Forum "Seelische Gesundheit"

| Amt 53 Event

Das Forum "Seelische Gesundheit" - Eine Veranstaltungsreihe der Sucht- und Psychiatriekoordination in Kooperation mit der Volkshochschule Düsseldorf.

Vor dem Hintergrund der Zunahme psychischer Erkrankungen veranstaltet die Sucht- und Psychiatriekoordination des Gesundheitsamtes mit der Volkshochschule Düsseldorf in den Räumen der Volkshochschule das Forum "Seelische Gesundheit". Es soll interessierte Bürgerinnen und Bürger in regelmäßigen Abständen rund um die Themenfelder psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen informieren und Raum für Austausch und Gespräche bieten.

Veranstaltungsort:

Volkshochschule Düsseldorf
EG – Saal 1
Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf
ab 17:30 Uhr, Dauer ca. 60 – 90 Minuten

Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich.

Verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung der Abende sind die Mitglieder des Düsseldorfer Versorgungsnetzwerks.
Koordiniert wird die Veranstaltungsreihe von der Psychiatriekoordination des Gesundheitsamtes.

 

Programm 2022

Flyer mit Jahresprogramm

 

07.09.2022 Was bietet der Sozialraum? – Integration sozialräumliches Denken und Handeln in die praktische Arbeit der Sozialpsychiatrie    

Mit Inkrafttreten des BTHG bekommt das Konzept der Sozialraumorientierung in der sozialen Arbeit eine wesentliche Bedeutung. Im Mittelpunkt stehen immer der Wille des Menschen und die Aktivierung seiner eigenen Kräfte. Der Beitrag zeigt, dass dies mit einem Haltungswechsel der Professionellen einhergeht, der sich an der Lebenswelt orientiert und Unterstützungsleistungen an den dort vorhandenen Ressourcen ausrichtet.
Referentinnen:
Urszula Rubis, Heike Lagemann, N.N.,
Psychiatrierfahrene
Graf Recke Stiftung
Prof. Dr. med. Leonhard Schilbach
Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie
Supervisor in klinischer Verhaltenstherapie
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
LVR-Klinikum Düsseldorf
Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

19.10.2022 Auf der Suche nach Verbindung: das soziale Gehirn und seelische Gesundheit

Menschen sind von Geburt an soziale Wesen. Soziale Interaktionen spielen deshalb für die Seelische Gesundheit eine wichtige Rolle. Die Abwesenheit von sozialen Kontakten wiederum kann körperlich und seelisch krank machen. Die sozialen Neurowissenschaften untersuchen wie das so genannte „soziale Gehirn“ entsprechende Informationen verarbeitet und dazu beiträgt, dass soziale Interaktionen gelingen bzw. was passiert, wenn die soziale Interaktionsfähigkeit durch psychische Erkrankungen eingeschränkt wird.
Referent:
Prof. Dr. med. Leonhard Schilbach
Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie
Supervisor in klinischer Verhaltenstherapie
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
LVR-Klinikum Düsseldorf
Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

02.11.2022 „Vater muss in die Trinkerheilanstalt!“ – Chancen und Risiken stationärer Suchtbehandlung    

Die Zahl der Menschen in Deutschland mit einem Alkoholproblem ist seit Jahrzehnten fast unverändert. Für 2018 gibt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen insgesamt 3 Millionen Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren mit einer alkoholbezogenen Störung an.
Schätzungen gehen davon aus, dass nur ca. 10 Prozent der Betroffenen Anschluss an das professionelle Suchthilfesystem finden. Im Vortrag klären wir über die ambulanten und stationären Behandlungsmöglichkeiten auf.
Referenten:
Dr. med. Olaf Lask
Dipl.-Psych. M. Beyler
Fachklinik Haus Siloah Ratingen

 

07.12.2022 „Trotzdem …“ - Wege im Umgang mit Traumata und Verlusten    

Es zeigt sich, dass Menschen auch mit schweren Belastungen fertig werden und ihren Alltag wieder aufnehmen können. Manchmal verläuft das Leben dann in anderen „Bahnen“. Das seelische Immunsystem kann uns helfen wieder Kräfte zur Bewältigung des Alltags zu finden. Der erste Schritt ist entscheidend – und kann für jede und jeden anders aussehen.
Referentin:
Dipl.-Psych. Gisela Zurek
Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf
Ambulanz für Gewaltopfer