Jeweils am zweiten Sonntag im September findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Die beliebte Kulturveranstaltung wurde 1993 erstmals von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiiert, um die Öffentlichkeit für den Wert unseres baukulturellen und archäologischen Erbes zu sensibilisieren. An diesem Tag haben Interessierte die Chance, historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, zu erleben oder an Führungen und Aktionen teilzunehmen, die nur am Tag des offenen Denkmals angeboten werden - eintrittsfrei.

Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.
Der nächste Aktionstag am 13. September 2020 steht unter dem Motto Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.
Das Thema stellt die Frage in den Mittelpunkt, was Denkmäler eigentlich alles können. Welche Chancen bieten sie für unsere Gesellschaft? Mehrere mögliche Antworten liegen auf der Hand: Sie sind Wissensspeicher, Geschichtenerzähler, Hingucker oder auch wichtige identitätsstiftende Orte. Menschen wohnen oder arbeiten darin, Handwerk wird in ihnen erlernt, angewendet und weitergegeben. Doch es heißt, Denkmäler bergen ein weiteres Potenzial, das weniger im öffentlichen Bewusstsein verankert ist - Denkmäler stehen für eine ressourcenschonende und nachhaltige Baukultur.

Aufruf zur Teilnahme
Für den Tag des offenen Denkmals 2020 werden Programmpunkte gesucht, die historische Bauten und Orte und ihren vielfältigen Nutzen für die Gesellschaft in den Mittelpunkt rücken. Besonders willkommen sind Aktionen, die dem Zusammenhang zwischen Denkmalpflege und Nachhaltigkeit auf den Zahn fühlen. Dies können zum Beispiel ressourcenschonende historische Baukonzepte oder energetische Sanierungen von Denkmälern sein. Der Fokus kann auch auf traditionelle handwerkliche Techniken gelenkt werden, von denen wir für die Zukunft lernen können. Geeignet sind nicht zuletzt kluge Umnutzungen, die Denkmäler fit für die Zukunft machen, oder Gartendenkmäler, in denen Kultur und Natur zusammentreffen.

Düsseldorfer Programmbroschüre
Die Landeshauptstadt Düsseldorf bietet auch für 2020 an, die eigene Aktion am Tag des offenen Denkmals – zusätzlich zur bundesweiten Programmdatenbank der Deutschen Stiftung Denkmalschutz – im städtischen Programmheft zu veröffentlichen, das an vielen Stellen im Stadtgebiet ausliegen und im Internet als Download bereitstehen wird.
Zur Veröffentlichung benötigt das Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege / Untere Denkmalbehörde Ihre Anmeldung mit allen nötigen Angaben bis Ende Mai 2020.

Bei Fragen oder Ideen zum Programm wenden Sie sich gerne an das Team der Denkmalbehörde unter: denkmaltag@duesseldorf.de.