Jeweils am zweiten Sonntag im September findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Die beliebte Kulturveranstaltung wurde 1993 erstmals von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiiert, um die Öffentlichkeit für den Wert unseres baukulturellen und archäologischen Erbes zu sensibilisieren. An diesem Tag haben Interessierte die Chance, historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, zu erleben oder an Führungen und Aktionen teilzunehmen, die nur am Tag des offenen Denkmals angeboten werden - eintrittsfrei.

Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur
Der nächste Aktionstag am 8. September 2019 steht unter dem Motto Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur. Das Thema knüpft an das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses an, das in diesem Jahr gefeiert wird. Der Blick soll jedoch nicht nur auf diese berühmte Bewegung gerichtet werden. Am Tag des offenen Denkmals sollen alle revolutionären Ideen oder technischen Fortschritte der letzten Jahrhunderte ins Rampenlicht gerückt werden, die zu Umbrüchen in der Kunst, Architektur oder im Städtebau führten. Unser (bau-)kulturelles Erbe bietet sich besonders an, diese Brüche zu entdecken und ihre gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Zusammenhänge (be)greifbar zu machen. Unabhängig von Denkmalgattung, Zeit und Ort - Umbrüche sind überall zu finden. In diesem Sinne stellte schon der bekannte Philosoph Walter Benjamin im letzten Jahrhundert treffend fest: "Es hat keine Epoche gegeben, die sich nicht im exzentrischen Sinne 'modern' fühlte".

Über 40 eintrittsfreie Veranstaltungen
Am 8. September 2019 gibt es in Düsseldorf die Gelegenheit, an über 40 historischen Orten Streifzüge in die Vergangenheit zu unternehmen – eintrittsfrei. Im August erscheint die Programmbroschüre der Landeshauptstadt Düsseldorf. Sie liegt an vielen Stellen im Stadtgebiet zur Mitnahme aus: im Rathaus, Bauaufsichtsamt, Kulturamt, in den Bezirksverwaltungsstellen, Stadtteilbibliotheken, Tourist-Informationen, Rheinbahn-KundenCentern, bei teilnehmenden Kultureinrichtungen u. a.
Außerdem steht sie hier als Download zur Verfügung.