des Buches am 23. April bundesweit 1.000.000 Bücher verschenkt. Die Buchschenker werden ihren Lieblingstitel je dreißig Mal weiter verschenken: an Menschen, die ihnen im Alltag begegnen und die sie zum Lesen einladen möchten. Als Abholstelle unterstützen die Stadtbüchereien Düsseldorf das Ziel, erwachsene Menschen mit einem Buchgeschenk für das Lesen zu begeistern und so die Chance zu nutzen, dass sie das Lesen für sich neu oder aber auch wieder entdecken. Mit dem "Fest der Lesefreunde", das Ulrich Wickert am Abend des 23. April 2012 in Hamburg moderiert, findet die Aktion ihren krönenden Abschluss. Prominente aus Kultur, Sport und Politik werden bei dieser öffentlichen Veranstaltung ihre persönlichen Leseerlebnisse vorstellen und ihre Lesefreude teilen.

Osterferienprogramm in der Bücherei Bilk
Geschichten rund um Ostern gibt es am Montag, 2. April um 11.15 Uhr in der Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127. Eine Vorlesepatin der Initiative "Düsseldorf liest vor" liest sie Kindern ab 5 Jahren vor; anschließend wird gemeinsam gebastelt. Am Donnerstag, 5. April, 10 Uhr zeigt das Büchereiteam Kindern ab 4 Jahren das Bilderbuchkino "Das Osterküken". Da ist Henne Hilda ganz schön baff! Eigentlich hatte sie gehofft, dass ihr Küken nach 21 Tagen ausschlüpft. Stattdessen hört sie aus dem Ei eine spitzfindige Frage, die sie ins Grübeln bringt: "Mama, wann ist Ostern?" Die Tiere des Bauernhofs stehen vor einem Rätsel... Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0211 89.99290.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Silke Liesenkloß, Tel. 89-99292

Ausstellung "Musikpoesien"
Unter dem Titel "Musikpoesien" zeigt die Musikbibliothek der Stadtbüchereien am Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ) nach einer Verlängerung der Laufzeit jetzt noch bis 14. April einen Radierzyklus von Bärbel Esser. Anhand der fünf Linien des traditionellen Notensystems lässt die Düsseldorfer Künstlerin eine phantastische Symphonie ohne Töne, eine lebendige Traumwelt, ein humorvolles Feuerwerk für das Auge entstehen. Die "Musikpoesien" sind Partituren des Schmunzeln, ein Loblied auf den Spaß, der in der Musik steckt. Zu sehen sind sie zu den Öffnungszeiten der Musikbibliothek: Mo-Fr 11-20 Uhr, Sa 11-14 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartner vor Ort:
Thomas Kalk, Tel. 89- 94394

Pippi Langstrumpf zweisprachig/ jetzt arabisch!
Bei einer arabisch-deutschen Vorlesestunde stellen Zineb Daoudi, Majdouline Bassouri und Saida Ouanssaidi vom Maghrebinischen Mütterverein Oum El Banine e.V. den Kinderbuchklassiker Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren auf arabisch und deutsch vor. Anschließend wird gesungen und es können viele bunte Pippis gebastelt werden. Die Veranstaltung für Kinder ab 6 Jahren beginnt am Mittwoch, 28. März um 16 Uhr in der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1 (WBZ). Kostenlose Eintrittskarten sind am Veranstaltungsort erhältlich.
Telefon: 0211.89 - 9 29 70, E-Mail: stbauskunft.kinder@duesseldorf.de
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martina Leschner, Tel. 0211.89 - 9 29 70

Osterferienprogramm in der Bücherei Hassels
Das Osterferienprogramm der Kinderbücherei Hassels steht in diesem Jahr ganz unter dem Motto "Zoo". Am Montag, den 2. April, 11 Uhr heißt es "Frag doch mal ... die Maus": Im Zoo". Zur interaktiven Lesung mit der Autorin Dr. Sabine Dahm, promovierte Biologin, seit 2001 freie Mitarbeiterin beim WDR, u.a. für die Reaktionen "Die Sendung mit der Maus" und "Frag doch mal ... die Maus" sind Grundschulkinder eingeladen.
Am Mittwoch 11. April, 11 Uhr ist der Aquazoo zu Gast in der Bücherei, Motto ist: "Wilde Tiere suchen ein Zuhause". Zu der 90-minütigen Veranstaltung wird ein Biologe oder eine Biologin vom Aquazoo Löbbecke Museum Tipps und Tricks zum Thema Tierhaltung mitbringen. Dazu auch ein lebendes Tier, damit die angehenden Tierfreunde auch den richtigen Umgang damit üben können. Die Veranstaltung ist für Kinder ab 8 Jahren.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung in der Kinderbücherei Hassels unbedingt erforderlich! Kostenlose Teilnahmekarten sind während der Öffnungszeiten erhältlich: montags, mittwochs bis freitgs 14 - 17 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Hedwig Lepique, Tel. 746700

Chansontheater Silberzahn & Bubalo in der Bücherei Derendorf
Zart-poetisches Chansontheater mit Humor und Tiefgang steht in der Stadtbücherei Derendorf, Blücherstrasse 10, am Mittwoch, den 28. März 2012, um 20 Uhr auf dem Programm. "Rosa geht weg" ist ein gefühlvolles und ehrliches Theaterstück über das ungeliebte Leben einer Singlefrau, das aber auch knallharte Realitäten nicht auslässt. Simone Silberzahn (Schauspiel) und Melitta Bubalo (Piano) inszenieren in eigener Regie. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

Osterferienrätsel: "Mein Name ist Hase und welches Tier bist du?" in der Bücherei Oberkassel
Die Stadtbücherei Oberkassel fordert vom 26. März bis zum 25. April Rätselfreunde ab 6 Jahren heraus. Mit dem Osterhasen sollen sie die Welt der Tiere entdecken und herausfinden, welche neuen Freunde der Möhrenliebhaber kennenlernt. Eine kniffelige Unterhaltung für alle jungen Leser, die schnell in die Stadtbücherei Oberkassel hoppeln und miträtseln wollen. Öffnungszeiten: montags und donnerstags von 14-19, mittwochs und freitags von 11-13 und 14-17, sowie samstags von 11-13 Uhr
Ansprechpartnerin vor Ort:
Aline Zimprich, Tel. 89- 94108

Frauen- Kabarett in der Bücherei Bilk
In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf zeigt die Bücherei Bilk, Friedrichstraße 127, am Freitag, den 23. März 2012 um 19 Uhr "Sisters Act", ein Programm von Daniela Bosenius und Julia Diedrich. Das Duo singt, spielt und sinniert über Frauen, Geld und andere Verstrickungen Dabei ziehen die Musikerinnen keine Grenzen zwischen so genannter ernster und unterhaltender Musik und präsentieren Pop, Oper, Brecht, und Cabaret. Anlass zu dieser Veranstaltung ist der "Equal Pay Day". "Der Aktionstag Equal Pay Day findet jährlich statt und markiert den Entgeltunterschied zwischen den Geschlechtern in Deutschland als den Zeitraum, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssten, um auf das durchschnittliche Vorjahresgehalt von Männern zu kommen". (www.equalpayday.de) Eintritt fei!

Ausstellung Ellen Ohlenschlager in der Bücherei Kaiserswerth
Bilder von Ellen Ohlenschlager zeigt die Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, vom 5. März - 14. April. Die Autodidaktin widmet ihre Spachtelarbeiten in Acrylfarben, bei denen auch verschiedene Materialien wie Pulver und Glitzerstaub eingearbeitet werden, seit 2007 dem Thema "Sternengeburt". Die Ausstellung wird eröffnet am Montag, 5. März um 19.30 Uhr. Danach ist sie zu den folgenden Öffnungszeiten zu sehen: mo + do 14-19 Uhr, mi + fr 11-13 und 14-17 Uhr, sa 11-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Konstanze Fiedler, Tel. 89-94110

"Das große Krabbeln" in der Bücherei Oberkassel
Der Aquazoo ist am 24. April um 16 Uhr zu Gast in der Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65. Ein Mitarbeiter des Aquazoos berichtet Interessantes und Wissenswer-tes aus der Welt der Insekten. Kinder von 8 bis 12 Jahren haben dabei die Gelegen-heit eine Vogelspinne, wandelnde Blätter und Stabheuschrecken hautnah zu erleben. Der Eintritt ist frei, es ist aber eine persönliche oder telefonische Anmeldung erforder-lich: Telefon 89-94108 - Öffnungszeiten: mo + do 14-19 Uhr, mi + fr 11-13 und 14-17 Uhr, sa 11-13 Uhr.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Aline Zimprich, Tel. 89- 94108

KlasseFrauen! Mit spitzer Feder aufgespießt in der Bücherei Eller
KlasseFrauen! heißt das Programm der drei Autorinnen, die am Mittwoch, 21. März 2012 um 19.30 Uhr in der Bücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18 auftreten. Die Herren der Schöpfung kommen bei dem Trio Susanne Beckenkamp, Bettina Hoffmann-Günster und Gabriele Keiser nicht ganz ungeschoren davon, doch wer von ihnen nur Männerwitze erwartet, liegt falsch. Mitten aus dem Leben gegriffen sind ihre Themen, skurril, frech und manchmal auch ein wenig frivol verpackt und nicht selten fragt man sich, ob man manches nicht so oder zumindest so ähnlich schon erlebt hat. Da gibt es subtile Krimis, Alltags-Stories, Collagen - und natürlich Gedichte, komisch, bissig und durchaus mit Tiefgang. Kurzum: Literarisches der unterhaltsamsten Art. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro im Rahmen des Internationalen Frauentages 2012 statt. Kostenlose Karten sind ab sofort in der Bücherei Eller zu erhalten oder unter Telefon 89-24129.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

"Über Google, Gott und die Welt" in der Bücherei Eller
Eine humoristische Lesung findet am Mittwoch, 18. Januar in der Bücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, statt. Um 19 Uhr startet Jan Cornelius mit der Vorstellung seines neuen Buches "Über Google, Gott und die Welt". Thomas Schuld, Pianist und Klavierlehrer an der Clara-Schumann-Musikschule Düsseldorf, spielt zu den vergnüglichen Texten kleine überraschende Stücke von Bach, Mozart und Satie bis hin zum Boogie Woogie. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Eintrittskarten sind ab sofort in der Bücherei Eller zu erhalten oder telefonisch unter 89 24 129.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

"Das Schweigen der Emma" in der Bücherei Oberkassel
"Das Schweigen der Emma" - so heißt das Programm des Comedy-Duos Suse & Fritzi, zu dem die Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65, am Mittwoch, 18. Januar um 19 Uhr einlädt. Suse & Fritzi sind den Fieslingen dieser Welt auf der Spur. Ausgestattet mit den Waffen der Frauen: Schönheit, Intelligenz und Schminkkoffer sind sie auf der Jagd nach Beziehungskillern, Liebestötern und Harmoniemördern. Dazu haben sie sich den wichtigsten aller Psychothriller reingezogen und fragen sich: Bevorzugt Hannibal Lecter Gammelfleisch oder könnte aus ihm doch noch ein eingefleischter Vegetarier werden? Das Grauen hat nicht einen Namen ... sondern zwei: Suse & Fritzi. In oscarreifer Manier spielen und singen die beiden um ihr Leben. Der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung unter 0211/ 899 - 4108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 89- 94108

Wer hat die schönste Gänsehaut? in der Bücherei Flingern
Haarsträubende Gedichte, angstschweißtreibende Lieder und schlotterbeinige Geschichten zaubert Ferri bei seinem Mimachtheater für Kinder ab 4 Jahren. Es findet am Dienstag, 13. Dezember um 15 Uhr in der Bücherei Flingern, Hoffeldstr.69, statt. Dort kann man sich jetzt auch die kostenlosen Eintrittskarten dafür abholen. Die Öffnungszeiten sind: mo+do 14-19 Uhr, mi+fr 11-13 und 14-17 Uhr, sa 11-13 Uhr.
Ansprechpartnerin:
Fausia El Jerroudi, Tel. 89-24114

Märchenstunde für Erwachsene in der Bücherei Garath
Schaurigschöne Geschichten erzählt Achim Brock am Montag, 12. Dezember um 20 Uhr bei einer Märchenstunde für Erwachsene in der Bücherei Garath, Fritz-Erler-Str. 21. Bei einem Glas Glühwein kann man sich in die Welt der Geister, Gnome und Gespenster entführen lassen. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartner vor Ort:
Gerd Windges, Tel. 89-97571

Bücherflohmarkt in der Bücherei Garath
Gestiftete und ausrangierte Bücher zu Minipreisen kann man am Freitag, 16. Dezember von 14 bis 17 Uhr und am Samstag, 17. Dezember von 11 bis 14 Uhr in der Bücherei Garath, Fritz-Erler-Straße 21 (Freizeitstätte) ergattern. Der Erlös des Büchertrödels geht an den Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf und kommt der Bücherei Garath unmittelbar zugute.
Ansprechpartner vor Ort:
Gerd Windges, Tel. 89-97571

Sing sing, all earth in der Bücherei Gerresheim
Ihr weihnachtliches Programm "Sing sing, all earth" präsentiert die Gruppe Morris open am Freitag, 16. Dezember um 19.30 Uhr in der Bücherei Gerresheim, Heyestraße 4. Sie spielt zum Teil auf original mittelalterlichen Instrumenten. In bester englischer Tradition wird so eine bunte Mischung aus Christmas Carols und Morristänzen geboten, die eine schöne Einstimmung auf die Festtage darstellt. Der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung in der Bücherei unter der Nummer 89-24126 wird jedoch gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Marion Esser, Tel. 89-24122

Ritter Rost in der Bücherei Unterrath
Ritter Rost feiert Weihnachten schon am Dienstag, 20. Dezember in der Bücherei Unterrath, Eckenerstraße 1. Um 17 Uhr Kinder sind Kinder ab 4 Jahren eingeladen, wenn das Theater Blaues Haus die berühmte Bilderbuchfigur samt seiner Burgfrau Bö und dem König Bleifuß in einem Figurenmusical zum Leben erweckt. Das Stück dauert 45 Minuten, und der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Anna-Maria Holler, Tel. 4230473

Alle Jahre wieder in der Bücherei Wersten
Alle Jahre wieder musizieren Schülerinnen und Schüler der Clara-Schumann-Musikschule zur Adventszeit in der Bücherei Wersten, Liebfrauenstraße 1. Diesmal präsentieren sich die Flöten-, Violinen- und die Gitarrenklasse am Dienstag, 13. Dezember um 17 Uhr. Zu diesem vorweihnachtlichen Konzert sind Kinder und Erwachsene herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Helga Jajonek, Tel. 89-24136

Weihnachtslesung in der Bücherei Eller
Weihnachtlich wird es am Mittwoch, 7. Dezember in der Bücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18. Charlotte von Livonius, ehemalige Leiterin der Bücherei, liest um 19 Uhr weihnachtliche Geschichten und Gedichte vor. Musikalisch begleitet wird sie dabei von dem jungen Violinenduo Clara Voelz und Marie Hunanyan. Dazu sind weihnachtliches Gebäck und Getränke im Angebot. Der Eintritt ist frei. Karten sind bereits in der Bücherei Eller erhältlich oder unter Telefon 89 24 129.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

"Das Schweigen der Emma" in der Bücherei Oberkassel
"Das Schweigen der Emma" - so lautet der Titel des Programms des Comedy-Duos Suse & Fritzi, zu dem die Stadtbücherei Oberkassel, Luegallee 65, recht herzlich einlädt. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 7. Dezember um 19 Uhr statt. Suse & Fritzi sind den Fieslingen dieser Welt auf der Spur. Ausgestattet mit den Waffen der Frauen: Schönheit, Intelligenz und Schminkkoffer sind sie auf der Jagd nach Beziehungskillern, Liebestötern und Harmoniemördern. Dazu haben sie sich den wichtigsten aller Psychothriller reingezogen und fragen sich: Bevorzugt Hannibal Lecter Gammelfleisch oder könnte aus ihm doch noch ein eingefleischter Vegetarier werden? Das Grauen hat nicht einen Namen ... sondern zwei: Suse & Fritzi. In oscarreifer Manier spielen und singen die beiden um ihr Leben. Der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung unter 0211/ 899 - 4108 wird gebeten.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Ursula Weißer, Tel. 89- 94108

U-Künstler - Ausstellung einer experimentellen Malwerkstatt in der Bücherei Derendorf
U-Künstler, die sich unter der Leitung des Künstlers Armin Baumgarten jede Woche zu einer Malwerkstatt im DRK Zentrum plus in Unterrath treffen, stellen jetzt in der Stadtbücherei Derendorf, Blücherstrasse 10, aus. Vom 2. Dezember bis 14. Januar präsentieren sie ihre farb-experimentellen Bilder zu den Öffnungszeiten der Bücherei: Mo und Do 14-19, Mi und Fr 11-13 und 14-17, Sa 11-13 Uhr. Eröffnung ist am Freitag, 2. Dezember, um 19.00 Uhr, musikalisch begleitet auf der Gitarre durch Simone Bet.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Martha Wübben, Tel. 89-24108

Kästner Musik-Kabarett in der Bücherei Eller
Ab sofort sind die kostenlosen Eintrittskarten für das Musikkabarett "Die Welt ist rund" von Hans Georgi erhältlich, das am Freitag, 11. November in der Bücherei Eller, Gertrudisplatz 16-18, stattfinden wird. Anlässlich der Nacht der Bibliotheken am 11.11. erwartet die BesucherInnen nicht nur das Erich-Kästner-Programm für Erwachsene, sondern auch eine kleine Bewirtung. Finanziert wird die Veranstaltung von der Stadtsparkasse Düsseldorf; Beginn ist um 19 Uhr. Die Karten können in der Bücherei Eller abgeholt oder unter Telefon 89 24 129 reserviert werden.
Ansprechpartnerin vor Ort:
Angela Rosche, Tel.89-24129

Literarisches Solo in der Bücherei Flingern
Neuerscheinungen und Lieblingsbücher stellt die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Gabi Rüth am Sonntag, 16. Oktober um 11 Uhr in der Bücherei Flingern, Hoffeldstraße 69, vor. Dort ist sie mit ihrem "Literarischen Solo" zu Gast, dem eine begeisterte Fangemeinde schon seit vielen Jahren durch die Stadtteilbüchereien folgt. Diesmal geht es u. a. um "Der Opernheld" von Lea Singer, "Goethe ruft an" von John von Düffel und "Paris. Ein Fest fürs Leben" von Ernest Hemingway. Der Einritt ist frei; alle vorgestellten Titel können auch direkt entliehen werden.
Ansprechpartnerin:
Diana Bengs, Tel. 89-24114


Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

24. Oktober 2014 | 15:30 Uhr

Fr
15°
Details Sa
15°
Details So
15°
Details