Bachelor of Arts - Soziale Arbeit für das Amt für Soziales. Was machen die eigentlich?

"Ich möchte gemeinsam mit Menschen arbeiten, ihnen helfen und sie unterstützen. Soziale Arbeit ist mehr als nur ein Beruf, denn es ist immer abwechslungsreich und interessant. Genau das, was ich machen möchte."

Soziale Arbeit ist eine Dienstleistung, die Menschen dabei unterstützt, ihr Leben zu gestalten und die Anforderungen zu bewältigen, die ihnen im Verlaufe ihres Lebens begegnen. Soziale Arbeit beschäftigt sich dabei in Theorie und Praxis insbesondere mit Problemen der sozialen Benachteiligung von einzelnen Menschen und Gruppen in der Gesellschaft. Sie fragt nach den Bedingungen, die Notlagen hervorrufen und denkt darüber nach, wie diese Bedingungen -individuell und gesellschaftlich- zu überwinden sind bzw. ob und wie -präventiv- verhindert werden kann, dass Menschen in wirtschaftliche und psychosoziale Not geraten.

Voraussetzungen

  • Fachhochschulreife, Abitur oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • Fähigkeit und Bereitschaft zum reflektierten Umgang mit Menschen in besonders schwierigen Lebenslage
  • ausgeprägte Beratungskompetenz und Empathie sowie interkulturelle Kompetenz (Fremdsprachenkenntnisse wären von Vorteil)
  • sicheres und verbindliches Auftreten, Durchsetzungsvermögen sowie Konflikt- und Teamfähigkeit
  • Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft sowie ein hohes Maß an Belastbarkeit
  • die praktische Ausbildung kann nur bei erfolgreicher Bewerbung für das Studium an der Fliedner Fachhochschule erfolgen.

Beginn & Dauer

Die Ausbildung beginnt am 1. September 2020 und dauert dreieinhalb Jahre (7 Semester).

Finanzielles

Grundbetrag:

1.177,59 Euro (brutto)

Zusätzliche Leistungen:

  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro
  • Übernahme der Studiengebühren durch die Landeshauptstadt Düsseldorf. 

Praxis & Theorie

Praxis

Im Rahmen des dualen Studiums wirst Du von Dienstag bis Donnerstag den praktischen Teil absolvieren. Dieser findet im Amt für Soziales statt, wo du beispielsweise folgende Bereiche kennenlernen wirst.

Beratungsstelle für Wohnungsnotfälle

Wesentliche Aufgabe der Beratungsstelle für Wohnungsnotfälle ist der Erhalt des vorhandenen Wohnraumes und den Verbleib der Menschen mit einer Wohnproblematik in ihrer Wohnung zu sichern. Die Sachbearbeitung ist Ansprechperson für Mieter*innen und deren Vertreter*innen, vermittelt in Konfliktfällen, reagiert durch aufsuchende Hilfen bei Mitteilungen über Räumungsklagen und Zwangsräumungen und prüft die Übernahme von Mietschulden. Sofern Wohnraum nicht erhalten werden kann, werden die Betroffenen bei der Wohnraumsuche beraten.

Eingliederungshilfe

Der Fachbereich unterstützt den Personenkreis der Menschen mit geistiger, körperlicher, psychischer und mehrfacher Behinderung sowohl finanziell als auch beratend. Neben dem reinen Leistungsbereich ist das Sachgebiet auch planerisch tätig, wie zum Beispiel im Bereich der Angebotsplanung. Aktuell ist mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) eine der großen sozialpolitischen Reformen verabschiedet worden. Die beispielhaften Aufgaben dieser beiden Bereiche lauten wie folgt:

  • Durchführung von Hausbesuchen und Krisenintervention
  • Feststellung des individuellen Gesamtbedarfes sowie besonderer Hilfen und Wohnformen
  • Beratung von Menschen mit und ohne Behinderung in besonders schwierigen Lebenslagen und unter Umständen deren gesetzlichen Vertretern
  • Kooperation und Verhandlung mit anderen Ämtern und Dritten
  • Erstellung von Teilhabeplänen und Teilnahme an Hilfeplankonferenzen und Teilhabekonferenzen
  • Verfahrensbegleitung bei Mietschulden, Räumungsklagen und Zwangsräumungen sowie Entscheidung und Stellungnahme zur Übernahme von Mietschulden.

Da sich das Amt für Soziales aktuell in einem komplexen Neuausrichtungsprozess befindet, können und werden sich die Aufgabenstellungen verändern beziehungsweise eventuell weitere Einsatzorte innerhalb des Amtes hinzukommen.

Theorie

Der theoretische Teil wird im Rahmen des Studiums an der Fliedner Fachhochschule (Geschwister-Aufricht-Straße 9, 40489 Düsseldorf) stattfinden. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt durch die Fliedner Fachhochschule.

Für den dualen Bachelor-Studiengang benötigst Du einen Arbeitsvertrag mit einer kooperierenden Einrichtung. Die Studierenden sind mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit bei der Stadt Düsseldorf angestellt und werden für die Vorlesungs- und Prüfungszeiträume von der betrieblichen Anleitung freigestellt. In dieser Zeit erfolgt das Studium an der Hochschule. Der Studiengang umfasst 180 Leistungspunkte, dies entspricht einer Gesamtlernzeit von 5400 Stunden. Die Praxiszeit wird teilweise anerkannt. Nach erfolgreichem Abschluss aller Studienelemente wird der Hochschulgrad "Bachelor of Arts (B.A.)" verliehen.

Weitere Informationen zur Fliedner Fachhochschule gibt es hier!

Kontakt

Katrin Dehn
Telefon 0211 - 8921527
katrin.dehn@duesseldorf.de

Andrea Faßbender
Telefon 0211 - 8921473
andrea.fassbender@duesseldorf.de