Forum "Seelische Gesundheit"

| Amt 53 Event

Das Forum "Seelische Gesundheit" - Eine Veranstaltungsreihe der Sucht- und Psychiatriekoordination in Kooperation mit der Volkshochschule Düsseldorf.

Vor dem Hintergrund der Zunahme psychischer Erkrankungen veranstaltet die Sucht- und Psychiatriekoordination des Gesundheitsamtes mit der Volkshochschule Düsseldorf in den Räumen der Volkshochschule das Forum "Seelische Gesundheit". Es soll interessierte Bürgerinnen und Bürger in regelmäßigen Abständen rund um die Themenfelder psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen informieren und Raum für Austausch und Gespräche bieten.

In Zeiten von Pandemie und Lockdown …

… kann das Forum nicht im gewohnten Format als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Dennoch möchten wir, in dieser für viele Menschen sehr belastenden Zeit, dem Bedürfnis nach aktuellen Informationen zur seelischen Gesundheit nachkommen. Daher haben wir die Veranstaltungsreihe um ein EXTRA erweitert. Beides bieten wir als Livestream an.

Für die Teilnahme am Livestream ist keine Anmeldung oder Registrierung erforderlich.
Fragen und Anmerkungen können von den Teilnehmenden während des Livestreams an die e.Mail-Adresse geschickt werden an:
gesundheitsamt.live@duesseldorf.de

Diese werden von einer Redakteurin anonym an den Vortragenden weitergeleitet und nach Möglichkeit noch während der Veranstaltung online beantwortet.
Sobald Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind, informieren wir Sie.

Verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung der Abende sind die Mitglieder des Düsseldorfer Versorgungsnetzwerks.
Koordiniert wird die Veranstaltungsreihe von der Psychiatriekoordination des Gesundheitsamtes.

Programm 2021

Jahresprogramm 2021

 

02.06.2021 Burnout und Depression

Trifft das Burnout die Starken und Engagierten, während an der Depression die Labilen erkranken? Gegen solche Vorurteile tritt der Vortrag mit Daten und Fakten zu einer seelischen Störung mit vielen Gesichtern an. Wer sich „ausgebrannt“ fühlt, befindet sich in einem Risikozustand für Depression. Einmal erkannt, kann mit der richtigen Therapie das Leiden erheblich verkürzt und gemildert werden. Der Beitrag informiert über Diagnostik, Therapie und Prävention der Erkrankung.    
Referent:
Dr. med. Frank Bergmann
Vorsitzender
Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

01.09.2021 Hilfreiche Ernährungsberatung bei Essstörungen

In der Behandlung von Essstörungen kann die Ernährungsberatung ein hilfreiches Modul sein. Manchmal für Betroffene, aber auch für Angehörige. Wie soll ich mich im Familien- oder Beziehungsalltag verhalten? Gibt es klare Ernährungsregeln für Betroffene? Sind Kalorienkontrolle und Abwiegen der Lebensmittel sinnvoll oder kontraproduktiv? Ein Abend, an dem Sie all diese Fragen einmal stellen können.    
Referentin:
Barbara Prodöhl
Gesundheitsamt Düsseldorf

06.10.2021 Update – Neue Trends und neue Drogen

Seit einigen Jahren sind vermehrt neue psychoaktive Substanzen („Legal Highs“) auf dem Drogenmarkt erhältlich. Künstlich hergestellte Cannabinoide werden als Cannabisersatz („Räuchermischungen“) sowie verschiedene aufputschende Substanzen meist über Online-Shops verkauft. Alte wie auch weniger bekannte Substanzen gewinnen an neuer Beliebtheit.   
Die Veranstaltung informiert über Substanzen, ihre Wirkungsweisen und mögliche Gesundheitsrisiken, sowie deren Vertriebswege und die aktuelle Rechtslage.    
Referentin:
Kristina Bauer
Düsseldorfer Drogenhilfe e. V.
 

03.11.2021 Wer sorgt für die Seele? – Kirchliche Seelsorge im psychiatrischen Feld?

Psychiatrieerfahrene Menschen haben im Laufe ihres Lebens Kontakte mit vielen unterschiedlichen Menschen: Ärzte, Psychologinnen, natürlich die Pflegenden, Sozialarbeiter, Kontaktstellen … . Wichtig sind auch private Netze. Sie alle sorgen auf unterschiedliche Weise für den Menschen und speziell für seine erkrankte Seele. Mit im Boot ist hier auch die kirchliche Seelsorge. Was ist Seelsorge? Was kann sie leisten? Wer kann sie in Anspruch nehmen? – Lassen Sie uns dazu in einen Austausch treten.     
Referent:
Dr. Wolfgang Reuter, Seelsorger für Menschen mit psychischer Erkrankung, Klinikpfarrer am LVR-Klinikum Düsseldorf
 

01.12.2021 „Trotzdem …“ - Wege im Umgang mit Traumata und Verlusten

Es zeigt sich, dass Menschen auch mit schweren Belastungen fertig werden und ihren Alltag wieder aufnehmen können. Manchmal verläuft das Leben dann in anderen „Bahnen“. Das seelische Immunsystem kann uns helfen wieder Kräfte zur Bewältigung des Alltags zu finden. Der erste Schritt ist entscheidend – und kann für jede und jeden anders aussehen.
Referentin:
Dipl.-Psych. Gisela Zurek
Gesundheitsamt Düsseldorf
Ambulanz für Gewaltopfer