Rettungsassistent

In der Notkompetenz werden verschiedene "ärztliche Maßnahmen" erläutert, die der Rettungsassistent ergreifen soll, wenn kein Arzt erreichbar ist. Voraussetzung für die Notkompetenz ist jedoch, dass ein Arzt, falls er noch nicht unterwegs ist, nachgefordert wird. Die Zeit bis zum Eintreffen des Arztes spielt, keine Rolle. Gerade bei einem Kammerflimmern kommt es schließlich auf jede Sekunde an! Wenn in einem solchen Fall nicht unverzüglich defibrilliert wird, minimieren sich die Chancen, den Patienten je wieder ins Leben zurückzuholen pro Minute beziehungsweise Sekunde drastisch!

Folgende Maßnahmen fallen unter die Notkompetenz durch einen Rettungsassistenten:

  • Intubation
  • Periphere Venenpunktion
  • Applikation ausgewählter Medikamente
  • Frühdefibrillation

Hauptbrandmeister im Rettungsdienst

Der Hauptbrandmeister im Rettungsdienst überwacht den Pflege- bzw. Hygienezustand der Rettungsdienstfahrzeuge der jeweiligen Feuer- und Rettungswache, sowie die allgemeine und persönliche Hygiene des im Rettungsdienst eingesetzten Personals. Er überwacht den Zustand des Rettungsdienstmaterials und fordert gegebenfalls Ergänzungen beim Desinfektor an. Er ist Rettungsdienstausbilder und somit verantwortlich für die Ausbildung der Rettungsassistenten und der Auszubildenden. Der HBM-Rett ist die Verbindung zwischen der Feuer- und Rettungswache und dem Sachgebiet Rettungsdienst.

Hygiene und Desinfektion

Der Desinfektor ist an der Feuer- und Rettungswache 1 in der Hüttenstraße im Dienst. Das Aufgabengebiet umfasst neben der Überwachung und Durchführung der Desinfektionsmaßnahmen an Rettungsdienstfahrzeugen auch die Mitwirkung bei der Koordination des Fahrzeug- und Geräteeinsatzes im Bereich NEF, RTW und KTW sowie bei der Kontrolle der Ausrüstungsüberprüfung.

Der hauptamtliche Desinfektor stellt in Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Rettungsdienst Hygiene- und Desinfektionspläne auf und steht als Ansprechpartner für die leitenden Hauptbrandmeister im Rettungsdienst (HBM-Rett) und die Desinfektoren der Feuerwache 1 in Hygienefragen und Fragen zur Medizintechnik zur Verfügung.

Die gültigen Hygienevorschriften verpflichten alle im Rettungsdienst eingesetzten Mitarbeiter zur Durchführung von Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen. Diese werden in festgelegten Intervallen am Standort des jeweiligen Rettungsdienstfahrzeuges durchgeführt. Einige Einsätze (zum Beispiel der Transport eines Tuberkulose-Patienten) erfordern aber über das übliche Maß hinausgehende Maßnahmen, die in der zentralen Desinfektion durch besonders geschultes Personal durchgeführt werden.

Die Funktion des Desinfektors wird bei der Feuerwehr Düsseldorf ausschließlich an Werktagen im Tagdienst durch zwei hauptamtliche Desinfektoren besetzt. In den Abend- und Nachtstunden sowie an Wochenenden und Feiertagen wird sie durch Desinfektoren aus dem Alarmdienst der Feuerwache 1 wahrgenommen.

Ärztlicher Leiter Rettungsdienst

Um eine hohe Qualität der rettungsdienstlichen Leistungen zu jeder Zeit gewährleisten zu können bzw. zur Koordination und Kontrolle des hierfür notwendigen Fortbildungsbetriebes wurde bei der Feuerwehr Düsseldorf die Funktion eines "Ärztlichen Leiters Rettungsdienst" im Jahr 2000 eingerichtet.

Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst (ÄL-RD) hat unter anderem die Aufgabe der Ausbildung und Fortbildung der Rettungssanitäter und Rettungsassistenten sowie die Zusatzausbildung in den Maßnahmen der Notkompetenz.

Die Einsatzdokumentation im Rettungsdienst erfolgt auf den Rettungsdienstprotokollen der Stadt Düsseldorf. Dem Dokumentationsbogen ist, insbesondere bei Inanspruchnahme einer Maßnahme der Notkompetenz durch einen Rettungsassistenten, ein Exemplar des Protokollausdrucks des EKG-Defibrillatoren beizufügen.

Generell werden jede Inanspruchnahme der Notkompetenz durch Rettungsassistenten und Einsätze mit besonderen Vorkommnissen durch den Ärztlichen Leiter Rettungsdienst auf Basis der Einsatzdokumentation geprüft.