Hinweise zum Datenschutz - Gesundheitsamt

Allgemeine Informationen zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben gemäß Datenschutz-Grundverordnung

 

Seit dem 25.05.2018 sind in allen EU-Mitgliedsstaaten die Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) anzuwenden. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und Ihre Rechte, die sich aus den Datenschutzregelungen ergeben.

Verantwortlicher
Fragen in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten können Sie an das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, vertreten durch den verantwortlichen Amtsleiter, richten. Im Regelfall ist das Gesundheitsamt Düsseldorf für die Verarbeitung personenbezogener Daten verantwortlich. Darüber hinaus können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Landeshauptstadt Düsseldorf wenden.

Amtsleitung:
Dr. Klaus Göbels
Gesundheitsamt – Amtsleiter
Kölner Straße 180
40227 Düsseldorf
Telefon: +49.(0)211 89-92603
datenschutz.gesundheitsamt@duesseldorf.de

Datenschutzbeauftragter der Stadt Düsseldorf
Telefon: +49.(0)211 89-91
datenschutz07@duesseldorf.de

Zu welchen Zwecken verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?
Für die Erfüllung unserer vielfältigen Aufgabenbereiche benötigen wir personenbezogene Daten. Diese verarbeiten wir entweder infolge gesetzlicher Regelungen oder auf Grundlage Ihrer Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten.

Im Wesentlichen nimmt das Gesundheitsamt folgende Aufgaben wahr:
Gesundheitsschutz, Infektions- und Umwelthygiene, Prävention und Gesundheitsförderung, Gutachtenerstellung, Arzneimittelüberwachung, Sozialpsychiatrie, Notfallmedizin, sozialmedizinische Beratungen.
Diese Aufzählung ist nicht abschließend, sondern umfasst lediglich Teilbereiche.

Welche Rechtsgrundlagen finden Anwendung?
Die folgenden Gesetze finden insbesondere im Rahmen der Aufgabenerfüllung im Gesundheitsamt Anwendung: Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen, Infektionsschutzgesetz, Trinkwasserverordnung, Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (PsychKG), Rettungsgesetz NRW, Sozialgesetzbuch, Schulgesetz NRW.

Welche Daten verarbeiten wir?
Wir verarbeiten insbesondere personenbezogene Daten und Gesundheitsdaten. Hierzu zählen u.a. die Namen, Adressen, Email-Adressen sowie Telefon- bzw. Handynummern, Geburtsdaten, ärztliche Behandlungsunterlagen und Fotografien Beteiligter, aber auch von Dritten in elektronischer Form und in Papierform.
Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten im Gesundheitswesen (§ 2 Gesundheitsdatenschutzgesetz - GDSG NW). Dieses Gesetz gilt für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Personen, für die Maßnahmen aufgrund des Gesetzes über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (PsychKG) getroffen werden und von Personen, die vom Gesundheitsamt untersucht oder von dessen Maßnahmen betroffen werden.

Wie verarbeiten wir diese Daten?
Wir setzen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um diese gegen unbeabsichtigte oder unrechtmäßige Vernichtung, Verlust oder Veränderung sowie gegen unbefugte Offenlegung oder unbefugten Zugang zu schützen. Unsere Sicherheitsstandards entsprechen stets den aktuellen technologischen Entwicklungen.

Unter welchen Voraussetzungen dürfen wir Ihre Daten an Dritte weitergeben?
Alle personenbezogenen Daten, die uns bekannt geworden sind, dürfen wir nur dann an andere Personen oder Stellen weitergeben, wenn Sie dem zugestimmt haben oder die Weitergabe gesetzlich zugelassen ist.

Wie lange speichern wir Ihre Daten?
Personenbezogene Daten können zur Erhaltung von Beweismitteln bis zu 30 Jahre aufbewahrt werden, soweit nicht durch gesetzliche Regelungen kürzere oder längere Aufbewahrungsfristen vorgegeben sind.

Welche Rechte haben Sie?
Auf Ihre Rechte zu Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch bezüglich aller Ihrer verarbeiteten personenbezogenen Daten weisen wir Sie an dieser Stelle ausdrücklich hin. Rechtsgrundlagen hierfür sind die Art. 15 bis 21 DSGVO. Beruht die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Ihrer Einwilligung, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Sie haben das Recht Beschwerden bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen zu erheben:

Postanschrift:
Postfach 20 04 44, 40102 Düsseldorf
Tel.: 0211/38424-0 oder
poststelle@ldi.nrw.de