Landeshauptstadt Düsseldorf fördert kleine und große Umweltprojekte

| Umwelt

Projekte zur Abfallvermeidung und -verwertung und weitere mehr werden vom Umweltamt gefördert.

Das Umweltamt fördert Umweltprojekte mit verschiedenem Umfang. Mit dem Förderprogramm "Mach was draus!" können kleine Umweltprojekte kurzfristig gefördert werden. Größere und längerfristige Projekte sind in der "Umweltprojektförderung" inbegriffen. Die Anträge für die Förderprogramme sind noch bis Ende August oder September möglich.

Mit dem Förderprogramm "Mach was draus!" können kleine Umweltprojekte kurzfristig und unbürokratisch mit bis zu 250 Euro gefördert werden. Größere und längerfristige Projekte sind in der "Umweltprojektförderung" inbegriffen und werden mit bis zu einigen tausend Euro unterstützt.

Für das Programm "Mach was draus!" können Schulen, Kindergärten, Vereine, Gemeinden und private Gruppen, aber auch Einzelpersonen beim Umweltamt Anträge stellen. Projekte können sich beispielsweise um die Abfallvermeidung und -verwertung, um Kompostierung, Energiesparen oder um umweltpädagogische Exkursionen drehen. In der Regel entscheidet das Umweltamt innerhalb von 14 Tagen über die Gewährung und die Höhe des Zuschusses. "In Düsseldorf gibt es Umweltengagement auf vielen Ebenen - dies möchten wir mit 'Mach was draus!' und der Umweltprojektförderung konkret unterstützen.", erläutert Umweltdezernentin Helga Stulgies. Für "Mach was draus!" stehen insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung. Der Einsendeschluss ist der 30. September 2017.

Mit der Umweltprojektförderung können beispielsweise die naturnahe Gestaltung von Schulhöfen und Außengeländen oder die Durchführung von Projekten zur Abfallvermeidung und -verwertung und zum Klimaschutz gefödert werden. Diese größeren und längerfristigen Projekte werden mit mehr als 250 Euro bis zu einigen tausend Euro gefördert und können per Formular beantragt werden. Der Umweltausschuss entscheidet im November, ob und mit wie viel Geld die Projekte unterstützt werden. Diese können dann im Jahr 2018 umgesetzt werden. Insgesamt stehen dafür 9.000 Euro zur Verfügung. Der Einsendeschluss ist der 31. August 2017.

Die Antragsformulare und weitere Informationen sind im Internet unter www.duesseldorf.de/umweltamt/projekte/umweltprojektfoerderung verfügbar oder können über Telefon unter 0211-8925094 oder 0211-494949 angefordert werden.