Erklärung über den Verzicht auf die deutsche Staatsangehörigkeit

Deutsche Staatsangehörige können

  • auf ihre Staatsangehörigkeit oder
  • Rechtsstellung als Deutsche oder Deutscher ohne deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikel 116 Absatz 1 Grundgesetz

verzichten. 

Übersicht

Voraussetzungen

Sie besitzen neben der deutschen noch eine oder mehrere andere Staatsangehörigkeiten.  

Erforderliche Unterlagen
  • deutscher sowie ausländischer Pass, falls vorhanden: weitere Nachweise über den Besitz der deutschen und ausländischen Staatsangehörigkeit
  • Geburtsurkunde

nur, wenn vorhanden oder in Frage kommt:

  • Heiratsurkunde
  • Heiratsurkunde der Eltern
  • Nachweis der gesetzlichen Vertretung
  • Genehmigung des deutschen Vormundschaftsgerichts (bei Personen, die unter elterlicher Sorge oder Vormundschaft stehen)

Die Unterlagen sind im Original und in Kopie oder in bereits beglaubigter Kopie vorzulegen. Bei fremdsprachigen Unterlagen werden zusätzlich beglaubigte Übersetzungen, gefertigt von einem gerichtlich vereidigten Übersetzerin oder Übersetzer, benötigt.

 

Die Entscheidung über den Beibehaltungsantrag trifft die Bezirksregierung Düsseldorf. Dort können Sie den Antrag stellen.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

 

     

Bearbeitungszeitraum

Ist abhängig von den eingereichten Unterlagen und den erforderlichen Ermittlungen.   

Was ist zu bezahlen?

Diese Dienstleistung wird gebührenfrei erbracht.      

Weiterführende Informationen

Ihre Ansprechpartner