Wir suchen schnellstmöglich

Sprachförderkräfte für Kindertageseinrichtungen

(EG S 8b TVöD)

für das Jugendamt

Das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf ist mit über 2000 Beschäftigten das größte Amt der Stadtverwaltung und versteht sich als Dienstleister und Partner für die Bedürfnisse der Kinder, Jugendlichen und Familien. Fachleute der Jugendhilfe arbeiten an über 160 Standorten im ganzen Stadtgebiet. Sie informieren, beraten und unterstützen Familien, Kinder, Jugendliche und Alleinstehende in vielen Fragen des täglichen Alltags und vermitteln notwendige Hilfen.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat sich erfolgreich um die Bewilligung mehrerer Stellen im Rahmen des Bundesprojektes "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" beworben. Das Projekt ist bis zum 31.12.2020 angelegt.

Stellenprofil

  • Umsetzung des pädagogischen Auftrages nach dem Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern in NRW
  • Begleitung, Beratung und Unterstützung des Kita-Teams bei der alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsarbeit bei der Zusammenarbeit mit den Familien und bei der Umsetzung und konzeptionellen Weiterentwicklung der inklusiven Pädagogik in enger Kooperation mit der Einrichtungsleitung
  • Dokumentation und Evaluation der Sprachförderung
  • Mitwirkung bei der Erhebung zur wissenschaftlichen Begleitung sowie dem Erfahrungsaustausch im Bundesprojekt
  • Abrechnung von Projektmitteln.

Voraussetzungen

  • pädagogische Fachkraft möglichst mit Zusatzqualifikation in den Bereichen sprachliche Bildungsarbeit, frühkindliche Bildung und Förderung von Kindern sowie Erwachsenenbildung oder die Bereitschaft, diese kurzfristig zu erwerben bzw. Fachkräfte mit gleichwertigen Qualifikationen und einschlägigen beruflichen Erfahrungen in den vorgenannten Bereichen
  • Fähigkeit zu konzeptionellem und vernetztem Denken
  • Kooperations-, Team- und Organisationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit und Konfliktlösungsverhalten sowie Einfühlungsvermögen und Kreativität
  • Verantwortungs- und Leitungsbereitschaft
  • gute PC-Kenntnisse.

Bewerbungsfrist und Kontakt

Richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung an die

Landeshauptstadt Düsseldorf
Stadtverwaltung, Amt 10/622,
Kennziffer: 51/02/06/19/01, 40200 Düsseldorf.
personalwirtschaft@duesseldorf.de
E-Mail-Bewerbungen können auf eigenes Risiko als PDF-Datei übersandt werden. Hinweis zum Datenschutz: Bewerbungsunterlagen, die per einfacher E-Mail als unverschlüsselte PDF-Datei übersandt werden, sind auf dem Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt.
 

Ansprechpartnerin:

Frau Zehnich
Telefon 0211 - 89 21150,
Moskauer Straße 27, Zimmer 5.19.

 

Was Sie sonst noch wissen sollten

Die Einstellung erfolgt im Rahmen des Projektes zunächst befristet bis 31.12.2020 mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden, ggf. in Vollzeit - dann jedoch an zwei Standorten - im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wenn alle Voraussetzungen vorliegen sollten (u.a. Zuwendungsbescheide des Bundes), ist die Stadtverwaltung Düsseldorf an einer Einstellung darüber hinaus bis zum Projektende interessiert.

Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.