Düsseldorfer Integrationspreis 2020

Eine Initiative der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Lions Club Düsseldorf-Carlstadt

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung." - John F. Kennedy (1961-63 Präsident der Vereinigten Staaten)

Die Teilhabe an Bildung verbessert die Integration eingewanderter Menschen auf besonders nachhaltige Art und Weise: Bildung hat maßgeblichen Einfluss auf individuelle Lebenschancen. Neben dem formalen Bildungssystem leisten in Düsseldorf zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen eine sinnvolle und ergänzende Arbeit, um eingewanderten Menschen die Teilhabe an Bildung zu erleichtern. Indem sie bessere Rahmenbedingungen zur Integration schaffen, stellen sie sich ihrer besonderen gesellschaftlichen Verantwortung.

Zur Würdigung dieses Engagements schreiben der Lions Club Düsseldorf-Carlstadt und die Landeshauptstadt Düsseldorf bereits zum sechsten Mal gemeinsam den Düsseldorfer Integrationspreis aus. Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat sich mit dem Beschluss des gesamtstädtischen Integrationskonzeptes vom März 2017 verpflichtet, Chancengerechtigkeit für alle hier lebenden Menschen zu realisieren. Der Lions Club Düsseldorf-Carlstadt hat sich zum Ziel gesetzt, insbesondere die Integration von zugewanderten Menschen zu fördern.

Der Integrationspreis beruht auf einer Kooperation zwischen dem Kommunalen Integrationszentrum (KI) und dem Lions Club Düsseldorf-Carlstadt. Das Hilfswerk des Lions Clubs Düsseldorf-Carlstadt lobt für den Integrationspreis ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro aus. Mit der Prämierung werden erfolgreiche zivilgesellschaftliche Projekte finanziell unterstützt und im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Rathaus der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Preisgelder sollen die Fortführung der Projektarbeit unterstützen.

Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige zivilgesellschaftliche Einrichtungen und Initiativen aus Düsseldorf wie zum Beispiel Migrantenvereine, Sportvereine weitere zivilgesellschaftliche Organisationen, Wohlfahrtsverbände, Kultur-institutionen, Träger der Jugendarbeit und Familienbildung. Ausgezeichnet werden bereits laufende, längerfristig angelegte Projekte.

Preise:

  1. Preis: 5.000 Euro
  2. Preis: 3.000 Euro
  3. Preis: 2.000 Euro

Thematische Ausrichtung der Preisausschreibung: Teilhabe durch Bildung

Da lebenslanges Lernen zunehmend an Bedeutung gewinnt, bezieht die Preisausschreibung Bildungsangebote für alle Altersgruppen mit ein. Ausgezeichnet werden Projekte, die sich beispielsweise mit einem der folgenden Schwerpunkte befassen:

  • Stärkung der Partizipation von Eltern (z. B. durch Schaffung von Beteiligungsmöglichkeiten für Eltern, Stärkung der Erziehungskompetenzen, Ausbau der Partnerschaft zwischen Eltern und Bildungssystem) oder
  • Leseförderung (z. B. durch mehrsprachige Vorleseformate Kennenlernen von Büchereien) oder
  • Information und Beratung zu Bildungswegen und Möglichkeiten (Entwicklung passgenauer Bildungsperspektiven und Stärkung der Motivation zur (Weiter-Bildung) oder
  • Lernen lernen (z. B. durch individuelle Lerntipps und Lernmethoden) oder
  • Neue digitale Lernformate werden zielgruppenspezifisch erprobt, ausgewertet und weiterentwickelt.

Die Jury orientiert sich an den folgenden Kriterien:

  • Verschiedene Kooperationen, insbesondere Vertreterinnenn und Vertretern des kommunalen Bildungssystems, unterstützen die Projektdurchführung konkret.
  • Das Projekt lässt eine nachhaltige Wirkung auf die individuelle Bildungsbiographie und/oder das beteiligte Bildungssystem erwarten.
  • Das Projekt verfolgt auf der Basis gegenseitiger Wertschätzung einen partizipativen und bzw. oder ressourcenorientierten Ansatz.
  • Im Rahmen des Projektes werden Ehrenamtliche eingebunden und gezielt für ihre Aufgaben qualifiziert.
  • Erwünscht sind u. a. generationsübergreifende Projekte, Projekte zur Förderung von Frauen oder Projekte in deren Rahmen Eingewanderte als positive Vorbilder für Neuzugewanderte fungieren.

Einsendeschluss ist der 15. Juli 2020

Die Jury setzt sich wie folgt zusammen:

  • Kommunales Integrationszentrum (KI)
  • Lions Club Düsseldorf-Carlstadt
  • Stadtdirektor der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Vertretung der Presse

Formular zur Meldung eines Projektes