Martin Willems B. A.

Geboren 1984 in Kevelaer

 

Seit April 2007

Mitarbeiter im Heinrich-Heine-Institut, Rheinisches Literaturarchiv (Handschriftenabteilung II)

 

Von 2010 bis 2014

Studium der Archivwissenschaften im Fachbereich Informationswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam – B. A. mit einer Arbeit zur 'Geschichte des Literaturarchivs. Vom Goetheschen Repertorium zur etablierten Archivform'

 

 

Veröffentlichungen als Herausgeber:

Herbert Eulenberg Lesebuch (Kleine Rheinische Bibliothek, Bd. 2). Düsseldorf: Edition Virgines 2012.

Ich schrieb mich verrückt. Texte von Wolfgang Welt 1979-2011. Essen: Klartext Verlag 2012.

Über Alles oder Nichts. Annäherungen an das Werk von Wolfgang Welt (mit Steffen Stadthaus). Bielefeld: Aisthesis 2013.

 

Publikationen in Zeitschriften und Sammelbänden:

Dokumentationsprofil kultureller Überlieferungen. – In: Der Archivar 64 (2011), H. 4.

Das Leben prägt die Literatur. Ein Interview mit Hugo Ernst Käufer zum 85. Geburtstag am 13. Februar 2012. – Düsseldorf: Heinrich-Heine-Institut 2012.

Eine Zeitlang sah es so aus, als würde ich ertrinken. Wolfgang Welts Briefe an Hermann Lenz. – In: Über Alles oder Nichts. Annäherungen an das Werk von Wolfgang Welt. Herausgegeben von Steffen Stadthaus und Martin Willems. Bielefeld: Aisthesis 2013.

Kassation im Literaturarchiv: Praxis oder Tabu? – In: Der Archivar 66 (2013), H. 2.

„Mir ist selten etwas so sinnlos vorgekommen, wie dieses Buch“. Wie Wilhelm Schäfers Protest gegen die „biographische Schnüffelei“ 1908 die Gemüter erhitzte. – In: Erledigungen. Pamphlete, Polemiken und Proteste. Herausgegeben im Auftrag des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek und der Wienbibliothek im Rathaus von Marcel Atze und Volker Kaukoreit. Wien: Praesens 2014 (= Sichtungen. Archiv, Bibliothek, Literarturwissenschaft, Jg. 14/15).

„Sie haben dabei wohl auch an die Luxemburger gedacht. Die Geschichte des Handschriften-Archivs der Rheinischen Dichter (Düsseldorf). – In: Fundstücke. Archiv – Forschung – Literatur 2012-2013. Herausgegeben von Claude D. Conter. Mersch: Centre national de littérature 2014.

Luxemburgensia in den Beständen des Heinrich-Heine-Instituts. – In: Fundstücke. Archiv – Forschung – Literatur 2012-2013. Herausgegeben von Claude D. Conter. Mersch: Centre national de littérature 2014. 

Arbeitstreffen der Arbeitsgruppe Kulturarchive in der Fachgruppe 8 im VdA in Düsseldorf. – In: Der Archivar 68 (2015), H. 2.

Eberhard von Bodenhausen. Vor dem Sturm. Mobilisierungstage in Geldern 1914 [Edition]. – In: Geldrischer Heimatkalender 2016. Herausgegeben vom Historischen Verein für Geldern und Umgegend e. V. Geldern: 2016.

Als ich ihr meine ersten unbeholfenen Reimereien brachte. Wie Hugo Ernst Käufers Schriftstellerlaufbahn begann. – In: Literatur in Westfalen. Beiträge zur Forschung 14. Herausgegeben von Walter Gödden und Arnold Maxwill. Bielefeld: Aisthesis 2016.

Straßenclique und Lesewut (Erich Grisar: Kindheit im Kohlenpott). – In: Vom Heimatroman zum Agitprop. Die Literatur Westfalens 1945-1975. 118 Essays. Herausgegeben von Moritz Baßler, Walter Gödden, Sylvia Kokot u. a. Bielefeld: Aisthesis 2016.

„Wenne keine anständige Maloche hass“ (Josef Reding: Der Mensch im Revier). – In: Vom Heimatroman zum Agitprop. Die Literatur Westfalens 1945-1975. 118 Essays. Herausgegeben von Moritz Baßler, Walter Gödden, Sylvia Kokot u. a. Bielefeld: Aisthesis 2016.

Briefwechsel Nikolaus Welter – Karl Röttger [Edition]. – In: Fundstücke. Archiv – Forschung – Literatur 2014-2015. Herausgegeben von Claude D. Conter. Mersch: Centre national de littérature 2016.

"Muss man sentimental werden"? Eine 'reservierte' Notiz von Peter Josef Bock zu Wolfgang Welt. - In: "Gedanken reisen, Einfälle kommen an". Die Welt der Notiz. Herausgegeben im Auftrag des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek und der Wienbibliothek im Rathaus von Marcel Atze und Volker Kaukoreit. Wien: Praesens 2017 (= Sichtungen. Archiv, Bibliothek, Literarturwissenschaft, Jg. 16/17). 

Herbert Eulenberg – ein zu Unrecht verblassender Erinnerungsort. - In: Düsseldorfer Erinnerungsorte. Herausgegeben von Benedikt Mauer, Enno Stahl. Essen: Klartext 2018.

 

Seit 2011 zahlreiche Literaturkritiken in Zeitungen und Zeitschriften (junge Welt, taz, Rolling Stone, konkret, Rocks, Pony u. a.)

 

 

Kuratierte Ausstellungen:

„Herbert Eulenberg neu entdecken“ (Treppenhausausstellung, 2013)

„Dichter in Badehosen“ (Treppenhausausstellung, 2016)

"Aber ich schrieb mich verrückt". Die Wolfgang Welt-Ausstellung (Gemeinsam mit Jan von Holtum, 2018)