Bachelor of Science - Landschaftsarchitektur? Was machen die eigentlich?

Ganz grob gesagt wirst Du als Bachelor of Science – Landschaftsarchitektur aktiv in alle Prozesse der Landschafts-,  der Grünordnungs- und der Objektplanung miteinbezogen. Anhand von aktuellen Projekten werden Dir Verfahrensabläufe und Kenntnisse aus allen planerischen Themenbereichen des Gartenamtes bis zur konkreten Umsetzung von Baumaßnahmen vermittelt.

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Landeshauptstadt Düsseldorf ist mit rund 570 Mitarbeiter*innen einer der größten Fachbereiche der Landeshauptstadt Düsseldorf. Gleichzeitig ist hier die Untere Naturschutzbehörde angesiedelt.

Voraussetzungen

  • Fachhochschulreife, Abitur oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • abgeschlossene Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau oder vergleichbar ist von Vorteil
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • lösungsorientiertes Denken und Kreativität
  • sicheres und verbindliches Auftreten, Durchsetzungsvermögen
  • Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft sowie ein hohes Maß an Belastbarkeit
  • die praktische Ausbildung kann nur bei erfolgreicher Bewerbung für das Studium an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe erfolgen.

Beginn & Dauer

Das Studium beginnt am 1. Oktober 2020 zum Wintersemester und dauert vier Jahre.

Finanzielles

Grundbetrag:

1.177,59 Euro (brutto)

Zusätzliche Leistungen:

  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro
  • Übernahme der Studiengebühren durch die Landeshauptstadt Düsseldorf. 

Praxis & Theorie

Praxis

Die Regelstudienzeit beträgt acht Semester. Im Rahmen des Studiums wirst Du den praktischen Teil während der vorlesungsfreien Zeiten sowie während Deines kompletten 5. Semesters im Garten-, Friedhofs- und Forstamt absolvieren. Hier wirst Du beispielsweise folgende Bereiche kennenlernen:

Untere Naturschutzbehörde

Hier sind die zentralen Aufgaben der Unteren Landschaftsbehörde zusammengefasst. Die Untere Landschaftsbehörde erfüllt auf der unteren staatlichhttps://www.hs-owl.de/fb9/studiengang/freiraummanagement-beng.htmlen Verwaltungsebene Pflichtaufgaben im Bereich des Naturschutzes und der Landschaftspflege, die im Landschaftsgesetz NRW und im Bundesnaturschutzgesetz festgelegt sind. Hierzu gehört auch die Fortschreibung und Umsetzung des Landschaftsplans.

Grünordnungsplanung; Gartendenkmalpflege

Hier werden strategische und planerische Ziele für das Grün in der Stadt formuliert und im Rahmen von Stellungnahmen zu Bebauungsplänen und zu Bauanträgen auf der konkreten Planungsebene präzisiert. Seit den 1970er Jahren wird die stadtweite Freiflächenplanung in Düsseldorf als strategisches Planungsinstrument fortgeschrieben. Da die historischen, denkmalgeschützten Parkanlagen das Kerngerüst des Grünsystems darstellen, werden auch die Fragen und Verfahren der Gartendenkmalpflege bearbeitet.

Objektplanung

Hier werden neue öffentliche Grünanlagen geplant und baulich umgesetzt. Die Maßnahmen umfassen dabei die öffentlichen Freianlagen aller Kategorien (Park- und Grünanlagen, Spielplätze, Freiflächen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, Verkehrsgrün, Kleingärten, Friedhofsentwicklung/-rückbau).

Die beispielhaften Aufgaben dieser Bereiche lauten wie folgt:

  • Mitwirkung an der Erarbeitung eines Grünordnungsrahmenplans auf der Stadtbezirksebene
  • Erarbeitung GIS-gestützter Themenkarten
  • Mitwirkung an der Fortschreibung des Landschaftsplans
  • Mitwirkung an der Bearbeitung von Förderanträgen
  • Kartierung von Wegrainen
  • Stellungnahmen zu Vorhaben in Gartendenkmalen
  • Entwurf einer Freianlage, zum Beispiel eines Kinderspielplatzes inclusive Ausschreibung
  • Mitwirkung an der Bauüberwachung ausgewählter Freianlagen
  • Stellungnahmen zu Baugesuchen
  • Begleitung eines städtebaulichen Projekts möglichst vom Wettbewerb über das formale Verfahren bis zur ämterübergreifenden Projektgruppe
  • Grundlagenermittlung und Stellungnahmen zu Bebauungsplänen.

Theorie

Der theoretische Teil wird im Rahmen des Studiums an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Höxter (An der Wilhelmshöhe 44, 37671 Höxter) stattfinden. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt durch die Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Nach erfolgreichem Abschluss wird der Hochschulgrad Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen.

Weitere Informationen zur Hochschule gibt es hier!

Kontakt

Diana Pranskat
Telefon 0211 - 8921472
diana.pranskat@duesseldorf.de

David Kethers
Telefon 0211 - 8998598
david.kethers@duesseldorf.de