Wann sollten Sie Ihr Kind der Logopädie des Gesundheitsamtes vorstellen?

Sie können Ihr Kind jederzeit bei uns vorstellen, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es altersgemäß spricht oder Sie Fragen zur sprachlichen Entwicklung Ihres Kindes haben. Verrzögerungen oder Störungen der Sprache können sich auf den Wortschatz, die Aussprache, die Grammatik und die gesamte Fähigkeit der Kommunikation beziehen.

Eine logopädische Diagnostik ist jedoch auf jeden Fall sinnvoll, wenn Ihr Kind folgende Schritte (Meilensteine) in der Sprachentwicklung noch nicht vollzogen hat.

Wenn Ihr Kind mit 1½ Jahren

  • nicht auf seinen Namen reagiert 
  • einfache Aufträge nicht versteht
  • noch nicht „Mama“ und „Papa“ sagt

 

Wenn Ihr Kind mit 2 Jahren

  • noch keinen Wortschatz von 50 Wörtern hat und
  • noch keine Zwei-Wort-Sätze bildet

 

Wenn Ihr Kind mit 3 Jahren

  • noch kein  Interesse am Betrachten eines Bilderbuches und Vorlesen einer Geschichte zeigt
  • nur wenige Gegenstände (Spielsachen, Tiere) benennen kann und noch keine Tätigkeitswörter (essen, spielen) benutzt
  • viele Laute (zum Beispiel m, n, l, f, w, oder t und d) nicht aussprechen kann
  • noch keine kurzen Sätze bildet oder Fragen stellt

 

Wenn Ihr Kind mit 4 Jahren

  • kein Interesse an Geschichten, Bilderbüchern und Märchen zeigt
  • nicht angemessen mit „ja“ und „nein“ antwortet
  • keine Tätigkeiten und Eigenschaften auf einem Bild benennt
  • keine Oberbegriffe benennen kann (die Taube ist ein Vogel)
  • einige  Laute  und  Lautverbindungen  (zum  Beispiel k, g, bl, fl, kr und str) noch falsch ausspricht
  • keine Fragen mit „wer“, „wie“, „was“ und „wo“ stellt
  • keine korrekten Haupt- und Nebensätze bilden kann

 

Wenn Ihr Kind mit 5 Jahren

  • Erlebnisse nicht zusammenhängend erzählen kann
  • Keine komplexeren Sätze oder Anweisungen versteht
  • Keine abstrakten Begriffe wie „Glück“ und „Trost“ versteht
  • Keine Haupt- und Nebensätze bildet
  • Einige Laute noch falsch ausspricht (Ausnahme „S“– Lispeln)

 

Außerdem ist es sinnvoll Ihr Kind vorzustellen, wenn

  • sich die Sprache nicht weiterentwickelt
  • Unsicherheiten, Angst und Leidensdruck entstehen
  • Ihr Kind länger als 6 Monate stottert oder unflüssig spricht
  • Ihr Kind oft heiser ist oder näselt