Land- und Baumaschinenmechatroniker*innen? Was machen die eigentlich?

Unser Azubi berichtet: "Da mir der Umgang mit Werkzeug liegt und ich Fahrzeugtechnik spannend finde, ist diese Ausbildung genau mein Ding!"

Traktoren und Baumaschinen sind ab sofort Deine Probanden! Nur wenige Maschinen faszinieren so sehr, wie die voller Technik und ausgeklügelten Systemen steckenden Land- und Baumaschinen. Wer träumt nicht davon, an schwerem Gerät zu tüfteln, es mit Spezialeinrichtungen und Zubehör auszustatten und auftauchenden Fehlern bei Elektronik, Hydraulik und Mechanik auf die Schliche zu kommen? Alles was Du dazu brauchst, ist eine Menge Fachwissen, welches Dir in dieser Ausbildung vermittelt wird, sowie gelegentlich einen Schweißbrenner, Fehlerdiagnosegeräte oder andere Hilfsmittel. Das Interesse für Land- und Baumaschinen kommt garantiert von ganz allein!

Voraussetzungen

  • mindestens Hauptschulabschluss Typ A
  • Neigung zu handwerklicher Tätigkeit
  • technisches Verständnis
  • Initiative, Engagement und Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit sowie freundliches und verbindliches Auftreten.

Beginn & Dauer

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. September eines Jahres und dauert dreieinhalb Jahre.

Finanzielles

1. Ausbildungsjahr:

1.018,26 Euro (brutto)

2. Ausbildungsjahr:

1.068,20 Euro (brutto)

3. Ausbildungsjahr:

1.114,02 Euro (brutto)

4. Ausbildungsjahr:

1.177,59 Euro (brutto)

Zusätzliche Leistungen:

  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,00 Euro bei Bestehen der Abschlussprüfung beim ersten Versuch
  • Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 Euro für jedes Ausbildungsjahr.

Praxis & Theorie

Praxis

Die praktische Ausbildung erfolgt im Garten-, Friedhofs- und Forstamt - Hauptbetriebshof, Landmaschinenwerkstatt (Stockumer Höfe 180, 40474 Düsseldorf).

Weitere Informationen über das Garten-, Friedhofs- und Forstamt gibt es hier!

Theorie

Die theoretische Ausbildung findet in folgender Berufsschule statt: Rhein-Maas Berufskolleg (Kleinbahnstraße 61, 47906 Kempen).

Weitere Informationen zum Berufskolleg gibt es hier!

Überbetriebliche Ausbildung

Während des Ausbildungsverlaufs finden mehrere überbetriebliche Lehrgänge statt. Diese Lehrgänge werden durchgeführt von folgender Bildungsinstitution: Berufskolleg der Landwirtschaftskammer NRW - Fachschule Agrarwirtschaft Kleve-Haus Riswick (Elsenpaß 5, 47533 Kleve).

Kontakt

Diana Pranskat
Telefon 0211 - 8921472
diana.pranskat@duesseldorf.de

David Kethers
Telefon 0211 - 8998598
david.kethers@duesseldorf.de