Nová Vlna – Die tschechoslowakische Neue Welle

Am

Die tschechoslowakische neue Welle – auch umschrieben als „Filme des Prager Frühlings“ – bezeichnet die Filmproduktion der sogenannten Tauwetter-Phase der 1960er-Jahre, die auf die politische Starrheit des vorangegangen Jahrzehnts folgte. Zum 50. Jubiläum des Prager Frühlings zeigt das Filmmuseum in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum Berlin einen Querschnitt dieser Epoche.

 

Die Filme:

 DI., 06.11., 20:00

HOŘÍ, MÁ PANENKO · DER FEUERWEHRBALL 

CS·I 1967 · 73 min · OmU · digitalDCP · FSK 6 · Regie: Miloš Forman · Drehbuch: Miloš Forman, Jaroslav Papoušek, Ivan Passer · Kamera: Miroslav Ondříček · D: Jan Vostrcil, Josef Kolb, Jan Stöckl u.a.

In einem Dorf findet ein Feuerwehrball statt. Es verschwinden nicht nur alle Preise der Tombola, auch die Übergabe des wert - vollen Geschenks an den Ehrenhauptmann ist problembehaftet. Der unorganisierte Schönheitswettbewerb läuft ebenso aus dem Ruder wie der überraschende Einsatz an einem brennenden Nachbarhaus.

Einführung: Florian Deterding (Filmmuseum)

 

SO., 11.11., 15:00

ŽERT · DER SCHERZ

CS 1969 · 80 min · OmU · 35mm · ab 18 · Regie: Jaromil Jireš · Drehbuch: Jaromil Jireš, Zdenek Bláha nach einer Vorlage von Milan Kundera · Kamera: Jan Curík · Darsteller: Josef Somr, Jana Dítetová, Ludek Munzar u.a.

Ein Tscheche wird 1949 wegen eines politischen Scherzes zu jahrelangem Militärstraflager verurteilt. Jahre später trifft er durch einen Zufall die Ehefrau seines Denunzianten und sinnt nach Rache: Er will sie verführen.

 

SA., 17.11., 19:30

O SLAVNOSTI A HOSTECH · VOM FEST UND DEN GÄSTEN

CS 1966 · 71 min · OmU · digitalDCP · ab 18 · Regie: Jan Němec · Drehbuch: Ester Krumbachová, Jan Němec · Kamera: Jaromír Sofr · Darsteller: Ivan Vyskocil, Jan Klusák, Jirí Němec u.a.

Die simple Geschichte erzählt von einer Reisegruppe, die – unterwegs zu einem Fest – zu Beginn ein Picknick in der Natur macht. Im weiteren Verlauf werden sie von einer Gruppe Männer ohne erkennbaren Grund zusammengescheucht und fest gehalten.

 

SA., 17.11., 21:00

PELÍŠKY · GEMÜTLICHE NISCHEN 

CS 1999 · 115 min · OmU · digitalDCP · ab 18 · Regie: Jan Hrebejk · Drehbuch: Petr Jarchovský · Kamera:Jan Malír · Darsteller: Michael Beran, Miroslav Donutil, Simona Stašová u.a.

Zwei Familien haben sich trotz politischer Gegensätze friedlich in einer Prager Villa eingerichtet. Im Frühjahr 1968 müssen sie jedoch erkennen, dass der Burgfriede, den der überzeugte Kommunist und der Regime-Gegner geschlossen haben, angesichts der bevorstehenden politischen Veränderungen brüchig wird. 

 

SO., 18.11., 15:00

SPALOVAČ MRTVOL · DER LEICHENVERBRENNER

CS 1969 · 95 min · OmU · digitalDCP · FSK 16 · Regie: Juraj Herz · Drehbuch: Juraj Herz nach einer Vorlage von Ladislav Fuks · Kamera: Stanislav Milota · Darsteller: Rudolf Hrusínský, Vlasta Chramostová, Jana Stehnová u.a.

Ein gewissenhafter Bürger, Angestellter eines Krematoriums in einer kleinen tschechischen Stadt, liebevoller Ehemann und besorgter Familienvater, steigt unter den Nationalsozialisten zum Chefplaner monströser Leichenverbrennungsanlagen auf. Sein Antrieb ist eine krude Mischung aus Antisemitismus, Geldgier und pseudo-religiösem Sendungsbewusstsein. Als Auftakt seiner buddhistisch-nationalistischen Erlösungsfantasien ermordet er seine jüdische Frau und die gemeinsamen Kinder.

 

DO., 29.11., 20:00

UCHO · DAS OHR

C S 1970 · 93 min · OmU · digitalDCP · ab 18 · Regie: Karel Kachyna · Drehbuch: Jan Prochazka, Karel Kachyna  · Kamera: Josef Illík · Darsteller: Jirina Bohdalová, Radoslav Brzobohaty, Gustav Opocensky u.a.

Der Film behandelt die heftige Drangsalierung eines Ehepaares, das deshalb in einen Sog von Paranoia gerät. Anna und Ludvíg kehren von einer Abendgesellschaft nach Hause zurück und stehen vor verschlossenen Türen. Dass der verlorene Schlüssel kein Zufall, sondern Beginn eines abgekarteten Spiels, wird den beiden sukzessive bewusst.

Einführung: Dr. Christina Frankenberg (stellv. Direktorin Tschechisches Zentrum Berlin)