Geknöpfte Birma-Krokodilmolche

Die Zucht- und Schutzstation für Amphibien Düsseldorf


Seit dem "Jahr des Frosches 2008" wird in der Zucht- und Schutzstation für Amphibien die Haltung und Zucht bedrohter exotischer Amphibienarten optimiert. Über die Jahre wurden dabei viele wertvolle Erkenntnisse über die Biologie dieser faszinierenden Wirbeltiere gewonnen und Erstzuchten ermöglicht. Überzählige Tiere werden an andere Zoos und qualifizierte Züchter weitergegeben. Die Bestände in menschlicher Obhut sind auch wichtige Reservepopulationen.


Kontakt Projektleitung: Sandra Honigs

Ausgezeichnetes Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt 2015

Dieses Projekt wurde mehrfach ausgezeichnet.

Logo zur Auszeichnung als UN-Dekade-Projekt
WAZA-Logo
Mikrobiologische Probennahme bei einer Amphibie

Bestandsaufnahme der Amphibien in Düsseldorfs Stadtparks


2014 wurden die Amphibienbestände in den Düsseldorfer Stadtparks in Zusammenarbeit mit dem Umweltamt und dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt erfasst. Außerdem erfolgten stichprobenartige Untersuchungen im Hinblick auf die Verbreitung des für Amphibienbestände bedrohlichen Chytridpilzes.
Kontakt Projektleitung: Sandra Honigs

Wissenschaftlerin bei einer Verhaltensstudie

Universitäre Gastforscher

Im Rahmen von Kooperationen mit den umliegenden Universitäten sind regelmäßig Studierende und Wissenschaftler zu Gast im Aquazoo Löbbecke Museum. Hier können sie Verhaltensstudien durchführen und die wissenschaftlichen Sammlungen des Instituts nutzen.

Schülerinnen und Schüler setzen Maifischlarven im Rhein aus.

EU-Life-Projekt zur Wiederansiedlung des Maifischs im Rheinsystem


Zur Wiederansiedlung des Maifischs wurden zuerst geeignete Laich- und Besatzstellen identifiziert. In Frankreich und Deutschland musste außerdem das Know-How für die Vermehrung und Aufzucht der Fischlarven erarbeitet werden.
Nach dem Aussatz von Millionen von Fischlarven ist nun u. a. ein Monitoring des Besatzerfolges erforderlich. Zur Weiterführung des Projektes - insbesondere zur Fortführung der Besatzmaßnahmen - sind weitere finanzielle Mittel beantragt. 

 

 

Vergleich eines Schneckengehäuses mit einer historischen Abbildung

Sammlungen als Forschungsgrundlage


Die wissenschaftlichen Sammlungen des Instituts bieten ein enormes Forschungspotential. Regelmäßig gibt es Anfragen aus aller Welt, wofür die Sammlungsobjekte v.a. als Referenzmaterial benötigt werden.

Schülerin bei einer Verhaltensbeobachtung

Facharbeiten


Seit vielen Jahren unterstützt das Aquazoo Löbbecke Museum die Anfertigung von Fach- und Projektarbeiten von Schülerinnen und Schülern, denn auch der wissenschaftliche Nachwuchs liegt uns am Herzen.
In der Oberstufe können Facharbeiten eine Klausur ersetzen und sind somit von großer Bedeutung für die jungen Wissenschaftler/innen. Solange die Ausstellung zugänglich war, wurden Verhaltensbeobachtungen z.B. bei den Chamäleons, Anemonenfischen, Haien und Eselspinguinen durchgeführt und analysiert. Aber auch seit der sanierungsbedingten Schließung konnten Facharbeiten zu Vogelspinnen, Seidenspinnen und der Evolutionsbiologie von Wirbeltieren unterstützt werden.