Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Empfänge und Besuche im Rathaus

Jan-Wellem-Denkmal vor dem Düsseldorfer Rathaus

Verdienstkreuz für Marianne Holle

Verdienstkreuz für Marianne Holle
Oberbürgermeister Thomas Geisel überreichte im Rahmen eines kleinen Empfangs im Jan-Wellem-Saal des Rathauses am Mittwoch, 22. Juli, Marianne Holle aus Düsseldorf das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Marianne Holle hat durch ihr jahrzehntelanges Engagement im kommunalpolitischen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

Sie war bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2000 zuletzt Schulleiterin einer katholischen Grundschule in Düsseldorf. Sie gehörte circa 30 Jahre dem "Verband Bildung und Erziehung" (VBE) an und hatte von 1989 bis 1992 den Vorsitz des VBE-Stadtverbandes Düsseldorf inne. In all den Jahren setzte sie sich unermüdlich für die Belange der Lehrkräfte ein.

Marianne Holle engagierte sich von 1976 bis 1989 in der Bezirksvertretung 3. Von 1989 bis 2004 gehörte sie für die CDU dem Rat der Stadt Düsseldorf an und war unter anderem im Kulturausschuss, im Jugendhilfeausschuss sowie im Schulausschuss aktiv. Seit 2008 übernimmt sie im Vorstand des CDU-Ortsverbandes Benrath/Urdenbach Verantwortung. Besondere Akzente setzte Marianne Holle im Schulausschuss, dessen Sprecherin sie war. Hier lag ihr vor allem die Förderung begabter Kinder und Jugendlicher am Herzen. So ist es ihrem beharrlichen Wirken zu verdanken, das 2002 in Düsseldorf ein "Competence Center Begabtenförderung" (CCB) als feste Einrichtung geschaffen wurde. Nachdem ein Maßnahmenkatalog entwickelt worden war, gründete sich im Jahr der "Arbeitskreis Begabtenförderung" (AKB), den Marianne Holle bis 2004 leitete und dessen Aktivitäten auf große Resonanz stießen.

Als Vorsitzende der "Heimatgemeinschaft Groß-Benrath e.V." setzt sich Marianne Holle seit 2012 insbesondere für die Vermittlung und die Pflege der originalen Düsseldorfer Sprache ein. Schon zu ihrer Zeit als Rektorin führte sie zahlreiche Mundart-Projekte mit Grundschulkindern durch und versuchte so, deren Heimatverbundenheit zu stärken.

1989 erhielt Marianne Holle die "Ehrennadel" und 1999 den "Ehrenring" des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf.
 

Schausteller Ewald Schneider

Schausteller Ewald Schneider
Auf der größten Kirmes am Rhein gehört Ewald Schneider zu den Schaustellern, die dort schon seit vielen Jahren vertreten sind. Er prägt mit seinem Auftritt das Bild der Kirmes über die Jahre entscheidend mit. Nun wurde er von Oberbürgermeister Thomas Geisel und dem St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf 1316 e.V. am Montag, 20. Juli, im Jan-Wellem-Saal des Rathauses besonders geehrt.

Mit der seit 1999 verliehenen Auszeichnung werden Schausteller gewürdigt, die durch ihr unternehmerisches Engagement in besonderer Weise dazu beigetragen haben, dass die "Größte Kirmes am Rhein" heute eine der bestbesuchten und angesehensten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland ist. Dieses Fest, so heißt es in der Urkunde zu der Auszeichnung weiter, das Jahr für Jahr mehrere Millionen Besucher nach Düsseldorf lockt, trägt wesentlich dazu bei, den Ruf unserer Stadt, weltoffen und gastfreundlich zu sein, weiter zu festigen.

Der Oberbürgermeister nutzte die kleine Feierstunde im Rathaus, zu der neben dem Vorstand der Schützen auch zahlreiche bisher ausgezeichnete Schausteller erschienen waren, um den Dank der Stadt an die Schützen abzustatten.
 

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

30. Juli 2015 | 22:17 Uhr

Do
19°
Details Fr
21°
Details Sa
25°
Details