Sana Kliniken Düsseldorf GmbH

Krankenhaus Gerresheim

Gräulinger Str. 120

40625 Düsseldorf

 

Kontakt: Herr Dörschlag

Tel.: 0211 - 9971200

 

 


Bietet Ihr Krankenhaus eine Infrastruktur die der Selbsthilfe die Arbeit im Krankenhaus erleichtert bzw. ermöglicht?
Wie erfolgt die Bereitstellung von Räumen oder Präsentationsmöglichkeiten?
Können z. B. Flyer ausgelegt werden?
Räumlichkeiten für die Selbsthilfegruppen können in Absprache zur Verfügung gestellt werden. In Infoständern werden die Flyer der Selbsthilfegruppen im Warteraum der Ambulanz und im Raum der Psychologischen Beratung sowie der Sozialberatung ausgelegt.
Werden Ihre Patienten regelmäßig über die Angebote der Selbsthilfe informiert?
Wenn ja, wann und durch wen?
Werden individuelle Bedürfnisse der Selbsthilfe berücksichtigt?
Information erfolgt durch die Sozialberatung, das Wundmanagement sowie Mitarbeiter der Onkologie und Senologie im Individualfall sowie über Auslage der "shg-Zeitung von und für Selbsthilfegruppen" und gegebenenfalls weitere Angebote des Selbsthilfe-Service-Büros. Auf Wunsch des Patienten wird durch die Sozialberatung Kontakt direkt mit dem Selbsthilfe-Service-Büro und gegebenenfalls mit der Selbsthilfegruppe aufgenommen. Zusammenarbeit mit der Deutschen ILCO ist über einen Kooperationsvertrag geregelt. Angebot an Patienten erfolgt über die Stationsärzte.
Unterstützen Sie die Öffentlichkeitsarbeit von Selbsthilfegruppen?
Ermöglichen Sie der Selbsthilfe die Teilnahme am "Tag der offenen Tür" oder einer ähnlichen Veranstaltung?
Ja, durch Weitergabe von Informationen des Selbsthilfe-Service-Büros. Selbsthilfegruppen werden zu Veranstaltungen der Klinik eingeladen und waren auch bereits häufiger Gast der Klinik. Vorträge der Deutschen ILCO wurden durch Klinik für Chirurgie organisiert. Zum "Tag der offenen Tür" am 16 März 2010 und zur Eröffnung der Bilderausstellung in der Klinik für Senologie wurden sämtliche Düsseldorfer Selbsthilfegruppen eingeladen. Im Laufe des Jahres sind weitere öffentliche Veranstaltungen mit Beteiligung der Selbsthilfe geplant, zum Beispiel im Oktober 2010.
Folgende Selbsthilfegruppen wurden eingeladen:
  • Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.
  • Susan G. Komen Deutschland e.V.
  • Frauen für Frauen (Uni-Klinik)
  • Gerresheimer Selbsthilfegruppe Frauen mit Brustkrebs
  • Selbsthilfe nach Krebs und für Gefährdete e.V.
  • Selbsthilfegruppe für junge Brustkrebsbetroffene
  • Mamazone e.V.
  • Zebra e.V.
  • Internationale Senologie Initiative e.V.
 
Findet im nächsten Jahr eine Veranstaltung statt an der die Selbsthilfe beteiligt werden kann? (Stand: 2010) Siehe Punkt 3.
Führen Sie Arzt-Patienten Seminare durch? Ja, regelmäßig
Werden Selbsthilfegruppen mit der Unterstützung des Selbsthilfe-Service-Büros bei Ihnen gegründet? Die Frauenklinik arbeitet mit der Selbsthilfegruppe der Deutschen Kontinenzgesellschaft zusammen. Geplant ist die Gründung einer hiesigen Selbsthilfegruppe.