Leben in Düsseldorf - regional, gesund, mobil, nachhaltig

Regionale Vermarktung - Handel der kurzen Wege

Ein Projekt des Fachforums III - Resourcenschonung

Im Mai 2004 sind die  Rheinischen Bauernmärkte als Projekt der Lokalen Agenda gestartet. Regionale Vermarktung schützt die Umwelt durch kurze Transportwege, schonende Anbauweisen und handwerkliche Verarbeitung. Sie sichert Arbeitsplätze in der Region. Gerade in der Stadt, in der Lebensmittel für die Meisten verpackt aus dem Supermarkt kommen und alles jederzeit verfügbar ist, ist ein Markt mit regionalen und saisonalen Waren etwas Besonderes.

Der Erfolg gibt der Idee Recht. Kunden und Verkäufer sind begeistert. Insbesondere die Frische, der gute Geschmack, angemessene Preise sowie die freundliche und kompetente Bedienung, sprechen viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer an.

Rheinische Bauernmärkte in Düsseldorf

Friedensplätzchen (Unterbilk)
dienstags von 8.00-13.00 Uhr und
freitags von 10.00-18.00 Uhr

Kolpingplatz (Pempelfort)
mittwochs von 9.00-13.00 Uhr und
samstags von 8.30-13.30 Uhr

Lessingplatz (Oberbilk)
donnerstags von 8.00-13.30 Uhr

Hanns-Heuer-Platz (Heerdt)
freitags von 9.00-13.00 Uhr 

Hintergründe, Intention, Organisatorisches

Agenda-Relevanz

Ökologisch:

Schutz der Umwelt durch kurze Transportwege, schonende Anbauweisen und handwerkliche Verarbeitung.

Sozial:

Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region und bewussteres Erleben der Jahreszeiten für die Kunden durch das saisonabhängige Angebot.

Ökonomisch:

Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe sowie der heimischen Landwirtschaft.

Vorbildcharakter des Projektes

Regionale Vermarktung setzt ein Zeichen gegen Globalisierung der Lebensmittel-Produktion. Gerade in der Stadt, in der Lebensmittel für die Meisten verpackt aus dem Supermarkt kommen und alles jederzeit verfügbar ist, ist ein Markt mit regionalen und saisonalen Waren etwas Besonderes. Der Erfolg gibt der Idee recht. Kunden wie Verkäufer sind begeistert. Insbesondere die Frische, der gute Geschmack, gute Preise sowie die freundliche und kompetente Bedienung sprechen viele Städter an.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Jedes Produkt unterliegt der Herkunftskontrolle. Träger des Marktes ist der "Rheinische Bauernmarkt e.V.", der von der Landwirtschaftskammer Rheinland beraten wird.

Die Verbraucherzentrale NRW ehrte 2005 Marktsprecher Theo Kox und das Umwelt-Zentrum Düsseldorf mit dem Futureins-Preis für das vorbildliche Engagement im Sinne der Nachhaltigkeit.

Bürgerbeteiligung

Die Idee zu diesem Projekt stammt aus dem Bürgerforum III - Arbeit & Wirtschaft, Produktion, Regionalität. Bereits in der Planungsphase wurden in Werkstattgesprächen zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten für die Umsetzung geplant. Das starke Engagement der Bürgerinitiative führte zum Start des ersten Bauernmarktes am Friedensplätzchen.

Finanzierung

Die Marktbeschicker sind im Verband rheinischer Bauernmärkte zusammengeschlossen und regeln darüber ihre finanziellen Verpflichtungen. Die Koordination erfolgte in den ersten Jahren über das Umweltzentrum-Düsseldorf e.V. im Auftrag der Lokalen Agenda 21.

Träger des Projektes

Projektverantwortung: Rheinischer Bauernmarkt e. V. gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer NRW und dem Umweltamt und den jeweiligen Bezirksvertretungen.

Berichte im Agenda-Rundbrief

Rundbrief 19 | PDF-Datei 3,3 MB
Bauernmarkt bereichert den Lessingplatz (Seite 10)

Rundbrief 17 | PDF-Datei 4,2 MB
Bauernmarkt: Kunden wünschen zweiten Markttag (Seite 25)

Rundbrief 16 | PDF-Datei 5,8 MB
Dritter Bauernmarkt am Schauspielhaus (Seite 20)

Rundbrief 15 | PDF-Datei 4 MB
Bauernmarkt die Dritte (Seite 25)

Rundbrief 14 | PDF-Datei 4,1 MB
Rheinischer Bauernmarkt im Doppelpack (Seite 7)

Rundbrief 13 | PDF-Datei 3,5 MB
Königlicher Besuch auf dem Bauernmarkt (Seite 19)

Rundbrief 12 | PDF-Datei 3,3 MB
Bauernmarkt: Regional, frisch, beliebt (Seite 19)

Rundbrief 11 | PDF-Datei 3,7 MB
Paradiesische Früchte und andere regionale Produkte (Seite 10)

Rundbrief 10 | PDF-Datei 4,1 MB
Erster Bauernmarkt feierte Premiere (Seite 12)

Rundbrief 8 | PDF-Datei 792 KB
Unterbilker Öko-Markt: Testlauf im Mai geplant (Seite 12)

Rundbrief 7 | PDF-Datei 2,4 MB
Grünes Licht für Ökomarkt-Test (Seite 16)

Kontakt

Ansprechpartnerin

Delia Bückmann (Landwirtschaftskammer NRW)
Delia.Bueckmann@LWK.NRW.DE

Telefon 0211 - 330737

Ursula Keller (Umweltamt) LokaleAgenda@duesseldorf.de

 

Telefon 0211 - 8926809