Kino mit Gästen: FREE TO ROCK

Am

In Kooperation mit dem US-amerikanischen Generalkonsulat Düsseldorf und anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls zeigt das Filmmuseum die Dokumentation FREE TO ROCK. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch mit Produzent Douglas Yeager (in englischer Sprache) statt.

Der Amerikaner Jim Brown ist eine besondere Koryphäe des Dokumentarfilms. Sein Talent und Gespür für sowohl informative als auch unterhaltsame Dokumentationen haben ihm bereits vier Emmy-Awards eingebracht. An seinem Projekt FREE TO ROCK arbeitete er über einen Zeitraum von zwölf Jahren. Es handelt sich um eine Dokumentation über den gesellschaftlichen und politischen Einfluss der Rockmusik in der Zeit von 1955 bis 1991 und wie diese das Freiheitsgefühl mehrerer Generationen auch nach Osten hinter den Eisernen Vorhang getragen hat.

Der Kalte Krieg ist im vollen Gange und es ist der Rock ’n’ Roll, der die Jugend ermutigt, sich gegen die herrschenden politischen Verhältnisse aufzulehnen und zu demonstrieren. Der KGB reagiert mit Prügel und Verhaftungen, um den Rock ’n’ Roll-Virus zu bekämpfen. Die „Kontaminierung der Jugend“ sollte mit allen Mitteln vom kommunistischen Regime unterbunden werden. Das blieb den Amerikanern natürlich nicht verborgen und so schickte der damalige US-Präsident Jimmy Carter Rockbands in die UdSSR, um der sowjetischen Jugend ein Gefühl von westlicher Freiheit zu vermitteln. Anschließend gründeten sich Untergrundbands und der Einfluss der Rockmusik war nicht mehr aufzuhalten. Im Jahr 1989 gab Michail Gorbatschow schließlich offiziell grünes Licht für ein sowjetisch- amerikanisches Heavy-Metal-Konzert: das Moscow Music Peace Festival. Kurze Zeit später fiel die Mauer und auch das Ende des Kalten Krieges war nicht mehr fern.

Wie entscheidend der Anteil der Rockmusik-Bewegung an diesen Ereignissen war, lässt sich durch diese Dokumentation zumindest erahnen. Schlüsselfiguren aus Politik und Musik, Spioninnen und Spioninnen, Diplomatinnen und Diplomaten, Rockstars und Bürgerrechtlern und -rechtlerinnen - aus Ost und West - kommen zu Wort und erzählen aus ihrer Sicht, wie der Rock ’n’ Roll zum Ende des Kalten Krieges beitrug.

 

Zum Film:

USA 2017 · 60 min · OmU · digitalDCP · ab 18 · Regie: Jim Brown · Drehbuch: Nick Binkley, Valery Saifudinov, Doug Yeager · Kamera: Derek Allen, Stavros Basis, Jim Brown u.a. · Narration: Kiefer Sutherland · mit: Jimmy Carter, Billy Joel, Michail Gorbatschow u.a.