Das KI lädt ein

Das KI lädt ein

Qualifizierung und Veranstaltungen

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) Düsseldorf führt Seminare und individuelle Beratungen zu den Themenfeldern Migration, Integration und Diversität für Fachkräfte, Ehrenamtliche und Institutionen durch. Gerne kommen wir auch in Teams oder Kollegien oder organisieren Fortbildungsmaßnahmen im Rahmen der Strukturen ihrer Arbeitsfelder. 

Wir laden Sie ein!

Das Kommunale Integrationszentrum Düsseldorf (KI) initiiert jährlich mehrere Veranstaltungen für verschiedene Akteurinnen und Akteure mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten zu den Themen Migration und Integration.

Hierzu sind Sie herzlich eingeladen.

KOMM-AN-Online-Workshop

Asyl- und Aufenthaltsrecht: Die aktuelle Situation für Menschen aus der Ukraine

Ende Februar hat Russland Krieg gegen die Ukraine begonnen. Kurze Zeit später waren bereits hunderttausende Menschen auf der Flucht. Ehrenamtliche, ehrenamtliche Initiativen und hauptamtliche Beratungsstellen fragen sich derzeit „Wohin fliehen die Menschen?“ und „Wie ist ihr rechtlicher Status?“. In diesem Online-Workshop werden die verfügbaren tatsächlichen wie rechtlichen Informationen kompakt dargestellt und es besteht die Möglichkeit, sich zu Einzelfällen auszutauschen.

Themenschwerpunkte des Workshops:
Was wir heute wissen: Die aktuelle Lage in der Ukraine.

Die Einreise nach Deutschland:

  • Rechtsgrundlagen
  • Aufenthaltsrecht: Erteilung und Verlängerung
  • Beschäftigung
  • Sozialrecht

Aufenthaltsrechtliche Perspektiven jenseits des Visum:

  • Humanitärer Aufenthalt
  • Familiennachzug
  • Arbeitsmigration
  • Bildungsmigration
  • Option Asylantrag?
  • Asylantrag für russische Staatsangehörige in Deutschland?
  • Austausch zu Einzelfällen

Referent:
Jens Dieckmann, Rechtsanwalt bei Becher & Dieckmann in Bonn und seit 1996 als Rechtsanwalt bundesweit im gesamten Bereich des Asyl- und Ausländerrechts sowie als Strafverteidiger tätig. Er ist Mitglied der Rechtsberaterkonferenz der freien Wohlfahrtsverbände und des UNHCR in Flüchtlingsfragen sowie Mitglied des Bonner Anwaltvereins, der AG Migrationsrecht, der AG Strafrecht und der AG Internationales Wirtschaftsrecht des Deutschen Anwaltvereins und im Beirat der Refugee Law Clinic (RLC) der Universität Köln und des Dachverbandes der RLC Deutschland.

Der Workshop findet via MS Teams statt. Sie benötigen zur Teilnahme eine stabile WLAN-Verbindung, eine Kamera und ein Mikrofon am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen von KOMM-AN NRW aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Zielgruppe

Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus dem Bereich der Integration

Datum/ Uhrzeit

Donnerstag, 17. März 2022, 14 bis 18 Uhr (Teilnahme kostenfrei)

Ort via Microsoft Teams

Kontakt und Anmeldung

bis zum 14. März an berthild.kamps@duesseldorf.de

 

Workshops Rassismuskritik mit Ali Can und Theresa Peters

Die Macht der Sprache. Migrationsbegriffe hinterfragen
Mittwoch, 30. März, 15 bis 18 Uhr (Online)

 

Von der Sprache in die Praxis: Antirassistische Handlungsstrategien
Mittwoch, 18. Mai, 13.30 bis 18.30 Uhr Bürgerhaus Salzmannbau, Himmelgeister Straße 107h, 40225 Düsseldorf

 

Viele Ehrenamtliche, Initiativen und Einrichtungen im Bereich der Integration sehen sich im Rahmen ihrer Tätigkeit immer wieder mit rassistischen Diskursen und Diskriminierung konfrontiert. Um diesem angemessen begegnen zu können, bedarf es spezifischen Wissens über Felder, Formen und Auswirkungen von Rassismus und Diskriminierung. Mit den beiden Seminaren möchten wir die kritische Auseinandersetzung mit Rassismus und anderen Diskriminierungsformen fortführen.

Sie erwartet eine allgemeine Einführung in das Thema Rassismus/Migration/Diskriminierung und Kontextwissen für wichtige Begriffe aus dem Feld. Sie erfahren Grundlagen zum Verständnis und zur Vertiefung von Rassismus und welche Bedeutung Rassismus in unserem Alltag, Berufsleben oder in der Gesellschaft hat und wie dem entgegengewirkt werden kann. Diverse Engagement- und Aktionsmöglichkeiten werden vorgestellt und der Austausch über konkrete Handlungsoptionen ermöglicht. Freuen Sie sich auf den Einsatz spannender Methoden.

Referendierende:
Ali Can, Autor, Sozialaktivist und Gründer des VielRespektZentrums in Essen
Theresa Peters, Referentin im Anti-RassismusInformations-Centrum NRW e.V.

Technische Anforderungen:
Sie benötigen zur Teilnahme eine stabile WLAN-Verbindung, eine Kamera und ein Mikrofon am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen von KOMM-AN NRW aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Das PDF zum Programmverlauf finden Sie hier.

Zielgruppe Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus dem Bereich der Integration

Datum/ Uhrzeit

Mittwoch, 30. März, 15 bis 18 Uhr (Online) und

Mittwoch, 18. Mai, 13.30 bis 18.30 Uhr

Anmeldung

Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erforderlich bis zum 28. März
Per E-Mail an: berthild.kamps@duesseldorf.de
Sie können sich auch direkt für beide Termine anmelden.
Notwendige Informationen zum Coronaschutz erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Information und Kontakt

Berti Kamps, Telefon 0211 89-96556

Wie schreibe ich einen überzeugenden Fördermittelantrag?

Sie haben eine gute Projektidee, wissen aber nicht, wie Sie sie finanzieren sollen? Dann sind Fördermittel eine hilfreiche Möglichkeit, Ihre Idee wahr werden zu lassen. Um Fördermittel zu erhalten, müssen Sie einen Antrag stellen. Je besser Ihr Antrag ist, desto höher die Chance, dass er bewilligt wird und Sie die Fördermittel erhalten, die Sie für Ihr Projekt brauchen.

In diesem Online-Seminar lernen Sie, wie Sie einen überzeugenden Förderantrag schreiben, erhalten nützliche Tipps und ausführliche Beispiele dazu.

Zu den Inhalten des Webinars gehören unter anderem:

  • Vorbereitende Arbeiten für einen Antrag
  • Struktur und roter Faden im Antrag
  • Klassische Antragspunkte und ihre Inhalte
  • Projektziele formulieren
  • Was Sie im Antrag vermeiden sollten

Referentin:
Monika Vog, Fundraiserin & Fördermittelexpertin, Blog: foerdermittel-wissenswert.de

Technische Anforderung:
Sie benötigen zur Teilnahme an dem Online-Seminar eine stabile WLAN-Verbindung, eine Kamera und ein Mikrofon am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone

Das PDF zum Programmverlauf finden Sie hier.

Zielgruppe

Düsseldorfer Vereine und Initiativen

Datum/ Uhrzeit

Mittwoch, 27. April 2022, 17 bis 19 Uhr

Anmeldung

Anmeldung bis zum 24. April Per E-Mail an ki.veranstaltungen@duesseldorf.de
Teilnahme kostenlos


Information und Kontakt

Kommunales Integrationszentrum (KI) Düsseldorf
Amt für Migration und Integration
Sunita Hasagic Telefon 0211 89-21136

 

 

Preisgünstig leben und Hilfen im Alter

Haben Sie sich schon gefragt, welche gesetzlichen Ansprüche Sie haben, wenn Sie finanziell in Not geraten? Würden Sie gerne erfahren, welche Möglichkeiten es gibt, preisgünstig zu leben und trotzdem am Alltagsgeschehen in Düsseldorf aktiv teilzunehmen?

Besuchen Sie unsere Veranstaltung – hier erhalten Sie wertvolle Tipps und Informationen.

Referentin:
Dorothea Radler, Kommunales Integrationszentrum Düsseldorf

Zielgruppe Interessierte Seniorinnen und Senioren

Datum/ Uhrzeit

14. Mai 2022 von 15 Uhr bis 16.30 Uhr

Ort

zentrum plusFlingern/ Düsselthal
Grafenberger Allee 186
40237 Düsseldorf

Anmeldung

 

„zentrum plus“ Flingern-Düsseltal
Livia Visan
Telefon 0211 666787
E-Mail-Adresse: Livia.Visan@diakonie-duesseldorf.de

oder

Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz
Beate Loskamp
Telefon 0211 89-97005
E-Mail-Adresse: beate.loskamp@duesseldorf.de

Kooperierende:

Diakonie Düsseldorf
Emmaus Kirchengemeinde
Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz
„zentrum plus“ Flingern-Düsseltal

 

Vielseitiges muslimisches Leben in Deutschland – einseitige Berichterstattung?!

Der Impulsvortrag von Dr. des. Sabrina Schmidt „Der Islam“ in deutschen Medien – Einblicke in Nachrichtenjournalismus und Unterhaltungsmedien setzt sich kritisch mit der überwiegend medial negativen Darstellung von Musliminnen sowie Muslimen und dem Islam auseinander.
Auf dem anschließenden Podium sprechen wir mit der Journalistin Julia Ley über mögliche Handlungsansätze für eine ausgewogene und vielseitige Berichterstattung.
Der Blogger und Journalist Said Rezek bringt auf dem Podium seine Erfahrungen aus dem Internet mit ein und gibt praktische Einblicke über das Bloggen gegen Rassismus.

Im Anschluss gibt es ausreichend Zeit für Fragen aus dem Publikum.

Referendierende:

  • Dr. des. Sabrina Schmidt, Kommunikationswissenschaftlerin, Lehrbeauftragte an der Universität Erfurt, seit 2011 Lehr-, Vortrags- und Forschungstätigkeit in den Bereichen Medien, Migration, Rassismus und Populärkultur
  • Julia Ley, freie Journalistin und Vertreterin der Neuen Deutschen Medienmacherinnen und Medienmacher in Süddeutschland
  • Said Rezek, Politikwissenschaftler, Journalist und Blogger

Die Einladung zur Konferenz finden Sie hier.

Die Konferenz findet in Kooperation mit der Koordinierungsstelle muslimisches Engagement Düsseldorf statt.

Hierzu sind Sie herzlich eingeladen!

Zielgruppe

Medien, Zivilgesellschaft, Interessierte Öffentlichkeit

Datum/ Uhrzeit

Dienstag, 17. Mai 2022, 17 bis 20 Uhr

Ort

Bürgerhaus im Stadtteilzentrum Bilk Bachstraße 145, 40217 Düsseldorf

Anmeldung

Anmeldung bis zum 10. Mai Per E-Mail an ki.veranstaltungen@duesseldorf.de
Teilnahme kostenlos


Information und Kontakt

Kommunales Integrationszentrum (KI) Düsseldorf
Amt für Migration und Integration
Sunita Hasagic Telefon 0211 89-21136

KOMM-AN NRW

Vortragsreihe "Rassismuskritisch leben"

Raus aus Happyland

Zum Auftakt der Vortragsreihe "Rassismuskritisch leben" spricht die Bestsellerautorin Tupoka Ogette in einer Keynote über Rassismus und was er mit uns zu tun hat.

Obwohl Rassismus in allen Bereichen der Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Niemand möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheuen sich vor dem Begriff. Während Rassistinnen und Rassisten mit bewusst rassistischer Motivation agieren, sind wir alle von einer rassistischen Sozialisierung, also einem verinnerlichten, oft unbewussten und systemischen Rassismus betroffen. Das Sprechen über Rassismus und unsere eigene Verstrickung in diesem System ist ein erster wichtiger Schritt, um Rassismus selbst zu bekämpfen. Tupoka Ogettes Keynote setzt dazu erste Impulse, die anschließend durch die Vorstellung von Fach- und Meldestellen Antidiskriminierung vertieft werden können.

Kolleginnen und Kollegen der Fachstelle Antidiskriminierung der Hochschule Düsseldorf und der DRK Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit in Düsseldorf berichten aus der Praxis.

Referentin:
Tupoka Ogette wurde 1980 in Leipzig geboren und ist studierte Afrikanistin und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie arbeitet als Beraterin für eine rassismuskritische Auseinandersetzung in Organisations-, Unternehmens-, institutionellen und privaten Strukturen. Sie leitet Workshops zu Rassismus und dessen Auswirkungen auf die deutsche Gesellschaft und ist darüber hinaus als Rednerin und Autorin tätig. Heute lebt sie mit ihrem Mann und Co-Trainer Stephen Lawson und ihrer Familie in Berlin.

Grußwort:
Asli Sevindim, Abteilungsleiterin Integrationsministerium NRW

Das PDF zum Programmverlauf finden Sie hier

Zielgruppe Interessierte

Datum/ Uhrzeit

Freitag, 24. Juni 2022, 16 bis 20 Uhr, (Einlass 15.30 Uhr)

Ort Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7-9, 40213 Düsseldorf

Anmeldung

bis zum 20. Juni Per E-Mail per Mail an berthild.kamps@duesseldorf.de
Teilnahme kostenfrei

Information und Kontakt Berthild Kamps, Telefon 0211 89-96556

Es handelt sich um eine Kooperation der Kommunalen Integrationszentren Düsseldorf, Kreis Mettmann, Mönchengladbach, Rhein-Kreis-Neuss, Kreis Viersen und der Integrationsagenturen der Caritas Düsseldorf und der Diakonie Düsseldorf.

 

Online-Veranstaltung zur Vereinsarbeit

Moderationstechniken in der Vereinsarbeit

In Vereinen sind eine gute Gesprächsführung und das gemeinsame Kommunizieren eine wichtige Grundlage für das Gelingen von Projekten, Organisationsabläufen und Veranstaltungen. Vereinsarbeit bedeutet immer auch Projektplanung, gemeinsame Abstimmung der Aktivitäten und Austausch. Sobald Menschen im Team arbeiten, ist eine Form von Moderation sinnvoll. Es geht nicht nur darum, die Arbeitsprozesse zu koordinieren, sondern auch den Austausch zwischen den Teilnehmenden zu organisieren.

Folgende Inhalte stehen im Fokus des Seminars:

  • Grundlagen der Moderation – Moderation als gesprächsführende Funktion im Verein.
  • Rolle und Aufgaben in der Moderation – wie kann Moderation gelingen?
  • Partizipative Moderation – wie kann ich alle einbeziehen?
  • Moderationstechniken – ausprobieren, erfahren, reflektieren!

Referentin:
Jutta Elsässer, 2-Fach Master in Interkultureller Kommunikation und Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Freiberufliche Dozentin im Bereich Kommunikation, Teambuilding und Projektplanung.

Technische Anforderung:
Sie benötigen zur Teilnahme an dem Online-Seminar eine stabile WLAN-Verbindung, eine Kamera und ein Mikrofon am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Das PDF zum Programmverlauf finden Sie hier

Zielgruppe Offen für alle Vereinsmitglieder, die in einer moderierenden Rolle tätig sind oder es werden wollen
Datum/ Uhrzeit Mittwoch, 29. Juni 2022, 17 bis 19 Uhr
Wo online via Microsoft Teams

Anmeldung

Anmeldung bis zum 24. Juni erforderlich
Per E-Mail an ki.veranstaltungen@duesseldorf.de

Information und Kontakt

Sunita Hasagić, Telefon 0211 89-21136