Puzzleteile © Ben/fotolia.com

Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen

Die Tagesstätte ist eine teilstationäre Einrichtung für psychisch erkranke Menschen, die für einen längeren Zeitraum nicht arbeitsfähig sind. Durch ein individuell abgestimmtes Wochenprogramm mit hauswirtschaftlichen und arbeitstherapeutischen Tätigkeiten, Kreativ- und Bewegungsangeboten sowie Freizeitaktivitäten und Gesprächsgruppen wird den Teilnehmern und Teilnehmerinnen ein strukturierter Tagesablauf ermöglicht. Das stärkt die Belastbarkeit und fördert die persönlichen Ressourcen, um den Alltag mit seinen Anforderungen besser bewältigen zu können.

Zur Entwicklung persönlicher und beruflicher Perspektiven arbeiten wir eng mit dem Sozialpsychiatrischen Zentrum und dem Betreuten Wohnen des Gesundheitsamtes Düsseldorf, den Werkstätten und den verschiedenen Integrationsfirmen und Rehaträgern zusammen.

Das Aufnahmeverfahren:

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber können sich direkt an die Tagesstätte wenden. In einem Informationsgespräch lernen Bewerberinnen und Bewerber die Einrichtung kennen.

Probetage:

Besteht nach dem Infogespräch Interesse an einer Aufnahme, bieten wir drei Probetage zum gegenseitigen Kennenlernen an. Dann entscheiden wir gemeinsam, ob ein Aufenthalt in der Tagesstätte sinnvoll ist.

Die Anmeldung erfordert:

  • eine fachärztliche Befürwortung des Besuchs der Tagesstätte
  • einen Antrag auf Kostenübernahme (Sozialhilfegrundantrag)

Kontakt

  • Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen
    Talstr. 64
    40217 Düsseldorf

  • Telefon
    0211 - 3850923

    E-Mail