Parkerleichterung

Parkerleichterung für schwerbehinderte Menschen

Schwerbehinderte Menschen können für die Nutzung von Behindertenparkplätzen eine Parkerleichterung beantragen. Der blaue Parkausweis kann ausgestellt werden wenn eine außergewöhnlichen Gehbehinderung (aG) und / oder Blindheit (Bl) vorliegt. Diesem Personenkreis gleichgestellt sind Menschen mit beidseitiger Amelie, Phokomelie oder vergleichbaren Funktionseinschränkungen. Die Antragstellung kann persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person erfolgen.

Die Parkerleichterung kann in folgenden Dienststellen beantragt werden:

  • Amt für Soziales, Willi-Becker-Allee 8
  • Bürgerbüros
  • Straßenverkehrsamt, Automeile - Höherweg 101
  • Dienstleistungszentrum, Willi-Becker-Allee 7

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • beidseitige Kopie des Schwerbehindertenausweises
  • aktuelles Passbild (ab dem 12.Lebensjahr)

Die Parkerleichterung ist gebührenfrei.

Parkerleichterung für besondere Gruppen (bundesweit)

Diese Parkerleichterung (aG-Light, orangefarbener Parkausweis) berechtigt nicht zur Nutzung von Schwerbehindertenparkplätzen. Sie berechtigt jedoch beispielsweise im eingeschränkten Parkverbot bis zu drei Stunden zu parken. Außerdem entfallen zum Beispiel die Gebühren an Parkuhren und Parkscheinautomaten. Sie ist in der gesamten Bundesrepublik Deutschland gültig.

Folgende Personengruppen kommen für die Ausstellung der Parkerleichterung in Frage:

  • schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und einem Einzelgrad der Behinderung von wenigstens 80 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken
  • an Morbus-Crohn und Colitis-Ulcerosa erkrankteMenschen mit einem hierfür anerkannten Grad der Behinderung von wenigstens 60
  • Stomaträger mit doppeltem Stoma und einem hierfür anerkannten Grad der Behinderung von wenigstens 70
  • schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und einem Einzelgrad der Behinderung von wenigstens 70 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken und gleichzeitig einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atemwege

Diese Parkerleichterung kann ausschließlich beim Amt für Soziales beantragt werden.

Die Parkerleichterung ist gebührenfrei.

Parkerleichterung für besondere Gruppen (NRW)

Diese Parkerleichterung (aG-Light, orangefarbener Parkausweis) berechtigt nicht zur Nutzung von Schwerbehindertenparkplätzen. Sie berechtigt jedoch beispielsweise im eingeschränkten Parkverbot bis zu drei Stunden zu parken. Außerdem entfallen zum Beispiel die Gebühren an Parkuhren und Parkscheinautomaten. Sie ist nur in Nordrhein-Westfalen gültig.

Folgende Personengruppen kommen für die Ausstellung der Parkerleichterung in Frage:

  • schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und einem Einzelgrad der Behinderung von wenigstens 80 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken)
  • schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und einem Einzelgrad der Behinderung von wenigstens 70 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atemwege

Diese Parkerleichterung kann ausschließlich beim Amt für Soziales beantragt werden.

Die Parkerleichterung ist gebührenfrei.

Kontakt

  • Schwerbehindertenrecht0211 89-91
  • Sprechzeiten
    Montag, Dienstag und
    Donnerstag von 8 bis 12 Uhr
    und 13 bis 15 Uhr
    und nach Vereinbarung
  • Amt für Soziales
    Willi-Becker-Allee 8
    40227 Düsseldorf
  • Eingang barrierefrei, Aufzug, taktile Leitlinien, Behinderten-WC, Wickelraum, Behindertenparkplatz