Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet ein anonymes Testverfahren?

Sie werden bei uns nicht nach Ihrem Namen gefragt. Um die Blutprobe und das Testergebnis Ihnen zuordnen zu können, erhalten Sie von uns ein Namenskürzel, das mit Hilfe einer festgelegten Codierung erstellt wird, und eine Nummer. Diese werden auf einer für Sie persönlich ausgestellten Testkarte notiert, die vor der Ergebnismitteilung vorgelegt werden muss.

Bekomme ich eine schriftliche Bescheinigung über das HIV-Testergebnis?

Wir stellen keine schriftlichen Bescheinigungen über den anonymen HIV -Test aus.

Was ist, wenn der HIV-Suchtest reagiert?

Der HIV-Suchtest kann aufgrund seiner hohen Empfindlichkeit in Ausnahmefällen reagieren, obwohl keine HIV-Infektion vorliegt. Ursachen hierfür können beispielsweise Virus-Infektionen, Schwangerschaft, Impfungen und Autoimmunerkrankungen sein.

Solche unspezifischen Reaktionen finden sich bei 1 bis 2 von 1000 HIV-negativen Blutproben. Daher wird im Fall eines reaktiven HIV-Antikörpersuchtests immer ein Bestätigungstest (Immunoblot oder Nukleinsäureamplifikationstest) durchgeführt, mit dessen Hilfe geklärt werden kann, ob tatsächlich eine HIV-Infektion vorliegt.