Verwaltungswirt*innen? Was machen die eigentlich?

Unser Azubi berichtet: "Ich habe Freude an regelmäßigem Kundenkontakt, Interesse an Recht und Gesetzen, arbeite gerne im Team und erfreue mich an neuen Aufgaben, wechselnden Tätigkeiten und möchte eine Beamtenlaufbahn einschlagen. Daher ist die Ausbildung zum Verwaltungswirt genau mein Ding!"

Hast Du dich schon einmal gefragt, wie der Mensch, der Dir im Bürgerbüro den Pass ausstellt, eigentlich dort hinkommt? Oder hast Du mal darüber nachgedacht, wer überhaupt das Personal in so einer großen Stadt verwaltet und betreut? Wer ist diese Person, die mir meinen Führerschein ausgestellt hat? Und wer rechnet eigentlich aus, wie viel Geld die Volkshochschule Düsseldorf für das nächste Schuljahr benötigt?

Sollen wir Dir was verraten? - Einer von ihnen könntest Du sein!

Voraussetzungen

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben
  • mindestens Fachoberschulreife
  • es gelten die laufbahnrechtlichen Altersgrenzen nach § 14 des Landesbeamtengesetzes für das Land NRW
  • Neigung zu schriftlicher Verwaltungstätigkeit
  • kommunikativ und sozialkompetent
  • initiativ, engagiert und teamfähig
  • Zuverlässigkeit sowie freundliches und verbindliches Auftreten.

Die Ausbildung findet in der Regel im Beamtenverhältnis statt. Sollten jedoch die beamtenrechtlichen Voraussetzungen (zum Beispiel vorausgesetzte Staatsangehörigkeit) nicht vorliegen, bietet die Landeshauptstadt Düsseldorf die Ausbildung unter veränderten Bedingungen im Beschäftigungsverhältnis an.

Beginn & Dauer

Der Vorbereitungsdienst beginnt am 1. September 2020 und dauert zwei Jahre.

Finanzielles

Grundbetrag:

1.299,78 Euro (brutto)

ggf. Familienzuschlag:

141,18 Euro (brutto)

Zusätzliche Leistungen:

6,65 Euro (vermögenswirksame Leistungen).

Praxis & Theorie

Verlauf des Vorbereitungsdienstes

Zu Beginn des Vorbereitungsdienstes wirst Du in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen und trägst die Bezeichnung Stadtsekretäranwärter*in.

Praxis

Der Vorbereitungsdienst wird in fünf Praxisabschnitte von je drei Monaten Dauer in verschiedenen Ämtern der Landeshauptstadt Düsseldorf durchgeführt. Die Einsätze finden in folgenden vier Ausbildungsbereichen statt:

  • Recht des öffentlichen Dienstes, Personal und Organisation (z.B.: Hauptamt, IT-Bereich)
  • Öffentliches Finanzmanagement (z.B.: Stadtkasse, Kämmerei)
  • Ordnungsverwaltung (z.B.: Ordnungsamt, Amt für Wohnungswesen, Amt für Einwohnerwesen)
  • Leistungsverwaltung (z.B.: Amt für Soziales, Jugendamt, Jobcenter).

 

Theorie

Der theoretische Unterricht findet während der fachpraktischen Ausbildung einmal wöchentlich und in einem sechsmonatigen Volllehrgang im zweiten Ausbildungsjahr im Studieninstitut für kommunale Verwaltung Düsseldorf (Moskauer Straße 25, 40227 Düsseldorf) statt.

Weitere Informationen zum Studieninstitut gibt es hier!

Im Unterricht des Studieninstituts werden unter anderem Themengebiete aus dem Allgemeinen Verwaltungsrecht, Staatsrecht, Kommunalrecht, Sozialrecht, Polizei- und Ordnungsrecht, der Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre und der Haushaltsplanung behandelt.

Kontakt

Isabel Querchfeld
Telefon 0211 - 8995646
isabel.querchfeld@duesseldorf.de

Hanna Scheulen
Telefon 0211 - 8921138
hanna.scheulen@duesseldorf.de