Bachelor of Engineering - Freiraummanagement? Was machen die eigentlich?

Ganz grob gesagt wirst Du als Bachelor of Engineering im Bereich Freiraummanagment aktiv in die Prozesse der Pflege, Unterhaltung und Entwicklung der öffentlichen Grünflächen miteinbezogen. Anhand von aktuellen Projekten werden Dir die wesentlichen Verfahrensabläufe und Kenntnisse vermittelt und Dir die Möglichkeit gegeben hieran aktiv mitzuwirken.

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Landeshauptstadt Düsseldorf ist mit rund 570 Mitarbeiter*innen einer der größten Fachbereiche der Landeshauptstadt Düsseldorf. Gleichzeitig ist hier die Untere Naturschutzbehörde angesiedelt.

Voraussetzungen

  • Fachhochschulreife, Abitur oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • abgeschlossene Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau oder vergleichbar ist von Vorteil
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • lösungsorientiertes Denken und Kreativität
  • sicheres und verbindliches Auftreten, Durchsetzungsvermögen
  • Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft sowie ein hohes Maß an Belastbarkeit
  • die praktische Ausbildung kann nur bei erfolgreicher Bewerbung für das Studium an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe erfolgen.

Beginn & Dauer

Das Studium beginnt am 1. Oktober 2020 zum Wintersemester und dauert dreieinhalb Jahre.

Finanzielles

Grundbetrag:

1.177,59 Euro (brutto)

Zusätzliche Leistungen:

  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro
  • Übernahme der Studiengebühren durch die Landeshauptstadt Düsseldorf. 

Praxis & Theorie

Praxis

Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester. Im Rahmen des Studiums wirst Du den praktischen Teil während der vorlesungsfreien Zeiten sowie im kompletten 6. Semester im Garten-, Friedhofs- und Forstamt absolvieren. Hier wirst Du folgende Bereiche kennenlernen:

Gartenanlagen

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt bewirtschaftet eine Fläche von rund 12 Mio. öffentliches Grün mit etwa 240 Grün- und Parkanlagen, davon 32 denkmalgeschützt, 435 Spielplätzen und einen Straßenbaumbestand von über 67.000 Stück. Reichtum und Vielfalt unterschiedlicher Grün- und Freiflächen prägen wesentlich die Lebensqualität einer Stadt. Die öffentlichen Grünanlagen unserer Stadt müssen unterschiedlichsten Bedürfnissen gerecht werden. Sie sind Erholungs- und Erlebnisraum, Veranstaltungsfläche, Lebensraum für die Flora und Fauna und sind für ein gutes Stadtklima unverzichtbar.

Friedhöfe

Hier werden 13 kommunale Friedhöfe mit einer Fläche von 263 ha bewirtschaftet sowie ein Krematorium betrieben. Friedhöfe stellen Orte der Ruhe und Besinnung dar. Sie helfen Angehörigen, die Trauer zu überwinden. Neben ihrer Bedeutung als letzte Ruhestätte des Menschen sind sie ein wichtiger Teil des städtischen Grüns.

Die beispielhaften Aufgaben dieser Bereiche lauten wie folgt:

  • Pflege, Unterhaltung und Entwicklung von Grünanlagen, Friedhöfen und Einrichtungen
  • Organisation und Betriebsführung
  • Durchführung von Vergaben
  • Koordinierung eines wirtschaftlichen Maschinenmanagements
  • Umsetzung und Weiterentwicklung eines ökonomischen Abfallwirtschaftskonzeptes · Aufbau der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Überarbeitung und Zuordnung von Pflegestandards
  • Aktualisierung des Grünflächeninformationssystem
  • Strategieentwicklung zum Thema Neophyten
  • Planung und Begleitung von Bauvorhaben
  • Begleitung der Digitalisierung von Flächen
  • Umsetzung und Weiterentwicklung des Friedhofsentwicklungskonzeptes
  • Planung zukunftsorientierter Bestattungsformen im Hinblick auf die soziale Entwicklung der Bevölkerung
  • Erarbeitung eines Bewässerungskonzept.

Theorie

Der theoretische Teil wird im Rahmen des Studiums an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Höxter (An der Wilhelmshöhe 44, 37671 Höxter) stattfinden. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt durch die Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Nach erfolgreichem Abschluss wird der Hochschulgrad Bachelor of Engineering (B.Eng.) verliehen.

Weitere Informationen zur Hochschule gibt es hier!

Kontakt

Diana Pranskat
Telefon 0211 - 8921472
diana.pranskat@duesseldorf.de

David Kethers
Telefon 0211 - 8998598
david.kethers@duesseldorf.de