Taschenraub ©JackF/fotolia.com
Taschenraub

Ambulanz für Gewaltopfer

  • Wir begleiten und unterstützen Sie
  • Wir sind qualifiziert in der Beratung und Unterstützung von Gewaltopfern, Menschen nach belastenden Ereignissen, Zeuginnen und Zeugen und Angehörigen
  • Wir sind ein Team aus Ärztinnen, Psychologinnen und Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiterinnen und einem Sozialarbeiter mit therapeutsichen Zusatzausbildungen
  • Sie können wählen, ob Sie lieber von einer Frau oder einem Mann beraten werden möchten.

Ein seelisches Trauma ist eine seelische Verletzung durch ein als außergewöhnliche Bedrohung empfundenes Ereignis (wie z.B. körperliche oder sexualisierte Gewalt/Vergewaltigung, gewalttätiger Angriff, Stalking, Entführung, Kriegsereignis, durch Natur- oder durch Menschen verursachte Katastrophen, Unfälle, lebensbedrohende medizinische Erkrankungen), das an der eigenen Person, als Beobachter, Angehöriger, Vermissender, Hinterbliebener oder als Helfer erfahren wurde, und das bei nahezu jedem Menschen nachhaltig tiefgreifende Verzweiflung auslösen würde.

Die Zeit heilt nicht alle Wunden. Menschen, die Gewalt erlebt haben, deren Angehörige, als auch Zeuginnen und Zeugen von Gewalt brauchen schnelle und kompetente Hilfe.

Wir möchten Sie ermutigen, sich von uns unterstützen zu lassen:

  • wenn Sie selbst in Ihrem Leben diese Erfahrungen gemacht haben oder Opfer anderer traumatisierender Ereignisse geworden sind
  • wenn Sie als Zeuginnen oder Zeugen von Gewalttaten und anderen traumatisierenden Ereignissen betroffen sind
  • wenn Sie Angehörige, Partnerinnen und Partner aber auch Freundinnen und Freunde von Opfern sind.

Wir unterliegen selbstverständlich der medizinischen Schweigepflicht. Unsere Beratung ist für Sie kostenlos und auf Wunsch auch anonym.

Sprechzeiten

Montag bis Mittwoch

8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag

8.00 - 10.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Freitag

8.00 - 16.00 Uhr

Adresse

Gesundheitsamt Düsseldorf
Kölner Straße 180
40227 Düsseldorf
3. Etage, Anmeldung: Raum 305
Der Zugang ist barrierefrei über Fahrstühle erreichbar.

Postanschrift

Stadtverwaltung Düsseldorf
Amt 53/34
40200 Düsseldorf

Telefon

0211 - 8995368

E-Mail

gewaltopferberatung@duesseldorf.de

Weitere Informationen/Beratungsstellen

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

http://www.hilfetelefon.de/
Tel.: 08000116016 (kostenlos)

Hilfe und Betreuung für Opfer

Weisser Ring e.V.
Außenstelle Düsseldorf
Telefon: 0151–55164789
lbnnrwrheinland@weisser-ring.de

(rechts)medizinische Hilfe – Untersuchung, Befundsicherung, Beratung:
Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Düsseldorf
Gebäude Nr. 14.84 – Nähe Kinderklinik
Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf
Telefon: 0211-8106000

Psychosoziale Prozessbegleitung
www.prozessbegleitung.nrw.de/

Leistungen auf Antrag nach Opferentschädigungsgesetz für körperliche/ seelische Schäden durch Gewalttaten:
Landschaftsverband Rheinland
LVR-Fachbereich 54 - Soziales Entschädigungsrecht
50663 Köln
Telefon: 0221–8090
Telefax: 0221–8092200
Kostenloses Infotelefon: 0800–6546546

Begleitung, Betreuung und Beratung bei Gerichtsterminen:
Zeuginnen- und Zeugenbetreuung
beim Amts- und Landgericht Düsseldorf
Werdener Str. 1
40227 Düsseldorf
Zimmer – Nr. 2.201
Tel.: 8306 – 22010
Stefanie.maurer@lg-duesseldorf.nrw.de

Für Personen von Verkehrsunfall mit Personenschaden:
Subvenio e. V.
Kanzlerstr. 4
40472 Düsseldorf
Telefon: 0211-91329700
www.subvenio-ev.de

Polizeiliche Beratung und Auskunft über Hilfsorganisationen:
Telefon: 0211-8706830 oder 0211-8706832
Telefax: 0211-8706834

 

Traumaambulanzen

Liste der Traumaambulanzen des
Landschaftsverbandes Rheinland

Opferschutz

Handbuch Opferhilfe in Düsseldorf, herausgegeben vom Kriminalpräventiven Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Handbuch

Informationen des Ministeriums der Justiz Nordrhein-Westfalen zum
Opferschutz

Beratungsstellen für Opferschutz, gemeinsam herausgegeben vom Kriminalpräventiven Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Polizei Düsseldorf
Flyer

Vermisstenfälle

Mehr Informationen erhalten Sie unter:
Bundeskriminalamt