Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Gartenamt Düsseldorf - Wald - Wildpark

Wildpark

Der Wildpark ist ab dem 5. Juli wieder geöffnet, montags bleibt der Wildpark für Aufräumarbeiten geschlossen

Eingebettet in den landschaftlich reizvollen Grafenberger Wald ist der Wildpark mit seinen rund 100 Tieren insbesondere für Familien ein attraktives Ausflugsziel, das 365 Tage im Jahr geöffnet ist und nicht einmal Eintritt kostet.

Das erstmals 1927 angelegte Gehege umfasste damals nur 10 Hektar und beherbergte Dam- und Rehwild. Im Krieg 1944 wurde der Park geschlossen, 1952 auf 30 Hektar erweitert und neu eröffnet. Heute ist das Gehege 40 Hektar groß und alles andere als ein Zoo. So werden die Tiere im Wildpark nicht präsentiert; sie entscheiden vielmehr selbst, wann sie sich den Menschen nähern und zeigen. In weitläufigen, naturnah gestalteten Gehegen sind Rothirsche, Rehe, Muffelwild und die bei den jüngsten Besuchern so beliebten Wildschweine zu Hause. Eine Besonderheit ist das Damwild-Freigehege. Hier kann das Wild, wenn es denn selbst will, hautnah erlebt und von den Kindern gefüttert werden.

Waschbär
Bilderschau "Die Tiere des Wildparks" (10 Bilder).

Das Damwild-Freigehege im Wildpark

Weitere Parkbewohner sind Fasane und Rebhühner sowie im speziellen Raubwildgehege Füchse, Iltisse, Wildkatzen und Waschbären. Bienenhaus, Naturteich und Ameisenhaufen runden die heimische Tierfamilie des Wildparkes ab.

Rohkost für die Tiere des Wildparks

Wildschwein mit Frischlingen
Wildschwein mit Frischlingen

Füttern dürfen die Besucher das Damwild und die Wildschweine in Maßen und zwar mit Rohkost (Möhren, Kohlrabi, Kartoffeln, Äpfel, Birnen, Eicheln und Kastanien). Nudeln enthalten zu viele Kohlehydrate und sind deshalb keine geeignete natürliche Nahrungsgrundlage für die Wildtiere.

Als Wildpark-Detektiv unterwegs

Ein Besuch im Wildpark und in der Waldschule ist nicht nur sehr beliebt, man kann auch eine Menge über die Tiere des Waldes lernen. Wer mag, kann anhand von 29 Arbeitsblätter, den Wildparkbesuch vor- oder nachbereiten.

Sammelaktion im Herbst

Jährlich im Herbst können Eicheln und Kastanien für die Tiere im Wildpark abgegeben werden. Die Waldfrüchte sind den Wildschweinen, Rot-, Dam- und Rehwild und den Mufflons als nährstoffreiche Futterergänzung sehr willkommen. An allen Eingängen des Wildparkes sind dann Behälter aufgestellt, in die jederzeit das Sammelgut eingefüllt werden kann.

Kinder können die Waldfrüchte am 14. und 15. Oktober 2013 direkt am Betriebshof des Wildparks abgeben. Informationen zur Kastaniensammlung

Zusätzliche Attraktionen im Wildpark

Sich zurückziehen, die Ruhe genießen und verweilen können die Wildparkgäste ebenfalls. Ihnen stehen reichlich Tische und Bänke zur Verfügung, ein Spielplatz nahe der Waldschule ist – neben den Tieren – Attraktion für die Kleinen. Nicht selten erlebt man hier eine unbeschwerte und kurzweilige Kindergeburtstagsparty in der Natur.

Wissbegierige können zudem anhand des Waldlehrpfades, vielseitiger Informationstafeln und in der Waldschule Faszinierendes über unsere Pflanzen- und Tierwelt erfahren und erkunden. Außer dem Haupteingang am Wildparkparkplatz und dem Nebeneingang an der Rennbahn gibt es einen weiteren Eingang am Ratinger Weg. Von dort aus führen Wanderwege ins nahe Pillebachtal.

Bundesfreiwilligendienst im Wildpark

Seit 1987 waren kontinuierlich Zivildienstleistende im Wildpark und in der Waldschule beschäftigt. Nach Wegfall der Wehrpflicht sollen die Zivildienstleistenden ab Sommer 2011 durch einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) ersetzt werden. Im Wildpark ergibt sich dadurch die Möglichkeit, im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im praktischen Naturschutz mitzuarbeiten. Hier geht es zum Beispiel um die Beaufsichtigung der Waldschulausstellung, auch an Wochenenden und Feiertagen. Außerdem wird die Mithilfe bei der Parksäuberung und bei der Tierbereuung benötigt.

 

Weitere Informationen

 

Kontakt
Anschrift Grafenberger Wald, Rennbahnstraße
Wildpark
Öffnungszeiten montags geschlossen
dienstags bis sonntags
15. Januar bis 15. Februar von 9 bis 17 Uhr
16. Februar bis 31. März von 9 bis 18 Uhr
mit Beginn der Sommerzeit spätestens ab 1. April bis 30. September von 9 bis 19 Uhr
1. Oktober bis 31. Oktober von 9 bis 18 Uhr
mit Beginn der Winterzeit, spätestens ab 1. November bis 1. Dezember von 9 bis 17 Uhr
2. Dezember bis 15. Januar von 9 bis 16 Uhr
Eintritt frei
Hunde Hunde, auch angeleint, dürfen nicht in den Wildpark
Telefon 0211.651903
Parken großer gebührenfreier Parkplatz an der Rennbahnstraße
ÖPNV Straßenbahn 703, 709, 713
Haltestelle: Auf der Hardt, von dort 15 Minuten Fußweg
Fahrplanauskunft
E-Mail wald@duesseldorf.de

 

Zurück zur Startseite Wald



Wildpark

Übersichtskarte
Wildpark
PDF-Datei 1,1 MB


Öffnungszeiten des Wildparks

montags geschlossen
dienstags bis sonntags
15. Januar bis 15. Februar von 9 bis 17 Uhr
16. Februar bis 31. März von 9 bis 18 Uhr
mit Beginn der Sommerzeit spätestens ab 1. April bis 30. September von 9 bis 19 Uhr
1. Oktober bis 31. Oktober von 9 bis 18 Uhr
mit Beginn der Winterzeit, spätestens ab 1. November bis 1. Dezember von 9 bis 17 Uhr
2. Dezember bis 15. Januar von 9 bis 16 Uhr

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

30. August 2014 | 12:26 Uhr

Sa
21°
Details So
19°
Details Mo
20°
Details