Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Empfänge und Besuche im Rathaus

Jan-Wellem-Denkmal vor dem Düsseldorfer Rathaus

Ehrung der Juniorsportler 2014

Ehrung der Juniorsportler 2014
Sie haben die Olympischen Spiele und auch Welt- und Europameisterschaften im Blick - die Düsseldorfer "Juniorsportler des Jahres": Bereits zum siebten Mal ehrte die Stiftung Pro Sport Düsseldorf im Rathaus die hoffnungsvollsten Talente, die im aktuellen Sportjahr mit herausragenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Die Juniorsportlerinnen 2014 heißen Elisa Gräve, Selin Oruz und Lisa Marie Schütze (Hockey). Juniorsportler des Jahres wurde Henri Squire (Tennis). Sie folgen damit den Titelträgern des Vorjahres Jessie Maduka (Leichtathletik) und Anton Schulz (Rudern). Oberbürgermeister Thomas Geisel nahm am Dienstag, 18. November, gemeinsam mit der Ersten Vorsitzenden der Stiftung Pro Sport Düsseldorf, Ehrenoberbürgermeisterin Marlies Smeets, die Auszeichnungen im Jan-Wellem-Saal vor.
 

Verdienstkreuz für Christiane Wicht-Stieber

Verdienstkreuz für Christiane Wicht-Stieber
Oberbürgermeister Thomas Geisel überreichte im Rahmen eines kleinen Empfangs im Jan-Wellem-Saal des Rathauses am Dienstag, 18. November, Christiane Wicht-Stieber aus Düsseldorf das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

1999 gründete Christiane Wicht-Stieber gemeinsam mit Ihrem Mann und sechs weiteren Personen in Düsseldorf den "Renniere e.V. - Verein zur Unterstützung dialysepflichtiger Kinder". Seit 2001 übt sie das Amt der Vorsitzenden aus. Der "Renniere e.V." ist ein bundesweit aktiver Verein zur Unterstützung dialysepflichtiger Kinder. Ziel des Vereins ist, dialysepflichtigen Kindern und jungen Erwachsenen das Leben mit der Dialyse so angenehm wie möglich zu gestalten. Häufig findet eine Blutwäsche mehrmals pro Woche statt und dauert jeweils einige Stunden. Dies bedeutet für die Patienten eine erhebliche zeitliche und körperliche Belastung. Christiane Wicht-Stieber ist es wichtig, dass diese Kinder sowohl bei der altersgerechten Entwicklung als auch bei der Schul- und Berufsausbildung die gleichen Chancen erhalten, wie auch ihre gesunden Altersgenossen.
Um die Eintönigkeit der anstrengenden Dialyse zu mindern, stellt der Verein "Renniere e.V." den Kliniken Laptops, PC-Spiele oder Indoor-Sportgeräte zur Verfügung und hilft dabei, auch die Behandlungsräume kindgerecht zu gestalten. Vor allem wirbt und kämpft Christiane Wicht-Stieber intensiv darum, eine breite Öffentlichkeit auf die Krankheit aufmerksam zu machen und die Bereitschaft der Bevölkerung zur Organspende zu steigern. Als Vereinsvorsitzende fördert Christiane Wicht-Stieber neue Projekte wie beispielsweise "Sport an der Dialyse" oder das internetbasierte Fernsehen "NephroTV". Das Programm bei "NephroTV" gestalten die dialysepflichtigen Kinder und Jugendliche und berichten hier auch über ihre Sorgen und Probleme.
Christiane Wicht-Stieber ist verheiratet und Mutter von Zwillingen. Ihr Ehemann war jahrelang Dialysepatient und wurde 2003 erfolgreich transplantiert. Christiane Wicht-Stieber ist berufstätig.
 

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

26. Nov. 2014 | 13:37 Uhr

Mi
7°
Details Do
8°
Details Fr
10°
Details