Zwei Schneckengehäuse mit historischer Beschriftung aus der Löbbecke-Sammlung

Wissenschaftliche Sammlungen

Im Besitz des Instituts befinden sich verschiedene, z.T. historische Sammlungen:

Löbbecke-Sammlung

Sammlung des Apothekers und Privatgelehrten Theodor Löbbecke von mindestens 250.000 Mollusken mit dem Schwerpunkt marine Mollusken.

Sie enthält Teile weiterer historischer Sammlungen: Die Sammlung des Geh. Regierungsrats Dr. Carl Emil Lischke aus Elberfeld, Teile der Sammlungen des Konsul Erich Christian Ludwig Gruner aus Bremen, von Voorhoeve-Scheepmaker aus Rotterdam, des H. C. Roeters van Lennep aus Twello bei Deventer, des Dr. C. Dalen, Rotterdam, sowie die in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts von Peter Wilhelm Ludwig Döring aus Bochum, zusammengetragene Molluskensammlung einschließlich des zugehörigen handgemalten Kataloges aus der Hand des Arztes und Naturwissenschaftlers Dr. Carl Arnold Kortum aus Bochum. P. W. L. Döring war Löbbeckes Großvater mütterlicherseits.

Nachdem die Löbbecke-Sammlung 1901 in den Besitz der Stadt Düsseldorf übergegangen war, ruhte sie über Jahrzehnte und überstand beide Kriege ohne nennenswerte Verluste. Nach dem II. Weltkrieg wurde die Sammlung Dr. Otto Gaschott, München, angekauft, in den letzten Jahren die Sammlung Prof. Thiele, Köln, und Teile der Sammlung Rolf A. M. Brandt, Bangkok. Der Bestand der historischen Sammlungen ist fast vollständig, der der jüngeren Zugänge zum  Teil in einer Datenbank erfasst. Die Sammlung wird durch Schenkungen und eigene Aufsammlungen stetig ergänzt.

Entomologische Sammlung

Insektensammlungen mit über 650.000 Exemplaren. Die Sammlung wird kontinuierlich durch Schenkungen und eigene Aufsammlungen ergänzt. Sie ist in einer Datenbank erfasst.

In Teilen der Datenbank kann hier direkt recherchiert werden:

Sammlung palaearktischer Käfer
Sammlung palaearktischer Schmetterlinge

Landessammlung rheinisch-westfälischer Schmetterlinge
Kleinschmetterlinge
Großschmetterlinge

 

Geowissenschaftliche Sammlung

Geologie - Paläozoologie - Paläobotanik - Mineralogie

Bestand von insgesamt ca. 75.000 Belegstücken überwiegend aus der Region, aber auch wichtiger internationaler Fundstellen. Enthält Material aus den Sammlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins Düsseldorf, der Sammler Heinersdorff, Rilke, Fröhlich, Josten u.a. sowie die Studiensammlung des Geologen Werner Paeckelmann. Die Mineraliensammlung Hönekopp ist systematisch aufgebaut und in einer Datenbank erfasst. Die Sammlungen werden durch Schenkungen und eigene Aufsammlungen laufend ergänzt.

Eierschalen-Sammlung

Ca. 8.500 Belege, z.T. aus historischen Sammlungen aus Löbbeckes Besitz, aus der Sammlung des Naturwissenschaftlichen Vereins Düsseldorf sowie die Sammlung Ghilain. Die Sammlung ruht.

Nasssammlung Spinnen

Die Sammlung umfasst mehr als 15.000 Exemplare und wird ergänzt.

Nasssammlung Wirbelloser und Wirbeltiere

Wird laufend ergänzt.

Pflanzensammlung, Herbarien

Historische Sammlung mit 215 Bänden und Sammelkästen. Die Sammlung ruht.

Trophäen-, Schädel-, Skelett-Sammlung

Enthält u.a. mit dem Nachlass des Tierbildhauers Josef Pallenberg. Die Sammlung wird durch eigene Präparationsarbeiten laufend ergänzt.

Künstlerischer Nachlass des Tierbildhauers Josef Pallenberg

Zeichnungen, Skizzenbücher, Fotos, Tierplastiken ausgestorbener Tierarten, Pallenberg-Archiv. Die Sammlung wird laufend ergänzt.

Archiv

Mit umfangreichen Beständen an Fotos, Urkunden, Briefen u.a. zur Geschichte der Familie Löbbecke und der mit Theodor Löbbecke verbundenen Sammlern, des Löbbecke-Museums, des Zoologischen Gartens Düsseldorf sowie des Aquazoo Löbbecke Museum. Das Archiv wird stetig ergänzt.

Bibliothek

Die Institutsbibliothek ist per Datenbank erfasst und umfasst mehr als 5.000 Monografien. Einen besonderen Schatz bildet die historische Bibliothek Theodor Löbbeckes mit Werken von Goedert, Swammerdam, Gesner, Aldrovandi, Buffon oder Martini sowie historischen Sammlungs- und Verkaufskatalogen.