Aufenthaltsrecht für Staatsangehörige der Schweiz

Besondere Aufenthaltsrechte gibt es für Bürgerinnen und Bürger der Schweiz sowie deren Familienangehörige aus anderen (nicht der EU angehörenden) Ländern.

Wenn die Voraussetzungen des "Abkommens zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft einerseits und der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten über die Freizügigkeit" erfüllt sind, benötigen Staatsangehörige der Schweiz keinen Aufenthaltstitel nach dem Aufenthaltsgesetz. Sie erhalten dann eine deklaratorische Aufenthaltserlaubnis.

Bitte beachten Sie: Seit dem 1. September 2011 gibt es elektronische Aufenthaltsdokumente (eAT). Staatsangehörige der Schweiz können wählen, ob sie die Aufenthaltserlaubnis in der bisherigen Form oder als elektronisches Dokument haben möchten.

Übersicht

Voraussetzungen
  • Sie sind in Düsseldorf mit Hauptwohnsitz angemeldet
  • besitzen die Schweizer Staatsangehörigkeit und
    • - üben eine Erwerbstätigkeit aus (selbständig oder unselbständig) oder
      - wollen eine Erwerbstätigkeit ausüben oder
      - sind Dienstleistungserbringerin oder Dienstleistungserbringer

  • oder sind mit einer oder einem solchen Schweizer Staatsangehörigen verheiratet oder in aufsteigender oder in absteigender Linie verwandt (zum Beispiel als Elternteil, Kind oder Enkelkind)
Erforderliche Unterlagen
  • gültiger, anerkannter Pass oder Passersatz (für Staatsangehörige der Schweiz genügt der Personalausweis)
  • ggf. bereits vorhandene aufenthaltsrechtliche Bescheinigungen oder Erlaubnisse
  • Arbeitsvertrag, Gewerbeanmeldung oder Vertrag über die Erbringung einer Dienstleistung
  • ein aktuelles Passfoto ("Biometriefoto") gemäß der Fotomustertafel der Bundesdruckerei GmbH
  • bei Familienangehörigen: eine Personenstandsurkunde, zum Beispiel eine Geburts- oder Heiratsurkunde
  • unter Umständen: Belege über ausreichenden Krankenversicherungsschutz und die Sicherstellung des Lebensunterhalts

Zur Erteilung oder Verlängerung von Aufenthaltstiteln benötigen Sie einen Termin.

Wenn Sie bereits einen Aufenthaltstitel besitzen, wird Ihnen ungefähr 6 bis 8 Wochen vor dessen Ablauf schriftlich ein Termin  mitgeteilt. Bitte melden Sie sich, falls dies nicht geschieht oder Sie an einem vorgeschlagenen Termin verhindert sind.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.      

Was ist zu bezahlen?

 Für Staatsangehörige der Schweiz beträgt die Gebühr für den elektronischen Aufenthaltstitel (eAT)

  • 28,80 Euro nach Vollendung des 24. Lebensjahres
  • 22,80 Euro bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres
  • Andernfalls beträgt die Gebühr für Staatsangehörige der Schweiz 8,00 Euro. 
  • Für Familienangehörige, die nicht die Staatsangehörigkeit der Schweiz besitzen, wird der Aufenthaltstitel grundsätzlich als elektronischer Aufenthaltstitel erteilt. Eine Übersicht über die Gebühren für die Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltstiteln finden Sie hier.
  • Bitte beachten Sie, dass bei Barzahlungen ab 10,00 EUR eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,00 EUR erhoben wird. Die bargeldlose Bezahlung mit EC-Karte wird daher empfohlen.

Befreiungen

  • Von einer Gebührenerhebung wird in der Regel abgesehen, wenn Sie zur Bestreitung des Lebensunterhalts auf den Bezug öffentlicher Mittel angewiesen sind. Hierzu bringen Sie bitte entsprechende aktuelle Unterlagen (beispielsweise den Bescheid des Jobcenters oder der Grundsicherung) oder Ihren Düsselpass mit.

Ermäßigungen

  • Nein    

Ihre Ansprechpartner