Orientierungskurs

Eingliederungsbemühungen von Ausländern werden durch ein Grundangebot zur Integration (Integrationskurs) unterstützt. Ziel des Integrationskurses ist, den Ausländern die Sprache, die Rechtsordnung, die Kultur und die Geschichte in Deutschland erfolgreich zu vermitteln. Ausländer sollen dadurch mit den Lebensverhältnissen im Bundesgebiet so weit vertraut werden, dass sie ohne die Hilfe oder Vermittlung Dritter in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens selbständig handeln können.

 

Der Integrationskurs

umfasst einen

Basis- und einen Aufbausprachkurs

von jeweils gleicher Dauer zur Erlangung ausreichender Sprachkenntnisse sowie einen

Orientierungskurs

Der Orientierungskurs hat zum Ziel, Kenntnisse der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland zu vermitteln.

Die Erteilung einiger Niederlassungserlaubnisse wird davon abhängig gemacht, dass Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet vorhanden sein müssen. Diese Voraussetzung wird erfüllt, wenn erfolgreich ein Orientierungskurs absolviert wurde.

Der Orientierungskurs umfasst 45 Stunden und beinhaltet zum Beispiel die Themen

  • Politik und Demokratie
  • Überblick über die jüngere deutsche Geschichte
  • Gesellschaft und Alltagskultur in Deutschland
  • grundlegende Werte der deutschen Gesellschaft, zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung

 

Auch der Orientierungskurs wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge koordiniert und durchgeführt.

weitere Informationen...

 

 

zur Übersicht