Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Bereichsnavigation:
Aktuelle Themen:

Die Deiche immer fest im Blick (5 / 5)

Rückstaudeiche am Brückerbach

Der Brückerbach mit seinem neu gestalten Bett. Die erneuerten Deiche auf beiden Seiten schützen vor hereindrängendem Hochwasser des Rheins.
Der Brückerbach mit seinem neu gestalten Bett. Die erneuerten Deiche auf beiden Seiten schützen vor hereindrängendem Hochwasser des Rheins.

Die Erneuerung der Rückstaudeiche am Brückerbach Maßnahme wurde in zwei Losen durchgeführt. Das Los 2, die rechte Gewässerseite, wurde von August 2005 bis Mai 2006 saniert. Die Bauausführung des Loses 2, linke Gewässerseite sowie Gewässerausbau, begann im Januar 2007 und wurde im Sommer 2008 im Wesentlichen abgeschlossen. Die Gesamtkosten der Maßnahme einschließlich Grunderwerb werden unterhalb der veranschlagten Summe von 15,5 Millionen Euro liegen.

Ortslage Himmelgeist

Die unzulängliche Befestigung nördlich von Himmelgeist in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wasserwerk Flehe
Die unzulängliche Befestigung nördlich von Himmelgeist in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wasserwerk Flehe.

Zur Schließung der Deichlücke in der Ortslage Himmelgeist lag ein Planfeststellungsbeschluss vor, der zum Teil nicht bestandskräftig geworden ist bzw. Planänderungsverfahren erforderte. Für den Bereich nördlich der Ortslage (Himmelgeister Landstraße) wurde daher eine Neuplanung erforderlich. Hierfür wurde zunächst ein geeignetes Planungsbüro ermittelt. Die Vergabe erfolgte im Dezember 2008. Die Vermessungsleistungen und Baugrunduntersuchungen sind abgeschlossen. Voraussichtlich im Frühjahr 2010 wird die Vorplanung fertig gestellt.

Für die direkte Ortslage wurde im Juli 2004 die erste Planänderung eingereicht, so dass die für diesen Bereich anhängenden Klagen zurückgezogen wurden. Zwischenzeitlich wurden die Planungsgrundsätze für Hochwasserschutzanlagen (Freibord 1,0 Meter, ein- oder zweireihigen Anordnung von mobilen Elementen) aktualisiert, so dass eine Anpassung der Planung erforderlich wurde. Zunächst wurden für den kritischsten Abschnitt, die direkte Ortslage, die Planunterlagen für das 2. Planänderungsverfahren erstellt. Es wurden aufwendige Abstimmungsprozesse mit den Betroffenen geführt. Die Planunterlagen wurden bei der Bezirksregierung Düsseldorf im November 2007 eingereicht.

Für den Bereich südlich der direkten Ortslage (Schlossmeierhof) wurde im Sommer 2006 einer privaten Klage vom Verwaltungsgericht stattgegeben. Seitens des Stadtentwässerungsbetriebes wurde nach zahlreichen Gesprächen eine sowohl von der Bezirksregierung als auch vom Kläger akzeptierte Lösungsvariante ausgearbeitet, die im Februar 2009 bei der Bezirksregierung Düsseldorf eingereicht wurde.

Zwischenzeitig wurden Änderungen im Bundesnaturschutzgesetz verabschiedet. Diese erforderten die zusätzliche Ausarbeitung von artenschutzrechtlichen Fachbeiträgen, die mittlerweile abgeschlossen und nachgereicht worden sind. Die vollständigen Planungsunterlagen liegen somit seit Dezember 2009 bei der Bezirksregierung vor, so dass der Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens zur Planänderung nichts mehr im Wege steht.

Himmelgeister Rheinbogen

Die Landesregierung hat aufgrund der sehr hohen finanziellen Forderungen des Grundstückseigentümers von Rückverlegungsvarianten Abstand genommen und die Stadt aufgefordert, die Planungen für die Deichrückverlegung einzustellen und in vorhandener Trasse eine Deichsanierung zu planen. Die Vermessungsleistungen und Baugrunduntersuchungen sind abgeschlossen. Nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Düsseldorf ist eine Strömungsberechnung vorzunehmen. Anschließend wird nach Abstimmung mit dem Grundstückseigentümer die Genehmigungsplanung fertig gestellt und bei der Bezirksregierung Düsseldorf zur Genehmigung eingereicht.

Der Deich am Itterdamm. Er bedarf aufgrund seines Alters dringend der Erneuerung.
Der Deich am Itterdamm. Er bedarf aufgrund seines Alters dringend der Erneuerung.

Im Anschluss an den Itterdamm verläuft der alte Schutzdeich am Kölner Weg. Auch er bedarf der Erneuerung.
Im Anschluss an den Itterdamm verläuft der alte Schutzdeich am Kölner Weg. Auch er bedarf der Erneuerung.

Hochwasserschutzmaßnahme Benrath, Im Diepental

In Düsseldorf-Benrath, Im Diepental, ist das vorhandene Hochufer am Benrather Schlossufer vom ehemaligen Anleger "Pit Jupp" bis zur Pigageallee (Länge 600 Meter) nicht ausreichend hoch. Bezüglich des Einsatzes einreihiger mobiler Elemente bis zu rund 1,5 Meter Höhe im Bedarfsfall auf einer geplanten Hochwasserschutzwand wurde eine Risikobetrachtung erstellt, die im Dezember 2008 der Bezirksregierung Düsseldorf vorgestellt wurde. Aufgrund von neuen Erkenntnissen zu vorhandenen Leitungen erfolgt derzeit eine Umplanung wesentlicher Planungsbereiche. Zusätzlich werden die Ergebnisse der Risikobetrachtung in die technische Planung eingearbeitet. Eine Einreichung der Genehmigungsplanung bei der Bezirksregierung ist in diesem Jahr vorgesehen.

Meerbusch-Büderich des Deichverbandes Neue Deichschau Heerdt

Seit 20.06.2008 liegt der Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung Düsseldorf für den 2,8 Kilometer langen Deichabschnitt zwischen der Stadtgrenze Düsseldorf/Meerbusch und der Dükerbastion am Apelter Weg in Meerbusch-Büderich vor. Im Dezember 2008 wurde der Auftrag an eine Bietergemeinschaft vergeben. Aufgrund von Nachforderungen und aktuellen Preisanpassungen wurde im September 2008 eine überarbeitete Kostenberechnung erstellt, die Projektkosten von rund 17,15 Millionen Euro ausweist. Auf der Basis dieser Kosten wurde im Oktober 2008 der Antrag auf eine 80-prozentige Förderung durch das Land bei der Bezirksregierung gestellt.

Zwischenzeitlich wurden die Ausführungsunterlagen erstellt, die seit September 2009 der Bezirksregierung zur Freigabe vorliegen. Eine Ausschreibung der Bauleistung kann erst erfolgen, wenn ein Förderbescheid des Landes vorliegt. Zurzeit liegt dem Deichverband noch keine verbindliche Aussage vor, wann die Fördermittel für das Büdericher Deichprojekt bewilligt werden. Die umfangreiche Flächenbereitstellung für den neuen Deich erfolgt auf Veranlassung des Deichverbandes durch die Bezirksregierung Düsseldorf als Bodenordnungsbehörde im Rahmen eines Flurbereinigungsverfahrens.

 

Themen und Deichabschnitte im Überblick:

  • Teil 1
    44 Kilometer Deiche schützen die Stadt vor Hochwasser des Rheins | Wittlaer
  • Teil 2
    Herbert-Eulenberg-Weg | Spektakuläre archäologische Funde
  • Teil 3
    Rheinufermauer zwischen Kaiserpfalz und Mühlenturm | Hochwasserschutzanlage Burgallee
  • Teil 4
    Lohauser Deich | Hafen | Projekt Hafenspitze | Zollhafen
  • Teil 5
    Rückstaudeiche am Brückerbach | Ortslage Himmelgeist | Himmelgeister Rheinbogen | Hochwasserschutzmaßnahme Benrath, Im Diepental | Meerbusch-Büderich des Deichverbandes Neue Deichschau Heerdt

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

21. Oktober 2014 | 10:40 Uhr

Di
15°
Details Mi
10°
Details Do
13°
Details