Feuer- und Rettungswache 1

Standort Feuerwache 1
Standort: Hüttenstraße (Friedrichstadt)

Feuer- und Rettungswache 1

Hüttenstraße (Friedrichstadt)

 

Die heutige Wache wurde in mehreren Bauabschnitten errichtet. Ein Werkstatt- und Familiengebäude machten 1889 den Anfang. 1898 folgte die eigentliche Feuerwache, die 1925 und 1936 erweitert wurde. Die Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg wurden in den 50er Jahren behoben.

1973 entstand im rückwärtigen Bereich die Branddirektion mit der Leitstelle. 1977 wurden die letzten größeren Umbaumaßnahmen mit Schaffung einer neuen Tordurchfahrt in den Innenhofbereich abgeschlossen. Die Wache bildet zusammen mit der Feuerlöschbootstation den Brandschutzabschnitt 1.

Hier ist der Sitz der Branddirektion, der Leitstelle, der Zentralwerkstatt, der Funkwerkstatt, der Desinfektion und der Bekleidungskammer. Außerdem versieht die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr hier ihren Dienst.

Feuerwache 1 ist eine Zugwache und personell die größte Feuerwache in Düsseldorf. Hier stehen circa 95 Kollegen für den 24 Stunden-Dienst zur Verfügung, je 46 auf der 1. und 2. Wachbereitschaft. Darin enthalten sind je 3 Dienstgruppenleiter in jeder Wachbereitschaft.

Im täglichen Dienst müssen 24 Funktionsstellen besetzt werden, diese sind wie folgt verteilt:

  • Abschnittsleitung (C-Dienst)
    • Einsatzleitwagen (ELW 1)

  • Löschzug
    • 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF 20/16)
    • 1 Drehleiter mit Korb (DLK 23/12)

  • Sonderfahrzeuge
    • Gerätewagen-Wasser (GW-W)
    • Rettungsboot 2 (RTB 2)
    • Kleineinsatzfahrzeug (KEF)

  • Rettungsdienst
    • Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)
    • 1 Rettungsfahrzeuge (RTW)
    • 1 Sonder-Rettungsfahrzeuge (S-RTW)

Bei einem Zimmerbrand im Ausrückbereich der Feuerwache 1 rückt der gesamte Löschzug aus: C- Dienst, 2 HLF, DLK, RTW

Der Wachvorsteher, sein Stellvertreter oder ein Mitarbeiter des gehobenen Dienstes der Abteilungen üben die Funktion des C-Dienstes aus, als Fahrzeugführer des 1. LF wird der diensthabende Dienstgruppenleiter (Hauptbrandmeister mit Amtszulage mittlerer Dienst) eingesetzt. Als Fahrzeugführer des 2. LF und der DLK werden Gruppenführer eingesetzt (Hauptbrandmeister mittlerer Dienst). Rettungsassistent auf dem NEF ist ebenfalls ein Gruppenführer (Hauptbrandmeister mittlerer Dienst).

Aus dem Löschzug wird unter anderem die Taucherstaffel mit 4 Mann besetzt und täglich ab 16:30 Uhr und an Feiertagen ganztägig der Desinfektor gestellt. Nach Bedarf müssen für Notfälle auch noch weitere Rettungsmittel (1. Reserve-RTW) besetzt werden.

Das Aufgabengebiet des Wachvorstehers bzw. seines Stellvertreters sind u.a. Personalführung, Beurteilungsgespräche usw. Die täglichen Wachgeschäfte, wie Dienstpläne, Übungen und Unterricht, Verwaltung der Mitarbeiter werden von den Dienstgruppenleitern ausgeführt, die fest einer Wachabteilung zugeordnet sind.

Von der Wachbesatzung werden neben Übungen und Unterrichte auch die Pflege und Instandhaltungsarbeiten kleineren Umfangs am Gebäude und den Fahrzeugen durchgeführt. Auch die täglich anfallende Datenerfassung der Einsatz- und Rettungsdienstprotokolle sind Aufgaben die übernommen werden müssen.