Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Themen im Focus - Dachbegrünung

Dachbegrünung mit Sedum

Natürlich Klimaschutz – Grüne Dächer in Düsseldorf

Begrünte Dächer sorgen für ein deutlich besseres Stadtklima – vor allem im Sommer, wenn es in Städten aufgrund des höheren Anteils versiegelter Bodenfläche bis zu 10 Grad wärmer sein kann als im Umland. Bepflanzte Dächer entfalten hier eine positive Wirkung: Sie nehmen Regenwasser auf, das langsamer verdunstet und gleichzeitig für Kühlung sorgt. Darüber hinaus binden sie Kohlendioxid, Staub und Schadstoffe. Ein Quadratmeter grünes Dach filtert im Jahr etwa 0,2 kg Schadstoffe aus der Luft.

Außerdem sorgt ein bepflanztes Dach für einen besseren Wärmeschutz im Sommer und Winter - und das auf ganz natürliche Weise. Damit leisten grüne Dächer einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: Sie ersetzen zwar keine Wärmedämmung, senken jedoch zusätzlich den Energieverbrauch und somit den Kohlendioxid-Ausstoß. Ein begrüntes Dach kann zudem mit einer Solaranlage bestückt werden, um den Klimaschutzeffekt zu verstärken.

Funktion von Dachbegrünung

Begrüntes Dach (links) im Vergleich zum unbegrünten Dach (rechts)

Die grünen Dachoasen bieten nicht nur für die Menschen ein Plus an Lebensqualität. Sie bieten auch einen Lebensraum für Kleintiere und Pflanzen. Zusätzlich verlängert die Bepflanzung die Lebensdauer der Dachhaut.

Förderung der Dachbegrünung

Düsseldorf schöpft alle Möglichkeiten innerhalb einer aktiven Stadtentwicklung aus, um Dachbegrünungen mit gesetzlichen Rahmenbedingungen und Förderprogrammen sowie auch mit verminderten Niederschlagswassergebühren für begrünte Dach- und Tiefgaragenflächen voran zu bringen.

Seit dem 1. Januar 2010 ist der Gebührensatz für die Ableitung von Niederschlagswasser auf die Hälfte des regulären Satzes ermäßigt. Bei begrünten Dach- und Tiefgaragendachflächen beträgt die Gebühr 0,49 EUR je Quadratmeter begrünter Dachfläche und Jahr. Die Ermäßigung gilt unbefristet bis zu einer Änderung bzw. dem Wegfall der Dachbegrünung oder einem Wechsel des Hauseigentümers. Die Gebührenermäßigung kann beim Stadtentwässerungsbetrieb (pdf, 160 KB) beantragt werden.

Seit dem Jahrtausendwechsel hat Düsseldorf, teilweise zusammen mit dem Land NRW, in drei Förderprogrammen 116 Vorhaben mit insgesamt über 1,4 Millionen Euro bezuschusst. Das Förderprogramm des Landes wurde mittlerweile eingestellt. Im Rahmen der städtischen Förderung von Umweltprojekten und - falls die Dachbegrünung mit einer Wärmedämmung verbunden wird – im Zusammenhang mit dem Förderprogramm Klimafreundliches Wohnen in Düsseldorf können weiterhin Anträge gestellt werden:

Gründachkarte von Düsseldorf

Im Jahr 2008 und 2013/2014/2015 hat die Stadt Düsseldorf mit Hilfe flächendeckender Luftbildauswertungen eine Gründachkartierung (pdf, 1,8 MB) für das gesamte Stadtgebiet erstellt.

Mit Stand August 2015 zählt die Stadt demnach rund 2706 begrünter Haus - und Garagendächer mit einer Gesamtfläche von mehr als 871.000 Quadratmetern - das entspricht 3,1 Prozent aller Dachflächen (25 km2) in Düsseldorf. Zählt man auch noch die ca. 1116 bepflanzten Tiefgaragen hinzu, so kommt man für ganz Düsseldorf auf 1.665.000 m2 begrünter Dach- und Tiefgaragenflächen, was einer Fläche von 227 Fußballfeldern entspricht!



Archiv:

Nachdem die Stadt Düsseldorf zusammen mit dem Deutschen Dachgärtner Verband im April 2008 im Palais Wittgenstein das Düsseldorfer Gründach-Forum veranstaltete und hier bereits erste Zahlen der Düsseldorfer Gründachkartierung präsentierte, wurde die komplette Luftbildauswertung im Mai 2009 auf dem Gründachkongress in Nürtingen einem internationalen Fachpublikum vorgestellt:
International Green Roof Congress, 25.–27.05.2009.

Kontakt:
umweltamt@duesseldorf.de


Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

30. Mai 2016 | 18:23 Uhr

Mo
21°
Details Di
23°
Details Mi
22°
Details