Doris Freer, Sprecherin der LAG, Oberbürgermeister Thomas Geisel und Silke Laqua vom Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt eröffneten die Ausstellung | © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

25 Jahre LAG NRW – 25 Jahre Lust Auf Gleichstellung

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Büros für die Gleichstellung von Frauen und Männern der Landeshauptstadt Düsseldorf ist die Ausstellung "25 Jahre LAG NRW - 25 Jahre Lust Auf Gleichstellung" vom 6. bis 27. Oktober im Rathaus, Marktplatz 1-2 in 40213 Düsseldorf, zu sehen.

Das Gleichstellungsbüro hat dazu alle Interessierten zur Eröffnung der Ausstellung am 6. Oktober um 17 Uhr eingeladen, um sich über die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros / Gleichstellungsstellen NRW zu informieren.

Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Thomas Geisel und die Begrüßung der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten Silke Laqua, gab Doris Freer, Sprecherin der LAG, eine kurze fachliche Einführung.

Die Ausstellung widmet sich mit zehn Roll-Ups der Geschichte der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NRW (LAG NRW) und greift dabei verschiedene Aspekte ihrer Arbeit sowie die Forderungen und Ziele der Arbeitsgemeinschaft auf. Schwerpunkte liegen unter anderem auf den Themen Chancengleichheit, geschlechtergerechte und -sensible Sprache, Mädchen und Frauen im Breiten- und Spitzensport sowie häusliche Gewalt. Die Ausstellung wurde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der LAG, das 2013 gefeiert wurde, initiiert und ist seither als Wanderausstellung an verschiedenen Orten zu sehen.

Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NRW

Die LAG NRW wurde 1988 gegründet und versteht sich als landesweites Netzwerk der 375 Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Kreise, Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Die LAG NRW bietet kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in NRW ein Forum für einen landesweiten Austausch von Informationen und Erfahrungen. Die Entwicklung gemeinsamer Positionen zu frauenpolitischen Themen und die Erarbeitung von Materialien und Handlungsempfehlungen für die Arbeit vor Ort gehört unter anderem zu ihren Aufgaben. Ergänzend gibt es innerhalb der LAG NRW themenbezogene Facharbeitskreise, deren Arbeitsergebnisse allen Frauen und Gleichstellungsbeauftragten zugänglich gemacht werden. Die LAG NRW informiert zudem die Öffentlichkeit über die Ziele kommunaler Gleichstellungsarbeit und bereitet Tagungen und Fachkonferenzen vor.