Die Stadtbüchereien melden Rekordzahlen bei der Neuanmeldung

| Kultur

Die Stadtbüchereien verzeichnen Rekordzahlen bei den Neuanmeldungen.

Die Düsseldorfer Stadtbüchereien können nicht über mangelnden Zulauf klagen: Am Freitag, 17. November, wurde die 10.000ste Kundenneuanmeldung des Jahres verzeichnet

"Bis zum Jahresende rechnen wir mit insgesamt 11.500 Neukundinnen und -kunden. Das ist schon rekordverdächtig", freut sich Norbert Kamp, der Direktor des Instituts.

Über 40 Prozent der neuen Bibliothekskarten wurden an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ausgegeben. Besonders erfreulich ist der Zuwachs der Neuanmeldungen von jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, die die Bibliotheken gezielt im Rahmen ihrer Ausbildung oder ihres Studiums aufsuchen. Hier wuchs die Zahl der Neukunden mit über 700 um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. Diese Entwicklung unterstreicht, dass die Stadtbüchereien in ihrer Funktion als Bildungsinstitut und Medienvermittler immer stärker nachgefragt werden.

Zur Homepage der Stadtbüchereien Düsseldorf