Leben in Düsseldorf - regional, gesund, mobil, nachhaltig

City-Bike

Ein Projekt des Fachforums I - Arbeit und Wirtschaft

In der Landeshauptstadt Düsseldorf gibt es Möglichkeiten, sich unkompliziert und preiswert Fahrräder auszuleihen. Diese Idee wird auch in anderen Städten, wie Hamburg, Wien, Kopenhagen, Zürich, Barcelona und Paris sehr erfolgreich realisiert.

Für die Lebensqualität in unserer Stadt.

Ein Leihfahrradsystem ist eine sinnvolle Ergänzung zum vorhandenen Mobilitätsangebot der Stadt, das den lokalen Bedarf nach größtmöglicher Mobilität für alle Bürger und Besucher abdeckt.
Vorteile aller Fahrräder sind: Sie machen keinen Dreck, keinen Lärm und halten die Nutzer ganz nebenbei auch noch fit und gesund. Jedes Mal, wenn ein Auto stehen bleibt, weil jemand aufs Rad steigt, haben wir etwas für unsere Stadt erreicht.

Aktueller Stand

Das Amt für Verkehrsmanagement hat die Idee 2008 zusammen mit der Firma Nextbike und der Zukunftswerkstatt umgesetzt. Seitdem stehen im erweiterten Innenstadtbereich mehrere Hundert Fahrräder zum Ausleihen bereit, das Angebot und die Nachfrage steigen. Inzwischen gibt es in Düsseldorf unterschiedliche Leih-Fahrrad-Anbieter. Einen Überblick finden Sie unter Fahrradverleih - Radschlag

Feste Standorte bieten eine größere Anzahl an Rädern, andere Räder werden beliebig über das Gebiet verteilt abgestellt.

Die Leih-Rad-Systeme werden gerne von Besuchern für eine Stadterkundung genutzt oder von Pendlern, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen.

Wenn es viel zu transportieren gibt, sind Lastenfahrräder eine gute Alternative. In Düsseldorf verleiht der ADFC zwei Lastenräder kostenlos, im Internet können sie bequem gebucht werden. Weitere Informationen und Registrierung auf der Internetseite Freie Lastenräder für Düsseldorf.

Die 2009 am Hauptbahnhof eingerichtete Fahrradstation, die von der ZWD (Zukunftswerkstatt Düsseldorf) betrieben wird, rundet das Angebot für den Fahrradverkehr der Stadt, vor allem für Pendler, ab. Die Fahrradstation ist Parkhaus, Ausleihstation, Werkstatt und mehr, außerdem bietet sie Langzeitarbeitslosen einen Arbeitsplatz.

Hintergründe, Intention, Organisatorisches

Agenda-Relevanz
Ökonomisch:

Erhöhung der Attraktivität und des Freizeitwertes Düsseldorfs; günstige Form von Mobilität auf mittleren und kurzen Strecken; gute Verknüpfungsmöglichkeit mit der Fahrradstation am Hauptbahnhof; ergänzendes Angebot des Freizeit- und Tourismussektors.

Ökologisch:

Erweiterung des Individualverkehrs und des öffentlichen Nahverkehrs um das ökologische Verkehrsmittel Fahrrad.

Sozial:

Die kostengünstige Nutzung ermöglicht allen Interessierten den niederschwelligen Zugang und macht das Fahrrad als Verkehrsmittel attraktiver. Außerdem Kopplung mit kommunaler Beschäftigungsförderung und Schaffung von projektbezogenen Arbeitsplätzen.

Finanzierung

Anschubfinanzierung durch die Stadt. Kostendeckung über Verleihgebühren und Werbevermarktung.

Träger des Projektes

Firma nextbike, Leipzig in Verbindung mit der Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH und der Stadtverwaltung.

Berichte im Agenda-Rundbrief

Rundbrief 18 | PDF-Datei 3,7 MB
Fahrrad-Parkhaus mit Reparatur- und Lieferservice (Seite 12)

Rundbrief 17 | PDF-Datei 871 KB
Düsseldorf fährt Fahrrad (Seite 16)

Kontakt

Ansprechpartner
Steffen Geibhardt
(Amt für Verkehrsmanagement)
Telefon
0211 - 8994682

Hotline Mietfahrräder

Telefon
030 - 69205046
Radstation Düsseldorf (ZWD)Telefon
0211 - 5144711