Wolfgang Müller von Königswinter

geboren 15.03.1816 in Königswinter

gestorben 29.06.1873 in Bad Neuenahr

 

Beruf

Arzt, Schriftsteller

 

Biografie

Simrock und anderen späteren Mitgliedern des Bonner "Maikäferbundes" um Gottfried und Johanna Kinkel; lernte in Dresden Ludwig Tieck kennen und beendete in Berlin seine Studien (1839 Promotion, 1840 Staatsexamen); dort Kontakt zu Bettina von Arnim, Eichendorff und Gutzkow; Militärjahr in Düsseldorf, 1842 Parisaufenthalt, dort Verkehr mit Heine, Herwegh und Dingelstedt, danach lebte er als Arzt in Düsseldorf; 1848/49 Abgeordneter im Frankfurter Parlament; seit 1853 freier Schriftsteller in Köln; begrüßte den Deutsch Französischen Krieg 1870 mit begeistert vaterländischen Gedichten; 1871 vergebliche Reichstagskandidatur; Lyriker, Erzählungen, Stücke.

 

Werke

Junge Lieder 1841; Balladen und Romanzen 1842; Beethoven (Festgabe) 1845; Bruderschaftslieder eines rheinischen Poeten [1846]; Rheinfahrt (Gedichte) 1846; Gedichte 1847; Germania (satirisches Märchen) 1848; Oden d. Gegenwart 1848; Vergangenheit und Zukunft d. Kunst (Essay) 1848; Zu Goethes 100jähriger Geburtstagsfeier 1849; Kinderleben in Liedern und Bildern 1850; Lorelei. Rhein Sagen 1851, 2. Aufl. 1856/57; Die Maikönigin (Dorfgeschichte) 1852; Prinz Minnewein (Mär.) 1854; Rothmantel [1854]; Nordisches Bauernleben [1854]; Düsseldorfer Künstler aus d. letzten 25 Jahren 1854; Das Rheinbuch 1855; Höllenfahrt von Heinrich Heine 1856 (Neuausg. 1919); Der Rattenfänger von St. Goar 1856; Münchener Skizzenbuch 1856; Gedenk verschollener Tage! 1856/57; Mein Herz ist am Rhein! 1857, 31867; Johann von Werth. Eine deutsche Reitergeschichte 1858; Erzählungen eines rheinischen Chronisten, 2 Bde. 1861; Alfred Rethel 1861; Das Verhältnis des Staates zu den Künsten. Zur Reform der Kunstangelegenheiten in Preußen 1861; Vier Burgen, 2 Bände 1862; Aschenbrödel (Epische Gedichte) 1863; Katalog der Gemäldesammlung des Museums Wallraf Richartz in Köln 1864; Eine Fahrt durchs Lahntal 1865; Von drei Mühlen (ländliche Geschichte) 1865; Zum stillen Vergnügen (Künstlergeschichte), 2 Bände 1865; Der Einsiedler von Sanssouci (Lustspiel) [1865]; Märchenbuch für meine Kinder 1866; Wie das Stück, so das Glück (Kom.) [1866]; Sommertage am Siebengebirge 1867; Wie die Herrschaft, so die Diener (Kom.) 1867; Die Pilger in Italien (Sonette) 1868; Durch Kampf zum Sieg 1870; Dichtungen eines rheinischen Poeten, 6 Bände 1871 76; Der Zauberer Merlin (Gedichte) 1871; Die Poesie am Rheine 1872; Dramatische Werke, 6 Bände 1872; postum: Das Haus des Brentano 1913; Die sieben Raben [1920]; Furioso. Eine Beethoven Geschichte 1921; Aus Jacobi's Garten (Erzählung) [1927]; Der Bibliothekar des Königs (Historisches Lustspiel in 3 Akten) [1927].

 

Typ: Sammlung

Ordnung: Katalog

Umfang: siehe Inhalt

Nutzung: frei

Signatur: alphabetisch abgelegt

 

Inhalt

Werkmanuskript: "Brautlieder Nr. VIII, IX, XIV, XV" (Gedicht Manuskript, 1839), "Späte Lieder" (Gedicht Manuskript, ohne Jahr), "Melusine" (Epos, Manuskript, 1840), "Die kleine Veronica" (Abschrift, vor 1859); außerdem: "Herzogin Jacobe" (Abschrift von fremder Hand). Korrespondenz: Briefe von Müller von Königswinter u.a. an Franz Dingelstedt (1 Brief, 1853), ? Pey (1 Brief, 1843), Marie von Gagern (1 Albumblatt 1872), Eduard Hallberger (1 Brief, 1872), Heinrich Köster (1 Brief, 1845), Salvatore Marchesi (1 Brief, 1866), Marie Reinick (1 Brief, 1857), Robert Reinick (2 Briefe, 1836 und 1851), Julius Rietz (1 Brief, 1 Stammbuchblatt, 1846), Carl Rümpler (2 Briefe, 1856), Adolf Stahr (3 Briefe, 1851-1853), Regisseur Vollmer (1 Brief, 1866), Julius Wegeler (4 Briefe, 1860-1868).

Sonstiges: 1 Albumblatt, 2 Stammbuchblätter (mit faksimilierten Gedicht: "Wenn dich den Schöpfungstrieb...", 1852; "Aus Prinz Minnewein", 1854).