TAXI – UN ENCUENTRO · TAXI – EINE NACHT IN BUENOS AIRES

Am

ARG 2001 · 93 min · OmU · 35mm · ab 18 · Regie/Drehbuch: Gabriela David · Kamera: Miguel Abal · Darsteller: Diego Peretti, Josefina Viton, Miguel Guerberof u.a.

Esteban ist ein kleiner Gauner in Buenos Aires. Er hat sich auf Taxidiebstähle spezialisiert. Bevor er die Wagen zu seinem Hehler bringt, spielt er stundenweise für ein paar Pesos den Taxifahrer. Doch in dieser einen Nacht kommt alles anders. Laura, eine junge Frau, bricht in seinem gestohlenen Taxi mit einer schweren Schusswunde zusammen. Er bringt die Schwerverletzte nicht ins Krankenhaus, sondern in seine Wohnung, wo er gemeinsam mit seinem Vater die Kugel entfernt und ihr so das Leben rettet. Als sich ihr Zustand nicht zu bessern scheint, gerät Esteban in Panik. Er setzt sie an einer einsamen Straßenecke ab und ruft den Notarzt.

„Die Atmosphäre im nächtlichen Buenos Aires ist feindselig und latent gewalttätig. Der Film handelt von der ungewöhnlichen Beziehung zweier Menschen am Rande der Gesellschaft, wo man hin- und hergerissen wird von dem Instinkt zu überleben, sich aus allem rauszuhalten, und dem inneren Wunsch zu helfen. Es ist auch eine Art Allegorie auf die Unterschiede zwischen den Argentiniern und die Indifferenz, mit der sie einander begegnen.“ (Gabriela David)

Trailer OV