Kindertagesstätte Buchenstraße wird zur Potsdamer Straße verlegt

| Jugend

Zur Sicherung des Betreuungsangebotes fasste der Rat in seiner Sitzung am 18. Mai den Beschluss, die dreigruppige Kindertagesstätte Buchenstraße 14a aufzugeben und stattdessen an der Potsdamer Straße 41 eine viergruppige neue Kindertagesstätte einzurichten.

Der Rat beauftragte die Verwaltung außerdem, die Mietvertragsverhandlungen mit dem Gebäudeeigentümer der Potsdamer Straße aufzunehmen.

Der ehemaligen Schulpavillion Buchenstraße, in dem die Kita bisher untergebracht ist, entspricht baulich nicht mehr den Anforderungen an den Betrieb einer Kindertagesstätte und soll abgerissen werden. An dieser Stelle soll ein freier Träger eine neue viergruppige Kindertagesstätte bauen, womit das Angebot an Kitaplätzen in Hassels und Reisholz deutlich ausgeweitet werden könnte. Derzeit liegt die Versorgungsquote für unter Dreijährige in Reisholz nur bei 13,4 Prozent und in Hassels bei 37,8 Prozent.

Der Gebäudekomplex an der Potsdamer Straße wird derzeit vom DRK als Pflegeheim genutzt. Die nicht mehr benötigten Flächen im Erd- und Untergeschoss wurden nun der Stadt angeboten, die dadurch die Möglichkeit erhält, die Kindertagesstätte von der Buchenstraße an die Potsdamer Straße zu verlagern. Die Stadt plant, dort zwei sogenannte T1-Gruppen (20 Kinder von 2 Jahren bis zum Schuleintritt, davon 6 Kinder unter 3 Jahren), und je eine T2- (10 Kinder von 4 Monaten bis unter 3 Jahre) und T3-Gruppe (20 Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt) einzurichten. Auch eine eigene Küche ist vorgesehen. Insgesamt stehen dort 980 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung. Die notwendigen Umbauten und die Herrichtung des Außengeländes übernimmt der Vermieter. Zukünftig sollen dort elf Erzieherinnen, eine Kinderpflegekraft und eine Küchenkraft arbeiten. Die Nettofolgekosten (Personalkosten, Miete, Bettriebs- und Unterhaltunsgaufwand abzüglich Elternbeiträge und Landeszuschuss) liegen bei 300.000 Euro im Jahr.