Übersichtskarte Stellplätze und Garagen für gewerbliche Nutzung

Stellplätze und Garagen für gewerbliche Nutzung

Gebäude oder Anlagen, deren Benutzung Autoverkehr auslöst, dürfen nur errichtet werden, wenn für die Fahrzeuge Garagen oder Stellplätze bereitgestellt werden.

Die Zahl der notwendigen Autostellplätze wird aufgrund der Art der Nutzung, der geplanten Nutzfläche und der Erreichbarkeit des Gebäudes mit dem öffentlichen Nahverkehr berechnet.

In den Zonen überdurchschnittlich guter Erschließung durch den öffentlichen Personennahverkehr wird die so ermittelte Zahl notwendiger Stellplätze für Bürobauten noch einmal um 15 Prozent beziehungsweise 30 Prozent gemindert.

Die Stellplätze müssen auf dem Baugrundstück selbst oder auf einem Grundstück der näheren Umgebung (cirka 400 Meter Fußweg, Baulasteintragung erforderlich) hergestellt werden. Falls dies nicht möglich ist, kann gegen Zahlung einer Ablösesumme an die Stadt Düsseldorf auf die Herstellung der Stellplätze verzichtet werden. Die Höhe der Ablösesumme ist in der Stellplatzablösesatzung festgelegt. Die eingenommenen Ablösebeträge werden von der Stadt für den Bau und Ausbau von Anwohnerparkplätzen, von P+R-Anlagen (Park-and-Ride-Anlagen) und von Fahrradabstellplätzen, für die Einrichtung eines Parkleitsystems und für weitere Maßnahmen zugunsten des ruhenden Verkehrs verwendet.

Weitere Informationen