Tafelbild: Unser Team braucht Verstärkung

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Verwaltungsfachangestellte oder Mitarbeiter*innen mit abgeschlossener Erster Verwaltungsprüfung

(BesGr A 9 LBesO (Laufbahngruppe 1) bzw. EG 9a TVöD )

für das Amt für Migration und Integration

Die Kommunale Ausländerbehörde ist eine Abteilung des Amtes für Migration und Integration. Sie betreut ca. 160.000 in Düsseldorf lebende Ausländer*innen. In diesem Bereich werden auch die in Düsseldorf ankommenden Flüchtlinge ausländerrechtlich begleitet.

Im Rahmen dieser Ausschreibung nehmen wir laufend Bewerbungen entgegen und führen je nach Bewerbungseingang Auswahlverfahren durch.

Stellenprofil

  • Durchführung örtlicher Ermittlungen und Überprüfungen
  • Feststellung illegalen Aufenthalts mit Festnahme, Überstellung an die Polizei, Sicherstellung von Beweismitteln, Vorführung beim Amtsgericht zur Beantragung von Abschiebehaft und anschließende Überstellung an die Hafteinrichtung
  • Anhörung und Vernehmung überprüfter Personen
  • Mitwirkung bei Abschiebungen und Rücküberstellungen auf dem Land- und Luftweg
  • Erledigung von Verwaltungsaufgaben im Zusammenhang mit ausreisepflichtigen Personen
  • Teilnahme am Wochenendbereitschaftsdienst.

Voraussetzungen

  • Verwaltungsfachangestellte*r oder abgeschlossene Erste Verwaltungsprüfung
  • flexibles und angemessenes Reagieren auch in sensiblen Situationen verbunden mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein und interkultureller Kompetenz
  • Teamfähigkeit, Durchsetzungs- und Entscheidungsvermögen sowie sicheres und verbindliches Auftreten; gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • persönliches Engagement, Initiative und Einsatzbereitschaft,
  • Kenntnisse im Ausländerrecht bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen
  • Besitz der uneingeschränkten Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. EU-Norm B.

Bewerbungsfrist und Kontakt

Richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung  an die

Landeshauptstadt Düsseldorf
Stadtverwaltung, Amt 10/622,
Kennziffer: 54/03/07/19/01
40200 Düsseldorf.
personalwirtschaft@duesseldorf.de
E-Mail-Bewerbungen können auf eigenes Risiko als PDF-Datei übersandt werden. Hinweis zum Datenschutz: Bewerbungsunterlagen, die per einfacher E-Mail als unverschlüsselte PDF-Datei übersandt werden, sind auf dem Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt.

Ansprechpartnerin:

Frau Kaiser
Telefon 0211 - 8921529,
Moskauer Straße 27, Zimmer 5.17.

Was Sie sonst noch wissen sollten

Für die Außendiensttätigkeit ist es außerdem erforderlich, dass Sie die Bereitschaft mitbringen, auch außerhalb der üblichen Dienst- bzw. Arbeitszeiten sowie an Feiertagen und Wochenenden tätig zu sein und ein Dienstfahrzeug zu führen. Weiterhin muss die gesundheitliche Eignung und Bereitschaft für eine Teilnahme an dienstlichen Schulungen zu Eingriffstechniken bzw. zur Eigensicherung vorhanden sein.

Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht aber keine Bedingung.

Diese Stellenausschreibung richtet sich an qualifizierte Verwaltungskräfte. Alternativ können im Einzelfall auch Personen berücksichtigt werden, die über eine abgeschlossene, mindestens 3-jährige förderliche Berufsausbildung und mindestens 5-jährige Berufserfahrung im ordnungs- und/oder ausländerbehördlichen Bereich verfügen.

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.

Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.